Spielberichte 2009 / 2010


Sa. 29.05.10 FV 1912 Wiesental - FC Odenheim   1:0 (1:0)
Tore: 1:0 (11.) Andreas Koch

Im letzten Saisonspiel zeigte die Odenheimer Mannschaft über weite Strecken eine ansprechende Leistung, die allerdings unbelohnt blieb, da sie die sich bietenden Möglichkeiten leichtfertig vergab und somit die vierte Niederlage in Folge sich einhandelte. So steht unterm Strich ein siebter Platz im Schlussklassement, der etwas besser hätte ausfallen können, wenn man den Start nicht verschlafen und in der Endphase nicht eingebrochen wäre. Schon der Beginn in Wiesental zeigte auf, woran es mangelte: die erste klare Chance hatte Odenheim, aber sie wurde – wie so oft – nicht genutzt, denn Hakan Yigit konnte Heger nicht bezwingen (8.). Der Gegner dagegen nahm das Geschenk der Odenheimer Abwehr (Konstantin Heinitz) dankend an und ging durch Kochs Abstauber beinahe im Gegenzug in Führung (11.). Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, zunächst ohne die ganz großen Einschussmöglichkeiten. Torsten Witte im FC-Tor verhinderte gegen Schneider das drohende 0:2 (35.), doch von da an legte der FCO seine Zurückhaltung ab und wurde die überlegene Elf. Gute Kopfballgelegenheiten durch Oleg Wagner bzw. Christopher Kramer brachten nicht den Ausgleich, da der Ball jeweils übers Tor ging (43./44.). Der FCO blieb nach der Halbzeitpause die aktivere Mannschaft, belohnte sich dafür aber nicht. Steffen Förschings Freistoß wurde von Heger über die Latte gelenkt (47.) und Hakan Yigit zielte aus günstiger Position zu hoch (52.). Julian Fersching machte es ihm nach und ließ eine weitere dicke Ausgleichschance aus (72.). Wiesental kam nur noch einmal gefährlich vor das Odenheimer Tor, als sich zwei FCO-Abwehrmannen uneinig waren, doch Andreas Koch verfehlte das Ziel und hielt die Hoffnungen der Odenheimer Zuschauer auf wenigstens einen Punkt aufrecht (81.). Daraus wurde aber nichts, denn auch der letzte Schussversuch, abgegeben von Elvis Karam, flog über das Tor der Einheimischen (89.). So hatte der knappe Vorsprung der „Zwölfer“ auch beim Abpfiff noch Bestand, was der FCO bei etwas mehr Cleverness durchaus hätte vermeiden können.


Sa. 22.05.10 FC Odenheim - FC Kirrlach   0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (7.) Wessam Noureddine (FE), 0:2 (58.) Wessam Noureddine

Gegen den bereits feststehenden Meister und Landesligarückkehrer aus Kirrlach konnte der FCO seinen Negativtrend nicht stoppen und kassierte eine weitere Niederlage. Unsere Mannschaft enttäuschte nicht, geriet aber schnell in Rückstand und konnte in ihrer besten Phase gegen Ende der ersten Halbzeit und gleich nach Wiederbeginn die wenigen sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen. Der Tabellenführer war in dieser Hinsicht cleverer und kam durch zwei Standardsituationen zu seinen Toren, um danach nichts mehr anbrennen zu lassen und den Vorsprung sicher über die Runden zu bringen. Nach einer wahren Kette von Fehlern in der Rückwärtsbewegung konnte Uwe Korp nur durch Foulspiel Kirrlachs Torjäger Noureddine stoppen, der dann selbst den Foulelfmeter zum 0:1 verwandelte (7.). Hätte Torsten Witte im Odenheimer Tor nicht grandios gegen den allein vor ihm stehenden Hoti gerettet (13.), wäre schon frühzeitig eine Art Vorentscheidung gefallen. So aber fand der FCO ganz allmählich ins Spiel und erarbeitete sich auch seinerseits Torchancen. Julian Fersching scheiterte zunächst am herauseilenden Philipp Ritz im Kirrlacher Tor (28.) und kam nach einer von Elvis Karam verlängerten Ecke zweimal an das Leder, doch beide Versuche wurden von den Gästeverteidigern kurz vor oder auf der Linie abgewehrt (30.). Schließlich schnappte Ritz auch dem einschussbereiten Naim Yesilyurt den Ball weg (41.), was den eigentlich verdienten Ausgleich verhinderte. Erneut konnten sich die Gäste bei ihrem starken Torwart bedanken, als dieser einen sehenswerten Yesilyurt-Schuss um den Pfosten lenkte (52.). Odenheims Drangphase blieb unbelohnt, und plötzlich stand es 0:2, da Noureddine mit einem Freistoß über die Mauer erfolgreich war (58.). Von da an kontrollierten die Gäste das Spielgeschehen weitestgehend und unterbanden die Odenheimer Angriffsversuche frühzeitig. Einzig Naim Yesilyurt hatte noch eine nennenswerte Szene, doch sein Schuss aus halbrechter Position verfehlte das Ziel klar (69.). Kirrlach verwaltete den Vorsprung mühelos, und hätte Stindl per Kopf das Tor getroffen (72.), wäre die Odenheimer Niederlage noch deutlicher ausgefallen. Dies hätte den Spielverlauf aber auch nicht korrekt widergespiegelt, denn der FCO wehrte sich lange gegen die drohende Niederlage, hatte am Ende aber selbst nicht mehr den Glauben, diese abwenden zu können.


So. 16.05.10 FV Gondelsheim - FC Odenheim   4:2 (4:1)

Tore: 1:0 (10.) Florian Neimayer, 1:1 (19.) Julian Fersching, 2:1 (25.) Miroslav Bijelic (FE), 3:1 (28.) Axel Amend, 4:1 (32.) Florian Neimayer (FE), 4:2 (46.) Hakan Yigit

Der FCO taumelt dem Saisonende entgegen und spielte – zumindest 45 Minuten lang – in Gondelsheim eine Art Fußball, die eher einer Freizeitmannschaft gerecht wurde, aber nicht den Ansprüchen einer gutklassigen Kreisligaelf auch nur annähernd entsprechen konnte. Ohne Biss in den Zweikämpfen und ohne Ordnung in der Defensive gestattete man den Einheimischen Spielräume, die diese zu nutzen verstanden; und wenn man dann wirklich einmal energisch eingreifen wollte, geschah dies im eigenen Strafraum und wurde vom insgesamt äußerst schwachen Schiedsrichter Flaxmeier gleich zweimal mit Elfmeter bestraft. Sehenswert waren aus Odenheimer Sicht im ersten Durchgang nur zwei Aktionen: einmal der überlegte Schlenzer von Julian Fersching, der damit nach Zuspiel von Hakan Yigit den herauseilenden Torhüter Marinovic überwand und das zwischenzeitliche 1:1 markierte (19.), zum anderen die erstklassige Rettungstat von Torsten Witte im FCO-Tor, der dem allein auf ihn zulaufenden Muto den Ball vom Fuß nahm und somit das fünfte Gegentor verhinderte (41.). Ansonsten lieferte der FCO bis zum Pausenpfiff eine katastrophale Leistung ab. Dies änderte sich glücklicherweise nach Seitenwechsel, denn der Weckruf erfolgte sofort, als Hakan Yigit eine Flanke von Julian Fersching mit dem Kopf verwandelte (46.). Jetzt wurde endlich auch vom Gast Fußball gespielt, doch die Sache hatte einen Haken, denn das Toreschießen klappte nicht. Oliver Warth, Hakan Yigit und Naim Yesilyurt hatten innerhalb einer Viertelstunde klare Chancen, die allesamt nichts einbrachten. Zudem parierte FC-Keeper Marinovic einen Yesilyurt-Freistoß erstklassig (57.) Als dann auch noch Julian Fersching 12 Minuten vor dem Ende allein aufs Tor zulief und den Ball neben den Pfosten setzte, zeichnete sich ab, dass das Spiel nicht mehr zu drehen war. Zwei Gelb-Rote Karten gegen die meckernden Uwe Korp und Jens Knaus in der Nachspielzeit rundeten das an diesem Tag insgesamt enttäuschende Auftreten unserer Elf ab, die sich nun schleunigst zusammenraufen muss, um in den beiden noch ausstehenden Partien nicht ähnlich schlecht auszusehen.


