Spielberichte 2012 / 2013


Mo. 20.05.13 SV Zeutern - FC Odenheim   0:1 (0:0)
Tore: Beer
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Beer, Santangelo (46. Min. Kramer), Muhr (67. Min. Esen), Keller (60. Min. Bauer)

Beer erlöst Odenheimer Anhang und besiegt den SV Zeutern
Eine spielerisch gute Partie des Tabellenzweiten FC Odenheim zu Gast beim stark abstiegsbedrohten SV Zeutern sahen die Zuschauer beim Lokalderby am vergangenen Pfingstmontag. Odenheim begann furios in die erste Viertelstunde der Spielzeit mit zwei Großchancen durch Santangelo (15.Min) und Würtz (18.Min), die jedoch knapp am Gehäuse des heute starken SV-Torwart Kiokios Charalambos vorbeistrichen. Beide Mannschaften standen taktisch klug und beide agierten mit schnellem Spiel, egalisierten sich jedoch gegenseitig. Das Spiel ging auf und ab, aber meistens fanden die Angriffsbemühungen des Gastes aus Odenheim keine Abnehmer. Ein ausbleibender Elfmeterpfiff aufgrund eines Fouls von Sebastian Reichert an Nicolai Würtz im Fünfmeterraum, ein Gewaltschuss von Würtz aus 20 m, ein Alleingang ohne Erfolgserlebnis von Beer über links, ein weiterer Schuss von Santangelo aus kürzester Distanz. Es war mächtig was los im Strafraum von Zeutern. Mit einem äußerst glücklichen 0:0 gehen beide Mannschaften in die Pause. Irgendwie musste der Ball in das Tor gehen. Ein Paukenschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit. In der Pause geblieben war der heute etwas blasse Santangelo und Christopher Kramer war von Trainer Martin Bruckert auf das Feld geschickt worden. Jedoch die erste Superchance hatte zuerst der FC Odenheim nach Kopfball von Kramer nach Flanke von Beer über rechts. der SV Zeutern nach Alleingang von Werstein (49. Min) dessen Heber von FC Torhüter Bolich glänzend pariert wurde. Ebenso verzog SV-Akteur Michenfelder aussichtsreich. Der Rest der Partie gehörte wieder dem Gast aus Odenheim, der Welle über Welle an Angriffen auf das Zeuterner Tor absetzte. Bester Mann der Heimmannschaft war Torhüter Charalambos, der seine Mannschaft immer wieder antrieb und glänzend zwischen den Pfosten stand und die Tormöglichkeiten des FC Odenheim zunichte machte. In der 76. Min. dann ein kluges Zuspiel auf den durchlaufenden Beer, der aus 17 m keine Mühe hat, den Ball am chancenlosen Heimkeeper vorbei zur 1:0 Gästeführung einzunetzen. in der 81. Minute als der Zeuterner Patrick Hausknecht den Odenheimer Tobias Reiert unsanft an der Fünfmetergrenze foult wieder der ausbleibende Elfmeterpfiff des Wieslocher Unparteiischen. Der Assistent war schon auf dem Weg zur Mittellinie, da entschied der ansonsten blasse Schiedsrichter überraschend auf Abseits. Weitere gute Chancen durch Heim, Würtz, Beer und Hodecker verpuffen ohne Wirkung. Odenheim kann die Partie nach Hause schaukeln, trotz viereinhalb Minuten Nachspielzeit von Schiedsrichter Weinzierl. Bei gleichzeitigen Punktverlusten der Verfolger hat sich Odenheim mit sechs Punkten etwas abgesetzt und den wichtigen zweiten Tabellenplatz und Relegationsrang gesichert. Zeuterns Abstiegssorgen haben sich durch die Niederlage vergrößert bei gleichzeitigen Punktgewinnen der abstiegsgefährdeten Mannschaften.
2013-05-20 SV Zeutern - FCO Beer erzielt die 1-0  Führung gegen den SV Zeutern_675
Beer erzielt die 1-0  Führung gegen den SV Zeutern


So. 12.05.13 FC Odenheim - FC Karlsdorf   5:0 (1:0)
Tore: Beer, Santangelo (2), Nicolai Würtz (2x)
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Beer, Santangelo (84. Min. Vogel), Muhr (46. Kramer), Keller (67. Min. Bauer)

Odenheim fegt Karlsdorf vom Platz
Mit einer starken Leistung gegen das Tabellenschlusslicht FC Germania Karlsdorf wartet der FC Odenheim im Spiel am vergangenen Sonntag auf. Personell wieder auf der Höhe mit Muhr, Würtz und Atmaca verstand es der FC’ das Spiel zu kontrollieren und mit einer starken Leistung besonders in Hälfte zwei aufzuwarten. Doch nun der Reihe nach. Odenheim brauchte eine Viertelstunde um im Spiel anzukommen. Mit seiner starken Abwehrreihe und besonders mit seinem Antreiber Dominik Muhr, der im Mittelfeld rackerte, wurde der Gast förmlich in seiner Hälfte eingezwängt und der Gast aus Karlsdorf hatte keine nennenswerten Aktionen zu verzeichnen. In der 22. Minute das folgerichtige und wichtige 1:0 durch Julian Beer, der nach klasse Vorarbeit von Tobias Reiert keine Mühe hatte den Ball zu versenken. Nur eine Möglichkeit in der 36. Min. war für Karlsdorf in der 1. Hälfte zu verzeichnen, jedoch stand Heimkeeper Bolich aufmerksam und sicher und parierte bravorös. Das 1:0 war gleichzeitig der Halbzeitstand. Gleich nach Pause brachte Trainer Bruckert Christopher Kramer für Dominik Muhr, der sich für sein Team verausgabt hatte. Die beste Gästechance vergab Maximilian Löchner in der 47. Minute, als er freistehend vor FC´s Torwart Bolich auftauchte. Dieser machte mit einem Sprint die Räume zu und Löchners Schuss ging am Tor vorbei. Die Einwechslung von Kramer machte sich bezahlt, als dieser in der 49. Min. über links kommend für Nicolai Würtz auflegte, der keine Mühe hatte den Ball ins lange rechte Toreck abzuschließen. Der auffällig spielende und kämpfende Julian Beer stand in der 65. Min. im Mittelpunkt, als er sich den Ball im Mittelfeld erkämpfte und nach überragender Vorarbeit nach innen passte, und der mitlaufende Santangelo nur noch den Ball ins leere Tor zum 3:0 drücken musste. In der 74. Min. haargenau die gleiche Szene, nur setzte sich über rechts Julian Bauer durch und passte ebenso überlegt nach innen und erneut vollendete Santangelo mit seinem zweiten Treffer zum 4:0. In der 83. Min. musste der fehlerfrei agierende Schiedsrichter Dieter Ehrich aus Tiefenbronn die rote Karte für Gästeakteur Kevin Fetzner ziehen. Dieser hatte zuvor den heute nicht zu haltenden Tobias Reiert derart bös im Bereich der Mittellinie gefoult, dass der Platzverweis berechtigt war. Thomas Vogel hatte eine Supermöglichkeit in der 85 Min. als der aussichtsreich an Gästekeeper Huber scheiterte und der Nachschuss von Luca Hodecker gerade noch zum Eckball geklärt werden konnte. Mit einem Spieler weniger musste der FC Karlsdorf noch einen weiteren Treffer durch Nic Würtz hinnehmen, der eine Hereingabe von Kramer volley in den linken Winkel zum Endstand zum 5:0 abschloss. Das Ergebnis war eine gute und solide Mannschaftsleistung und damit wurde der 2. Tabellenplatz gesichert und nach Niederlagen der Konkurrenz ausgebaut.


So. 12.05.13 FC Odenheim II - FC Karlsdorf II   1:2 (0:1)
Schmerzhafte Heimniederlage gegen Karlsdorf
Gegenüber dem Spiel in Langenbrücken musste man auf Odenheimer Seite auf zu viele wichtige Spieler verzichten, ohne die man gegen die Mannschaft aus Karlsdorf von Beginn an auf verlorenem Posten stand. Ein etwas besseres Reserveteam vom Reserveteam war spielerisch und läuferisch zu keiner Zeit in der Lage, einem nicht gerade übermächtigen Gegner Paroli bieten zu können. In der 18. Minute fiel das 0:1 für das Gästeteam, als diese eine von unzähligen Ballverlusten im Odenheimer Mittelfeld konsequent nutzten. Dass die Gäste nicht höher in Führung gingen, lag am eigenen Unvermögen, selbst klarste Torchancen auszuwerten und an Torwart Marcel Reichensperger, der einige Male hervorragend parierte. Da Odenheims Angriff lediglich auf dem Papier existierte, gab es auch nichts Nennenswertes zu berichten. In der zweiten Hälfte bot sich das gleiche Bild. Die Gäste waren überlegen, konnten aber lediglich nach einem Eckball einen weiteren Treffer erzielen. Ansonsten verhinderte Odenheims Keeper schlimmeres. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Dennis Braun nach einem Freistoß aus der halblinken Seite noch der glückliche Anschlusstreffer. D.S.


Mi. 08.05.13 FV Ubstadt - FC Odenheim   2:0 (2:0)
Tore:
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Grgic, Reiert, Würtz (66. Min. Vogel), Beer, Kramer (81. Min. Yigit), Santangelo, Keller, Bauer

Odenheim muss Niederlage hinnehmen
Beim Auftritt beim FV Ubstadt musste der Gast aus Odenheim beim Spiel am letzen Mittwoch erneut eine Niederlage verkraften. Ubstadt profitierte davon, dass der FC Odenheim ohne fünf Stammspieler antreten musste. Es fehlten in der Partie der Dauerverletzte Martin Bruckert, sowie Dominik Muhr, Nurcan Esen, Nicolai Würtz und Denis Atmaca. Den besseren Start konnte die Heimmannschaft verzeichnen. Bereits in der 9. Minute ging der FV Ubstadt durch Brunner mit 1:0 in Führung. Köstlin legte in der 25. Minute das 2:0 nach. Zwar gaben die Odenheimer nicht auf, doch konnten keine zwingenden Torchancen herausgespielt werden. Im gegnerischen Strafraum war einfach zu wenig Bewegung. Ubstadt hat Odenheim wenig Ballbesitz überlassen. So konnte Odenheim gar nicht sein Spiel aufziehen. Hatte Odenheim den Ball ergattert, so war er auch schnell wieder verloren. Die Darbietungen der Viktorianer und des Schiedsrichtergespanns ließen zu wünschen übrig. Zudem sahen die Zuschauer nicht nur die beiden Treffer, sondern auch 5 gelbe Karten und 3 Platzverweise (Ampelkarten). In der hektischen und auch eskalierenden Schlussphase (grobes Foul an Luca Hodecker) musste der FC Odenheim einige Minuten in Unterzahl agieren. Nach dem Schlusspfiff jubelten die siegreichen Heimakteure und feierten den 2:0 Heimsieg. Fazit: die personelle Situation mit den Ausfällen hat deutlich zur Niederlage beigetragen. Der verbleibende Kader konnte die Ausfälle nicht ausgleichen und war nicht in der Lage das Spiel zu bestimmen. SB


So. 05.05.13 FC Odenheim - FV Hambrücken   2:1 (2:0)

Tore: Atmaca, Kramer
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca (75. Min Manuel Würtz), Grgic, Reiert, Beer, Kramer, Santangelo, Keller, Bauer

Odenheim schlägt verdient Hambrücken
Bei besten äußeren Bedingungen empfing der FC Odenheim zum zweiten Mal innerhalb von eineinhalb Wochen den Tabellenzehnten FV Hambrücken. Odenheim musste nach dem Platzverweis in Oberhausen auf Nicolai Würtz verzichten. Ein Urteilsspruch seitens des Sportgerichtes steht noch aus. Dafür rückte Christopher Kramer in die Anfangself. Vor 200 Zuschauern kam der FC Odenheim in der 16. Min. zur ersten Torchance nach Freistoß von Grgic auf Heim. Sein Kopfball ging nur knapp am rechten Torpfosten vorbei. In der 22. Min. taucht Hambrückens Nikolai Albrecht im rechten Mittelfeld auf und bedient Ruven Albrecht, dessen Schluss jedoch unplatziert ebenfalls rechts am Tor vorbei geht. Odenheim hat Ball und Gegner im Griff. In der 34. Min zeigt der tadellose Schiedsrichter Paul-Ioan Babu auf den Strafstoßpunkt und Dennis Atmaca verwandelt zur 1:0 Führung für den FCO. Fünf Minuten später eine tolle Ballstafette über Santangelo und Heim auf Reiert der nach Drehung gefährlich auf das Gästetor abziehen kann. Der Ball geht knapp über das Tor. In der 38. Minute die bis dato beste Chance für Hambrücken. Odenheims Abwehrass Atmaca kann sich in brenzliger Situation im letzten Moment noch vor den Ball werfen und klären. Er verhindert somit eine 100 prozentige Hambrücker Möglichkeit. Kurz vor der Pause ein Schulbuchmäßiger Angriff über die rechte Seite. Reiert flankt gefährlich nach innen und Christopher Kramer versenkt wuchtig per Kopf zum 2:0 für Odenheim. Von Hambrücken bis dato nichts Zwingendes zu sehen. Mit der Pausenführung von 2:0 geht es in die Pause. Genau nach der Pause die beste Tormöglichkeit für die Gäste, jedoch scheitert Nikolai Albrecht, dessen Schuss das Odenheimer Tor verfehlt. Im Gegenzug scheitert Julian Beer aussichtsreich mit einem Heber am Gästetorhüter Sebastian Rajchel. Hambrücken jetzt befreiter und kommt zu Chance. Nach Eckball von Florian Marek kommt Ruven Albrecht an den Ball und schießt aus 3 Metern knapp an FC-Torwart Bolich, aber auch am Tor vorbei. Dann erneut der aufkommende FV Hambrücken. Abwehrchef Atmaca vertändelt den Ball indem er ihn zum Mitspieler Bauer spielen will. Der wiederum ist überrascht und muss seinerseits den Ball nach außen klären und somit ergibt sich eine gute Chance für den Gast. Den gefährlichen Heber in Richtung Tor kann Atmaca jedoch sicher zum Eckball klären. In der 68. Minute wieder Elfmeter für Odenheim. Atmaca schießt erneut, jedoch scheitert er zweimal kläglich an Torwart Sebastian Rajchel. Hambrücken kommt doch noch in der 76- Min. zum Anschlusstreffer zum 2:1 durch einen Flachschuss von Christopher Knebel. Die Schlussphase ist turbulent mit Möglichkeiten für beide Teams, die jedoch nichts mehr einbringen. Odenheim verwaltet das Spiel zu Ende und siegt am Ende verdient und behauptet den zweiten Tabellenrang. Auffälligster Spieler war einmal mehr Innenverteidiger Dennis Atmaca, der fast zwei Tore erzielte und zwei sichere Treffer gegen sein Team verhinderte. Leicht wäre ein sicherer Sieg möglich gewesen, um zum Schluss nicht noch in Schwierigkeiten zu geraten.


