Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

2. Runde Kreispokal Herren I

VORSCHAU HERREN I:

2. Runde Kreispokal
Samstag oder Sonntag, 04./05.08.2018, 17.00 Uhr
TSV Oberöwisheim - FCO I

Nach dem erwarteten Erstrundenerfolg beim SV Oberderdingen II wird unser FCO nun in Pokalrunde Nr. 2 zum Derby beim B-Ligisten TSV Oberöwisheim antreten.

Der nur 6,8 Kilometer entfernt beheimatete TSV fiel in der Vorsaison der Konstellation zum Opfer, dass zwei Bruchsaler Vereine aus der Landesliga Mittelbaden absteigen mussten. Dieses wirkte bis zur A-Klasse nach, wo die Oberöwisheimer so als Drittletzter trotz satten 32 Punkten noch in die B-Klasse absteigen mussten. Dort tritt der TSV nun erstmals wieder seit 15 Jahren an. Für das Unterfangen Wiederaufstieg muss man auf fünf Abgänge verzichten, die durch sieben Neuzugänge ersetzt wurden. Eine Gemeinsamkeit gibt es mit unserem FCO: ab dieser Spielzeit kooperiert man zusammen mit dem SV Zeutern bei der Zweiten, die als SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim an den Start geht.

Auch wenn der Erstrundengegner SV Oberderdingen II noch kein echter Maßstab war, sah man hier schon viele gute Aktionen und weitere vielversprechende Ansätze. Hieran gilt es in Oberöwisheim anzuknüpfen und sich weiter zu verbessern. Dabei muss man sich im Klaren darüber sein, dass einen ein Gegner mit anderem Kaliber erwarten wird: die Oberöwisheimer siegten in Pokalrunde 1 in der Höhe durchaus etwas überraschend mit 5:1 beim immerhin mit zwei, drei Kreisligaspielern verstärkten SV Kickers Büchig II.

Für den Sieger winkt in Pokalrunde 3 ein Heimspiel gegen einen der Kreisligisten FC Karlsdorf, VfR Kronau oder FV Neuthard. (E.W.)
VORSCHAU HERREN I:

2. Runde Kreispokal
Samstag oder Sonntag, 04./05.08.2018, 17.00 Uhr
TSV Oberöwisheim - FCO I

Nach dem erwarteten Erstrundenerfolg beim SV Oberderdingen II wird unser FCO nun in Pokalrunde Nr. 2 zum Derby beim B-Ligisten TSV Oberöwisheim antreten.

Der nur 6,8 Kilometer entfernt beheimatete TSV fiel in der Vorsaison der Konstellation zum Opfer, dass zwei Bruchsaler Vereine aus der Landesliga Mittelbaden absteigen mussten. Dieses wirkte bis zur A-Klasse nach, wo die Oberöwisheimer so als Drittletzter trotz satten 32 Punkten noch in die B-Klasse absteigen mussten. Dort tritt der TSV nun erstmals wieder seit 15 Jahren an. Für das Unterfangen Wiederaufstieg muss man auf fünf Abgänge verzichten, die durch sieben Neuzugänge ersetzt wurden. Eine Gemeinsamkeit gibt es mit unserem FCO: ab dieser Spielzeit kooperiert man zusammen mit dem SV Zeutern bei der Zweiten, die als SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim an den Start geht.

Auch wenn der Erstrundengegner SV Oberderdingen II noch kein echter Maßstab war, sah man hier schon viele gute Aktionen und weitere vielversprechende Ansätze. Hieran gilt es in Oberöwisheim anzuknüpfen und sich weiter zu verbessern. Dabei muss man sich im Klaren darüber sein, dass einen ein Gegner mit anderem Kaliber erwarten wird: die Oberöwisheimer siegten in Pokalrunde 1 in der Höhe durchaus etwas überraschend mit 5:1 beim immerhin mit zwei, drei Kreisligaspielern verstärkten SV Kickers Büchig II.

Für den Sieger winkt in Pokalrunde 3 ein Heimspiel gegen einen der Kreisligisten FC Karlsdorf, VfR Kronau oder FV Neuthard. (E.W.)


Spieltag in Rettigheim

Spieltag in Rettigheim 30.06.2018

 

Früh am Morgen noch etwas müde starteten wir die Reise nach Rettigheim zum Jugendturnier.

Bei unserem ersten Spiel gegen die SG Baiertal-Schatthausen mussten wir uns leider geschlagen geben.

10:30 Uhr starteten wir zum 2. Spiel des Tages gegen die Fußballfreunde vom Tus Mingolsheim, dieses Spiel konnten wir 2:0 gewinnen.

Tore: Liam Hodecker, Louis Sieber

Das dritte Spiel war gegen den VfB Rauenberg dieses Spiel konnten wir mit einen 2:2 beenden.

Tore:Fabio da Silva, Liam Hodecker

Das letzte Spiel des Tages war gegen den Gastgeber vom TSV Rettigheim, hier konnten wir durch starke Leistung das Spiel mit 4:2 gewinnen.

Tore: Fabio da Silva(2x), Liam Hodecker, Benjamin Mujagic

Gespielt haben. Julian Meyer(Torwart), Hannes Kirschenmann, Fabio da Silva,Louis Sieber,Liam Hodecker, Benjamin Mujagic

 


Jugendspiele in Flehingen

Spieltag in Flehingen 15.06.2018

 

Unsere letzter Spieltag in dieser Runde hatten wir in Flehingen .

Um 17.45 Uhr war unser erstes Spiel gegen Gondesheim, nach einem harten Kampf mussten wir uns leider mit 3:2 geschlagen geben.

Tore: Fabio da Silva, Benjamin Mujagic

Unser nächstes Spiel war gegen Östringen, dieses Spielt konnten wir mit einen Sieg von 4:2 gewinnen.

Tore: Benjamin Mujagic (4x)

Das letzte Spiel des Tages war gegen Obergrombach II, unsere Kids haben stark gekämpft und konnten das Spiel mit 0:3 gewinnen. Tore: Benjamin Mijagic(2x), Lucas Würtz

Gespielt haben. Julian Meyer(Torwart),

Fabio da Silva, Tim Dauth, Liam Hodecker, Hannes Kirschenmann, , Benjamin Mujagic, Louis Sieber, Lucas Würtz

 

Auch die F1 war am Start in Flehingen

Die F1 hatte das erste Spiel gegen Östringen, dieses konnten sie mit einem klaren Sieg 4:0 gewinnen.

Tore: Tim Dauth, Marlon Stricker,Tim Wiedemann, Maurice Würtz

Der nächste Gegner waren die Spielfreunde aus Büchig, dieses Spiel konnten die Kids mit einem 7:3 gewinnen.

Tore: Tim Dauth, Jan Hausdorf, Sebsatian Mehl,

Tim Wiedemann ,Maurice Würtz

Das letzte Spiel des Tages war gegen den Gastgeber Flehingen. Dieses Spiel konnten wir 0:1 gewinnen.

Tor Maurice Würtz

 

Gespielt haben. Tim Dauth, Jan Hausdorf, Sebsatian Mehl, Marlon Stricker, Tim Wiedemann, Maurice Würtz


!!! SENSATIONSCOUP UNSERER FCO-AMAZONEN !!! !!! AUFSTIEG IN DIE VERBANDSLIGA !!!

