Spielberichte 2010 / 2011


Sa. 04.06.11 FC Odenheim - TSV Stettfeld   4:1 (2:0)
Tore: 1:0 (27.) Hakan Yigit, 2:0 (38.) Jens Knaus, 2:1 (47.) Junior, 3:1 (59.) Nicolai Würtz, 4:1 (62.) Hakan Yigit

Das letzte Saisonspiel war in zweierlei Hinsicht bemerkenswert: zum einen verabschiedete sich der FCO von drei Spielern, die den Verein verlassen bzw. ihre Laufbahn beenden werden, zum anderen setzte unsere Elf ihre Siegesserie fort und untermauerte den dritten Rang in der Abschlusstabelle. Vor Spielbeginn hieß es Abschied nehmen von Konstantin Heinitz, den es zum FC Östringen zieht, und von Oliver Warth, der sich dem FC Untergrombach anschließt. Beiden überreichte der 1.Vorsitzende Robert Laub jeweils ein Blumengebinde und bedankte sich für deren Einsatz zugunsten des FCO. In bewegenden Worten würdigte Laub danach die Verdienste von Hakan Yigit, der 15 Jahre lang das Trikot der 1. Mannschaft des FC Viktoria getragen hat und mit dem Spiel gegen Stettfeld seine aktive Zeit beendet. Er war die Seele der Odenheimer Elf, sagte der Vereinschef, und überreichte Hakan, der dem FCO in anderer Weise erhalten bleibt, einen Gutschein für einen München-Aufenthalt. In der anschließenden Begegnung gegen den bereits zum Abstieg verurteilten TSV Stettfeld bewies Hakan Yigit noch einmal eindrucksvoll seine Qualitäten als Spielmacher und Torschütze. Scheiterte er nach 13 Minuten noch am Gästekeeper Reeb, so ließ er diesem nach einer weiten Müller-Vorlage keine Abwehrmöglichkeit und setzte das Leder in die rechte Torecke zum 1:0 (27.). Elf Minuten später setzte er mit einem geschickten Zuspiel Jens Knaus ein, der seinen Freiraum mit einem Flachschuss ins lange Eck nutzte und den 2:0-Halbzeitstand herstellte (38.). Kurz nach Wiederbeginn war sich die rechte Abwehrseite des FCO uneins, und der schnelle Junior erzielte mit einem trockenen Schuss das Anschlusstor (47.). Die Hausherren übernahmen aber schnell wieder die Initiative. Zunächst schoss Dominik Muhr links am Gehäuse vorbei (51.), während ein Freistoß von Nicolai Würtz am rechten Pfosten vorbei strich (55.). Gegen dessen Kracher aus beinahe 30 Meter Entfernung war Reeb im TSV-Tor chancenlos und es hieß 3:1 (59.). Nun spielte nur noch die Heimelf, und nach Vorarbeit von Dominik Muhr erzielte Hakan Yigit sein 10. Saisontor mit einem flachen Schuss aus halbrechter Position in die entfernte Torecke (62.). Dies war zugleich seine letzte Aktion, denn kurz danach verließ er den Platz, auf dem er so lange für den FC Odenheim als fairer Sportsmann gespielt hat, begleitet vom Applaus der Zuschauer. Am Spielstand änderte sich nichts mehr, denn für den TSV zielte Pfeiffer per Kopf daneben (67.), während für den FC Dominik Muhr die Latte traf (77.), und sowohl Luca Hodecker als auch Julian Fersching am Torwart scheiterten (78. bzw. 81.). Als Saisonfazit bleibt fest zu halten, dass nach einer mäßigen Hinserie mit 24 Punkten eine deutliche Steigerung erfolgte, so dass man in der Rückrunde 32 Punkte bei nur einer Niederlage verbuchen konnte. Nur die Toptruppe des Meisters aus Kronau war in diesem Zeitraum erfolgreicher. Offensichtlich hat die Arbeit von Spielertrainer Rouven Müller, mit dem man auch die nächste Spielzeit angehen wird, den erwünschten Aufschwung gebracht, denn die Odenheimer Mannschaft hat in den letzten Monaten einen erfrischenden Fußball geboten und ihre Anhänger überzeugt.


Sa. 04.06.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - TSV Stettfeld II   0:2 (0:2)
In einem Spiel der verpassten Gelegenheiten gelang es der SG nicht, auch nur eine der zahlreich vorhandenen Großchancen zu nutzen, so dass den Gästen aus Stettfeld die beiden Einschüsse aus der ersten Halbzeit zum Sieg reichten. Unter dem Strich hat die SG, besonders in der Rückrunde, die Erwartungen bei weitem nicht erfüllen können und landete auf einem enttäuschenden 9. Abschlussrang.


Mi. 01.06.11 FVgg Neudorf - FC Odenheim   2:3 (0:2)

Tore: 0:1 (7.) Nicolai Würtz, 0:2 (13.) Nicolai Würtz, 1:2 (49.) Tobias Geiß, 2:2 (55.) Matthias Wohlfarth, 2:3 (79.) Marvin Keller

In der letzten Auswärtspartie der Saison entführte der FCO zum neunten Mal die volle Punktausbeute und wird die Saison mit mehr Auswärts- als Heimpunkten abschließen. Der Erfolg in Neudorf, durch den man sich auf Platz 3 vorschieben konnte, war vollauf verdient, lediglich zwischen der 46. und 60. Minute hatte man eine Schwächephase, die von den Gastgebern rigoros genutzt wurde, um den 0:2-Pausenstand auszugleichen. Ansonsten war Odenheim das dominierende Team, das vor der Pause eine klarere Führung versäumte, nach dem Ausgleich das Heft aber wieder in die Hand nahm und zum entscheidenden dritten Treffer kam. Nicolai Würtz war der Mann der ersten Viertelstunde, als er gleich zwei Freistoßsituationen in ähnlicher Weise zu zwei Toren nutzte, indem er den Ball jeweils in die rechte (Torwart)ecke platzierte (7. bzw. 13.). Dazwischen lag ein weiteres Tor für Odenheim in der Luft: nach einem schnellen Angriff über die linke Seite brachte Jens Knaus das Leder nach innen, wo Fabian Ferschings Direktversuch knapp sein Ziel verfehlte (8.). Der FCO spielte weiter nach vorne, konnte das vorentscheidende dritte Tor aber (noch) nicht erzielen. Nach einem Abpraller schoss Hakan Yigit über den Balken (27.), Schussversuche aus der Distanz von Fabian Fersching bzw. Luca Hodecker wurden vom FVgg-Torwart Hauff gehalten oder strichen am Pfosten vorbei (29. bzw. 36.), und auch Marvin Kellers Kopfball nach einer Würtz-Ecke landete im Toraus (30.). Erst nach 43 Minuten kreuzte Neudorf erstmals gefährlich vor dem FC-Tor auf, doch glücklicherweise traf Wohlfarth mit seinem Heber nur die Querlatte. Im Gegenzug stand Jens Knaus frei vor Hauff, der mit einer Fußabwehr das 0:3 verhinderte (44.). Den Weckruf zur zweiten Spielhälfte muss die Müller-Elf komplett verschlafen haben, anders kann man die Odenheimer Passivität nach Wiederbeginn nicht erklären. Neudorf bestrafte diese Nachlässigkeiten konsequent, indem zunächst Tobias Geiß per Kopf den Anschluss herstellte (49.), bevor Matthias Wohlfarth mit einem Flachschuss ausglich (55.). Die Odenheimer „Auszeit“ endete nach einer Stunde, denn von da an übernahmen die Gäste wieder das Kommando. Der eingewechselte Julian Fersching verschaffte Fabian Fersching eine günstige Schusschance, die ein Neudorfer Abwehrbein gerade noch entschärfte (63.). Ein Direktschuss von Nicolai Würtz lenkte Hauff zur Ecke (65.), und dasselbe wiederholte sich nach 78 Minuten. Den anschließenden Eckball von Nicolai Würtz beförderte Marvin Keller mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:3 ins Neudorfer Tor (79.). Die endgültige Entscheidung hatte Luca Hodecker auf dem Fuß, doch auch in dieser Szene bewahrte Torwart Hauff seine Elf vor einem weiteren Gegentor (82.), so dass es beim knappen, aber verdienten Sieg unserer Mannschaft blieb.


Di. 31.05.11 FV Vikt. Bauerbach II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   3:0
Gehörig blamiert hat sich die SG durch ihren Nichtantritt wegen Personalmangels bei der Reserve des FV Bauerbach, der dadurch kampflos die drei Punkte erhielt.


So. 29.05.11 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (9.) Dominik Muhr, 2:0 (80.) Nicolai Würtz

Gegen den frisch gekürten Kreispokalsieger errangen die Viktorianer den dritten Sieg in Serie und rangieren weiterhin auf Platz 4 der Kreisliga Bruchsal. Damit hat man sich gleichzeitig für die heftige Vorspielniederlage rehabilitiert, als unsere Elf mit 2:6 die Heimreise antreten musste. Diesmal knüpfte man – zumindest in Halbzeit 1 – nahtlos an die guten Vorstellungen der letzten Wochen an und blieb verdientermaßen auf Erfolgskurs. Die erste Chance in einer unterhaltsamen ersten Spielhälfte gehörte den Gästen, die durch Yasin Polat zum Abschluss kamen, damit aber Jan Geiger im Odenheimer Tor nicht in Verlegenheit bringen konnten (6.). Im direkten Gegenzug legte Nicolai Würtz auf für Alfredo Santangelo, der an TSV-Schlussmann Schimmel scheiterte. Nach 9 Minuten dann doch das FC-Führungstor: wieder war Nicolai Würtz der Ausgangspunkt, dessen Zuspiel der aufgerückte Dominik Muhr flach ins rechte Toreck platzierte. Odenheim wollte nachlegen, doch zunächst vertändelte Hakan Yigit freistehend (20.), und den Fernschuss von Fabian Fersching konnte Schimmel parieren (23.). Oberöwisheim fand allmählich besser ins Spiel und kam zu einer dicken Ausgleichsmöglichkeit, als sich Yasin Polat durchsetzte, den Ball jedoch am Gehäuse vorbeischoss (31.). In der letzten Minute vor der Pause hätte das 2:0 fallen können, da Konstantin Heinitz allein auf Schimmel zusteuerte, diesen aber nicht bezwang. Im Fallen kam Julian Fersching gerade noch an den Abpraller, setzte ihn jedoch neben den Pfosten. Aufgrund der Feld- und Chancenvorteile war die knappe Halbzeitführung für den FCO vollauf verdient. Leider bot der zweite Durchgang viel weniger an Unterhaltung, verglichen mit den ersten 45 Minuten. Oberöwisheim war zwar gewillt, den Rückstand aufzuholen, die Kraichtaler schafften es aber nicht, wirkliche Gefahr vor dem FC-Tor zu erzeugen. Dies lag auch daran, dass unsere Mannschaft geschickt verteidigte und sicher in der Defensive stand. Da man sich in der Vorwärtsbewegung weit weniger geschickt verhielt, war das Spiel nun geprägt von zahlreichen Ballverlusten auf beiden Seiten. Bis zum 2:0 hatte lediglich Jens Knaus eine Schusschance nach einem Fehler vor Torwart Schimmel, den dieser aber sofort wieder wettmachte, indem er den Ball hielt (54.). Die Entscheidung ließ bis 10 Minuten vor dem Ende auf sich warten, als Nicolai Würtz auf Julian Fersching passte, dieser wieder querlegte, und Nicolai aus spitzem Winkel in die kurze Ecke traf. Die folgende gelb-rote Karte für TSV-Akteur Fetzer wegen Reklamierens erleichterte den Hausherren die sichere Verteidigung des Vorsprungs bis zum Abpfiff.


So. 29.05.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FVgg Neudorf II   0:5 (0:2)
Gegen den Tabellenzweiten aus Neudorf stand die SG auf verlorenem Posten und lag bereits zur Pause mit zwei Toren zurück. Verletzungspech im Vorfeld und während der Partie führte zu einer numerischen Unterlegenheit im Laufe der 2. Halbzeit, so dass Neudorf den Vorsprung noch ausbauen konnte, während bei der Spielgemeinschaft Kraft und Moral allmählich erlahmten.


So. 22.05.11 FC Odenheim - FC Neibsheim   3:0 (2:0)

Tore: 1:0 (20.) Jens Knaus, 2:0 (29.) Alfredo Santangelo, 3:0 (84.) Hakan Yigit

Der FCO sammelt weiter fleißig Punkte, inzwischen 17 aus den letzten 7 Partien, und untermauerte seinen 4. Tabellenplatz mit einem vollauf verdienten Heimsieg gegen die abstiegsgefährdeten Gäste aus Neibsheim. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine Odenheimer Elf, die ständig in der Vorwärtsbewegung war und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen ließ. Nicolai Würtz mit einem Heber aus größerer Entfernung, der über die Latte strich (14.), und Rouven Müller mit einem Kopfball auf das Gestänge (18.) verpassten den Führungstreffer, der sich wenig später aber einstellte: nach einem schnellen Angriff über Konstantin Heinitz auf der rechten Außenposition kam der Ball zu Jens Knaus, dessen Flachschuss leicht abgefälscht wurde und zum 1:0 ins Tor ging (20.). Nur 9 Minuten danach war wieder der aktive Jens Knaus beteiligt, der nach einem Fehler des Neibsheimer Torwarts das Leder nach innen passte, wo Alfredo Santangelo nur noch einnicken musste. Alfredo Santangelo, der den Torwart anschoss (33.), und Nicolai Würtz, der das Tor verfehlte (40.) – ein Querpass wäre wohl die bessere Variante gewesen – hatten noch im ersten Durchgang die Möglichkeiten zur Erhöhung, bevor durch einen indirekten Freistoß die Gäste zu ihrer bis dahin besten Chance kamen, die Odenheims Torsteher Jan Geiger mit einem tollen Reflex zunichte machte (45.). Nach Seitenwechsel wurde der Gast angesichts des Rückstandes zwar wesentlich aktiver, die Chancen hatte aber weiterhin der FCO. Rouven Müllers Kopfball strich am Pfosten vorbei (49.), während Nicolai Würtz nach einem Yigit-Zuspiel genau auf FCN-Keeper Parasidis zielte (55.). Der überall zu findende Jens Knaus musste auf der anderen Seite in höchster Not vor dem einschussbereiten Braun klären (58.), doch dann waren wieder die Einheimischen am Zug: der eingewechselte Julian Fersching entwischte der Neibsheimer Abwehr zweimal, doch zuerst klärte Torwart Parasidis (65.), dann war dieser zwar geschlagen, doch der Ball flog übers Tor (68.). Die Odenheimer Fahrlässigkeit im Umgang mit ihren Möglichkeiten erlaubte es den Gästen, doch noch an ihre Chance zu glauben, was Wielands Schlenzer an die Querlatte unterstrich (75.). Die letzten Zweifel am Heimsieg waren in der 84. Spielminute erledigt, als wieder einmal Jens Knaus sich über rechts durchsetzte und Hakan Yigit dessen Querpass über die Linie drückte. Fabian Ferschings Schuss prallte vom Innenpfosten zurück ins Feld (90.), so dass es beim 3:0 für Odenheim blieb.


