Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

DIE NÄCHSTEN SPIELE 25.-29. APRIL:

Zeitliche Abfolge:
HERREN I: Mittwoch, 25.04.2018, 18.30 Uhr: FC Odenheim I - VfR Olympia Kronau
DAMEN: Sonntag, 29.04.2018, 11.00 Uhr: FV Hambrücken - FC Odenheim
HERREN I: Sonntag, 29.04.2018, 15.00 Uhr: FVgg Neudorf - FC Odenheim I
HERREN II: Sonntag, 29.04.2018, 13.15 Uhr: VfR Rheinsheim II - FC Odenheim II

VORSCHAU (ab Donnerstag Veröffentlichung auch für die übrigen Spiele)

HERREN I (Nachholbegegnung 16. Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Mittwoch, 29.04.2018, 18.30 Uhr:
FC Odenheim I - VfR Olympia Kronau

21 von 30 Saisonbegegnungen sind bereits absolviert und dennoch findet erst am kommenden Mittwoch der eigentliche Rückrundenstart statt. Die Begegnung gegen den VfR Kronau, dem man zum Saisonauftakt im Hinspiel 0:3 unterlegen war, war nämlich ursprünglich bereits zum Jahresschluss 2017 für den 02.12. vorgesehen. Damals war sie jedoch den Witterungsverhältnissen zum Opfer gefallen.

Unsere Mannschaft hatte seinerzeit einen Lauf mit drei Siegen aus vier Spielen, nun sehen die Vorzeichen etwas anders aus: die letzten beiden Begegnungen gegen die auf Platz 2 und 1 der Tabellen liegenden TSV Stettfeld und FV Hambrücken gingen mit jeweils 0:2 verloren, auch das Verletzungspech macht zur Zeit zu schaffen. Und nun kommt das nächste Spitzenteam in das heimische Siegfriedstadion.

Der VfR besitzt grundsätzlich sogar das Potential, der Aufstiegskonkurrenz vorauszueilen. Häufig hauen die Olympianer auch mal richtig einen raus, so z.B. am 5. Spieltag beim 8:3 über Karlsdorf, am 10. Spieltag beim 11:0 in Ubstadt, zwei Mal 6:0 gegen Weiher (13. Spieltag) und Oberderdingen (15. Spieltag) oder in anderer Form am vorletzten Spieltag mit einem überzeugenden 2:0-Auswärtssieg beim Tabellenführer Hambrücken. Umgekehrt hat der VfR vor allem gegen die unmittelbare Aufstiegskonkurrenz immer wieder Punkte verschenkt: gegen Büchig 1:4 und 1:1, gegen Stettfeld 0:1 und 0:0, in Mingolsheim 0:1, in Wiesental 2:3 oder im Hinspiel gegen Hambrücken 0:1. In zwei der letzten vier Begegnungen ließ man sich auch noch von Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel Punkte abluchsen: 1:1 gegen den FC Forst und am vergangenen Sonntag ebenso 1:1 gegen Neudorf. Dies führt dazu, dass der vor der Saison als Aufstiegsfavorit Nummer 1 gehandelte VfR bei neun ausstehenden Spielen zwar immer noch Kontakt zu den Aufstiegsrängen hält (8 Punkte hinter Spitzenreiter Hambrücken, 5 hinter dem Zweiten Stettfeld), das Saisonziel Aufstieg jedoch nicht mehr ausschließlich in der eigenen Hand hat, sondern auf Ausrutscher der vor ihm stehenden Konkurrenz hoffen muss. Hoffnung macht dabei, dass das Spitzenduo in den nächsten Tagen gleich zwei Mal unmittelbar gegeneinander antreten und damit zumindest einer Punkte lassen wird. Der VfR will dann bereitstehen, muss dafür aber selbst zwingend seine eigenen Spiele gewinnen. Damit steht die Kahle-Elf auch unter einem gewissen Druck. Diesem muss das mit landesliga- und kreisligaerfahrenen Akteuren bestückte Team standhalten; dazu gehören mit Atmaca, Bauer, Würtz, Knaus (FCO-Eigengewächse) und Heim gleich fünf ehemalige Odenheimer. Kronau besitzt mit 52 das mit Abstand beste Torverhältnis der Liga (davon Simeone 12, Knebel und Mächtel je 8, Kapitän Kahle 4, O. Ell und Rothardt je 3). Auch in der Defensive kann man gute Werte vorweisen: nur 17 Gegentreffer in 21 Spielen bedeuten den zweitbesten Ligawert.