Mi. 12.05.10 FC Odenheim - SV Philippsburg   2:3 (1:1)

Tore: 1:0 (17.) Elvis Karam (FE), 1:1 (38.) Celal Özmen, 1:2 (65.) Celal Özmen, 1:3 (71.) Celal Özmen, 2:3 (74.) Elvis Karam (FE)

Was sich in den letzten Begegnungen bereits abzeichnete, wurde am vergangenen Mittwoch Wirklichkeit und kam daher auch nicht überraschend: der FCO verlor seine erste Partie im Kalenderjahr 2010. Dass dies gegen ein Team passierte, das noch im Abstiegskampf steckt, passt so richtig ins Bild, das unsere Mannschaft momentan von sich abliefert. Man ist einfach nicht in der Lage oder willens, mit letzter Konsequenz in den Phasen der eigenen Überlegenheit diese in Treffer umzumüntzen. Stattdessen erlaubt man der gegnerischen Elf auf einfache Weise, ihrerseits Tore zu erzielen. Philippsburgs Sturmführer Özmen bedankte sich für den ihm zugestandenen Freiraum und bestrafte Odenheimer Abwehrschwächen gleich dreifach. In der Vorwärtsbewegung läuft es für die Viktorianer auch nicht gerade „rund“, da der Spielaufbau durch allzu viele Fehler immer wieder unterbrochen wird, so dass bezeichnenderweise zwei Elfmetertore herhalten mussten, um die Partie bis zum Schluss spannend zu gestalten. Das Odenheimer Spiel war zunächst recht ansehnlich, da man nach Torwart Torsten Wittes gutem Reflex gegen Polat (2.) das Geschehen relativ klar beherrschte. Verfehlte Junior nach Julian Ferschings Hereingabe den Ball noch knapp (16.), so gelang wenige Sekunden später dennoch der Führungstreffer, als Elvis Karam nach einem Foul an Julian Fersching vom Elfmeterpunkt aus traf. Odenheim versuchte nachzulegen, machte aus seiner optischen Überlegenheit aber wieder mal zu wenig, was sich urplötzlich rächen sollte, da Özmen im Strafraum erst einen Angreifer ausspielte und dann überlegt einschoss (38.). Hätte Sy per Kopf genauer gezielt (40.), wäre der FCO bei Halbzeit sogar im Hintertreffen gewesen. Auch der Beginn des zweiten Durchgangs war von Odenheimer Angriffsversuchen geprägt, aber Juniors Abschluss wurde vom SVP-Keeper Müller pariert (55.), und Karams Nachschuss aus der zweiten Reihe segelte übers Tor. Philippsburg zeigte sich deutlich effektiver, und nach einem weiten Flankenball legte Kaya mit dem Kopf für Özmen auf, der unhaltbar einschoss (65.). Der FCO hatte sich noch nicht richtig erholt, da war Özmen wiederum erfolgreich, wenn auch äußerst glücklich, da der Ball noch abgefälscht wurde (71.) und hoch im Toreck landete. Unsere Elf zeigte zumindest Moral und gab nicht kampflos auf. Nach Trikotziehen am aufgerückten Jens Knaus nutzte Elvis Karam auch seinen zweiten Elfmeter souverän und verkürzte auf 2:3. Der folgende Odenheimer Dauerdruck war aber nicht mehr von Erfolg gekrönt: Hakan Yigit verfehlte das Gehäuse (81.), Uwe Korps Kopfball ging ebenfalls vorbei (89.), und als Christopher Kramer per Kopf an Müller scheiterte (92.), war auch die letzte Ausgleichschance vorbei und die erste Niederlage seit Ende November perfekt.


So. 09.05.10 FC Neibsheim - FC Odenheim   1:1 (1:1)

Tore: 1:0 (18.) Parissis Stamtsis, 1:1 (40.) Hakan Yigit

Wenig Überzeugendes boten die Viktorianer beim FC Neibsheim und ließen dort wiederum zwei Punkte liegen gegen einen Gastgeber, der nun wirklich nicht zu den besseren Teams der Kreisliga zu zählen ist. Dass die Ausbeute so gering ausfiel, hat man sich in erster Linie selbst zuzuschreiben, da man es nicht verstand, seine deutliche spielerische Dominanz auch im Ergebnis auszudrücken. Dies gelang deshalb nicht, weil man viel zu pomadig agierte, den letzten Zug zum Tor meistens vermissen ließ und durch anfängerhafte Fehler den Gegner immer wieder aufbaute, der seinerseits mit Kampfkraft seine spielerischen Defizite – meistens mit Erfolg – wettzumachen verstand. Odenheim war von Beginn an tonangebend, war bei mehreren Schussversuchen aus günstiger Position aber nicht in der Lage, das Neibsheimer Tor ernsthaft zu gefährden. Entweder verfehlte der Ball das Ziel deutlich, oder man traf denselben nur unzureichend, so dass FCN-Keeper Fröhlich vor keine Probleme gestellt wurde. Neibsheim lauerte nur auf Odenheimer Fehler, die sich dann auch einstellten. Bei Feuchts unbedrängtem Kopfball hatte man noch Glück, dass das Leder übers Tor ging (11.), doch nach einem leichtfertigen Ballverlust von Oleg Wagner setzte Stamtsis den Ball aus 18 Metern ins untere Toreck zur Neibsheimer Führung (18.). Nun häuften sich die Odenheimer Angriffe und es ergaben sich klare Chancen. Ein Kopfball von Jens Knaus ging vorbei (21.), Uwe Korp verpasste einen Karam-Freistoß (28.), Hakan Yigit zielte zu hoch (31.) und Christopher Kramer traf ebenso wenig den Kasten (34.). Nach einem der wenigen schnell vorgetragenen Angriffe passte Goran Bjeljarevic auf Hakan Yigit, der im Fallen das inzwischen überfällige 1:1 markierte (40.). Wäre Oleg Wagners Schuss nicht kurz vor der Linie geblockt worden (43.), hätte es sogar noch zur Halbzeitführung gereicht. Der FCO stürmte nach dem Wechsel zunächst weiter an, mit dem Toreschießen wollte es aber nicht klappen. Hakan Yigit schoss zunächst vorbei (48.), und spielte wenig später aus Nahdistanz Torwart Fröhlich den Ball genau in die Arme (56.). Ganz allmählich ließ der Odenheimer Druck nach und man passte sich immer mehr dem wenig überzeugenden Spiel der Gastgeber an. Auch mehrere Einwechslungen halfen wenig, denn es wurde leider nicht mehr besser. Nach 71 Minuten hatte man sogar Riesenglück, dass die Einheimischen aus dem Gewühl heraus nicht trafen. Als FCN-Verteidiger Bachmann gegen Hakan Yigit auf der Linie klären konnte (86.), war klar, dass man sich erneut mit einem Unentschieden würde abfinden müssen. Daran änderte auch Naim Yesilyurts Schuss nichts, da er über die Querlatte ging (88.) und somit der Spielstand bestehen blieb.


So. 02.05.10 FC Odenheim - TSV Stettfeld   0:0 (0:0)

Wie das Hinspiel endete auch der zweite Vergleich mit dem TSV Stettfeld in dieser Saison torlos. Dabei tat sich unsere Elf sehr schwer, die taktisch klug und massiert verteidigenden Gäste in ernste Verlegenheit zu bringen. Das Bemühen war unverkennbar, aber es fehlte oft im entscheidenden Moment die Präzision beim finalen Pass, so dass Großchancen nur selten zu sehen waren. Die besten davon hatten Julian Fersching, dessen Schuss in der 9. Minute vom Gästetorwart Gerson gerade noch um den Pfosten gelenkt wurde, und der in der zweiten Hälfte torgefährlichste Odenheimer Akteur Hakan Yigit, der mit seinem geschlenzten Ball ebenfalls in Gerson seinen Meister fand (83.). Trotz ihrer defensiven Ausrichtung und der daraus resultierenden Odenheimer optischen Überlegenheit versteckten sich die Gäste keineswegs und starteten ihrerseits gefährliche Gegenstöße. So konnte Taner Kilinc im FCO-Tor nach einer Ecke einen Ball von Ebelle gerade noch vor dem Überschreiten der Torlinie klären (24.), und er war auch in der 76. Minute nicht zu bezwingen, als Stettfelds Pfeiffer frei vor ihm auftauchte und abzog. Auch das Chancenverhältnis war insgesamt relativ ausgeglichen, so dass der Punktgewinn für die noch nicht gesicherten Gäste durchaus in Ordnung geht. Was unsere Mannschaft betrifft, so lag die fehlende Spritzigkeit vielleicht auch am Kräfteverschleiß der letzten Wochen, denn man bestritt gegen Stettfeld das bereits fünfte Spiel innerhalb von 14 Tagen. Von daher sollte man vielleicht nicht allzu kritisch bei der Bewertung des sonntäglichen Auftritts sein und hoffen, dass am kommenden Wochenende beim FC Neibsheim eine bessere Leistung abgerufen werden kann.


Mi. 28.04.10 FC Weiher - FC Odenheim   1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (8.) Murat Cakmak, 1:1 (85.) Marvin Keller