So. 22.05.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FC Obergrombach II   1:1 (1:0)
Jonas Köstel sorgte für den SG-Führungstreffer nach 38 Minuten, der von den nie aufsteckenden Gästen egalisiert werden konnte, als diese nach einem schnell vorgetragenen Angriff zum Ausgleich kamen (78.). Alle Bemühungen der Heimelf, in der verbleibenden Zeit den Siegtreffer zu erzielen, blieben ohne Erfolg.


So. 15.05.11 FV 1912 Wiesental - FC Odenheim   0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (6.) Hakan Yigit, 0:2 (51.) Fabian Fersching

Der FC Viktoria bestätigte die gute Verfassung der letzten Wochen mit einem eindrucksvollen Auswärtserfolg beim FV Wiesental. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass man auch spielerisch zu überzeugen wusste und ein gepflegtes Kombinationsspiel entwickelte, was am vergangenen Mittwoch gegen Heidelsheim noch über weite Strecken vermisst wurde, diesmal aber glänzend funktionierte. Wenn die Ausnutzung der heraus gespielten Chancen noch besser gewesen wäre, hätte man schon zur Pause deutlicher geführt, die Frage nach dem Sieger war aber spätestens nach dem 0:2 geklärt. Erneut legte unsere Elf einen Blitzstart hin und bejubelte schon nach 6 Minuten den Führungstreffer, als nach einer abgefälschten Flanke von Luca Hodecker, der viel für den eigenen Spielaufbau unternahm, Hakan Yigit am schnellsten reagierte und das Leder in die lange Ecke platzierte. Ein Freistoß von Spielertrainer Rouven Müller hatte zwar Wucht, landete aber genau bei FV-Torwart Kirim (8.). Nach einer lehrbuchreifen Kombination über mehrere Stationen hatte erneut Luca Hodecker freie Schussbahn, doch wieder konnte der Wiesentaler Schlussmann parieren (25.). Nur Sekunden später setzte Alfredo Santangelo den Ball aus halbrechter Position am langen Eck vorbei, und der diesmal etwas spärlich vertretene Odenheimer Anhang wurde etwas unruhig ob der verpassten Möglichkeiten. Dies war auch berechtigt, denn die Gastgeber erarbeiteten sich am Ende der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht und kamen ihrerseits zu Gelegenheiten. Konstantin Heinitz konnte im letzten Moment vor dem einschussbereiten Becker retten (40.), und ein Hinterhaltschuss von Andreas Koch zwang Jan Geiger im Odenheimer Tor zu seiner ersten Rettungstat (41.). Dennoch war die knappe Halbzeitführung der Viktorianer völlig verdient. Der zweite Durchgang begann wie der erste: wieder dauerte es nur 6 Minuten, bis unsere Mannschaft ins Tor traf. Fabian Fersching, der mit Dominik Muhr vor der Abwehr glänzend harmonierte, eroberte sich das Leder auf halblinker Position und beförderte es vom linken Strafraumeck in den rechten oberen Winkel des Wiesentaler Tores. Alfredo Santangelo, der ständig in Bewegung war und nie kontrolliert werden konnte, verpasste die endgültige Entscheidung, als er das Zuspiel von Hakan Yigit nicht verwertete (58.). Odenheim verlegte sich mehr und mehr auf das Absichern des Vorsprungs, was unserer Mannschaft auch beinahe fehlerlos gelang. Ein von der Mauer zur Ecke abgefälschter Freistoß von FV-Kapitän Blau (80.) und ein Becker-Schuss über die Querlatte (87.) blieben die einzigen Gefahrenmomente für die Gäste, die sich bei Abpfiff des sehr guten Schiedsrichters Kolmer über den dreifachen Punktgewinn und die eigene Leistung freuen konnten.


So. 15.05.11 FC Neibsheim II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   8:3 (2:1)


Mi. 11.05.11 FC Odenheim - FC 07 Heidelsheim II   1:1 (1:1)

Tore: 1:0 (4.)Nicolai Würtz, 1:1 (20.) Marco Kastner

Das Unentschieden der Tabellennachbarn entsprach weitestgehend dem Spielverlauf, wenn die Gäste auch unübersehbare Vorteile im Kombinationsspiel hatten und ein kleines Chancenplus sich erarbeiten konnten. Der FCO hielt mit Kampfkraft und Einsatzwillen dagegen, was angesichts der prekären Personalsituation auch dringend notwendig war. Dass nur ein A-Juniorenspieler (Florian Pfeiffer) und zwei gerade wieder einsatzfähige Langzeitverletzte (Dennis Atmaca und Julian Fersching) auf der Bank saßen, sagt alles aus über den personellen Engpass am vergangenen Mittwoch. Trotz allem zeigten die Einheimischen ein ansprechendes Spiel und behielten gegen einen starken FC 07 einen Punkt im Siegfriedstadion. Der Auftakt hätte nicht besser verlaufen können, denn nach 4 Minuten führte der FCO bereits mit 1:0, als nach einem weiten Pass von Nurcan Esen die rechte Abwehrseite der Gäste nicht aufpasste, so dass Nicolai Würtz die Gunst der Stunde nutzte und entschlossen den Ball ins Tor schoss. Heidelsheim ließ sich dadurch nicht schocken und startete seinerseits gelungene Angriffe, was dazu führte, dass Nurcan Esen das Leder kurz vor der eigenen Torlinie klären musste (11.). Hakan Yigits Direktabnahme nach einer abgefälschten Würtz-Flanke, die das Ziel verfehlte, sollte für lange Zeit die letzte erwähnenswerte Chance für Odenheim bleiben (17.). Statt des Ausbaus der Führung folgte der (verdiente) Ausgleich der Gäste, da gleich drei FCO-Abwehrmänner bei einer Ecke den Ball passieren lassen mussten und so Marco Kastner direkt einnetzen durfte (20.). Derselbe Akteur hatte Sekunden vor dem Pausenpfiff des souveränen Unparteiischen Jörg Stein die Gästeführung vor Augen, traf das Leder – abermals nach einem Eckball – aber zum Glück nicht. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein ausgeglichener Verlauf, die klareren Möglichkeiten hatte jedoch der FCH. Besonders Marco Kastner bereitete der Odenheimer Hintermannschaft mehr Probleme, als ihr lieb sein konnte. So zum Beispiel in der 51. Minute, als Jan Geiger im FCO-Kasten gegen den Sturmführer des FC 07 glänzend eingriff. Nach einer Phase ohne wirkliche Tormöglichkeiten war es wiederum Kastner, der seinen Bewachern entwischte, aber am langen Eck vorbei schoss (70.). Erst in der Schlussviertelstunde entwickelte auch der FCO wieder Angriffslust. Alfredo Santangelo war nach einer Flanke von Marvin Keller mit dem Kopf zur Stelle (75.), verfehlte aber das Gehäuse denkbar knapp. Auch ein Schuss von der Strafraumgrenze, den Nicolai Würtz ansetzte, fand sein Ziel nicht (85.). Kurz zuvor hatte nochmals Torwart Jan Geiger gegen Heidelsheims Stucke geschickt den Winkel verkürzt (80.) und somit die Punkteteilung ermöglicht, womit letztlich beide Seiten nach einer interessanten Partie zufrieden sein konnten.


So. 08.05.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - TSV Rheinsheim II   7:2 (1:1)

Liebe FC-Fans, wenn ihr am vergangenen Sonntag zum Spiel der SG gegen Rheinhausen vergeblich ins Odenheimer Siegfried-Stadion gekommen seid (es wurde nämlich in Oberöwisheim gespielt), dann liegt dies wahrscheinlich daran, dass niemand im Umfeld des FCO, auch nicht der Berichterstatter, über die Verlegung des Austragungsortes im Vorfeld der Partie informiert worden war. Tut mir leid, aber es war nicht mein Versehen.
Zum Spiel: Die SG-Führung durch Manuel Rittmann machten die Gäste noch in der ersten Hälfte wett und erzielten nach Seitenwechsel sogar das 1:2. Daniel Kreutzer und Julian Fersching sorgten mit ihren Toren zum 2:2 bzw. 3:2 für den Umschwung, und von da an lief es bei der SG wie von selbst. Taner Aclan mit zwei Einschüssen, Jürgen Buch und Torwart Tobias Fabian mit einem verwandelten Elfmeter schraubten das Ergebnis auf 7:2 und stellten somit den höchsten SG-Sieg in der laufenden Spielrunde her.


Sa. 30.04.11 FV Neuthard - FC Odenheim   1:3 (0:2)

Tor: 0:1 (9.) Alfredo Santangelo, 0:2 (11.) Alfredo Santangelo, 0:3 (54.) Jens Knaus, 1:3 (72.) Christopher Heneka

Bei perfekten äußeren Bedingungen trat das Odenheimer Team bedingt durch den 1. Mai bereits am Samstag Abend beim in dieser Saison schwächelnden FV Neuthard an. Von Anfang an gab sich der FC ballsicher und überzeugte durch geschicktes Passspiel und Pressing bereits vor der Mittellinie und setze so den Gastgeber gehörig unter Druck. Nach nur 9 Minuten konnte der Anhang der Gäste bereits jubeln. Luca Hodecker spielte den Ball an der rechten Seitenlinie auf den nach vorne stürmenden Jens Knaus, der wiederum vorbildlich von der Grundlinie nach innen auf den mitgelaufenen Heinitz passte. Dieser legte den Ball schnell quer auf den lang stehenden Alfredo Santangelo, der keine Mühe hatte, den Ball vorbei an der verdutzten Neutharder Hintermannschaft über die Linie zu drücken. 1:0 für Odenheim. Das 2:0 nur zwei Minuten später eine genaue Kopie des ersten Treffers. Wiederum der Torschütze: Alfredo Santangelo. Der FV Neuthard reagierte und versuchte durch schnelles Konterspiel erfolgreich zu sein. Die erste große Möglichkeit hatte die Heimmannschaft durch den reaktivierten Joachim Michler, dessen Kopfball in der 21. min. nach Flanke von rechts durch den schnellen Lorenz nur knapp am Tor vorbei ging. In der 32. Minute klärt der wieder starke Odenheimer Torsteher Jan Geiger nach gefährlichem Schuss von Lorenz zur Ecke. Beide Mannschaften boten nunmehr eine gute Partie, die der FC Odenheim mehr und mehr dominierte. Der FV Neuthard dezimierte sich ab der 34. min. selbst, als innerhalb von 10 Minuten der Neutharder Kapitän Zhaneto Ndoja nach vorangegangener Verwarnung mit gelb/rot vom Platz gehen musste. Sofort drängte Odenheim nach und in der 35. Minute verpassten in einem Rutsch nacheinander Knaus, Santangelo und Nicolai Würtz die Vorentscheidung herbei zu führen. Jedoch blieb es bis zur Pause bei der 2:0 Führung für Odenheim. Nach der Pause dominierte Odenheim weiter und konnte in der 54. Minute nach sauberem Heber durch den durchgebrochenen Jens Knaus auf 3:0 erhöhen. Wer jetzt dachte, dass das Spiel gelaufen war, hatte sich getäuscht. Die dezimierte Neutharder Mannschaft wurde im Verlauf stärker und es entwickelte sich ein weiter interessantes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 72. Minute konnte der eingewechselte Heneka den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. Ein weiterer Treffer wie eine Kopie von seinem ersten Tor blieb ihm 2 Minuten später verwehrt. Trotz der sich tapfer wehrenden Neutharder hätte Odenheim sein Trefferkonto noch erhöhen können. Gute Chancen durch Nicolai Würtz und Oliver Warth blieben erfolglos. Auch Neuthard hatte in der Schlussphase noch Möglichkeiten die jedoch am eigenen Unvermögen oder am starken Torwart Jan Geiger endeten. Ein starkes Spiel der Odenheimer Elf, in der alle Mannschaftsteile überzeugten.
2011-03-30 FVN-FCO_675
Heinitz und Torschütze Santangelo behaupten den Ball


Mo. 25.04.11 FC Odenheim - FC Weiher   1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (48.) Hakan Yigit

Eine gute Leistung der gastgebenden Viktoria sahen die Zuschauer im Siegfriedstadion am Ostermontag gegen den Tabellennachbarn aus Weiher. Zu bemängeln war lediglich die karge Torausbeute, denn das Endergebnis drückt die Überlegenheit des FCO in keinster Weise aus. Schon zur Halbzeit hätte die Begegnung für Odenheim entschieden sein müssen, da man gegen eine ersatzgeschwächte Weiherer Elf eine Vielzahl bester Möglichkeiten besaß, diese aber fahrlässig vergab. Die Konsequenz war, dass man bis zum Abpfiff des unsicheren Schiedsrichtergespanns aus Neckarrems bangen musste, bis der hoch verdiente Heimsieg unter Dach und Fach war. Nach nur 4 gespielten Minuten lief Nicolai Würtz allein aufs Tor zu und jagte den Ball über den Balken, 120 Sekunden später war Alfredo Santangelo in derselben Situation und schob das Leder am Tor vorbei. Weitere zwei Minuten danach wollte er es besser machen, doch sein Querpass landete bei FCW-Torwart Lutz, der auch einen Kunstschuss von Hakan Yigit aus dem Winkel fischte (11.). Vier Großchancen und kein Tor! Die Odenheimer Anhänger glaubten ihren Augen nicht zu trauen. Die Anfangsdynamik ließ im weiteren Verlauf zwar etwas nach, aber die Einheimischen blieben das dominierende Team, nur mit dem Toreschießen sollte es (vorerst) nicht klappen. Hakan Yigits Flachschuss wurde von Lutz pariert (21.), und Nicolai Würtz verfehlte das Ziel zweimal (24. bzw. 39.). Demgegenüber hatten die Gäste lediglich eine Kopfballchance durch Hassmann, der Geiger im FCO-Tor nicht überwinden konnte (26.). So lautete der Halbzeitstand kurioserweise 0:0. Dies änderte sich gleich nach Wiederbeginn, als Dominik Muhr schön in den Lauf von Hakan Yigit passte, der überlegt ins lange Eck abschloss zum überfälligen 1:0 (48.). Odenheim setzte nach, verpasste jedoch die Vorentscheidung, da Lutz einen Gewaltschuss von Nicolai Würtz zur Ecke lenkte (55.), und da der Schiedsrichter irrtümlich auf abseits entschied, als Alfredo Santangelo allein aufs Tor zulief (57.). Auch Dominik Muhrs Direktabnahme fand ihr Ziel nicht (69.), und Weiher witterte seine Chance, einen Punkt mitnehmen zu können. Dissert traf freistehend das Tor nicht (70.), und FCO-Keeper Jan Geiger rettete durch beherztes Eingreifen gegen Zutavern (73.). Ansonsten verlief die Endphase äußerst hektisch mit vielen Freistößen und einigen (unnötigen) gelben Karten gegen den FCO, der sich den Vorsprung aber nicht mehr nehmen ließ und zu Recht die drei Punkte behielt.