Seit heute ist es amtlich: unser junges Damenteam steigt sensationell in die höchste Spielklasse Nordbadens, die Verbandsliga Baden, auf. Hier wird man ab der nächsten Saison 2018/19 auf die besten Mannschaften Nordbadens, den besten aus den Fußballkreisen Bruchsal, Karlsruhe, Pforzheim, Sinsheim, Heidelberg, Mannheim, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim treffen.
Wie kam´s nun dazu und warum berichten wir erst heute, über drei Wochen nach Saisonschluss, darüber?
Zunächst zur Vorgeschichte: Unsere in der Vorsaison noch unter anderem Vereinsnamen gestarteten Damen und Coach „Jo“ suchten eine neue fußballerische Heimat und fanden diese zur längst allergrößten Zufriedenheit beim FCO. Somit ging zur Saison 2017/18 seit langer Zeit mal wieder eine Odenheimer Damenmannschaft an den Start, konkret in der Landesliga Rhein-Neckar, in der man auf Teams aus dem überwiegend Fußballkreis Mannheim plus zwei weitere Vereine aus unserem Fußballkreis Bruchsal traf.
Hatte man vor Saisonbeginn schon sehr optimistisch Platz 4 als Saisonziel ausgegeben, so hatte unsere blutjunge Elf (zum Saisonende Altersdurchschnitt unter 19 Jahren) diese kühnen Hoffnungen bereits getoppt: mit am Ende sogar Platz 3 wurde ein herausragendes Saisonergebnis erzielt, an das man vor Saisonbeginn noch nicht einmal im Stillen zu denken gewagt hatte.
Dass damit gar der Aufstieg in die Verbandsliga verbunden sein könnte, damit beschäftigte man sich nicht wirklich. Grundsätzlich ist es nämlich so, dass die jeweils Erstplatzierten aus der Landesliga Mittelbaden (hier steht der Karlsruher FV schon länger als Meister und damit Aufsteiger fest), aus der Landesliga RN/Odenwald (hier hat es schon länger die SG Heidelberg-Kirchheim gepackt) und eben aus unserer Landesliga Rhein-Neckar aufsteigen.
In unserer Liga errang bereits einen Spieltag vor Saisonende der TSV Amicitia Viernheim II den Meistertitel. Da jedoch der Abstieg der „Ersten“ des TSV aus der Oberliga Baden-Württemberg in die Verbandsliga bereits seit Mitte Mai feststand und von einem Verein nicht zwei Teams in einer Liga spielen dürfen, war seither klar, dass dem TSV II der Aufstieg verwehrt bleibt. Alles deutete daher auf den Landesligazweiten TSV MA-Neckarau II hin, gerade auch weil dessen „Erste“ in der ebenfalls Oberliga Baden-Württemberg beste Aussichten hatte, zumindest Tabellenplatz 9 zu belegen und damit diese Liga zu halten.
Die Konstellation vor dem letzten Oberligaspieltag am Samstag, den 9. Juni:
8.) VfL Sindelfingen Ladies II (Landkreis Böblingen, 15 km südlich von Stuttgart) 22 Punkte, Toverh. minus 4,
9.) eben der TSV Neckarau I 21 Punkte, minus 28,
10.) FV Bellenberg (Landkreis Neu-Ulm in Bayern, dennoch dem Württembergischen Fußballverband zugehörig) 20 Punkte, minus 14.
Bellenberg stand vor der auf dem Papier eigentlich unüberwindbaren Hürde, den Oberligameister und Regionalligaaufsteiger Hegauer FV (Landkreis Konstanz/Bodensee) schlagen zu müssen, um sich überhaupt eine kleine Chance zu bewahren, noch an Sindelfingen oder eben Neckarau vorbeiziehen zu können. Neckarau genügte derweil ein Derbysieg gegen den bereits feststehenden Absteiger Viernheim. Die Zeichen standen ganz klar auf Oberligaklassenerhalt für Neckarau I und damit Aufstieg von Neckarau II in die Verbandsliga.
Samstagabend, 9. Juni, in Odenheim und Umgebung: kaum einer hatte daran gedacht, die heutigen Spiele in der Oberliga zu verfolgen. Nun kam plötzlich die Whatsapp eines unserer Damen-Edelfans, man möge sich doch mal die Oberligaergebnisse auf fussball.de checken, verbunden mit einem „Das heißt…?!“
Was war in der Oberliga passiert?
37 Minuten lang hatte Neckarau I erwartungsgemäß mit 1:0 gegen Viernheim geführt, musste dann aber das 1:1 (68. Minute) hinnehmen. Dies noch ohne Auswirkungen, denn nahezu zeitgleich (67. Minute) war Favorit Hegau der 2:2-Ausgleich in Bellenberg gelungen. Neckarau war damit weiterhin „safe“, musste aufgrund den beiden engen Duellen jedoch fortan zittern. Und tatsächlich: Bellenberg gelang in der 80. Minute der sensationelle Siegtreffer gegen Hegau und der TSV Neckarau I kam selbst bis zum Schlusspfiff nicht mehr über ein 1:1 gegen Viernheim hinaus. Damit traf das Unerwartete ein: Neckarau jeweils einen Punkt hinter Sindelfingen und Bellenberg = Abstiegsplatz. Langsam aber sicher machte sich diese Nachricht unter unseren Damen und Fans breit.
Was bedeutete dies nun?
Grundsätzlich dieses, dass damit Neckarau I im allerletzten Moment noch aus der Oberliga abgestiegen ist und damit die gleiche Konstellation wie bei Viernheim eintreten würde, d.h. dass von einem Verein nicht zwei Teams in einer Liga, sprich der Verbandsliga, spielen dürfen. Der Erstplatzierte unserer Landesliga, der TSV Viernheim II, als nun auch der Zweitplatzierte unserer Landesliga, der TSV Neckarau II, wären damit gehindert, in die Verbandsliga aufzusteigen.
Steigt nun etwa der Drittplatzierte, sprich unser Damenteam, unverhofft in die Verbandsliga auf?
Es schien so zu sein … irgendwie aber unwirklich und schlichtweg nicht zu glauben … Zudem war man gut beraten, die langsam aufkommende Euphorie etwas zu dosieren und sich in Zurückhaltung zu üben. Es war nämlich Vorsicht angezeigt! Was, wenn z.B. ein anderer Verein noch sein Team aus der Oberliga zurückziehen sollte? Dann bliebe nämlich Neckarau I in der Oberliga und im Umkehrschluss könnte Neckarau II anstelle unseres FCO doch noch in die Verbandsliga aufsteigen …
Hoffen und Zittern für unsere FCO-Damen? Hoffen ja, Zittern derweil nicht wirklich, denn ein Verbandsligaaufstieg war mal gar nicht eingeplant und wäre jetzt nur noch ein Zubrot auf eine auch so schon phänomenale Saison. Sollte es klappen, würde man das Abenteuer Verbandsliga angehen, sollte es doch noch an etwas scheitern, wäre es auch nicht schlimm …
Und tatsächlich: schnell kam das Gerücht auf, dass ein schwäbischer, dem Württembergischen Fußballverband zugehöriger Verein, seine Mannschaft aus der Oberliga zurückziehen könnte. Nun war Warten angesagt. Regelmäßig standen wir während dieser Wartezeit in engem Kontakt mit den zuständigen Verbänden BadFV (Nordbaden) und WFV (Württemberg).
Am 14. Juni ein positives Zeichen, als von dort die Nachricht kam, dass alle Oberligateams ihre Teams für eben diese Liga nun tatsächlich auch gemeldet haben. Schnell aber auch der Vorbehalt, wonach sich der besagte schwäbische Verein bis zum 30.06. immer noch ein Hintertürchen für den Fall offenhalten kann, dass er bei Eintritt eines nicht erhofften Ereignisses sein Team evtl. doch noch zurückzuziehen muss. Es folgte am 25. Juni eine weitere Zwischennachricht von Verbandsseite, wonach der betreffende Verein mit Stand vom 22.06. angedeutet habe, weiterhin an einem Oberligastart festzuhalten. Zu diesem Zeitpunkt also ein weiteres Indiz, dass unser Team tatsächlich in die Verbandsliga aufsteigen könnte.
Gewissheit hatten wir aber noch lange nicht. Nach den Statuten des WFV war es weiterhin möglich, dass der betreffende Verein oder theoretisch auch ein ganz anderer Oberligaclub sein Team vor dem 01.07.2018 doch noch zurückzieht.
Das Warten ging weiter …
Am vergangenen Samstag, 30.06., 24.00 Uhr, war dann diese ominöse Frist endlich abgelaufen. Bis Montag, bis zur Wochenöffnung der Geschäftsstellen des BadFV bzw. WFV, galt es aber weiter zu warten …
Heute nun die finale supererfreuliche Nachricht des BadFV, dass bis zum 30.06. kein Verein sein Team aus der Oberliga zurückgezogen hat.
Damit ist es nun endgültig fix:
AUFSTIEG UNSERER FCO-DAMEN IN DIE VERBANDSLIGA!!!
WAS FÜR EINE SENSATION!!!
WAS FÜR EINE LEISTUNG UNSERER JUNGEN AMAZONEN!!!
UND DAS IM 1. JAHR DES WIEDERBESTEHENS EINER FCO-DAMENMANNSCHAFT!!!
Ein ganz ganz großer GLÜCKWUNSCH an unser Damenteam, Coach Joachim „Jo“ Reichert und Co. Michael Reichert!
Bedenkt man, dass wir in diese erfreuliche Situation erst durch einen späten Sensationssieg des FV Bellenberg, einem Verein aus Bayern (!), gekommen sind (siehe oben) und wir bis zuletzt noch von einem Verein aus dem Württembergischen abhängig waren, ist dies alles noch unwirklicher. Aber eben nun endgültig doch wahr!
Unsere Girls dürfen nun nochmals den Feiermodus einnehmen. Wie sie feiern können haben sie bereits wiederholt und nachhaltig unter Beweis gestellt. In Bälde steht nun auch ein Aufstiegsfeierevent an. Dazu ein Bericht in Kürze.
Derweil werden die Planungen zur unverhofften Teilnahme an der Verbandsliga 2018/19 weiter intensiviert. Allen ist bewusst, dass dies gerade für unsere junge Mannschaft ein wahres Abenteuer werden wird. Bei all der Schwere, die dieses Abenteuer in sich birgt, wollen und werden wir es wagen. Und dann schauen wir mal, was am Ende daraus wird Interessierte Spielerinnen, die uns auf diesem Weg begleiten und Teil unseres tollen Teams werden wollen, sind immer herzlich willkommen!!! Hier findet ihr ein super harmonierendes Team mit allerbester Kameradinnen- und Freundschaft, ein intaktes Umfeld mit auch zahlreichen Fans, darunter auch seitens unserer Herrenteams, mit denen sich unsere Amazonen bestens verstehen. Diverse Kabinenfeste sind bereits legendär.
Wer Interesse hat, meldet sich bei Coach Joachim Reichert (Handy: 0172/9146623, Mail: michi.maxi.reichert@freenet.de) oder bei Eric Wagner (Handy: 0176/41553764, Mail: wagnereric@t-online.de). Wir freuen uns auf Eure Kontaktaufnahme!
In Bälde gibt´s auch noch einen Saisonrückblick und Ausblick auf die neue Verbandsligaspielzeit! (E.W.)

