Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

BADISCHE FUTSALMEISTERSCHAFT DER DAMEN (Sonntag,21.01.2018)

Zur Vorrunde um die Badische Futsalmeisterschaft reiste unsere Damenmannschaft als eines der favorisierten Teams an, stellte sie in der ihr zugeteilten Gruppe 2 doch das gemessen an den Feldrunden-Tabellenständen zweitbeste Team. Zudem war ein Großteil der Spielerinnen in ihrer erst vor kurzem zurückliegenden Jugendzeit stets unter den besten Futsalteams Mittelbadens gelandet. Beste Voraussetzungen also, diese Gruppe als einer der zwei Tabellenbesten abzuschließen. Die späteren Halbfinalsieger würden sich dann für die Futsalendrunde qualifizieren.

Leider schienen diese Vorschusslorbeeren unsere Girls eher zu hemmen, die in den ersten beiden Spielen jegliche Einstellung vermissen ließen und gegen eigentlich technisch klar unterlegene Gegnerinnen zu wenig Laufbereitschaft ohne Ball, null Dynamik und wenig Tempospiel zeigten. Besonders eklatant war die Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Tor – hier agierte man auffallend zaghaft und „streichelte“ den Ball mehr, als in zielgerichtet zwischen die Pfosten abzufeuern. So standen nach jeweils neun Minuten Spielzeit zwei ernüchternde 0:0-Remis gegen die gastgebende SG Dielheim/Horrenberg und die DJK RW Handschuhsheim zu Buche. Coach Joachim Reichert machte sich danach ungewohnt aber völlig zurecht Luft und kritisierte unsere Amazonen für ihre schlaffen Auftritte. Und siehe da: gegen die Oberligareserve TSV Amicitia Viernheim II stimmten immerhin Einstellung und Kampf. Da man jedoch auch hier die eigene Abschlussschwäche nicht ablegen konnte, reichte es nur zum dritten 0:0. Kurios, dass nach sieben Gruppenspielen sechs (!) 0:0 auf dem Turnierplan standen und unser Team darüber hinaus bis zuletzt noch alle Trümpfe in der eigenen Hand hatte, um doch noch ins Halbfinale einzuziehen. Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen den mit Verbandsligaspielerinnen bestückten SSV Waghäusel II sah die Ausgangslage wie folgt aus: 1:0-Sieg würde ein Entscheidungs-Siebenmeterschießen gegen die SG Dielheim/Horrenberg bedeuten, ein höherer Ein-Tore-Sieg oder ein Zwei-Tore-Erfolg würden gar den Einzug ins Halbfinale ohne Umwege ermöglichen. Und tatsächlich: unser Team war gewillt, auf den letzten Drücker doch noch den Erfolg einzufahren. Man fand gut ins Spiel und begegnete dem SSV absolut auf Augenhöhe. Bitter dann das 0:1 in Minute 4. Fortan rannte man diesem Rückstand hinterher. Eine gute Defensivleistung und teils spielintellektuelle Ideen, die man in diesem Turnier sonst nur wenige sah, reichten jedoch wieder nicht aus. Warum? Weil vor dem gegnerischen Tor erneut Flaute herrschte und unser Team damit in insgesamt 36 (!) Turnierminuten torlos blieb. Somit schied man verdient aus und musste früher die Heimreise antreten als dies ursprünglich vorgesehen war. Heute muss man sich auch mal kritisch äußern dürfen: den Turnierbeginn verschlief man total und ließ hier die notwendige Einstellung vermissen. Ein Verhalten, das besonders Trainer Joachim nicht verdient hatte. Hätte man hier zumindest auf Normalniveau agiert, hätte man bereits hier den Halbfinaleinzug dingfest machen können. Später wurde es gegen die mit höherklassig erfahrenen Spielerinnen Viernheims und Waghäusels dann schwer, obwohl man auch hier Chancen besaß, den Spieß doch noch umzudrehen.

Nun gilt es, sich früher als zunächst gedacht, auf die Anfang März wieder beginnende Feldrunde zu konzentrieren und sich auf diese zielgerichtet vorzubereiten. Mit der nötigen Einstellung in der Vorbereitung und später in der Landesligarückrunde, kann man dann auch Coach „Jo“ für seinen stets großen Einsatz wieder etwas zurückgeben. Geht es an Mädels!