Mo. 25.04.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FC Weiher II   1:1 (0:1)
Den Führungstreffer des FC Weiher aus der ersten Halbzeit egalisierte Alexander Zimmermann mit einem Freistoß aus großer Distanz (70.), der nicht unhaltbar erschien, der SG aber den verdienten Ausgleich bescherte.


Do. 21.04.11 FC Karlsdorf - FC Odenheim   2:2 (0:0)

Tore: 0:1 (54.) Hakan Yigit, 1:1 (70.) Sascha Kaiser, 1:2 (76.) Konstantin Heinitz, 2:2 (90.) Frank Niedermayer

Wie schon mehrfach in den letzten Wochen erlebten die Zuschauer bei einem Spiel mit Odenheimer Beteiligung ein Tor in letzter Minute, diesmal allerdings zu ungunsten des FCO. Der Ausgleich kurz vor dem Abpfiff war vermeidbar und auch deshalb ärgerlich, weil die Gäste das etwas bessere Team stellten und die drei Punkte eigentlich schon sicher zu haben glaubten. Doch mangelnde Cleverness und unkonzentrierte Aktionen – wie auch schon beim Gegentor zum 1:1 – kosteten den Sieg. In der ersten Spielhälfte konnten beide Mannschaften wenig überzeugen. Odenheim war zwar optisch leicht überlegen, verstand es aber nur selten, die Einheimischen so unter Druck zu setzen, dass Zwingendes daraus entstand. Rouven Müllers scharf getretener Freistoß landete genau bei FCK-Torwart Härter (10.), Hakan Yigits Schussversuche verfehlten ihr Ziel (19. bzw. 32.), und auch ein Kopfball vom aufgerückten Marvin Keller flog am Tor vorbei (43.). Karlsdorf verlegte sich auf schnell vorgetragene Gegenstöße, die mehrfach für Verwirrung im Abwehrverbund des FCO sorgten, doch die einheimischen Angreifer trafen das Gehäuse genauso wenig wie ihre Odenheimer „Kollegen“. So blieb es, bei einem Chancenverhältnis von 4:4, beim gerechten torlosen Pausenstand. Der zweite Durchgang wurde intensiver und lebhafter. Zuerst rettete FCO-Keeper Jan Geiger gegen Schlindwein (53.), wenige Sekunden danach scheiterte Hakan Yigit an Härter im Karlsdorfer Tor. Nach dem anschließenden, von Nicolai Würtz getretenen Eckball machte er es viel besser und setzte den Ball per Direktabnahme hoch unters Tordach (54.). Unverständlicherweise schien sich unsere Elf mit diesem Zwischenstand zufrieden zu geben, denn man überließ Karlsdorf die Initiative und zog sich zurück. Dies wurde mit dem Ausgleich zum 1:1 bestraft, als die Gastgeber ungehindert im Odenheimer Strafraum kombinieren konnten, bis Sascha Kaiser freistehend einschoss (70.). Dieser Weckruf zeigte Wirkung, denn sofort bestimmten wieder die Viktorianer das Geschehen. Im Minutentakt erspielten sie sich Chancen, doch FCK-Torhüter Härter konnte gegen Nicolai Würtz (73.) und Hakan Yigit (74.) jeweils zur Ecke klären. Geschlagen war er nach 76 Minuten, als Konstantin Heinitz aus Nahdistanz einen Flankenball von Jens Knaus zum 1:2 nutzte. Oliver Warth mit dem Kopf und Hakan Yigit mit dem Fuß ließen die Chancen zur Entscheidung aus (77. bzw. 83.), was in der Schlussminute bestraft wurde: Nach einer Ecke hätte man zwar auf Freistoß für den in der Luft angegangenen FCO-Torwart Geiger entscheiden können, doch das Spiel lief weiter, und ein verunglückter Schuss landete bei Niedermayer, der den Ball ins Tor zum 2:2-Endstand lenkte.


Mi. 20.04.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FC Neibsheim II   2:5 (1:1)
Ganz schwach präsentierte sich die SG nach der Pause und kam gegen Neibsheim noch deutlich auf die Verliererstraße. Jürgen Buch (zum 1:1-Halbzeitstand) und Klaus Bühler (zum 2:4) trafen für die Spielgemeinschaft ins Netz.


So. 17.04.11 FV Ubstadt - FC Odenheim   1:2 (0:0)
Tore: 1:0 (56.) Marius Ruppert, 1:1 (64.) Alfredo Santangelo, 1:2 (90.) Alfredo Santangelo

Den Aufwärtstrend aus dem Bretten-Spiel setzte der FCO in Ubstadt beim starken Aufsteiger fort und gewann, wenn auch in letzter Minute, nicht unverdient, da die Müller-Elf über die gesamte Distanz etwas mehr Anteile hatte und zudem dem Gegner wenige Einschussmöglichkeiten gestattete. Dies lag auch an der grundsoliden Vorstellung der Odenheimer Innenverteidigung um Spielertrainer Rouven Müller und Nurcan Esen, die über 90 Minuten sehr sicher und umsichtig agierten. Desweiteren zeigte man vom Anpfiff an die erforderliche Aggressivität und Laufbereitschaft, die nötig sind, um derart enge Partien für sich zu entscheiden. Odenheim versuchte sofort, gut ins Spiel zu kommen und die Gastgeber unter Druck zu setzen. Nicolai Würtz mit seinem Flachschuss aus 20 Metern Entfernung konnte FV-Torwart Schwaiger aber nicht bezwingen (14.). Trotz guter spielerischer Ansätze blieben klare Chancen aus, und plötzlich machten auch die Einheimischen auf sich aufmerksam, als nach einem der seltenen Stellungsfehler in der FCO-Verteidigung Ubstadts Ruppert flach das lange Eck verfehlte (20.). Insgesamt war Odenheim der Führung näher, aber FV-Keeper Schwaiger schnappte sich einen Querpass von Nicolai Würtz vor dem einschussbereiten Hakan Yigit (25.). Auch kurz vor Seitenwechsel klappte es nicht, da Nicolai Würtz die Hereingabe von Fabian Fersching nur mit letztem Einsatz erreichte und den Ball in Bedrängnis übers Tor setzte (44.). Nach dem Wiederbeginn blieb die Begegnung abwechslungsreich und umkämpft. Ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung leitete die Führung der Heimmannschaft ein, da Marius Ruppert die sich ihm überraschend bietende Chance geschickt ausnutzte und den Ball über den wenig geprüften Jan Geiger hinweg ins Odenheimer Netz lupfte (56.). Dies beeindruckte unsere Elf nur ganz kurz, denn Dominik Muhr machte seinen Fehler umgehend wett und bediente mit einem Diagonalpass Alfredo Santangelo, der das Leder entschlossen ins lange Eck platzierte und ausglich (64.). Beide Teams suchten die Entscheidung, wobei Odenheim etwas mehr vom Spiel hatte und auch zu einem Chancenplus kam. Manuel Würtz mit seinem Flachschuss scheiterte an FV-Schlussmann Schwaiger (68.), während ein schöner Distanzschuss von Nicolai Würtz denkbar knapp am Tor vorbei flog (82.). In der 90. Spielminute dann doch der Siegtreffer: Konstantin Heinitz’ Hereingabe leitete Manuel Würtz weiter zu Alfredo Santangelo, der auch noch den Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel hoch ins Tor traf. Damit belohnte sich der FCO für eine couragierte und überzeugende Vorstellung.


So. 17.04.11 FV Ubstadt - SG Odenheim/Oberöwisheim II   3:2 (2:1)
Deutlicher als es das Ergebnis widerspiegelt war die SG dem Gastgeber unterlegen, der in der Endphase zahlreiche Großchancen ausließ. Alexander Scheuring mit einem verwandelten Foulelfmeter zum vorübergehenden 1:1 und Tobias Fabian mit einem schönen Freistoßtreffer zum kurzzeitigen 2:2 waren für den FCO erfolgreich. Torhüter Karsten Kassay, der angeschlagen in die Begegnung ging, sah zwar bei zwei Gegentoren etwas unglücklich aus, verhinderte aber mit einigen Reflexen weitere Einschüsse und konnte erneut einen Foulelfmeter parieren. Dennoch reichte es leider nicht zum Punktgewinn.


Mi. 13.04.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - SV Gochsheim II   3:2 (0:0)
Mit dem Erfolg über den SV Gochsheim II verbesserte sich die SG auf den 6. Tabellenplatz. Nach torloser 1. Halbzeit sorgten Jonas Köstel und Jürgen Buch mit ihren Toren für einen komfortablen 2:0-Vorsprung. Den Anschlusstreffer der Gäste beantwortete Giuseppe Neri mit dem 3:1. Am verdienten Heimsieg änderte auch der zweite Gochsheimer Torerfolg nichts mehr.


So. 10.04.11 FC Odenheim - VfB Bretten   2:2 (0:1)
Tore: 0:1 (12.) Kevin Jelenko, 1:1 (82.) Nicolai Würtz, 1:2 (86.) Andre Bickel, 2:2 (90.+3) Nicolai Würtz (FE)

Eine interessante und bis zum Abpfiff spannende Begegnung sahen die Zuschauer beim Duell zwischen dem FCO und dem Tabellenzweiten aus Bretten. Die anfängliche Dominanz der Gäste machten die Einheimischen spätestens ab Mitte der ersten Hälfte wett und hatten im zweiten Durchgang sogar ein Übergewicht, was den in letzter Sekunde erzielten Ausgleich auf alle Fälle rechtfertigt. Bretten begann im Stil einer Spitzenelf und hatte durch Kapitän Galatovic bereits nach 10 Minuten die Chance zur Führung, als dieser Torwart Jan Geiger schon umkurvt hatte, dann den Ball aber nicht mehr kontrollieren konnte. Zwei Minuten danach fiel doch das 0:1, denn Kevin Jelenko konnte unbehelligt durch die Odenheimer Abwehr marschieren und einschießen. Bretten blieb das dominierende Team, kam aber nicht mehr zu zwingenden Aktionen, und ganz allmählich stellten sich die Gastgeber besser auf den Gegner ein. Tormöglichkeiten blieben lange Zeit aus, und erst kurz vor dem Wechsel ergab sich die erste richtige für den FCO, doch fehlten Hakan Yigit wenige Zentimeter, um eine Heinitz-Hereingabe mit dem Kopf zu erreichen (44.). Auf der Gegenseite vergab Bickel aus viel versprechender Position und setzte den Ball übers Tor (45.), so dass zur Pause Brettens knappe Führung durchaus als verdient zu bezeichnen war. Offensichtlich fand FCO-Coach Rouven Müller in der Kabine die richtigen Worte, denn er und sein Mitstreiter kamen mit neuem Mut aufs Feld zurück und erarbeiteten sich immer mehr Spielanteile. Nach einer Stunde fand Konstantin Heinitz, der auf der rechten Außenbahn viel für sein Team tat, mit seiner Flanke den Kopf von Hakan Yigit, doch der Ball landete am Außennetz. Odenheim blieb tonangebend, ohne allerdings zu klaren Chancen zu kommen. Auch die Rote Karte für Luca Hodecker aus der 75. Minute wegen einer angeblichen Notbremse gegen Jelenko änderte daran nichts. Hakan Yigits leicht abgefälschter Fernschuss ging knapp über die Querlatte (78.), aber vier Minuten später fiel der verdiente Gleichstand: Nicolai Würtz lenkte einen weiten Flankenball von Nurcan Esen hoch in den äußersten Torwinkel zum 1:1 (82.). Als Andre Bickel einen vom FC-Torwart Geiger abprallenden Ball zur erneuten Führung für den VfB nutzte (86.), schien die Heimniederlage besiegelt. Unsere Mannschaft belohnte sich für ihre starke Vorstellung dann aber doch noch in der Nachspielzeit mit dem neuerlichen Ausgleichstreffer. Den von Böckle an Hakan Yigit verursachten Foulelfmeter, wofür der Brettener Gelb-Rot sah, verwandelte Nicolai Würtz nervenstark zum 2:2-Endstand (90. + 3).


So. 10.04.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FSV Büchenau   1:3 (1:1)
Die frühe SG-Führung durch Alexander Scheuring (8.) beantwortete der Gast aus Büchenau noch vor der Pause mit dem Ausgleich zum 1:1-Pausenstand. In der hektischen Schlussphase behielt unsere Elf trotz zahlenmäßiger Überlegenheit aber nicht den Überblick und kassierte noch 2 Gegentore in den letzten 10 Minuten, wobei das 1:3 einem Foulelfmeter entsprang.


Mi. 06.04.11 FC Odenheim - FV 1912 Wiesental   1:1 (0:0)
Tore: 1:0 (73.) Nicolai Würtz, 1:1 (86.) Andreas Koch (FE)

Mit einem Punkt begnügen mussten sich die Viktorianer im Nachholspiel gegen den FV 1912 Wiesental. Dies ist unterm Strich eine kärgliche Ausbeute, die im Odenheimer Lager niemand so richtig zufrieden stellen kann. Es sollte sich wieder einmal rächen, dass man in der ersten Hälfte zu viele eindeutige Möglichkeiten auf zum Teil klägliche Weise vergab. Außerdem waren unsere Akteure in der allerletzten Phase der Begegnung nicht konsequent und abgeklärt genug, um den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Odenheim hatte im ersten Durchgang nur zwei brenzlige Situationen zu überstehen, als einmal ein Tor der Gäste wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand (15.), und als kurz vor dem Wechsel ein Scharfschuss von Andreas Koch über die FC-Latte strich (42.). Ansonsten trugen die Blau-Weißen viele sehenswerte Angriffe vor, die besonders über die rechte Seite durch Konstantin Heinitz eingeleitet wurden und für reichlich Verwirrung im Strafraum der „Zwölfer“ sorgten. Doch Christopher Kramer konnte mit den Zuspielen zweimal nichts Richtiges anfangen (10. bzw. 27.). Auch ein Flachschuss von Nicolai Würtz rutschte am kurzen Pfosten vorbei ins Toraus (13.), und als man schon den Ball im Tor wähnte, sprang dieser nach einem Schuss von Hakan Yigit vom Innenpfosten ins Feld zurück (39.). Der torlose Pausenstand war somit sehr unbefriedigend für die Heimelf, die aus einem klaren Übergewicht kein Kapital schlagen konnte. Im zweiten Durchgang gestaltete sich das Geschehen dann weitaus ausgeglichener. Wiesental versuchte nun selbst, die Initiative zu ergreifen, doch der Abwehrverbund des FCO stand lange Zeit sicher und ließ keine nennenswerten Einschussmöglichkeiten zu. Da das Aufbauspiel unserer Elf mehr und mehr ins Stocken geriet, wurde es auch vor dem Gästetor nicht wirklich gefährlich, bis nach einer Konfusion in der Wiesentaler Innenverteidigung plötzlich Nicolai Würtz freie Schussbahn bekam und zum 1:0 einschoss (73.). Was dann folgte, waren Unkonzentriertheiten und unnötige Ballverluste auf Seiten des FCO. Die Fehler häuften sich, und nach einer Attacke von Luca Hodecker an Wiesentals Topcu entschied der Unparteiische auf Elfmeter, den Andreas Koch zum 1:1 nutzte (86.). Nur Sekunden später musste sich FC-Torwart Jan Geiger strecken, um den Rückstand zu verhindern. Da auch Alfredo Santangelos Kopfball nach einem Knaus-Freistoß über die Latte flog (90.), änderte sich nichts mehr am unentschiedenen Ausgang, der keine Freude bei den Odenheimer Anhängern hervorrufen konnte.