 


WM-Übertragung und Live-Musik in unserem Clubhaus


FCO-SAISONABSCHLUSS 2017/18

Für Sonntag, den 10. Juni, hatte die Vorstandschaft des FCO zum gemeinsamen Abschluss der abgelaufenen Saison 2017/18 geladen. Nach dem zur Frühschoppenzeit ausgetragenen letzten Saisonspiel unserer FCO-Damenmannschaft gegen MA-Vogelstang trafen sich u.a. unsere beiden Herrenteams sowie die Damenelf samt Trainer und Betreuer/Helfer sowie weitere FCO´ler in der FCO-Clubhausgaststätte CC Burger Village. Der Vorsitzende Herbert Staudacker gewährte einen Rückblick auf die Spielzeiten unserer drei Teams und bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern, Trainern und Betreuern sowie allen, die in der abgelaufenen Saison sich rund um den FCO in jeglicher Art und Weise eingesetzt haben. Zudem verabschiedete er die unsere Kreisligamannschaft verlassenden Spieler (separater Bericht und Fotos folgen). FCO-Spielertrainer Fabian Fersching richtete noch einige Worte an sein Team und stimmte dieses bereits auf die kommende Saison ein, wenn dann der Kreisliga-Dino FC Odenheim weiterhin in der höchsten Spielklasse des Fußballkreises Bruchsal an den Start gehen wird. Anschließend gab es leckeres Buffetessen, das vom Clubhausgaststättenteam lecker zubereitet worden war. Nach gemütlichem Beisammensein feierten das Damenteam und einige Spieler unserer Herrenteams den Abschluss noch in besonderer Art und Weise. Hierüber werden wir noch gesondert berichten. (E.W.)

Weitere Bilder siehe: http://www.fcodenheim.de/index.php/verein/bildergalerie/153-gallery-bildergalerie-saisonabschluss-gallery


VERABSCHIEDUNGEN 1. MANNSCHAFT

Die nachfolgenden Spieler werden uns zum Ende der Saison 2017/18 verlassen. Beim Saisonabschluss am 10.06.2018 konnten drei von ihnen vom FCÖ-Vorsitzenden Herbert Staudacker verabschiedet und mit je einem Abschiedsgeschenk bedacht werden (siehe Fotos), begleitet vom großen Applaus der anwesenden Spielerinnen und Spieler des FCO I, FCO II und unseres Damenteams sowie weiterer Gäste.

Leider verlässt und mit Julian Beer ein Eigengewächs, das seit Kindheitsbeinen bei unserem FCO gespielt hat. Julian durchlief alle Jugendmannschaften des FCO und der Kooperation der Stadt Östringen und sein großes Talent war von Anfang an unübersehbar. Bereits einen Tag vor seinem 18. Geburtstag, also noch im zarten Alter von 17 Jahren, debütierte Julian in einem Kreisligapflichtspiel unseres FCO, konkret war´s am 19.08.2011 ab Minute 75 beim Spiel in Oberöwisheim. Neuen Tage später spielte er im Heimspiel gegen Forst erstmals von Beginn an bei der Ersten. Bereits in seinem dritten Seniorenspiel erzielt er den ersten Treffer, damals am 31.08.2011 in Zeutern. In seiner ersten Saison als Noch-A-Jugendlicher kam Julian schon auf 5 Treffer. In der folgenden Runde 2012/13 war er mit erst 19 Jahren bereits Odenheims bester Torschütze (10 Treffer) und hatte damit maßgeblichen Anteil daran, dass die Aufstiegsrelegation zur Landesliga erreicht werden konnte. Unglücklich scheiterte man damals am FV Ettlingenweier. Einzig in der Spielzeit 2013/14 war Julian nicht bester FCO-Torschütze (3 Treffer), in den kommenden Spielzeiten 2014/15 (12 Treffer), 2015/16 (14), 2016/17 (15) und in der abgelaufenen 2017/18 (11) holte er sich dagegen wieder jeweils diesen internen Titel.

Wir bedauern es sehr, dass uns mit Julian der beste Torschütze der letzten Jahre und vor allem ein Ur-Odenheimer verlässt. Im Alter von 25 Jahren will er nun eine Spielklasse höher, in der Landesliga Mittelbaden, beim Nachbarn FC Östringen durchstarten. Julian, du weißt, für dich steht die Tür beim FCO immer offen!