Um mit dem Positiven zu beginnen: Der FCO blieb auch im achten Spiel nach der Winterpause ungeschlagen (6 Siege, 2 Remis), und hat einen direkten Konkurrenten um Platz 5 auf Distanz gehalten. Bemängelt werden muss allerdings die sehr lasche Vorgehensweise in der ersten halben Stunde, als die kompromisslos zu Werke gehenden Gastgeber ihre Zweikampfstärke ausnutzten und den Spielfluss unserer Mannschaft konsequent zu verhindern wussten. Der unsichere Schiedsrichter aus Zaberfeld tat sein Übriges dazu, da er das manchmal überharte Einsteigen des FCW nicht energisch unterband und somit der körperbetonten Spielweise der Einheimischen noch indirekt Vorschub leistete. Was den Sportsgeist und den Fairplay-Gedanken der Gastgeber anbelangt, so muss man doch gewisse Zweifel anmelden, denn es hat selten eine Partie gegeben, bei der dermaßen viele theatralisch herbeigeführte und lang andauernde Spielunterbrechungen zu „bewundern“ waren. Außerdem stimmt es doch sehr bedenklich, wenn einheimische Zuschauer den Spielball nicht mehr hergeben bzw. der Ersatzball von Odenheimer Spielern mehrfach auf der Weiherer Auswechselbank ausfindig gemacht werden musste. Wie bereits angedeutet, Odenheim kam anfänglich überhaupt nicht ins Spiel und kassierte schnell ein dummes Gegentor, als eine Freistoßflanke der Gastgeber von Keeper Taner Kilinc unglücklich abgeklatscht wurde und vom Körper Murat Cakmaks ins Odenheimer Tor prallte (8.). Weiher kontrollierte nun das Geschehen, ohne aber torgefährlich zu sein, während unserer Elf überhaupt nichts gelang. Erst in den letzten Zügen der ersten Hälfte war zu erkennen, dass der FCO den Ernst der Lage endlich zu begreifen begann, doch trotz aller Proteste blieb die Pfeife des Schiedsrichters (wohl zu Recht) stumm, als Julian Fersching kurz vor dem Pausenpfiff im Strafraum zu Fall kam. Nach Seitenwechsel stand eine von der Einstellung her völlig verwandelte Odenheimer Elf auf dem Rasen. Jetzt wurde der Fight angenommen und Druck gemacht, und sofort ergaben sich die bis dahin fehlenden Chancen. Uwe Korps Kopfball segelte über das Tor (47.), und Julian Fersching legte sich den Ball zu weit vor, so dass der Weiherer Torwart Dickgießer diese Großchance noch parieren konnte (50.). Nachdem FCW-Verteidiger Krämer nach einem derben Einsteigen sich eigentlich beim Schiedsrichter für die nicht erhaltene zweite gelbe Karte hätte bedanken müssen, erwischte es drei Minuten später seinen Kollegen Langer, der frühzeitig duschen musste (55.). Trotz aller Feldüberlegenheit der Gäste blieben wirkliche Torchancen im weiteren Verlauf Mangelware, da angesichts der zahllosen Unterbrechungen kein wirklicher Spielfluss aufkommen konnte. Weiher wollte den Vorsprung ins Ziel retten, und dem FCO lief langsam aber sicher die Zeit davon. Christopher Kramer verfehlte zunächst das Ziel (72.), schließlich fiel aber doch noch der hoch verdiente Ausgleich, als eine flache Hereingabe von Jens Knaus irgendwie Marvin Keller erreichte, der den Ball in einer Art Bogenlampe ins Netz beförderte (85.). Trotz aller Anstrengungen gelang der Siegtreffer nicht mehr. Beinahe wäre man sogar mit leeren Händen dagestanden, da nach einer unnötigen Tändelei im Mittelfeld Bauer und Meisch nacheinander in Schussposition kamen, doch glücklicherweise das Tor verfehlten bzw. Taner Kilinc nicht bezwingen konnten (90.+5). Damit stand die Punkteteilung fest, die dem FCO wahrscheinlich mehr nutzt als dem FC Weiher.


So. 25.04.10 FC Karlsdorf - FC Odenheim   0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (38.) Uwe Korp, 0:2 (66.) Julian Fersching

Der FCO übersprang die Hürde Karlsdorf und bewies erneut seine derzeitige gute Verfassung. Gegen eine sehr defensiv agierende Karlsdorfer Mannschaft spielte man von Beginn an Pressing und setzte die Gastgeber mit einem hohen läuferischen Aufwand konsequent unter Druck. Dies hatte zur Folge, dass im Mittelfeld viele Bälle erobert werden konnten und ein systematischer Spielaufbau des Gegners nicht stattfand. Da man zudem auch noch zu einem jeweils günstigen Zeitpunkt die beiden Tore erzielte (kurz vor der Pause bzw. nach stark einer Stunde), geriet der Erfolg der Gäste nie ernsthaft in Gefahr. Die Anfangsviertelstunde gehörte klar dem FCO, der bei Julian Ferschings Direktschuss (3.) nur knapp am Führungstor vorbeischrammte. Auch Christopher Kramers direkter Versuch nach einer Ecke sorgte für Gefahr, wurde aber vom FCK-Keeper Härter pariert (15.). Die Gastgeber beschränkten sich auf schnelle Gegenstöße über den pfeilschnellen Pinter, dessen Einschuss von Uwe Korp nach 17 Minuten in allerletzter Sekunde verhindert werden konnte. Nach einer Unachtsamkeit im Aufbau erlaubte man Karlsdorfs Kapitän Kniel eine weitere Schusschance, die aber für Taner Kilinc im Odenheimer Tor kein Problem darstellte (22.). Weitere Karlsdorfer Möglichkeiten gab es nicht mehr, denn die Viktorianer drückten dem Spiel von nun an ihren Stempel auf und waren eindeutig die bessere Elf. Eine gewisse Vorentscheidung brachte die 38. Minute, als zunächst Karlsdorfs Kniel nach wiederholtem rustikalem Einsteigen mit Gelb-Rot vom Feld musste. Den anschließenden Freistoß setzte Jens Knaus ans Lattenkreuz, den zurückprallenden Ball verwertete Uwe Korp zum 0:1, womit auch die Seiten gewechselt wurden. Am Spielverlauf änderte sich auch nach Wiederbeginn nichts, denn unsere Elf verstand es weiterhin, keine konstruktiven Aktionen des Gegners zuzulassen, stattdessen aber mit kontrollierter Offensive den zweiten Treffer anzusteuern. Christopher Kramer blieb dies gleich doppelt versagt, als er binnen 60 Sekunden zweimal Härter im FCK-Tor nicht bezwingen konnte (55./56.). Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite scheiterte er erneut an Karlsdorfs gutem Torwart, doch diesmal war Julian Fersching zur Stelle und markierte das 0:2 (66.). Ein wirkliches Aufbäumen der Gastgeber blieb aus, während unsere Mannschaft in den letzten Minuten eine Erhöhung versäumte, als Naim Yesilyurt aus der Distanz (83.) und Steffen Försching aus günstiger Position (88.) das Gehäuse verfehlten, so dass es beim verdienten 0:2 bis zum Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters blieb.


Mi. 21.04.10 FC Odenheim - FzG Münzesheim   6:1 (2:0)

Tore: 1:0 (5.) Uwe Korp, 2:0 (42.) Jens Knaus, 3:0 (51.) Marvin Keller, 4:0 (54.) Steffen Försching, 4:1 (55.) Volkan Esen, 5:1 (61.) Julian Fersching, 6:1 (89.) Naim Yesilyurt

Mit einem Blitzstart durch Uwe Korps frühes 1:0 (5.) nach einem zu kurz abgewehrten Kramer-Schuss stellten die Viktorianer frühzeitig die Weichen auf Sieg in dieser Nachholpartie gegen das Schlusslicht aus Kraichtal. In der von Odenheim diktierten Partie versäumten die beiden Sturmspitzen Christopher Kramer und Julian Fersching zunächst den Ausbau der Führung, da der Erstgenannte in der 18. Minute vielleicht zu uneigennützig agierte und noch querspielte, während der andere kurze Zeit später den Ball zwar über den FZG-Torwart hinwegbugsierte, aber auch über das Tor setzte (23.). Ein perfektes Zuspiel von Elvis Karam in die Tiefe war dann Ausgangspunkt für das überfällige 2:0, das Jens Knaus mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke herstellte (42.). Odenheims Keeper Taner Kilinc wurde zum ersten Mal richtig gefordert, als er nach 50 Minuten vor dem einschussbereiten Becker klären musste. Danach war aber wieder der FCO am Zuge und sorgte schnell für die Entscheidung: Marvin Keller beförderte eine Yigit-Flanke per Kopf ins Netz (51.), und Steffen Försching verwertete ein Zuspiel von Julian Fersching zum 4:0 (54.). Gewissermaßen im Gegenzug war man etwas zu sorglos, was Münzesheims Angreifer Volkan Esen mit einem schönen Treffer zum einzigen FZG-Einschuss nutzte (55.). Davon unbeeindruckt dominierten die Einheimischen den Rest des Spieles und erhöhten schnell auf 5:1, als Julian Fersching von Hakan Yigit eingesetzt wurde und traf (61.). Trotz eines Fehlschusses vom Elfmeterpunkt aus (Nurcan Esen konnte Bihn nicht bezwingen, 77.) gelang noch eine Erhöhung in der vorletzten Spielminute durch einen Flachschuss von Naim Yesilyurt. Damit hat der FCO seine Serie ungeschlagener Spiele in überzeugender Weise fortgesetzt.


So. 18.04.10 FC Odenheim - 1.FC Bruchsal II   5:0 (1:0)

Tore: 1:0 (15.) Christopher Kramer, 2:0 (63.) Julian Fersching, 3:0 (80.) Hakan Yigit, 4:0 (81.) Steffen Försching, 5:0 (85.) Steffen Försching

Mit einem am Ende auch in der Deutlichkeit gerechtfertigten Heimsieg gegen die abstiegsbedrohte Reserve des 1.FC Bruchsal baute der FCO seine fast makellose Bilanz seit der Winterpause aus, denn 13 von 15 möglichen Punkten wurden in diesem Zeitraum errungen. Der Erfolg unserer Elf war eigentlich nie in Gefahr, da sich die Gäste im gesamten Spiel keine einzige nennenswerte Torchance erarbeiten konnten und schon bei Seitenwechsel von Glück reden konnten, dass Odenheim bis dahin nur einen Treffer erzielt hatte. Hakan Yigit scheiterte bereits nach 4 Minuten am guten Bruchsaler Torwart Zunusov, während der Nachschuss von Naim Yesilyurt an den Pfosten klatschte. Nach einer Viertelstunde wurde Odenheims geradliniges Spiel nach vorne dann belohnt, als Christopher Kramer nach einer Kopfballverlängerung von Julian Fersching das Laufduell gegen seinen Kontrahenten gewann und das Leder in die entlegene Torecke platzierte. Fast wäre gleich danach der nächste Torerfolg gelungen, doch Julian Ferschings Flankenball setzte Kapitän Elvis Karam über den Querbalken. Odenheim kontrollierte weiterhin das Geschehen, ließ jedoch die letzte Entschlossenheit vermissen. Hakan Yigit, der von der Strafraumgrenze aus knapp verzog (34.), und Christopher Kramer, der nach Yigits Querpass freistehend zu schwach abschloss, um den Gästetorwart zu bezwingen (44.), hatten weitere gute Möglichkeiten, um schon vor der Pause für klarere Verhältnisse zu sorgen. Der zweite Durchgang begann wie der erste, und erneut war Zunusov im 1.FC-Tor mit guter Parade zur Stelle, um Julian Ferschings Versuch zu entschärfen (47.). In der 63. Minute konnte er allerdings nichts mehr ausrichten, als Steffen Försching mit einer seiner ersten Aktionen Julian Fersching in Schussposition brachte und der Ball oben im Winkel einschlug. Damit war die Frage nach dem Sieger vorzeitig geklärt, aber für die Gäste kam es noch schlimmer, da unsere Mannschaft die sich nun bietenden Räume geschickt nutzte. Besonders Hakan Yigit, Odenheims ältester Akteur, drehte nun mächtig auf. Zunächst verwandelte er eine Kopfballvorlage von Oleg Wagner mit einer Direktabnahme zum 3:0 (80). Danach legte er zweimal uneigennützig auf für den mitgelaufenen Steffen Försching, der seinen Torinstinkt einsetzte und kaltschnäutzig die Tore Nummer 4 und 5 erzielte (81. bzw. 85.) zum letztlich auch in dieser Höhe verdienten Erfolg der Viktorianer.


