Sonntag, 02.12.2018:

SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - TSV Stettfeld II 1:0 (1:0)

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Robin Faulhaber, Markus Zimmerer, David Bailer, Jonas Klimesch, Andreas Dreher (64. Massi Pardis), Jan Bayer, Felix Schmidt (54. Silas Fuchs), Emad Saisi, Marcel Ziegler (50. Hossain Hossaini).

Torschützen: 1:0 (10.) Schmidt.

 

Derbysieg zum Jahresabschluss

 

Bei typischem Herbstwetter begrüßte unsere SG die Reserve aus Stettfeld zum letzten Spiel des Jahres in Zeutern. Pünktlich zum Derby zeigte sich die Elf um unser Trainerteam Trautwein und Zimmerer in Bestform. Von Beginn an war sichtbar, dass keiner das Spiel auf die leichte Schulter nimmt. Konzentriert übernahm jeder Spieler die ihm zugedachte Rolle, Zweikämpfe wurden angenommen und das Spiel gestaltet. Balleroberungen in der Defensive konnten immer wieder genutzt werden, um gefährliche Offensivaktionen zu starten. Einen dieser schnellen Vorstöße nutzte Felix Schmidt bereits in der 9. Spielminute zur 1:0 Führung. Unsere SG gestaltete weiterhin die erste Halbzeit, erarbeitete sich viele Chancen, ohne selbst welche zuzulassen. Nur ein weiterer Torerfolg blieb uns verwehrt, sodass es mit der knappen Führung in die Halbzeit ging. Den Zuschauern bot sich auch in Hälfte zwei ein ähnliches Bild. Die Verteidigungslinie um David Bailer stand stabil und gab der Stettfelder Offensive keine wirklich gefährliche Möglichkeit vor unser Tor zu kommen. Auch bei Standards zeigte sich das Kollektiv der Spielgemeinschaft hochkonzentriert und entschärfte die Situationen. Gegen Ende merkte man beiden Seiten das kräftezehrende Spiel an. Und so ergaben sich in den Schlussminuten noch Chancen für Stettfeld mit Schüssen aus der zweiten Reihe, die aber allesamt in unserem Schlussmann Matthias Holler ihren Meister fanden. So blieb es am Ende beim verdienten 1:0 Derbysieg und einem erfolgreichen Jahresabschluss für unsere SG. Unser Trainer Benjamin Trautwein blickt auf eine versöhnliche Hinrunde zurück: „Zu Beginn der Runde hatten wir viele Schwierigkeiten, uns auf dem Platz zusammenzufinden. Ein Lob muss man an jeden einzelnen Spieler dieser Mannschaft aussprechen. Auch wenn es holprig war, ist jeder dabeigeblieben. Wir haben eine hohe Trainingsbeteiligung, konnten viel an uns arbeiten und verbessern. Alle haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und auch mal unliebsame Rollen übernommen. Das macht diese Truppe aus, und mit diesem souveränen Sieg heute haben sich die Jungs selbst belohnt.“ (B.T.)

Sonntag, 25.11.2018:

 

SV Oberderdingen II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II 1:1 (1:0)

 

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Robin Faulhaber, Markus Zimmerer, Marcel Ziegler, Fabian Beigel, Jonas Klimesch, Hossain Hossaini, Massi Pardis (70. Jan Bayer), Kai Stricker, Silas Fuchs, Detlef Rudolf (46. Emad Saidi). Ersatz: Benjamin Trautwein.

 

Torschützen: 1:0 (20.), 1:1 Ziegler (78.)

 

Unentschieden beim Tabellenführer im letzten Ligapokalspiel

 

Im letzten Vorrundenspiel des Ligapokales kam man beim Tabellenführer aus Oberderdingen nicht über ein 1-1 Unentschieden hinaus. Im Vorfeld des Spieles mussten beide Mannschaften feststellen, dass der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschienen ist. Um das bevorstehende Kreisligaspiel um 14.45 Uhr wegen der Lichtverhältnisse nicht zu gefährden entschloss man sich kurzerhand das Spiel selber zu leiten. Eine Halbzeit ein Spieler aus Oberderdingen und eine Halbzeit ein Spieler aus Odenheim. Durch diese Entscheidung musste der Trainer Benjamin Trautwein auch die Mannschaft umstellen. Da Steffen Rudolf als lizensierter Schiedsrichter die zweite Halbzeit leiten sollte, wurde dieser kurzerhand für Emad Saidi als Sechser in die Startformation befördert.