Ergebnisse und Tabelle Gruppe 2:

FC Odenheim - SG Dielheim/Horrenberg 0:0, - DJK RW Handschuhsheim 0:0, - TSV Amicitia Viernheim II 0:0, - SSV Waghäusel II 0:1.

1.) SSV Waghäusel II 7 Punkte, 3:1 Tore

2.) TSV Amicitia Viernheim II 6 Punkte, 2:1 Tore

3.) SG Dielheim/Horrenberg 6 Punkte, 1:0 Tore

4.) FC Odenheim 3 Punkte, 0:1 Tore

5.) DJK RW Handschuhsheim 2 Punkte, 1:4 Tore

Spielerinnen: Ricarda Weser (TW), Laura Drexler, Jenny Wagner, Aline Hertl, Anja Fielenbach, Stephanie Schleweis, Jacqueline Hertl, Emily Wagner.

Endplatzierungen:

1.) TSV Amicitia Viernheim II

2.) VfB St. Leon

3.) SSV Waghäusel II

4.) TSG Rohrbach

Viernheim und Waghäusel waren von Beginn an als „2. Mannschaften“ nicht berechtigt, an der Futsalendrunde teilzunehmen; damit haben sich St. Leon und Rohrbach für diese qualifiziert – herzlichen Glückwunsch!

Hier darf auch mal Kritik am Regelwerk berechtigt sein: Die Gruppenphase durften beide IIer-Teams noch erfolgreich absolvieren, um dann letztlich doch nicht weiterkommen zu können. Ein klarer Nachteil für die ausgeschiedenen Vorrundengruppengegner, waren doch alle Futsalvorrundenturniere zusammengenommen, nur hier gleich zwei II-er-Mannschaften am Start, bei denen auch noch Spielerinnen aus ihren I-er-Teams zum Einsatz kamen. Der Badische Fußballverband sollte sich für die kommenden Jahre hierüber mal seine Gedanken machen! Damit dies nicht falsch verstanden wird: Diese Sicht der Dinge hatten bereits vor Turnierbeginn alle betroffenen und gesprochenen Mannschaften und hat nichts mit dem Turnierausgang unserer Mannschaft zu tun; diese hatte ein Weiterkommen an diesem Tag nämlich so oder so einfach nicht verdient. Ärgerlich muss es aber vor allem für die auch noch gastgebende SG Dielheim/Horrenberg gewesen sein, die in der Vorrunde unglücklich punkt- und tordifferenzgleich nur wegen einem weniger erzielten Tor gegenüber zwei II-er-Teams ausgeschieden ist. In den Halbfinals mussten diese II-er-Teams, an die sich unsere Kritik nicht wendet, dann plötzlich quasi außer Konkurrenz antreten – ein klarer Vorteil für die aus Gruppe 1 weitergekommenen Teams.

E.W.


WIR BEGRÜSSEN UNSERE WINTERNEUZUGÄNGE

Ladies First - HERZLICH WILLKOMMEN LAURA LANGER:

Wir freuen uns, dass wir unseren engen Kader der Damenmannschaft im Winter verstärken konnten und begrüßen Laura Langer als Neuzugang. Die Östringerin, Jahrgang 1995, hat von Kindesbeinen an großes Interesse am Fußballsport und schloss sich im Alter von zehn Jahren erstmals einem Verein an: dem 1. FC Mühlhausen, seinesgleichen einer der ersten Vereine im Umkreis, der den Mädchen- und Damenfußball auf neue Beine stellte. In der dortigen D-Jugend startete sie als Feldspielerin, ehe sie nach wenigen Monaten ins Tor wechselte. 2006/07 erfolgte die Fusion der Mädchen-/Damenabteilungen des 1. FC Mühlhausen und des VfB St. Leon zur TSG 1899 Hoffenheim. Laura war damit als Juniorinnenspielerin mit an den Ursprüngen der Hoffenheimer Erfolgsgeschichte beteiligt, die deren Juniorinnenabteilung inzwischen zu einer der Führenden in Deutschland hat reifen lassen und die 1. Damenmannschaft längst in die Damenbundesliga geführt hat. Bei den D- und C-Juniorinnen der TSG absolvierte sie Spiele in der Verbands- und Oberliga, ehe sie im Jahr 2010 zum SV Zeutern wechselte. Bei den B-Juniorinnen spielte sie unter dem SG-Namen SG Zeutern/Östringen in der Landes- und Verbandsliga, ehe bereits im Alter von 16 Jahren der Wechsel in die Damenmannschaft des SV Zeutern erfolgte. Hier fungierte Laura zunächst weiterhin als Torfrau, ehe sie ab 2015 vorwiegend als Feldspielerin eingesetzt wurde. Ab der Sommerpause 2016 konzentrierte sie sich auf ihr Abitur und die Musik; hier ist Laura als Hardtechno DJane bzw. Resident DJane unter dem Artistnamen LoRAW, (aka LangerKolben) in zahlreichen Clubs bekannt (Hörproben siehe https://soundcloud.com/langerkolben). Zurück zum Fußball: Nach eineinhalbjähriger Pause ist Laura nun auf den Fußballplatz zurückgekehrt und wird unsere Mannschaft ab sofort vorrangig im Mittelfeld/Angriff unterstützen.

