Zeitliche Abfolge:
HERREN II: Freitag, 01.06.2018, 18.30 Uhr: SV Oberderdingen II - FC Odenheim II
DAMEN: Sonntag, 03.06.2018, 11.00 Uhr: SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg - FC Odenheim
HERREN I: Sonntag, 03.06.2018, 18.00 Uhr: FV 1912 Wiesental - FC Odenheim I

VORSCHAU:

Zum letzten Mal in dieser Saison 2017/18 werden an einem Wochenende alle unsere drei Mannschaften spielen. Während es für unser Damenteam noch am Sonntag darauf eine weitere, abschließende Saisonbegegnung geben wird, stehen nämlich für unsere beiden Herrenteams bereits jetzt die letzten Begegnungen dieser Spielzeit an.

HERREN I (30. und letzter Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Sonntag, 03.06.2018, 15.00 Uhr:
FV 1912 Wiesental - FC Odenheim I

Es ist vollbracht: mit dem 1:0-Sieg über Forst hat sich unser Team aus eigener Kraft den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert und der Kreisliga-Dino FC Odenheim wird damit auch in der Spielzeit 2018/19 in der höchsten Spielklasse des Fußballkreises Bruchsal an den Start gehen.

Abschließend reist die Elf von Spielertrainer Fabian Fersching nun zum FV Wiesental. Wegen der Großveranstaltung Ironman Kraichgau wurde der Anpfiff aller Kreisligabegegnungen auf 18.00 Uhr zurückverlegt.

Unsere Equipe kann dem kommenden Sonntag und Saisonabschlussspiel relaxt entgegenblicken und in Wiesental befreit aufspielen. Jedoch nicht ohne Ziel: Sollte der zuletzt strauchelnde FV Ubstadt zu Hause gegen Karlsdorf verlieren oder maximal Unentschieden spielen und unsere Elf in Wiesental gewinnen oder im Fall einer Ubstadt-Niederlage und gleichzeitigem Nichtsieg von Oberderdingen über Kronau die Fersching-Elf zumindest ein Remis holen, könnte sie noch auf Tabellenplatz 10 vorrücken. Dies dürfte Ansporn genug sein.

Erwarten wird uns ein Gastgeber, der zuletzt personelle Probleme hatte und aus den letzten drei Saisonspielen nur einen Punkt holen konnte. Diesen errang man vor zwei abschließend folgenden Niederlagen gegen Forst (1:3) und in Kronau (1:2) am 13. Mai gegen Weiher, wenngleich dieses Unentschieden gefühlt einer Niederlage gleichkam. Beim Schlusslicht Weiher führte man nämlich bis zur 77. Minute mit 3:0, um sich dann doch noch die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Der FV Wiesental, der lange Zeit im Aufstiegsrennen mitmischte, musste seine Aufstiegshoffnungen ab ca. Mitte bis Ende April begraben, als er aus vier Spielen nur drei Punkte einfahren konnte. In dieser Phase trat auch Trainer Senad Nadarevic zurück. Fußball-Abteilungsleiter Kristian Tomasovic leitet seither den Trainingsbetrieb und fungiert als Interimstrainer, ehe zur neuen Saison Christian Rohr als neuer FV-Coach fungieren wird. Dieser wird dann auf FV-Torjäger und Kreisligatorschützenkönig Noureddine verzichten müssen, der nach Saisonende seinem Ex-Trainer Nadarevic nach Neudorf folgen wird. Noureddine wird damit gegen unseren FCO seine Abschiedsvorstellung für den FVW geben.

Mit Beteiligung des FV Wiesental ist stets was geboten. Sage und schreibe 130 Treffer (70 selbsterzielte Treffer und 60 Gegentore) fielen in 29 Spielen des FVW, dies sind durchschnittlich 4,5 (!) Treffer pro Begegnung (2,4 zu 2,1 Treffer). Die 70 Wiesentaler Treffer sind der nach Kronau (71) zweitbeste Ligawert, man hat damit 31 Tore mehr als unser FCO erzielt. 60 Gegentreffer sind dagegen die nach Weiher (92), Rinklingen (71), Ubstadt (65), Oberderdingen und Rheinsheim (je 61) sechstmeisten im Ligavergleich. Insoweit hat man fünf mehr als unsere Elf kassiert. Wiesental liegt mit 11 Siegen, 11 Remis (Ligahöchstwert), 7 Niederlagen und damit 44 Punkten auf Tabellenplatz 7. Weiter zurückfallen kann man nicht mehr, der Vorsprung auf Karlsdorf beträgt sechs Punkte.