Ein Muss für das Ansinnen Aufstieg wird aus Kronauer Sicht ein Auswärtssieg in Odenheim sein. Die Favoritenrolle ist damit klar verteilt. Unsere Mannschaft darf in der Außenseiterrolle starten. Punkt(e) gegen Kronau wären ein Zubrot, dieses wird man sich aber nur schmecken lassen können, wenn alle höchstdiszipliniert auftreten, sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellt und bereit ist, auch unangenehme Laufwege zu gehen und sein Bestes über die gesamte Spielzeit zu geben! Nur dann wird man gegen den VfR bestehen können! (E.W.)


18. AH-Hallenturnier am 23.02.2018 in Odenheim

AH der TSG Hoffenheim kann erstmals den Turniersieg erringen!

Am Freitag, den 23.02.2018 veranstaltete die AH-Abteilung des FC Odenheim ihr mittlerweile 18. AH-Hallenfußballturnier in der Schulsporthalle. Es sind erneut 12 AH-Mannschaften aus der Region angetreten, was den hohen Stellenwert bzw. die Außergewöhnlichkeit dieses weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten AH-Turniers auszeichnet. Den zahlreichen Zuschauern wurden an diesem Abend wie-derum sehenswerte, spannende und sehr faire Spiele geboten.

Der Turniermodus war mit 3 Gruppen festgelegt, wobei sich die beiden jeweiligen Gruppenersten, Gruppenzweiten und besten Gruppendritten für die Finalspiele qualifizierten. Die AH-Mannschaft des FC Odenheim erreichte in den Vorrundenspielen mit 9 Punkten und 10:1 Toren mit folgenden Ergebnissen den 1. Platz in der Gruppe:

FC Odenheim – TSV Waldangelloch 2:1

FC Odenheim – FV Elsenz 2:0

FC Odenheim – SG Dielheim 6:0

Viertelfinale:

FC Odenheim – FV Elsenz 6:2

Halbfinale:

FC Odenheim – TSG Hoffenheim 1:4

Das AH-Team aus Odenheim zeigte an diesem Abend in allen Spielen einen spielstarken und offensiven Fußball und konnte sich in souveräner Manier den Gruppensieg in der Vorrunde holen. Im Viertelfinale wurde die gute Form der Vor-runde mit einem ungefährdeten 6:2 Sieg gegen den FV Elsenz bestätigt. Im Halb-finale traf unser AH-Team dann auf die spielstarke TSG Hoffenheim. In einem äu-ßerst packenden und bis in die Schlussminute spannenden Spiel setzte sich die favorisierte TSG Hoffenheim letztlich verdient mit 4:1 Toren durch. Unsere Mann-schaft startete hoch konzentriert in dieses Halbfinale und konnte früh durch Hakan Yigit mit 1:0 in Führung gehen. Die TSG Hoffenheim ließ sich jedoch nicht beein-drucken und konnte Ihrerseits mit 2 tollen Kombinationen mit 1:2 in Führung ge-hen. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, ehe die Hoffen-heimer in der Schlussminute durch2 Kontertore den um 2 Tore zu hoch ausfallen-den Endstand von 1.4 herstellen konnten.

Folgende Spieler kamen bei diesem Turnier für den FC Odenheim zum Einsatz: Thomas Vogel (TW, 1 Tor), Hakan Yigit (7), Klaus Bühler (7), Michael Keßler (1), Steffen Försching (1), Manuel Würtz, Andreas Müller.

Spiel um 3. Platz:

FC Odenheim – FC Heidelsheim 2:3 nach 9m-Schießen

Endspiel:

TSG Hoffenheim – FC Hollywood 5:1

Im Spiel um Platz 3 besiegte der spielstarke FC Heidelsheim den gastgebenden FC Odenheim mit 3:2 Toren nach 9m-Schießen und erreichte verdientermaßen den 3. Platz im Turnier. Im Endspiel standen sich die in allen Spielen souverän aufspielende TSG Hoffen-heim und die Überraschungsmannschaft vom FC Hollywood gegenüber. Der FC Hollywood hatte im Viertel- und Halbfinale die beiden starken Mannschaften des TSV Waldangelloch und den FC Heidelsheim besiegt. In einem nur in der Anfangs-phase ausgeglichenen Spielverlauf konnte sich die favorisierte TSG Hoffenheim aufgrund der besseren Spielanlage sowie einer effizienten Chancenverwertung letztlich verdient mit 5:1 Toren durchsetzen und dadurch ungeschlagen und hoch verdient den Turniersieg erringen.

