Während unsere 1. Mannschaft (Heimspiel) und unser Damenteam (Auswärtsspiel) am kommenden Sonntag wieder am Start sein werden, hat unsere „Zweite“ hier zunächst spielfrei, ehe sie dann am darauffolgenden Donnerstag zu einer Nachholbegegnung auflaufen wird (Heimspiel).

 

HERREN I (11. Spieltag Kreisliga Bruchsal): Sonntag, 28.10.2018, 15.00 Uhr: FCO I - VfR Rheinsheim (Siegfriedstadion Odenheim)

 

DAMEN (8. Spieltag Verbandsliga Nordbaden): Sonntag, 28.10.2018, 14.30 Uhr: SC Klinge Seckach - FCO (in Großeicholzheim)

 

HERREN II (Nachholbegegnung 6. Spieltag): Donnerstag, 01.11.2018, 14.30 Uhr: SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FV Ubstadt II (in Zeutern)

 

VORSCHAU:

 

HERREN I (11. Spieltag Kreisliga Bruchsal):

Sonntag, 28.10.2018, 15.00 Uhr:

FCO I - VfR Rheinsheim

(Siegfriedstadion Odenheim)

 

Nach einem Drittel der Saison (10 von 30 Spieltagen) gibt es in der Kreisliga aktuell eine Art Vierklassengesellschaft. Während an der Spitze der SVK Büchig fast schon einsam seine Kreise zieht (28 Punkte), haben sich dahinter der FC Flehingen und der FV Hambrüken mit jeweils 22 Zählern eingenistet. Deren Vorsprung auf das quasi Tabellenmittelfeld mit aktuell nur drei Vereinen beträgt fünf bzw. sechs Punkte. Hierzu gehört neben der FVgg Neudorf und dem FCG Karlsdorf (je 17) auf Platz 6 unser nächster Gegner VfR Rheinsheim (16 Punkte). Die Vereine ab bereits Platz 7 (13 bis 5 Punkte) müssen dagegen zunächst einmal zusehen, den Abstand auf die Abstiegsplätze zu wahren bzw. nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verpassen. Unser FCO scheint mit 12 Punkten auf Position 9 zwar derzeit nicht unmittelbar gefährdet zu sein, benötigt jedoch zunächst einmal unstrittig Punkte für den Zweck, sich gegenüber unten weitere Luft verschaffen zu können. Ein Heimsieg gegen den VfR Rheinsheim wäre dabei Gold wert, könnte man damit doch den Rückstand auf diesen auf einen Punkt verkürzen und so ans Tabellenmittelfeld andocken.

 

Man muss jedoch kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die Herausforderung gegen Rheinsheim kein einfaches Unterfangen werden wird. Seit diesem Sommer unter neuer Spielertrainerleitung (Criscuolo, vom FV Hambrücken gekommen) und verstärkt um die weiteren Neuzugänge Ugis (eigene Jugend) und Walter (zuvor überwiegend FC Kirrlach II) hat man demgegenüber mit S. Corovic (zum Landesligisten Rülzheim) nur einen Spieler abgeben müssen. Mit einem damit weitestgehend eingespielten Team hat man zunächst bereits im Kreispokal überzeugt (10:0 beim FV Wiesental II, 6:0 beim TSV Wiesental II, 3:2 in Münzesheim) und war damit ins Viertelfinale eingezogen. Erst im dritten Duell mit einem Wiesentaler Team, dieses Mal mit dem FV I, musste man den Kürzeren ziehen (0:2). Auch in der Kreisliga hat man sich bis dato gut verkauft. Los ging es mit einem überzeugenden Auftaktsieg gegen Stettfeld (3:1). Danach durchlebte man zunächst eine Flaute von drei Spielen

mit nur einem Punktgewinn (2:5 in Flehingen, 1:1 gegen Mingolsheim, 2:4 in Büchig), traf dabei ja aber auch jeweils auswärts auf die beiden Spitzenteams Flehingen und Büchig. Es schlossen sich zwei mehr als ansprechende Siege an (4:1 gegen Neuthard und 2:0 in Neudorf), ehe man sich dem nächsten Spitzenteam aus Hambrücken nur knapp mit 0:1 geschlagen geben musste. Danach wieder zwei Siege (2:1 in Kronau und 5:1 gegen Zeutern), ehe es zuletzt eine, wenn auch nur auf dem Papier überraschende Niederlage beim FV Ubstadt gab (2:3). Der letzte Rhythmus der Rheinsheimer sah damit eine Niederlage – zwei Siege – eine Niederlage – zwei Siege – eine Niederlage vor. Hoffen wir mal, dass diese in Odenheim nicht ihre Fortsetzung finden wird. Die im ersten Saisondrittel bisher 5 Siege, 1 Remis und 4 Niederlagen summieren sich auf 16 Punkte und 23:18 Tore. Zumindest in Sachen Tordifferenz ist man damit unserem FCO (25:18) sehr ähnlich. Der letztjährige Zweite der Kreisligatorschützenliste Graf (2017/18 26 Tore) hat mit bisher 7 schon wieder die meisten VfR-Treffer erzielt. Ihm folgen der junge Berzins, A. Corovic und Mujic mit je 3 Toren.

