Spielberichte 2011 / 2012


So. 06.05.12 FV Gondelsheim - FC Odenheim   2:2 (0:1)
Tore: Bruckert
FC Odenheim: Geiger, Hodecker (47. Min. Kramer), Atmaca, Würtz, Reiert, Bruckert, Fersching, Pfeiffer (75. Min. Bauer), Muhr, Beer (67. Min. Kaltenbrunner), Kreuzer

Odenheim holt Punkt bei Tabellennachbar FV Gondelsheim
Wie in den Wochen zuvor musst eine Notelf für den Auswärtsauftritt beim FV Gondelsheim gestellt werden. Beim FV Gondelsheim, konnte der FC Odenheim bis dato nicht glänzen und so versuchte Trainer Daniel Kreuzer sein Team etwas defensiver einzustellen. Von Anfang an trat der Gast aus Odenheim selbstbewusst auf und die ersten klaren Torchancen konnten herausgespielt werden, beim noch verhalten auftretenden FV Gondelsheim. Die Führung doch dann etwas überraschend in der 41. Min. durch Sturmführer Martin Bruckert, der eine Vorlage von Fersching sauber abschließen konnte. Weitere Möglichkeiten boten sich beiden Mannschaften. In der zweiten Halbzeit dann der Ausgleich zum 1:1 durch Ivan Spajic in der 67. Minuten und dann die Führung für den FV Gondelsheim in der 73. Minute durch Vavlas, dessen Flanke länger und länger wurde und schlussendlich ins lange Tordreieck fiel. Mit andauernder Spieldauer konnte sich Odenheim kaum noch dem Druck der Gondelsheimer erwehren. Wer jedoch dachte, das Odenheim sich geschlagen gibt, wurde eines Besseren belehrt. In der 87. Minute schlug Martin Bruckert noch einmal zurück und markierte den insgesamt verdienten Ausgleichstreffer zum 2:2.


Unsere SG Odenheim/Oberöwisheim setzt ihren Siegeszug fort und besiegt den SV Gölshausen verdient mit 3:1 (2:1), leider fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


So. 01.04.12 FC Odenheim - FC 07 Heidelsheim II   0:2 (0:0)

Tore: keine
FC Odenheim: Geiger, Keller (31. min Beer), Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert, Bruckert, Pfeiffer, Muhr (71. min. Kramer), Kreuzer

Heidelsheim gewinnt verdient in Odenheim
Zum heutigen Pflichtspiel standen sich die beiden punktgleichen Teams aus Odenheim und Heidelsheim gegenüber. Odenheim, wieder stark ersatzgeschwächt angetreten, versuchte sofort, gut ins Spiel zu kommen. Nach zwei Ecken der Gäste in den ersten 6 Minuten spielten unsere Jungs mit viel Optimismus die Bälle in die Spitzen. Trainer Daniel Kreuzer verlängerte einen Kopfball in der 10. Minuten zu Nicolai Würtz, dieser passte weiter zu Martin Bruckert, der den Ball jedoch denkbar knapp am Tor vorbeischießt. Zwei Minuten später scheitert Julian Fersching am Heidelsheimer Torwart Julian Speck. Trotz guter spielerischer Ansätze, bleiben klare Torchancen aus. Nach nur 14 Minuten sieht Heidelsheims Patric Gutknecht wegen groben Fouls die erste Verwarnung. Bruckerts scharf geschossener Freistoß konnte vor dem Tor durch die Gäste geklärt werden. Die erste Großchance des Gastes aus Heidelsheim bietet sich in der 32. Minute, als ein Flachschuss aus 25 Metern knapp links am Tor vorbei geht. Kurz danach muss Odenheims Marvin Keller verletzt vom Platz, dafür spielt Julian Beer. In der Folgezeit erarbeiten sich die Viktorianer einige hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt werden können, um in Führung zu gehen. Die wohl größte Tormöglichkeit sahen die Zuschauer in der 35. Minute als Julian Fersching scheiterte, sowie Nachschüsse von Würtz und Beer aus aussichtsreicher Position nicht genutzt werden können. Mit dem 0:0 im Gepäck geht es in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff bleibt die Partie weiter umkämpft. Ein schnell ausgeführter Gästefreistoß erreicht Matthias Barth, der in der 59. Minute den Ball im Odenheimer Gehäuse zum 0:1 unterbringen kann. Leider versteht es Odenheim nur noch selten, die Gäste so unter Druck zu setzen, dass zwingendes daraus entsteht. Für den verletzten Muhr kommt Christopher Kramer ins Team. Trotz aller Bemühungen gelang es dem Heimteam nicht zu überzeugen. So bliebt es nicht aus, dass Heidelsheim durch Eugen Bachmeier kurz vor Ende der Begegnung auf 2:0 erhöhten kann (76. Min.). Unser Team waren bemüht, hatten erneut spielerisch nicht ihren besten Tag, so dass Heidelsheim II verdient die Punkte aus Odenheim mitnehmen kann. Es bleibt zu hoffen, dass Odenheim an frühere Leistungen anknüpfen kann.


Die SG besiegte den TSV Langenbrücken II mit 5:0 und festigt seine gute Ausgangslange in der Tabelle.


So. 25.03.12 Fvgg Neudorf - FC Odenheim   1:2 (1:1)
Tore: Kreuzer, Hodecker
FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Atmaca, Würtz (40. Min. Fersching), Reiert, Bruckert, Pfeiffer, Muhr, Beer, Kreuzer

Odenheim schlägt Schlusslicht Neudorf mit 2:1
Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Zuschauer im Spiel des Tabellensiebten im Gastspiel beim Schlusslicht FVgg Neudorf. Wieder musste das Team ersatzgeschwächt antreten und somit stellte sich die Mannschaft von selbst auf. Der Sekundenzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung gemacht, da fiel bereits der Führungstreffer für die Gästeelf. Der wieder quirlige Julian Beer erkämpfte sich im Bereich der Eckfahne den Ball, passte schnell weiter zum mitgelaufenen Sturmführer Martin Bruckert, der den Ball wiederum exakt auf den heranstürmenden Spielertrainer Daniel Kreuzer zum Kopfball auflegte. Kreuzer hatte keine Mühe den Ball zum 1:0 für Odenheim im linken oberen Dreieck zu versenken. In der Folgezeit erarbeitete sich die Mannschaft viele hochkarätige Chancen, die jedoch leider nicht genutzt werden konnten, um die Führung auszubauen. Ganz im Gegenteil. Die Heimmannschaft kam immer besser ins Spiel und merkte, dass es heute etwas zu holen gab. Neudorf kämpfte leidenschaftlich und der Lohn war das 1:1 in der 39. Minute durch Christian Kling. Nach dem Wechsel verzweifelten die Zuschauer aufgrund der spielerischen Darstellung beider Mannschaften. Doch gab es immer wieder Torchancen auf beiden Seiten. Der Odenheimer Anhang musste noch bis zur 75. Minute warten, bis Luca Hodecker aus kurzer Distanz eine der vielen Odenheimer Chancen zur 2:1 Führung verwertete. Bruckert spielte den Ball auf den durchbrechenden Julian Fersching. Dieser setzte sich gegen eine Überzahl an Neudorfer Abwehrspieler durch und konnte den Ball final auf den bereit stehenden Luca Hodecker spielen, der blitzschnell den Abschluss suchte und den Ball über den Neudorfer Torwart Hauff unter die Latte versenkte. Insgesamt ein schwächerer Auftritt der Odenheimer Mannschaft, die ihrer Favoritenrolle nie ganz gerecht wurde. Mit dem Dreier im Gepäck geht es in die Vorbereitung gegen den punktgleichen SpVgg FC 07 Heidelsheim II.


Im Spitzenspiel der C-Klasse Staffel 1 konnte die SG Odenheim/Oberöwisheim nicht an die guten Leistungen der vergangenen Spieltage anknüpfen und konnte nur ein Unentschieden 1:1 gegen den Tabellenführer aus Neudorf erreichen. Der Paradesturm Bühler, Yigit, Kramer konnte nur einmal zur 1:0 Führung für die SG treffen, Torschütze wieder Christopher Kramer. Ein Sieg und damit eine Verkürzung des Punkteabstandes war sicherlich möglich, jedoch standen das Pech der Stürmer, und vielleicht der nicht sonderlich starke Schiedsrichter einem Sieg entgegen.


So. 18.03.12 FC Odenheim - FV Neuthard   0:0 (0:0)

Tore: keine
FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (87. Min. Bauer), Bruckert, Fersching, Muhr, Beer, Kreuzer

FC Odenheim ernüchtert nach Nullnummer gegen FV Neuthard
Nach dem guten Auswärtsauftritt beim VfB Bretten war das Team und vor allem das Umfeld gespannt, wie sich der Gastgebern im ersten Heimspiel 2012 gegen den unbequemen FV Neuthard schlagen würde. Leider musste Trainer Daniel Kreuzer auf einer Position umstellen, und wegen Fehlens eines weiteren Akteures (Pfeiffer und Kaltenbrunner im Abi-Stress) das Team etwas umbauen. Mit dem gelungenen Auftritt in Bretten im Rücken, wollte das Team an diese Leistung nahtlos anknüpfen. Jedoch entwickelte sich das Spiel, auch auf Seiten des Gastes aus Neuthard in genau die andere Richtung. Das noch sehr holprige Spielfeld lud noch nicht zu gutem Kombinationsspiel ein und viele Pässe kamen einfach nicht an. Bereits nach 4 Min. verletzte sich Gästeakteur Dino Mujcic so schwerwiegend, dass er kurze Zeit später ausgewechselt werden musste.Gute Besserung an dieser Stelle. Die beiden Reihen egalisierten sich zunehmend und es dauerte bis zur 21. Min. bis der FC durch Würtz die erste hochklassige Torchance bekam. Nach Foul an Bruckert ca. 25 m vor dem Gästetor erhält Würtz nach Freistoß den Ball und kann ungehindert volley vom rechten 5-m-Eck auf das Tor schießen, verzieht jedoch rechts am Tor vorbei. In der 24. Minute dann die erste Großchance für Neuthard. Lorenz setzte sich gekonnt über rechts durch und passte quer zur Grundlinie vorbei an FC-Torwart Geiger auf den völlig frei stehenden Schönthal, der eigentlich nur den Fuß hinstellen musste um den Ball zu versenken, aber jedoch an sich selbst scheiterte und den Ball knappt links am Odenheimer Tor vorbeischiebt. Nur zwei Minuten später kann sich Odenheims Bruckert auszeichnen, als er einen Freistoß aus 20 m knapp über das gegnerische Tor schießt. Der Spielaufbau will einfach nicht flüssig hinhauen und Schiedsrichter Schleid unterbricht immer wieder die Partie um die Parteien zu ermahnen. Bis zum Seitenwechsel passiert nicht mehr viel. In der 49. Min. verursacht FC-Torsteher Geiger nach einer Fuß-Händekombination einen indirekten Freistoß für Neuthard aus ca. 10 m halbrechts im Strafraum. Gästeakteur Sven Lorenz haut den Ball jedoch in den regnerischen Himmel in Richtung Tennisplatz. Trainer Kreuzer will an diesem Nachmittag nichts gelingen und auch seine Teamkameraden klebt das Pech an den Füßen wie bei Julian Ferschings Alleingang nach Vorlage von Trainer Kreuzer (77. Min.) Fersching schiebt den Ball jedoch aus aussichtsreicher Position links am Tor vorbei. Torwart Jan Geiger kann sich noch einmal auszeichnen, als er einen Schuss aus kurzer Entfernung pravourös entschärft. Erwähnenswert ist die Einwechslung von A-Juniorenspieler Julian Bauer, der noch ein paar Minuten 1.Mannschaftsluft schnuppern konnte. Nach einigen Chancen für beide Teams und nach einer Gelbflut für den Gast aus Neuthard (5xgelb) beendet der Schiedsrichter ein mäßiges Spiel und mit der Punkteteilung kann sich niemand so recht anfreunden.