So. 05.05.13 FC Odenheim II - FSV Büchenau II   4:0 (2:0)
Verdienter Sieg nach langer Durststrecke
Nach einer schmerzhaften Niederlagenserie konnte sich das Odenheimer Reserveteam mit einem 4:0 Sieg gegen Büchenau II durchsetzen und für die schlechte Leistungen bei den letzten Spielen Wiedergutmachung betreiben. Von Beginn an setzte man den Gegner unter Druck und erspielte sich eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 38. Minute, als Andreas Leiter mit einem fulminanten Freistoß aus 25 Metern das 1:0 erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Dirk Stephan, der gleich mehreren Gegenspielern das Nachsehen gab und zum 2:0 Pausenstand einschoss. Auch zu Beginn von Halbzeit zwei war das Odenheimer Team überlegen, wobei einige Riesenchancen doch sehr leichtfertig vergeben wurden. Die Einwechslung des agilen Christopher Steinhauser brachte dann endgültig die Entscheidung. Mit seiner dynamischen Art trieb er das heimische Team nach vorne und weitere Tore lagen förmlich in der Luft. In der 82. Minute passte Frank Stephan zu seinem Bruder Dirk und dieser verwandelte, bei sommerlichen Temperaturen, eiskalt zum 3:0. Den Schlusspunkt setzte dann Thomas Vogel, der eine schöne Vorlage von Dirk Stephan zum vielumjubelten 4:0 Sieg verwandeln konnte. D.S.


So. 28.04.13 SpVgg Oberhausen - FC Odenheim   2:0 (1:0)
Tore:
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker (81. Min. Hodecker), Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert (46. Min. Kramer), Beer, Santangelo, Esen, Bauer ( 75. Min. Keller)

Oberhausen gewinnt klar gegen Tabellenzweiten
Nach dem Sieg unter der Woche gegen Hambrücken, wollte die Mannschaft von Trainer Martin Bruckert die gute Ausgangslage als punktgleicher Tabellenzweiter mit Primus SV Kickers Büchig, beim Auswärtsauftritt in Oberhausen weiterführen. Im Gegensatz zum Spiel zuvor waren mit der gefüllten Auswechselbank mit Kassay, Würtz, Kramer und Keller mehr Alternativen möglich. In der Startaufstellung gab es keine Veränderungen. Die vom Abstieg bedrohte Oberhausener Mannschaft zeigt ab der ersten Minute an, dass sie bis unter die Haarspitzen motiviert war und so brachte bereits der erste Feistoß nach 2. Minuten die erste Torchance für die von Jörg Bühler trainierten Gelbschwarzen durch Robin Kraus, der „nur“ den Innenpfosten trifft und Heim kann den Ball auf der Linie weg schlagen. Fünf Minuten später klingelt es dann im Gästetor. Nic Würtz verliert den Ball in der eigenen Hälfte und dann geht es schnell. Mit einem klugen Pass in die optimale Tormitte kann ein Oberhausener Angreifer wuchtig auf das Odenheimer Gehäuse abziehen. FC-Torwart Bolich kann den Ball nur prallen lassen und der Oberhausener Thomas Schweickert kann voll seine Routine ausspielen, als er den Abpraller zur 1:0 Führung aus kurzer Distanz über den geschlagenen Torwart Bolich einnetzt. Hossa die Waldfee!! Man merkt dass die Kräfteverhältnisse nicht dem Tabellenstand entsprechen und Oberhausen bestimmt über die gesamte Partie mit variablen Spiel, sowie unbändigem Willen das Spiel erfolgreich zu beenden, die Begegnung. Odenheim spielt natürlich der Heimmannschaft in die Arme und nichts will an diesem Tag gelingen. Torgefährlichkeit kommt nur homöopathisch auf. Fehlpassorgien und unnötige Ballverluste nach sicherem Spiel fallen genauso negativ auf, wie das ständige negative Gemotze unter den Gästespielern. Stattdessen häufen sich die Fouls und Nicklichkeiten beider Teams. Erst in der 36. Minute die erste ernstzunehmende Gästechance durch Julian Beer, der den Ball aus 18 Metern auf das Oberhausener Tor hämmert. SpVgg-Torwart Daniel Wüst kann den Ball gerade noch mit beiden Fäusten entschärfen. Aber war es das schon für den Tabellenzweiten? In Hälfte eins schon. Der phasenweise unsichere Schiedsrichter Vincent Zimmermann aus Mainz gibt der Partie keine klare Linie vor und so versucht er bis Ende des Spiels durch Ansprachen an die Spieler den Regeln Geltung zu verschaffen. Die Spieler jedoch ignorieren dies und Foul an Foul reiht sich an. Bruckert muss nach der Halbzeit den gelb verwarnten Reiert aus dem Spiel nehmen, da dieser kurz vor einem Platzverweis steht. Christopher Kramer dafür neu im Team. Torchancen des Gastes aber weiterhin Mangelware und die Abwehrreihe um die Chefs Heim und Atmaca haben alle Hände voll zu tun, die Reihe zu stabilisieren. Oberhausen greift an mit Mann und Maus, ebenso aber auch verteidigt sie mit denselben und macht bei Ballverlust geschickt alle Räume dicht. Oberhausen legt sogar noch einen Drauf und erzielt in der 20. Minute, wieder nach gefährlichem Ballverlust und raschem Spiel das 2:0 durch Chrisitan Bogin, der den Ball in der 69. Minute aus 10 Metern in den linken Winkel hämmert. Der einzige auffällige Gästespieler war Christopher Kramer, der unbändig versuchte dem Negativtrend entgegen zu treten und sprühte vor Willen. Trotz seiner guten Bemühungen war das Spiel entschieden. Odenheim musste einen weiteren Tiefschlag hinnehmen, als Schiedsrichter Zimmermann auf Hinweis von seinem Assistenten 1, Alexander Degtiariov, dem Odenheimer Nicolai Würtz den gelbroten Karton zeigte. Ein Vergehen konnten weder die in der Nähe stehenden Zuschauer, noch Spieler beider Mannschaften ausmachen und bleibt es ein Geheimnis des Schiedsrichtergespanns. Deren Leistung ist aber nicht schuld am mehr als mangelhaften Auftritt des FC Odenheim. So gilt es im nächsten Spiel, wieder gegen Hambrücken, die Scharte auszumerzen und wieder ein gutes Spiel zu zeigen.


Mi. 24.04.13 FV Hambrücken - FC Odenheim   0:2 (0:1)
Tore: Würtz, Santangelo
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Beer (83. Min. Keller), Santangelo, Esen, Bauer
 
Odenheim überzeugt
Nach dem die Darbietung am vergangenen Sonntag gegen den FC Weiher zu wünschen übrig lies, sahen die zahlreichen Zuschauer am Mittwoch eine völlig andere Mannschaft. Von Beginn an bekam der FV Hambrücken zu spüren, dass es gegen den FC Odenheim nichts zu holen gab. Das Gästeteam war von Beginn an spielbestimmend. Wieder im Kader dabei war nach mehrwöchiger Verletzung Luca Hodecker. Bereits nach einer Viertelstunde ging Odenheim durch Nicolai Würtz mit 1:0 in Führung. In einer etwas einseitig geführten Partie folgten weitere Chancen. Nach feiner Vorarbeit von Würtz hämmerte Julian Beer einen Schuss an die Querlatte. In der 30. Minute setzte der lauffreudige Alfredo Santangelo den Ball knapp am Tor vorbei. Hambrücken wechselte Chris Bohn für Daniel Zeisel. Bis zur Halbzeit hatte Odenheim eindeutig mehr Ballbesitz. Mit der 1:0 Führung für den Gast, ging es in die Pause. Bereits eine Minute nach dem Seitenwechsel musste Hambrücken nach einer Balleroberung von Julian Beer, und Vorlage von Nikola Grgic auf Alfredo Santangelo dessen Kopfballtor zum 2:0 hinnehmen. Nun verstärkte Hambrücken die Offensivbemühungen. Ein Angriff der Gastgeber in der 60. Minute konnte Dennis Atmaca vor dem Tor klären. Danach folgte der zweite Wechsel beim FV Hambrücken. Für Sascha Sorge kam Florian Marek. Eine der wenigen Chancen der Heimelf hatte Joshua Grub. Dessen Weitschuss konnte FC-Schlussmann Benny Bolich mit einer grandiosen Parade entschärfen. In der 70. Minute der letzte Wechsel der Heimmannschaft. Jörg Jäckle kommt für Patrick Gentner. Die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen, doch die Viktorianer hatten in der Schlussphase den längeren Atem. In der 83. Minute wurde auch beim Gast gewechselt und der einzige Ersatzspieler Keller für Beer eingewechselt. Die letzten Minuten des Spiels verliefen ohne nennenswerte Chancen. Die gesamte Odenheimer Mannschaft stand gut und hat sich den Sieg verdient. Das war die richtige Antwort auf das vorangegangene Spiel gegen Weiher. Lobenswert auch die überragende Schiedsrichterleistung von Stefan Faller aus Karlsdorf-Neuthard. SB


So. 21.04.13 FC Odenheim - FC Weiher   0:1 (0:0)
Tore:
FC Odenheim: Bolich, Heim , Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Beer, Santangelo, Keller (M. Würtz, 75. Min.), Esen (Kramer 83. Min), Bauer

Odenheim verliert Tabellenführung nach Niederlage gegen Weiher
Den schwächsten Saisonauftritt mussten die Zuschauer nach der Niederlage des FC Odenheim gegen ein engagiertes Weiherer Team attestieren. Der gastgebende FC Odenheim verlor nicht nur das Spiel mit 0:1, sondern büßte auch gleichzeitig die Tabellenführung in der Kreisliga Bruchsal ein. Ohne nennenswerte Torchance, verspielte das Team nicht nur eminent wichtige drei Punkte, sondern teilweise auch Sympatien bei den Zuschauern. Aber auch solche Tage gibt es und es wird die wichtige Aufgabe des Trainergespanns Bruckert/Heim sein, in der Trainingsphase zur Vorbereitung des Spiels gegen Oberhausen das notwendige Selbstbewusstsein zu wecken und wieder ein gutes Spiel abzuliefern. Das Tor des Tages erzielte der Weiherer Wolfgang Dick in der 81 Min. per glücklichem Kopfball. Trotzdem ist das Team noch punktgleich mit Tabellenführer Büchig., aber die Konkurrenz punktet weiterhin.


So. 21.04.13 FC Odenheim II - FC Weiher II   0:1 (0:1)
Erneute Niederlage nach schwachem Spiel!
Mit den glanzvollen Spielen und Siegen der Vorrunde ist es wohl endgültig vorbei. Auch gegen das Reserveteam aus Weiher verlor man nach einer äußerst mäßigen Leistung mit 0:1 Toren. In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Weiher mehr vom Spiel und gingen in der 25. Minute mit 0:1 in Führung. Der Pausenstand war auch gleichzeitig der Endstand, da Odenheim in der zweiten Hälfte zwar besser ins Spiel kam, im Angriff jedoch wirkungslos blieb und die wenigen sich bietenden Torchancen nicht verwerten konnte. D.S.


So. 14.04.13 FC Heidelsheim II - FC Odenheim   0:1 (0:1)
Tore: Atmaca
FC Odenheim: Bolich, Heim, Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert (90. Min Koeten), Beer, Santangelo, Keller (75. Min. Kramer), Esen, Bauer

Atmaca lässt Odenheim jubeln und feiert dreifachen Punktgewinn
Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der Auswärtssieg für die Spieler um Trainer Bruckert/Heim feststand. Nach einer turbulenten Anfangsphase beider Teams hatten die Heidelsheimer bereits nach 6 Min. die erste Chance. Diese konnte jedoch von Grgic geklärt werden. In der 12 Min. verfehlte ein Gästedistanzschuss von Nicolai Würtz das Tor. Die beiden offensiv eingestellten Mannschaften suchten den schnellen Torerfolg. In einer intensiv geführten Partie mit vielen Unterbrechungen entschied der Unparteiische Roy Dingler aus Birkenfeld in der 35. Min. nach einem Foul von Heidelsheims Johannes Ebert an Tobias Reiert folgerichtig auf Strafstoss. Dennis Atmaca verwandelte den Elfmeter souverän zum 1:0 für Odenheim. In der 38. Min. flog ein Heidelsheimer Eckball direkt auf das Gästetor. FCO-Keeper Bolich konnte durch gute Leistung den Ball entschärfen. Kurz vor der Pause bestimmten die Odenheimer das Geschehen. Noch vor dem Seitenwechsel erreichte ein Konter für die rechte Seite FC-Spieler Julian Beer. Dieser schlug den Ball platziert auf den heranstürmenden Alfredo Santangelo, der keine Mühe hatte, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Denkste. Der Schiedsrichterassistent hebt die Fahne zum Abseits. Somit wurde ein reguläres Tor (kein Abseits) nicht gegeben. Mit dem 0:1 geht es in die Pause. Positiv danach die Reaktion der FC-Elf, die umgehend wieder nach vorne spielt. Bereits nach 5 Min. in Hälfte zwei ein Gewaltschuss von Nurcan Esen. Danach ein Torschuss durch Heidelsheim II, der knapp am Odenheimer Gehäuse vorbei geht. In der 55. Min. konnte ein Schuss von Santangelo von FC-Torhüter Julian Speck pariert werden. Nun sahen die 200 Zuschauer ein hart umkämpftes Duell zwischen dem Ligaprimus und dem Tabellenzweiten. Je länger die Partie dauert, bestimmten Frustfouls der Heidelsheimer Kicker das Spiel. Gelbe Karten erhielten Dieterle und Kühner (Heidelsheim) für Fouls an Kramer und Würtz (Odenheim) Mit der Verwarnung von Kimmich an Reiert wegen Nachtretens war dieser noch gut bedient, es hätte rot sein müssen. Die letzten Spielminuten hatten es in sich. Die Höhepunkte beschränkten sich auf Fouls. Nach einem Foul von Heidelsheims Torwart Julian Speck an Nicolai Würtz erhielt auch er eine Verwarnung. Mit einem unbestraften Ellenbogencheck legte schließlich Manuel Zutavern seinen Gegenspieler Julian Beer flach. Insgesamt sechs Verwarnungen, davon vier in der Nachspielzeit von Heidelsheim und eine gegen Odenheim dokumentieren die Härte des Spiels Durch eine gute Teamleistung der Viktorianer konnte der FC Heidelsheim II auf Distanz gehalten werden und ging leer aus und Odenheim verteidigte den 1. Tabellenplatz. S.B.
2013-04-14 FC Heidelsheim II - FCO Der Odenheimer Nikola Grgic rettet für seinen geschlagenen Torhüter Benny Bolich in der Partie gegen Heidelsheim II Foto Alàbiso_391
Der Odenheimer Nikola Grgic rettet für seinen geschlagenen Torhüter Benny Bolich in der Partie gegen Heidelsheim II Foto Alàbiso


So. 14.04.13 TSV Wiesental II - FC Odenheim II   1:1 (0:0)
Remis nach schwachem Spiel!
Erfreuen konnten sich die Zuschauer am herrlichen Frühlingswetter, das Spiel war zum Abgewöhnen. In der äußerst schwachen 1. Halbzeit hatten beide Abwehrreihen die Stürmer fest im Griff, im Mittelfeld lieferten sich beide Mannschaften ein Fehlpassfestival und Torszenen blieben dadurch absolute Mangelware. Der torlose Halbzeitstand spiegelte das Spielgeschehen wieder. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte unser Reserveteam Pech, als ein Schuss von Kevin Schäfer von der Querlatte ins Feld zurück sprang. Erst Mitte von Halbzeit zwei kam das Odenheimer Team besser ins Spiel und erarbeitet sich einige gute Torchancen. Wie aus heiterem dann in der 85. Minute das 1:0 für Wiesental als die Odenheimer Abwehr einen sicheren Ball leichtfertig vertändelte und den Gegner zum Tor schießen regelrecht einlud. Dass der Nachmittag für „die Zweite“ nicht völlig in die Hose ging sorgte Steffen Försching, der buchstäblich in letzter Minute einen Eckball zum 1:1 Ausgleich einköpfen konnte. D.S.