HERZLICH WILLKOMMEN MARCO KÖHLER:

Mit dem 20jährigen Marco Köhler begrüßen wir einen weiteren Kaderspieler für unser Herren-Kreisligateam. Der Mittelfeldspieler ist aktuell vom FC Heidelsheim II (Kreisklasse A) zum FC Odenheim gewechselt. Marco hat seine Fußballlaufbahn in der Jugend des 1. FC Bruchsal begonnen, ehe er von dort zum FC Forst wechselte und dort insbesondere Junioren-Landesliga gespielt hat. Im A-Juniorenalter wechselte er zurück zum 1. FC Bruchsal und feierte hier zu seinem Jugendabschluss den Aufstieg in die A-Junioren-Landesliga. Es folgte der Wechsel in die Herren-Kreisliga zum FV Ubstadt, für den er in der Vorrunde der Saison 2016/27 zehn Spiele bestritt. In der folgenden Winterpause zog es Marco weiter zum FC Heidelsheim, für dessen Perspektivteam er in der Kreisklasse A in der Rückrunde elf Mal und in der folgenden Vorrunde der laufenden Spielzeit 2017/18 zwölf Mal auflief. Nun der nächste Schritt zum FC Odenheim, der damit einmal mehr unter Beweis stellt, dass hier insbesondere auf junge entwicklungsbereite Spieler gesetzt wird. Mit Marco stehen in der Rückrunde nun 13 U25-Spieler im 1.-Mannschafts-Kader unseres FCO (1 x Jahrgang 1998, 5 x JG 97, 2 x JG 96, 2 x JG 95, 3 x JG 93). Einen guten Einstieg hatte Marco bereits Anfang des Jahres, als er sich schon hier seinen neuen Mitspielern beim traditionellen Tombola-Sammeln anschloss und damit schnell die Gastfreundschaft der FCO-Mitglieder und Geselligkeit seiner Mannschaftskollegen kennenlernte.

Wir freuen uns über unsere Neuzugänge und heißen sie beim FC Odenheim recht herzlich willkommen!

 

E.W.


VORBEREITUNG KREISLIGA-HERRENTEAM HAT BEGONNEN

Am Montag, den 15. Januar, startete Spielertrainer Fabian Fersching mit seinen Mannen in die Vorbereitung zur Kreisliga-Rückrunde 2017/18. Drei bis vier Trainingseinheiten stehen wöchentlich auf dem Programm, ergänzt durch voraussichtlich folgende Testspiele:

Samstag, 27.01., 16.00 Uhr beim SV 62 Bruchsal (12ter Kreisklasse A Bruchsal)

Sonntag, 04.02., ? Uhr gegen FV Liedolsheim (16ter Kreisklasse A1 Karlsruhe)

Samstag, 10.02., ? Uhr, beim FC Heidelsheim II (7ter Kreisklasse A Bruchsal)

Ein wichtiges Spiel folgt danach am 18. Februar, also unmittelbar nach Fasching: der FCO erwartet hier den aktuellen Tabellenletzten FC Weiher zum Nachhol- und damit letzten Vorrundenspiel. Weiher liegt gegenüber unserem FCO derzeit acht Zähler zurück. Laut Fussball.de stehen für Weiher zuvor einige Testspiele auf dem Programm, mit dem sich der FCW sicherlich neu ausrichten will.