Sven Krauth wird zum Kreisligaaufsteiger SV Menzingen wechseln. Sven trainierte bereits in der Rückrunde 2016/17 beim FCO mit, war aber wegen Nichtfreigabe durch seinen Vorgängerverein FV Wiesental erst ab der abgelaufenen Saison 2017/18 spielberechtigt. Er absolvierte hier 27 Kreisligaspiele und erzielte dabei 7 Treffer, darunter so wichtige wie die 1:0-Siegtreffer gegen Stettfeld und in Forst sowie gleich drei Mal eine jeweils wichtige 1:0-Führung. Leider fehlte er uns in den letzten beiden Saisonspielen, nachdem er sich am 19.05.2018 in der Nachspielzeit gegen Rheinsheim verletzte.

Wir wünschen Sven einen guten Genesungsverlauf und für seine neue Aufgabe alles Gute!

Mit Nils Götz sagt ein junger Spieler, der erst vor der abgelaufenen Saison 2017/18 zu uns gestoßen ist, zumindest vorübergehend ade. Nils wird aus privaten Gründen bis auf weiteres pausieren. Der frühere Jugendspieler unserer Jugendkooperation (2011/12 Aufsteiger in die C-Junioren-Verbandsliga und 2012/13 Aufsteiger in die B-Junioren-Verbandsliga) war nach einem Abstecher zum VfR Kronau II vor einem Jahr zu unserem FCO gewechselt. Er schnürte für 25 Kreisligaspiele seine Kickschuhe, war ein wichtiger Bestandteil unseres Teams und spielte nun immerhin eine Spielzeit wieder mit mehreren Mannschaftskameraden zusammen, mit denen er bereits in der Jugend gemeinsam auf dem Spielfeld gestanden war.

Nils, du bist jederzeit wieder im Team willkommen, wir würden uns freuen!

Update 14.06.: Inzwischen hat uns für Nils eine Wechselanzeige des SV Eichelberg erreicht. Wir wünschen Nils bei der nun doch unmittelbaren Forstsetzung seiner Fußballkarriere beim SV Eichelberg alles Gute!

Marco Köhler verlässt uns nach nur einem halben Jahr bereits wieder und wechselt zum Ligakonkurrenten TSV Stettfeld. Erst zur Winterpause war er vom A-Ligisten FC Heidelsheim II nach Odenheim gewechselt. Schade, dass er so schnell wieder seine Zelte in Odenheim abbricht. Für unseren FCO stand Marco in 13 Pflichtspielen auf dem Platz und erzielte 2 Treffer, darunter mit dem zwischenzeitlichen 2:1 gegen Rinklingen Anfang Mai ein ganz wichtiges.

Wir wünschen Marco in Stettfeld alles Gute!

Nicht zu vergessen unsere Torhüter; gleich drei haben in dieser Saison bei uns ausgeholfen und besaßen allesamt entscheidenden Anteil am Klassenerhalt:

Vor der Runde 2017/18 stand unser FCO wegen des späten und überraschenden Abgangs des vorherigen Stammkeepers plötzlich ohne Schlussmann da. Was nun? Auch als Familiengeste gegenüber unserem Vorsitzenden Herbert Staudacker erklärte sich dessen Neffe Timo Staudacker bereit, zumindest in der Vorrunde nochmals ins Tor zu stehen. Timo war zuletzt beim TSV Waldangelloch in der Kreisliga Sinsheim aktiv gewesen, also bei seinem neuen Heimatverein, angrenzend an dessen Sportgelände er sich häuslich niedergelassen hat. Seine Karriere hatte er dort eigentlich bereits im Sommer 2015 beendet und war dort nur noch 5 Mal eingesprungen. Am 20.08.2017 feierte er dann im jungen Alter von 37 Jahren sein Pflichtspielcomeback und Debüt bei unserem FCO und absolvierte 14 Kreisligabegegnungen in Folge. Häufig rettete er uns wichtige Punkte. In den letzten beiden Vorrundenspielen musste „Staudte“ einer immer wieder aufbrechenden Verletzung endgültig Tribut zollen und beide Male vorzeitig das Spielfeld verlassen. Timo war im Team äußerst beliebt, umso mehr schmerzte uns alle dieses verletzungsbedingte Ende.

Timo, wir freuen uns immer, wenn du beim FCO vorbeischaust oder auch, wenn du auf Facebook unsere Spielberichte likest und kommentierst 

Recht herzlich möchten wir uns auch bei Mario Hausknecht bedanken. Er lief zwar nur zwei Mal im Trikot des FCO auf, erlangte aber im davon Spiel 1 sofort Heldenstatus. Wie kam´s dazu? Wegen des bereits lange vor dessen Comeback gebuchten Urlaubs unseres Zerberusses D.B. (siehe nachstehend) stand unsere Mannschaft vor den letzten beiden Saisonspielen plötzlich ohne Keeper da. Alte Menzinger Kontakte unseres Spielertrainers Fabian Fersching lebten auf und in einer Spontanaktion konnte Mario verpflichtet werden, der zuletzt am 27. Mai 2017 im Kreisligator Menzingens gestanden hatte. Er hatte seine Karriere damals beendet, erklärte sich aber spontan bereit, beim unserem FCO für den Rest der Saison auszuhelfen. Sein Debüt feierte er ausgerechnet im so wichtigen Abstiegsduell gegen Forst und stieg hier zum Helden auf, als er die Null hielt, u.a. einen Elfmeter entschärfte und so entscheidenden Anteil am vorzeitigen Klassenerhalt hatte.

Danke Mario, trotz deines nur kurzen Engagements bleibst du unvergessen und fester Bestandteil der FCO-Geschichtsbücher 

Dennis Braun (Dennis Bra) führen wir hier auch auf, er wird aber glücklicherweise kein echter Abgang sein, weil er uns in der neuen Saison als Torwarttrainer und Stand-by-Torwart erhalten bleibt – darüber freuen wir uns sehr.

Aufgrund der vorgenannten Verletzung von Timo Staudacker schlug Mitte November 2017 in Forst erstmals wieder Dennis´ große Stunde. Nach selbst langjähriger Verletzungspause und exakt 1.279 Tage (!) nach seinem zuvor letzten Einsatz stieg er sofort zum Spieler des Spiels auf und sicherte einen – betrachtet man die Saisonendabrechnung – äußert wichtigen 1:0-Sieg. Sofort wurde er in die FuPa-Elf der Woche gewählt, in die er danach noch vier weitere Male berufen wurde und damit in der Saisonwertung der FuPa-Elf der Woche einen tollen Platz 11 belegte. Dennis hatte nicht nur entscheidenden Anteil an vielen Punktgewinnen, sondern war vor allem auch als Typ enorm wichtig für unsere junge Elf – eine echte Persönlichkeit! Er kritisierte konstruktiv und feuerte immer wieder sein Team lautstark an. Bei seinen letzten Einsätzen trotzte er den Schmerzen und stellte sich auch hier vorbildlich in den Dienst von Mannschaft und Verein. Nach der Saison wurde insoweit gar eine Schultereckgelenkssprengung diagnostiziert.

Gute Genesung Dennis und wir sind „saufroh“, dich weiterhin im und ums Team herum zu haben!

Wir wünschen allen auch privat alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Bald werden wir unsere Neuzugänge vorstellen

E.W.


Spieltag in Odenheim 08.06.20

Heute durften unsere beiden F-Jugend Mannschaften mal ihr können in Odenheim zeigen.

Zum Glück hatte der Wettergott es gut mit uns gemeint und wir konnten nach ein paar Aufräumarbeiten vom FC, wie geplant den Spieltag stattfinden lassen.