Do. 11.04.13 Kickers Büchig II - FC Odenheim II   3:1 (1:1)
Vorhersehbare Niederlage in Büchig!
Während man auf Odenheimer Seite leidvoll auf eine lange Liste von verletzten bzw. an diesem Abend nicht einsetzbaren Spielern blickte, hatten sich die Hausherren aus Büchig mit einigen Spielern aus dem Kader ihrer ersten Mannschaft verstärkt. So war von Beginn an eine läuferische Überlegenheit der Heimelf auszumachen, die trotz spielerischen Vorteilen unserer „Zweiten“ nicht auszugleichen war. Trotzdem dauerte es bis zur 22. Minute, bis Büchig mit einem strammen Schuss aus 16 Metern in Führung ging. In der 32. Minute konnte Goalgetter Klaus Bühler mit einem herrlichen Treffer zum 1:1 ausgleichen, was auch gleichzeitig der Pausenstand war. In der zweiten Hälfte ging es dann etwas härter zur Sache und das Spiel war geprägt durch viele Fouls und Unterbrechungen. In der 67. Minute fiel dann das 2:1 für Büchig. Odenheim warf nun alles nach vorne und vernachlässigte dadurch die Abwehr. Mit dem 3:1 in der 85. Minute machte Büchig alles klar und übernahm damit auch die Tabellenführung der Kreisklasse C.  D.S.


Mi. 10.04.13 FC Odenheim - FV Gondelsheim   1:1 (0:0)
Tore: Reiert
FC Odenheim: Bolich, Heim, Atamca, Grgic, Nicolai Würtz, Reiert (79. Min. Kramer), Manuel Würtz, Beer, Santangelo, Keller, Esen

Nur Punkteteilung gegen FV Gondelsheim
Mit dem letzten Personalaufgebot empfing am vergangenen Mittwoch Trainergespann Bruckert/Heim das Team vom FV Gondelsheim. Nach der 2:0 Kreispokal-Halfinalpokalschlappe vor knapp zwei Wochen war Wiedergutmachung angesagt und es bestand die Möglichkeit, dass der FC Odenheim im Fall eines Sieges die Tabellenführung mit gleichzeitiger Niederlage von Heidelsheim II übernehmen konnte. Leider standen Trainer Bruckert fast keine Ersatzspieler vom FC Odenheim II zur Verfügung, da diese ihr Spitzenspiel gegen den SV Kickers Büchig II einen Tag später bestreiten mussten. Das Spiel hatte von Anfang an gutes Niveau und dem Gast blieb es vorbehalten in der 5. Minute die erste Tormöglichkeit des Spiels zu haben. Nach unnötigem Ballverlust von Odenheims Esen in Mittelfeld konnte Deniz Araz aus der zweiten Reihe auf das Tor von Benny Bolich abziehen. Der Ball geht jedoch knapp am Gehäuse vorbei. Odenheim zeigt bereits jetzt optische Überlegenheit, jedoch Gondelsheim immer wieder durch klug vorgebrachte Konter gefährlich. In der 14. Minute zirkelt Gondelsheims Giampiero Campo den Ball platziert auf das rechte untere Toreck und Torwart Bolich muss sich schon mächtig strecken um den Ball um den Pfosten zu lenken. Die erste wirkliche Tormöglichkeit hat die Heimmannschaft in der 21. Min. als Würtz mit einem gefährlichen Torschuss aus 7 m am FV-Keeper Fröhlich scheitert. 3 Min später hat Würtz erneut eine gute Möglichkeit auf einen Torerfolg nach Flachpass von Santangelo. FV-Akteur Sven Neimayer kann jedoch im letzten Moment klären In der 26. Min. eine super Aktion von Santangelo der den Ball über links schulbuchmäßig hineinflanken kann und Nurcan Esen ist überrascht den Ball völlig frei zu erhalten. Sein Kopfball geht knapp am Gästetor vorbei. Wieder Würtz hat in der 34. Min. die nächste FCO Großchance, als er gut bedient durch Santangelo mit einem Flachschuss erneut an FV-Tormann Fröhlich scheitert. In der 41. Min. die nächste Möglichkeit durch scharfe Hereingabe von Würtz, die jedoch gefährlich knapp von FV-Akteur Marapidis über das eigene Tor entschärft wird. Gondelsheims Offensive kommt nicht durch die gute Odenheimer Defensive und sucht ihr Heil mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Torlos endet die erste Halbzeit. Gondelsheims Konterqualitäten kommen in der 50. Min. zur Geltung, als Cullik zu Ignazio Campo über links den Ball spielt und dessen schnelle Flanke Goalgetter Florian Neimayer erreicht. Neumayer, völlig freistehend, verzieht aussichtsreich. In der 53. Min. dann das erste Tor der Partie. Tobias Reiert erhält den Ball nach Pass von dem nimmermüden Santangelo und hat keine Mühe den Ball zur 1:0 Führung im Tor unterzubringen. Giampiero Campo leitet nach einer Stunde die beste Möglichkeit für Gondelsheim ein, in dem er die Odenheimer Spieler narrt und scharf nach innen flankt. Odenheims Keller kann mit totalem Einsatz den Ball von der Linie kratzen und kommt dabei schmerzhaft in Kontakt mit dem langen Pfosten. In der 63. Min. knallt Julian Beer den Ball an den linken Pfosten nach Doppelpass mit Santangelo. Zehn Min. später haut Reiert den Ball knapp über das Gästetor. Die gleiche Szene nur 1 Min. später durch den gleichen Spieler. In der 81. Min. der Ausgleich durch Gondelsheim zum 1:1. Giampiero Campo will den Ball fast von der Grundlinie nach innen flanken und der Ball wird länger und länger und schlägt schließlich im linken Tordreieck ein. Diebisch freuen sich die Gästeakteure und lange Gesichter in Odenheim. Mit etwas Glück holt Gondelsheim einen Punkt beim FC Odenheim. Dieser reicht jedoch für die neue Tabellenführung aus. Mit etwas mehr Konsequenz hätte auch ein Dreier daraus werden können.


So. 07.04.13 FC Odenheim - VfB Bretten   2:0 (1:0)
Tore: Beer, N.Würtz
FC Odenheim: Bolich, Heim, Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Beer, Santangelo (74. Min. Kramer), Keller (46. Min. Würtz), Esen, Bauer

Odenheim übernimmt Tabellenspitze der Kreisliga Bruchsal
Odenheim ist neuer Tabellenführer der Kreisliga Bruchsal. Der Verein profitierte besonders von der Niederlage des bisherigen Primus FC Heidelsheim II beim FV Neuthard. Für den langfristig verletzten Muhr rückte Marvin Keller von Anfang an in das Team von Trainergespann Bruckert und Heim. Aufgrund der Aussicht auf das Kreisliga C-Spitzenspiel am Donnerstag vom FC Odenheim II in Büchig konnten nicht alle etatmäßigen Kräfte zur Verfügung stehen. So stellte sich Hakan Yigit als Auswechselspieler zur Verfügung, ebenso feierte Manuel Würtz seinen Einstand in der Odenheimer Mannschaft. Odenheim setzte die Steilvorlage aus der Niederlage des Hauptkonkurrenten Heidelsheim II hervorragend um. Bereits die erste nennenswerte Chance konnte durch Julian Beer erfolgreich umgesetzt werden. Torhüter Volker Bertheau konnte einen Ball nicht festhalten und Odenheims Beer hatte in der 4. Minute das Glück des Tüchtigen und versenkte den Ball im Brettener Gehäuse. Odenheim beherrschte Spiel und Gegner und kam im Laufe der ersten Halbzeit zu einigen klaren Torchancen. Doch auch Bretten wollte sich nicht geschlagen geben. In der 28. Min. schlenzte Murat Ertogrul den Ball gefühlvoll über die Odenheimer Abwehrkette gefährlich auf das FC-Tor. Torwart Bolich hätte wohl keine Chance gehabt, jedoch ging der Ball knapp am rechten Winkel vorbei. In der 35. Minute konnte Reiert einen wuchtigen Kopfball auf das Tor bringen, auch hier ging der Ball knapp am Tor vorbei. Mit der beruhigenden 1:0 Führung pfiff der gute Schiedsrichter Daniel Bechtel (Ludwigsburg) zum Pausentee. Trainer Bruckert forderte nach Wiederanpfiff weitere Offensive und in der 46. Min. braucht Nicolai Würtz den Ball eigentlich nur noch einnicken, jedoch war er überrascht, eine lang gezogene Flanke von Esen überhaupt zu erhalten. Das Spiel ging per Einbahnstraßenfußball weiter und die aufmerksame und clevere Odenheimer Abwehr ließ keine weiteren Chancen mehr zu. In der 74. Min. stach Nicolai Würtz dann doch noch nach Flanke über rechts von Reiert und Kopfballverlängerung von Santangelo. Würtz ließ den Ball nur einmal tropfen und schob den Ball gekonnt ins linke untere Eck zum Endstand von 2:0. Unter dem Beifall der Besucher wurde die Tabellenführung errungen. Im Spiel gegen Gondelsheim am Mittwoch, 10.04.2013 (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) muss wieder gepunktet werden, sonst ist die Führung in der Kreisliga wieder weg. Am Sonntag 14.04.2013 geht es zum Spitzenspiel nach Heidelsheim, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.


Mi. 03.04.13 FC Karlsdorf - FC Odenheim   0:2 (0:2)
Tore: Beer, Grgic
FC Odenheim: Bolich, Heim (75. Min. Vogel), Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Beer, Santangelo, Muhr (5. Min. Försching, 70. Min. Kramer für Försching), Keller, Bauer

Na also. Odenheim feiert ersten Sieg in 2013 bei Schlusslicht FC Karlsdorf
Ihre Pflichtaufgabe erfüllt haben die Odenheimer beim Kreisliga Nachholspiel in Karlsdorf. Wieder einsatzbereit war nach Verletzungspech Tobias Reiert, der wieder seine angestammte Position auf der linken Seite einnehmen konnte. Trainer Bruckert fehlte aufgrund von Verletzung ebenso wie Nurcan Esen. Dafür rückten Grgic und Santangelo ins Startteam. Noch in den Anfrangsminuten musste unser Team einen Rückschlag hinnehmen. Mittelfeld-As Dominik Muhr musste mit schwerer Knieverletzung bereits nach 5 Minuten vom Feld und wurde von Steffen Försching ersetzt. An dieser Stelle wünschen wir Dominik Muhr eine schnelle Genesung und Rückkehr zum Team. Die Elf um Trainergespann Muhr/Heim war von Beginn an bei eiskaltem Wind spielbestimmend. Mit einer Ballstafette eingeleitet von Torwart Bolich, schickte Reiert den Ball weiter auf Julian Beer, der keine Mühe hatte, den Ball in der 10 Min. auf holprigem Platz im Tor zum 1:0 unterzubringen. Mit viel Optimismus spielten die Viktorianer die Bälle in die Spitze. Unermüdlich rackerten die beiden Außenbahnspieler Santangelo und Keller an den Außenbahnen auf und ab. Weitere drei Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen, ergaben sich in Folge. Die erste durch einen Freistoß durch den starken Abwehrrecken Atmaca. Der Ball verfehlte nur knapp das Tor. Kurz darauf ging ein Gewaltschuss von Nic Würtz aus 17 m knapp am Tor vorbei. Julian Bauer konnte in der 35. Min. den Ball aussichtsreich nicht im Kasten der Heimmannschaft unterbringen. Noch ehe der gut leitende Schiedsrichter David Gonzales (Wagäusel) zum Pausentee pfeifen konnte, ließ Nicola Grgic den Odenheimer Anhang jubeln. Nach klasse Vorbereitung von Steffen Försching konnte er auf 2:0 für Odenheim erhöhen (45. Min.). Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an der Odenheimer Überlegenheit. Lediglich ein Lattenkracher von Karlsdorfs Kaiser sorgte für die beste Chance der Heimmannschaft. Das vermeintliche 0:3 von Nic Würtz wurde von Schiedsrichter Gonzales wegen Abseits nicht gegeben (60. Min.). Trainer Bruckert forderte weiter ständige Angriffsbemühungen, und mehrere Großchancen folgten. In der 75. Min. landete der Ball noch auf dem vom nicht immer sicheren Karlsdorfs Huber gehüteten Tor. In der 80. Min. scheiterte Kramer am FCK-Keeper. Die wohl größte Chance des Spiels hatte Julian Beer kurz vor Schluß, in dem er nach toller Vorlage von Reiert am Karlsdorfer Keeper scheiterte, der den Schuss gerade noch zur Ecke lenken konnte. Durch eine gute Mannschaftsleistung, bei schlechten Platzverhältnissen, konnten die ersten Siegerpunkte eingefahren werden. Derzeit bekleidet das Odenheimer Team wieder seinen 2. Tabellenplatz hinter Klassenprimus Heidelsheim II. Dank an unsere Kicker von Odenheim II: Kassay, Vogel, Försching, die sich zur Verfügung gestellt haben. S.B.


Sa. 30.03.2013 Halbfinale Kreispokal FV Gondelsheim - FC Odenheim   2:0 (1:0)
Tore:
FC Odenheim: Bolich, Heim, Vogel, Atmaca, Grgic, Würtz, Beer (67. Min. Försching), Muhr, Koeten (61. Min. Kramer), Esen, Bauer

Pokalaus im Krombacher Kreispokalhalbfinale
Einen rabenschwarzen Tag erlebten die Kicker und Anhänger des FC Odenheim im wichtigen Kreispokal-Halbfinale beim gastgebenden FV Gondelsheim. Ohne vier Stammkräfte (Bruckert, Reiert, Santangelo und Hodecker) wegen Verletzungen und Urlaub aus dem Neuthard-Spiel angetreten, musste das Trainergespann tief in die Trickkiste greifen oder vielleicht auch darin suchen, adäquaten Ersatz zu finden. Koeten war nach Heimaturlaub wieder dabei, ebenso feierte Thomas Vogel wieder seinen Einstand in der besten Odenheimer Fußballvertretung. Keller, wieder fit nach Knieverletzung im Frühjahr 2012, Kramer wieder dabei nach Grippeerkrankung, wie auch Steffen Försching nahmen auf der Ersatzbank Platz. Die ersten zwanzig Minuten tasteten sich beide Mannschaften noch ab und versuchten beiderseits den Erfolg mit langen Bällen. Hier zeigten sich besonders auf der rechten Abwehrseite offensichtliche Mängel in der Abstimmung in der Odenheimer Hintermannschaft. Besonders Geampiero Campo (Nr. 7 FVG) konnte fast widerstandslos gefährliche Bälle nach vorne schlagen. Somit lag die Last der Gondelsheimer Angriffe klar über die linke Außenbahn und Odenheims Abwehr hatte immer wieder viel zu tun. Zentral konnten die Odenheimer Innenverteidigter Atmaca und Heim immer wieder ihre Klasse beweisen, mussten jedoch in der 34. Min. de Führungstreffer des FV Gondelsheim hinnehmen. Aus einer Abwehrmaßnahme konnte der Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden und Ivan Spajic konnte aus 20 m auf das Odenheimer Gehäuse abziehen. FC Torwart Bolich klatschte der Ball unglücklich an die Brust und der mitgelaufene Gondelsheimer Goalgetter Florian Neimayer hatte keine Mühe den abspritzenden Ball zum 1:0 abzuschließen. Odenheim tat sich schwer auf dem schwierig zu spielenden Gelände. Der vorne postierte Kenneth Koeten war oft auf sich allein gestellt und über links außen fehlte nach Gehirnerschütterung Tobias Reiert an allen Ecken und Enden. Julian Beer und Nic Würtz hatten teilweise keine freien Räume bzw. lähmten die hohe Fehlpassquote des gesamten Teams das Odenheimer Angriffsspiel. Die raren Torchancen konnten auch nicht genutzt werden. So entstand ein Odenheimer Negativerlebnis für alle Beteiligten in Hälfte eins. Auch der eingesetzte Schiedsrichter Groh (Bruchsal) ließ so ziemlich alles zu und die Spieler machten reichlich Gebrauch von ihren neuen Freiheiten. In Hälfte zwei dann ein anderes Spiel des FC Odenheim. Als hätte die Ansprache von Trainer Bruckert gefruchtet, Odenheim jetzt mindestens gleichwertig, bzw. erarbeitete sich die Mannschaft ein optisches Übergewicht. Mitten in die Angriffsbemühungen dann die kalte Dusche mit dem zweiten Gondelsheimer Treffer durch Eleftherios Vavlas in der 57. Minute. Odenheim geschockt, doch weiterhin am Drücker. Ein Tor wollte nicht mehr fallen und auch hochcharätige Torchancen wollten nicht glücken. Schiedsrichter Groh jetzt wesentlich konsequenter und 5 der 7 gelben karten müssen in den letzten zehn Minuten gezogen werden. So kommt es, dass sich die Mannschaft aus dem Kreispokal 2013 verabschieden muss, hat aber durch das Erreichen des Halbfinals eine Verbandspokalteilnahme 2013/2013 sicher. Der klare Sieger ist der FC Gondelsheim, der in das Finale in Neibsheim gegen Heidelsheim II einzieht. Der FC Odenheim wartet somit weiter auf den ersten Sieg in 2013.