Die SG Odenheim/Oberöwisheim konnte trotz widriger Witterungsverhältnisse einem 1:0 Sieg gegen den VfR Rheinsheim II verbuchen, der schon vor der Halbzeit feststand. Torschütze: Christopher Kramer.


So. 11.03.12 VfB Bretten - FC Odenheim   0:3 (0:1)
Tore: Bruckert (1 Tor, FE), Fersching (2 Tore)
FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Atmaca, Würtz, Reiert (62. Min. Fersching), Bruckert (82. Kramer), Pfeiffer, Muhr, Beer (90. Min Köstel), Kreuzer

Odenheim feiert starken Einstand mit 3:0 Sieg in Bretten
Neue Besen fegen gut. Das war das Motto des FC Odenheim, der nach der Spielabsage vom letzten Sonntag (Gegner SV Zeutern) zum ersten Mal in diesem Jahr zu einem Pflichtspieleinsatz in Bretten auftrat. Mit neuem Trainer (Kreuzer für Müller) und neuer Verteidigung gab sich das nochmals verjüngte Team im Spiel gegen den VfB Bretten keine Blöße. Die Handschrift des in der Winterpause verpflichteten Trainers Daniel Kreuzer war klar erkennbar. Die neue Viererabwehrkette um Dennis Atmaca mit Luca Hodecker, Marvin Keller und Florian Pfeiffer war stets präsent und ließ keine Brettener Angriffsbemühungen zu. Die Reihen davor waren mit Julian Beer, Trainer Daniel Kreuzer, Dominik Muhr und Tobias Reiert besetzt. Im Sturm wie bis dato die gefährlichen Stürmer Martin Bruckert und Nicolai Würtz. Zum Spiel fehlten die Spieler Knaus, Grgic (jeweils verletzt), sowie Nurcan Esen (Verbleib unbekannt) Wenn auch das erste Spiel sehr holprig begann, präsentierte sich das Odenheimer Team als sehr lauf- und zweikampfstark und erstickte bereits früh mit aggessiven Tackling das Brettener Offensivspiel und setzte seinerseits die Brettener Verteidigung durch Angriffe über links und rechts außen unter Druck. Trotz des vom VfB Bretten ausgerufenen Schicksalsspiel um die Aufstiegsplätze, kam von der Heimmannschaft erschreckend wenig und insgesamt war das Spielniveau einem Spitzenspiel unwürdig. Auf dem schwierig zu bespielenden und sehr rutschigem Spielfeld waren besonders im ersten Durchgang Fehlpässe und viele Rutschpartien der eingesetzten Spieler auf beiden Seiten zu verzeichnen. Trotzdem konnte besonders Florian Pfeiffer vom FC Odenheim in den Anfangsminuten glänzen, als er sämtliche Bemühungen seiner offensiven Gegenspieler zunichte machte. Nach nur 10 Minuten musste Bretten einen Rückschlag hinnehmen, als Emiliano Campo nach einem Pressschlag verletzt vom Feld musste. In der 16. Minute eine gute Torchance durch Trainer Kreuzer, dem eine Ballstafette von Pfeiffer über Bruckert zu Kreuzer vorausging. Kreuzer kann aus guter Entfernung abziehen, jedoch kann der heute beste Brettener Spieler, Torwart Volker Bertheau, gekonnt parieren. In der 25. Minute die vielleicht beste Chance des VfB. Giampiero Campo kann einen Freistoß, verursacht von FC´s Atmaca an Brettens Pfeil, fast vom 16-m-Eck gekonnt über die Mauer schnibbeln. Der Ball wird länger und länger und klatscht schließlich am langen Ecke auf das Odenheimer Quergebälk. Glück für FC-Torsteher Jan Geiger, der am heutigen Mittag weniger beschäftigt war. Der Gast aus Odenheim dominiert jedoch die Partie was Ballbesitz, Lauf- und Zweikampfstärke betraf. In der 35. Minute das längst fällige 1:0 für Odenheim. Der heutige fleißige Bruckert bediente den über halblinks durchbrechenden Nicolai Würtz mit einem supergenauen Pass und Torwart Volker Bertheau kann nur noch mit einem Foul die direkte FC-Führung retten. Den fälligen Strafstoß versenkt Goalgetter Martin Bruckert mit seinem 20. Saisontreffer zum 1:0 für Odenheim. Danach kam immer mehr Farbe ins Spiel und unterbrochen vom Pausentee holten sich zwischen der 43. Und 65. Minute sechs Spieler den gelben Karton von Referee Ingo Ernst (Ludwigsburg) ab. Mit der Einwechslung von Julian Fersching (62. Min für den verletzten Reiert) kam noch einmal mächtig Schwung in den FC-Express. Nach schönem Pass von Kreuzer nahm sich Julian Fersching den Ball und marschierte zielstrebig über den halben Platz, narrte noch den Torwart und vollendete sehr gekonnt zur 2:0 FC-Führung. Die Brettener Moral war geknackt und in der Schussminute erzielte erneut Fersching das Endergebnis zum 3:0 Auswärtssieg. Vorangegangen war ein Schuss von links vom nimmermüden Nicolai Würtz, dessen Ball von VfB-Torwart Bertheau noch abgefälscht werden konnte. Den fälligen Nachschuss verwandelt Fersching eiskalt. Kreuzers ersten Treffer im FC-Dress durch Kopfball verweigerte das SR-Gespann die Gültigkeit, weil er Odenheims nicht spielentscheidende Abseitsposition von Kramer falsch beurteilte (88. Min.). Bretten war zu jeder Zeit seine Gefährlichkeit schuldig und konnte den FC Odenheim trotz dessen Platzschwierigkeiten und Stockfehlern nie gefährden. Zu erwähnen noch die gelb-rote Karte für Brettens Taafel nach wiederholtem Foulspiel. Dem verletzten Spieler Emiliano Campo wünschen wir eine rasche Genesung und Rückkehr in den Brettener Kader. Wichtig: ein Sieg im ersten Spiel 2012 für das Perspektivteam aus Odenheim. Trainer Kreuzer fiel ein Stein vom Herzen mit dem Sieg  im ersten Spiel und weiß um seine Hausaufgaben in den kommenden Wochen.
2012-03-11 VfB Bretten - FCO Gewinner Torschütze Martin Bruckert_675
Gewinner Torschütze Martin Bruckert


Auch die SG Odenheim/Oberöwisheim konnte ihr Auftaktmatch gewinnen. Beim Tabellenvierten SV Zeutern gelang ein ebenfalls 3:0 Auswärtssieg. Torschützen: Klaus Bühler, Christopher Kramer und wieder Klaus Bühler


So. 27.11.11 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   1:1 (1:0)
Tore: Nicolai Würtz(1), Daniel Kreuzer (1)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Grgic,  Würtz,  Reiert, Bruckert, Knaus, Muhr, Beer (76. Fersching), Esen, Müller

Oberöwisheim überrascht bei Punkteteilung in Odenheim
Nach den Siegen gegen Oberhausen, Weiher und Karlsdorf empfing der FC Odenheim am vergangenen Sonntag den TSV Oberöwisheim beim ersten Rückrundenspieltag zum Derby. Man war gewillt, die Schmach aus dem Hinspiel (2:0-Niederlage) wettzumachen. Der FC Odenheim konnte an diesem Tag jedoch nicht an die guten Leistungen der vorangegangenen Spiele anknüpfen. Der Gast störte bereits frühzeitig den Spielaufbau des FC Odenheim und konterte geschickt und schnell und die Odenheimer Abwehrreihe war 90 Minuten gefordert. Das Spiel endete meistens an beiden Strafraumgrenzen, wobei besonders die Zweikampfstärke der Abwehrspieler im Vordergrund stand. Odenheim versuchte durch lange Bälle den Gast unter Druck zu setzen. Jedoch waren viele Stockfehler und Fehlpässe zu verzeichnen. Die Oberöwisheimer Sturmreihe um Stefan Ay war heute sehr zielstrebig und oft konnte sie nur im letzten Moment gestoppt werden. In der 40 . min fällt das 1:0 für Odenheim etwas überraschend. Nikola Grgic wirft sich in einen von der Gästeabwehr geklärten Ball und der Ball fliegt an den linken Pfosten. Den Abpraller kann Nicolai Würtz problemlos aus fünf Metern einschießen. Die Führung ist auch gleichzeitig der Pausenstand. Die Heimmannschaft kämpfte um jeden Zentimeter Raum und vor allem gegen sich selbst. Oberöwisheim stand kompakt tief im Raum. Nach der Pause das gleiche Spiel. Oberöwisheim kann sich langsam aus der Umklammerung lösen und das Spiel hat trotz der schlechten Spielweise Spannung. In der 68. Minute kann Dominik Muhr seinen Gegenpart Michael Rebel nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Freistoß vom linken Strafraumeck feuert Gästecoach Daniel Kreuzer zum verdienten Ausgleich zum 1:1 in das linke Tordreieck. Die Partie wird härter und Schiedsrichter Rouven Ettner aus Walldorf verteilt insgesamt 8 gelbe und eine Gelb/rote Karte (Grgic 90. Min) um die Spieler zur Vernunft zu bringen. Odenheim kann das Ergebnis jedoch bis zum Schluss gegen immer stärker werdende Oberöwisheimer verteidigen. Die Punktedifferenz in der Tabelle war heute nicht sichtbar.
2011-11-27 FCO - TSV Oberö. Würtz auf dem Weg zur Führung des FC Odenheim_675
Würtz auf dem Weg zur Führung des FC Odenheim