So. 11.04.10 FC Heidelsheim II - FC Odenheim   0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (32.) Marvin Keller

Auch bei der Heidelsheimer Verbandsligareserve sah sich der FCO zunächst in die Defensive gedrängt, da die Gastgeber besser aus den Startlöchern kamen und zielstrebig den Führungstreffer anpeilten. Dass es soweit nicht kam, lag hauptsächlich an der mangelnden Chancenverwertung der Einheimischen. Höckels Kopfstoß landete in der 12. Minute am Pfosten des Odenheimer Tores, und derselbe Spieler traf kurz danach, abermals per Kopf, nur den eigenen Mitspieler, von dessen Rücken der Ball ins Toraus ging (16.). Odenheim sah sich weiteren Angriffen der gut kombinierenden Gastgeber ausgesetzt: zunächst konnte Taner Kilinc im FCO-Tor gegen den freistehenden FCH-Angreifer Kastner retten (18.), und ein weiterer Kopfball, wiederum von Kastner abgegeben, verfehlte sein Ziel (25.). Wie aus heiterem Himmel dann die Führung für unsere Elf, als Marvin Keller mit dem Kopf einen Freistoß von Elvis Karam verwandelte (32.). Mit der ersten Chance gleich getroffen – effektiver geht es kaum! Jetzt übernahm unsere Mannschaft vorübergehend das Kommando. Naim Yesilyurts Direktabnahme flog über das Tor (36.) und Julian Ferschings Schuss von der Strafraumgrenze verfehlte ebenfalls sein Ziel (38.). Beinahe wäre den Hausherren doch noch kurz vor dem Pausenpfiff der (verdiente) Ausgleich gelungen, als Taner Kilinc nach einer etwas missglückten Faustabwehr den anschließenden Versuch von Wolf unschädlich machte, so dass sich bis zum Pausenpfiff an der schmeichelhaften Odenheimer Führung nichts mehr änderte. In der zweiten Spielhälfte stabilisierte sich das Odenheimer Abwehrverhalten entscheidend, wodurch die einheimischen Angreifer weit weniger Entfaltungsmöglichkeiten besaßen. Besonders unsere Innenverteidigung mit Nurcan Esen und Uwe Korp gewann eine Vielzahl an Zweikämpfen, was die Torgefahr der Gastgeber deutlich reduzierte. Heidelsheim hatte zwar weiterhin mehr vom Spiel, aber nur noch wenige zwingende Aktionen. Lediglich Bayir kam zu zwei Kopfballsituationen: bei der ersten rettete Taner Kilinc (58.), bei der zweiten flog das Leder übers Tor (68.). Das vorentscheidende 0:2 fiel aber auch nicht, denn Steffen Förschings Freistoß wurde vom FCH-Keeper Speck pariert (75.), und der folgende Nachschuss von Oleg Wagner ging knapp am Gehäuse vorbei. Nach einem schulmäßigen Konter über Jens Knaus war es nochmals Oleg Wagner, der freie Schussbahn hatte, doch auch diesmal fehlten ein paar Zentimeter zum Erfolg (77.). So musste man bis zum Schlusspfiff bangen, ehe der Arbeitssieg unter Dach und Fach war.


Mo. 05.04.10 FC Odenheim - FVgg Neudorf   2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (45.+3) Julian Fersching, 2:0 (76.) Christopher Kramer

Nach einer langen Anlaufzeit und einer grottenschlechten ersten halben Stunde, in der die Gäste aus dem unteren Tabellendrittel klare Vorteile besaßen, konnte der FCO das Spiel doch noch in die gewünschte Richtung lenken und aufgrund einer erheblichen Steigerung für sich entscheiden. Dies sollte allerdings kein Anlass für allzu große Euphorie im Lager der Einheimischen sein, denn wäre Neudorf zielstrebiger und im Abschluss konsequenter gewesen, hätte unsere Elf für ihren anfänglichen „Schlafwagenfußball“ die Quittung bekommen und einen Rückstand verdauen müssen. Dass dies nicht eintrat, war letztlich auch mitentscheidend für den Ausgang der Begegnung. Torraumszenen gab es lange Zeit nur vor dem von Taner Kilinc gehüteten FC-Tor, der nach 14 Minuten keine Mühe hatte, Wohlfarths Kopfball zu halten. Derselbe FVgg-Angreifer strebte wenige Minuten später freistehend auf den FC-Kasten zu, doch Kilinc parierte sowohl dessen Flachschuss, als auch den Nachschuss von Schmidt (21.). Bei Odenheim klappte in dieser Phase rein gar nichts, von einem geordneten Spielaufbau konnte keine Rede sein, da die notwendige Laufbereitschaft fehlte, und so versuchte man es oft mit langen Bällen, die keine Abnehmer fanden. Neudorf spielte Mitte der ersten Hälfte Powerplay, ließ jedoch das erforderliche Durchsetzungsvermögen vermissen. FC-Trainer Backmann reagierte prompt und schickte nach 32 Minuten mit Angreifer Julian Fersching und dem A-Juniorenspieler Luca Hodecker, der in seinem ersten Pflichtspiel für die Erste durchaus überzeugen konnte, zwei frische Kräfte aufs Feld. Irgendwie schien dieses Signal zu wirken, denn von jetzt an spielte auch der FC nach vorne. Hakan Yigits Direktabnahme war zu hoch angesetzt (37.), während Jens Knaus beim Schussversuch wegrutschte und so den Ball nicht Richtung Tor brachte (38.). In der Nachspielzeit verlängerte Julian Fersching einen Yigit-Freistoß mit dem Kopf in die entfernte Ecke zur bis dahin glücklichen Odenheimer Führung. Gleich nach Wiederbeginn stoppte ein überraschender Abseitspfiff Julian Fersching auf dem freien Weg Richtung FVgg-Tor, doch unsere Mannschaft blieb nun ihrer Linie treu und war auf den zweiten Treffer aus. Da auch die Gäste ihr Heil verständlicherweise im Angriff suchten, erfolgte ein offener Schlagabtausch mit einem deutlichen Plus an Chancen für den FC. Uwe Korp kam mit dem Kopf nicht mehr ganz an einen Karam-Freistoß heran (66.) und Christopher Kramer konnte freistehend Gästekeeper Hauff nicht bezwingen (68.). Nach 76 Minuten fiel dann doch die Vorentscheidung: nach Hakan Yigits flachem Zuspiel konnte Hauff im Neudorfer Tor zwar Julian Ferschings Schuss gerade noch abwehren, doch gegen Christopher Kramers Nachschuss war er machtlos. Eine weitere Resultatsveränderung blieb aus, da auf Odenheimer Seite Julian Fersching und Naim Yesilyurt das Ziel verfehlten (77. bzw. 90.) und ein Foul an Jens Knaus nicht mit Elfmeter bestraft wurde (89.), während für Neudorf Marinkovic an Taner Kilinc scheiterte (83.) und Lebers Versuch zur Ecke gelenkt wurde (86.).