 

In den ersten Minuten hatten der FC Odenheim das Spiel fest im Griff und ließ keine nennenswerten Torchancen zu und kam selber zu einigen aussichtsreichen Torchancen. Völlig überraschend und aus dem Nichts musste man dann aber in der 20. Minute das 0:1 hinnehmen, nachdem die Abwehr durch einen langen Ball der Heimmannschaft ausgehebelt wurde und der Angreifer des SV Oberderdingen alleine aufs Tor laufen konnte. Dieses 1:0 sollte bis zur Halbzeitpause Bestand haben. Nach der Pause kam unsere Mannschaft wieder wie verwandelt aus der Kabine und man konnte sich mehrere hundertprozentige Torchancen erarbeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Erst in der 78. Minute konnte sich die junge Truppe von Benjamin Trautwein belohnen und Marcel Ziegler staubte aus 5 Minuten nach einer Standardsituation zum 1:1 ab. Dies sollte auch gleichzeitig den Endstand bedeuten.

 

Auf dieses Ergebnis lässt sich mit Sicherheit aufbauen und man kann mit gestärkten Selbstbewusstsein am kommenden Sonntag zum Ligaspiel die Reserve des TSV Stettfeld empfangen. (D.R.)

 

Sonntag, 11.11.2018:

 

FSV Büchenau II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II 1:1 (0:0)

 

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Daniel Richter (55. Marcel Ziegler), Fabian Beigel, Jan Bayer, Jonas Klimesch, Alexander Dreher (55. Robin Faulhaber), David Bailer, Emad Saidi, Felix Schmidt (67. Hossain Hossaini), Alexander Kempf (46. Massi Pardis), Marco Thomas.

 

Torschützen: 0:1 (55.) Saidi, 1:1 (90+2.) Pavlovic.

 

Nach zwischenzeitlich in Liga und Ligapokal drei Siegen in Folge hatte es für unsere Spielgemeinschaft zuletzt wieder drei Niederlagen am Stück gegeben. Am 11. Spieltag am 11.11. sollte nun beim Tabellenletzten FSV Büchenau II endlich wieder der Bock umgestoßen werden. Mit punktuell taktischer Veränderung ging man das Spiel an und schnell zeigte sich, dass die Einstellung gegenüber zuletzt wieder besser stimmte und die Mannschaft gewillt war, eine Reaktion auf die letzten Spiele zu zeigen. So stellte man bereits in der 1. Halbzeit dass bessere Team, im Offensivspiel fehlte jedoch jeweils der letzte entscheidende Pass. In Hälfte 2 waren dann zehn Minuten gespielt, als Emad Saidi einen schönen Spielzug mit der verdienten Führung abschloss. Danach kamen die Hausherren etwas besser auf und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit verlegte sich unsere Elf vorrangig aufs Verteidigen, versäumte es dabei aber entscheidende Nadelstiche zu setzen. Eine Unkonzentriertheit in der Nachspielzeit führte dann schließlich doch noch zum ärgerlichen Ausgleich. Aufgrund der gegenüber zuletzt klaren Leistungssteigerung tat dieser doppelt weh und brachte die Mannschaft um den verdienten Lohn, d.h. Sieg. (J.B./E.W.)

Samstag, 17.11.2018:

 

SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FzG Münzesheim 0:0

 

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Marcel Ziegler, David Bailer, Markus Zimmerer (46. Emad Saidi), Felix Schmidt (23. Steffen Rudolf), Jan Bayer, Hossain Hossaini, Kai Stricker, Massi Pardis, Jonas Klimesch, Marco Mangang. Ersatz: Felix Ehret, Benjamin Trautwein.

 

Gelb-Rote Karte: - / Gauch (83.)