Rechtzeitig zum Jahresende hat unsere Mannschaft drei Siege aus vier Spielen gelandet. Besonders das abschließende 3:2 über das Spitzenteam FV Wiesental, bei dem man in den letzten Minuten noch einen 1:2-Rückstand in einen Sieg drehte, ließ unser Team mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen. Nun geht es aber wieder von vorne los und es gilt, konzentriert und motiviert die Vorbereitung zu durchlaufen. Der Ligaerhalt ist von größter Bedeutung, gehört unserer mit vielen jungen Spielern gespickten Mannschaft doch unstrittig die Zukunft! (E.W.)


HALLENTURNIER DIELHEIM (Samstag, 13.01.2018) RICARDA ALS BESTE TURNIERTORHÜTERIN AUSGEZEICHNET

Nach der vorabendlichen FCO-Winterfeier durfte man gespannt sein, wie sich unsere Damenmannschaft beim ersten Hallenauftritt dieses Winters präsentiert, zumal ein Teil der Spielerinnen zusammen mit den Herrenaktiven bis in die frühen Morgenstunden gefeiert hatte. An dieser Stelle ein großer Dank an den FC Odenheim für eine gelungen Winterfeier, bei der sich unser erstmals teilnehmendes Damenteam sehr wohl gefühlt hat und das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Vereinssparten weiter gestärkt wurde. „Schee war´s!“ Am folgenden Nachmittag ging es zum gut organisierten „Damen-Hallenturnier der Gemeinde Dielheim“. Die Turnierverantwortlichen mussten nach diversen Vereinsabsagen das ursprünglich auf 3 mal 5 Gruppenteams ausgerichtete Klassement kurzfristig neu sortieren und verteilten die 14 Teilnehmer nun auf zwei Gruppen. In Gruppe 2 bekamen es unsere Amazonen dabei mit den hessischen Vertretern TSG Neu-Isenburg (11ter der Hessenliga) und SKG Ober-Beerbach (2ter Gruppenliga Region Darmstadt), den pfälzischen Vertretern TSG Drais/Ingelheim (6ter Verbandsliga Südwest) und 1. FFC Ludwigshafen (2ter Landesliga Vorderpfalz) sowie den ambitionierten Landesligisten SG HD-Kirchheim (2ter Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald) und TSG Hoffenheim III (2ter Landesliga KF Mitte) zu tun – einem also erlesenen Teilnehmerfeld. In Begegnung 1 gegen die SG HD-Kirchheim startete man ganz gut und ging mit 1:0 in Führung (Jacqueline Hertl). Nach dem Ausgleich per Siebenmeter kam es zu einem Bruch im Spiel. Zwar konnte man ein 1:2 nochmals egalisieren (Anja Fielenbach), musste dann aber rund 90 Sekunden vor der Schlusssirene das 2:3 per Billardtor hinnehmen. Später sollte sich zeigen, dass dies für Heidelberg der einzige Sieg bleiben und sich diese Niederlage für unser Team noch entscheidend rächen sollte. Gegen Hoffenheim war die gezeigte Mannschaftsleistung jeweils zu Beginn und Ende ansprechend, dazwischen hakte es jedoch. Immerhin konnte man einen Rückstand noch ausgleichen (Aline Hertl), vergab aber am Ende eine 1000%ige Chance zum Sieg. Es folgte Spiel Nr. 3 gegen den Gruppenfavoriten Neu-Isenburg, der zuvor gegen Ober-Beerbach (4:1; einzige Niederlage des späteren Gruppensiegers) und Ludwigshafen (1:1) überzeugt hatte. Nach anfänglichen Problemen läutete ein Pfostenschuss von Aline (4. Min.) die Wende ein und unser Team beherrschte fortan den Hessenligisten klar. Fünf gute Möglichkeiten blieben zunächst ungenutzt und plötzlich besaß doch der Gegner nach einem Stockfehler die große gleich Dreifachchance zur Führung. Unsere Keeperin Ricarda Weser zeigte jedoch gleich drei Mal übermächtige Reflexe und erntete dafür von der ganzen Halle tosenden Applaus. Dies übertrug sich auf die Mitspielerinnen, die nun endlich einnetzten: Aline in der 7ten (nach Doppelpass mit Anja) und 9ten Minute (Ball einer Gegnerin abgeluchst) sowie Julia Pois ebenfalls in Min. 9 (indirekter Freistoß ins linke Tordreieck) trafen gegen den Favoriten zum überzeugenden 3:0-Sieg. Nun befand sich unser Team dick im Rennen um die Qualifikation für das Halbfinale und belegte zwischenzeitlich Gruppenplatz 2. Leider konnte man diesen Aufwind nicht nutzen und lieferte in der Folge zwei schwache Partien ab. Gegen Drais/Ingelheim als auch die spätere Gruppensiegerin, aber keinesfalls übermächtige SKG Ober-Beerbach fehlten jegliche Ordnung im Spiel und der nötige Wille, gepaart mit teilweise haarsträubenden individuellen Fehlern (lag es an den Winterfeiernachwehen?). Gegen Drais/Ingelheim gelang erneut Aline mit der in bereits Min. 6 überhaupt ersten Offensivaktion immerhin