Vielen Dank nochmals an alle die uns das möglich gemacht haben.

Nach einer kurzen begrüßungsrunde von unserem Trainer Uwe Zimmermann ,

konnten wir pünktlich mit dem ersten Spiel der F 1 vom FC Odenheim gegen den TSV Langenbrücken beginnen. Nach kurzen Anlauf Schwierigkeiten, gaben die Jungs alles und mussten sich leider mit 3:2 geschlagen geben. Tore: Jan Hausdorf, Sebastian Mehl.

Das 2 Spiel hatte die F1 gegen den starken Gegner vom VFB Bretten, dieses Spiel hatten sie durch ihre starke Leistung mit 1:0 gewonnen. Tor :Noel Eiermann

Das dritte Spiel war um 18:30Uhr an den Reihe gegen den SV Zeutern, leider mussten wir uns 0:4 geschlagen geben.

Beim letzten Spiel, gaben die Kids bei der Hitze nochmal alles, gegen den TSV Langenbrücken. Dieses Spiel ging 1:2 an Langenbrücken.

Tor: Jan Hausdorf.

17:30Uhr war die F2 an der Reihe gegen den FC Kirrlach 4, trotz der starken Hitze, konnten die Kids beim ersten Spiel einen 7:0 Sieg erreichen.

Tore: Fabio da Silva(1x), Benjamin Mujagic(4x), Lucas Würtz(2x)

Das Nächste Spiel war gleich am Anschluss gegen den VFB Bretten 2,

am Ende ließ leider nach den zwei Spielen unsere Kraft etwas nach, und wir verloren das Spiel 4:2.

Tore:Fabio da Silva (2x)

Nun waren die Fußballfreunde von Kirrlach 3 wieder an der Reihe, mit einem knappen 2:3 verloren wird das Spiel.

Tore: Liam Hodecker(1x), Benjamin Mujagic(1x)

Um 19Uhr starteten wir das letzte Spiel des Tages nochmals gegen den FC Kirrlach 4, die Kids haben sehr gekämpft und einen knappen 5:4 Sieg geschafft.

Tore: Fabio da Silva(2x), Liam Hodecker(1x),

Benjamin Mujagic(1x),Louis Sieber (1x)


POWERSCHUSS VEREINSTAG beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V.?

Am Freitag (08.06.) ist die DRUCKEREI FRIEDRICH mit ihrer Torwand beim F-Jugend-Spieltag in Odenheim. Beim Powerschuss Vereinstag haben die teilnehmenden Teams die Chance auf einen nagelneuen Trikot-Satz von Adidas, gesponsert von GÜNTER WÜRTZ VERSICHERUNGSMAKLER, und auf ein Trainingspaket, zur Verfügung gestellt von NetPlans.
Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!!!
CF


DIE NÄCHSTEN SPIELE 1. - 3.6

Zeitliche Abfolge:
HERREN II: Freitag, 01.06.2018, 18.30 Uhr: SV Oberderdingen II - FC Odenheim II
DAMEN: Sonntag, 03.06.2018, 11.00 Uhr: SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg - FC Odenheim
HERREN I: Sonntag, 03.06.2018, 18.00 Uhr: FV 1912 Wiesental - FC Odenheim I

VORSCHAU:

Zum letzten Mal in dieser Saison 2017/18 werden an einem Wochenende alle unsere drei Mannschaften spielen. Während es für unser Damenteam noch am Sonntag darauf eine weitere, abschließende Saisonbegegnung geben wird, stehen nämlich für unsere beiden Herrenteams bereits jetzt die letzten Begegnungen dieser Spielzeit an.

HERREN I (30. und letzter Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Sonntag, 03.06.2018, 15.00 Uhr:
FV 1912 Wiesental - FC Odenheim I

Es ist vollbracht: mit dem 1:0-Sieg über Forst hat sich unser Team aus eigener Kraft den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert und der Kreisliga-Dino FC Odenheim wird damit auch in der Spielzeit 2018/19 in der höchsten Spielklasse des Fußballkreises Bruchsal an den Start gehen.

Abschließend reist die Elf von Spielertrainer Fabian Fersching nun zum FV Wiesental. Wegen der Großveranstaltung Ironman Kraichgau wurde der Anpfiff aller Kreisligabegegnungen auf 18.00 Uhr zurückverlegt.

Unsere Equipe kann dem kommenden Sonntag und Saisonabschlussspiel relaxt entgegenblicken und in Wiesental befreit aufspielen. Jedoch nicht ohne Ziel: Sollte der zuletzt strauchelnde FV Ubstadt zu Hause gegen Karlsdorf verlieren oder maximal Unentschieden spielen und unsere Elf in Wiesental gewinnen oder im Fall einer Ubstadt-Niederlage und gleichzeitigem Nichtsieg von Oberderdingen über Kronau die Fersching-Elf zumindest ein Remis holen, könnte sie noch auf Tabellenplatz 10 vorrücken. Dies dürfte Ansporn genug sein.

Erwarten wird uns ein Gastgeber, der zuletzt personelle Probleme hatte und aus den letzten drei Saisonspielen nur einen Punkt holen konnte. Diesen errang man vor zwei abschließend folgenden Niederlagen gegen Forst (1:3) und in Kronau (1:2) am 13. Mai gegen Weiher, wenngleich dieses Unentschieden gefühlt einer Niederlage gleichkam. Beim Schlusslicht Weiher führte man nämlich bis zur 77. Minute mit 3:0, um sich dann doch noch die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Der FV Wiesental, der lange Zeit im Aufstiegsrennen mitmischte, musste seine Aufstiegshoffnungen ab ca. Mitte bis Ende April begraben, als er aus vier Spielen nur drei Punkte einfahren konnte. In dieser Phase trat auch Trainer Senad Nadarevic zurück. Fußball-Abteilungsleiter Kristian Tomasovic leitet seither den Trainingsbetrieb und fungiert als Interimstrainer, ehe zur neuen Saison Christian Rohr als neuer FV-Coach fungieren wird. Dieser wird dann auf FV-Torjäger und Kreisligatorschützenkönig Noureddine verzichten müssen, der nach Saisonende seinem Ex-Trainer Nadarevic nach Neudorf folgen wird. Noureddine wird damit gegen unseren FCO seine Abschiedsvorstellung für den FVW geben.

Mit Beteiligung des FV Wiesental ist stets was geboten. Sage und schreibe 130 Treffer (70 selbsterzielte Treffer und 60 Gegentore) fielen in 29 Spielen des FVW, dies sind durchschnittlich 4,5 (!) Treffer pro Begegnung (2,4 zu 2,1 Treffer). Die 70 Wiesentaler Treffer sind der nach Kronau (71) zweitbeste Ligawert, man hat damit 31 Tore mehr als unser FCO erzielt. 60 Gegentreffer sind dagegen die nach Weiher (92), Rinklingen (71), Ubstadt (65), Oberderdingen und Rheinsheim (je 61) sechstmeisten im Ligavergleich. Insoweit hat man fünf mehr als unsere Elf kassiert. Wiesental liegt mit 11 Siegen, 11 Remis (Ligahöchstwert), 7 Niederlagen und damit 44 Punkten auf Tabellenplatz 7. Weiter zurückfallen kann man nicht mehr, der Vorsprung auf Karlsdorf beträgt sechs Punkte.

Der in den letzten Jahren ständig in Landes- und Kreisliga äußerst treffsichere Noureddine hat mit aktuell 25 Saisontreffern auch in diesem Jahr wieder die meisten aller Kreisligaakteure erzielt. Ihm folgen in der FV-Torschützenliste Brunner mit 11, Bartolovic mit 7, Köstlin mit 6, Brecht mit 5 und Drexler mit 4 Treffern.