 

Ob man bei diesem Duell wieder zahlreiche Tore erwarten darf? Nicht nur, dass in den letzten sechs FCO-Spielen 35 Tore (5,8 je Spiel) und in den letzten zwei Rheinsheim-Begegnungen deren 11 (5,5 je Spiel) gefallen sind … vielmehr endeten die meisten der seit dem VfR-Wiederaufstieg zur Saison 2015/16 direkten Aufeinandertreffen ebenfalls recht torreich: 2017/18: 3:4 (A), 1:1 (H); 2016/17: 4:0 (H), 6:4 (A); 2015/16: 4:1 (H), 3:1 (A) = im Schnitt 5,3 Treffer. Von der Anzahl der Tore abgesehen, konnte unser FCO von 2015 bis Sommer 2017 alle vier Spiele gewinnen, während man aber aus den beiden Begegnungen der vergangenen Saison nur einen Punkt erhaschen konnte. Derweil hatten es diese beiden Duelle aber so richtig in sich gehabt: Anfang November 2017 in Rheinsheim führte unsere Elf nach bis dato erstklassiger Leistung bereits mit 2:0, geriet dann binnen nur fünf Minuten mit 2:3 in Rückstand, glich postwendend wieder aus (insgesamt 5 Tore in nur 8 Minuten!), um dann am Ende doch noch mit 3:4 zu verlieren. Im Heimspiel lag man über eine Spielhälfte hinweg mit 0:1 im Hintertreffen, ehe dann in der sage und schreibe 90+15. Minute (!) doch noch der umjubelte Ausgleich gelang.

 

Die Begegnungen gegen Rheinsheim hatten also häufig besonderen Erinnerungswert; mal gespannt wie es dieses Mal werden wird. Zu hoffen ist es auf jeden Fall, dass man Zeuge eines sportlich fairen Kreisligaspiels werden wird. Wenn am Ende dann auch noch unser FCO gewinnen sollte, wäre dies aus unserer Sicht natürlich noch umso schöner.

 

DAMEN (8. Spieltag Verbandsliga Nordbaden):

Sonntag, 28.10.2018, 14.30 Uhr:

SC Klinge Seckach - FCO (in Großeicholzheim)

 

Nach dem ersten Verbandsligasieg und den damit in der neuen Liga überhaupt ersten Punkten war das Aufatmen im Odenheimer Damenlager groß. Endlich wurde unser junges Team für seine Mühen und seine nimmermüde mannschaftliche Geschlossenheit belohnt. Darauf ausruhen kann man sich derweil natürlich nicht, denn am kommenden Sonntag steht schon wieder die nächste schwere Aufgabe an, verbunden mit der weitesten Auswärtsreise der Saison. 66 km einfach werden es in den Odenwald sein, bevor unsere FCO-Amazonen am Spielort Großeicholzheim ankommen werden.

 

In diesem Seckacher Ortsteil ist der 1981 als reiner Damen- und Mädchenfußballverein gegründete Club zu Hause. Dieser gehörte von 1990 und 1998 der Frauen-Bundesliga an und feierte 1996 mit dem Einzug ins DFB-Pokalfinale seinen größten sportlichen Erfolg. Daneben holte man zwischen 1975 und 1990 13 mal den Badischen Meistertitel und wurde zwischen 1980 und 2005 12 mal Badischer Pokalsieger. Aus dem unstrittig erfolgreichsten Damenverein Nordbadens gingen sehr bekannte Damenfußballerinnen hervor. Allen voran Welt- und Europameisterin sowie Olympiasiegerin Silvia Neid, die jahrelang überaus erfolgreich die Deutsche Damennationalmannschaft trainert hat und dabei von der ebenfalls Ex-Seckacherin Ulrike Ballweg als Co-Trainerin unterstützt wurde. Nicht zu vergessen auch die 149fache Nationalspielerin Renate Lingor, ihrerseits ebenfalls Welt- und Europmeisterin.