So. 28.03.10 VfB Bretten - FC Odenheim   1:1 (0:0)
Tore: 1:0 (49.) Kevin Jelenko, 1:1 (62.) Christopher Kramer

Mit einem unterm Strich leistungsgerechten Unentschieden endete die Partie im Brettener VfB-Stadion. Die Gastgeber waren eine Stunde lang die aktivere und gefährlichere Elf, während der FCO eine sehr lange Anlaufzeit benötigte, um gerade noch rechtzeitig in die Gänge zu kommen und die drohende Niederlage abzuwenden. Im ersten Abschnitt spielte unsere Mannschaft viel zu verhalten und konnte überhaupt keinen Druck auf das VfB-Tor entwickeln. Lediglich ein Kopfball von Marvin Keller nach 14 absolvierten Minuten sorgte für ein wenig Gefahr vor dem Brettener Gehäuse, war aber etwas zu hoch angesetzt. Ansonsten erhielten die beiden Odenheimer Angreifer kaum Unterstützung aus den hinteren Reihen, da man grundsätzlich sehr tief in der eigenen Hälfte stand und kein konsequentes Nachrücken zu erkennen war. Trotz dieser defensiven Ausrichtung gestattete man dem Gegner zu viele Einschussmöglichkeiten, bei denen Torhüter Taner Kilinc gegen Jelenko (12.) und bei einem Domes-Freistoß (16.) frühzeitig einen Rückstand verhindern konnte. Dieser schien nach 36 Minuten unvermeidlich, doch zum Glück verfehlte Pagano aus bester Schussposition das FC-Tor. So blieb es zur Pause beim torlosen Unentschieden, mit dem der FCO aufgrund seiner Passivität sehr gut leben konnte. Besserung war auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht festzustellen, im Gegenteil: der VfB wurde nur 4 Minuten nach Wiederanstoß für seine Bemühungen belohnt, als Jelenko von der Strafraumgrenze ungehindert zum Abschluss kam und flach ins rechte Toreck traf. Ganz langsam besannen sich die Viktorianer, verstärkten ihre Angriffsversuche und kamen überraschend schnell zum Ausgleich. Christopher Kramer war mit einem Direktschuss aus 20 Metern, der über Brettens Torwart Bertheau hinweg ins Netz flog, erfolgreich (62.). Plötzlich sahen die Zuschauer ein ganz anderes Spiel, denn der FCO machte nun viel Betrieb. Hakan Yigit konnte Bertheau nicht überwinden (68.), ein Flachschuss von Jens Knaus verfehlte sein Ziel (76.) und Christopher Kramer traf leider nur den Pfosten (83.). Beinahe hätte Bretten doch noch das entscheidende Tor gemacht, doch Torschütze Jelenko konnte Taner Kilinc nicht ein zweites Mal bezwingen (89.), so dass zumindest ein Punkt mit nach Odenheim ging.


So. 21.03.10 FV Neuthard - FC Odenheim   0:1 (0:1)
Tore: 0:1 (40.) Naim Yesilyurt

Einen nicht zu erwartenden Auswärtssieg landete der FCO beim verspäteten Start nach der überlangen Winterpause als Gast des FV Neuthard, dessen Aufstiegshoffnungen damit einen erheblichen Dämpfer erlitten. Bei sehr unangenehmen Windverhältnissen erreichten viele gut gemeinten Zuspiele nicht den gewünschten Mitspieler, so dass der Spielaufbau beiderseits nicht in der geplanten Form ablief. Die von der Spielanlage her etwas besseren Gastgeber verstanden es zudem nur selten, den Odenheimer Defensivverbund ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, so dass am Ende Naim Yesilyurts fulminanter Distanzschuss aus der 40. Minute ausreichte, um die Begegnung zu entscheiden. Im ersten Durchgang verbuchten die favorisierten Gastgeber lediglich zwei Torchancen. Ein Fernschuss von Cvitanovic verfehlte sein Ziel in der Anfangsphase nur knapp (7.), und die größte Möglichkeit des gesamten Spiels konnte Gourgiotis nicht nutzen, da Taner Kilinc im FC-Tor mit Fußabwehr gerade noch retten konnte (27.). Erst nach 35 Minuten tauchte unsere Elf erstmals gefährlich vor dem FV-Tor auf, doch nach Vorarbeit des stark spielenden Jens Knaus entschied sich Oleg Wagner zu spät zum Torschuss, der daher abgeblockt werden konnte. Jens Knaus war dann auch der Ausgangspunkt zum Führungstreffer, denn sein Antritt brachte Elvis Karam in Ballbesitz, und dessen Zuspiel nutzte Naim Yesilyurt zum Tor des Tages. Nach Seitenwechsel erhöhte der FVN zwar seine Angriffsbemühungen, zwingendes kam dabei aber nicht heraus. Die Schussversuche landeten in der Regel im Toraus, oder Odenheims Deckung konnte rechtzeitig klären. Auch nach der gelb-roten Karte für den Torschützen wegen Ballwegschlagens änderte sich daran nichts. Mit fortschreitender Dauer wurde die Partie immer hektischer, was zu drei weiteren Hinausstellungen zwischen der 80. und 83. Minute führte. Die Neutharder Ndoja (Unsportlichkeit) und Bravo (Beleidigung) sahen Rot, der wie seine übrigen Abwehrkollegen gut spielende Marvin Keller erhielt wegen Foulspiels die zweite gelbe Karte. In der Nachspielzeit hätte Steffen Försching, der nach langer Leidenszeit endlich wieder zu einem Kurzeinsatz kam, sogar noch erhöhen können, doch leider setzte er das Zuspiel von Julian Fersching über den Querbalken. Aber auch so konnte sich der FCO beim Abpfiff über den dreifachen Punktgewinn freuen.


So. 06.12.09 FC Odenheim - FV Wiesental   2:2 (0:2)
Tore: 0:1 (33.) Oleg Wagner (EG), 0:2 (35.) Kevin Metzger, 1:2 (48.) Jens Knaus, 2:2 (65.) Julian Fersching

Eine ansprechende Leistung zeigte der FCO im letzten Pflichtspiel vor der Winterpause und trotzte dem Tabellendritten aus Wiesental ein verdientes Remis ab. Damit konnten bei Seitenwechsel nur kühne Optimisten rechnen, denn zu diesem Zeitpunkt lagen die keineswegs enttäuschenden Einheimischen bereits mit zwei Toren zurück. Doch die Backmann-Elf kam mit neuem Mut aus der Kabine und holte sich noch einen Punkt. Odenheim war im ersten Durchgang gewiss keine zwei Tore schlechter als die „Zwölfer“, konnte zwei Großchancen aber leider nicht nutzen. Nach 18 Minuten schien die Führung fällig zu sein, doch Julian Ferschings Schuss aus der Drehung landete genau auf dem Körper von Wiesentals Torwart Hangs. Noch klarer war die Möglichkeit nach einer halben Stunde, als ein perfekt gespielter Gegenzug Naim Yesilyurt allein auf das gegnerische Tor zusteuern ließ, sein Schuss jedoch am langen Eck vorbei strich. Die im Mittelfeld sich ein Übergewicht verschaffenden Gäste waren effektiver, hatten dabei aber auch etwas Glück, dass ein Flankenball von Oleg Wagners Körper ins FC-Tor abgelenkt wurde (33.). Der nächste Nackenschlag folgte nur zwei Minuten später, und wieder sah Odenheims Innenverteidigung samt Torwart Taner Kilinc nicht souverän aus, als Metzger nach einem Freistoß zum 0:2 einköpfte. Die Pausenansprache von Coach Backmann verfehlte ihre Wirkung offenbar nicht, denn der FCO übernahm sofort das Kommando und verkürzte in der 48. Minute auf 1:2. Torschütze war der aufgerückte Jens Knaus, der eine Freistoßflanke von Naim Yesilyurt unbedrängt mit dem Kopf verwandelte. Dies gab der jungen Truppe neuen Auftrieb, und der erstmals eingewechselte Kevin Hockenberger deutete seine Torgefährlichkeit sofort an, scheiterte aber am FV-Torwart (59.). Wenige Minuten später war ein Freistoß von Naim Yesilyurt erneut Ausgangspunkt für einen Torerfolg. Über Jens Knaus kam der Ball zu Julian Fersching, der diesmal vollstreckte (65.). In der verbleibenden Zeit wollten beide Mannschaften den Sieg: Wiesental, um den Rückstand zum Führungsduo nicht anwachsen zu lassen; Odenheim, um das Spiel vollends zu drehen. Ein Treffer fiel allerdings nicht mehr, was eine gerechte Punkteteilung zur Folge hatte.
Damit sind 16 von 30 Spieltagen absolviert. Der FCO rangiert mit 24 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz und hat zumindest Rang 5 in Reichweite. Nach dem Katastrophenstart hat sich das Team stabilisiert, wenn auch das eine oder andere Unentschieden zu einem Sieg hätte reichen müssen. Fortgesetzt wird die Punkterunde am 7. März 2010 mit dem Auswärtsspiel beim FC Weiher.


So. 06.12.09 FC Odenheim II - FV Wiesental II - abgesagt
Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats mussten die Verantwortlichen des FCO eine Partie der Reservemannschaft absagen, da man einfach nicht genügend Spieler zur Verfügung hatte. Hoffentlich entwickelt sich daraus nicht ein Dauerproblem! Vielleicht lässt sich in der anstehenden Winterpause einiges an dieser Misere zum Besseren wenden.