AH-Vorstand Rüdiger Frenzl führte nach Ende des Turniers die Siegerehrung in wie gewohnt souveräner Manier durch und überreichte der TSG Hoffenheim bei der ersten Turnierteilnahme in Odenheim gleich den Wanderpokal. Nach den Eh-rungen wurde in angenehmer Atmosphäre im Kreise der teilnehmenden Mann-schaften gefeiert.

Die AH-Abteilung bedankt sich hiermit bei allen ungenannten Helferinnen und Hel-fern, Organisatoren, Gönnern sowie Werbepartnern, die in irgendeiner Form zum Gelingen des AH-Turniers beigetragen haben, insbesondere bei unserem Kon-summanagement für die hervorragende Bewirtung. Weiterhin bedankt sich die AH-Abteilung bei Alexander Fuchs vom Roten Kreuz Odenheim für die Bereitstellung des Dienstes.

Besonders bedanken möchte sich die AH-Abteilung bei unseren beiden souverän leitenden Schiedsrichtern Lothar Becker und Heiko Mehl, welche in den fair ge-führten Begegnungen jederzeit die Übersicht behielten.

R.G.


Kienholzclub am Rosenmontag

Bei teils kräftigem Schneeregen und anschließendem Sonnenschein trafen sich die Odenheimer Zigeuner rechtzeitig nach ihrem morgendlichen Holz-Verkauf für den Rosenmontagsumzug an der Startaufstellung.

Mit einem Startplatz im guten Mittelfeld ging es pünktlich in die tosende Menge, von der wir schon lauthals empfangen wurden. Die Zuschauer waren gut drauf, es wurde geschunkelt, getanzt und gelacht. Überall sah man bekannte Gesichter, die mit unseren Bonbons versorgt wurden.

Nach gut 90 Minuten fanden sich so gut wie alle Umzugsteilnehmer und Zuschauer vor der Halle ein, um dort den Tag bei Musik und guter Gesellschaft ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr und verabschieden uns bis dahin,

Ulle Helau


Auch ein Schneesturm kann den KHC nicht stoppen - Rosenmontag 2018

Kurz nach 8.00 Uhr - beim Bolich Seppl -  der Wagen voll beladen mit Kienholz - Startschuss -  und ab ging es Richtung "Röte". Nach ersten erfolgreichen Holzverkäufen und im Wohngebiet der "Röte" angekommen  teilten wir uns in 2 Gruppen auf.  Wie gerufen kamen die ersten Verpflegungsstationen, so dass der Grundstein für eine erfolgreiche weitere Wanderung gelegt war. Doch dann trauten wir unseren Augen nicht und wurden von einem Schneesturm überrascht. Innerhalb kurzer Zeit war alles weiß. Dies konnte uns jedoch nicht aufhalten und die großen und kleinen Kinder hatten ihren Spaß. Über das Gewerbegebiet "Brühl" ging es weiter zum Wohngebiet "Kies/Wirbelberg". Auch hier standen die alt bekannten Stationen für uns parat und nach weiteren guten Holzverkäufen ging es weiter  in Richtung City um unseren Wagen frisch zu beladen. Auch hier konnten wir unser Holz gut verkaufen und die Verpflegungsstationen erfolgreich absolvieren. Anschließend ging es die Michaelstraße hoch um unser Mittagessen einzunehmen und dann weitere Holzverkäufe im Wohngebiet "Lerchenberg" zu tätigen. Viel zu schnell verging die Zeit und es hieß ab nach Hause und umziehen - fertig machen für den großen Rosenmontagsumzug der Odenheimer Karnevalsgesellschaft. Wir bedanken uns bei allen Spendern und den vielen Verpflegungsstationen damit wir auch nachmittags am Umzug noch (fast) alle kraftvoll am Start waren.

Das was ihr wieder für uns auf die Beine gestellt habt war einfach sagenhaft und sucht seines Gleichen!!! Wie sagte unser Sven, der zum ersten Mal dabei war: So etwas hat er noch nicht erlebt - auch nicht in den 13 Jahren im Allgäu - die Odenheimer sind einfach spitze!

R.F.

                              


<< zurück   |   weiter >>