2011-11-27 FCO - TSV Oberö. Daniel Kreuzers Ausgleichstreffer per Freistoss_675
Daniel Kreuzers Ausgleichstreffer per Freistoss


So. 20.11.11 FC Odenheim - FC Karlsdorf   6:0 (3:0)

Tore: Nicolai Würtz(3), Beer, Bruckert, Santangelo
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Grgic, Würtz, Reiert, Bruckert (Fersching 56. min), Knaus, Muhr, Beer (Santangelo 71. min), Esen, Müller (Kaltenbrunner 74.min)

Odenheim überrollt FC Karldorf, Würtz wieder mit Dreierpack
Einen super Einstand für Neuvorstand Stefan Schmittinger lieferte die Mannschaft des FC Odenheim beim Heimspiel mit 6:0 (3:0) gegen den FC Germania Karlsdorf ab. Wieder war das Team von Trainer Rouven Müller von Anfang an hellwach und bestimmte nach Belieben den Gast aus Karlsdorf. Die erste Torchance nutze Unruheherd Nicolai Würtz in der 12. min. mit einem Freistoßtreffer vom rechten Strafraumeck zur 1:0 Führung. Nur eine Minute später prüfte Goalgetter Martin Bruckert den Karlsdorfer Torsteher Sascha Huber mit einem guten Schuss, dieser jedoch kann den Ball noch bravourös blocken. Odenheims Kapitän Bruckert erzwingt in der 29. min. eine weitere Parade des Gästetorstehers. Den Abpraller nutzt der aufgerückte Julian Beer zum 2:0. Das erste Gästelebenszeichen setzt ein Stürmer in der 35. min. aber der Ball geht weit am Tor vorbei. Die spielerische und auch kämpferische Überlegenheit des FC Odenheim setzt der sehr heute nicht zu stoppende Nicolai Würtz nach Alleingang zum 3:0 fort, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand ist. Kurz nach dem Kabinengang ist Martin Bruckert an der Reihe und erzielt mit einem unhaltbaren Knaller aus 18 m das Vorentscheidende 4:0 (47. min). Karlsdorf ist bereits jetzt k.o. und Odenheim lässt etwas die Zügel schleifen. Prompt hat der Gästezehner Pascal Ernstberger eine gute Chance, als der den Ball über das Odenheimer Gehäuse donnert. Nicolai Würtz wiederholt seinen Hattrick aus der Vorwoche, als er mit seinem dritten Treffer ins linke lange Eck das 5:0 erzielt. Karlsdorf dezimiert sich in der 80. min. als Gästespieler Timo Bauer mit Rot vom Feld fliegt. Nur kurze Zeit später erzielt der gerade eingewechselte Alfredo Santangelo mit einem schönen Kopfballtreffer den Endstand zum 6:0 (81. min.). Unrühmlich noch der zweite Platzverweis mit ebenfalls Rot für Karlsdorf, als der Gästespieler Daniel Arbogast unnötig hart einsteigt und berechtigt vom Platz fliegt. Erwähnenswert die hervorragende Spielleitung von Schiedsrichter Florian Geiger aus Erlenbach, der jederzeit die Spielkontrolle innehatte.

Auch die SG klettert weiter nach oben. Im Spiel gegen den Ligadritten SV Kickers Büchig II kam die SG zu einem weiteren Sieg. (3:1, Torschütze 2 x Yigit, 1 x Kramer)


So. 13.11.11 FC Odenheim - FC Weiher   5:1 (1:0)
Tore: Würtz, Reiert
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Grgic, Würtz, Reiert (64. min. Kaltenbrunner), Bruckert (84. min. Fersching), Knaus, Muhr, Beer (77. min. Santangelo), Esen, Müller

Odenheim feiert erneut Kantersieg, Würtz mit Hattrick
Nach dem guten Auswärtsauftritt in Oberhausen (2:1 Sieg für Odenheim) empfing das gut motivierte Heimteam die Gästemannschaft aus Weiher. Von Anfang an war klar, wer Herr im Haus ist. Odenheim baute bereits nach kurzer Eingewöhnungszeit immensen Druck auf und in der 7. min. passte der sehr quirlige Beer den Ball mustergültig zu Knaus, der frei abziehen kann, jedoch geht der Ball knapp über das Tor. Fast das gleiche Spiel in der 21. min. als Beer einen Abstoß vom Gästetorwart abfängt und wieder den Ball auf den heute starken Würtz ablegt, der jedoch noch verzieht. In der 23 min. kann Odenheims Spielertrainer Rouven Müller eine lange Flanke von Würtz ungehindert zur 1:0 Führung einköpfen. Odenheim bestimmt geschickt Ball und Gegner, jedoch trotz bester Chancen wollen jedoch keine weiteren Treffer in der 1. Halbzeit fallen. Von Weiher in Hälfte eins fast nichts zu sehen. Nach der Pause geht es nun Schlag auf Schlag. Wieder ist es Beer, der in der 49. min. nach hervorragender Vorarbeit auf den bereitstehenden Bruckert auflegt, und dieser locker das 2:0 markiert. Das 3:0 folgt durch Würtz, der zielstrebig einen Pass von Bruckert erfolgreich einschießt. In der 60. min. ein gefährlicher Kopfball von Bruckert, der jedoch wieder über das Gästegehäuse geht. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer des Gästeteams resultiert aus einer vermeintlich umstrittenen Foulelfmeterentscheidung in der 67. min. des ansonsten souverän leitenden Schiedsrichters Uwe Hamel. Weihers Moritz Adler lässt Odenheims Torsteher Geiger keine Chance und verwandelt sicher. In der 87. min. erhöht Würtz noch auf 4:1, ehe ihm kurz vor dem Schlusspfiff mit seinem Treffer zum 5:1 ein lupenreiner Hattrick gelingt. Weiher konnte im Verlauf des Spiels keine entscheidende Gegenwehr leisten und verlor verdient gegen eine klasse aufspielende Odenheimer Mannschaft.
2011-11-13 FCO - FC Weiher Geiger mit Einsatz_675
Geiger mit Einsatz


So. 06.11.11 SpVgg Oberhausen - FC Odenheim   1:2 (0:0)
Tore: Würtz, Reiert
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Grgic, Reiert, Bruckert, Knaus, Fersching (50. min. Würtz), Muhr (87. min. Keller), Beer (90. min. Pfeifer), Esen, Müller

Odenheim meldet sich wieder
Nach dem zwischenzeitlichen Hoch nach drei gewonnenen Spielen, folgten die empfindlichen Niederlagen gegen den SV Kickers Büchig und dem Aus im Viertelfinale des Kreispokals gegen Gondelsheim. Doch die Mannschaft trotzte den Ereignissen und besiegte den bis dato Tabellenvierten SpVgg Oberhausen mit 1:2. Die Mannschaften konnten sich noch in der 1. Halbzeit neutralisieren und nur sporadisch waren die Sturmreihen beider Mannschaften aktiv. Nur sehr selten wurden die beiden Keeper geprüft. Gefahr ging ausschließlich von Standards aus, die jedoch nichts einbrachten und das 0:0 zur Pause ging vollauf in Ordnung. Nach dem Pausenpfiff übernahm Oberhausen das Kommando und versuchte mit viel Direkt- und Laufspiel den FC Odenheim unter Druck zu setzten. In der 59. Min. das 1:0 für die Heimmannschaft durch den heute äußerst agilen David Innetsberger, der fast unbehindert aus 10 m das Führungstor markieren kann. Odenheims Torsteher Jan Geiger ohne Chance. Nur 10 Minuten später der Ausgleich durch Offensivcrack Nicolai Würtz, der nach seiner Einwechslung hervorragend motiviert zum zwischenzeitlichen Ausgleich von 1:1 trifft. Vorausgegangen war ein Eckball von Grgic. Der Kopfball von Knaus verfehlt noch sein Ziel, jedoch schnappt sich Nicolai Würtz das Spielgerät und Sekunden später landet der Ball im rechten unteren Eck im Oberhausener Tor.  Besonders die Abwehrreihe um Spielertrainer Rouven Müller mit den tadellos spielenden Hohdecker und Reiert mit Verband mit Muhr und Knaus geben keinen Meter Boden preis und klären oft gegen die anrennende Oberhausener Mannschaft. Odenheim kann sich aus der Umklammerung lösen und das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Eine Top-Leistung konnte heute besonders Dominik Muhr abrufen, der als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff bis zu seiner Auswechslung kurz vor Abpfiff bärenstark spielte und leidenschaftlich für sein Team kämpfte. Der heute ebenso auffällige Tobias Reiert markiert in der 80. Minute durch Flugkopfball nach Grgic-Freistoß vom rechten 16 m Eck die Odenheimer 2:1 Führung. Der FC Odenheim ließ nichts mehr anbrennen und beendete das Spiel mit einem Spieler mehr (Oberhausens Torjäger Innetsberger war mittlerweile mit gelb/rot draußen, 66. min.) und wurde mit einem guten Auswärtsauftritt mit 3 Punkten und  Tabellenplatz 6 belohnt.
2011-11-06 SpVgg Oberhausen - FCO Reierts Siegtreffer per Flugkopfball_675
Reierts Siegtreffer per Flugkopfball


Di. 01.11.2011  4. Runde Kreispokal FV Gondelsheim - FC Odenheim   5:1 (3:1)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Würtz, Bruckert, Knaus, Fersching (83. min. Grgic), Muhr, Beer (59. min.), Esen (69. min. Kaltenbrunner), Santangelo (83. min. Pfeifer), Müller