So. 24.03.13 FC Odenheim - FV Neuthard   1:1 (1:0)
Tor: 1:0 Beer
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (77. Min. Grgic), Bruckert (75. Min. Santangelo), Beer, Muhr, Esen, Bauer

Odenheim trennt sich bieder vom Konkurrenten
Nach der verdienten 2:1 Niederlage im Derby gegen Oberöwisheim empfing der FC Odenheim am letzten Wochenende die Mannschaft des ambitionierten FV Neuthard. Odenheim trat wieder mit Julian Beer an, dafür Nikola Grgic wieder auf der Ersatzbank. Odenheim hatte einen guten Start und bereits in der 6. Minute der Begegnung hatte der über links durchbrechende Julian Beer die große Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. Der Ball war ihm hervorragend durch Tobias Reiert zugespielt worden. Jedoch ging der Ball knapp am Tor vorbei. Torwart Marcel Härter (FVN) stand geschickt und verhinderte somit den Führungstreffer. Nur vier Minuten später das 1:0 für Odenheim durch den gleichen Angreifer. Beer erhielt den Ball in vielleicht abseitsverdächtiger Position, und netzte überlegt aus ca. 13 m ein. Diesmal Torwart Härter ohne Chance. Die Führung brachte für den FC Odenheim nicht die notwendige Ruhe und das Spiel verflachte zusehens. Die nicht gerade optimalen Platzverhältnisse und der eiskalte Wind taten den Spielern ein Übriges. Viele Fehlpässe und Stockfehler prägten in Hälfte eins die Begegnung. Auch der FV Neuthard hatte viele Probleme, das Spiel war statisch und die Spielzüge lesbar. Mit der 1:0 FC-Führung ging es in die Pause. Danach hatte das Spiel ein völlig anderes Gesicht. Neuthard nun konsequenter, bei Odenheim wollte trotz großer Bemühungen nicht viel gelingen. Neuthard kam in der 65. Min. durch Alfons Palumbo zum verdienten Ausgleich, der bis Spielende Bestand hatte. Odenheim hatte in den Schlussminuten noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Nikola Grgic konnte trotz artistische Flugeinlage den Ball nur knapp über das Tor bringen. So ist es wie es ist. Wer seine Chancen nicht nutzt, kann kein Spiel gewinnen. Einziger Wehrmutstropfen sind die Verletzungen von Spielern wie Trainer Bruckert, und Nicolai Würtz und Tobias Reiert.


So. 24.03.13 FC Odenheim II - TuS Mingolsheim   1:2 (1:1)

Niederlage nach schwachem Spiel!
Das Spiel begann für unser Reserveteam verheißungsvoll. Bereits in der 4. Minute konnte Steffen Försching nach Hereingabe von Hakan Yigit zum 1:0 einschießen. Auch spielerisch war man zunächst überlegen und ließ dem Gegner keine Chance auf Entfaltung. In der 22. Minute dann der überraschende Ausgleich. Eine missglückte Flanke von der rechten Seite kullerte durch Freund und Feind ins Odenheimer Tor. Danach war der Spielfluss auf Odenheimer Seite dahin und Torchancen blieben absolute Mangelware. Auch in der zweiten Halbzeit konnte man vom Mittelfeld aus keinen Druck mehr aufbauen und der Gegner kam immer besser ins Spiel. In der 55. Minute fiel dann das 1:2 für die kampfstarken Gäste aus Mingolsheim. Ein Freistoß von der linken und ein weiterer katastrophaler Abwehrfehler erlaubte es den Gästen dann doch verdiente drei Punkte aus Odenheim mitzunehmen. Zum Schluss vergab das Team aus Mingolsheim eine weitere gute Gelegenheit das Ergebnis auszubauen, als man einen Handelfmeter nicht verwandeln konnte. D.S.


So. 17.03.13 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   2:1 (2:0)
Tor: Atmaca (78. Min.)
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic (70. Min. Köstel), Würtz (46. Min. Santangelo), Reiert, Bruckert (75. Min. Keller), Muhr, Esen, Bauer

Wieder Derbysieg für Oberöwisheim
Bei widrigen Witterungsverhältnissen musste die Odenheimer Mannschaft zum Derby nach Oberöwisheim reisen. Ohne Julian Beer (nicht im Kader, verletzt) spielte Nicola Grgic im Team. Für Zuschauer und Aktive waren Kälte und Regen nur schwer zu ertragen. Noch schwerer fiel die Leistung beider Teams in Hälfte eins, in der über weite Strecken nur trostlosen Gekicke feilgeboten wurde. Schiedsrichter Andreas Stöcklin (Heidelberg) zog bereits früh den ersten Karten (gelb) und weitere fünf bis zur Halbzeit, um seiner Meinung nach Ruhe ins Spiel zu bringen. Ständiges Lamentieren vieler Spieler verdarben noch die Restlust auf das Derby. Auffälligster Spieler war Joel Kogaing, der mit seinen Treffern in der 30. und 42. Minute den TSV in Führung schoss. Odenheim konnte bis dato überhaupt nicht reagieren und hatte mehr Probleme mit Platz und Mitspielern. Heims Gewaltschuss aus 30 m war unter dem Strich aus Odenheimer Sicht einfach zu wenig. Bis auf die Oberöwisheimer Treffer wurde ansonsten nichts geboten. In Hälfte zwei wechselte Coach Bruckert Nicolai Würtz gegen Alfredo Santangelo ein, er sofort mit Dribblings wenigsten die Abwehrspieler vom TSV beschäftigte. In der 67. Minute knallte Dennis Atmaca den Ball nach einem Freistoß an Reiert aus 25 m ans linke Latenkreuz. Torwart Dennis Schmid wäre ohne Chance geblieben. Zehn Minuten später machte es der gleiche Spieler besser, als er aus gleicher Position den Ball rechts oben in den Winkel hämmerte. Odenheim zwar drückend überlegen, jedoch scheiterte der Gast an der Heimmannschaft und wiederum an sich selbst. Nur Heim und Atmaca konnten Normalform bieten. Torwart Bolich war an den Treffern jeweils schuldlos geblieben.


Vorbereitungsspiel VfB Eppingen - FC Odenheim   3:2 (3:1)

Tor: 3:1 Bruckert, 3:2 Koeten
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic (46. Min. Esen), Würtz, Reiert, Bruckert (46. Min. Koeten), Beer, Muhr, Bauer


FC Odenheim bezieht Lektion in Eppingen
Im ersten Vorbereitungsspiel zu Rückrunde 2012/2013 unterlag der FC Odenheim verdient dem Landesligatabellenführer Rhein-Neckar verdient mit 3:2. Ab dem Anpfiff nagelte Eppingen den verdutzen Gast aus Odenheim an die Wand und führte nach Treffern von Beierle (5. Min), Schweinfurth (13. Min.) und Mairhofer (18. Min.) bereits mit 3:0. Auf dem sehr gut bespielbaren Kunstrasenplatz benötigte der FC Odenheim jedoch eine Halbzeit, um sich an Platz und Gegner zu gewöhnen. Der Anschlusstreffer zum 3:1 von FC-Trainer Martin Bruckert (33. Min.) war jedoch nur Ergebniskorrektur. Nach 3 Wechseln.zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der Gast aus Odenheim die Begegnung in der 2. Halbzeit offener gestalten, In den Schlusssekunden konnte ein Odenheim Angriff über die linke Seite noch mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 abgeschossen werden. Tobias Heim konnte ein Zuspiel durch großen Einsatz noch an Eppingens Torsteher Simon Horn vorbeispitzeln und Kenneth Koeten konnte ins leere Tor abschließen. Die Erfahrungen aus diesem Spiel werden sicherlich vom Trainerteam Bruckert/Heim in den nächsten Trainingseinheiten aufgenommen und abgearbeitet.

Weitere Trainingsspiele sind vereinbart:
13.02.2013, Mittwoch in Menzingen (SV Menzingen), Spielbeginn 19:00 Uhr
19.02.2013, Dienstag in Rettigheim (TSV Rettigheim), Spielbeginn 19:00 Uhr


So. 25.11.12 FV 1912 Wiesental - FC Odenheim   0:1 (0:0)
Tor: Santangelo 52. Min.
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (76. Min. Grgic), Bruckert, Beer (87. Min. Koeten), Muhr, Esen, Bauer (46. Min. Santangelo)

Joker Santangelo sticht
Eine über weite Phasen sehr ausgeglichene Partie sahen die Zuschauer beim Aufeinandertreffen des FV 1912 Wiesental gegen den FC Odenheim. Odenheim konnte wieder auf seinen gewohnten Kader zurückgreifen, nachdem Nurcan Esen, seine Rotsperre abgebrummt hatte. Wiesental war taktisch hervorragend von Trainer Stefan Ronecker eingestellt worden. Beide Mannschaften egalisierten sich über weite Streckenn des Spiels und so konnte nur durch Standardsituationen Gefahr ausgehen. Nach dem Foul von Wiesentals Bodemer (gelb) an Reiert brachte Nurcan Esen den Freistoß gefährlich auf Heim, dessen wuchtiger Kopfball gerade noch von FV-Torsteher Paschke zur Ecke geklärt werden kann. Kurz vor der Pause klatscht gefährlich ein direkt getretener FV-Eckball direkt an das Lattenkreuz. Das war es schon in Hälfte eins mit den Offensivbemühungen der Gästeelf. Trainer Martin Bruckert setzte nun alles auf eine Karte und nahm den defensiven Julian Bauer vom Feld und ersetzte ihn durch Alfredo Santangelo. Dieser setzt sofort offensiv Akzente und die Sturmmaschinerie des FC Odenheim setzt sich langsam in Bewegung. In de 52. Min. kann Joker Alfredo Santangelo einen guten Freistoß von Nurcan Esen zur 1:0 Gästeführung aus 8 m einköpfen. Der Wiesentaler Torwart und seine massierte Abwehrreihe dabei ohne Chance. Das Spiel nimmt jetzt Fahrt auf, besonders die Foulspiele nehmen massiv zu und SR Stefan Kopf versucht mittels Verwarnungen dem Treiben ein Ende zu setzen. Neunmal Gelb und zweimal Gelb/Rot sind die Bilanz des sicher nicht unfairen Spiels, jedoch sind die zwei Platzverweise für die Wiesentaler Heimmannschaft (Bodemer 71.Min., Blau 57. Min.) nicht unberechtigt. Die Odenheimer kommen noch zu einigen Einschussmöglichkeiten, halten jedoch die drei Auswärtspunkte sicher in Ihren Reihen. Damit ist Odenheim weiterhin auf dem zweiten Platz, hinter dem Tabellenprimus Heidelsheim II.
2012-11-25 FV Wiesental - FCO FC-Torschütze Santangelo 12_675
FCO FC-Torschütze Santangelo 12


Sa. 17.11.12 FC Odenheim - SV Zeutern   4:2 (1:2)
Tore: Bauer, Würtz, Hodecker, Beer
FC Odenheim: BBolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic, Würtz, Reiert, Bruckert, Santangelo, Muhr, Bauer (67. Min. Beer)
Odenheim siegreich im Derby gegen Zeutern
Die Zuschauer sahen wieder eine Partie mit zwei völlig verschiedenen Gesichtern. Nach der frühen 1:0 Führung (5. Minute) durch Julian Bauer, der einen Schuss von Nicolai Würtz entscheidend abfälschte, fiel Odenheim in eine Art Schlafzustand. Die Folge war ein schlechtes Spiel und der Zeuterner Dominik Werstein traf doppelt zur 2:1 Pausenführung für den Derbygast (41.+43. Minute). Nach dem zwischen- zeitlichen Ausgleich durch Nicolai Würtz (57. Minute), sowie dem Treffer in der 63. Minute durch Luca Hodecker zur 3:2 Führung war die Einwechslung von Julian Beer das belebende Element für das Odenheimer Angriffsspiel. Odenheim dominierte jetzt Ball und Gegner und Julian Beer krönte seine gute Leistung mit dem 4:2 Treffer, der gleichzeitig den Endstand bedeutete. Odenheim belegt somit den zweiten Tabellenplatz.


Sa. 17.11.12 FC Odenheim II - SV Zeutern II   1:3 (1:2)
Erste Saisonniederlage für das Reserveteam, Derby geht an den SV Zeutern II
Ausgerechnet gegen den Erzrivalen aus Zeutern musste das Odenheimer Reserveteam die erste Saisonniederlage einstecken. Dabei begann das Spiel aus Odenheimer Sicht eher vielversprechend. In der 9. Spielminute setzte sich Dirk Stephan auf der linken Seite durch und flankte passgenau auf Jonas Köstel. Dessen Schuss aus ca. 14 Metern prallte von der Querlatte ins Spielfeld zurück. Kurze Zeit später zeigte sich die Abwehr indisponiert und ein Odenheimer Abwehrspieler musste nach einer Notbremse frühzeitig das Feld verlassen. Zeutern hatte im Mittelfeldspiel klare läuferische und spielerische Vorteile und in der 15. Spielminute gelang dem Gästeteam nach einem schönen Spielzug die 0:1 Führung. In der Folgezeit zeigte das Odenheimer Team mehr Zug zum Tor und erspielte sich einige Riesenchancen, die man allesamt nicht verwerten konnte und denen man später bitterlich nachtrauerte. Erst in der 41 Minute gelang nach einer Linksflanke Christopher Kramer mit einem Direktschuss der 1:1 Ausgleich. Odenheim drückte dann auf den Führungstreffen. Ein leichtfertiger Ballverlust in der Odenheimer Abwehr in der Vorwärtsbewegung ermöglichte Zeutern dann jedoch die 1:2 Pausenführung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien noch nichts verloren. In der 58. Minute hatte Odenheim durch Klaus Bühler die Riesenchance zum Ausgleich. Der Torwart war bereits geschlagen, doch landete der Schuss aus kurzer Entfernung nur am Außennetz. Das endgültige Aus kam dann durch eine ebenso unnötige wie berechtigte rote Karte für einen weiteren Odenheimer Akteur, der damit seinem Team einen Bärendienst erwies. Torhüter Karsten Kassay war es, der mit einigen Klasseparaden seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahrte. Mit zwei Spielern in der Überzahl war es jedoch nur eine Frage der Zeit bis das Gästeteam aus Zeutern zum 1:3 und damit zum Endstand einschießen konnte. DS


So. 04.11.12 FC Odenheim - FV Ubstadt   2:2 (2:0)
Tore: Bruckert (2)
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert, Bruckert, Beer, Santangelo (Dertlioglu 55. Min.), Muhr, Esen