Der in den letzten Jahren ständig in Landes- und Kreisliga äußerst treffsichere Noureddine hat mit aktuell 25 Saisontreffern auch in diesem Jahr wieder die meisten aller Kreisligaakteure erzielt. Ihm folgen in der FV-Torschützenliste Brunner mit 11, Bartolovic mit 7, Köstlin mit 6, Brecht mit 5 und Drexler mit 4 Treffern.

Gegen kaum einen anderen Verein hat unser FCO in den letzten Jahren so viele Spiele absolviert wie gegen die Zwölfer. Seit deren Landesligaabstieg 1995/96 (zuvor je sechs Jahre Landes- und sogar Verbandsliga) absolviert man in diesem Jahr die 20te gemeinsame Kreis- bzw. Bezirksligasaison, nur unterbrochen in den Spielzeiten 2002/03 und 2014/15, als hier Wiesental je ein Jahr in die A-Klasse abgerutscht war. Betrachten wir mal die direkten Vergleiche in den letzten fünf Spielzeiten (jeweils aus Sicht FCO):

2017/18: 3:2 (H)
2016/17: 2:0 (H), 2:1 (A)
2015/16: 3:3 (H), 0:1 (A)
2012/13: 1:0 (A), 2:0 (H)
2011/12: 5:2 (H), 1:6 (A)

Demnach hat unser FCO sechs der letzten neun Aufeinandertreffen gewinnen können, davon die letzten drei in Folge. Darüber hinaus stehen ein Remis und zwei Wiesentaler Siege zu Buche. Das insoweite Torverhältnis beträgt 19:15.

Liest sich diese Statistik aus Odenheimer Sicht gut, so ist vor allem das Hinspiel dieser Saison noch in bester Erinnerung: Wiesental war damals als die Kreisligamannschaft der Stunde (10 x ungeschlagen, fünf Siege aus den letzten sechs Begegnungen) ins Odenheimer Siegfriedstadion angereist. Obwohl unser Team seine wohl beste Saisonleistung bot, musste es in der 86. Minute das 1:2 hinnehmen und es roch nach einem Wiesentaler Favoritensieg. Marvin Kracker mit dem Ausgleich in der 89ten und Julian Beer mit einem Sensationstreffer in der 90+3. Minute drehten jedoch das Spiel und unsere Elf konnte am Ende zum Jahresabschluss 2017 einen sogar noch hochverdienten Sieg feiern.

Nach zuvor zehn Gegentoren in zwei Spielen hat unser FCO zuletzt wieder an Defensivstabilität hinzugewonnen und ist bei nur einem Gegentor seit drei Spielen ungeschlagen (2:0 in Ubstadt, 1:1 gegen Rheinsheim, 1:0 gegen Forst). Gegen offensivstarke Wiesentaler wird dies auch dieses Mal wieder ein Schlüssel sein, zudem gilt es, die sich bietenden Chancen eiskalt zu nutzen. „Männer, denkt an den Vorrundencoup und belohnt euch und eure Fans mit einem abschließend guten Saisonspiel für eine insgesamt gute Runde!“

HERREN II (22. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):
Freitag, 01.06.2018, 18.30 Uhr:
SV Oberderdingen II - FC Odenheim II

Unsere in den Flex-Modus gewechselte Zweite wird in Oberderdingen bereits am Freitagabend nicht nur ihr letztes Saisonspiel bestreiten, sondern wohl überhaupt das letzte in bisheriger Form. Ab der neuen Saison wird man höchstwahrscheinlich mit einem Verein kooperieren und eine gemeinsame Zweite an den Start schicken.

Gestärkt durch den 4:3-Last-Minute-Sieg über den Tabellensechsten Wiesental II will man sich abschließend auch beim Tabellenneunten Oberderdingen gut präsentieren.

Der SVO II gewann das Hinspiel am 22.11.2017 mit 3:1 und hat darüber hinaus fünf weitere Spiele gewinnen können. Zusammen mit vier Remis bei neun Niederlagen kommt man auf 22 Punkte und 38:42 Tore. Zum Vergleich hat unser FCO deren 13 Zähler und 23:78 Tore (4 Siege, 1 Remis, 14 Niederlagen). Bester SVO-Torschütze ist Bayrak mit zehn Treffern vor Kurt mit deren 7 und Caracciolo mit 4. Bester FCO-Torschütze ist Roman Hettmannsperger, der all seine drei Tore beim letztwöchigen 4:3-Sieg über Wiesental erzielte.