Gegen kaum einen anderen Verein hat unser FCO in den letzten Jahren so viele Spiele absolviert wie gegen die Zwölfer. Seit deren Landesligaabstieg 1995/96 (zuvor je sechs Jahre Landes- und sogar Verbandsliga) absolviert man in diesem Jahr die 20te gemeinsame Kreis- bzw. Bezirksligasaison, nur unterbrochen in den Spielzeiten 2002/03 und 2014/15, als hier Wiesental je ein Jahr in die A-Klasse abgerutscht war. Betrachten wir mal die direkten Vergleiche in den letzten fünf Spielzeiten (jeweils aus Sicht FCO):

2017/18: 3:2 (H)
2016/17: 2:0 (H), 2:1 (A)
2015/16: 3:3 (H), 0:1 (A)
2012/13: 1:0 (A), 2:0 (H)
2011/12: 5:2 (H), 1:6 (A)

Demnach hat unser FCO sechs der letzten neun Aufeinandertreffen gewinnen können, davon die letzten drei in Folge. Darüber hinaus stehen ein Remis und zwei Wiesentaler Siege zu Buche. Das insoweite Torverhältnis beträgt 19:15.

Liest sich diese Statistik aus Odenheimer Sicht gut, so ist vor allem das Hinspiel dieser Saison noch in bester Erinnerung: Wiesental war damals als die Kreisligamannschaft der Stunde (10 x ungeschlagen, fünf Siege aus den letzten sechs Begegnungen) ins Odenheimer Siegfriedstadion angereist. Obwohl unser Team seine wohl beste Saisonleistung bot, musste es in der 86. Minute das 1:2 hinnehmen und es roch nach einem Wiesentaler Favoritensieg. Marvin Kracker mit dem Ausgleich in der 89ten und Julian Beer mit einem Sensationstreffer in der 90+3. Minute drehten jedoch das Spiel und unsere Elf konnte am Ende zum Jahresabschluss 2017 einen sogar noch hochverdienten Sieg feiern.

Nach zuvor zehn Gegentoren in zwei Spielen hat unser FCO zuletzt wieder an Defensivstabilität hinzugewonnen und ist bei nur einem Gegentor seit drei Spielen ungeschlagen (2:0 in Ubstadt, 1:1 gegen Rheinsheim, 1:0 gegen Forst). Gegen offensivstarke Wiesentaler wird dies auch dieses Mal wieder ein Schlüssel sein, zudem gilt es, die sich bietenden Chancen eiskalt zu nutzen. „Männer, denkt an den Vorrundencoup und belohnt euch und eure Fans mit einem abschließend guten Saisonspiel für eine insgesamt gute Runde!“

HERREN II (22. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):
Freitag, 01.06.2018, 18.30 Uhr:
SV Oberderdingen II - FC Odenheim II

Unsere in den Flex-Modus gewechselte Zweite wird in Oberderdingen bereits am Freitagabend nicht nur ihr letztes Saisonspiel bestreiten, sondern wohl überhaupt das letzte in bisheriger Form. Ab der neuen Saison wird man höchstwahrscheinlich mit einem Verein kooperieren und eine gemeinsame Zweite an den Start schicken.

Gestärkt durch den 4:3-Last-Minute-Sieg über den Tabellensechsten Wiesental II will man sich abschließend auch beim Tabellenneunten Oberderdingen gut präsentieren.

Der SVO II gewann das Hinspiel am 22.11.2017 mit 3:1 und hat darüber hinaus fünf weitere Spiele gewinnen können. Zusammen mit vier Remis bei neun Niederlagen kommt man auf 22 Punkte und 38:42 Tore. Zum Vergleich hat unser FCO deren 13 Zähler und 23:78 Tore (4 Siege, 1 Remis, 14 Niederlagen). Bester SVO-Torschütze ist Bayrak mit zehn Treffern vor Kurt mit deren 7 und Caracciolo mit 4. Bester FCO-Torschütze ist Roman Hettmannsperger, der all seine drei Tore beim letztwöchigen 4:3-Sieg über Wiesental erzielte.

Wir wünschen unserer Zweiten einen gelungen Saisonabschluss!

DAMEN (21. Spieltag Landesliga Rhein-Neckar):
Sonntag, 03.06.2018, 11.00 Uhr:
SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg - FC Odenheim (in Ladenburg)

Vom Verband wird dieser vorletzte Spieltag der Saison 2017/18 noch als der 21te ausgewiesen, weil er die Spiele des sein Team längst zurückgezogenen SSV Waghäusel zwar nicht ergebnistechnisch, dafür aber noch immer bei der Spieleanzahl mit berücksichtigt. Tatsächlich wird die kommende Begegnung jedoch die 17te und vorletzte unserer Elf und die 18te und damit gar Saisonletzte des Gegners und Gastgebers SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg sein.

Wie im Hinspiel wird man sich an einem Sonntagmorgen zur besten Frühschoppenzeit gegenüberstehen. Für den PSV MA/Ladenburg ist es dabei die letzte Chance, die Saison nicht als Tabellenletzter abschließen zu müssen. Mit drei Siegen, zwei Remis und zwölf Niederlagen steht man nämlich derzeit am Tabellenende. Der Rückstand auf den FV Hambrücken beträgt einen Zähler. Sofern Hambrücken zeitgleich in Ketsch und eine Woche danach gegen Lindenhof nicht punktet, würde dem PSV MA/Ladenburg am Sonntag gegen uns ein Zähler reichen, um das Schlusslichtsein abzuwenden. Eher muss man sogar gegen unseren FCO gewinnen, um sich diese Chance zu erhalten.

Seinen einzigen Sieg im ersten Saisonhalbjahr fuhr der PSV MA/Ladenburg am 14.10.2017 gegen die SG Hohensachsen (2:1) ein. Es waren dies die drei überhaupt einzigen Punkte vor der Winterpause. In 2018 sieht es besser aus: Einer 1:5-Auftaktniederlage beim Tabellenzweiten TSV Neckarau II folgten zwei 1:1-Remis gegen Ketsch und in Lindenhof. Anschließend musste man ein 2:7 gegen Klassenprimus Viernheim II schlucken, ehe man wiederum gegen Hohensachsen gewann, dieses Mal dort mit 3:0. Es folgte eine 1:4-Niederlage beim ESC MA und beim TSV Neckarau musste man sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Im bisher letzten Kick holte man sich mit einem 6:0 in Hambrücken den dritten Saisonsieg. Allein 2018 betrachtet, stehen also zwei Siege und zwei Unentschieden bei vier Niederlagen zu Buche. Das Saisontorverhältnis unseres Sonntagsgegners beträgt 21:43 (in 2018 16:20). Damit hat man nach Ketsch und Hambrücken (je 19), bei einem Spiel mehr, die drittwenigsten Treffer aller Ligaclubs erzielt. Sage und schreibe 14 gehen jedoch auf das Konto der Spielerin Bauder, die damit zwei Drittel (!) aller 03er Tore erzielt hat. Sie belegt Platz 2 der Landesligatorschützenliste; eine starke Leistung! 43 Gegentore bedeuten derweil den nach Hambrücken (58) zweitschlechtesten Ligawert.

Dass der PSV MA/Ladenburg auf dem letzten Tabellenplatz liegt und die zweitmeisten Gegentore aller Ligateams hat hinnehmen müssen, ist angesichts des Vorrundenspiels am 19.11.2017 äußerst überraschend. Am Ende stand hier ein 2:0-Sieg gegen einen Gegner, der sich jedoch weitaus besser präsentierte als der reine Blick auf seine Tabellenplatzierung vermuten lässt. Der PSV MA/Ladenburg machte mit viel Laufbereitschaft geschickt die Räume zu und trat gerade in der Defensive sehr gut organisiert auf. Das Spiel wird laut fussball.de auf Kunstrasen ausgetragen.