der Ausgleich und zum Spielende hin besaß man gar die Doppelchance zum doch noch Sieg. Verdient wäre dieser jedoch nicht gewesen und man musste mit dem 1:1 noch zufrieden sein. Gegen Ober-Beerbach wurde es zwar Mitte des Spiels leicht besser, zu diesem Zeitpunkt lag man jedoch bereits vorentscheidend mit 0:2 im Hintertreffen; dabei blieb es auch. Es war paradox: Aufgrund des ausgeglichenen Gruppenfeldes (nur Ober-Beerbach zog davon) war zwei Gruppenspiele vor Ende Platz 2 trotz nur sehr durchwachsenen Leistungen immer noch in Reichweite: Hoffenheim (8 Punkte 8:8 Tore), Ludwigshafen (8 P. 7:6 T.) und unser FC Odenheim (5 P. 7:7 Tore) lagen zu diesem Zeitpunkt noch im Rennen um die Qualifikation fürs Halbfinale. Leider leistete die bereits als Gruppensieger feststehende TSG O-B. im Sparmodus gegen Hoffenheim keine Schützenhilfe (0:0) und Hoffenheim (nun 9 Punkte, 8:8 Tore) war nun doch nicht mehr einzuholen. Dennoch war im abschließenden Gruppenspiel gegen Ludwigshafen nochmals Spannung angesagt: Bei mindestens einem Unentschieden für Ludwigshafen wären diese Zweiter, bei einem Odenheimer Sieg stünde dieser Platz dagegen Hoffenheim zu und unser Team hätte noch bis auf den 3. Gruppenplatz klettern können. Aline schoss unsere nun endlich auch kämpfende Formation aus spitzem Winkel mit ihrem 5. Turniertreffer in Front (3. Min.). Danach entfachte Ludwigshafen jedoch großen Druck und unsere Mannschaft, bei der zum Ende hin sichtlich auch die Kräfte schwanden, kam nur noch selten vor das gegnerische Tor und fand sich fast ausschließlich in der Verteidigung wieder. Keeperin Ricarda brachte den Gegner fast zur Verzweiflung, musste sich in der vorletzten Minute dann aber doch noch geschlagen geben. Mit diesem 1:1 blieb unterm Strich nur Tabellenplatz 6 übrig. Ärgerlich: hätte man nur zu Beginn gegen den späteren Gruppenletzten HD-Kirchheim gewonnen statt verloren, wäre Platz 2 fix gewesen. Trotz insgesamt nur durchwachsener Turnierleistung besaß man darüber hinaus auch in den übrigen Spielen Möglichkeiten auf weitere drei Punkte, die ebenfalls zum Halbfinaleinzug gereicht hätten, auch diese Gelegenheiten blieben ungenutzt. Turniersieger wurde am Ende der FV Löschgau (8ter Regionalliga Süd).

Fazit: In einem renommierten Teilnehmerfeld wäre beim Abruf der eigenen Fähigkeiten vieles möglich gewesen. Dies ist aber kein Beinbruch, denn zumindest hat man die Gewissheit gewonnen, dass man beim Ausschöpfen des eigenen Potentials in der weiteren Hallensaison noch einiges erreichen kann. Dafür muss man dann beim nächsten Mal (Sonntag, 21.01., Vorrunde Bad. Hallenfutsalmeisterschaften) aber auch mehr tun. In Dielheim fehlte Coach Joachim Reichert (vielen Dank an Michael Reichert für das Coaching), der eine wohlverdiente Auszeit nahm und in Ruhpolding den internationalen Biathlon-Wettbewerben beiwohnte. Er hat sich dort von der Treffsicherheit der Biathlon-Schützen/innen einiges abschauen können und kann seinen Mädels sportartübergreifend sicherlich einige Tipps geben, wie diese künftig öfters in die gegnerischen Tore treffen ;-)