Odenheim gibt sicheres Spiel völlig aus der Hand und enttäuscht in Hälfte zwei
Odenheim kam am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen eine Ubstadter Elf nicht über ein schmeichelhaftes Unentschieden 2:2 hinaus. Im ersten Abschnitt noch dominant in allen Belangen, war die zweite Halbzeit eine Warnung an das Team, was man nicht falsch machen darf. Doch zuerst zum Spielverlauf. Bereits von Anfang an setzte Odenheim als Hausmacht mächtig den Gegner Ubstadt unter Druck. Die erste gute Chance hatte jedoch der FV Ubstadt nach Freistoß von Michael Stein, der Paul Köstlin bediente und dessen Kopfball nur knapp am Odenheim Tor vorbei fliegt. In der 9. Minute setzt sich Julian Beer schön über links durch und bedient mit seiner flachen Hereingabe Spielertrainer und Goalgetter Martin Bruckert, der völlig alleinstehend locker den Ball im Ubstadter Kasten unterbringt. (1:0) Acht Minuten später die gleiche Aktion, nur über rechts. Tobias Reiert flankt mustergültig nach innen und wieder steht Bruckert goldrichtig und erzielt per Kopf rechts unten den Ausbau der Führung auf 2:0 (17. Minute) Odenheim drückend überlegen. Ubstadt im reinen Abwehrkampf. Eine weitere super Chance eingeleitet durch Atmaca, der einen langen Diagonalball auf den linksaußen Reiert schlägt. Dieser passt direkt auf den zentral frei stehenden Bruckert. Bruckert kann den Ball ungehindert annehmen, sprintet noch in Richtung gegnerisches Tor und jagt den Ball jedoch knapp über das Ubstadter Tor. Wouw, was für ein Hammer. Danach will nichts mehr Zwingendes passieren und die Teams gehen in die Pause. Kaum hat Schiedsrichter Marcel Lampert die Partie wieder eröffnet, da klingelt es für alle völlig überraschend im Odenheimer Gehäuse. Christian Winter, der offensive Mittelfeldspieler kann ein Durcheinander 30 m vor dem Odenheimer Tor nutzen, und zieht einfach mal ab und trifft zum Anschlusstreffer zum 2:1. Torwart Benny Bolich war viel zu weit vor dem Tor, als er hätte eingreifen können. Odenheims Spiel weist jetzt deutliche Schwächen auf, die Zuordnungen stimmen nicht mehr, auf einmal machen sich große Löcher auf, die Ubstadt jedoch nicht konsequent nutzt. Einen weiteren Niederschlag erhält das Team durch eine rote Karte gegen Nurcan Esen, der nach einer grenzwertigen Spielsituation gegen sich , unbeherrscht seinen Gegenspieler Andreas Koch umrennt und dafür den roten Karton sieht. Die Odenheimer Mannschaft braucht ein paar Minuten, um sich auf die neue Situation einzustellen. Jedoch ist ein Unterschied noch nicht auszumachen. Ganz im Gegenteil erarbeitet sich das Team weitere Chance, die jedoch allesamt nichts mehr einbringen. Mit zunehmender Spieldauer wird die Kritik unter den Odenheimer Spielern lauter und man überlässt den Ubstadtern fast gänzlich das Spiel. Nicklichkeiten und viel Foluspiel prägen jetzt das Spiel und die Zuschauer rümpfen sich des Öfteren die Nase. Das Odenheimer Paradestück, die Abwehrkette bröckelt und so kommt wie es kommen musste. Ubstadts Mittelfeldspieler Michael Stein kann wieder ein Zuordnungsproblem der Odenheimer Abwehr mit einem trockenen Schuss ins lange Eck zum Ausgleichstreffer 2:2 nutzen. Schade, dass der Druck aus der ersten Hälfte bereits nach der Pause nicht mehr erreicht werden konnte. Die Spieler wissen jedoch am besten um ihre Leistung und sind in den kommenden Partien gefordert. Die beiden schön herausgespielten Treffer von Martin Bruckert gingen leider im Spielverlauf unter.
2012-11-04 FV Ubstadt - FCO Martin Bruckerts Kopfball ins Tor_675


So. 04.11.12 FC Odenheim II - ZSV Langenbrücken II  2:0 (2:0)
Der FC Odenheim II besiegt bei miesen Platzbedingungen, man trat auf dem Trainingsgelände gegen den TSV Langenbrücken II an, mit 2:0. Damit ist die Tabellenführung verteidigt. Trotz gutem Spiel wollten keine weiteren Treffen für das Team von Trainer Christopher Kramer fallen.


So. 28.10.12 FSV Büchenau II - FC Odenheim II  0:9 (0:4)
Tore: Köstel (5), D.Stephan (2), Bühler (2)
Das Team: Kassay, Schäfer, Vetter, F.Stephan, Mildenberger (Oberele 50. Min.), Linzner (Ziegler 56. Min.), M.Würtz, Fuchs, Bühler, D.Stephan, Köstel

Kö-Festspiele in Büchenau, FC Odenheim II weist den FSV Büchenau II mit 9:0 in seine Schranken
Einen Klasse Eindruck hinterließ der FC Odenheim II bei seinem Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende in Büchenau. Auffälligster Spieler war Odenheims Spielführer Jonas Köstel, der beim 9:0-Sieg 5 (!) Treffer erzielen konnte. Den Torreigen (0:1 )eröffnete Köstel in der 9. Minute durch Kopfball nach schöner Flanke von Dirk Stephan. Drei Minuten später kann Köstel mit seinem zweiten Treffer nach Doppelpass mit dem spielfreudigen Heiko Fuchs auf 0:2 erhöhen. Odenheim II spielt schönen Fußball mit einer sicheren Abwehrkette um Dennis Vetter und Frank Stephan, die immer wieder ihr Team mit klugen Pässen mitreißen. In der 20. Minute erzielt Jonas Köstel per Kopfball zum lupenreinen Hattrick das 3:0, wieder nach exzellenter Flanke von Heiko Fuchs über die rechte Außenbahn. Nach einem starken Dribbling durch die Büchenauer Abwehrreihe erhöht der gleiche Torschütze auf 4:0 für Odenheim, Bühler hatte diesmal aufgelegt. Odenheim spielt wie aus einem Guss, Büchenau ohne Chance. Der FC –Express läuft rund. Ständige Offensive über die linke Außenbahn mit Dirk Stephan und Kevin Schäfer, alternativ über rechts mit Simon Mildenberger und Heiko Fuchs. Der Altinternationale Klaus Bühler beschäftigt allein mit seinen Aktionen 2-3 Büchenauer und kann geschickt seine Mannschaftskameraden einsetzen. Vorne im Sturm setzt Köstel gekonnt gute Aktionen. Aber auch das Mittelfeld um Manuel Würtz und Markus Linzner glänzt durch sicheres Spiel und unterstützt die Angriffsbemühungen. Es machte Spaß zuzuschauen. Mit 4:0 im Rücken geht Odenheim in die Pause. Kaum auf dem Feld schlägt Dennis Vetter einen langen Ball auf Dirk Stephan, der nach Alleingang über links zum 5:0 trifft (47. Minute). Nur eine Minute später krönt Köstel seine gute Leistung mit dem 6:0, nach glänzender Vorarbeit von Klaus Bühler. Dieser spielte wieder Katz und Maus mit seinen Gegenspielern und passt mustergültig hinein auf den völlig freistehenden Köstel, der keine Mühe hat, den Ball über die Linie zu drücken. Die mittlerweile eingewechselten Oberele und Ziegler fügen sich problemlos mit ihren Leistungen an das gute Spielniveau ein. Der nächste Torschütze ist Klaus Bühler der zwischenzeitlich den siebten Treffer erzielt (68. Minute). Mit sattem Spannstoß (was für ein Rolllleeeer) kann Dirk Stephan auf 8:0 erhöhen (81. Minute), ehe Klaus Bühler wieder noch schöner Einzelaktion den Schlusspunkt zum 9:0 setzt. Trotz nasskaltem Wetter spielte Odenheim einen tollen Fußball und gewann bei wenig Gegenwehr deutlich. Die mitgereisten Spielerfrauen und Fans freuten sich bei bester Laune auf die Heimreise.
2012-10-28 FSV Büchenau - FCOII Matchwinner Jonas Köstel_675


So. 21.10.12 FC Odenheim - SpVgg Oberhausen   4:1 (2:1)
Tore: Atmaca (2), Santangelo, Dertlioglu
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz (76. Bauer), Reiert, Bruckedrt, Beer, Santangelo (61. Min. Dertlioglu), Muhr Esen (70. Min. Grgic)

Odenheim besiegt verdient die SpVgg Oberhausen
Wieder mit einer Änderung für die Anfangself aufwarten musste FC-Spielertrainer Martin Bruckert. Diesmal erwischte es Julian Bauer, der zunächst auf der Bank platznehmen musste. Alfredo Santangelo stand dafür als echte zweite Spitze neben Martin Bruckert auf dem Feld. Die Partie startete etwas verhalten, beide Teams waren auf Ballsicherung und taktische Ausrichtung bedacht. Die erste wirklich starke Aktion hatte Oberhausens Patzelt, der unbedrängt aus 10 m direkt auf das Odenheimer Tor abziehen kann (8.Min.). FC-Torwart Bolich riskiert Kopf und Kragen um den Schuss und den Nachschuss abzuwehren. Die erste Odenheimer Möglichkeit erhält in der 10. Min. Nicolai Würtz, der einen langen Flugball von Reiert erhält und bei seinem Abschluss volles Risiko geht. Der Ball geht jedoch nur gefährlich knapp über das Oberhausener Quergebälk. Zwei Minuten später muss der gute leitende SR Huth aus Schwarzach auf den Elfmeterpunkt zeigen. Vorausgegangen war ein Foul vom Gästetrainer Jörg Bühler im Strafraum am durchbrechenden Martin Bruckert. Dennis Atmaca verwandelt sicher zur 1:0 Führung. Nach 20 Minuten erhält Bruckert wieder eine gute Flanke von rechts, kann den Ball jedoch nicht genau auf das Tor köpfen. Das Spiel ist geprägt von mehr Odenheimer Spielanteilen, jedoch merkt man dem Spiel an, dass es noch nicht rund läuft. In der 29. Minute erhält Gästestürmer Markus Klein über rechts im Strafraum den Ball mit herzlicher Einladung, den Ball im Tor zu versenken. Klein hat keine Mühe, weil sich die Odenheimer Heim und Eser nicht einig sind, wer für den Gegner zuständig ist. Diese Schrecksekunde nimmt Klein natürlich dankend an und so steht es 1:1. Der heute starke Odenheimer Torwart Bolich ohne Chance. In der 34. Minute die nächste Tormöglichkeit für das Heimteam. Bruckert setzt sich über rechts durch und flankt präzise in den Strafraum. Im letzen Moment kann Oberhausens Spielführer Johannes Dossinger per Kopf vor dem bereitstehenden Santangelo klären. In der 40. Minute klingelt es erneut im Gästetor. Hodecker kommt über rechts an den Ball dribbelt sich durch und wird wieder von Jörg Bühler gefoult. Leider im Strafraum und somit erneut Strafstoß für Odenheim. Wieder lässt sich Odenhems Atamca die Chance nicht nehmen und verlädt Gästekeeper Fabian Leber zur 2:1 Führung für den FC Odenheim. Nur 3 Minuten später ein weiter Abschlag von FC-Torwart Bolich. Der Ball springt einmal ab und wird von Oberhausens Abwehrversuch unglücklich verlängert. Der weit vor dem Tor stehende Torwart Leber kann den Ball gerade noch unter Kontrolle bringen und somit steht es zur Halbzeit 2:1. Odenheim kommt nach der Pause wieder topfit aus der Kabine. Santangelo angelt sich den Ball an der Mittellinie und sprintet mustergültig über die linke Außenbahn nach vorne, zieht urplötzlich nach innen und steht frei vor Gästekeeper Leber, dem er mit seinem Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit lässt. 3:1 die Odenheimer Führung. Danach nur noch ein Odenheimer Sturmlauf mit diversen Einschussmöglichkeiten. Erwähnenswert die drei klaren Alleingänge vom mittlerweile eingewechselten Emre Dertlioglu, der zweimal am aufmerksamen und toll reagierenden Oberhausener Torwart Leber scheitert, seinen dritten Versuch dennoch für Odenheim im rechten Tordreieck zum schlussendlich verdienten 4:1 Heimsieg verwandelt (89. Minute). Odenheim wieder mit einer starken Leistung und dem Lohn der Tabellenführung der Kreisliga Bruchsal. Oberhausen schwächte sich durch zwei verschuldete Elfmeter selbst und brachte sich somit frühzeitig um einen Punktgewinn.
2012-10-21 FCO-SpVgg Oberhausen FC TW Bolich klärt Schuss von Patzelt_675
FC TW Bolich klärt Schuss von Patzelt


So. 21.10.12 FC Odenheim II - FV Hambrücken II   2:1 (0:1)
Der FC Odenheim II gewann seine Partie gegen den FV Hambrücken II verdient mit 2:1 und vergab im Spielverlauf die eine oder andere Großchance. Trotzdem wurde die Partie dominiert und man ist weiterer Tabellenführer der Kreisklasse C1.


Sa. 13.10.12 FC Weiher - FC Odenheim   1:4 (1:1)
Tore: Bruckert, Beer, Santangelo, Dertlioglu
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Reiert, Bruckert, Beer, Santangelo (62. Min. Santangelo), Muhr, Esen (73. Min. Grgic), Bauer (46. Min. Würtz)

Odenheim lässt Niederlage aus Vorwoche vergessen
Ein sehr guten Eindruck hinterließ der FC Odenheim beim seiner Auswärtsaufgrabe beim FC Weiher von vergangenen Samstag. Aufgrund des Odenheimer Jahrmarktes war das Spiel um einen Tag vorverlegt worden. Trainer Martin Bruckert musste in der Anfangsformation auf Nicolai Würtz verzichten, der durch eine starke Erkältung gehandicapt war. Dafür durfte Alfredo Santangelo von Anfang an auflaufen. Die Spielanteile waren zunächst verteilt und gute Strafraumszenen waren noch nicht zu verzeichnen. Die erste Möglichkeit für Odenheim wurde durch Julian Beer in der 10. Minute eingeleitet, der einen Ball diagonal auf Reiert schlug und dieser den Ball genau auf den heranstürmenden Odenheimer Goalgetter Bruckert weiterleitete und dieser den Ball jedoch knapp am Gehäuse vorbei köpfte. Genau der gleiche Spieler markiert in der 22. Minute den verdienten Führungstreffer für den FC Odenheim. Santangelo konnte den Ball über rechts in den Strafraum flanken und Bruckert hat keine Mühe zur 1:0Gästeführung einzuköpfen. Weihers Torwart Lutz ohne Chance. Odenheim beherrscht Ball und Gegner und lässt nur wenig Situationen zu. Einzig die rechte Odenheimer Abwehrseite steht noch nicht sattelfest. Die nächste Odenheimer Chance kann Heimkeeper Lutz noch entschärfen, als er den verkorksten Torschuss von Julian Beer gerade noch an die Querlatte lenken kann und der Ball dann von Weihers Abwehr aus der Gefahrenzone befördert wird (24. Minute). Der schmeichelhafte Ausgleich durch Achim Zimmermann in der 44. Minute entsteht etwas kurios als Patrik Langers lange Hereingabe unglücklich abspringt und Odenheims Abwehrass Tobias Heim am Ball vorbeispringt. Zimmermann kann den Ball aus 11 m an Odenheims Torsteher Bolich zum Ausgleich versenken. Mit dem 1:1 Unentschieden geht es in die Pause. Wie entfesselt eröffnet Odenheim das Spiel nach der Pause. Mittlerweile steht Nicolai Würtz auf dem Feld und nimmt das Zepter in die Hand und kann in der 48. Minute auf Beer passen und dessen Heber führt zum 2:1 für Odenheim. Der sehr lauffreudige Santangelo kann vier Minuten später die Führung auf 3:1 ausbauen. Odenheims Überlegenheit spiegelt sich in weiteren hochcharätigen Chancen wieder, wie in der 58. Minute von Beer, dessen Lupfer wieder knapp am Weiherer Gehäuse vorbei geht. In der 77. Minute ist wieder Nicolai Würtz an der Reihe, doch dessen Schuss fast von der Grundlinie aus sieben Metern geht nur an das Außennetz. Den Schlusspunkt einer fast schon einseitigen Partie setzt Emre Dertlioglu dessen Schuß ins lange Eck in der 88. Minute den Endstand von 4:1 für Odenheim bedeutet. Ein klasse Auftritt für die junge Odenheimer Mannschaftmit tollen Leistungen aller Mannschaftsteile und wieder ein Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz. Als Tabellenzweiter wird dieser Spieltag beendet.
2012-10-13 FC Weiher Bruckerts rechts Kopfball zur Führung_675
Bruckerts rechts Kopfball zur Führung


Sa. 13.10.12 FC Weiher II - FC Odenheim II   0:0 (0:0)
Die zweite Mannschaft erreichte in Weiher II nur ein torloses Unentschieden. Die Spielvorbereitung ließ deutlich zu wünschen übrig und somit hat man leichtfertig zwei Punkte liegen gelassen.