So. 29.11.09 FC Kirrlach - FC Odenheim   3:0 (1:0)
Tore: 1:0 (45.+2) Wessam Noureddine, 2:0 (56.) Tobias Stindl, 3:0 (84.) Göksal Avci

Eine lange Serie ging in Kirrlach beim Spitzenreiter zu Ende, denn der FCO kassierte dort seine erste Niederlage seit dem 13. September. Das nackte Ergebnis deutet auf eine klare Sache hin, doch ganz so einseitig verlief das Spiel nicht und unsere Elf hatte durchaus ihre Chancen, ließ diese aber in ihrer stärksten Phase unmittelbar nach Seitenwechsel ungenutzt. Stattdessen musste man den zweiten Gegentreffer hinnehmen und hatte angesichts der erheblichen Personalnot danach nicht mehr die Moral, um der Partie noch eine Wendung zu geben. Kirrlach war während der ersten Halbzeit leicht tonangebend, brachte die gut stehende Odenheimer Defensive aber nur selten in Verlegenheit. So musste Taner Kilinc im FC-Tor zwar früh gegen Noureddines Schuss klären (8.), blieb danach aber lange Zeit beschäftigungslos. Die Gäste hielten gut mit, verstanden es aber nicht, den letzten Pass in die Spitze genau zu spielen. Daher blieben Torszenen auf beiden Seiten Mangelware, bis in der Nachspielzeit unsere Abwehrreihe einmal nicht aufpasste und Wessam Noureddine seine Freiheit mit dem Führungstor für den FCK abschloss. Dies war besonders ärgerlich, da man sich – wie gesagt – zum einen bereits in der Nachspielzeit befand, und zum anderen Odenheim nach der berechtigten gelb-roten Karte gegen Kirrlachs Agurs (41.) in Überzahl war. Die Eröffnung des zweiten Durchgangs gehörte eindeutig dem FCO, der druckvoll nach vorne agierte und die Gastgeber in schwere Verlegenheiten stürzte. Allein der verdiente Ausgleich wollte nicht gelingen, denn Oliver Warth hatte mit seiner Direktabnahme Riesenpech, da der Ball von der Unterkante der Latte ins Feld zurück sprang (51.). Zwei Minuten später bediente Elvis Karam erneut Oliver Warth, doch zum Entsetzen der bereits jubelnden Odenheimer Anhänger verstolperte dieser den Ball und verpasste somit den Gleichstand. Als wenig später Tobias Stindl auf 2:0 erhöhte (56.), war eine Art Vorentscheidung gefallen. Die dezimierten Gastgeber stabilisierten sich wieder, so dass alle weiteren Odenheimer Bemühungen wenig einbrachten. Es wurde sogar noch deutlicher, denn dem eingewechselten Avci gelang nach einem Durcheinander im Odenheimer Strafraum auch noch das 3:0 (84.), womit unsere Mannschaft mit einer allzu klaren Niederlage die Heimreise antreten musste.


So. 29.11.09 SV Gochsheim II - FC Odenheim II   14:2 (6:1)
Die nur mit zehn Mann beginnende Reserve wurde schon nach 15 Minuten durch eine rote Karte weiter geschwächt und ergab sich im Laufe der Zeit ihrem Schicksal. Die beiden Tore für den FCO erzielten Jürgen Buch und Taner Aclan.


So. 22.11.09 FC Odenheim - FV Gondelsheim   3:1 (1:0)
Tore: 1:0 (11.) Hakan Yigit, 1:1 (46.) Miroslav Bijelic (FE), 2:1 (50.) Goran Bjeljarevic, 3:1 (61.) Hakan Yigit

In einem der besten Saisonspiele behielt der FCO gegen den ausgezeichnet platzierten  Klassenneuling aus Gondelsheim verdientermaßen die Oberhand und kam letztlich zu einem ungefährdeten Heimerfolg. Dabei überzeugten die Einheimischen sowohl in spielerischer Hinsicht als auch in Bezug auf Einsatzwillen und Laufbereitschaft. Wenn man überhaupt irgendetwas an der Leistung unserer Elf bemängeln könnte, dann wäre dies das fahrlässige Auslassen von zu vielen Großchancen, das den Gästen eine Abfuhr ersparte. Der FCO stand von Beginn an kompakt und gestattete dem spielerisch starken Gegner keinen Raum, um dieses Potenzial abrufen zu können. Nach einem gelungenen Pass in die Tiefe von Julian Fersching war Hakan Yigit auch vom FVG-Torwart nicht zu bremsen und besorgte in seiner typischen Art das frühe 1:0 (11.). Odenheim zog sich in der Folge geschickt zurück und lauerte auf seine Kontergelegenheiten. Dabei verpasste Elvis Karam nach erneuter Vorarbeit von Julian Fersching aus bester Position die Erhöhung (19.), und auch beim nächsten Versuch wurde Odenheims Kapitän im letzten Moment bei seinem Querpassversuch geblockt (34.). Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte dann die kalte Dusche für unsere Mannschaft, denn der weitestgehend fehlerlose Schiedsrichter entschied nach Nurcan Esens Einsatz auf Elfmeter, wobei alle Proteste wegen einer angeblichen Abseitsstellung des Gefoulten nichts nutzten. Miro Bijelic ließ sich die Chance nicht entgehen und glich aus (46.). Pessimisten befürchteten bereits, dass damit die Wende im Spiel eingeleitet sein könnte, doch die Viktorianer zeigten sich keinesfalls geschockt und schlugen schnell zurück. Goran Bjeljarevic fing einen Abwurf des Gästekeepers akrobatisch ab und erzielte im Fallen aus 25 Metern die abermalige Odenheimer Führung (50.). Als Taner Kilinc im FC-Tor gegen den freistehenden Neimeyer klärte (59.), war dies zugleich die letzte Einschussmöglichkeit der Gäste. Denn mit dem 3:1 durch Hakan Yigit nach einem Karam-Querpass nur zwei Minuten danach war eine Vorentscheidung gefallen. Jetzt gab es nur noch Torszenen vor dem Gondelsheimer Gehäuse, doch Julian Fersching, Elvis Karam und auch Thomas Vogel brachten den Ball nicht im Netz unter. Schließlich ließ man in der Nachspielzeit auch noch einen Handelfmeter ungenutzt (Naim Yesilyurt scheiterte am Torwart), doch am hochverdienten FCO-Sieg änderte dies alles nichts mehr.


So. 22.11.09 FC Odenheim II - FV Gondelsheim II   2:8 (1:4)
Gegen den Tabellenführer war die FCO-Reserve klar unterlegen und erlitt eine deutliche Heimniederlage. Kevin Hockenberger und Dennis Vetter steuerten die beiden Gegentreffer für Odenheim bei. Auf beiden Seiten wurde jeweils ein Foulelfmeter vergeben, denn Alberto Borges im Odenheimer Gehäuse als auch sein Gegenüber konnten parieren.


So. 15.11.09 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   2:2 (1:0)
Tore: 1:0 (16.) Elvis Karam, 1:1 (49.) Yanick Gabriel, 2:1 (59.) Hakan Yigit, 2:2 (85.) Christian Fetzer

Mit einem mageren Punkt begnügen musste sich der FCO im Derby gegen die Gäste aus dem Kraichtal und setzte damit die Unentschieden-Serie der letzten Wochen fort. Bezeichnenderweise war man – genau wie eine Woche zuvor in Philippsburg – nicht in der Lage, das Spiel mit dem dritten Treffer zu entscheiden, sondern kassierte stattdessen den Ausgleich kurz vor Schluss. Oberöwisheim kam besser in Fahrt und vergab durch Gerster und Gabriel zwei gute Gelegenheiten in den Anfangsminuten. Odenheims erste gefährliche Aktion brachte Hakan Yigit in Schussposition, der allerdings das Tor verfehlte (11.). Besser machte es Elvis Karam mit einem sehenswerten Weitschuss, bei dem TSV-Torwart Hahn auf einen Flankenball spekulierte und daher nichts mehr retten konnte (16.). Danach beruhigte sich das Geschehen, bis Thomas Vogel nach einer Karam-Flanke das 2:0 auf dem Kopf hatte, den Ball aber verfehlte (33.). Erneut waren es die Gäste, die entschlossener aus der Kabine kamen und Odenheims allzu passive Spielweise mit dem Ausgleichstor durch Gabriel bestraften (49.). Doch der FCO war nun endlich wach und schlug zurück: ein schöner Angriff über die rechte Seite schloss Elvis Karam mit einer Flanke ab, die Hakan Yigit im Flug zum 2:1 einköpfte (59.). Nun sahen die Besucher ein abwechslungsreiches Spiel mit Torszenen auf beiden Seiten. TSV-Torschütze Gabriel vergab eine Viertelstunde vor Schluss die große Chance zum erneuten Ausgleich. Dann war der FCO am Zug: Oleg Wagner setzte sich im Strafraum eindrucksvoll durch und stand alleine vor dem Torwart, schoss diesen jedoch an (80.) und somit blieb die Vorentscheidung aus. Auch die eine oder andere weitere Kontermöglichkeit wurde nicht genutzt, und dies sollte sich in der 85. Minute rächen, als Fetzer schneller als alle Odenheimer Abwehrspieler einschließlich Torwart reagierte und zum 2:2 einköpfte, so dass man am Ende wieder nur mit einem Punkt dastand.


Sa. 14.11.09 FC Odenheim II - TSV Oberöwisheim II   8:4 (2:1)
Gegen einen zahlenmäßig von Anfang an dezimierten Gegner verspielte die Zweite einen scheinbar sicheren 2:0 - Vorsprung zu Beginn der zweiten Spielhälfte und lag plötzlich mit 2:3 zurück. Dann gelang es dem FCO aber doch noch, sich wieder zusammenzureißen und im weiteren Verlauf einen klaren Heimsieg einzufahren. Odenheims Tore gingen auf das Konto von Kevin Hockenberger (3), Jürgen Buch (3), Bernd Händel und Giuseppe Neri.