So. 03.04.11 FV Gondelsheim - FC Odenheim   2:2 (1:0)
Tore: 1:0 (30.) Florian Neimeyer, 2:0 (58.) Florian Neimeyer, 2:1 (59.) Nicolai Würtz, 2:2 (67.) Nicolai Würtz

Form verbessert präsentierte sich unser Team beim FVG und nahm verdient einen Punkt mit. Paradoxerweise führten die Gastgeber nach 45 Minuten, obwohl der FCO bis dahin die aktivere Elf mit den besseren Möglichkeiten war. Nach dem zweiten Gegentor sah es eher nach einem Heimsieg aus, doch die Moral bei unserer Truppe stimmte, so dass man relativ schnell zum Ausgleich kam, der in den letzten 10 Minuten dann aber noch erheblich in Gefahr geriet, was letztlich dafür spricht, die Punkteteilung als gerecht einzustufen. Odenheim übernahm sofort das Kommando, ging mit den heraus gespielten Chancen aber allzu fahrlässig um. Hakan Yigit hatte bereits nach 3 Minuten eine günstige Schusssituation, konnte aber Gondelsheims Torwart Marinovic nicht in große Verlegenheit bringen. Auch Christopher Kramer vermochte aus ungünstigem Winkel den FVG-Keeper nicht zu bezwingen (9.), und der gut angesetzte Versuch von Odenheims aktivster Offensivkraft Nicolai Würtz ging übers Tor (24.). Was bei unserer Mannschaft nicht sonderlich funktionierte, war das Umschalten bei Ballverlust auf die Defensivarbeit. So geriet man urplötzlich in Rückstand, als mit einem weiten Pass die ganze Abwehr von Florian Neimeyer überlaufen wurde, der dann kaltschnäuzig den Ball über Torwart Jan Geiger hinweg ins Tor lupfte (30.). Die Ausgleichschance noch vor der Pause hatte Hakan Yigit, dessen Flachschuss vom einheimischen Keeper Marinovic aber um den Pfosten gelenkt wurde (35.). Erneut war es eine Kontersituation, die die schnellen Hausherren zum Ausbau der Führung nutzen, und wiederum war es Neimeyer, der alleingelassen zum 2:0 einschob (58.). Positiv war die Reaktion des FCO, denn nur eine Minute später schnappte sich Nicolai Würtz im Mittelfeld das Leder und schoss trocken aus knapp 20 Metern in die linke Torecke zum Anschluss ein (59.). Verfehlte ein Distanzschuss von Kapitän Manuel Würtz noch sein Ziel (63.), so kam unsere Elf doch zum Ausgleich, den Jens Knaus vorbereitete, dessen Zuspiel von Nicolai Würtz verwandelt wurde (67.). In der Schlussviertelstunde musste Odenheim dann seiner aufwändigen Spielweise (und vielleicht auch den sommerlichen Temperaturen) Tribut zollen, so dass Gondelsheim sich ein Übergewicht verschaffte. Zum Glück traf der kaum zu bremsende Neimeyer nur den Außenpfosten (78.). Odenheims Torwart Jan Geiger rettete dann den Punkt mit zwei grandiosen Rettungsaktionen gegen Muto (85.) und wiederum Neimeyer (87.).


So. 03.04.11 FV Gondelsheim II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   5:2 (3:1)
Trotz nominell guter Besetzung geriet die SG in Gondelsheim deutlich unter die Räder, woran auch die beiden Torerfolge durch Christian Zenner (zum 2:1) und Thomas Vogel (zum 4:2) nichts ändern konnten.


So. 27.03.11 FC Odenheim - VfR Rheinsheim   1:1 (0:0)
Tore: 0:1 (62.) Mirso Corovic, 1:1 (90.+5) Alfredo Santangelo

Der FCO hat in allerletzter Sekunde (95. Minute) die drohende Heimpleite gegen den VfR Rheinsheim verhindert; dies war aus Odenheimer Sicht das Positivste an diesem schönen Frühlingstag. Ansonsten rauften sich die FC-Fans häufig die Haare über das, was ihre Mannschaft anzubieten hatte. In läuferischer wie auch spielerischer Hinsicht lief kaum etwas zusammen, und so fehlte nicht viel, und die Gäste vom Rhein, die im Vergleich zum Vorspiel auf 9 Akteure verzichten mussten, hätten mit voller Ausbeute die Heimreise angetreten.  Besonders vorwerfen kann man unserem Team, dass es in der ersten Halbzeit deutlich zu wenig unternahm, um den Gegner unter Druck zu setzen. Die Fehlpassquote war zu hoch, und der unbedingte Wille war auch nur sporadisch erkennbar. Dennoch wäre die Odenheimer Halbzeitführung verdient gewesen, doch man konnte mit den sich bietenden Möglichkeiten nichts anfangen. Christopher Kramer schoss VfR-Torwart Wienold an (15.), der Nachschuss von Alfredo Santangelo ging vorbei, und dessen nächster Versuch aus der Nahdistanz flog übers Tor (22.), während Nicolai Würtz sich den Ball zu weit vorlegte, so dass Wienold wieder rettend eingreifen konnte(29.). Nach Seitenwechsel berannte die Müller-Elf (endlich) für 15 Minuten das Gästetor, hatte aber enorme Abschlussschwächen oder einfach Pech. Nicolai Würtz verfehlte mit seinen Versuchen entweder das Tor (47. bzw. 49.), oder traf ein gegnerisches Abwehrbein (54.), und der Fernschuss von Jens Knaus landete am Querbalken (61.). Mit seinem zweiten Torschuss ging plötzlich der Gast in Führung, als Mirso Corovic einen Freistoß über die Mauer ins Netz setzte (62.). Der FCO verlor kurzzeitig den Faden, während Rheinsheim nur noch das Ergebnis über die Zeit retten wollte. In der allerletzten Phase mobilisierten die Einheimischen dann noch einmal alle Kräfte, um den verdienten Ausgleich zu erzwingen. Doch ein Freistoß von Jens Knaus wurde kurz vor der Linie weggeköpft (82.), und Nurcan Esens Direktschuss ging übers Tor (89.). In der berechtigten Nachspielzeit war dann Alfredo Santangelo zur Stelle, um im Nachschuss nach einem abgewehrten Kopfball von Manuel Würtz den Punkt für Odenheim zu retten (95.). Zu diesem Zeitpunkt waren beiderseits nur noch je 10 Spieler auf dem Feld, da sowohl Rheinsheims Alwardt als auch FC-Keeper Geiger nach Foulspiel bzw. Gerangel mit Gelb-Rot bedacht wurden (91.).


So. 20.03.11 VfR Kronau - FC Odenheim   2:0 (1:0)
Tore: 1:0 (32.) Fabian Mächtel, 2:0 (52.) Markus Kahle

Der Tabellenführer aus Kronau war für den FCO eine Nummer zu groß und gewann vollauf gerechtfertigt mit 2:0. Sowohl spielerisch als auch läuferisch waren die Gastgeber der Müller-Elf überlegen, die sich letztlich bei Torwart Jan Geiger bedanken kann, dass nicht ein deutlich höheres Resultat für den VfR zustande kam. Unsere Mannschaft sah sich während der ersten 45 Minuten ständig in die Defensive gedrängt und konnte nach vorne überhaupt keine Akzente setzen. Selbst die Defensivarbeit klappte nur ansatzweise, da der Titelfavorit geschickt den Ball und auch den Gegner laufen ließ, so dass Odenheim oft überhaupt nicht in die Zweikämpfe kam und folglich enorme Probleme bekam. Konnte unser Torwart Jan Geiger in der 12. bzw. 22. Minute den Rückstand gegen Kahle und Ajdini gerade noch verhindern, so war er nach 32 Minuten chancenlos, als Fabian Mächtel unbedrängt zur Kronauer Führung einschob. Nurcan Esen mit Kopfballabwehr auf der Torlinie (38.) und Fabian Fersching mit Rettung gegen den einschussbereiten Ajdini (43.) verhinderten weitere Gegentreffer vor der Pause. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff konnte der FCO etwas ausgeglichener gestalten, doch mit dem 2:0 durch eine direkt verwandelte Ecke von Markus Kahle, bei der unser Keeper das einzige Mal unglücklich aussah, waren alle guten Vorsätze vorbei (52.) und die Partie nahm denselben Verlauf wie in der ersten Halbzeit. Man kann der Mannschaft das Bemühen nicht absprechen, aber es kam leider nichts dabei heraus, und vor allem fehlten die Anspielstationen, um ein wirkliches Angriffsspiel einzuleiten. Bezeichnenderweise wurde nach 76 Minuten der erste Torschuss auf das VfR-Gehäuse abgegeben, doch wirklich gefährlich war der Versuch von Alfredo Satangelo nicht. Stattdessen musste Jan Geiger noch mehrmals in höchster Not retten, um Schlimmeres zu verhindern. Dass in der Schlussphase noch Manuel Würtz und Nurcan Esen (bei Letzterem weiß wirklich niemand den Grund, denn er lag verletzt am Boden) mit der Ampelkarte bedacht wurden, passt so richtig ins Bild dieses misslungenen Auftritts. Negativer könnte sich der drohende verletzungsbedingte Ausfall von Dominik Muhr auswirken, von dem wir hoffen, dass er bald wieder einsatzfähig sein wird.


So. 13.03.11 FC Odenheim - TuS Mingolsheim   1:0 (0:0)
Tore: 1:0 (54.) Richard Holweck (ET)

Schwer in die Gänge kam der FC Viktoria nach der langen Pause und errang einen mühsamen Heimerfolg gegen die im Tabellenkeller festsitzenden Gäste aus der Bädergemeinde. Insbesondere der erste Durchgang konnte die Zuschauer wenig begeistern, da beide Mannschaften kaum einen konstruktiven Spielaufbau erkennen ließen und somit auch Torszenen nur ganz selten entstanden. Wenigstens konnten sich die Gastgeber nach der Pause etwas besser in Szene setzen und somit den dreifachen Punktgewinn rechtfertigen. Den ersten Aufreger verzeichnete Mingolsheim nach 16 Minuten, als Timo Heinzmann mit einem fulminanten Schuss die Unterkante der Latte anvisierte und der herunterfallende Ball die Torlinie wohl nicht überschritt. Glück gehabt! Es dauerte immerhin eine knappe halbe Stunde, bis endlich auch die umständlich agierenden Viktorianer eine erste Einschusschance hatten: ein weiter Abschlag von Torwart Jan Geiger erreichte Hakan Yigit, dessen Schuss aus der Bedrängnis vom TuS-Keeper Mühlhauser pariert wurde (29.). Einen Freistoß von Oliver Warth konnte die vielbeinige Abwehr der Gäste im letzten Moment bereinigen (31.), während auf der anderen Seite Jan Geiger im FC-Tor einen Fernschuss von Dickgießer zur Ecke klären musste (38.). Nach Seitenwechsel kam die Odenheimer Führung etwas überraschend, denn TuS-Verteidiger Holweck verlängerte eine Yigit-Flanke, die Nicolai Würtz knapp verfehlte, (un)glücklicherweise ins eigene Netz (54.). Für eine gewisse Zeit war dies das Signal für den FCO, endlich offensiver zu agieren und die Entscheidung herbeizuführen. Fabian Ferschings 17-Meter-Schuss nach Zuspiel von Nicolai Würtz verfehlte aber ebenso um Zentimeter das Ziel (60.) wie auch Alfredo Santangelos Kopfball nach einer weiteren Hereingabe von Hakan Yigit (66.). Mingolsheim bemühte sich zwar bis zum Abpfiff des guten Spielleiters Kinzig um den Ausgleich, doch wirklich gefährlich wurde es vor dem Odenheimer Tor nur noch einmal, als Torwart Geiger einen Freistoß von TuS-Kapitän Heinzmann entschärfen musste (70.). Ansonsten hatte die Heimelf wenig Mühe, den Arbeitssieg über die Zeit zu bringen.


So. 13.03.11 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FV Bauerbach II   4:1 (2:0)
Tamer Gelibolu und Alexander Scheuring sorgten für eine komfortable Halbzeitführung, die Klaus Bühler sogar noch ausbaute. Nach dem Gegentor durch die Gäste verhinderte SG-Torwart Karsten Kassay durch das Parieren eines Elfmeters den drohenden Anschlusstreffer. Mit dem 4:1 durch Taner Aclan waren die letzten Zweifel am SG-Heimsieg beseitigt.