Unsere Mannschaft ist also gewarnt, muss aber dennoch den Anspruch haben, dieses Spiel siegreich zu gestalten. Besondere Motivation hierfür ist es, dass die Reichert-Elf mit einem Sieg bereits Tabellenplatz 3 sichern könnte und eine Woche später dann die unbeschwerte Kür gegen den Tabellenvierten Vogelstang folgen könnte. Abschlussrang 3 wäre eine riesiger Erfolg für unser junges Team, also: „FCO-Amazonen, packt es an und belohnt Euch für eine starke Saison!“

E.W.


Vorzeitiger Klassenerhalt

Jaaaaaaaaaaaaaa ....

WIR GRATULIEREN UNSEREM KREISLIGATEAM RECHT HERZLICH ZUM VORZEITIGEN KLASSENERHALT!!!

Klasse Männer!!! 

Spielbericht: http://fcodenheim.de/index.php/1-mannschaft/spielberichte/14-1-mannschaft-spielberichte-2017-2018/143-29-und-vorletzter-spieltag-kreisliga-Bruchsal

 


DIE NÄCHSTEN SPIELE 25. BIS 27. MAI:

Zeitliche Abfolge:
HERREN II: Freitag, 25.05.2018, 18.30 Uhr: FC Odenheim II - FV 1912 Wiesental II
HERREN I: Sonntag, 27.05.2018, 17.00 Uhr: FC Odenheim I - FC Germania Forst !!! SPIEL FINDET AUF DEM SPORTPLATZ IN TIEFENBACH STATT !!!
DAMEN: Spielfrei! (nächste Begegnung erst wieder am Sonntag, 03.06., 11.00 Uhr, bei der SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg)

VORSCHAU:

HERREN I (29. Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Sonntag, 27.05.2018, 17.00 Uhr:
FC Odenheim I - FC Germania Forst

Obwohl ein Sieg angepeilt war, darf man sich mit etwas Zeitabstand mit dem 1:1 gegen Rheinsheim anfreunden. Zum einen weil der sehr späte Ausgleichstreffer ein Zeichen des unbändigen Willens und der Charakterstärke unserer Spieler war, zum anderen weil dieser Punkt am Ende noch sehr wertvoll sein kann. Auch wenn man sich gerne schon vorher in Sicherheit gewogen hätte, richtet sich nun die volle Konzentration auf das Abstiegsduell gegen die Forster Germanen.

Abstiegsduell? Warum? Je nach Landesligakonstellation kann es am Saisonende bis zu drei Kreisligaabsteigern geben. Dann, wenn zwei Bruchsaler Vereine den Gang in die Kreisliga antreten müssen und der Zweite unserer Kreisliga seinerseits den Aufstieg verpasst. Auch wenn alle Bruchsaler Kreisligisten auf das Gegenteil hoffen, kann dies durchaus eintreten: der FV Neuthard liegt schon recht abgeschlagen auf dem letzten Landesligarang und kann den Abstieg fast nur noch durch ein Wunder vermeiden. Nach derzeitigem Stand muss der FC Flehingen in die Relegation. Sollte er hier scheitern und sich im gleichen Wettbewerb auch der Zweite unserer Kreisliga nicht durchsetzen, würde eben auch Kreisligaplatz Nr. 14 den Abstieg in die A-Klasse bedeuten.

Die Ausgangslage vor den letzten beiden Saisonspielen:
11. SV Oberderdingen: 32 Punkte, Torverhältnis minus 17, Restprogramm: FV Hambrücken (A), VfR Kronau (H).
12. unser FCO: 31 Punkte, minus 16, FC Forst (H), FV Wiesental (A).
13. FVgg Neudorf: 29 Punkte, minus 7, TSV Stettfeld (A), FV Hambrücken (H).
14. FC Forst: 28 Punkte, minus 12, FC Odenheim (A), SVK Büchig (H).

Bei einem Heimsieg über Forst wäre unser Team also „safe“, bei allen anderen Ergebnissen würde sich auch für dieses die Entscheidung um eine weitere Woche vertagen.

Zum FC Forst befindet sich unsere Mannschaft schon die gesamte Saison über in unmittelbarer Tabellennähe. An neun Spieltagen stand der FCF über unserem FCO, 18 Mal war dies umgekehrt der Fall, seit dem 14. Spieltag durchgängig. Die Germanen stemmen sich in den letzten Wochen nochmals so richtig gegen Tabellenplatz 14. So hat die Elf von Trainer Teufel vier (!) ihrer sechs Saisonsiege erst in den letzten sechs Spielen errungen. Darüber hinaus hat man mit 10 Unentschieden die nach Wiesental zweitmeisten in der Liga vorzuweisen. Zusammen mit bisher 12 Saisonniederlagen addiert sich dies auf 28 Punkte aus 28 Spielen. Mitte November waren Forst und Odenheim in der Vorrunde direkt aufeinandergetroffen, unsere Odenheimer hatten dieses wichtige Spiel beim Comeback von Torhüter Dennis Braun mit 1:0 gewonnen.

Nach 13 Spielen und damit zur Winterpause, lag der FCF mit 11 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, vier Zähler hinter unserem FCO. Nach der Winterpause kamen die Forster aus 15 Spielen auf 17 Punkte, unsere Elf auf 16. Los ging es für den FCF mit drei Unentscheiden, einem 1:1 in Rinklingen, einem 1:1 gegen Mingolsheim und einem 2:2 in Karlsdorf. Anschließend führte man beim damaligen Tabellenführer Hambrücken ab Minute 1, musste dann aber noch spät, in der 83ten, den Ausgleich und ganz spät, in der 94ten, das 1:2 hinnehmen. Danach verlor man auch beim Spitzenteam Büchig mit 1:3, trotzte anschließend aber dem VfR Kronau auswärts ein 1:1 ab. Gegen Neudorf dann ein weiteres Remis: 3:3 nach 3:1-Pausenführung. In der Folge die nächsten Niederlagen, zunächst wieder bei einem Aufstiegsaspiranten, dem jetzigen Tabellenführer Bretten mit 3:6, und anschließend mit 1:2 gegen Ubstadt (nach 1:0-Führung). Die Kehrtwende in Rheinsheim: hier drehte man den Spieß um, holte einen 0:2-Pausenrückstand auf und gewann durch einen Treffer in der 91ten noch mit 3:2. Es folgten vier Heimspiele in Folge: Mit Stettfeld war zunächst wieder einmal eine Spitzenmannschaft eine Nummer zu groß (0:1), danach hielt man jedoch den Tabellenletzten FC Weher mit 3:1 nieder. Gegen den VfR Kronau verlor man mit 0:4, gewann aber anschließend wieder gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion, gegen Oberderdingen, mit 2:0. Am vergangenen Sonntag gelang nun mit einem 3:1 in Wiesental, dem dort ersten Sieg Forsts seit 2007, der nach Neudorf (1:0 am 24.09.) und Rheinsheim (3:2 am 29.04.) dritte Auswärtssieg. Forst hat damit die letzten beiden Auswärtsspiele gewinnen können und wie gesagt vier Siege in den letzten sechs Spielen bzw. drei in den letzten vier Begegnungen einfahren können. Das Torverhältnis der Germanen umfasst 41:53 Tore. Man hat damit zusammen mit Oberderdingen und noch vor dem FV Ubstadt (40) und unserem FCO (39) die fünftwenigsten Treffer in der Liga erzielt. Größte Vorsicht ist vor allem vor Forsts bestem Torjäger Bacal geboten, der bereits zehn Saisontreffer vorzuweisen hat, davon neun (!) allein im Jahr 2018, sodass er nach der Winterpause der mit treffsicherste Kreisligaschütze ist. Zuletzt trafen auch die beiden Lamsfuß-Brüder Kilian und Lukas fleißig: sie erzielten zusammen fünf der letzten acht Forster Tore. Zweitbester Forster Saisontorschütze ist noch Eberhard (5), der den Verein jedoch bereits in der Winterpause verlassen hat. K. und L. Lamsfuß kommen auf jeweils vier Treffer, Schneider und Wiesenfeldt haben drei Mal eingenetzt. Zuletzt trug sich auch Felini (gegen Ubstadt und Weiher) in die Torschützenliste ein. Während Forst in der Heimbilanz Platz 14 einnimmt (14 Punkte), steht man im Auswärtsklassement auf Position 12 (14 Punkte).