So. 07.10.12 FC Odenheim - FC 07 Heidelsheim II   1:2 (0:1)
Tore: 
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic (Dertlioglu 67. Min), Würtz, Reiert (Santangelo 76. Min.), Bruckert, Beer, Esen, Bauer

Erste Saisonniederlage Odenheim unterliegt Heidelsheim II
Ein glücklichen Sieger ging mit dem FC Heidelsheim II nach dem Duell mit dem FC Odenheim vom Platz. Das Spiel in der Anfangsphase der Odenheimer ließ fast erahnen, dass die Platzherren zum ersten Mal als Verlierer vom Feld gehen mussten. Ungewohnte Abstimmungsschwierigkeiten, Fehlpässe, leichtfertiger Ballverlust, das war dem Odenheimer Publikum nicht geläufig. Bereits nach wenigen Minuten war die Führung für Odenheim möglich, jedoch vergab Würtz aussichtsreich. Heidelsheim spielte mit viel Respekt vor dem Gegner und versuchte bereits durch frühzeitiges Stören der Odenheimer Angriffsbemühungen das Spiel in andere Bahnen zu leiten. Was auch gut gelang. Die Einladung zur 1:0 Führung durch Patric Gutknecht in der 35. Minute wurde dankbar angenommen, weil sie doch die einzige gute Möglichkeit im ersten Abschnitt für Heidelsheim war. Das Spiel spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, wobei die Odenheimer mit ihrer starken Abwehr immer noch gut standen und nicht viel Gelegenheiten für Heidelsheim zuließ. In der zweiten Halbzeit kam Odenheim nach einer Drangphase noch zum Ausgleich durch Luca Hodecker, der einen Eckball nach Abstaubermanier verwandelte (83. Min) und danach die stärkste Phase des Odenheimer Spiels begann. Kurz zuvor sah noch Tobias Heim die Ampelkarte und schwächte so unnötig sein Team. Das Siegtor erzielte Alexander Wolf mit einem Sonntagsschuss in den linken Winkel zum 2:1 Gästesieg. Schade, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.


Mi. 03.10.2012 4. Runde Kreispokal Fvgg Neudorf - FC Odenheim   1:2 (0:2)
Tore: 
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz (Dertlioglu 46. Min.), Reiert (Grgic 52. Min.), Bruckert, Beer (Santangelo 74. Min.) , Muhr, Esen, Bauer

Odenheim erreicht Kreispokalhalbfinale
Wieder zwei total unterschiedliche Halbzeiten nahmen die Zuschauer beim Kreispokalviertelfinale FVgg Neudorf gegen den FC Odenheim mit. Einer wirklich tatdellosen ersten Halbzeit mit einer 2:0 Führung, folgte eine bei weitem nicht mehr so erfolgreiche zweite Halbzeit. In der 12. Minute die Führung durch Martin Bruckert. FC-Torwart Bolich hatte den Ball weit aus der Hand abgeschlagen und mit viel Windunterstützung sprang der Ball einmal ab und der mit gelaufene Odenheimer Goalgetter Bruckert hatte keine Mühe den Ball über den herausstürzenden Neudorfer Keeper König hinweg zur Gästeführung zu verwandeln. Nur 5 Minuten später die 2:0 Führung nach schulbuchmäßigem Angriff nach Einwurf durch Reiert. Reiert hatte den Ball lang auf den heraneilenden Julian Beer eingeworfen, dieser sprintete Richtung linker Außenlinie und legte den Ball mustergültig auf den einschussbereiten Nicolai Würtz auf, der nicht lange fackelte und den Ball volley in das Neudorfer Gehäuse drosch. Ein super herausgespieltes Tor. Odenheim spielte die Heimmannschaft regelrecht an die Wand, weitere Tore wollten jedoch auch aus aussichtsreichster Position der Angreifer nicht fallen. Neudorf konnte sich dem Druck der Odenheimer gerade noch entgegen stellen. Dann der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters Martin Mansell aus Bruchsal. In der zweiten Halbzeit konnte das Odenheimer Team nicht mehr an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Für den bereits mit gelb belegten Würtz kam Dertlioglu (46. Min.), der jedoch nicht an seine bisherigen Leistungen anknüfen konnte, ebenso wie Grgic für Reiert (52. Min.). Auch Julian Beer musste ab der 66. Min. vom Feld und somit war die Offensive stark ausgedünnt. Neudorf gelang noch der 2:1 Anschlusstreffer durch Jannik Jäckle. Der eingewechselte Stürmer traf aus dem Getümmel heraus, weil Odenheim es nicht schaffte den Ball aus der Gefahrenzone heraus zu bringen. Die Partie endete 2:1, wobei Neudorf dem Ausgleich fast näher war, als Odenheim noch eins auflegen konnte. Im Endeffekt stand die Abwehrreihe um Chef Tobias Heim. Egal Halbfinale an Ostern 2013 und somit Teilnahme am Verbandspokal 2012/2013.
2012-10-03 Fvgg Neudorf Beer setzt sich durch_675
Beer setzt sich durch


So. 30.09.12 VfB Bretten - FC Odenheim   1:5 (0:0)
Tore: 
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (Santangelo 64. Min.), Bruckert, Muhr, Esen, Bauer (Grgic 57. Min.), Dertlioglu (Julian Beer 46. Min.)

Odenheim siegt deutlich in Bretten
Eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt erlebten die Zuschauer beim Kreisligaspiel des VfB Bretten gegen die Gäste aus Odenheim. Odenheim setzte mit dem 5:1 Auswärtssieg ein deutliches Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz. Julian Beer musste auf der Auswechselbank Platz nehmen, Dertlioglu dafür von Anfang an auf dem Feld. Torjäger Martin Bruckert war nach zwei Spielen wieder erste Wahl und stand kompakt im vorderen Mittelfeld. Trotz deutlicher Feldvorteile in Hälfte eins schafften es das Odenheimer Team um Spielertrainer Bruckert noch nicht, den Druck gegen das bis dato in der Liga gebeutelte Brettener Team in Tore umzusetzen. Nur zwei Möglichkeiten ergaben sich für den engagierten Nicolai Würz in der 32. + 40. Minute, wobei Würtz einmal trotz aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig erwische, bzw. eine maßgenaue Flanke von Reiert über links dem Brettener Keeper Bertheau genau in die Arme köpfte. Odenheim trat kompakt und kompromisslos in der Abwehr auf und glänzte mit sicherem Passspiel und Ballbesitz. Der VfB reaktivierte noch in der Woche vor dem Spiel seinen Ex-Goalgetter Alexander Dittes, der so zu einem weiteren Einsatz für den VfB Bretten kam. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt. In der Kabine blieb der heute etwas blasse Emre Dertlioglu und Julian Beer musste das offensive Defizit ausgleichen. Gesagt getan, Beer fügte sich hervorragend ein und schaffte bereits in der 46. Minute den Führungstreffer zum 1:0 für den FC Odenheim, in dem sein Schuss unhaltbar im rechten Winkel einschlug. VfB-Torwart Bartehau ohne Chance. Aufgelegt hatte zuvor Nicolai Würtz mit viel Umsicht per Kopfballweiterleitung. Nur drei Minuten später kommt der Brettener Alexander Dittes an den Ball und zieht sofort aus 16 m ab. Der Ball geht nur äußerst knapp am linken Torpfosten vorbei ins Toraus. Odenheim hat das Spiel sicher im Griff und die Brettener Abwehr wird erneut genarrt, als Muhr aus dem Getümmel heraus per Kopf auf 2:0 (51. Min.) erhöht. Der Ball kam zuvor vom starken Heim. Fast die gleiche Situation eine Minute später, in der Heim selbst zum 3:0 für den FC Odenheim trifft. Torwart Bertheau sieht dabei nicht besonders gut aus. Bretten lässt Odenheim weiter agieren und so sind weitere Großchancen möglich. Würtz hämmert den Ball an die Latte 79. Minute und Grgic’s Freistoss auf Heim kann VfB-Torsteher Bertheau gerade noch aus dem Tordreieck fischen. In der 80. Minute netzt Spielertrainer Martin Bruckert eiskalt zum 4:0. Brettens Torjäger Dittes kann in der 87. Min. den Ehrentreffer zum 1:4 markieren, ehe der Wunsch des lautstarken Odenheimer Anhangs auf einen weiteren Treffer noch wahr wird, als Bruckert zum Endstand von 5:1 trotz härtester Gegenwehr vom rechten Fünfmetereck ins lange Eck abzieht. Tolle Leistung der Odenheimer in Bretten.
2012-09-30 VfB Bretten Bruckert in Bedrängnis_675
Bruckert in Bedrängnis


So. 30.09.12 SV Gochsheim II - FC Odenheim II   0:5
Die Zweite Mannschaft um Trainer Christopher Kramer setzt weiter alles auf Sieg. Mit 5:0 wurde die Auswärtsaufgabe beim SV Gochsheim II gelöst. Sieben Spiele, sieben Siege. Die Mannschaft wächst von Spieltag zu Spieltag.


Sa. 22.09.12 FC Neuthard - FC Odenheim   0:0 (0:0)

Tore: 
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic (Koeten 72, min), Würtz, Reiert (Dertlioglu 59. Min.), Beer, Santangelo, Muhr (Bruckert 86. Min), Bauer

Neuthard trotzt Odenheim ein Unentschieden ab
Bei besten Bedingungen reiste der FC Odenheim nach Neuthard, musste jedoch weiterhin auf Torjäger und Spielertrainer Martin Bruckert verzichten, ebenso wie auf den verletzten Nurcan Esen. Von Beginn an, entwickelte sich ein für Kreisligaverhältnisse technisch und taktisch gutes Spiel, dem jedoch die eindeutigen, herausgespielten Torchancen fehlten. Bereits in der 4. Minute hätte der Gast aus Odenheim in Führung gehen können, jedoch schoss Julian Beer den Ball frei über den Neutharder Kasten. Dies blieb die beste Situation des gesamten Spiels. Im von Verbandsschiedsrichterobmann Jürgen Groh problemlos geleiteten Spiel war ständig Hochspannung angesagt, jedoch neutralisierten sich beide Seiten effizient, so dass das Spiel sich ausschließlich im Mittelfeld abspielte. Die eine oder andere Torchance war noch für beide Seiten zu verzeichnen, jedoch blieb es beim insgesamt gerechten Unentschieden, mit dem beide Seiten leben können.
2012-09-22 FV Neuthard Hodecker rechts klärt_675
Hodecker rechts klärt


Sa. 15.09.12 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   4:1 (1:0)
Tore: Beer, Bauer, Würtz, Dertlioglu
FC Odenheim:  Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (Grgic 68. Min.), Beer, Santangelo (Dertlioglu 61. Min.), Muhr, Esen, Bauer (Koeten 72. Min)

Odenheim stark im Derby
Mit einer starken Leistung in Hälfte zwei besiegt der FC Odenheim im Derby den TSV Oberöwisheim verdient mit 4:1. Ohne den angeschlagenen Spielertrainer Martin Bruckert und den verletzten Christopher Kramer angetreten, nimmt der FC Odenheim vor rund 100 Zuschauern sofort nach Spielbeginn das Heft in die Hand und bereits in der 1. Minute taucht Odenheims Reiert überraschend frei vor TSV-Keeper Jens Wutzke auf, schießt jedoch unverständlich völlig freistehend links am Tor vorbei. Nur fünf Minuten später spielt Odenheims Vorbereiter Nicolai Würtz den Ball auf den mitlaufenden Julian Beer und dieser schießt den Ball flach aus 13 m zur 1:0 FC-Führung ins lange Toreck. Odenheim mit starkem Start in die Partie. Doch Oberöwisheim kann sich dem Anfangsdruck entgegen stemmen und findet besser in die Partie. Die erste Möglichkeit hat der TSV durch Kushtrim Aydini in der 15. Minute der zuerst an Odenheims starkem Torhüter Benny Bolich scheitert und dann noch einmal aussichtsreich am wieder starken Dennis Atmaca scheitert. Drei Minuten später wieder auf der anderen Seite durch Nicolai Würtz, der per Fallrückzieher abschließt, jedoch erfolglos. Oberöwisheim hat inzwischen Oberwasser und besonders auf der rechten Seite setzt sich immer wieder der nicht zu haltende Joel Kogaing gekonnt in Szene, seine guten Zuspiele können von seinen Mitspielern jedoch nicht genutzt werden. Trotzdem wird das Spiel insgesamt schwächer. Der Spielfluss verflacht, beide Mannschaften spielen jetzt nur noch Alibifußball. Odenheim hadert immer mehr mit sich und die Folge in dieser Phase sind drei gelbe Karten für unnötige Fouls. In der 40. Minute große Konfusion im Odenheimer Strafraum, die TSV-Angreifer Tolga Sönmez jedoch nicht zu einem Treffer nutzen kann. Taylan Kurt hatte zuvor klasse quer aufgelegt. Oberöwisheims Angriffe scheitern immer wieder im engmaschigen Odenheim Abwehrbollwerk. Kurz danach der Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters Thomas Rot aus Stettfeld. Odenheim gehörte klar der Anfang der Partie, und war danach durch Konter stets gefährlich, baute mit zunehmender Spieldauer jedoch stark ab. Der Gast aus Oberöwisheim spielte selbstbewusst und sicher nach vorne, jedoch fehlte das Abschlussglück. Nach der Pause ein anderes Bild. Odenheim bissig, zweikampf- und laufstark. Noch in der Minute des Wiederanpfiffs das 2:0 von Julian Bauer, der aus elf Metern in den linken oberen Torwinkel trifft (46. Min.). Wieder hatte Nicolai Würtz den Assist gemacht. Der TSV nur kurz geschockt. In der 51. Minute flankt Yasin Polat den Ball gekonnt auf Taylan Kurt, dieser jedoch befördert den Ball nur äußerst gefährlich knapp über das Odenheimer Tor. Fünf Minuten später kann Odenheims Nicolai Würtz den Ball überlegt aus 25 m zum 3:0 im Gästetor einschießen (56.Min.). Voran gegangen war ein Angriffsversuch von Beer im Strafraum, der noch an Gästekeeper Jens Wutzke scheitert. Den Abwehrschuss von Nils Kaiser erreicht Nicolai Würtz und schießt aus 25 m den Ball über den noch weit vor seinem Kasten stehenden TSV Keeper ein. Mit der Einwechslung von Emre Dertlioglu kommt noch mehr Schwung in das Odenheimer Spiel und wird zum belebenden Element auf der linken Außenbahn. In der 68. Minute. holt er sich den Ball im Mittelfeld sprintet Richtung Tor und donnert den Ball aus wieder über 20 m in den rechten oberen Winkel. Was für ein fulminanter Treffer zum 4:0. Die Partie war entschieden. In der 80. Min. der Ehrentreffer durch Stefan Ay, der mit dem Ball durch die Odenheimer Abwehr läuft und zum 4:1 trifft. In der 85. Min. verletzt sich der bis dato souverän auftretende Odenheimer Aufbauspieler Nurcan Esen so schwer am linken Knie , dass er die Partie nicht weiterführen kann. Odenheim hatte aber bereits sein Wechselkontingent ausgeschöpft. Darüber hinaus erhält Odenheims Nicolai Würtz in der 88. Min. die gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiels, der bis dato dem Spiel klar seinen Stempel aufgedrückt hatte. Trotz Odenheims personeller Schwäche kann Gegner Oberöwisheim nur noch geschlagen vom Platz gehen. An dieser Stelle wünschen wir Nurcan Esen eine schnelle Wiederkehr ins Odenheimer Team.
2012-09-15 FCO-TSV Oberöwisheim Esen FC klärt vor Polat_675
Esen FC klärt vor Polat


Sa. 15.09.12 FC Odenheim II - SG Ober-/Unteröwisheim   5:0

Der FC Odenheim II weiter auf Siegeskurs. Im ebenfalls Derbyspiel gegen die SG Ober-/Unteröwisheim II gelang erneut ein Kantersieg. Mit einer 5:0 Packung wurde die SG nach Hause geschickt. Torschützen in einer über weiteste Strecken überlegene Odenheimer Elf waren Koeten, Mürle, Bühler, Yigit und Försching (FE). Halbzeitstand war noch 2:0 für den FC Odenheim II. Klasse Vorstellung. Fünf Spiele, fünf Siege.