So. 28.11.10 FC Odenheim - FVgg Neudorf   3:0 (2:0)
Tore: 1:0 (10.) Christopher Kramer, 2:0 (11.) Nicolai Würtz, 3:0 (85.) Alfredo Santangelo

Nach Monaten gelang dem FCO endlich wieder ein Heimsieg, erst der zweite in dieser Spielrunde. Auf schwer zu bespielendem Untergrund mit leichter Schneeauflage merkte man dem Team sofort an, dass es Wiedergutmachung für die vorsonntägliche Blamage in Oberöwisheim anstrebte. Die Einstellung stimmte und Odenheim bestimmte das Geschehen, während der Gast zunächst nicht ins Spiel fand. Dies schlug sich auch im Ergebnis nieder, denn mit einem Doppelschlag gelang eine schnelle 2:0-Führung: Hakan Yigits gefühlvolle Flanke drückte Christopher Kramer über die Linie (10.), nur eine Minute später erkämpfte sich Nicolai Würtz das Leder und überwand Neudorfs Torwart Hauff zum beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung (11.). Oliver Warth mit einer Direktabnahme neben den Pfosten (20.) hatte das nächste Tor auf dem Fuß, genauso wie Hakan Yigit, dessen Ball vom Gästekeeper über den Querbalken gelenkt wurde (29.). Die letzte Einschussmöglichkeit vor dem Wechsel verpasste Nicolai Würtz (41.), der beim Wegrutschen das Leder nicht mehr kontrollieren konnte. Im zweiten Durchgang waren die Gäste gleichwertig, mehr als ein Abseitstor 10 Minuten vor dem Abpfiff ließ die Odenheimer Defensive aber nicht zu. Auch der Angriffsschwung des FCO war nun etwas gebremst, was angesichts des Spielstandes verständlich schien. Julian Ferschings Direktschuss aus mehr als 30 Metern über den zu weit vor dem Tor stehenden Neudorfer Torwart brachte noch nicht das 3:0, da Abwehrspieler Christian Bull den Ball gerade so von der Linie kratzte (63.). Fünf Minuten vor dem Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Martin Guthmann erhöhten die Einheimischen dann doch, als Obi Yeye Mrobi mit dem Kopf eine Ecke verlängerte und Alfredo Santangelo aus kurzer Distanz den Endstand herstellte.


So. 28.11.10 SG Odenheim/Oberöwisheim II - SV Gochsheim II   abgesagt
Auch im zweiten Versuch konnte die Partie gegen den SV Gochsheim II aufgrund der Platzverhältnisse nicht durchgeführt werden.


So. 21.11.10 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   6:2 (3:1)
Tore: 0:1 (7.) Jens Knaus, 1:1 (12.) Michael Rebel, 2:1 (27.) Markus Christen (FE), 3:1 (45.) Michael Rebel, 4:1 (48.) Yasin Polat, 5:1 (57.) Markus Christen, 5:2 (68.) Hakan Yigit (FE),  6:2 (81.) Michael Rebel

Ein Katastrophenwochenende für die Viktorianer, denn beide Teams kassierten klare Abfuhren in der Fremde. Besonders die hohe Derby-Niederlage der Ersten in Oberöwisheim war in dieser Weise nicht zu erwarten, denn die Gastgeber hatten bisher kein einziges Saisonspiel gewonnen. Doch erstens kommt es anders, und zweitens … .Nach der schnellen Führung durch Jens Knaus, der im zweiten Versuch nach einer Flanke von Julian Fersching einschoss (7.), dachten die Odenheimer Spieler wohl, das Geschehen im Griff zu haben. Dies war allerdings eine Selbsttäuschung, denn die Gastgeber machten das Optimale aus ihren Möglichkeiten und kämpften trotz des Rückstandes um jeden Ball. Genau dies vermisste man bisweilen beim FCO, und so stellte sich der Ausgleich durch einen Kopfball von Michael Rebel (12.) schneller ein als unserer Elf lieb sein konnte. Oberöwisheim witterte seine Chance und wurde belohnt, als FC-Torwart Jan Geiger allzu schnell aus seinem Tor lief und einen Foulelfmeter produzierte, den Markus Christen mit Wucht verwandelte (27.). Odenheims Aufbauspiel blieb Stückwerk und brachte keine Gefahr vor dem Tor des TSV. Als der Halbzeitpfiff bevorstand, entschied der Schiedsrichter – etwas fraglich – auf Freistoß für den Gastgeber, und Michael Rebel nutzte dies mit einem Schuss in den Winkel zum 3:1. Alle guten Vorsätze der Viktorianer für die zweite Hälfte endeten abrupt mit Yasin Polats Kopfballtor in der 48. Minute zum 4:1, als die Zuordnung in der FC-Verteidigung überhaupt nicht stimmte. Bei Oberöwisheim klappte von nun an so ziemlich alles. Markus Christen köpfte an den Pfosten, der Ball prallte ihm wieder vor die Füße und es hieß 5:1 (57.). Dass der FCO nicht resignierte, war das einzig Erfreuliche aus der Sicht der Gäste. Nach einer Notbremse von Andreas Ay an Oliver Warth gab es Rot für den Sünder und Elfmeter für Odenheim, den Hakan Yigit sicher einschoss (68.). Es folgte die stärkste Phase unserer Elf, die leider nichts einbrachte. Ein Schuss von Manuel Würtz konnte Schimmel im TSV-Tor nicht bezwingen (76.), und Odenheims numerische Überlegenheit war mit der Verletzung von Jens Knaus auch vorbei, da man nicht mehr wechseln konnte. So konnte es nicht überraschen, dass der TSV noch nachlegte und durch einen – bezeichnenderweise abgefälschten – Freistoß von Michael Rebel zum Endstand kam (81.).


So. 21.11.10 Fvgg. Neudorf II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   5:2 (0:1)
Zwei Tore von Alexander Scheuring zum 0:1-Pausenstand und 2:3-Anschluss reichten nicht aus, um in Neudorf zu bestehen. Besonders in der Schlussphase erlahmten die Kräfte und die Moral, als die SG verletzungsbedingt nur noch mit 10 Mann agierte und Neudorf dies zum hohen Sieg nutzte.


So. 14.11.10 FC Neibsheim - FC Odenheim   1:3 (1:2)
Tore: 0:1 (3.) Christopher Kramer, 1:1 (15.) Martin Braun, 1:2 (32.) Marvin Keller, 1:3 (88.) Julian Fersching

Völlig verdient entführte der FCO die Punkte aus Neibsheim, und wenn man der Odenheimer Elf überhaupt etwas vorwerfen kann, dann ist es die schlechte Ausnutzung der vorhandenen Tormöglichkeiten, die dafür verantwortlich war, dass das Spiel nicht schon frühzeitig entschieden wurde. Christopher Kramers Schrägschuss in die lange Torecke nach Zuspiel von Jens Knaus sorgte für einen Blitzstart der Gäste (3.), die es dann allerdings allzu gemächlich weiterlaufen ließen, was mit dem Ausgleichstor seine Bestrafung fand: eine wenig gelungene Kopfballrückgabe konnte Torwart Jan Geiger nicht richtig klären, so dass Neibsheims auffälligster Akteur Martin Braun die Chance nutzte und einschob (15.). Die Einheimischen waren nun plötzlich am Drücker und waren der Führung näher als der FCO, der sich bei Keeper Jan Geiger bedanken konnte, dass er den Rückstand gegen Braun zweimal verhinderte (19./25.). Ganz allmählich setzte sich dann jedoch Odenheims spielerisches Potenzial durch und führte dazu, dass der FCO das Geschehen beherrschte. Ausdruck der Überlegenheit war das 1:2, das der aufgerückte Marvin Keller mit dem Kopf nach einer Ecke von Oliver Warth besorgte (32.) und damit das Pausenresultat herstellte. Nach Wiederbeginn setzte sich die Dominanz der Gäste fort, die immer wieder zu hochkarätigen Chancen kamen, diese aber äußerst fahrlässig ausließen. Hakan Yigits Schuss aus günstiger Position wurde im letzten Moment geblockt (52.), Alfredo Santangelo wollte noch abspielen, anstatt selbst abzuschließen (61.), und Neibsheims Torwart Parasidis nahm Hakan Yigit nach dessen Solo durch die Verteidigungsreihe des FCN den Ball vom Fuß (66.). Auch Oliver Warth konnte Parasidis aus 18 Meter Torentfernung nicht bezwingen (67.), und war der einheimische Torwart geschlagen, so rettete ein Abwehrbein gegen Christopher Kramer (69.). So langsam fragten sich die Odenheimer Anhänger, ob dieses Auslassen bester Möglichkeiten nicht bestraft werden würde. Allerdings war man in der Defensive im zweiten Durchgang jederzeit Herr der Lage, und als Julian Fersching nach Pass von Christopher Kramer das späte 1:3 gelang (88.), war die Entscheidung gefallen.


So. 14.11.10 FC Obergrombach II - SG Odenheim/Oberöwisheim II  5:1 (2:1)
Die erste Saisonniederlage der SG fiel allzu deutlich aus, denn bis 10 Minuten vor Spielschluss war die Sache ausgeglichen. Bei konsequenter Nutzung der Gelegenheiten hätte man auch in Obergrombach punkten können, doch diesmal scheiterte man mehrfach am guten Torwart der Einheimischen, der lediglich von Klaus Bühler bezwungen wurde zum zwischenzeitlichen Anschlusstor. Nach dem 3:1 (80.) erlahmte dann die Gegenwehr der SG, so dass die Gastgeber noch erhöhen konnten.


So. 31.10.10 FC 07 Heidelsheim II - FC Odenheim   1:2
Tore: M.Zutavern FCH II, 2 x N.Würtz  FC Odenheim
Aufstellung: J.Geiger, M.Keller (79. O.Warth), D.Atmaca (52. J.Knaus), N.Esen, K.Heinitz, D.Muhr, M.Würtz, N.Würtz (2) (87. A.Santangelo) ,H.Yigit, C.Kramer, J.Fersching

Odenheim rehabilitiert sich nach Niederlage gegen Neuthard
Nach der unnötigen Niederlage in der Woche zuvor gegen den FV Neuthard trat die von Rouven Müller trainierte Odenheimer Elf beim Tabellendritten in Heidelsheim an. Die Zuschauer erlebten ein Wechselbad der Gefühle, bis der Sieg unter Dach und Fach stand. Die Anfangsphase stand eindeutig dem FC Heidelsheim zu, der druckvoll und vor allem schnell sein Angriffsspiel in Richtung Odenheimer Gehäuse vortrug. Bereits in der fünften Minute lag die Odenheimer Mannschaft mit 0:1 im Hintertreffen. Torwart Jan Geiger, der wieder einen starken Tag hatte, konnten den pfeilschnellen Navaneethakrishan nur durch ein Foulspiel im Strafraum bremsen, was eine Verwarnung und Strafstoß zur Folge hatte. Den Elfmeter versenkte Manuel Zutavern rechts unten und ließ Torwart Geiger keine Chance. Die Odenheimer Verteidigung um Dennis Atmaca musste sich gehörig anstrengen, um die gut kombinierenden Heidelsheimer in den Griff zu bekommen. Mit der Zeit jedoch kam das Team mit dem Gastgeber immer besser zurecht und konnte selbst Akzente setzen. Christopher Kramer verfehlte in der 26. Minute nur knapp den Ausgleich, als er fast freistehend rechts am Tor vorbei schob. In der 40. Min zirkelte der Heidelsheimer Navaneethakrishan einen Freistoß aus etwa 20 m nur knapp über den linken Torwinkel. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel waren ebenfalls nur fünf Minuten gespielt, als der Heidelsheimer Manuel Zutavern mit gelb/rot nach wiederholtem Foulspiel zum Duschen geschickt wurde. Der frisch eingewechselte Jens Knaus brachte neuen Schwung in das Spiel und die ganze Mannschaft legte seine Zurückhaltung ab. Trotz einem Spieler weniger sah man zunächst keine Vorteile für den Gast aus Odenheim. Ein guter Kopfball von Julian Fersching ging knapp am Tor, und auch ein gefährlicher Weitschuss von Alexander Wolf konnte Torsteher Jan Geiger gerade noch mit der Brust abklatschen. Nach genau einer Stunde Spielzeit setzte sich Julian Fersching nach klugem Pass von Marvin Keller auf der linken Außenbahn durch und flankte den Ball fast von der Grundlinie auf den lang stehenden Nicolai Würtz, der den Ball ohne Mühe zum 1:1 versenkte. Das war die Initialzündung für den Gast aus Odenheim, der jetzt endgültig das Heft in der Hand hatte. In der 78. min. hatte Haken Yigit freie Schussbahn und setze den Ball jedoch links am Tor vorbei, zwei Minuten später vergab Christopher Kramer aussichtsreich. In der 83. min flog der Heidelsheimer Florian Schlindwein nach einem Tritt in die Beine mit Rot vom Platz, wobei er seinem Team damit keinen Gefallen machte. Den Schlusspunkt setzte Nicolai Würtz in der 85. min. mit einem sauberen Heber jedoch aus stark abseitsverdächtiger Position über den herausstürmenden Heidelsheimer Torwart Julian Speck hinweg zum 2:1 Auswärtssieg beim FC Heidelsheim II. Die Odenheimer zeigten endlich Leidenschaft, Mut und Entschlossenheit und wurden mit drei Punkten belohnt.



So. 24.10.10 FC Odenheim - FV Neuthard   1:2 (1:0)
Tore: 1:0 (41.) Oliver Warth, 1:1 (69.) Ricardo Nagel, 1:2 (79.) Sven Gambietz

Nach den beiden Auswärtserfolgen in Stettfeld und Weiher verpasste der FCO die Chance, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Stattdessen gab es eine ernüchternde Heimniederlage gegen den FV Neuthard, dem es – wie in den letzten Jahren regelmäßig – gelang, drei Punkte aus Odenheim mitzunehmen. Nach einem sehr verhaltenen Beginn von beiden Teams hatte der Gast die Führung nach einem Eckball auf dem Kopf, doch zum Glück für unsere Elf traf Christopher Heneka freistehend das Odenheimer Tor nicht (9.). Das gegenseitige Abtasten dauerte weiterhin an, bis sich der FCO ganz allmählich ein Übergewicht erarbeitete und dann auch zu Chancen kam. Christopher Kramer zielte aus spitzem Winkel am kurzen Eck vorbei (30.), eine Minute später rettete ein Neutharder Abwehrbein im Anschluss an eine Ecke von Oliver Warth auf der Torlinie, und schließlich klatschte ein schöner Freistoß von Jens Knaus an die Querlatte (37.). Fast hätte Fabian Münch den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, als der Gästeakteur frei vor dem Odenheimer Tor auftauchte und vorbeischoss (40.). Im Gegenzug gelang den Einheimischen die verdiente Führung, denn nach einem schnell vorgetragenen Angriff verwertete Oliver Warth mit dem Kopf eine gefühlvolle Kramer-Flanke zum 1:0-Pausenstand (41.). Konnte man bei Seitenwechsel mit der Vorstellung des FCO durchaus zufrieden sein, so kann dies über die zweiten 45 Minuten nicht gesagt werden. Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der FCO „mit angezogener Handbremse“ agierte und nicht unbedingt nachlegen wollte. Da Neuthard zwar mehr investierte, aber kaum Gefahr ausstrahlte, tat sich lange Zeit vor beiden Toren nichts. Dies änderte sich schlagartig, als sich die Gastgeber eklatante Abwehrfehler erlaubten. Zunächst stand nach einem zu kurz abgewehrten Ball Ricardo Nagel völlig ungedeckt am Odenheimer Fünfmeterraum und glich aus (69.). Zehn Minuten später ließ man sich das Leder in Strafraumnähe abjagen, und Sven Gambietz hatte keine Mühe, einen von Torwart Jan Geiger abgewehrten Schuss aufzunehmen und einzuschieben. Neuthard hatte das Spiel gedreht, und hätte es seine anschließenden Kontermöglichkeiten genutzt, wäre das Resultat noch deutlicher ausgefallen. Odenheim warf noch einmal alles nach vorne, aber Alfredo Santangelo zielte zu hoch (88.), und ein Freistoß von Jens Knaus strich am Pfosten vorbei (90.). Damit stand die Heimniederlage fest, die man sich angesichts der zweiten Halbzeit selbst zuzuschreiben hat.