Pokalaus in Runde 4, Odenheim sang- und klanglos
Nach dem überzeugenden Auftritt 10 Tage zuvor zu Hause gegen Gondelsheim (4:1 Sieg) trat die Mannschaft in Gondelsheim zum Kreispokalviertelfinale an. Die mitgereisten Zuschauer fühlten sich wie im Spiel zuvor erinnert, jedoch mit umgekehrtem Ablauf. Die Odenheimer Mannschaft wirkte müde, mutlos und keine Aktion wollte gelingen. Fehlpässe on masse wurden gespielt, die Gegner hatten wahrscheinlich Platz, wie noch nie in dieser Saison. So kam es wie es kommen musste und Odenheim lag durch zwei einfachen Spielzügen schnell nach 13 Minuten mit 2:0 im Hintertreffen. Florian Neimayer, der Tage zuvor schon getroffen hatte, markierte die beiden Treffer. Nicolai Würtz konnte noch in der 22. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer nach Vorlage von Julian Fersching treffen. In der 32. Minute kann Marcel Muto auf 3:1 für den FV Gondelsheim erhöhen. Egal dachten sich die Odenheimer Zuschauer, die zweite Halbzeit wird’s schon bringen. Nichts da, das Pech blieb allen Odenheimer Beteiligten an den Füßen kleben und der Gondelsheimer Sven Neimayer erhöhte direkt nach der Pause (46. min.) zum 4:1 und Pascal Cullik (82. min.) zum Endstand von 5:1 und kegelten den FC Odenheim verdient aus dem Kreispokalwettbewerb.


Sa. 29.10.11 SV Kickers Büchig - FC Odenheim   3:0 (0:0)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Würtz (66. min. Santangelo), Reiert, Bruckert, Knaus, Fersching, Muhr, Beer, Esen (65. min. Grgic), Müller

Starker Aufsteiger SV Kickers Büchig schlägt Odenheim
Nach der Siegesserie von 3 Spielen reiste der FC Odenheim zum bisher sehr stark gestarteten Aufsteiger SV Kickers Büchig. Die Anfangsviertelstunde gehörte klar dem Gast aus Odenheim, danach wurde die Heimmannschaft stärker und übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle. Nach der Vereitelung einer Großchance durch Philipp Schneider, die gerade noch auf der Linie vereitelt wurde, war der Odenheimer Julian Fersching an der Reihe, der einen Ball gefährlich knapp am Tor vorbei köpfte. Mehr Chancen gab es nicht für den FC im ersten Spielabschnitt. In der zweiten Halbzeit konnte der frisch eingewechselte Büchiger Cebrail Yigit in der 63. Min. einen Kopfball zur 1:0 Führung verwerten und durch einen sauberen Heber in der 79. Minute auf 2:0 erhöhen. Die Moral der Odenheimer bröckelte und das Tor von Victor Seibert zum Endstand von 3:0 besiegelte die 5. Saisonniederlage des FC Odenheim.


So. 23.10.11 FC Odenheim - FV Gondelsheim   4:1 (3:1)
FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Würtz, Reiert, Bruckert (Yigit 83. min), Knaus, Fersching (Kaltenbrunner 76. Min.), Muhr, Esen, Santangelo (Pfeifer 80. min.)

Bruckert trifft weiter wie er will- Odenheim siegt weiter gegen Gondelsheim bei 4:1 Sieg
Ohne 4, das war die Vorgabe für Trainer Rouven Müller, der insgesamt ohne vier etatmäßige Einsatzkräfte im besonderen Spiel gegen den FV Gondelsheim die Mannschaft aufstellen musste. Zu den  Verletzten Atmaca und Grgic gesellten sich noch unter der Woche Julian Beer nach Autounfall, sowie Trainer Müller, der stark eingeschränkt durch eine Erkältung nicht auflaufen konnte. So stellte sich das junge Odenheimer Team mit einem Durchschnittsalter von 21,5 Jahren fast von selbst auf. Bereits von Anfang an war klar, dass die Odenheimer ihre Miniserie von zwei gewonnenen Partien weiter führen wollten. So bereits der Führungstreffer nach 5 Minuten, als Torjäger Martin Bruckert den Ball vom heute sehr guten Tobias Reiert angespielt bekam und dieser seelenruhig von der Strafraumgrenze zur 1:0 Führung für Odenheim einnetzen konnte. Den ersten Torschuss von Gondelsheim sahen die anwesenden Zuschauer nach 10 min. als FV-Spieler Marcel Muto einen Schuss in Richtung Odenheimer abgeben konnte, der jedoch weit am FC-Tor vorbeiflog. In der 15. Minute verdiente sich Julian Fersching Lorbeeren, als er einen weiten Pass vom links durchgegangenen Jens Knaus ins lange rechte Eck zur 2:0 Führung verwandelte. Zwei Minuten später konnte der heute aggressiv auftretende Nicolai Würtz von rechts auf das Tor abfeuern, jedoch knapp vorbei. Odenheim spielte wie aus einem Guss und machte die seltenen Vorstöße der Gäste aus Gondelsheim zuverlässig zunichte. Die Zusammenarbeit aller Mannschaftsteile klappte hervorragend und in der 31. Minute war erneut Martin Bruckert erfolgreich, als er einen Pass von Muhr gespielt bekam, unwiderstehlich davonzog und das 3:0 markierte. Links stand dabei Fersching bereit, sowie rechts Würtz und gaben so Bruckert freie Bahn zum Abschluss. Gondelsheim war nicht chancenlos und hätte in der 34. Minute den Anschlusstreffer erzielen können, jedoch zeigte der Gondelsheimer Florian Neimayer Nerven und scheiterte nach erfolgreichem Sprintduell gegen Keller und Knaus  am sehr gut postierten Odenheimer Torsteher Jan Geiger, der sich mutig in den Schuss von Neimayer warf und die Tormöglichkeit vereitelte. Dann fiel der Anschlusstreffer in der 38. Minute zum 3:1 durch umstrittenen Foulelfmeter. Schiedsrichter Augenstein aus Pforzheim zeigte nach Einsatz von Santangelo auf den Punkt, und Konstantin Marapidis verwandelte sicher. In der 41. Minute vergibt Fersching noch einmal eine Odenheimer Großchance. Nicolai Würtz dribbelt sich durch den Gondelsheimer Strafraum undpasst zu Fersching, dessen Schuss geht jedoch weit für das Gästetor. Kurz danach der Halbzeitpfiff. Das Spielniveau verflacht in der 2. Halbzeit und Odenheim verliert etwas den Faden. Gondelsheim wird gleichzeitig stärker und somit gibt es Chancen für den Gast. In der 49 Min. geht der in der 2. Halbzeit fast nicht zu haltende Ivan Spajic auf der rechten Seite durch und passt fast von der Auslinie quer nach innen auf die mitgelaufenen Gondelsheimer Vavlas, Neimayer und Domenico Muto, die alle knapp nicht an den Ball kommen. Glück für die Odenheimer Abwehrspieler. Erneute Torchance in der 60. Min. erneut durch den quirligen Gondelsheimer Florain Neimayer, der erneut in Torhüter Jan Geiger seinen Meister findet. Odenheim überlässt das Spiel nun dem Gegner aus Gondelsheim und so muss erneut Jan Geiger gegen Eleftherios Vavlas eingreifen, der von Nurcan Esen bedrängt von der Grundlinie in Richtung Tor schießen kann. Weitere Chancen von Gondelsheim folgen nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Odenheimer Abwehr. Das Spiel findet jetzt mehr zwischen den Strafräumen statt und so ist es Goalgetter Martin Bruckert vorbehalten, in der 81. Minute den Endstand von 4:1 durch Kopfballtreffer zu markieren.Weitere Möglichkeiten ergaben sich noch für beide Seiten, können jedoch nicht mehr in Tore umgesetzt werden. Zurückblickend ein starker Auftakt nach Maß, den es spätestens am kommenden Wochenende bereits am Samstag (15:00 Uhr) beim starken Aufsteiger SV Kickers Büchig zu wiederholen gilt. Am 1. November (14:00 Uhr) tritt der FC Odenheim Kreispokalviertelfinale erneut auf den FV Gondelsheim, die sich sicher für die heutige Niederlage revanchieren wollen.
2011-10-23 FCO - FV Gondelsheim FC-Torwart Geiger klärt vor Gondelsheim Neimayer_675
FC-Torwart Geiger klärt vor Gondelsheim Neimayer


So. 16.10.11 FV Ubstadt - FC Odenheim   1:4 (0:3)
Tore: Bruckert (2Tore)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Würtz, Reiert (46. Min Kaltenbrunner), Bruckert, Knaus, Fersching (70. min Keller), Muhr, Beer (58. min Grgic) Esen, Müller.

Odenheim feiert Kantersieg und vierfachen Torschützen Bruckert in Ubstadt
Mit der gleichen siegreichen Formation, die am vergangenen Sonntag den FV 1912 Wiesental nach Hause schickte, reiste der FC Odenheim zum Aufsteiger FV Ubstadt. Von Anfang an setzte der FC Odenheim die Heimmannschaft aus Ubstadt unter Druck und die totale Überlegenheit drücke der Mann des Tages, Martin Bruckert mit einem lupenreinen Hattrick zur 3:0 Pausenführung in Tore um. Der FV Ubstadt, der in der ersten Halbzeit nur einmal vor dem Odenheimer Tor auftauchte, fiel besonders durch seine überharte Gangart auf, die mit der Ampelkarte für den Ubstadter Andreas Koch in der 41. Minute gipfelte. Das Halbzeitergebnis war jedoch schmeichelhaft, da Odenheim seine Überlegenheit nicht immer in Tore umsetzen konnte. Nach der Pause schaltete der Gast aus Odenheim einen Gang zurück und kassierte prompt in der 62. Minute den Gegentreffer durch Christian Rohr. Das kann es noch nicht gewesen sein, dachte sich der führende der Kreisliga-Torschützen Bruckert, und netzte mit seinem vierten Treffer zum Endstand von 4:1 Auswärtssieg für den FC Odenheim ein. Die überharte Gangart der Spieler des FV Ubstadt konnte Schiedsrichter Sturm aus Heidelberg über das gesamte Spiel nie richtig eindämmen und zeigte 5 Mal den gelben Karton und eine Ampelkarte für das Heimteam, zwei weitere gelbe Karten verdiente sich der Gast aus Odenheim. Einziger Wertmutstropfen ist die schwere Verletzung von FC-Spieler Nikola Grgic, erst in der 58. Minute eingewechselt, der nach brutalem Foulspiel verletzt vom Platz musste und nicht weiterspielen konnte. Da Odenheim bereits sein Wechselkontingent ausgeschöpft hatte, musste auch der FC Odenheim mit einem Spieler weniger das Spiel beenden. Wir wünschen dem Spieler Nikola Grgic eine schnelle Genesung und Rückkehr in den Spielerkader. Nach dem spielfreien Wochenende war es der Beginn einer Miniserie von zwei überzeugenden Siegen.