So. 09.09.12 TuS Mingolsheim - FC Odenheim   1:1 (1:1)

Tor: Reiert
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atamaca, Würtz (89. Min. Koeten) , Reiert (55. Min. Grgic), Bruckert, Beer (80. Min. Santangelo), Muhr, Esen, Bauer.

Odenheim nur mit Magerkost in Mingolsheim
Nur ein gute erste Halbzeit sahen die Zuschauer aus Odenheim beim Auswärtsauftritt des FC Odenehim beim Aufsteiger TuS Mingolsheim. Mingolsheim Tor- und Punktgleich mit dem Odenheim wurde zunächst in seine Schranken verwiesen und durch erfrischenden Fußball in seine Hälfte gedrängt. Mingolsheim fällt durch sher körperbetonte Aktionen auf, die vom Schiedsrichter nicht konsequent verfolgt werden.Die eine oder andere Torchance wurde herausgespielt und somit blieb der einzige Treffer Tobias Reiert vorgehalten, der an der rechten Außenbahn den Ball erhält, durch die Abwehr der Mingolsheimer dribbelt und den Ball gekonnt an Torwart Sören Grub vorbei ins rechte obere Eck einschießt. 1:0 für Odenheim (27. Min.) Der Treffe gibt der Mannschaft keine Sicherheit und der Schlendrian übernimmt das Kommando. Der einzige gefährliche Angriff beschert dem TuS Mingolsheim den Ausgleichstreffer (zum 1:1 44. Min.) durch Kevin Dickgießer, der einen klugen Pass aufnehmen kann und trocken ins lange Eck abschließt. Der Ausgleichstreffer fällt kurz vor der Pause unglücklich für Odenheim. In der zweiten Halbzeit spielt Odenheim ausschließlich lange Bälle auf die Stürmer, die bei hohen Temperaturen über 30°C ihre liebe Mühe haben, die Bälle zu erreichen. Zumal die Mingolsheimer stärker werden und die Odenheimer, die mittlerweile ihr Mittelfeld pereisgegeben haben, munter beschäftigen. Dazu gesellt sich noch Unzufriedenheit der Odenehimer Spieler. Nur wenige Chancen bieten sich den Einheimischen, die jedoch von der Odenheimer Abwehr meist geklärt werden können. Vier Minuten vor Schluss hat Spielertrainer Martin Bruckert die Führung auf dem Fuß, vergibt diese jedoch ausichtsreich. Der eingesetze Schiedsrichter Karabaacak aus Mosbach hinterlässt auch nur einen zwiespältigen Eindruck, eine klare Linie und Durchsetzungsvermögen wird vermisst. Somit ist die Punkteteilung lästig und die Spieler und Zuschauer sind mit der Punkteteilung einfach nur unzufrieden.
2012-09-09 TUS Mingolsheim Reiert trifft zur Führung_675
Reiert trifft zur Führung


Mi. 05.09.12 FC Odenheim - SV Kickers Büchig   1:0 (1:0)

Tor: Julian Beer
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic (69.Min. Koeten), Würtz (84. Min. Dirk Stephan), Bruckert, Beer, Muhr (46. Min. Santangelo), Esen, Bauer

Odenheim feiert gegen Titelaspiranten Büchig ersten Heimsieg
Gegen einen stark einsatzgeschwächten SV Kickers konnte der FC Odenheim endlich den ersten Heimsieg feiern. Büchigs Spielertrainer Alexander Göhring stand ebenso wenig zur Verfügung, wie Rotsünder Frey. Weitere Akteure standen ebensowenig zur Verfügung, sodass nur eine geschwächte Mannschaft in Odenheim auflaufen konnte. Aber auch Odenheim musste den aus dem Gondelsheim Spiel verletzten Tobias Reiert ersetzen. Nicola Grgic bekam seine Chance von Anfang an zu spielen. Vor rund 100 Zuschauern begann Büchig stark und spielte kombinationssicher und läuferisch kraftvoll. Odenheim hielt mit seinem disziplinierten und engmaschigem Defensivspiel dagegen. In der 13. Minute die erste gute Möglichkeit für den SV Kicker, als Gästestürmer Cebrail Yigit den Ball gefährlich in Richtung Odenheimer Tor schießt. Der Ball geht nach einem Aufsetzer äußerst knapp am von Ben Bolich gehüteten FC-Tor vorbei. Die Heimfans stockt in diesem Augenblick der Atem, so gefährlich war die Situation. Odenheim spielt mittlerweile gleichwertig und kann mit seinem Kombinationsspiel über Nicolai Würtz gefährliche Bälle besonders auf den immer anspielbaren Martin Bruckert passen. Die Doppelsechs mit Muhr und Esen können sich immer wieder in Angriffsbemühungen einschalten. Jedoch kommen regelmäßig Bälle nicht zum Mann, Freistöße verpuffen ohne Wirkung. Odenheim bleibt am Drücker und immer wieder geführlich. In der 31. Minute erhält der völlig frei stehende Bruckert den Ball mustergültig von Beer geflankt, jedoch geht sein Kopfball noch knapp über das Büchiger Gehäuse. Julian Beer ist es, der ein Flanke über rechts von Julian Bauer in der 43. Minute zum 1:0 über den chancenlosen Kicker-Torwart Charly Haas einschießt. Die knappe Führung bedeutet gleichzeitig den Pausenstand. Odenheim hat zu diesem Zeitpunkt das Spiel gut im Griff. Nach dem Wiederanpfiff ist das Spiel geprägt von sicher stehenden Abwehrreihen und taktischem Spiel. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff hat Büchigs Stürmer Yigit erneut eine Großchance, in der er den Ball mustergültig von Christian Iszak erhält und abziehen kann, jedoch fliegt der Ball wieder am Tor vorbei (55. Min.). Ansonsten steht die Abwehrreihe. Alle Akteure wie Bauer, Atmaca, Heim und Hodecker können sich immer wieder beweisen und melden die gegnerischen Stürmer zum größten Teil ab.. Büchig versucht durch Distanzschüsse noch zu Toren zu kommen, jedoch auch Ben Bolich im Tor hat einen guten Tag und kann sich noch dreimal gegen Angriffsversuche der Büchiger Mannschaft auszeichnen. Der FC Odenheim kann in der zweiten Halbzeit keine ganz klaren Chancen herausarbeiten und bringt das Spiel schlussendlich erfolgreich über die Bühne. Als der gut leitende Schiedsrichter Roman Reck aus Weissach pünktlich vor der einbrechenden Abenddämmerung abpfeift erhält, das Heimteam tosenden Applaus der Zuschauer und hat sich den Sieg redlich verdient. Mit dem 3. Tabellenplatz geht das Team in den nächsten Spieltag gegen Mingolsheim.
2012-09-05 FCO - SV Büchig Beers Schuss schlägt ein zum Sieg_675
Beers Schuss schlägt ein zum Sieg


Di. 04.09.12 FC Odenheim II - SV Kickers Büchig II   5:0
Der FC Odenheim II setzt seinen erfolgreichen Start fort und schickt die Truppe des SV Kickers Büchig II mit einer 5:0-Packung nach Hause. Eine Vielzahl von Chancen blieb noch ungenutzt und der Gegner war mit den fünf Treffern noch gut bedient.


So. 02.09.12 FV Gondelsheim - FC Odenheim   0:2 (0:1)

Tore: Reiert (1), Bruckert (1)
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (42. Min. Kramer), Bruckert, Beer (81. Min. Santangelo), Muhr (76. Min. Grgic) Esen, Bauer

Odenheim schlägt Gondelsheim und feiert ersten Auswärtssieg
Mit großem Aufwand und geduldigem Spiel feierte der FC Odenheim beim FV Gondelsheim bei seinem ersten Auswärtsauftritt gleich einen Sieg und geht somit gestärkt in die englische Woche mit dem Spiel am Mittwoch zu Hause gegen den SV Kickers Büchig und danach am Sonntag beim TuS Mingolsheim. Wie schon in den Spielen zuvor agierte Odenheim aus einer starken Abwehrreihe mit schnellen Kontern über beide Seiten in Richtung Gondelsheimer Tor. Die ersten zehn Minuten dominiert noch der FV Gondelsheim mit dem Neimayer Brüderpaar und den Campo-Zugängen, jedoch die Torchancen liegen erst einmal auf der Gästeseite. In der 7. Minute die erste FC-Chance. Spielertrainer Bruckerts Freistoß bleibt an der Mauer hängen. Würtz reagiert am schnellsten und flankt den Ball auf Reiert, der den Ball per Kopf auf den plötzlich völlig freistehenden Muhr verlängert, der jedoch überraschend am Tor vorbei schießt. In der 13. Minute der erste Spieltreffer zur Führung für den FC Odenheim durch Tobias Reiert. Nurcan Esen hatte den Ball hoch in den Strafraum geflankt und Reiert hat keine Mühe direkt vor dem verdutzten FV-Schlussmann Wölfl den Ball zum 1:0 für Odenheim ins Tor zu köpfen. In der 16. Min. hämmert Würtz einen Freistoss vom linken Strafraumeck am Tor vorbei. Odenheim bekommt das Spiel besser in den Griff, jedoch haben die Gondelsheimer Angriffe immer wieder Qualität. Die Defensivreihe um Co-Trainer Tobias Heim und Abwehrass Atmaca steht aber konsequent. Die erste gute Möglichkeit durch den FV Gondelsheim in der 37. Min. durch Sven Neimayer, Torwart Bolich kann jedoch im Nachfassen die Situation klären. Kurze Zeit später muss Reiert vom Feld, nachdem er einen Schlag auf das Becken bekam und verletzt ausscheidet. Kramer in die Offensive dafür neu im Spiel. Die Teams wechseln mit der 1:0 Gästeführung die Seiten. Mängel der Odenheimer weist besonders die Freistoßbilanz und der finale Pass in die Sturmspitzen auf; oft wird der klare Ballbesitz leichtfertig vergeben. Kurz nach Wiederanpfiff des guten Schiedsrichters Dieter Hammer aus Bad Wildbad die beste Möglichkeit des Spiels für die Gondelsheimer. Sven Neimayer erhält durch gute Flanke den Ball am linken Fünfmetereck und kann frei auf das Tor von Odenheims Bolich köpfen. Odenheims Abwehrrecken meilenweit entfernt. Der Ball springt jedoch an den Pfosten und dann ins Toraus. Hallo wach, die Szene hatten die Odenheimer bereits bei der unrühmlichen 5:1 Viertelfinalbegegnung im Kreispokal der letzten Saison. Damals netzten die Gondelsheimer noch ein. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff erste taktische Schwächen, indem der FC Odenheim sein Mittelfeld aufgibt und Gondelsheim stärker wird. In der 62. Minute kann Tobi Heim nur durch ein Foul den durchbrechenden Domenico Muto stoppen, der bereits aussichtsreich durch die Odenheimer Reihen gebrochen war. Mit der gelben Karte war Heim noch gut bedient. Den fälligen Freistoß brachte nichts ein. Das Spiel zog sich weiter in die Länge und Odenheim besinnt sich wieder auf das Fußballspiel. Besonders die Außenverteidiger Bauer und Hodecker sind gefordert und klären immer wieder zuverlässig. Mehrere Angriffsversuche über Beer und Würtz verlaufen immer noch im Sand, weil einfach die Bälle nicht zielgenau gepasst werden oder ins Niemannsland gespielt werden. Die Geduld der Odenheimer, die immer wieder angetrieben von Spielertrainer Bruckert ihre Angriffe vorbringen, wird in der Schlussminute belohnt, in der Goalgetter Bruckert den Sack zumacht und den Ball bravourös ins lange Eck einschießt. Kurze Zeit später pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab. Endlich wieder ein Sieg in Gondelsheim.
2012-09-02 FV Gondelsheim Neimayer trifft nur den Pfosten_675
Neimayer trifft nur den Pfosten

2012-09-02 FV Gondelsheim Bauer 18 zuverlässig stark_675
Bauer 18 zuverlässig stark


So. 02.09.12 SV Gölshausen II - FC Odenheim II   3:5
Der FC Odenheim II behält seine weiße Weste und geht trotz eines Eigentores mit einem 5:3 Sieg gegen Gölshausen II vom Platz. Der Lohn der Bemühungen ist der 5. Tabellenplatz, punktgleich mit Tabellenführer FC Karlsdorf


So. 26.08.12 FC Odenheim - FVgg Neudorf   1:1 (1:0)

Tore: Würtz
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (56. Min. Kramer), Bruckert, Beer (67. Min Grgic), Muhr Esen, Bauer (75. min. Koeten)