So. 24.10.10 SG Odenheim/Oberöwisheim II - SV Gochsheim II   abgesagt
Das Spiel der SG wurde aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesetzt.


So. 17.10.10 FC Weiher - FC Odenheim   1:2 (1:1)
Tore:  1:0 (9.)   Martin Hassmann, 1:1 (35.) Hakan Yigit, 1:2 (70.) Christopher Kramer

In einem von beiden Seiten intensiv geführten und temporeichen Spiel hatte der FCO das bessere Ende für sich und entführte drei Punkte aus Weiher, und das nicht ganz unverdient, denn vornehmlich im ersten Durchgang hatten die Gäste ein klares Plus an Chancen und hätten zur Pause vorne liegen können. In der Schlussviertelstunde kam der Erfolg noch einmal in Gefahr, und man konnte sich bei Torhüter Jan Geiger bedanken, dass die Gastgeber nicht zum Ausgleich kamen. Beide Mannschaften begannen hoch motiviert und lieferten sich ein packendes Kampfspiel. Mit seiner ersten halbwegs gefährlichen Aktion kam der FCW zum 1:0, als ein Schuss von Özdemir von Sturmführer Hassmann abgefälscht wurde und somit nicht zu halten war (9.). Odenheim steckte diesen Rückschlag schnell weg und erspielte sich ein Übergewicht. Nach einer Yigit-Ecke verlängerte Julian Fersching den Ball mit dem Kopf, doch leider ging das Leder sowohl knapp am langen Pfosten als auch am heraneilenden Christopher Kramer vorbei ins Toraus (21.). Zwei Minuten später setzte der stark spielende Dominik Muhr nach einem Solo Julian Fersching in Szene, dessen Scharfschuss übers Tor ging. Auch Christopher Kramers Kopfball nach einer Ecke von Oliver Warth verfehlte das Gehäuse (29.). Der hoch verdiente Ausgleich entsprang einem gelungenen Spielzug über Julian Fersching und Christopher Kramer, dessen Zuspiel Hakan Yigit aus 18 Metern unhaltbar einschoss. Erst kurz vor dem Wechsel meldeten sich die Gastgeber zurück, und es bedurfte der Abwehr von Jan Geiger und der folgenden Rettungstat von Dennis Atmaca auf der Torlinie, um den erneuten Rückstand zu verhindern (40.). Die zweite Hälfte hatte nicht mehr ganz die Dynamik des ersten Durchgangs, aber es war immer noch eine gute Kreisligapartie. Die Abwehrreihen dominierten auf beiden Seiten. Beim FCO gefiel die komplette Viererkette mit Marvin Keller und Konstantin Heinitz auf den Außenposten sowie Dominik Muhr und Dennis Atmaca in der Innenverteidigung. Nach einer ungenügend abgewehrten Ecke von Hakan Yigit war Christopher Kramer freistehend zur Stelle und markierte Odenheims Führungstreffer (70.). Die verstärkten Ausgleichsbemühungen des FCW machte spätestens der glänzend aufgelegte FCO-Torwart Jan Geiger zunichte. Seine größte Tat vollbrachte er in der 79. Minute, als er bereits am Boden lag und reaktionsschnell den von Özdemir angesetzten Heber doch noch entschärfen konnte. Da auch Nicolai Würtz mit seinem Schuss aus der Distanz, der übers Tor flog, erfolglos blieb (86.), änderte sich am Ergebnis nichts mehr und Odenheim konnte den zweiten Auswärtsdreier in Serie bejubeln.


So. 17.10.10 FC Weiher II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   3:3 (2:2)
Die SG bleibt unbesiegt, ließ aber die große Möglichkeit aus, den Tabellenprimus zu besiegen und näher an die Spitze heranzurücken. Alexander Zimmermann und Taner Aclan sorgten für eine scheinbar komfortable 0:2-Führung (20./35.), die man sich aber (wieder einmal) schnell entreißen ließ, denn innerhalb von 120 Sekunden kamen die Gastgeber zum Gleichstand (38./40.). Giuseppe Neri  brachte die SG wieder auf Siegkurs (62.), doch ein Ballverlust in der eigenen Hälfte bestrafte der FC Weiher kurz vor Schluss (88.) mit dem Ausgleichstor


Zur Trainersituation beim FC Viktoria
Seit Mitte vergangener Woche hat der FCO mit Rouven Müller einen neuen Übungsleiter gefunden. Er löst Fabian Fersching ab, der übergangsweise das Training bis zur Verpflichtung Müllers geleitet hat, sich jetzt aber wieder auf seine Tätigkeiten als Spieler beim FCO und Trainer der A1-Junioren der SG Östringen-Odenheim konzentrieren kann. Der 1. Vorsitzende der Viktoria, Robert Laub, bedankt sich ganz herzlich bei Fabian für sein erneutes Einspringen, besonders aber dafür, dass er in der kurzen Zeit die Mannschaft „wieder auf Kurs gebracht hat“, wie er es nannte. Der 34-jährige Rouven Müller ist kein Unbekannter in Fußballerkreisen. Er war z.B. aktiv in der damaligen Oberligaelf des SV Sandhausen und spielte mehrere Jahre in der Verbandsliga bei der Spvgg. Oberhausen. Seine Trainertätigkeit begann er beim VfR Rheinsheim, mit dem er den Landesligaaufstieg schaffte. Zuletzt betreute er den Landesligisten FV Graben, von dem er vor wenigen Wochen freigestellt wurde. Der in Bad Schönborn wohnende Müller sei der richtige Mann für den FCO, dies ist jedenfalls die Ansicht aller an der Verpflichtung des neuen Trainers Beteiligten. Wir wünschen Rouven Müller, der ab der Rückrunde als Spielertrainer fungieren wird, alles Gute für seine Tätigkeit beim FCO; sein Einstand (siehe folgender Spielbericht) ist jedenfalls gelungen.


So. 10.10.10 TSV Stettfeld - FC Odenheim   1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (13.) Oliver Warth, 0:2 (26.) Jens Knaus, 0:3 (55.) Jens Knaus, 1:3 (75.) Kevin Gredel

Der FCO bot seine bisher beste Saisonleistung und gewann beim TSV Stettfeld verdient mit 1:3. Über 70 Minuten absolvierte die Elf von (Übergangs)Trainer Fabian Fersching eine konzentrierte und ansprechende Vorstellung, die dem Team für die kommenden Aufgaben neues Selbstvertrauen geben sollte. Zu bemängeln bleibt eigentlich nur, dass man gegen Spielende wieder nachließ und dem Gegner das Anschlusstor durch Unkonzentriertheit ermöglichte, so dass die Sache etwas spannender wurde, als unbedingt notwendig. Stettfelds dynamische Anfangsphase parierte der Gast durch energisches Dagegenhalten und ging seinerseits in Führung, nachdem Manuel Würtz gefoult worden war und Oliver Warth den Freistoß unter Mithilfe von TSV-Schlussmann Gerson hoch im Netz unterbrachte (13.). Von nun an bestimmte der FC das Geschehen und erhöhte nach einem schönen Angriff über die linke Seite auf 0:2: Julian Fersching setzte sich außen durch und seine weit gezogene Flanke landete auf dem Fuß von Jens Knaus, dessen Direktabnahme von einem einheimischen Abwehrspieler auf der Torlinie nicht mehr abgewehrt werden konnte (26.). Mit der Führung im Rücken unterbanden die Viktorianer bis zur Pause alle Bemühungen des TSV um eine Resultatsverbesserung frühzeitig. Nach 50 Minuten wurde Odenheims Torwart Jan Geiger erstmals von Pfeiffer richtig geprüft, doch in der Folge war der FC wieder tonangebend. Zunächst verfehlte Julian Fersching mit einem Schuss aus dem Lauf das Gehäuse (52.), doch drei Minuten später war das Spiel praktisch entschieden: Hakan Yigit bediente Jens Knaus, der seinen Gegenspieler ausspielte und überlegt in die lange Ecke traf (55.). Odenheim stand weiterhin sehr kompakt in der Defensive, bis man eine Viertelstunde vor Schluss bei einer Ecke gedanklich nicht bei der Sache war und Kevin Gredel das 1:3 ermöglichte. Stettfeld kam kurzzeitig noch einmal auf, klare Möglichkeiten gab es aber nicht. Bei Nicolai Würtz Freistoß, den Oliver Warth knapp verpasste (81.), und bei der Rettungsaktion von TSV-Torwart Gerson gegen Nicolai Würtz (88.) waren die Gäste dem 1:4 sogar näher als die Einheimischen dem Anschlusstor.

So. 10.10.10 TSV Stettfeld II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   2:3 (1:2)
Die SG machte es wieder einmal spannend und kassierte nach zweimaliger Führung durch Alexander Scheuring (13.) und Nicolai Würtz (40.) jeweils das Ausgleichstor. In der Schlussphase, in der beide Teams auf Sieg spielten, gab es Torchancen für jede der zwei Mannschaften. Eine davon nutzte Alexander Scheuring per Kopf (73.) und besorgte somit den 2:3-Siegtreffer.


So. 03.10.10 FC Odenheim - FV Ubstadt   2:2 (2:1)

Tore: 0:1 (17.) Marius Ruppert, 1:1 (26.) Hakan Yigit (HE), 2:1 (31.) Julian Fersching, 2:2 (89.) Philipp Schmitt

Der FCO hat in der vergangenen Woche seinen Coach Andreas Backmann von dieser Aufgabe entbunden – eine Maßnahme, die in und auch außerhalb Odenheims viel Stoff für Diskussionen liefert. Ob diese Entscheidung gerechtfertigt ist, lässt sich meiner Meinung nach schwer sagen. Fakt ist, dass der Saisonstart für den FCO mit 7 Punkten nach 6 Partien (vor dem Ubstadt-Spiel) unbefriedigend verlaufen ist. Andererseits hat man den Verjüngungsprozess vor Saisonbeginn noch einmal deutlich vorangetrieben, und dass diese junge Truppe Zeit brauchen könnte, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, wurde oftmals einfach nicht in Erwägung gezogen. Andreas Backmann, der unbestritten ein absoluter Fachmann in Sachen Fußball ist, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt für sein einjähriges Engagement zugunsten des FC Viktoria Odenheim. Für seine weitere Trainerkarriere wünschen wir ihm viel Erfolg.
Zum Spiel gegen Ubstadt: Die von Fabian Fersching gecoachte Odenheimer Elf fand anfänglich nicht in die Begegnung und baute ihre Angriffe viel zu umständlich auf, so dass die Gäste immer frühzeitig stören konnten. Als die neu zusammengestellte Innenverteidigung mit Dominik Muhr und Dennis Atmaca, die insgesamt eine gute Vorstellung abgab, einmal nicht aufpasste, eilte Ubstadts Angreifer Marius Ruppert allein aufs Tor zu und erzielte das 0:1 (17.). Es dauerte 25 Minuten bis zum ersten gelungenen FCO-Vorstoß, der zur Ecke abgewehrt wurde. Diese brachte Marvin Keller in Schussposition, und dessen Versuch wurde regelwidrig mit der Hand geklärt, was zu einem Elfmeter führte, den Hakan Yigit sicher zum Ausgleich nutzte (26.). Drei Minuten später wurde Julian Fersching im Strafraum zu Fall gebracht, doch diesmal blieb die Pfeife stumm. Odenheim blieb am Drücker, und nach einer scharfen Flanke von Christopher Kramer war Julian Fersching mit einem tollen Flugkopfball erfolgreich (31.). Der FCO hatte das Spiel gedreht und führte zur Halbzeit verdient. Die zweite Hälfte war aus Sicht der Einheimischen weniger ansehnlich. Odenheim verlegte sich früh auf Halten des knappen Vorsprungs. Die wenigen Chancen, Konter zu fahren,  wurden schlampig vorgetragen und brachten nicht wirklich Gefahr für das Gästetor. Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass unsere Mannschaft entweder nicht den Mut oder nicht die Kraft hatte, das entscheidende 3:1 anzustreben. So wurde Ubstadt immer feldüberlegener und stand in der 60. bzw. 69. Minute dicht vor dem Ausgleich, doch Glück und ein Abseitspfiff verhinderten diesen zunächst. Leider fiel er dann kurz vor Schluss, als der ansonsten gute Torwart Jan Geiger einen Freistoß falsch berechnete, so dass der völlig ungedeckte Philipp Schmitt am langen Pfosten nur noch einnicken musste (89.). So blieb unterm Strich nur ein Unentschieden für den FCO, welches sich Ubstadt aufgrund der zweiten Halbzeit allerdings verdient hatte.





So. 03.10.10 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FV Ubstadt II   3:2 (2:2)
Zwei schnelle Tore von Klaus Bühler (9./13.) egalisierten die Gäste bis zum Pausenpfiff (20./32.). Nach der Roten Karte gegen den SG-Doppeltorschützen drohte sogar die erste Niederlage, doch Torwart Karsten Kassay und Unvermögen der FV-Angreifer bewahrten die SG vor einem Rückstand. Zwei Minuten vor dem Abpfiff war es Steffen Försching vorbehalten, mit einem herrlichen Freistoßtor das Spiel zugunsten der Einheimischen zu entscheiden.