Ein großer Erfolg war dagegen unserer Torhüterin Ricarda Weser vergönnt: aus dem Kreis von 14 Turniertorhüterinnen wurde sie von der Turnierleitung zur besten Keeperin ausgezeichnet und mit einer Glastrophäe geehrt. Herzlichen Glückwunsch Ricarda … und weiter so! Die ebenfalls überreichen Sektflaschen konnten unsere Spielerinnen dagegen an diesem Abend nicht mehr gleich köpfen – die vorabendliche/-nächtliche Winterfeier ließ grüßen ;-)

Ergebnisse und Tabelle:

FC Odenheim - SGK HD-Kirchheim 2:3, - TSG Hoffenheim III 1:1, - TSG Neu-Isenburg 3:0, - TSG Drais/Ingelheim 1:1, - SKG Ober-Beerbach 0:2, - 1. FFC Ludwigshafen 1:1.

1.) SKG Ober-Beerbach 13 Punkte, 8:4 Tore

2.) 1. FFC Ludwigshafen 9 Punkte, 8:7 Tore

3.) TSG Hoffenheim III 9 Punkte, 8:8 Tore

4.) TSG Neu-Isenburg 8 Punkte, 10:9 Tore

5.) TSG Drais/Ingelheim 7 Punkte, 6:7 Tore

6.) FC Odenheim 6 Punkte, 8:8 Tore

7.) SG HD-Kirchheim 5 Punkte, 4:9 Tore

Spielerinnen (Tore): Ricarda Weser (TW), Jacqueline Hertl (1), Laura Drexler, Jenny Wagner, Alne Hertl (5), Anja Fielenbach (1), Julia Pois (1), Roseanne Weser.

E.W.


3. Platz beim Ü32-Hallenturnier am 12.01.2018 in Dielheim

Einen erneuten 3. Platz konnte unser AH-Team beim Ü32-Hallenturnier am Frei-tag, den 12.01.2018 in Dielheim feiern. Wie im letzten Jahr überzeugte die Mann-schaft bei diesem tollen Hallenturnier mit einer engagierten und cleveren Spielwei-se sowie mit großem Teamgeist. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hatte unser Torhüter Benny Bolich, der mit einer starken Leistung maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beigetragen hat.

Vorrunde:

FC Odenheim – TSV Rettigheim 0:1

FC Odenheim – SG Tairnbach 1:0

FC Odenheim – SV Rohrbach/S. 5:0

FC Odenheim – SG Mauer 1:0

Halbfinale:

FC Odenheim – FC Zuzenhausen 2:4

Spiel um 3. Platz:

FC Odenheim – DJK Balzfeld 4:2

Folgende Spieler kamen bei diesem Turnier zum Einsatz: Benny Bolich (TW), Michael Keßler (7 Tore), Uwe Zorn (4), Ben Lehr (1), Fabian Ziegler (1), Stefan Knapp, Manuel Würtz, Rene Wittmaier.

R.G.


Ü32-Hallenturnier am 06.01.2018 in Rauenberg

Beim ersten Hallenturnier des Jahres 2018 musste sich unser AH-Team nach der Vorrunde aus dem Ü32-Turnier verabschieden, zeigte jedoch eine engagierte Leistung.In den Spielen erzielten unsere Mannschaft mit 3 Punkten und 9:8 Toren folgende Ergebnisse:

FC Odenheim – FC Rohrbach a.G. 5:1

FC Odenheim – VfR Kronau 1:2

FC Odenheim – TSV Waldangelloch 1:2

FC Odenheim – TuS Mingolsheim 2:3

Folgende Spieler kamen bei diesem Turnier zum Einsatz: Lino Fernandes (TW), Thomas Vogel (3 Tore), Hakan Yigit (3), Andre Felbermaier (2), Bino Rey (1), Daniel Krotz, Steffen Försching, Rene Wittmaier, Luis Fernandes.

 R.G.