Saisonpremiere Odenheim nur remis gegen Neudorf 1:1 (1:0)
Endlich war es wieder soweit. Der Startschuss für die neue Verbandsrunde 2012-2013 wurde gegeben. Der FC Odenheim empfing das neu formierte Team aus Neudorf, die den Abstieg aus der letzen Saison gerade noch vermieden hatten. Odenheim versuchte aus seiner starken Verteidigung um Abwehrchef Tobias Heim mit konsequenter Spielweise über die zweite Viererkette mit kontrolliertem Passspiel ins Spiel zu kommen. Es sah gut aus, was die Kicker aus Odenheim dem Publikum präsentierten und bereits in der 9. Minute die erste Großchance durch Beer, der nach toller Vorarbeit von Würtz aus 11 m jedoch am rechten Pfosten vorbeischießt. In der 13. Min. eine Ballstafette über Würtz, Reiert und wieder Würtz und der Ball geht wieder knapp am Neudorfer Gehäuse vorbei. Mittlerweile hat Odenheim das Spiel sicher im Griff, jedoch stören noch unnötige Ballverluste und Pässe ins Nichts den Spielfluss. In der 33. Min. der 1:0 Führungstreffer durch Nicolai Würtz. Reiert spielt fast von der Grundlinie über links den Ball zurück auf den mitgelaufenen Würtz und dieser schließt mit einem Kunstdrehschuss aus 6 m den Angriff gegen 3 Gegenspieler zum ersten Saisontreffer erfolgreich ins lange rechte Eck ab. Odenheim dem 2:0 näher als Neudorf dem Ausgleichstreffer. Torwart Benny Bolich mit konzentriertem Spiel, dirigiert lautstark seine Abwehr, noch ohne große Bewährungschance. Mit der knappen Führung im Rücken und deutlichem Chancenplus geht die Heimmannschaft in die Pause. Nach der Pause das gleiche Spiel. Odenheim am Drücker, Neudorf verteidigt geschickt die Räume. In der 56. Min. bringt die Einwechslung von Kramer für Reiert weiteren Angriffswirbel für Odenheim. Nur zwei Minuten später die erste Großchance für Neudorf, jedoch kann Odenheims Torsteher heute fehlerlose Benny Bolich den Ball bravourös gerade noch um den Pfosten lenken. Ab jetzt beginnt die stärkste Phase für die Neudorfer Fußballvereinigung. Odenheim überlässt dem Gast das Mittelfeld und der Druck des Neudorfer Teams wird stärker. Odenheims Abwehr lässt jedoch nur wenige Chancen zu. Inder 83. Min. ein Freistoß von Neudorfs Junior streicht gefährlich knapp über die Odenheimer Querlatte. In der 84. Minute die größte Chance für Odenheims Spielertrainer und Goalgetter vom Dienst Martin Bruckert, der jedoch eine mehr als 100 %-ige Chance allein stehend vor dem Tor versiebt. Der zuvor eingewechselte Nicola Grgic hatte zuvor hervorragend aufgelegt. So kam es wie es kommen musste. In der 88. Minute überraschend der Ausgleich durch Stefan Schlindwein, der allein stehend fas vom 11 m Punkt einen Abpraller nach Pfostenschuss von Neudorfs Dollinger gegen eine indisponierte Abwehrkette einnetzen kann. Schade, das zuvor sicher beherrschte Spiel noch aus der Hand zu geben. Der Gast aus Neudorf ist übrigens Gastgeber für die Viertelfinalbegegnung des Kreispokals am 03.10.2012, Spielbeginn 15:00 Uhr.
2012-08-26 FCO - FVgg Neudorf Dennis Atmaca sicherer Abwehrspieler_675
Dennis Atmaca


So. 26.08.12 FC Odenheim II - FV Gondelsheim II   6:5
Ein wahres Torfestival erlebten die Zuschauer der 2. Mannschaft des FC Odenheim gegen den Gast aus Gondelsheim II. Mit einer Energieleistung bezwang die Heimmannschaft den Gast mit 6:5.


So. 19.08.2012 3. Runde Kreispokal TSV Rheinhausen - FC Odenheim   0:7 (0:0)
Tore:
FC Odenheim: Bolich, Heim, Hodecker, Atmaca, Grgic (45. Min Bauer), Würtz, Reiert (45. Min. Dertlioglu), Bruckert, Beer (70. Min. Koeten), Muhr, Esen

Kreispokal 3. Runde Odenheim siegt auch in Rheinhausen
Gnadenlos brannte die Hitze hernieder. Am heißesten Tag des Jahres mussten die Odenheimer Kicker zum TSV Rheinhausen reisen. Trotz der großen Hitze übernahm die Klassenhöher spielende Mannschaft aus Odenheim das Heft in die Hand und bereits in der 4. Min. eine Großchance durch Julian Beer, der am glänzend parierenden Rheinhausener Torsteher scheitert. Es fällt an diesem Tag schwer, der Hitze zu trotzen und lange Wege zu gehen. In der 8. Minute die nächste Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach Flanke von Julian Beer kann Reiert gefährlich auf das Tor köpfen, jedoch scheitert auch er am Heim-Torwartt. Den Abprall kann Nurcan Esen nur knapp über das Tor setzen. In der 20. Min. scheitert Spielertrainer Martin Bruckert aussichtsreich nach Flanke von Julian Beer. Der anschließende Eckball klärt der anscheinend heute unüberwindbare Rheinhausener Torwart zur Ecke. Odenheim spielt aus einer glänzenden Abwehrreihe heraus und beschäftigt ständig mit variablem Spiel die Heimmannschaft,. Jedoch müssen die mitgereisten Fans viel Geduld aufbringen, der erlösende Treffer will einfach nicht fallen. Vom DFB angeordnet, finden wegen der hohen Temperaturen Trinkpausen für die geschlauchten Spieler statt. Der nächste Hochcharäter bekommt Muhr in der 31. Min. servertiert, in der er mit strammen Schuss erneut scheitert. Rheinhausen bekommt jetzt auch Möglichkeiten, aber auch der Odenheimer Torsteher Benny Bolilch ist heute gut aufgelegt und kann sich divers auszeichnen und hält somit sein Team im Spiel. Trotz bester Chancenvergabe dominiert Odenheim das Spiel, Rheinhausen jedoch punktuell gefährlich. Odenheims Spielertrainer war mit dem Verlauf der ersten Halbzeit nicht zufrieden und forderte seine Spieler auf mehr für das Spiel zu tun und die Messlatte hoch zu halten. Prompt fällt die 1:0 Gästeführung (49. Min.) durch Spielertrainer Martin Bruckert, der nach einer Flanke von Nurcan Esen endlich trifft. Das war der Startschuss für einen Sturmlauf, dem sich der TSV nicht erwehren konnte. Knapp 10 min. später erzielt Nicolai Würtz das 2:0 für Odenheim , als er einen Abpraller nach Abwehraktion des guten Rheinhausener Torwarts sicher verwandeln kann. Vorausgegangen war ein Gewaltschuss von Julian Beer. Odenheim hat das Spiel sicher im Griff und erzielt in der 68. Min. das 3:0 durch Martin Bruckert. Nicolai Würtz hatte einen langen Ball über außen in Richtung Tor abgefeuert. Der Ball klatschte an die Querlatte und Bruckert hatte keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. In der 70. Minute die Einwechslung von holländischen Neuzugang Kenneth Koeten für den heute gut spielenden Julian Beer. Koeten brauchte nur 8 Sekunden (70. Min.) um in seinem Pfichtspieldebüt für den FC Odenheim unter dem Jubel seiner Mannschaftskameraden und des Odenheimer Anhangs eine erste Duftmarke zum 0:4 zu setzen. Odenheim ist noch nicht zufrieden und setzt gekonnt nach und kommt mit einem Freistoß, getreten von Heim, zur nächsten Tormöglichkeit. Der Rheinhausener Torwart kann sich erneut auszeichnen und verhindert ein mögliches weiteres Tor. Dieses fällt in der 75. Min. als Nurcan Esens Ball Nicolai Würtz erreicht, der keine Mühe hat auf 5:0 zu erhöhen. In der 78. Minute marschiert Bruckert durch Rheinhausens Abwehr und kann auf 6:0 für den FC Odenheim erhöhen, ehe Koeten den Schlusspunkt mit seinem zweiten Treffen auf 7:0 Endstand für Odenheim erzielt. Torwart Bolich muss noch einmal einen TSV-Freistoß über die Querlatte bugsieren, nachdem der gut leitende Schiedsrichter Höfs aus Bruchsal FC-Abwehrrecke Tobias Heim den gelben Karton wegen Meckerns präsentierte und der fällige Freistoß gut ausgeführt wird. Tolle Leistung der Mannschaft trotz größter Hitze. Mit den eingewechselten Emre Dertlioglu und Julian Bauer kam nach der Pause etwas mehr Spielfluss zu Stande und die Abwehrkette um Tobias Heim stand souverän. Mit viel Applaus der Zuschauer und Fans wurden die Mannschaft zum lang ersehnten Kaltduschen entlassen. Die Viertelfinalbegegnung (4. Kreispokalrunde) gegen das wieder erstarkte Team der FVgg Neudorf (2:5 Sieg beim FC Östringen II) findet am Wochenende 02./03 Oktober 2012 statt. Infos hierzu werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Sa. 18.082012 Odenheim II unterliegt TuS Mingolsheim deutlich mit 7:0
Bei einem weiteren Trainingsspiel trat der FC Odenheim II gegen den TuS Mingolsheim an. Vereinbart war eine Spiel gegen den TuS Mingolsheim II, erschienen ist jedoch die Kreisliga-Mannschaft. Das Spiel endete am Samstag mit 7:0 für Mingolsheim. Die starke Hitze setze den Spielern stark zu und den Rest gab es von den 3 Klassen höher spielenden Mingolsheimer Spielern. Ein ungleiches Duell.


So. 12.08.2012 2. Runde Kreispokal FZG Münzesheim II - FC Odenheim   0:3 (0:2)

Tore: Kramer, Heim, Dertlioglu
FC Odenheim: Bolich, Hodecker (55. Min. Bauer), Atmaca, Heim, Reiert, Muhr, Esen, Würtz, Beer (70. Min. Grgic), Kramer (60. Min. Dertlioglu), Bruckert

Odenheim nimmt auch die Münzesheimer Hürde und siegt überlegen und verdient mit 3:0 beim C-Klassen Vertreter FZG Münzesheim II. Bereits in der 5. Minute die wichtige 1:0 Führung durch Christopher Kramer. Odenheim spielte überlegen nach vorne und zehn Minuten später klingelte es erneut im Münzesheimer Kasten. Nach Flanke von Nurcan Esen kann Co-Trainer Tobias Heim zur beruhigenden 2:0 Führung einköpfen. Danach nimmt die Partie an Härte zu. SR Martin Koller aus Weiher konnte die teilweise überhart geführten Aktionen der Heimmannschaft nicht in den Griff bekommen und gerade der Odenheimer Sturm bekam dies deutlich zu spüren. Seine Reaktionen waren anstatt 2 x Platzverweis nur eine Verwarnung bzw. eine Ansprache an den Übeltäter. Nach Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Spiel. Odenheim nur im Vorwärtsgang, Münzesheim verteidigt mit Mann und Maus. Das Spielniveau litt deutlich und Emre Dertlioglu setzte mit seinem Treffer zum 3:0 den Endstand einer einseitigen Partie. Nächster Gegner zur 3. Kreispokalrunde: Spiel am 18./19. August 2012 beim TSV Rheinhausen. Den genauen Termin entnehmen Sie bitte der Tagespresse.


So. 12.08.2012 2. Runde Kreispokal FC Odenheim II - FC Östringen II   0:3 (0:2)
Tore: keine
FC Odenheim: Reichensperger, Oberle (Fuchs), Stephan Fank, Leiter (Scheuring), Vetter, Yigit (Mürle), Schäfer (Mildenberger), Vogel, Försching, Bühler, Köstel

Eine deutliche Schlappe einstecken musste das Zweite Team des FC Odenheim gegen die Reserve des FC Östringen. Bei tropischen Temperaturen im heimischen Siegfriedstation machte das Gästeteam bereits in der 4. Minute durch einen wuchtigen Schuss von Christian Konrad den Führungstreffer zum 1:0. Odenheim kam besser ins Spiel und man merkte im ersten Abschnitt keinen Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften. Meist war an der Strafraumgrenze Schluss mit dem Angriffswirbel. Den Unterschied machte kurz vor der Pause Joshua Ringer aus, der sich im Strafraum durchsetzte und zum 2:0 für Östringen abschloss. Gute Chancen durch den Odenheimer Paradesturm Bühler/Yigit blieben ungenutzt. Nach der Pause verflachte die Partie zusehens und Schiedsrichter Mustafa Quertani hatte alle Hände voll zu tun, dem Regelwerk Geltung zu verschaffen. Fouls auf beiden Seiten unterbrachen ständig den Spielfluss und auch die knallige Hitze tat ihr Übriges. Den Schlusspunkt setzte erneut Joshua Ringer, der sich in der 84. Minute gekonnt durchsetzte und das 3:0 für den Gast markierte. Beim Odenheimer Team wurde mit zunehmender Spieldauer die taktische Disziplin und auch der Wille zum Sieg etwas vermisst, was der Gast aus Östringen mit seinem Auftritt bewies. Also Odenheim II raus aus dem Pokal, Östringen II eine Runde weiter.


So. 05.08.2012 1. Runde Kreispokal FV Bauerbach - FC Odenheim   0:2 (0:0)

Tore: Bauer, Heim
FC Odenheim: Bolich, Bauer, Heim, Atmaca (80. Min. Grgic), Reiert, Esen, Muhr, Santangelo (72. Min. Beer), Kramer, Bruckert (Dirk Stephan), Würtz

Kreispokal beide Odenheimer Team ziehen in 2. Runde ein
Geduld war gefragt beim ersten Pflichtspielauftritt des FC Odenheim beim A-Liga-Vertreter FV Bauerbach. Bei besten äußeren Bedingungen übernahm der FC Odenheim sofort das Kommando und setzte den Gegner unter Druck. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielte die Odenheimer Mannschaft gefällig nach vorne und bereits in der 3. Min. die erste Chance für den Gast für Christopher Kramer, der einen toll herausgespielten Ball jedoch knapp rechts am Tor vorbei zirkelt. In der 10. Min. die nächste Chance des nimmermüden und stets antreibenden Tobias Heim, der nach Freistoß den Ball ebenfalls knapp über das Gehäuse köpft. In der 33. Min. der nächste Hochcharäter, in dem Muhr nach Doppelpass mit Kramer auf das Tor abzieht, jedoch kann der Heimkeeper den Ball noch an den rechten Pfosten lenken. In der 40. Minute fällt der 1. Treffer durch Kopfball von Heim, der von SR Martin Guthmann jedoch wegen angeblichen Foulspiels nicht gewertet wurde. Der FC Odenheim bestimmt den Ball und Gegner und geht für Bauerbach mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pause. Danach das gleiche Spiel. Die beste Chance hat jetzt Christopfer Kramer, als er nach einem Alleingang auf das FV-Bauerbach Tor sehr aussichtsreich vergibt. Das mehr als verdiente 1:0 in der 72. Min. für Odenheim erzielt Julian Bauer, der kaltschnäuzig ins lange rechte Eck versenkt. Das 2:0 für Odenheim nach Freistoß von Tobias Heim kann Christopher Kramer per Hackentrick vollenden. Zum Schluß noch einmal zwei Chancen für Bauerbach , die jedoch ungenutzt bleiben. Fazit: Odenheim spielte stark und hatte den Gegner jederzeit im Griff. Wenn die Fehlpassquote noch verringert wird, sehen wir einer guten Zukunft entgegen.


Sa. 04.08.2012 1. Runde Kreispokal FC Odenheim II - Tus Mingolsheim II   3:2 (1:0)
Souverän zog der FC Odenheim II in die zweite Runde des Kreispokals ein. In der Hitzeschlacht vom vergangenen Samstag gewann die zweite Garnitur gegen die zweite Mannschaft des Tus Mingolsheim verdient mit 3:2(1:0) Herausragender Spieler war Torwart Marcel Reichensperger, der gekonnt und mit großem Einsatz den Sieg festhielt. Torschützen waren Frank Stephan, Thomas Vogel und Hakan Yigit. Insgesamt eine gute Leistung des gesamten Teams. Beim nächsten Gegner ist Derbyzeit. Der FC Odenheim II empfängt die zweite Mannschaft des FC Östringen. Das Spiel findet am kommenden Wochenende 11./12. August statt. Den genauen Zeitpunkt entnehmen können Sie aus der Tagespresse entnehmen.




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]