So. 26.09.10 VfB Bretten - FC Odenheim   4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (13.) Caglayan Altuntas, 2:0 (39.) Caglayan Altuntas, 3:0 (56.) Phillip Domes, 4:0 (77.) Kevin Jelenko (FE)

Mit einer deftigen Packung im Gepäck musste der FCO aus Bretten die Heimreise antreten, wobei in diesem Spiel die junge Odenheimer Elf – gleich acht Akteure der Startformation sind unter 22 Jahre alt – reichlich Lehrgeld bezahlte. Gefühlte 70% Ballbesitz und klare Feldvorteile nutzen überhaupt nichts, denn die Gastgeber waren weitaus cleverer und bestraften FCO-Nachlässigkeiten in der Rückwärtsbewegung gnadenlos. Obwohl unsere Mannschaft gut ins Spiel fand, deuteten die Hausherren früh ihre Gefährlichkeit an, als Jan Geiger im FCO-Tor gegen Campo den Rückstand verhinderte (6.). Nicolai Würtz, dessen Schuss vom Brettener Torwart Wölfel abgewehrt wurde (8.), und Christopher Kramer, der direkt übers Tor zielte (10.), untermauerten Odenheims Wille, in Führung zu gehen, doch dies gelang dem VfB durch Altuntas, der einen Gegenspieler geschickt austanzte und dann einschoss (13.). Der optisch überlegene FC kam durch seinen auffälligsten Angreifer Christopher Kramer dem Ausgleich zwar nahe, doch zuerst verzog er (30.), und wenig später konnte er Wölfel nicht überwinden (32.). Auf der anderen Seite blieb der VfB Bretten äußerst effektiv und erhöhte wiederum durch Altuntas auf 2:0, und erneut ließ er sich im Strafraum nicht bremsen, bevor er einschoss (39.). Ein abgefälschter Schuss von Dominik Muhr, den der Brettener Keeper entschärfte, eröffnete den zweiten Durchgang (48.). Am Spielverlauf änderte sich nichts: Odenheim bemühte sich um den Anschluss, während der VfB konterte und die sich bietenden Freiräume nutzte. Jelenko überlief die rechte Abwehrseite des FCO und bediente Domes, der nur noch einschieben musste (56.). Ein Kopfball von Julian Fersching und zwei Schussversuche von Nicolai Würtz verfehlten allesamt ihr Ziel, und so waren es die Gastgeber, die auch den letzten Treffer des Spiels erzielten: ein Foulspiel von Torhüter Jan Geiger ahndete der umsichtige Schiedsrichter mit Elfmeter, den Jelenko zum 4:0 verwandelte. Damit war Odenheim restlos bedient, doch vier Tore schlechter war man sicherlich nicht, hat es aber nicht verstanden, das gefährliche Konterspiel des VfB zu unterbinden, und hat auch in der Offensive sich nicht entscheidend durchsetzen können.


So. 26.09.10 FSV Büchenau - SG Odenheim/Oberöwisheim II   1:3 (1:2)
Mit dem vollauf verdienten 1:3 in Büchenau landete die SG ihren ersten Saisonerfolg. Dabei geriet man früh in Rückstand (5.), erholte sich davon aber sehr schnell und führte zur Pause durch zwei Treffer von Yasin Pollat (24./41.). Routinier Klaus Bühler markierte mit einem Heber gegen eine zu weit aufgerückte Büchenauer Elf den Endstand (61.).


So. 19.09.10 FC Odenheim - FV Gondelsheim   3:3 (1:1)

Tore: 1:0 (24.) Christopher Kramer, 1:1 (43.) Musa Kaykun (FE), 1:2 (73.) Marcel Cullik, 1:3 (80.) Florian Neimayer, 2:3 (87.) Hakan Yigit (FE), 3:3 (90.+2) Alfredo Santangelo

In einer interessanten und kurzweiligen Kreisligapartie wurde den Zuschauern so ziemlich alles geboten, was den Reiz eines Fußballspiels ausmacht. Neben den sechs Toren gab es eine ganze Reihe gelungener Spielzüge zu sehen, leider aber auch allzu hartes Einsteigen und dafür berechtigte Hinausstellungen auf Seiten der Gäste. Der FCO konnte nach einer insgesamt guten Vorstellung in den ersten 45 Minuten seine Führung nicht in die Pause bringen, sah 10 Minuten vor dem Ende wie der sichere Verlierer aus, raffte sich dann aber noch einmal auf und rettete mit einem Kraftakt einen Punkt. Odenheim startete schwungvoll wie lange nicht mehr und verpasste durch den gut spielenden Hakan Yigit die frühe Führung, als dieser den Ball nicht richtig traf (10.). Die Gäste beschränkten sich keineswegs nur auf die Defensive, sondern überzeugten durch schnelle Gegenstöße, so dass Odenheims Keeper Jan Geiger zweimal in souveräner Manier retten musste (15./21.). Nach einer abgefälschten Yigit-Ecke stand Christopher Kramer richtig und köpfte unbedrängt zum 1:0 ein (24.). Odenheim blieb am Drücker und hatte Pech, dass Elvis Karams Kopfball ebenso übers Tor ging (26.) wie der sehenswerte Flugkopfball von Hakan Yigit (29.). Danach beruhigte sich das Geschehen, doch gelang es unserer Elf nicht, den Vorsprung mit in die Kabine zu nehmen, da nach einem angeblichen Foul an Muto der Unparteiische auf den Punkt zeigte und Musa Kaykun sich diese Chance nicht entgehen ließ (43.). Der zweite Durchgang begann schlecht für den FC, denn Gondelsheims Torwart Marinovic foulte Elvis Karam, obwohl das Spiel durch den Schiedsrichter bereits unterbrochen war, derart heftig (49.), dass der Odenheimer Angreifer verletzt ausscheiden musste. Mit der gelben Karte war der FVG-Torwart in dieser Szene mehr als gut bedient. Insgesamt hatte das Spiel nicht mehr das Niveau der ersten 30 Minuten und klare Gelegenheiten blieben lange aus. Nach 71 Minuten flog Gästeakteur Barth wegen wiederholten Foulspiels mit der Ampelkarte vom Feld, doch in Überzahl ließ sich unsere Mannschaft zweimal auf der rechten Abwehrseite überlaufen und kassierte binnen 7 Minuten zwei Gegentore zum 1:3 (73./80.). Das Spiel schien entschieden, doch der FC mobilisierte noch einmal alles. Der eingewechselte Julian Fersching zielte zunächst etwas zu hoch (84.), wurde aber drei Minuten später im Strafraum von Kaykun zu Fall gebracht. Dieser erhielt ebenfalls Gelb-Rot, und Hakan Yigit nutzte den Elfmeter zum 2:3 (87.). In der (berechtigten) Nachspielzeit war es erneut Julian Fersching, der den Ball scharf vor das Tor schlug, wo Alfredo Santangelo mit dem Kopf unhaltbar einnetzte (90.+2) und somit dem FCO einen Punkt rettete.


So. 19.09.10 SG Odenheim/Oberöwisheim II - FV Gondelsheim II   2:2 (1:0)
Wie am Vorsonntag in Rheinsheim konnte die SG eine zweimalige Führung nicht über die Zeit bringen. Marvin Kellers Kopfballtor bedeutete die Pausenführung (23.), die gleich nach Seitenwechsel egalisiert wurde, als man in Gedanken noch in der Kabine zu sein schien (46.). Alexander Zimmermann besorgte per Foulelfmeter das 2:1 (61.), doch die Gäste konnten ebenfalls per Strafstoß ausgleichen (70.). Der Dauerdruck der SG in der restlichen Spielzeit brachte nicht mehr den erhofften Dreier.


So. 12.09.10 VfR Rheinsheim - FC Odenheim   4:1 (2:1)

Tore: 1:0 (6.) Christopher Dollt, 1:1 (21.) Jens Knaus, 2:1 (43.) Mohammed Almonctar, 3:1 (87.) Asmon Sahiti (FE), 4:1 (90.) Ibrahim Sahiti

Drei Tore war der FCO gewiss nicht schwächer als der VfR, aber die Gastgeber vom Rhein gewannen nicht unverdient, da sie schnörkelloser und geradlinieger nach vorne kombinierten als unsere Elf, die sich vornehmlich im ersten Abschnitt zu viele „Auszeiten“ gönnte, was vom Gegner bitter bestraft wurde. Es passte so recht ins Bild eines Nachmittages, an dem trotz Engagement nicht viel zusammenlaufen wollte, dass ein klares Handspiel im Strafraum der Einheimischen nicht geahndet wurde und somit die Großchance auf den 2:2-Ausgleich ausblieb (74.). Rheinsheim begann dominant, und bevor sich unsere Mannen darauf einstellen konnten, klingelte es schon im Odenheimer Kasten, da sich niemand für Dollt zuständig fühlte, und dieser mit einem beherzten Schuss unter die Latte traf (6.). Erst nach 15 Minuten fand sich der Gast besser zurecht und kam durch Jens Knaus zum Ausgleich, als dieser einen Rückpass von Alfredo Santangelo aus 22 Metern ins Netz schoss (21.). Odenheim setzte nach und hatte Pech, dass der Kopfball von Hakan Yigit nach einer Santangelo-Flanke vom VfR-Keeper Müller pariert wurde (27.). Leider überließ unsere Elf ganz allmählich wieder das Agieren den Hausherren, die mehr und mehr für Konfusion in der FCO-Verteidigung sorgten. Bestraft wurde diese Passivität durch den besten Rheinsheimer Angreifer Almonctar, der mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung die 2:1-Halbzeitführung herstellte (43.). Gleich nach Seitenwechsel rettete FCO-Torwart Jan Geiger gegen denselben Spieler und verhinderte das 3:1 (47.). Erst in den letzten 20 Minuten entwickelte unser Team dann endlich den Druck, der erforderlich war, um nicht punktlos nach Hause zu fahren. Doch leider fehlte bei der erwähnten Handelfmeter-Szene das notwendige Einsehen des Unparteiischen. Desweiteren vertändelte Nicolai Würtz in aussichtsreicher Schussposition (83.), während Christopher Kramer Torwart Müller im VfR-Tor nicht bezwingen konnte (84.). Als der FCO alles auf Offensive setzte, wurde er ausgekontert. Ein von Torwart Jan Geiger in höchster Not verursachter Foulelfmeter bedeutete das 3:1 (87., A. Sahiti), und ein Flachschuss von I. Sahiti  führte sogar noch zum 4:1 (90.), ein Ergebnis, das dann doch etwas zu deutlich ausfiel.


So. 12.09.10 VfR Rheinsheim II - SG Odenheim/Oberöwisheim II   2:2 (0:1)
Im ersten Punktspiel unserer Zweiten verschenkte man den Sieg in der Nachspielzeit, in der man einen unnötigen Freistoß verursachte, in dessen Anschluss die Gastgeber zum glücklichen Ausgleich kamen. Die zweimalige Führung der Spielgemeinschaft hatte Markus Christen in der 40. bzw. in der 72. Minute markiert. Das etwas fahrlässige Auslassen guter Konterchancen rächte sich dann in der Schlussminute.


So. 05.09.10 FC Odenheim - VfR Kronau   0:1 (0:0)

Tore: 0:1 (60.) Jens Knaus (EG)

Der FCO kassierte mit einem von der Firma „Prodomo“ gestifteten neuen Spielgerät (herzlichen Dank, Berti!) gegen den VfR Kronau die erste Saisonniederlage, und das entsprach auch dem Spielverlauf und dem Chancenverhältnis. Die Gäste präsentierten sich als homogene Truppe, die einerseits konsequent nach vorne spielte, andererseits das Odenheimer Aufbauspiel frühzeitig störte und somit lahm legte. Was die Backmann-Elf den über 200 Zuschauern bot, war wenig überzeugend. Bei Ballgewinn agierte man viel zu statisch, ließ sich im Mittelfeld in allzu viele Zweikämpfe ein, so dass man oft gezwungen war, weite Bälle zu den beiden Spitzen zu schlagen, mit denen diese wenig anfangen konnten. Kronau hatte den wesentlich besseren Start und stand schon in der Anfangsviertelstunde zweimal dicht vor dem 0:1: bereits in der 3. Minute musste Odenheims überzeugender Torwart Jan Geiger einen Freistoß von Fabian Mächtel um den Pfosten lenken, und 8 Minuten später war es wiederum der FCO-Keeper, der gegen den freistehenden Türedi rettend eingriff. Im Odenheimer Offensivspiel lief wenig zusammen. Bezeichnenderweise war die Kopfballaktion von Jens Knaus, bei der er nicht richtig hinter den Ball kam und dieser dann das Tor verfehlte (18.), die einzig erwähnenswerte Szene vor dem VfR-Tor in den ersten 45 Minuten. Kronaus Sturmführer Ajdini hätte gleich danach eigentlich die Gästeführung erzielen müssen, traf jedoch mit seinem scharfen Schuss nach einem der zu häufigen Ballverluste der Heimmannschaft das Tor zum Glück für den FCO nicht (20.). Danach beruhigte sich das Geschehen, wobei die Gäste auch weiterhin die bessere Spielanlage demonstrierten. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich anfangs eine ausgeglichene Partie mit wenig zwingenden Aktionen. Nach exakt einer Stunde dann die Ernüchterung für den Gastgeber: nach einem von der linken Seite vor das Tor geschlagenen Freistoß von Simeone landete der Abwehrversuch von Jens Knaus unglücklicherweise im eigenen Netz. Odenheims Coach Backmann reagierte auf den Rückstand und brachte nach und nach drei neue Offensivkräfte, eine entscheidende Wende zum Besseren blieb aber aus. Zwar waren die Einheimischen jetzt feldüberlegen, klare Einschussmöglichkeiten ergaben sich aber nicht. Kronau blieb mit schnellen Gegenzügen gefährlicher. So musste Odenheims Abwehrspieler Nurcan Esen gegen Do-Thanh retten (71.), und Torwart Geiger schaffte dasselbe gegen den heranstürmenden Klumpp (83.). Dies hätte sich für den VfR beinahe noch gerächt, doch nach einer Karam-Flanke köpfte Denis Atmaca unbedrängt über das Kronauer Tor (89.). Damit war die klarste Chance für den FCO vergeben und die Niederlage besiegelt.


So. 29.08.10 TuS Mingolsheim - FC Odenheim   0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (43.) Elvis Karam (FE), 0:2 (56.) Steffen Försching

Der FCO hat auch die Hürde beim TuS Mingolsheim unbeschadet genommen und blieb erneut ohne Gegentor. Der Neuling aus der Bäderstadt setzte die ersten Akzente in dieser Begegnung und hatte mit Heinzmanns Schuss aus 20 Meter Torentfernung (17.) und erst recht mit Schanzenbachs Kopfball (22.) zunächst die besseren Möglichkeiten, die beide das FCO-Tor verfehlten. Danach kam das Angriffsspiel der Gäste ganz allmählich besser in Schwung. Dominik Muhrs Versuch war kein Problem für Mühlhauser im TuS-Tor (24.), und Elvis Karams Querpass konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden (26.). Kurz vor Seitenwechsel dann doch noch die verdiente Führung für die Viktorianer, als TuS-Torwart Mühlhauser gegen Dominik Muhr einen Foulelfmeter verursachte, den Elvis Karam sicher verwertete (43.). Odenheim war auch in der zweiten Spielhälfte das dominierende Team. Mühlhauser rettete gegen Oliver Warth mit Fußabwehr (51.), während Elvis Karam das Tor verfehlte (53.). Nichts zu halten gab es bei Steffen Förschings Freistoßtor nach 56 gespielten Minuten, denn der Ball touchierte noch die Unterkante der Latte und landete dann im Netz. Als Jan Geiger im FC-Tor einen Flachschuss abwehren konnte und der anschließende Kopfball übers Tor ging (67.), bekamen die Einheimischen noch einmal kurzzeitig Oberwasser, aber auch die nächste Kopfballchance für Schanzenbach landete an der Latte (74.) und nicht im Tor. Damit war auch die letzte Möglichkeit zur Resultatsverbesserung für Mingolsheim vergeben. In der Schlussviertelstunde war dann der FCO jederzeit Herr der Lage und brachte den Vorsprung sicher ins Ziel.