So. 09.10.11 FC Odenheim - FV Wiesental   5:2 (1:2)
Tore: Bruckert (2Tore), Nic.Wütz(2), Beer (1)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Würtz, Reiert, Bruckert, Knaus Fersching (Santangelo 77.), Muhr (Keller 82.), Beer, Esen, Müller.

FC Odenheim schickt den FV Wiesental mit 5:2 Packung nach Hause.
Nach dem zuletzt spielfreien Wochenende für den FC Odenheim, konnte sich die Mannschaft in aller Ruhe auf das Heimspiel gegen den FV 1912 Wiesental vorbereiten. Im Gegensatz zu den beiden vorangegangenen Niederlagen gegen Neudorf und Heidelsheim stand der wieder zu Verfügung stehende Nurcan Esen in der Anfangself. Das Spiel begann flott und es waren gerade 4 Minuten gespielt als der Wiesentaler Mauritio Pusch eine Schlafmützigkeit in der Odenheimer Hintermannschaft zur 1:0 Gästeführung ausnutzte und aus kurzer Entfernung von rechts einnetzte. Die Heimmannschaft ließ dies jedoch unbeeindruckt und ein munteres Spiel mit einer Vielzahl an Möglichkeiten für beide Mannschaften folgte. In der 20.min. leitete Julian Beer einen Angriff mit einem schnellen Pass auf Martin Bruckert ein, dieser setzte sich trotz fünf Gegenspieler geschickt durch und kann unbehindert auf das Wiesentaler Tor abziehen. Den Schuss kann Gästetorhüter Schönhals gerade noch zur Ecke parieren. In der 24. Min kommt Nicolai Würtz an den Ball und donnert den Ball in Richtung Tor. Der Ball wird von der Wiesentaler Abwehr jedoch nicht entscheidend auf der Gefahrenzone entfernt und so kann Goalgetter Martin Bruckert sich in Szene setzen, indem er den Ball volley unter die Latte zum Ausgleich von 1:1 abschließen. Die anschließenden Szenen gehören eindeutig dem FC Odenheim, der nicht locker lässt und hochkarätige Chancen durch Julian Fersching (26.min) und Julian Beer (32.min.) ungenutzt lässt. Nur eine min. später eine kuriose Situation, als Nicolai Würtz gefährlich einen Eckball nur einen Meter parallel zur Torlinie durch Freund und Feind hereinbringt. Alle Spieler sind verdutzt, der Ball geht jedoch an der gegenüberliegenden Seite ins Seitenaus. Seine wenigen Chancen nutzt der FV Wiesental in der 38. min. eiskalt zur 2:1 Gästeführung aus, als Vitali Hepting einen Drehschuss vom Elfmeterpunkt glücklich abschließt. Wieder ist das Heimteam unbeeindruckt und gleicht noch mit dem Pausenpfiff durch Nicolai Würtz zum 2:2 aus. Würtz erkennt eine Situation reaktionsschnell und schießt aus über 40 m am weit vor seinem Tor stehenden Gästetorhüter Schönhals vorbei zum wichtigen Ausgleich. Der FC Odenheim zeigte eine engagierte Leistung und wies große Schwächen in der Wiesentaler Abwehr auf. In der zweiten Halbzeit ging der Sturmlauf der Odenheimer weiter und besonders der an diesem Tag auffällige Nicolai Würtz scheitert in der 46. und 52. min. aus aussichtsreicher Position. Den Schlussspurt startet FC-Joungster Julian Beer in der 55. min. mit seinem Treffer zur 3:2 Führung, als er einen Nachschuss flach im Tor unterbringen kann. Vorangegangen war eine Ballstafette von Würtz auf Bruckert der auf das Tor abziehen kann. Wiesentals Schönhals kann abwehren, ist jedoch gegen den Nachschuss von Beer machtlos. Weitere Treffer in der 58. durch Bruckert mit seinem Kopfballtreffer nach Flanke von Würtz zum 4:2 und in der 87. Min. erneut Nicolai Würtz, der einen Foulelfmeter sicher zum Endstand von 5:2 verwandelt. Bruckert war zuvor im Strafraum gefoult worden. Eine sehr gute Mannschaftsleistung aller eingesetzten Spieler, in der besonders die Doppelpacks von Bruckert und Würtz herausstachen. Fleißig auch Julian Fersching, der immer wieder die Angriffe der Odenheimer einleitete, sowie Torwart Geiger, der wieder der Rückhalt der Mannschaft war. Trainer Müller mit solider Leistung konnte tief durchatmen und die Zuschauer sahen wieder ein gutes Spiel. Gute Besserung an Dennis Atmaca, der sich beim Warmlaufen schwer verletzte und wahrscheinlich lange ausfallen wird.
2011-10-09 FCO FC Wiesental Bruckerts wichtiger Ausgleich_675
Bruckerts wichtiger Ausgleich


So. 18.09.11 FC Odenheim - FVgg Neudorf   1:2 (1:2)
Tor: Bruckert (1 Tor)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Atmaca, Grgic (46. min. Santangelo), Nicolai Würtz (46. min Keller), Reiert, Bruckert, Knaus, Fersching, Beer, Müller (74. Min. Marcel Würtz)

Odenheim verliert nach starkem Start gegen die FVgg Neudorf
Nach dem glücklichen Unentschieden aus der Vorwoche gegen Neuthard folgte nun der Heimauftritt gegen die FVgg Neudorf. Im Kader stand nach abgelaufener Rotsperre wieder Marvin Keller, der jedoch zuerst auf der Auswechselbank Platz nehmen musste. Die erste halbe Stunde stand klar unter Kontrolle des FC Odenheim und so manche Chance durch Bruckert, Nic. Würtz wurde gegen einen verunsicherten Gegner heraus gespielt, jedoch wollte auch bei besten Chancen kein Treffer fallen. Erwähnenswert ist noch die Möglichkeit aus der 24. Min. als Grgic von halblinks einen Freistoss auf Reiert bringt und dessen Kopfball als Bogenlampe gefährlich am Tor der Neudorfer vorbeisegelt. Die kalte Dusche folgte sogleich als völlig überraschend der Neudorfer Matthias Wohlfarth aus dem Gewühl heraus einen Alleingang nach 30 Minuten erfolgreich zur 1:0 Gästeführung abschließen kann. In der 38. Minute erhöht der Gast sogar auf 2:0, als David Schiecker erfolgreich rechts aus sieben Metern abschließt. Vier Minuten später kann sich Torjäger Martin Bruckert auszeichnen, als er nach Vorlage von Rouven Müller mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 verkürzen kann. Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Rouven Müller Keller für Nicolai Würtz und Santangelo für Grgic, um einerseits die Abwehr zu stärken und den Angriff auszuweiten. Leider konnten die Spieler ihre Leistungen aus dem Beginn des Spiels nicht mehr abrufen und ein Fehlpassfestival folgte. Trotz Bemühungen wollte an diesem Tag aber gar nichts mehr gelingen und die Zeit lief dem FC Odenheim davon. Der Gast aus Neudorf musste insgesamt nicht mehr viel investieren und schaukelte seinen Auswärtssieg unter dem Jubel seines Anhangs nach Hause. Um im kommenden Spiel beim FC 07 Heidelsheim, (Spielbeginn 15:00 Uhr) zu punkten, muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen und mehr investiert werden.
2011-09-18 FCO - FVgg Neudorf Julian Fersching im Angriff_675
Julian Fersching im Angriff


So. 11.09.11 FV Neuthard - FC Odenheim   2:2 (1:1)
Tore: Bruckert (2 Tore)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Atmaca, Nicolai Würtz, Reiert, Bruckert, Knaus, Fersching (63. min Grgic), Beer, Santangelo, Müller.