So. 08.11.09 SV Philippsburg - FC Odenheim   2:2 (1:2)

Tore: 1:0 (24.) Thomas Mayer, 1:1 (28.) Hakan Yigit, 1:2 (36.) Hakan Yigit, 2:2 (61.) Thomas Mayer

Weiterhin ungeschlagen bleibt der FCO seit Amtsantritt von Coach Andreas Backmann, hat andererseits aber nur vier Unentschieden in den letzten vier Partien – allesamt gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte – zustande gebracht. In Philippsburg hätte mehr herauskommen müssen, denn insbesondere in der ersten Halbzeit war unsere Elf die deutlich bessere Mannschaft, die ihre klare Überlegenheit leider nur zu einer knappen Halbzeitführung nutzen konnte, welche von einem engagierten SVP nach Seitenwechsel noch ausgeglichen wurde. Odenheims schwungvoller Start mit einem das Ziel verfehlenden Fernschuss von Jens Knaus (2.) und einem Pfostentreffer von Elvis Karam (7.) erbrachte nicht die erhoffte schnelle Führung. Ganz im Gegenteil: der erste sehenswerte Angriff der Gastgeber über die rechte Seite ergab das 1:0 für Philippsburg durch den schwer zu kontrollierenden Thomas Mayer (24.). Der FCO reagierte und erhöhte den Druck. Leider scheiterte Nurcan Esen mit einem Elfmeter nach Foul an Uwe Korp am glänzend haltenden Florian Müller im SVP-Tor (27.), doch nur eine Minute später gelang Hakan Yigit mit einem platzierten Flachschuss der Ausgleich. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Jens Knaus war wieder Hakan Yigit zur Stelle und sorgte für das 1:2 (36.). Naim Yesilyurt mit einem Freilauf und Thomas Vogel aus halbrechter Schussposition hatten das 1:3 auf dem Fuß, trafen aber das Tor nicht. Im zweiten Spielabschnitt konnte der FCO lange nicht an die gute Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen und wurde nach einer starken Stunde dafür bestraft, als erneut Thomas Mayer einen kapitalen Schnitzer in unserer Innenverteidigung zum Ausgleich verwertete. Hätte Philippsburgs Ersin Esen seine Großchance genutzt (69.), wäre es wohl noch schlimmer gekommen. Immerhin versuchte der FCO in der letzen Viertelstunde noch einmal verstärkt, die Begegnung zu gewinnen, doch Oliver Warth kam nicht mehr richtig an Julian Ferschings Flankenball heran (76.), und auch der Kopfball von Elvis Karam war zu schwach und landete im Toraus (82.). So musste man sich mit der Punkteteilung abfinden, die unsere Elf in der Tabelle nicht wirklich weiterbringt.


So. 08.11.09 SV Philippsburg II - FC Odenheim II   3:2 (2:0)
Nach einer starken Aufholjagd in der zweiten Halbzeit egalisierte unsere Zweite den Pausenrückstand durch den Doppeltorschützen Kevin Hockenberger. Ärgern muss man sich auf Odenheimer Seite darüber, dass man in Überzahl wenige Minuten vor Schluss doch noch das Gegentor zur 2:3 Niederlage kassierte.


So. 01.11.09 FC Odenheim - FC Neibsheim   2:2 (0:1)
Tore: 0:1 (8.)  Martin Braun, 1:1 (46.) Hakan Yigit, 1:2 (55.) Martin Braun, 2:2 (60.) Elvis Karam

Eigentlich hätte es eine sehr erfolgreiche Woche für den FC Odenheim werden können, da man im Laufe der letzten Tage die Punkte aus dem ursprünglich verlorenen Spiel zum Saisonauftakt in Oberöwisheim zugesprochen bekam. Grund hierfür war der Einsatz eines nicht spielberechtigten Akteurs auf Seiten des TSV Oberöwisheim. Doch man versäumte es, in der Partie gegen das Kellerkind aus Neibsheim nachzulegen und musste sich am Ende mit einer alles in Allem gerechten Punkteteilung abfinden. Dabei traten dieselben Defizite zu Tage, die schon wochenlang zu beobachten sind, nämlich eine – speziell in der ersten Hälfte – viel zu pomadige Spielgestaltung und haarsträubende Fehler im Defensivverhalten, die dem Gegner das Toreschießen viel zu einfach machen. Zumindest die Moral der Truppe ist intakt, denn meistens rappelt man sich nach Seitenwechsel auf, um zu retten, was noch zu retten ist. Bei aller kritischen Beobachtung muss entschuldigend natürlich vermerkt werden, dass mit Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Alfredo Santangelo und Fabian Fersching vier Langzeitverletzte zu beklagen sind, mit deren Rückkehr vorerst nicht gerechnet werden kann. Außerdem fällt momentan auch Christopher Kramer aus, der das Lazarett beim FCO noch erweitert. Allen sei an dieser Stelle ein guter Heilungsverlauf mit auf den Weg gegeben. Gegen Neibsheim geriet unsere Elf früh in Rückstand, da sich nach 8 Minuten niemand für den Flankengeber Cosi und den Torschützen Braun zuständig fühlte, der mit einem satten Schuss unter die Latte seine Bewegungsfreiheit nutzte. Odenheim brauchte eine lange Anlaufzeit, um das Gästetor ernsthaft zu gefährden. Der Torjubel nach Uwe Korps Kopfballtreffer wurde durch die zweifelhafte Abseitsentscheidung des Assistenten an der Linie abrupt beendet (26.), und Julian Ferschings strammer Schuss lenkte FCN-Keeper Fröhlich über den Querbalken (30.). Die dickste Ausgleichsmöglichkeit vor dem Wechsel war ein Kopfball von Goran Bjeljarevic, der ebenso sein Ziel verfehlte (42.) wie ein Schuss von Naim Yesilyurt kurz danach. Nach schöner Flanke von Elvis Karam war Hakan Yigit zur Stelle und köpfte unmittelbar nach Wiederbeginn zum 1:1 ein. Nun schien der FCO am Drücker zu sein, leistete sich aber nur wenige Minuten später den Luxus, in Form eines Einwurfs den Gästen das 1:2 vorzulegen; ein Geschenk, das erneut Braun dankend verwertete (55.). Wie gesagt, die Moral stimmte, und so dauerte es nicht lange bis zum neuerlichen Ausgleich. Es wurde endlich einmal schnell und direkt gespielt, als Julian Fersching Odenheims Kapitän Elvis Karam in Schussposition brachte, gegen dessen Geschoss aus 20 Metern Neibsheims Torwart machtlos war (60.). Die FCO-Fans hofften auf mehr, doch in der verbleibenden Zeit neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, so dass am Ende die dritte Punkteteilung in Serie für die Odenheimer Mannschaft feststand.


So. 01.11.09 FC Odenheim II - FC Neibsheim II - abgesagt
Akuter Spielermangel beim FCO führte zur Absage dieser Begegnung durch die Gastgeber.


So. 25.10.09 TSV Stettfeld - FC Odenheim   0:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Das mit Spannung erwartete Duell der Backmann-Elf beim Ex-Verein des Odenheimer Trainers konnte die Erwartungen der zahlreichen Besucher nur phasenweise erfüllen, da beide Mannschaften in spielerischer Hinsicht zu viele Mängel offenbarten und folglich das Entscheidende beim Fußball, nämlich Tore, nicht zu verzeichnen waren. Die Nullnummer war besonders aus FC-Sicht zu wenig, denn eigentlich war man das etwas bessere Team mit einem deutlichen Chancenplus, konnte vor allem im zweiten Durchgang seine Dominanz aber nicht in Zählbares umwandeln. Odenheim begann mit einem massierten Mittelfeld, setzte die auf Konter lauernden Einheimischen aber viel zu selten unter Druck und rückte nicht konsequent nach, so dass sich in der ersten halben Stunde keine nennenswerten Möglichkeiten für die Gäste ergaben. Auf der anderen Seite wurde der TSV nur dann gefährlich, wenn der FCO unerklärliche Fehler machte, so z.B. nach 7 Minuten, als Nurcan Esen in letzter Sekunde rettete, nachdem er zuvor selbst den Ball vertändelt hatte. Als Steffen Weiler (TSV) sich gegen die gesamte FC-Innenverteidigung durchsetzte und den Ball nur knapp am Odenheimer Tor vorbeisetzte (29.), wachten die Gäste endlich auf und übernahmen das Kommando. Thomas Vogel war zu überrascht, um den Ball aus wenigen Metern zu verwerten (35.), und Oleg Wagners Direktschuss wurde von einem Stettfelder Spieler kurz vor Überschreiten der Torlinie abgewehrt (37.). Damit blieb es zur Pause torlos. Mit neuem Schwung kam der FCO aus der Kabine und versuchte, das nachzuholen, was man in weiten Teilen der ersten Halbzeit verschlafen hatte. Zwischen der 50. und 60. Spielminute rollte ein Angriff nach dem anderen in Richtung Stettfelder Tor, doch man traf dasselbe nicht. Elvis Karam köpfte vorbei (50.), Naim Yesilyurts Direktschuss landete im Toraus (52.), und Thomas Vogels Kopfball aus wenigen Metern verfehlte ebenfalls sein Ziel (60.). Hätte Stettfelds Henninger im direkten Gegenzug Taner Kilinc im FC-Tor überwunden, wäre der Spielverlauf auf den Kopf gestellt worden, aber so war immer noch genügend Zeit für den einen entscheidenden Treffer. Doch dieser wollte nicht fallen, denn auch die Schlussoffensive der Viktorianer blieb ohne Erfolg. TSV-Torwart Gerson wehrte in den letzten 10 Minuten die Schüsse von Naim Yesilyurt und Elvis Karam ab, während Julian Ferschings Kopfball übers Tor ging. So musste man sich nach dem Abpfiff die Frage stellen, warum der FCO nicht von Beginn an konsequent nach vorne gespielt hatte gegen eine Stettfelder Mannschaft, die nun wirklich nicht zu den Topteams in der Kreisliga zählt.