Betrachtet man die letzten 60 (!) Jahre, so trafen unser FCO und Forst in nur 14 Spielzeiten in der gleichen Liga aufeinander. Sonst spielte der FCF eine oder manchmal sogar zwei Klassen höher, ein einziges Mal eine Klasse tiefer. Forst war in den Odenheimer Landesligazeiten 2002/03, 2000/01 und 1998/99 Verbandsligist (wie überhaupt von 1998 bis 2003 und 1987 bis 1991) und in der Odenheimer Landesligasaison 1979/80 nur Bezirksligist. Sonst kickte man jahrelang in der Landesliga und als man in den 80er-Jahren Bezirksligist war, unser FCO wiederum zumeist nur in der A-Klasse. Gemeinsame Kreis-/Bezirksligaspielzeiten gibt es seit der Saison 2014/15 und zuvor 2011/12, 2004/05 bis 2006/07, 1980/81 bis 1981/82 und 1978/79. Von 1958/59 bis 1960/61 war man gemeinsam in der 2. Amateurliga vertreten. Danach von 1963/64 bis 1974/75 war die größte Zeit des FC Forst, als er als Vorzeigeverein des Fußballkreises Bruchsal in der 1. Amateurliga gegen Vereine wie den SV Waldhof Mannheim, den SV Sandhausen oder die KSC-Amateure spielte. 1965/66 scheiterte der FCF gar nur ganz knapp am Aufstieg in die Regionalliga.

Somit traf man in bisher nur 27 Ligaduellen direkt aufeinander (21 Mal in der Kreis-/Bezirksliga und 6 Mal in der 2. Amateurliga). Über gemeinsame Spielzeiten vor den 2000er-Jahren liegen leider keine Ergebnisse vor, sodass nur die nachgenannten 15 Duelle aufgeführt und ausgewertet werden können (jeweils aus Odenheimer Sicht):

2017/18: 1:0 (A)
2016/17: 1:2 (H), 4:0 (A) (Saisonende Forst 11., FCO 5.)
2015/16: 1:2 (H), 1:1 (A) (Saisonende Forst 4., FCO 11.)
2014/15: 0:3 (H), 2:3 (A) (Saisonende Forst 2., FCO 8.)
2011/12: 0:3 (H), 1:2 (A) (Saisonende Forst 1., FCO 6.)
2006/07: 1:2 (H), 0:3 (A) (Saisonende Forst 1., FCO 5.)
2005/06: 2:2 (H), 0:1 (A) (Saisonende Forst 2., FCO 3.)
2004/05: 3:3 (H), 2:1 (A) (Saisonende Forst 3., FCO 5.)

Insoweite Statistik insgesamt: 3 Siege, 3 Remis, 9 Niederlagen, 19:28 Tore. In Forst sah es gar nicht mal so schlecht aus für unseren FCO: 3 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen, 11:11 Tore. Im heimischen Siegfriedstadion dagegen behielt Forst in den letzten fünf Spielen immer die Oberhand und nur davor gelangen zumindest zwei Unentschieden (8:17 Tore). Seit mindestens 1982, vielleicht sogar noch länger, und damit seit mindestens 35 Jahren (!) wartet unsere Elf also auf einen Ligaheimsieg gegen Forst. Aber auch kein Wunder, war Forst als einer der Vorzeigevereine der Region in der Vergangenheit stets Favorit. So lag unser FCO zumindest seit 1982 überhaupt nur zwei Mal vor dem FCF: 1979/80, als man Landesligist und Forst Bezirksligist war und in der letzten Saison 2016/17, als Odenheim Kreisliga-5ter und Forst -11ter wurde.

Da sich zwei runderneuerte Mannschaften gegenüberstehen, sind Statistiken aber nur Makulatur. Unsere Mannschaft darf sich zudem durchaus positiv an den 1:0-Hinspielsieg erinnern und daraus weiteres Selbstvertrauen schöpfen. Und hat die große Chance, mit einem Heimsieg, dem dann ersten über Forst seit mindestens 35 Jahren, Vereinsgeschichte zu schreiben! Umso wichtiger wäre ein Sieg aber zur endgültigen Sicherung des Klassenerhalts! Der Druck liegt beim FC Forst, der in Odenheim eigentlich schon fast gewinnen muss, um sich noch vom 14. Tabellenplatz loseisen zu können.

Noch zwei Saisonspiele Jungs, jetzt „geht es um die Wurschd!“ Nochmals alles aus Euch herausholen und das Spiel gegen Forst mit Einsatz, Leidenschaft und dem Motto „JEDER-für-JEDEN“ angehen! „Packt es an! Steht Euren Mann!“

HERREN II (21. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):
Freitag, 25.05.2018, 18.30 Uhr:
FC Odenheim II - FV 1912 Wiesental II

Wie unsere Erste wird auch die Zweite ihr vorletztes Saison- und letztes Heimspiel bestreiten. Ein Wochenende bevor der FCO I in Wiesental spielen wird, trifft bereits die Elf von Trainer Markus Wagner auf eben den FV. Dies bereits am ungewohnten Freitagabend.

Mit einem ausgeglichenen Verhältnis von 7 Siegen, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen und damit 26 Punkten sowie mit einem Torverhältnis von 45:31 wird der Gast als Tabellensechster anreisen. Ins Jahr 2018 startete der FVW in der Reihenfolge mit einem 0:2 gegen den damaligen Tabellenführer Neuthard II, einem 2:2 gegen das damalige Schlusslicht Stettfeld II und einem 3:0-Sieg über Obergrombach II, ehe sich im April drei Zu-Vier-Niederlagen bei Ubstadt II (1:4), gegen Karlsdorf II (2:4) und gegen Rheinsheim II (0:4) anschlossen. Danach dann wieder „Bäumchen wechsel Dich“ mit einem 5:0-Sieg in Weiher, einer 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter Forst II und einem Heim-2:2 gegen Oberderdingen II. Bester Wiesentaler Saisontorschütze ist Speth mit 7 Treffern vor Schäffer mit 6, Vidal mit 5 und Caruso, Demirpolat und Lehn mit je 4.

Unsere Elf möchte sich mit einem guten Heimspiel verabschieden und wer weiß, vielleicht gelingt im 10. Heimanlauf nach den Erfolgen über Rheinsheim und Neuthard sogar noch der dritte echte Heimsieg. Weitere drei Heimpunkte hat man bekanntlich wegen dem Nichtantritt von Weiher am grünen Tisch erworben.

Die dann letzte Saisonbegegnung wird unsere Zweite im Übrigen ebenfalls an einem Freitag, am 01.06. um 18.30 Uhr beim SV Oberderdingen II bestreiten.

E.W.


<< zurück >>   |   weiter >>