Torjäger Martin Bruckert trifft doppelt beim Spiel FV Neuthard – FC Odenheim
Nach der Klassevorstellung gegen Bretten vergangene Woche musste der FC Odenheim zum bislang punktlosen Schlusslicht FV Neuthard reisen. Trainer Rouven Müller schickte eine wieder veränderte Elf aufs Feld, wobei Julian Fersching mit Nikola Grgic den Platz in der Anfangsformation tauschte. In den Anfangsminuten merkte man den Punkteabstand beider Teams nicht an. Ganz im Gegenteil suchte Heimtrainer Otmar Mächtel sein Heil in schnellem Kombinations- und Konterspiel und stellte seine Mannschaft entsprechend ein. Der Lohn war bereits in der 7. Min. die 1:0 Führung für Neuthard als Kapitän Zhaneto Ndoja weit links auf den pfeilsschnellen Lorenz flankte und dieser den Ball fast von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Schönthal hoch hineinspielte und dieser den Ball im Netz unterbrachte. Neuthard spielte bereits weit vor der Mittellinie Pressung und setze das Odenheimer Team mit präzisen Kontern mächtig unter Druck. In der 10. min. die erste Riesenmöglichkeit für Odenheim, als der heute gut aufspielende Julian Fersching den Ball von links in den Torraum passt und der Neutharder Abwehrspieler Lehmann den Ball vor die Füße von des FC-Stürmers Santangelo prallen lässt. Dieser kann den Ball an Neuthards Keeper Zieger und leider auch am Tor vorbei spielen. Die ca. 250 Zuschauer sehen jetzt einen offenen Schlagabtausch beider Offensivreihen, doch zielen die Angreifen noch zu ungenau. In der 20. Minute der Ausgleich durch Martin Bruckert, der einen Freistoß von Jens Knaus aus einem Meter geschickt zum 1:1 abschließt. Weitere gute Torchancen auf beiden Seiten folgen bis zum Seitenwechsel. Nach der Pause sind wieder die Gastgeber hellwach und können in der 47. Minute nach Treffer von Fabian Münch wieder mit 2:1 in Führung gehen. Dem Treffer war ein Torschuss voraus gegangen, den Dennis Atmaca gerade noch von der Linie kratzen konnte, den Nachschuss aber nicht verhindern konnte. Die nächste Chance hatte Nicolai Würtz in der 50. Minute, jedoch strich sein Gewaltschuss über das Tor. Das Spiel fand mittlerweile von Strafraum zu Strafraum statt. Der FV Neuthard hatte jetzt seine stärkste Phase und Odenheim verteidigte mit allen Kräften. Einen Bärendienst erwies der Neutharder Lorenz seiner Mannschaft, als der wegen Meckerns in der 63. Minute mit Gelbrot vom Platz musste. Nur eine Minute später konnte erkämpfte sich der Odenheimer Goalgetter Martin Bruckert im Neutharder Strafraum den Ball und sein eiskalter Schuss zum 2:2 Ausgleich schockte die Heimmannschaft sichtlich. In der 67. Minute hatte FC-Abwehrrecke Tobias Reiert seinen Auftritt, als er sich auf links durch die Abwehr durchdribbelt und frei auf das Tor schießen kann. Den Schuss kann jedoch Neuthards Torsteher Zieger entschärfen. Weitere Großchancen durch Odenheims Santangelo (76. + 78. min.) folgen, der jedoch den Ball jedes Mal über das gegnerische Gebälk schießt. Mit zunehmender Spielzeit verlor Schiedsrichter Schmid mehr und mehr die Spielkontrolle und die Nicklichkeiten und Fouls auf beiden Seiten nahmen zu. Die Zuschauer sahen nun einen offenen Schlagabtausch und eine spannende und emotionale Endphase wurde eingeläutet. Weitere Treffer wollten jedoch nicht mehr fallen und der Schiedsrichter beendete schlussendlich die Partie beim Stand von 2:2. Auffälligster Spieler war Martin Bruckert, der mit seinen mittlerweile 6 Treffern die Torjägerliste der Kreisliga Bruchsal anführt.
2011-09-11 FV Neuthard - FCO Odenheims Torjäger Martin Bruckert behauptet den Ball_675
Odenheims Torjäger Martin Bruckert behauptet den Ball


So. 04.09.11 FC Odenheim - VfB Bretten   3:0 (0:0)

Tore: Beer (1 Tor), Bruckert (2 Tore)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Atmaca, Grgic (87. Min. Marcel Würtz), Nicolai Würtz, Reiert, Bruckert, Knaus, Müller, Beer (80. Min. Pfeiffer), Santangelo (68. Min. Fersching)

Wieder mit einer veränderten Elf auflaufen musste die am vergangenen Mittwoch in Zeutern siegreiche Mannschaft des FC Odenheim gegen den Tabellenzweiten VfB Bretten. Trainer Rouven Müller musste aufgrund der Roten Karte für Marvin Keller seine Abwehr umbauen und beorderte Grgic sowie Reiert in die Abwehrkette. Dafür rückte Luca Hodecker eine Reihe nach vorne. Das Team aus Bretten war von Anfang an konzentriert und kam bereits in der 3. Min. zur ersten Chance als Campo einen Freistoß von rechts auf das linke Torraumreck zog. Freund und Feind sprangen vorbei und der Ball sprang gefährlich auf das von Jan Geiger gehütete Tor, der jedoch den Ball um den Pfosten lenken konnte. In der 5. Minute kommt Nicolai Würtz an den Ball und schießt aus 18 m mittig aufs Tor, jedoch kann VfB-Keeper Bertheau halten. Zehn Minuten später donnert Stürmer Salvatore Russello den Ball fast von der Grundlinie in Richtung Odenheimer Tor und Geiger hat Mühe den Ball gerade noch abzulenken. Das Spiel findet fast nur noch vor den Abwehrreihen statt, jedoch ohne dass eine Mannschaft Vorteile hat. In der 18. Minute geht Brettens Galatovic allein auf das Odenheimer Tor, verzieht jedoch im letzten Moment nach rechts. Brettens Führung liegt in der Luft, jedoch steht die Abwehr um Trainer Müller und Dennis Atmaca und auch Knaus, Hodecker und Beer waren immer wieder Endstation für die Brettener Angriffsbemühungen. In der 26. Minute eine toll herausgespielte Chance für Odenheim, als der sehr laufstarke Santangelo auf Nicolai Würtz passt, der wiederum rechts in den Strafraum eindringt, den Ball schön auf Bruckert zurück flankt und dieser artistisch den Ball aus 10 m jedoch über das Tor schießt. Weitere Chancen durch den brandgefährlichen Galatovic vom VfB und Santangelo werden jedoch wieder leichtfertig vergeben. Somit der Pausenstand von 0:0. In der 48 Minute die Führung durch Julian Beer, der seelenruhig einen Abpraller nach Flanke von Grgic zur 1:0 Führung verwandelt. Danach wieder das Spiel ausschließlich in den Mittelfeldreihen beider Mannschaften. In der 63. Minute donnert Odenheims Goalgetter Martin Bruckert auf einfachste Weise aus 19 Metern den Ball unter die Latte zur 2:0 Führung. Odenheim beherrscht jetzt Ball und Gegner. In der 84. Minute die letzte Brettener Chance als der ebenfalls auffällige Campo einen Schuss auf das Odenheimer Gebälk bringt, der Ball aber von der Querlatte ins Feld zurückspringt. Zwei Minuten später erkämpft Nicolai Würtz den Ball am eigenen Strafraum, sprintet verfolgt von zwei Gegner quer über den Platz und kann den Ball mustergültig links auf den mitgelaufenen Martin Bruckert legen, der keine Mühe hat, mit seinem Treffer das Endresultat auf 3:0 zu schrauben. Ein überzeugender Auftritt in der 2. Halbzeit, mit dem Glück des Tüchtigen keinen Treffer in der 1. Halbzeit kassiert zu haben. Es rächte sich für Bretten, dass die Mannschaft ihre Großchancen nicht verwandelte und wurde dafür in der 2. Halbzeit bestraft. Trotzdem ein überzeugender Sieg.
2011-09-04 FCO - VfB Bretten Beer (14) gestoppt_675
Beer (14) gestoppt


Sa. 03.09.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - SV Zeutern   2:5 (0:2)
Bei tropischen Temperaturen von 33°C verlor die SG Odenheim/Oberöwisheim leichtfertig ihr Spiel gegen den SV Zeutern 2 und Spieler Andreas Leiter mit Platzverweis nach gelb-roter Karte. Nach zwei individuellen Abwehrpatzern stand es zur Pause 0:2 für Zeutern. Ein kurzfristiges Aufbäumen brachte den Anschlusstreffer von Klaus Bühler zum 1:2, jedoch trafen die Gäste regelmäßig mit drei weiteren Treffern, bei zwischenzeitlichem Tor zum 2:4 von Christopher Kramer. Endstand 2:5. Die wenigen die noch Normalniveau aufbrachten konnten die Ausfälle der Mannschaftskameraden nicht kompensieren. Das Team trauerte danach auf dem Straßenfest in Zeutern seinen vertanen Chancen nach.


Mi. 31.08.11 SV Zeutern - FC Odenheim   3:4 (0:2)

Tore: Santangelo (1), Beer (1), Bruckert (2)
FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Atmaca, Nicolai Würtz (81. Min. Grgic), Reiert (87. Min. Pfeiffer), Bruckert (2), Knaus, Beer (1) (72. Min. Fersching), Santangelo (1), Müller

Spielertrainer Rouven Müller beim Derby in Zeutern an.  Es waren noch nicht 2 Minuten gespielt als Müller den Ball lang quer über den Rasen schlug und der quirlige Santangelo nach kurzem Dribbling von links zum 1:0 für Odenheim vollendete. Was für ein Auftakt einer interessanten und spannenden Partie, in der die Odenheimer gefühlt mehr Ballbesitz und immer einen Tick gefährlicher als der Aufsteiger SV Zeutern erschien.  In der 6. Minute kommt der heute agile Bruckert auf links an den Ball und passt auf den aussichtsreich stehenden Julian Beer, der jedoch mehr in den Boden tritt, sodass der Ball sicher in den Händen von Zeuterns Schlussmann Kiokios landet. Eine weitere Chance durch Reiert ergibt sich, als er frei nach Kurzpassspiel von Müller Bruckert und Würtz den Ball erhält und abziehen kann. Endstation wieder der Zeuterner Torwart. Trotz Führung kann Odenheim nicht befreit aufspielen. Die bis dahin größte Chance bietet sich der Heimmannschaft  in der 32. Minute, als Kai Michenfelder geschickt angespielt wird und frei in Richtung FC-Gehäuse  läuft, den Ball jedoch halblinks aus 17 m über den herausstürmenden Torwart Geiger und das Tor schlenzt. 10 Minuten später setzt sich Hodecker über rechts außen durch, passt auf Bruckert, der den Ball sofort auf den mitgelaufenen Beer spielt und dieser hebt den Ball über den weit vor dem Tor stehenden Kiokios zur 2:0 Führung, gleichzeitig der Pausenstand. Nach der Pause gaben sich die SV-Akteure nicht auf, und kamen in der 51. Minute nach einem Freistoß von Holzer und den anschließenden klasse Kopfballtreffer von Ehret zum verdienten Anschlusstreffer zum Stand von 1:2. In der 60. Minute kann Bruckert auf 3:1 erhöhen, als er einen Elfmeter verschießt und den Nachschuss auf Vorlage von Santangelo im Tor unterbringt. Die neue Führung brachte wieder keine Sicherheit in das Odenheimer Spiel. Ganz im Gegenteil kommt in der 70. Minute der SV Zeutern durch einen Gewaltschuss von Michenfelder aus über 20 m auf 2:3 heran. Das Derby geht jetzt vor allem im Mittelfeld weiter und beide Abwehrreihen stehen einigermaßen sicher. In der 86. Minute der Auftritt von Goalgetter Martin Bruckert, der geschickt einen gefühlvollen Heber über Kiokios zur Odenheimer 4:2 Führung abschließt. Nur 2 Minuten später im Getümmel vor dem Odenheimer Tor, verhindert Keller eine mögliche SV-Führung, als er seinen Gegenspieler Ledermann foult und dafür mit Platzverweis vom Feld muss. Den fälligen Strafstoß kann Ehret zum 3:4 aus Sicht des SV Zeutern verwandeln. In den Schlussminuten wackelt die Odenheimer Abwehr bedenklich und schaukelt aber den unter dem Strich verdienten ersten Saisonsieg nach Hause. Bestnoten verdienen sich der junge Julian Beer, sowie Abwehrrecke Luca Hodecker.
2011-08-31 SV Zeutern - Beer klärt vor Ehret_675
Beer klärt vor Ehret