Wir wünschen unserer Zweiten einen gelungen Saisonabschluss!

DAMEN (21. Spieltag Landesliga Rhein-Neckar):
Sonntag, 03.06.2018, 11.00 Uhr:
SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg - FC Odenheim (in Ladenburg)

Vom Verband wird dieser vorletzte Spieltag der Saison 2017/18 noch als der 21te ausgewiesen, weil er die Spiele des sein Team längst zurückgezogenen SSV Waghäusel zwar nicht ergebnistechnisch, dafür aber noch immer bei der Spieleanzahl mit berücksichtigt. Tatsächlich wird die kommende Begegnung jedoch die 17te und vorletzte unserer Elf und die 18te und damit gar Saisonletzte des Gegners und Gastgebers SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg sein.

Wie im Hinspiel wird man sich an einem Sonntagmorgen zur besten Frühschoppenzeit gegenüberstehen. Für den PSV MA/Ladenburg ist es dabei die letzte Chance, die Saison nicht als Tabellenletzter abschließen zu müssen. Mit drei Siegen, zwei Remis und zwölf Niederlagen steht man nämlich derzeit am Tabellenende. Der Rückstand auf den FV Hambrücken beträgt einen Zähler. Sofern Hambrücken zeitgleich in Ketsch und eine Woche danach gegen Lindenhof nicht punktet, würde dem PSV MA/Ladenburg am Sonntag gegen uns ein Zähler reichen, um das Schlusslichtsein abzuwenden. Eher muss man sogar gegen unseren FCO gewinnen, um sich diese Chance zu erhalten.

Seinen einzigen Sieg im ersten Saisonhalbjahr fuhr der PSV MA/Ladenburg am 14.10.2017 gegen die SG Hohensachsen (2:1) ein. Es waren dies die drei überhaupt einzigen Punkte vor der Winterpause. In 2018 sieht es besser aus: Einer 1:5-Auftaktniederlage beim Tabellenzweiten TSV Neckarau II folgten zwei 1:1-Remis gegen Ketsch und in Lindenhof. Anschließend musste man ein 2:7 gegen Klassenprimus Viernheim II schlucken, ehe man wiederum gegen Hohensachsen gewann, dieses Mal dort mit 3:0. Es folgte eine 1:4-Niederlage beim ESC MA und beim TSV Neckarau musste man sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Im bisher letzten Kick holte man sich mit einem 6:0 in Hambrücken den dritten Saisonsieg. Allein 2018 betrachtet, stehen also zwei Siege und zwei Unentschieden bei vier Niederlagen zu Buche. Das Saisontorverhältnis unseres Sonntagsgegners beträgt 21:43 (in 2018 16:20). Damit hat man nach Ketsch und Hambrücken (je 19), bei einem Spiel mehr, die drittwenigsten Treffer aller Ligaclubs erzielt. Sage und schreibe 14 gehen jedoch auf das Konto der Spielerin Bauder, die damit zwei Drittel (!) aller 03er Tore erzielt hat. Sie belegt Platz 2 der Landesligatorschützenliste; eine starke Leistung! 43 Gegentore bedeuten derweil den nach Hambrücken (58) zweitschlechtesten Ligawert.

Dass der PSV MA/Ladenburg auf dem letzten Tabellenplatz liegt und die zweitmeisten Gegentore aller Ligateams hat hinnehmen müssen, ist angesichts des Vorrundenspiels am 19.11.2017 äußerst überraschend. Am Ende stand hier ein 2:0-Sieg gegen einen Gegner, der sich jedoch weitaus besser präsentierte als der reine Blick auf seine Tabellenplatzierung vermuten lässt. Der PSV MA/Ladenburg machte mit viel Laufbereitschaft geschickt die Räume zu und trat gerade in der Defensive sehr gut organisiert auf. Das Spiel wird laut fussball.de auf Kunstrasen ausgetragen.

Unsere Mannschaft ist also gewarnt, muss aber dennoch den Anspruch haben, dieses Spiel siegreich zu gestalten. Besondere Motivation hierfür ist es, dass die Reichert-Elf mit einem Sieg bereits Tabellenplatz 3 sichern könnte und eine Woche später dann die unbeschwerte Kür gegen den Tabellenvierten Vogelstang folgen könnte. Abschlussrang 3 wäre eine riesiger Erfolg für unser junges Team, also: „FCO-Amazonen, packt es an und belohnt Euch für eine starke Saison!“

E.W.