 

Gegen Münzesheim mussten die Coaches Benjamin Trautwein und Markus Zimmerer eine Absageflut von gleich 15 Mann verkraften, konnte aber dennoch noch immerhin 13 einsatzfähige Akteure nominieren, darunter auch erstmals Neuzugang Steffen Rudolf, über den wir in Kürze separat berichten werden.

 

Vorgabe für Hälfte 1 war es, zunächst einmal defensiv gut zu stehen. Dies wurde gut umgesetzt und immer wieder konnte man auch einzelne Konter setzen. Bereits nach 23 Minuten musste Felix Schmidt verletzt passen. Wodurch besagter Rudolf zu seinem Debüt im SpG-Trikot und damit für seinen neuen Stammverein FC Odenheim kam. Die Chance zur Pausenführung ließ unser Kapitän Jan Bayer leider liegen, sodass mit einem 0:0 die Seiten gewechselt wurden.

 

Zur 2. Halbzeit konnte auch Mittrainer Markus Zimmerer nicht mehr auflaufen. Für ihn kam Emad Saidi in die Begegnung, wodurch das Auswechselkontingent aufgebraucht war. Das Ziel, nun offensiver als in Durchgang 1 aufzutreten, schlug vor allem zum Ende des Spiels hin fehl, als es nun die Gäste waren, die den Druck auf unser Tor erhöhten. Im kämpferischen Verbund wurde das Anrennen der Münzesheimer vereitelt, wobei vor allem unser Keeper Matthias Holler zum überragenden Mann aufstieg.

 

J.B./E.W

Samstag, 29.09.2018:

SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - VfR Rheinsheim II 4:2 (4:0)

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Marcel Ziegler, Alexander Kempf, Fabian Beigel (65. Silas Fuchs), Jonas Klimesch (72. Sebastian Otto), Patrick Holzwarth (46. Hossain Hossaini), Jan Bayer, Emad Saidi, Alexander Zimmermann, Vivian Theilacker (62. Bastian Theilacker), Marco Thomas.

Torschützen: 1:0 (2.) Bayer, 2:0 (10.) V. Theilacker, 3:0 (24.) Bayer (Elfmeter), 4:0 (27.) Holzwarth, 4:1 (79.) Arbogast, 4:2 (81.) Degen.

Den Auftakt zum Oktoberfest des FC Odenheim bildete unsere SG beim Heimspiel gegen die Reserve aus Rheinsheim. Hoch motiviert den ersten Heimdreier einzufahren, begann unsere Mannschaft das Spiel und erwischte auch den besseren Start: Bereits nach 10 Minuten konnten wir eine 2:0-Führung verbuchen. War das erste Tor noch einem Missverständnis der Rheinsheimer Abwehr geschuldet, sahen die Zuschauer beim zweiten zuerst, wie Emad Saidi den Ball im Mittelfeld behauptete, um ihn auf den besser positionierten Vivian Theilacker durchzustecken, der dann sicher verwandelte. Von der Anfangsphase beflügelt, setzten wir die Gegner weiter unter Druck und zwangen sie zu Fehlern. Daraus resultierte in der 24. Minute ein Strafstoß, den Kapitän Jan Bayer zum 3:0 für unsere SG nutzte. Nur drei Minuten später konnte die Defensive der Gäste einen Fernschuss zwar noch abwehren, Patrick Holzwarth jedoch reagierte am schnellsten und markierte mit dem 4:0 den Pausenstand.

In Halbzeit zwei zeigten die Rheinsheimer, dass sie das Spiel nicht aufgegeben hatten. Jetzt war es unsere Defensive, die sich behaupten musste. Dies gelang auch sehr gut bis ca zehn Minuten vor Ende, als wir innerhalb von kurzer Zeit zwei Gegentreffer hinnehmen mussten. Dadurch wurde die Schlussphase hektischer als notwendig, jedoch war uns der Sieg dank einer geschlossenen Abwehrleistung nicht mehr zu nehmen. So konnte sich unsere Mannschaft bei schönstem Herbstwetter über drei Punkte und absolut verdiente Sieger-Maß auf dem Oktoberfest freuen. (B.T.)