Mi. 31.08.11 SV Gölshausen - SG Odenheim/Oberöwisheim II   1:0 (0:0)
Aufstellung: Kassay Karsten, Köstel Jonas, Atmaca Kevin, Bayer Andreas, Ziegler Fabian (60 min Rössel), Stephan Dirk, Mürle Matthias, Schäfer Kevin (83 min Rittmann Manuel), Fellbermeier Andre, Kramer Christopher, Fuchs Heiko (65 min Buch Jürgen)
Ersatzspieler: Reichensperger Marcel

Spiel wurde durch einen miserablen Schiedsrichter entschieden
Zum Spitzenspiel der Kreisklass C trat die SG Odenheim/ Oberöwisheim beim als stark eingeschätzten Ligakonkurrenten SV Gölshausen an. Die SG musste zum Dritten mal in Serie, durch Ausfall von mehreren Leistungsträgern (Urlaub, Verletzung, Gesperrt, Arbeit) die komplette Mannschaft umstellen. Zu Beginn des Spiels merkte man der Anfangself sofort an, dass die Mannschaft gut eingestellt wurde und durch kämpferisches und spielerisches Engagement sich sofort ein Übergewicht herausspielte. Durch gekonnte Spielzüge setzte die SG immer wieder Akzente nach vorne, die oftmals nur durch ein zu hartes Einsteigen des Gegners gestoppt wurden. Leider war der Schiedsrichter (Herr Brenner vom 1.FC Bruchsal) nicht „Herr Der Lage“ und erkannte die vielen Tätlichkeiten des Gegners nicht. Nach dem Seitenwechsel hatte der Gastgeber aus Gölshausen in den ersten 20 Min der 2. Halbzeit ein deutliches Übergewicht. Aber unsere Viererkette um Spielführer Jonas Köstel und Neuankömmling Kevin Atmaca machten ein klasse Spiel und ließen so gut wie keine Torchancen durch. Falls doch mal ein Schuss die Abwehr durchbrach, konnte Torhüter Karsten Kassay alle Versuche gekonnt abwehren. Zum Ende der Partie hin verlor der Schiedsrichter dann vollkommen den Überblick und so bekam der SV Gölshausen einen unberechtigten Elfmeter (1:0   83 Min) zu gesprochen. Die SG versuchte danach alles um den Ausgleich noch zu erkämpfen, aber es wurden keine großen Torchancen mehr herausgespielt. Als Fazit kann man sagen, dass die SG ein sehr gutes Spiel abgeliefert hat, und keine Angst vor den nächsten Partien haben muss.


So. 28.08.11 FC Odenheim - FC Germ. Forst   0:3 (0:1)

FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Grgic (60. Min. Santantelo), Nicolai Würtz, Reiert, Bruckert, Knaus, Fersching (70. Min. Kaltenbrunner) Beer, Atmaca (71. Min. Pfeiffer)

Heimspielpremiere FC Odenheim verliert gegen Spitzenreiter FC Forst
Am vergangenen Sonntag traf in der Heimspielpremiere der neuen Runde der FC Odenheim auf den Titelfavouriten vom FC Forst.  Die ersten Minuten waren bei Top-Bedingungen ein zartes Abtasten beider Mannschaften, in der der FC Odenheim  ohne Respekt munter drauflos spielte. In der 13. Min. setzte sich der junge Julian Beer gekonnt über rechts durch, verzieht jedoch vor Forsts Torsteher Höchsmann. Fünf Minuten später der gleiche Spieler, jedoch weit am Tor vorbei.  Nach zwanzig Minuten kommt Forst immer besser ins Spiel. Die Angriffsreihen beider Seiten versieben gut herausgespielte Chancen wie in der 27. Minute Forst´s Jänickes Heber und in der28. Minute der Odenheimer Nicolai Würz mit seinem Schuß aus 18 m. Die größte Chance auf den Führungstreffer hat der FC Forst in der 30. Minute als König und Jänicke aussichtsreich auf das Odenheimer  Tor abfeuern, aber Geiger seinen Kasten soweit sauber halten kann. Der Führungstreffer für die  Gäste fällt in der 33. Min. durch Lamsfuß´s Flachschuss aus 17 m.  In der Folgezeit verpassen es wieder Lamsfuß und Baumgärtner die Führung für Forst auszubauen. Mit der verdienten 1:0 Gästeführung gehen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff prüft der Odenheimer Martin Bruckert in der 46. Min.den Forster Torsteher Höchsmann, den geraden noch den Ball aus dem rechten Tordreieck fischen kann. Beim folgenden Eckball kommt Nicolai Würtz über rechts an den Ball und prüft erneut den Forster Torwart, der den Ball bravourös abwehren kann. Fünf Minuten später erzielt Kevin Jäckle per Freistoß das 2:0für Forst. Abgefälscht hat Geiger keine Chance den Torerfolg zu verhindern. Forst bestimmt nun gänzlich Ball und Gegner und in der 62. Min. nach schneller Ballstafette der Forster können Luca Hodecker und wieder der heute wieder starke Torhüter Jan Geiger Schlimmeres verhindern. Nur zwei Minuten später kann erneut Geiger spektakulär einen weiteren Forster Treffer verhindern als er nach Pfostenschuss den Ball gerade noch von der Linie räumen kann.  Schlussendlich in der 67. Minute das 3:0 für Forst durch Fatmir Halili, der gekonnt flach ein Zuspiel aus 18 m mittig abschließen kann. In den Schlussminuten kam Odenheim zwar noch einmal etwas auf, als Bruckert aus aussichtsreicher Position abziehen kann, jedoch in Höchsmann seinen Meister findet. Odenheim konnte heute nichts gegen ein in allen Belangen übermächtiges Forster Spitzenteam ausrichten und steht nach 2 Spielen am Tabellenende. Um gegen den Aufsteiger SV Zeutern bereits am kommenden Mittwochpunkten zu können, muss in vielerlei Hinsicht an der eigenen Leistung gearbeitet werden.


So. 28.08.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FV Vikt. Bauerbach II   8:3




So. 21.08.11 FC Weiher II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   2:2

SG Odenheim/Oberöwisheim II erkämpft Punkt gegen Weiher II. Das neuformierte Team der SG erkämpft in Weiher trotz Unterzahl, Linzner sah in der 25 min. den roten Karton, ein gerechtes Unentschieden. Christopher Kramer traf bei tropischen Verhältnissen doppelt in der 53. und 90 + 3. min. und rettete somit die Punkteteilung.


Fr. 19.08.11 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   2:1 (1:1)

FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Manuel Würtz, Grgic (65.min. Fersching), Nicolai Würtz, Reiert (75. min. Beer), Bruckert, Kaltenbrunner, Atmaca, Santangelo (1 Tor)

Saisoneröffnung TSV Oberöwisheim schlägt schwächelnden FC Odenheim
Bereits am vergangenen Freitag trat der FC Odenheim vor der stattlichen Derbykulisse von 350 Zuschauern beim als stark eingeschätzten Ligakonkurrenten TSV Oberöwisheim an. Erneut ohne die Verletzten Müller und Muhr und den im Urlaub weilenden Knaus angetreten, wollten die Odenheimer die Schmach der 6:2 Niederlage aus der vergangenen Saison vergessen machen. Mit Nikola Grgic, Tobias Reiert, Martin Bruckert und Marco Kaltenbrunner standen vier Neuzugänge in der Anfangself. Bei guten Bedingungen tasteten sich beide Mannschaften anfangs nur ab, ohne dass sich ein Vorteil für ein Team ergab. Dann jedoch in der 18. min. das umjubelte 1:0 für Odenheim, als sich Nicolai Würtz den Ball im Mittelfeld erkämpfte und mittig auf den mitgelaufenen, lauffreudigen Santangelo vorlegte, der cool am verdutzen TSV-Schlussmann Simmerling zur Führung einnetzte. Nur drei Minuten später eine gefährliche Situation im Odenheimer Strafraum als der an diesem Abend wiederholt unsicher wirkende Torsteher Geiger einen Ball aus dem 5-m Raum schlagen will, dabei Abwehrkollege Atmaca trifft und der Ball gefährlich in Richtung eigenes Torgehäuse springt. Geiger kann den Ball jedoch noch entschärfen. Der FC kontrolliert in dieser Phase das Spiel und kam in der 32. min zu einer Riesenchance, als Neuzugang Reiert die Oberöwisheimer Abwehr im Alleingang überlief und zielstrebig in Richtung Heimtor sprintete. Der Ball flog jedoch weit am Tor des TSV Oberöwisheim vorbei. In der 36. min. der Ausgleich zum 1:1 durch Kopfball des starken Daniel Kreuzer, der unbedrängt nach einem Freistoß von der rechten Außenseite vollstreckte. Von nun an wurde die Heimmannschaft stärker, weil das Odenheimer Kollektiv sämtlich den Faden verlor und der Heimmannschaft Raum und Ball überließ. Oberöwisheim stellte immer wieder durch einfaches, schnelles Spiel die Odenheimer Mannschaft gehörig unter Druck und nur die Pause unterbrach die Oberöwisheimer Angriffswellen. Nach dem Wechsel kam Odenheim noch einmal zu einer guten Chance als Bruckert endlich den Ball zugespielt bekam, jedoch der Schuss über das Tor ging. Weitere Odenheimer Chancen waren Mangelware und der TSV-Angriffsexpress rollte wieder und wieder auf das Odenheimer Tor. Die Führung lag spürbar in der Luft, jedoch wollte ein Treffer nicht gelingen, weil der Ball am Tor vorbeiging oder die Odenheimer Abwehr gerade noch klären konnte. In der 84. min. war es jedoch soweit. Nach mustergültiger Flanke köpfte in der 84. min. der bis dato blasse Yasin Polat zum vielumjubelten 2:1 für Oberöwisheim ein. Odenheim hatte nichts mehr entgegen zu setzen und verlor verdient das erste Saisonspiel. Bester Odenheimer war Abwehrakteur Luca Hodecker, der durch hohes Laufpensum und starke Zweikampfstatistik positiv auffiel. Um gegen den nächsten Gegner, Landesligaabsteiger FC Forst, am kommenden Sonntag bestehen zu können, ist eine maßgebliche Leistungssteigerung aller Mannschaftsteile notwendig.
2011-08-19 TSV Oberöwisheim - Kreuzers wuchtiger Kopfball zum Ausgleich_675
Kreuzers wuchtiger Kopfball zum Ausgleich