 

Um die Jahrtausendwende verlor der SCK den Anschluss an die oberen Ligen, wenngleich er sich von 2001 bis 2006 und nochmals in der Saison 2010/11 immerhin der Oberliga Baden-Württemberg behaupten konnte. Seit 2011 spielt man ununterbrochen in der Verbandsliga Nordbaden, in der man zuletzt folgende Platzierungen erreichen konnte: 11/12: 3. Platz, 12713: 7. Platz, 13/14: 4. Platz, 14/15: 9. Platz, 15/16: 8. Platz, 16/17: 6. Platz. In dieser letzten Spielzeit holte man 12 Siege und 3 Remis bei 7 Niederlagen und 45:38 Toren. Beste Torschützin war N. Frank mit 14 Treffern, die auch in dieser Saison die bisher meisten Tore erzielen konnte, deren drei von aber auch erst sieben Saisontreffern der Seckacherinnen. Bisher ist gerade auch das Torverhältnis des SC bemerkenswert: mit 7 hat man zusammen mit HD-Kirchheim (die allein 5 davon gegen unseren FCO) die bisher wenigsten Ligatreffer erzielen können, mit 5 Gegentreffern aber auch die drittwenigsten nach den Spitzenteams KIT und Viernheim (je 3) hinnehmen müssen. Dies relativiert sich jedoch gleich wieder, wenn man auf die Anzahl der Spiele und die bisherigen Gegner blickt. Klinge hat nämlich bisher erst 5 Spiele absolvieren können, u.a. musste das Gastspiel in Zeutern wegen eines Unwetters abgebrochen werden. Beachtlich außerdem, dass man davon bereits vier Mal gegen Spitzenteams spielen musste und sich hier sehr achtbar schlug: 2:0 gegen KSC II (4ter), 1:1 gegen Viernheim (2ter), 2:3 in Diedesheim (5ter) und 0.1 gegen Neckarau (3ter). Darüberhinaus gewann man zuletzt mit 2:0 gegen den FC Weiher. Seckach dürfte in dieser Saison wieder für mindestens Platz 5/6 gut sein und geht damit in das Duell mit unseren FCO-Girls als klarer Favorit.

 

Unsere Damen haben in Seckach aber überhaupt nichts zu verlieren und dürfen sich auf das Duell mit dem Verein mit großem Namen freuen. „Viel Erfolg Mädels, gebt wieder – wie immer – euer Bestes und dann wird man sehen, was am Ende dabei herausspringt!“

 

HERREN II (Nachholbegegnung 6. Spieltag):

Donnerstag, 01.11.2018, 14.30 Uhr:

SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FV Ubstadt II

(in Zeutern)

 

Die Spieler unserer Zweiten (Spielgemeinschaft mit Zeutern und Oberöwisheim) müssen einige Tage auf ihren nächsten Einsatz warten. Am kommenden Wochenende nämlich spielfrei, geht es dann erst am darauffolgenden Donnerstag, am Feiertag Allerheiligen, weiter. Und hier deshalb, da das ursprünglich für den 07.10. vorgesehene Heimspiel gegen den FV Ubstadt II damals vom Fußballkreis wegen Schiedsrichtermangel hatte abgesagt werden müssen.

 

Ubstadt, bis zum Ersttermin mit zwei Siegen (4:1 beim FV Neuthard II, 4:3 beim FV Wiesental II) bei zwei Niederlagen (1:6 gegen Gölshausen, 1:3 beim VfR Rheinsheim II, ) dekoriert, hat danach bisher erst ein weiteres Spiel bestritten; mit 0:4 unterlag man beim FCG Karlsdorf II. Dies bedeutet aktuell Tabellenplatz 6 mit 6 Punkten und 10:17 Toren, wobei man bis zum Spiel in Zeutern noch zwei Mal nachlegen kann (24.10. gegen Oberderdingen II, 28.10. beim TSV Stettfeld II). Danach wird man dann genauso viele Spiele wie unser Teram bestritten haben, deren 7. Bester Torschütze ist bisher der sonst auch als Schiedsrichter bekannte Bollheimer (3).

 

Von diesen 7 Begegnungen konnte unsere Mannschaft bisher auch erst deren zwei gewinnen, am 4. Spieltag mit 2:1 beim Tabellenfünften Oberderdingen II und am 5. Spieltag mit 4:2 gegen den Tabellenneunten Rheinsheim II. Zusammen mit den sonst fünf Niederlagen (zuletzt 1:4 beim bis dato Tabellenletzten FV Wiesental II und 0:4 gegen Tabellenführer Karlsdorf II) bedeutet dies für die Truppe des Trainerduos Trautwein/Zimmerer aktuell Tabellenposition 8 (6 Punkte, 8:22 Tore).

 

Ziel gegen Ubstadt wird es sein, nach zwei Spielen Flaute wieder mal zu punkten. Dazu drücken wir unserer Zweiten wie allen unseren Teams die Daumen.

 

E.W.