DAS NÄCHSTE SPIEL SAMSTAG, 19.05.2018:

Zeitliche Abfolge:
HERREN I: Samstag, 19.05.2018, 17.00 Uhr: FC Odenheim I - VfR Rheinsheim
HERREN II: Spielfrei! (nächste Begegnung erst wieder am Freitag, 25.05., 18.30 Uhr, gegen FV Wiesental)
DAMEN: Spielfrei! (nächste Begegnung erst wieder am Sonntag, 03.06., 11.00 Uhr, bei der SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg)

VORSCHAU:

HERREN I (28. Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Samstag, 19.05.2018, 17.00 Uhr:
FC Odenheim I - VfR Rheinsheim

Mit einem 2:0-Sieg in Ubstadt hat unsere Mannschaft am Sonntag den Bock wieder umgestoßen und den Negativtrend nach zuvor zwei Fünf-Tore-Niederlagen gegen Bretten (1:5) und Weiher (2:5) gestoppt. Zum richtigen Zeitpunkt! Zeitgleich gewannen nämlich auch die ersten Verfolger Forst und Neudorf. Bei noch drei ausstehenden Saisonspielen und damit je Verein noch bis zu neun vergebenden Punkten, bleiben damit der Ein-Punktevorsprung auf Neudorf sowie der Abstand von fünf Punkten zu Forst erhalten. Wichtig, da es die Konstellation in der darüberliegenden Landesliga am Ende durchaus hergeben kann, dass von dort zwei Bruchsaler Vereine in die Kreisliga abstiegen und damit drei Kreisligamannschaften in die A-Klasse runter müssten. Mit einem weiteren Sieg über Rheinsheim könnte unser Team dieses Szenario für sich selbst unrealistischer machen.

Zudem hat unsere Elf noch aus dem Hinspiel eine Rechnung offen. Bis zur 54. Minute hatte man hier mit 2:0 geführt und alles im Griff gehabt. Durch eigene Unzulässigkeiten und wenig Schiedsrichterglück verlor man doch noch mit 3:4. Es war dies einer von bisher neun Saisonsiegen des VfR. Darüber hinaus haben die Rheinsheimer sechs Remis bei elf Niederlagen erreicht. Deren Auswärtsbilanz steht bei drei Siegen, vier Unentschieden und sechs Niederlagen. Ins Jahr 2018 startete unser sonntäglicher Gegner mit zwei Remis in Karlsdorf (2:2) und gegen Stettfeld (1:1), ehe vier Niederlagen am Stück folgten: drei gegen die Spitzenteams Hambrücken (0:2), Bretten (1:2) und Büchig (1:2) plus ein 0:1 gegen Ubstadt. Anschließend gelang gegen Oberderdingen ein 5:1-Sieg, dem man jedoch zwei enttäuschende Niederlagen in Weiher (0:1) und gegen Forst (2:3 nach 2:0-Halbzeitführung) folgen ließ. Vor der letztgenannten Partie hatte man sich bereits von Trainer Krämer getrennt, bis zum Ende der Saison betreut Kreisligatorjäger Graf den VfR. Er brachte seine Mannschaft zuletzt in die Erfolgsspur zurück, in dem ein Sieg gegen Neudorf (3:2 nach früher 3:0-Führung) und zwei Remis in Wiesental (3:3 nach 0:2- und 2:3-Rückstand) und gegen Aufstiegsaspirant Büchig (1:1) gelangen. Vor dem gastspiel in Odenheim wird das Graf-Team noch am Mittwoch zu Hause gegen Kronau antreten. Bei einem Spiel weniger als die überwiegende Konkurrenz hat Rheinsheim aktuell mit 56 die fünft meisten Treffer aller Ligateams erzielt. Allein Graf hat davon 23 mal getroffen und liegt mit nur einem Treffer hinter dem derzeit führenden Wiesentaler Noureddine auf Platz 2 der Kreisligatorjägerliste. Graf trifft damit durchschnittlich in fast jedem Spiel (0,9 Treffer im Schnitt), im Hinspiel gegen unseren FCO trotz vier Rheinsheimer Treffer im Übrigen nicht. So offensivstark der VfR Rheinsheim auch ist, so anfällig ist er in der Defensive: 58 Gegentore bedeuten den nach den beiden Tabellenletzten Rinklingen und Weiher drittschlechtesten Ligawert, insoweit hat man sogar vier Treffer mehr als unser FCO hinnehmen müssen. Überhaupt fallen mit Beteiligung des VfR die nach Wiesental (123) zweitmeisten Ligatreffer (56 + 58 = 114). Rheinsheims Tordifferenz in der Fremde beträgt in 13 Spielen 25:31 (Schnitt 1,9 zu 2,4).

Die jüngsten Aufeinandertreffen zwischen Odenheim und Rheinsheim endeten seit dem VfR-Wiederaufstieg zur Saison 2015716 wie folgt:
2015/16: 4:1 (H), 3:1 (A)
2016/17: 4:0 (H), 6:4 (A)
2017/18: 3:4 (A)
D.h. vor der unnötigen 3:4-Niederlage im Hinspiel (siehe auch oben) hatte unser FCO alle vier Duelle klar gewinnen können (17:6 Tore). Wie in Rheinsheims bisherigem Saisonverlauf fielen auch in Spielen Odenheim vs. Rheinsheim also immer viele Tore (im Schnitt 4 für den FCO und 2 für den VfR).

Unser Team hat durch den Erfolg in Ubstadt wieder an Selbstbewusstsein zugelegt und will sich gegen Rheinsheim die nächsten Punkte zur hoffentlich baldigen Sicherung des Klassenerhalts holen. Nach der geschlossenen Mannschaftsleistung in Ubstadt lebt auf jeden Fall wieder die Hoffnung, dass unser Team diesen aus eigener Kraft schaffen kann. Dann, wenn man auch gegen Rheinsheim und in den restlichen zwei weiteren Spielen den gleichen Einsatz, die gleiche Leidenschaft und das gleiche „JEDER-für-JEDEN“ wie in Ubstadt an den Tag legt! „Männer, packt es an!“ (E.W.)