So. 14.08.2011 3. Runde Kreispokal TuS Mingolsheim - FC Odenheim   2:3 (2:0)
FC Odenheim: Geiger, Keller, Hodecker, Kaltenbrunner, Grgic, Nicolai Würtz, Reiert, Bruckert (1 Tor), Fersching (46. Manuel Würtz), Pfeiffer (46. Atmaca), Santangelo (1 Tor). 1 Eigentor von Mingolsheim

FC Odenheim besiegt Mingolsheim und zieht ins Kreispokal-Viertelfinale ein
Ein gehöriges Stück Arbeit liegt hinter den Jungs vom FC Odenheim. Nach Rückstand zur Halbzeitpause von 2:0 für Gastgeber TuS Mingolsheim, drehte das Team von Coach Rouven Müller das Spiel und gewann verdient mit 3:2. Doch zuerst zum Spielverlauf. Trainer Müller musste erneut auf wichtige Leistungsträger wie Muhr und Knaus verzichten und somit trat erneut eine sehr junge Formation in Mingolsheim an. Der Kreisligaabsteiger aus der abgelaufenen Saison hatte sich viel vorgenommen und setzte das Gästeteam von Anfang an mit allen Mitteln unter Druck. Mit dem frühen Pressing und starkem Laufspiel, sowie mit vielen Nicklichkeiten kamen die Odenheimer am Anfang nicht zurecht und musste oft in letzter Minute klären. In der 11. min. dann das 1:0 für Mingolsheim. Kunzmann konnte unbehindert an Torwart Geiger vorbei vollstrecken. In der 35. Minute das 2:0 für Mingolsheim. Wieder war die Gästeelf nicht im Bilde und der Mingolsheimer Klinger kann durch Kopfball die Führung ausbauen. Das heißt aber nicht, dass die Odenheimer nur zuschauten. In der 37. min. passte der lauffreudige Santangelo von rechts außen vorbei an der Mingolsheimer Abwehr auf den Elfmeterpunkt, dort stand goldrichtig der erstmals für ein FC-Pflichtspiel auflaufende Tobias Reiert und dessen Schuss konnte gerade noch von der TuS-Abwehr von der Linie gekratzt werden. Weitere 100-prozentige Chancen wurden von Bruckert und Santangelo kurz vor der Halbzeit nicht genutzt. Somit Pausenstand 2:0 für TuS Mingolsheim. Zur zweiten Halbzeit kamen Manuel Würtz für Pfeiffer und Atmaca für Fersching ins Spiel um die Abwehr zu stabilisieren. Trainer Müller fand die richtigen Worte und von nun an bekamen die Odenheimer das Spiel immer besser in den Griff. In der 51. min. der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Santangelo. Dieser hatte sich gekonnte den Ball im TuS-Strafraum erobert und schob schnell mittig zum Anschlusstreffer ein. Bereits in der 57. min. überraschend der Ausgleich zum 2:2 durch Eigentor der Mingolsheimer Abwehr nach Flanke von Luca Hodecker. Jetzt war sich der Odenheimer Anhang sicher: hier ist noch mehr drin. Die Heimmannschaft musste dem hohen Tempo Tribut zollen und Odenheim setzte sich zunehmend mit sicherem Passspiel durch. Die Folge war in der 74. min. der Führungstreffer zum 3:2 für Odenheim durch Martin Bruckert, der gekonnt die Vorlage von rechts durch Nicolai Würtz annahm und schlussendlich zum Siegtreffer einnetzte. Weitere Treffer wollten nicht mehr fallen. Keeper Jan Geiger konnte in den Schlussminuten einen möglichen Treffer von Mingolsheim durch bravourösen Einsatz verhindern. Trotz vieler Fouls ließen sich die Spieler des FC Odenheim nicht beeindrucken und hielten die knappe Führung bis zum Ende durch. Bravo Männer.
2011-08-14 TuS Mingolsheim - FCO - Torwart Geiger verhindert den Ausgleich_675
Torwart Geiger verhindert den Ausgleich


So. 07.08.2011 2. Runde Kreispokal TSV Rinklingen - FC Odenheim   0:5 (0:2)
FC Odenheim: Geiger, Hodecker, Manuel Würtz, Keller, Grgic (46. min Pfeifer), Bruckert (3 Tore), Beer (51. min. Knaus), Kaltenbrunner (46. min. Marcel Würtz), Santangelo, Fersching, Nicolai Würtz

Odenheim erreicht Runde 3 mit Sieg in Rinklingen
Zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten erlebten die mitgereisten Fans des FC Odenheim in der 2. Kreispokalrunde beim TSV Rinklingen. Wer dachte, dass es leicht sein würde gegen den Klassen tieferen aus dem Brettener Stadtteil, der wurde eines besseren belehrt. Das Odenheimer Team, diesmal ohne die verletzten Dominik Muhr und Dennis Atmaca angetreten, wurde bereits nach 50 Sekunden von einer Großchance der äußerst konterstarken Rinklinger überrascht, als der Ball leichtsinnig im Mittelfeld verloren wurde und der Ball im Gegenzug an den Querbalken des FC Odenheim klatschte. Torsteher Jan Geiger und Verteidiger Luca Hodecker mussten schon Kopf und Kragen riskieren um mehrere Nachschüsse des Gegners aus dem Getümmel zum 1:0 abzublocken. Irgendwie war an diesem Tag jedoch der Wurm drin und viele leichtsinnige Ballverluste im Mittelfeld und Abwehr führten zu brenzligen Situationen im Odenheimer Strafraum. In der 9. min jedoch die Führung zum 1:0 durch Torjäger Martin Bruckert der nach Vorarbeit von Grgic und fleißigem Vorlagengeber Julian Beer cool am Rinklinger Torwart einschob. Die Führung brachte jedoch keine Ruhe in das Odenheimer Spiel und wieder viele Ballverluste brachten die hellwachen Hausherren zu mehreren hochkarätigen Chancen, die entweder am Tor vorbei gingen oder bravourös von Torwart Jan Geiger zunichte gemacht wurden. In der 36. min. konnte Julian Fersching einen langen Flugball auf den über links startenden Santangelo spielen und dieser gab den Ball quer an den mit gelaufenen Martin Bruckert weiter. Dieser fackelte nicht lange und traf mit seinem Schuss in den linken Winkel zum 2:0. Weitere Großchancen durch Santangelo und Bruckert in der 40. und 43. wurden jedoch vereitelt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit doppelt gewechselt, aber Ruhe hatte die Gästeabwehr immer noch nicht. In der 51. min. vergab die Heimmannschaft im Minutentakt wiederum mehrere gute Möglichkeiten, die jedoch Jan Geiger als bester Spieler auf dem Platz allesamt meisterte. Auch die Odenheimer Angriffe durch Santangelo und Nicolai Würtz vorgetragen, mehrten sich. In der 61. min. schloss Nicolai Würtz eine mustergültige Vorlage aus 18 m mit einem trockenen Schuss halb links zum 3:0 für den FC Odenheim ab. Der gleiche Spieler netzte in der 79. min. nach Alleingang zur mittlerweile beruhigenden 4:0 Führung ein. Den Schlusspunkt setzte erneut Martin Bruckert mit seinem dritten Treffer zum 5:0, der sich mit einer Menge Übersicht über links durchsetzen konnte und den Ball ins lange Eck einschob. Das Ergebnis täuscht etwas über den wahren Spielverlauf, jedoch konnten sich alle Mannschaftsteile durch Einsatz und Spielfreude rehabilitieren.


So. 31.07.2011 1. Runde Kreispokal SV Gölshausen - FC Odenheim   0:3 (0:3)
FC Odenheim: Geiger (46. Kassay), Keller, Hodecker, Atmaca (46. Kaltenbrunner), Pfeiffer, Grgic (46. Beer), Knaus, N. Würtz (2 Tore), Fersching, Bruckert (1) (46. Santangelo), Muhr (46. M.Würtz)

Seiner Favoritenstellung gerecht wurde die Mannschaft des FC Odenheim beim ersten Pflichtspielauftritt in der noch jungen Saison 2011/12. Gegen den drei Klassen tiefer spielenden SV Gölshausen gestattete sich die Odenheimer Elf anlässlich der 1. Kreispokalrunde eine starke erste Halbzeit um den Gegner zu besiegen. Bereits in der 3. min die Odenheimer 1:0 Führung durch Goalgetter Nicolai Würtz, der nach schöner Vorarbeit vom nimmermüden Neuzugang Florian Pfeiffer einnetzen konnte. In der 8. min konnte der im Sturmzentrum spielende Neuzugang Martin Bruckert auf 2:0 erhöhen. Der FC Odenheim beherrschte nach Belieben Gegner und Spiel und wieder Nicolai Würtz erzielte per Elfmeter in der 38. min. die beruhigenden 3:0 Gästeführung, die auch gleichzeitig das Halbzeitergebnis war. Abwehr und Mittelfeld erstickten bereits im Ansatz sämtliche Gölshausener Versuche und die Sturmabteilung beschäftige die sehr tief stehenden Gastgeber zur Genüge. Nach der Halbzeitpause, wechselte Coach Rouven Müller zur Halbzeit maximal aus und die junge Garde konnte sich bei jetzt nur noch mäßigem Niveau behaupten. Eine Vielzahl an Chancen wurde heraus gespielt und besonders die jungen Wilden konnten sich in Szene setzen. Weitere Treffer wollten aber nicht mehr fallen. Dem verletzten Gölshausener Spieler Axel Riedinger wünschen wir eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr zu seiner Mannschaft. Fazit: Pflichtaufgabe erfüllt, eine Runde weiter.
2011-07-31 SV Gölzhausen - FCO - N.Würtz Elfmeter_675
N.Würtz Elfmeter




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]