AH-Winterwanderung

Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester ist traditionell die Zeit der AH-Winterwanderung. So traf sich am Donnerstag, den 28.12.2017 wie jedes Jahr ei-ne stattliche Anzahl von aktiven und passiven AH-Mitgliedern zur traditionellen AH-Winterwanderung bzw. zur dieses Jahr umbenannten „Vogel-Tour“. Bei winter-lichen Temperaturen wurde als Ziel in diesem Jahr von der AH-Vorstandschaft die drei „Vogel-Hausbrauereien“ in Ettlingen, Karlsruhe und Durlach ausgewählt. An-geführt von unserem AH-Wanderführer bzw. „Ornithologen“ Matthäus Wollfahrt ging es nach einem „Startpilot-Getränk“ bei unserem AH-Spieler Thomas Vogel pünktlich um 12.03 Uhr mit der Stadtbahn nach Wolfartsweier. Dort hatten die Schwester und der Schwager von unserem AH-Spieler Matthäus Wollfahrt eine Verpflegungsstation bestens vorbereitet. Durstig und durchnässt konnten wir bei heißen Würsten, Bier und „Hochprozentigem“ unseren Akku aufladen, um unsere Wanderung zur ersten Station in Ettlingen in Angriff nehmen zu können. In gemüt-licher und geselliger Runde wurde über allerlei diskutiert und anschließend mit der Stadtbahn die weiteren Brauhäuser in Karlsruhe und Durlach besucht. Gestärkt durch sehr gutes Essen und Trinken wurde dann zu später Stunde diese schöne und unvergessene „Vogel-Tour“ beendet und mit der Stadtbahn der Heimweg nach Odenheim bewältigt.

Die AH-Abteilung bedankt sich hiermit bei allen ungenannten Organisatoren und Spendern die zum tollen Gelingen der diesjährigen AH-Wanderung beigetragen haben, insbesondere bei unserem AH-Spieler Thomas Vogel und der Familie von Matthäus Wollfahrt für dessen hervorragende Bewirtung.

R.G.


Neue Regenjacken für die F- und E-Jugend von der Otto Kimmel GmbH

Die F-und E-Jugend des FC Odenheim bedankt sich ganz herzlich bei der Otto Kimmel GmbH für die Ausstattung der Kids mit Regenjacken. 


FC-Winterfeier 12. Januar 2018


DANKE!!!

Liebe Mitglieder, liebe Engagierte in unserem Verein, liebe Sponsoren und Freunde des FCO, das Jahr 2017 neigt sich so langsam dem Ende zu. Zeit, zurückzublicken und DANKE zu sagen. Auch dieses Jahr wurde wieder mit viel Herzblut und Engagement in allen Bereichen unseres Vereins für den Sport, den Nachwuchs und die große FCO-Familie Enormes geleistet. Gemeinsam haben wir viel bewegt. Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich in vielfältiger Weise eingebracht haben, immer wieder bereit sind, Teile ihrer Freizeit zu opfern, und diverse Vereinsaufgaben wahrzunehmen. Hierzu gehören insbesondere Übungsleiteraufgaben bei den Aktiven und Jugendteams, Helferdienste vor, bei und nach Veranstaltungen, unterschiedlichste Arbeitseinsätze, Fahrdienste und vieles mehr. Ohne dieses Engagement könnte unser Verein nicht funktionieren. Der Lohn hierfür sind nicht nur neue Vereinssparten wie der Damenfußball, diverse sportliche Erfolge oder unvergessliche Feierlichkeiten. Manchmal sind es gerade die kleinen Dinge, die viel Freude bereiten. Sei es ein Lächeln unserer Kleinsten bei deren ersten Fußballschritten oder gute Gespräche vor, bei und nach den Spielen unserer Herren-, Damen- und Jugendteams. Im Neuen Jahr erwarten uns wieder viele neue und auch ständig wiederkehrende Aufgaben. Hierfür werben wir weiterhin um Eure Anregungen, Unterstützung und Mitarbeit. Zunächst gilt es aber einmal durchzuatmen und die anstehenden Feier- und Urlaubstage zu genießen. Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden ein Frohes Weihnachtsfest, besinnliche Stunden im Kreise ihrer Familien, einen schönen Jahresausklang und für das kommende Jahr alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg. Die Vorstandschaft des FC Viktoria Odenheim 1910 e.V.


F2-Jugend Hallenturnier beim FC Östringen
F2-Jugend Hallenturnier beim FC Östringen      
           
JFV Stutensee - FC Odenheim 0 : 2
SC Ludwigshafen - FC Odenheim 1 : 0
FC Odenheim - FC Östringen 5 : 0
SV Tiefenbach - FC Odenheim 2 : 1
FC Odenheim - FC Rot 1 : 0
FC Odenheim - FC Karlsdorf 0 : 0