Kurz nach 8.00 Uhr - beim Bolich Seppl -  der Wagen voll beladen mit Kienholz - Startschuss -  und ab ging es Richtung "Röte". Nach ersten erfolgreichen Holzverkäufen und im Wohngebiet der "Röte" angekommen  teilten wir uns in 2 Gruppen auf.  Wie gerufen kamen die ersten Verpflegungsstationen, so dass der Grundstein für eine erfolgreiche weitere Wanderung gelegt war. Doch dann trauten wir unseren Augen nicht und wurden von einem Schneesturm überrascht. Innerhalb kurzer Zeit war alles weiß. Dies konnte uns jedoch nicht aufhalten und die großen und kleinen Kinder hatten ihren Spaß. Über das Gewerbegebiet "Brühl" ging es weiter zum Wohngebiet "Kies/Wirbelberg". Auch hier standen die alt bekannten Stationen für uns parat und nach weiteren guten Holzverkäufen ging es weiter  in Richtung City um unseren Wagen frisch zu beladen. Auch hier konnten wir unser Holz gut verkaufen und die Verpflegungsstationen erfolgreich absolvieren. Anschließend ging es die Michaelstraße hoch um unser Mittagessen einzunehmen und dann weitere Holzverkäufe im Wohngebiet "Lerchenberg" zu tätigen. Viel zu schnell verging die Zeit und es hieß ab nach Hause und umziehen - fertig machen für den großen Rosenmontagsumzug der Odenheimer Karnevalsgesellschaft. Wir bedanken uns bei allen Spendern und den vielen Verpflegungsstationen damit wir auch nachmittags am Umzug noch (fast) alle kraftvoll am Start waren.

Das was ihr wieder für uns auf die Beine gestellt habt war einfach sagenhaft und sucht seines Gleichen!!! Wie sagte unser Sven, der zum ersten Mal dabei war: So etwas hat er noch nicht erlebt - auch nicht in den 13 Jahren im Allgäu - die Odenheimer sind einfach spitze!

R.F.