So. 22.08.10 FC Odenheim - FC Karlsdorf   1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (61.) Alfredo Santangelo

Der FC Odenheim hat die Auftaktbegegnung zur neuen Kreisligasaison gegen die Germanen aus Karlsdorf mit 1:0 für sich entschieden und damit die erhofften drei Punkte gewonnen, richtig überzeugend war die Vorstellung der Einheimischen dabei aber nicht. Zu umständlich und tempoarm waren die Odenheimer Angriffsbemühungen über weite Strecken der Partie, und wenn man wirklich einmal versuchte, das Tempo anzuziehen, dann kamen die Bälle meistens nicht zum eigenen Mitspieler, sondern landeten beim Gegner, der es mit seiner kompakten defensiven Spielweise immer wieder verstand, beim FCO keinen Spielfluss aufkommen zu lassen. Wenigstens war in der zweiten Hälfte eine Steigerung auf Odenheimer Seite zu erkennen, was letztlich den knappen Heimerfolg rechtfertigte. Lange Zeit tat sich vor beiden Toren nichts, da Karlsdorf nur auf Torsicherung bedacht war und unsere Elf keine Mittel fand, den FCK-Abwehrriegel zu knacken. Ein Fernschuss von Neuzugang Manuel Würtz, der im defensiven Mittelfeld eine ansprechende Leistung bot, stellte Karlsdorfs Torwart Härter vor keine Probleme (24.), und bei Alfredo Santangelos Schrägschuss zeigte er sich ebenfalls auf dem Posten (29.). Da auch zwei Schüsse aus der Distanz von Elvis Karam kurz vor der Pause nichts einbrachten, ergab sich aus einer Rettungsaktion eines Karlsdorfer Abwehrspielers noch die größte Gefahr für das Gästetor, denn der Ball verfehlte nur knapp das eigene Gehäuse (45. + 1). Der zweite Durchgang wurde lebhafter, und plötzlich musste Odenheims neuer Torwart Jan Geiger mit einem Reflex gegen Riffels Direktschuss den Rückstand verhindern (53.). Nur zwei Minuten später war sein Gegenüber Härter im Karlsdorfer Tor gefragt, als er einen Kopfball von Alfredo Santangelo nach einer Heinitz-Flanke gerade noch von der Linie kratzen konnte. Odenheims schnelleres Spiel nach vorne wurde belohnt, denn nach einer Hereingabe von Dominik Muhr brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, was Alfredo Santangelo per Kopf zum 1:0 nutzte (61.). Dass sich der Odenheimer Vorlagengeber unmittelbar nach dem Führungstor auf einen Disput mit seinem Gegenspieler einließ und dafür mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde, war höchst ärgerlich, wurde aber dadurch kompensiert, dass Gästeakteur Kniel nur 10 Minuten später wegen Foulspiels ebenso die Ampelkarte erhielt. Der FCO versäumte die endgültige Entscheidung, denn Nicolai Würtz traf mit seinem Flankenball zunächst nur die Latte (83.) und zielte anschließend zu hoch (84.), wobei in dieser Szene ein Querpass zum mitgelaufenen Julian Fersching die bessere Option gewesen wäre. Zum Glück setzte Karlsdorfs Unger den Ball neben den Pfosten (86.), so dass der Arbeitssieg des FCO mit dem Abpfiff durch den guten Schiedsrichter Fuder aus Zaberfeld feststand.


So. 15.08.2010 Vorbereitungsspiel FC Odenheim - FC Untergrombach   7:0 (4:0)
Tore: N.Würtz (1), Karam (4), Yigit (2)
FC Odenheim: Witte, Keller (Muth 45. min), D.Atmaca, M.Würtz, N.Würtz (Fersching 69. min), Esen, Karam, Försching (Yigit 45. min), Warth, Heinitz, Knaus

Ein standesgemäßes Endergebnis von 7:0 lieferte die Mannschaft des FC Odenheim am vergangenen Sonntag gegen einen jedoch in jeder Hinsicht überforderten FC Untergrombach ab. Trotz der Schwächung von vier Urlaubern und 2 Verletzten setzte der FC Odenheim von Anfang an Akzente. Die von Schiedsrichter Mustapha Quertani ohne Probleme geleitete Partie sah in der 15. min den ersten ernstgemeinten Odenheimer Versuch durch Marvin Keller, der jedoch am Tor vorbei zog. Der an diesem Tag frisch aufspielende Elvis Karam hatte Keller zuvor mustergültig angespielt. Die nächste Chance ergab sich in der 19. min als Karam von rechts in den Strafraum flankte und der überraschte Oliver Warth am Ball vorbei segelte. Der Untergrombacher Torwart Beisel hatte sich zuvor mit dem Ball verschätzt. Untergrombach meldete sich mit dem ersten Lebenszeichen in der 22. min, jedoch verzog Hartmann links am Tor vorbei. In der 25. min nahm Nicolai Würtz Maß und schoß den Ball aus 20 m zum 1:0 in die linke untere Ecke. In der 34. min bewies Jens Knaus seine Übersicht, als er den Ball mustergültig quer durch den Strafraum auf Elvis Karam passte, der sich nach zwei Haken gegen die Untergrombacher Abwehr durchsetzte und halbrechts ins lange Ecke zum 2:0 einschoß. Nur drei Minuten später gingen die Karamspiele weiter, als dieser nach genauem Zuspiel von Nicolai Würtz zum 3:0 einnetzte. In der 42. min schloss Karam einen Alleingang zum 4:0 Pausenstand ab. Nach dem Wechsel hatte Untergrombach zwei Chancen (56. + 57. min), die knapp am Tor vorbei gingen oder kläglich durch Markus Krieger versemmelt wurden. Kurze Zeit später erhöhte der gut aufgelegte Karam nach klugem Pass von Warth auf 5:0 (69. min). Untergrombacher Versuche danach Fehlanzeige. Das gut organisierte Mittelfeld der lauf- und spielfreudigen Manuel und Nicolai Würtz ließen dem Gegner nur wenig Räume, den Rest besorgte die aufmerksame Abwehr um Denis Atmaca. Der Odenheimer Torwart Torsten Witte hatte an diesem Tag wahrlich wenig zu tun. Die Schlußpunkte setze Hakan Yigit der in der 83. min auf 6:0 und in der 89. min gar auf 7:0 erhöhte. Das letzte Tor war sehenswert als Yigit aus über 20 m per Direktabnahme den Ball durch Freund und Feind in die Maschen drosch. Im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche, Pokalaus in Gondelsheim,  konnte eine deutliche Steigerung gesehen werden. Mit allen Attributen wie Leidenschaft, Laufbereitschaft, Mut und Zweikampfstärke wurde der schwache FC Untergrombach durch die von Andeas Backmann trainierte Odenheimer Elf beherrscht und letztendlich deutlich geschlagen.

Untergrombachs Liebhauser 10 klärt in lezter Sekunde vor dem Odenheimer Jens Knaus 14


So. 08.08.2010 2. Runde Kreispokal FV Gondelsheim - FC Odenheim   3:0 (0:0)
FC Odenheim: Geiger, Keller, Atmaca, Heinitz, Muhr, Würtz M, Würtz N, Warth (63. Knaus), Esen, Santangelo (80.min Hodecker), Karam, Kassay

Das Spiel der ersten Garnitur sah einen im Endeffekt überlegenen Gastgeber FV Gondelsheim, der verdient mit 3:0 gegen einen an diesem Pokalspieltag müden und glücklosen FC Odenheim in die nächste Runde des Hoepfner-Kreispokals einzog. Das Spiel zog sich einfach hin und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, Strafraumszenen brachten nicht die erhoffte Wirkung. Nach der Halbzeit wurde Gondelsheim stärker und setze das Team von Trainer Backmann mit einfachem und gefälligem Passspiel unter Druck. Jedoch erst ein Foulelfmeter (73.min) von Torwart Geiger verursacht, brachte die Gastgeber zur 1:0 Führung. Die Nicklichkeiten im Mittelfeld nahmen zu und brachten beiden Mannschaften gelbe Karten ein, die in der gelb-roten Karte für Kaykun Muta (FVG) in der 75.min gipfelte. Wer jetzt dachte, dass es aus Odenheimer Sicht endlich losginge wurde enttäuscht. Irgendwie war heute der Wurm drin und trotz Einsatz und Willen wollte nichts gelingen. Nach 79 Minuten erhöhte Heiko Bayrl auf 2:0 und in den Schlussminuten konnte Gondelsheim sogar den Endstand von 3:0 erzielen. Schluss und vorbei mit dem Kreispokal 2010/2011 für beide Mannschaften.


So. 08.08.2010 2. Runde Kreispokal SG Odenheim/Oberöwisheim - SV 62 Bruchsal   1:4 (1:1)
SG Odenheim/Oberöwisheim II: Kassay, Hohdecker (71.min Klemm), Yigit, Nitsch, Zenner, Försching, Rebel, Aclan, Gelibolu, Scholz (45.min Fersching), Zimmermann

Nichts zu holen gab es im Spiel der SG Odenheim/Oberöwisheim II gegen den A-Kreisligisten SV 62 Bruchsal. In der ersten Hälfte war das Spiel noch einigermaßen ausgeglichen und nach dem Führungstreffer durch Selimi (18.min) konnte Michael Rebel aus jedoch stark abseits verdächtiger Position einnetzen (34.min). Die Vorarbeit leistete hier Taner Aclan, der den Ball geschickt durch die Abwehrreihe der Bruchsaler passte. In der zweiten Halbzeit häuften sich die Fehlpässe und Abstimmungsschwierigkeiten innerhalb der SG machten es den immer stärker werdenden SV 62 leicht, das Spiel zu kontrollieren. In der 78.min erhöhte Mohr auf 2:1 und der nur Sekunden zuvor eingewechselte Buscholl drückte das Leder zum 3:1 für den SV in die Maschen. Den Endstand markierte Zech in der 86.min zum 4:1 für den Gast.

Volles Risiko von TW Kassay SG Odenheim/Oberöwisheim - SV 62 Bruchsal


So. 01.08.2010 1. Runde Kreispokal SV Gochsheim - FC Odenheim   1:2 (0:1)
Zum Glück sah er das Sonntagsspiel beim B-Ligisten SV Gochsheim nicht, denn sonst wäre seine Kritik noch etwas schärfer ausgefallen. Die beinahe komplett umgebaute FCO-Formation nahm das Heft zwar sofort in die Hand und scheiterte früh zweimal am Aluminium (Alfredo Santangelo und Patrick Nitsch), ließ dann aber allmählich nach und brachte die gut verteidigenden Gastgeber kaum noch in Bedrängnis. Erst ein Freistoß von Steffen Försching, der zudem leicht abgefälscht wurde, führte Sekunden vor dem Pausenpfiff zur Führung unserer Mannschaft. Ein zu zögerliches Attackieren der linken Abwehrseite des FCO nutzte Gochsheims Schäufele vier Minuten nach Wiederbeginn zum überraschenden Ausgleich. Dies war das Signal für die Gäste, ihre Zurückhaltung abzulegen und wieder mehr für das eigene Angriffsspiel zu tun. Zunächst war erneut der Pfosten im Wege (Julian Fersching), bevor Marvin Keller per Kopf nach einem Esen-Freistoß das entscheidende 1:2 erzielte (69.), an dem sich bis zum Abpfiff nichts mehr änderte. Erfreulich aus FCO-Sicht war der Kurzeinsatz von Fabian Fersching, der nach elfmonatiger Verletzungspause endlich wieder auflaufen konnte.


Sa. 31.07.2010 1. Runde Kreispokal SG Odenheim/Oberöwisheim - TSV Stettfeld   3:1 (1:0)
Mit zwei „gemischten“ Mannschaften starteten die Viktorianer in das erste Pflichtspielwochenende des Spieljahres 10/11. Gegen den Kreisligisten TSV Stettfeld gelang der neu gegründeten SG ein verdientes 3:1 und damit der Einzug in die nächste Runde. Vornehmlich in der ersten Hälfte hatten die Einheimischen ein deutliches Übergewicht und ein klares Chancenplus, konnten aber nur einmal jubeln, als Konstantin Heinitz in der 34. Minute von der rechten Seite auf das Tor zusteuerte und uneigennützig querlegte auf Christopher Kramer, der problemlos das 1:0 erzielte. Einige gute Möglichkeiten blieben ungenutzt, was sich gleich nach Seitenwechsel änderte, denn Marvin Keller stand nach einem vom Torwart abgewehrten Knaus-Schuss goldrichtig und besorgte den zweiten Treffer für die SG (47.). In der Folgezeit kamen die Gäste stärker auf und erarbeiteten sich zwischen der 50. und 60. Minute drei gute Chancen zum Anschlusstreffer, bei denen die Defensive der Hausherren bedenkliche Schwächen zeigte, mit Glück und etwas Geschick aber das Gegentor verhindert werden konnte. Die endgültige Entscheidung gelang Nicolai Würtz in der 85. Minute, als er eine Flanke von Michael Rebel trocken in die kurze Ecke platzierte. Die nie resignierenden Gäste erzielten nur drei Minuten später das Ehrentor durch Christian Klink, der nach einem gravierenden Fehlpass im SG-Aufbauspiel mit einem Fernschuss den wenig geprüften Jan Geiger im SG-Tor überraschte und den Endstand herstellte. Dem Pechvogel des Spiels, Daniel Lübcke, der nur 10 Minuten nach seiner Einwechslung verletzt ausscheiden musste, wünschen wir von dieser Stelle aus eine baldige und vor allem völlige Genesung. Odenheims Trainer Andreas Backmann zeigte sich trotz des Erfolgs nur bedingt zufrieden. Er attestierte seinem Team zwar ein gutes fußballerisches Niveau, war jedoch mit der manchmal fehlenden defensiven Grundordnung nicht einverstanden, denn diese müsste auch trotz der hohen Belastung durch das Trainingsprogramm der letzten Tage eingehalten werden, so resümierte der FC-Coach.




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]