So. 25.10.09 FC Odenheim II - spielfrei


So. 18.10.09 FC Odenheim - FC Karlsdorf   2:2 (0:1)
Tore: 0:1 (17.) Steven Bentzien, 0:2 (51.) Steven Bentzien, 1:2 (60.) Uwe Korp, 2:2 (73.) Thomas Vogel

Der FCO peilte zwar den fünften Dreier nacheinander an, doch mehr als ein Unentschieden gelang gegen den FC Karlsdorf nicht, denn die Gäste traten mit einer massierten Defensive in Odenheim an und störten den Spielaufbau unserer Elf kompromisslos mit allen erlaubten, manchmal auch unerlaubten Mitteln. So ergaben sich zwar deutliche Feldvorteile für den FCO, aber richtig zwingend agierte man nur selten. Dies lag zum Teil am energischen Dagegenhalten des Gegners, andererseits aber auch an den eigenen Problemen, wenn man gezwungen ist, eine vielbeinige Abwehr aus den Angeln zu heben. Mit dem ersten ernstzunehmenden Gegenangriff ging Karlsdorf in Führung, als Bentzien der schlafmützigen Defensive der Einheimischen entwischte und eiskalt vollstreckte (17.). Die Odenheimer Spieler bemühten sich redlich, um den Rückstand wettzumachen, doch wirklich klare Einschussmöglichkeiten blieben die Ausnahme. So wurde Julian Ferschings Schuss von einem Karlsdorfer Abwehrbein geblockt und der Nachschuss von Goran Bjeljarevic verfehlte sein Ziel (27.). Auch mit zahlreichen Freistößen in Strafraumnähe konnte man nichts bewirken, so dass mit 0:1 die Seiten gewechselt wurden. Nach Wiederbeginn nahm sich unsere Mannschaft eine Auszeit und wurde dafür rasch bestraft. Schon Karlsdorfs Bodemer hätte erhöhen können, traf zum Glück aber nur die Latte (50.). Eine Minute später setzte sich Bentzien gegen Oleg Wagner durch und traf zum 0:2. Odenheim schien geschlagen, doch gerade rechtzeitig schaffte Uwe Korp mit dem Kopf nach einem Karam-Freistoß den Anschluss (60.). Dies setzte neue Kräfte frei und fortan spielte nur noch der FCO. Oliver Warths Schuss aus 18 Metern verfehlte das Tor nur knapp (62.), die Ampelkarte gegen Riebke nach wiederholtem Foulspiel schwächte die Gäste zusätzlich (65.). Nach tollem Zusammenspiel zwischen Goran Bjeljarevic und Hakan Yigit hatte Thomas Vogel keine Mühe, zum 2:2 einzuschießen (73.). Dabei blieb es bis zum Schluss, denn trotz aller Anstrengungen gelang den Gastgebern kein weiterer Treffer.


So. 18.10.09 FC Odenheim II - FSV Büchenau II   4:2 (1:0)
Nach dem Debakel beim Wochentagsspiel in Oberderdingen (einziger Torschütze war Kevin Hockenberger) meldete sich unsere Zweite zurück mit einem Heimsieg gegen Büchenau. Nach einer eher mäßigen ersten Halbzeit führte man durch Kevin Hockenbergers Foulelfmetertor mit 1:0, um dann das Geschehen deutlicher zu bestimmen. Erneut Kevin Hockenberger und Taner Aclan mit einem weiteren Foulelfmeter sorgten für klare Verhältnisse. Das zwischenzeitliche 4:1 resultierte aus einem Eigentor der nie aufgebenden Gäste. Am kommenden Wochenende ist unsere Reserve spielfrei.


Di. 13.10.09 SV Oberderdingen II - FC Odenheim II   10:1 (5:0)


So. 11.10.09 FzG Münzesheim - FC Odenheim   0:4 (0:1)

Tore: 0:1 (44.) Elvis Karam, 0:2 (67.) Hakan Yigit, 0:3 (75.) Oleg Wagner, 0:4 (76.) Julian Fersching

Mit dem vierten Erfolg in Serie machte der FCO weiter Boden gut in der Tabelle der Bruchsaler Kreisliga, und zum dritten Mal hintereinander ließ man keinen Gegentreffer zu, was auf eine verbesserte Defensivarbeit nicht nur der soliden Abwehrkette um Nurcan Esen und Uwe Korp, sondern auch aller Mannschaftsteile zurückzuführen ist. Die gastgebenden Freizeitgestalter leisteten in der ersten Hälfte hartnäckige Gegenwehr und profitierten dabei auch vom wenig durchdachten Aufbauspiel der  Viktorianer, die sich erst nach einer halben Stunde ein deutliches Übergewicht verschafften und dann endlich zu Torchancen kamen. Elvis Karam vergab zweimal die mögliche Führung (37. bzw. 43.), bevor er unmittelbar vor dem Pausenpfiff aus dem Gewühl heraus seine Elf dann doch in Front brachte. Im zweiten Spielabschnitt bestimmten die Gäste eindeutig das Geschehen. Zunächst verpassten Christopher Kramer und Elvis Karam die Erhöhung des Resultats (47. bzw. 62.), aber nach 67 Minuten war das 0:2 perfekt, als nach einer schönen Ballstafette über Christopher Kramer und Elvis Karam der Ball bei Hakan Yigit ankam und dieser vollstreckte. Nun sahen die zahlreichen Besucher Einbahnstraßenfußball in Richtung FZG-Tor. Oleg Wagner nach einem Steilpass von Naim Yesilyurt und Julian Fersching nach einem entschlossenen Antritt im gegnerischen Strafraum stellten das Ergebnis innerhalb von 60 Sekunden auf 0:4 (75./76.). Dabei blieb es bis zum Ende, da Münzesheims Torwart Bihn einen Flachschuss von Goran Bjeljarevic gerade noch um den Pfosten lenken konnte (82.).


Sa. 10.10.09 FzG Münzesheim II - FC Odenheim II   3:1 (2:0)
Gegen eine mit Spielern aus dem Kader der Ersten verstärkten FZG-Reserve hielt unsere Zweite lange Zeit gut mit, musste aber trotzdem mit einem 0:2-Rückstand in die Pause gehen. Nach Jürgen Buchs Anschlusstreffer fehlte dann allerdings die Kraft, um dem Spiel noch eine entscheidende Wendung zu geben, so dass mit dem dritten Münzesheimer Torerfolg die Partie zugunsten der Einheimischen entschieden war.


So. 04.10.09 1.FC Bruchsal II - FC Odenheim   0:4 (0:1)

Tore: 0:1 (4.) Nurcan Esen (FE), 0:2 (69.) Elvis Karam, 0:3 (83.) Oliver Warth, 0:4 (89.) Hakan Yigit

Einen am Ende deutlichen Auswärtssieg errangen die Viktorianer bei der Reserve des 1.FC Bruchsal, die sich lange als ebenbürtig erwies und deren Gegenwehr erst nach dem zweiten Odenheimer Torerfolg erlahmte. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als der Schiedsrichter nach nur vier Minuten zur Überraschung fast aller Zuschauer auf Elfmeter für Odenheim entschied. Nurcan Esen ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte seine Farben in Front. Chancen auf beiden Seiten wechselten sich in der Folge ab: auf Seiten des FCO war Elvis Karam der Pechvogel, denn einmal landete sein Kopfball an der Latte (26.), bei seinem nächsten Versuch wehrte ein Bruchsaler Abwehrspieler mit dem Kopf auf der eigenen Torlinie ab (35.). Bei Bruchsal war besonders der Ex-Odenheimer Christian Förderer agil, konnte seine beiden Schusschancen aber auch nicht verwerten (14. bzw. 34.). Bei Wiederbeginn setzte sich zunächst die ausgeglichene Partie fort. Erneut Förderer sowie Biltek fanden in Taner Kilinc im FCO-Tor ihren Meister (47. und 58.), doch dann übernahmen die Gäste immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Goran Bjeljarevic hätte nach einer Stunde eigentlich das 0:2 erzielen müssen, doch irgendwie kratzte ein Abwehrspieler des 1.FC seinen Schuss noch von der Linie. Nach 69 Minuten bediente Bjeljarevic den freistehenden Elvis Karam und diesem gelang mit einem Flachschuss die Vorentscheidung zugunsten des FCO. Bei Bruchsal machte sich so langsam der Kräfteverschleiß bemerkbar, so dass die nun gut kombinierenden Gäste leichtes Spiel hatten, um das Ergebnis auszubauen. Oliver Warth mit einem schönen Heber über den Torwart und Hakan Yigit mit einem Schlenzer ins lange Eck erhöhten auf 0:4 (83. und 89.). Glück hatten die Gastgeber bei zwei Kopfbällen von Christopher Kramer, die ihr Ziel verfehlten, sonst wäre ihnen ein Debakel widerfahren, das sie aufgrund ihrer Leistung während der ersten 70 Minuten nicht verdient gehabt hätten.


So. 27.09.09 FC Odenheim - FC 07 Heidelsheim II   4:0 (1:0)

Tore: :0 (45.) Elvis Karam, 2:0 (66.) Nurcan Esen (HE), 3:0 (81.) Elvis Karam (FE), 4:0 (86.) Christopher Kramer

Odenheims neuer Trainer Andreas Backmann feierte einen gelungenen Einstand beim FCO mit einem am Ende allzu deutlichen Sieg über die Gäste aus Heidelsheim. Dabei täuscht das Ergebnis darüber hinweg, dass im Odenheimer Spiel eine Halbzeit lang kaum etwas zusammen lief und den Zuschauer von beiden Teams eigentlich so gut wie nichts geboten wurde, bevor die Einheimischen dann im weiteren Verlauf für klare Verhältnisse sorgten. Gänzlich fehlende Torraumszenen prägten die ersten 45 Minuten, in denen sich die zwei Mannschaften total neutralisieren konnten, da beide für die Offensive viel zu wenig unternahmen. Als jeder mit einem torlosen Pausenstand rechnete, landete Naim Yesilyurts Flanke wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf dem Kopf von Odenheims Kapitän Elvis Karam, und gegen dessen platzierten Kopfstoß war Heidelsheims Keeper Speck chancenlos. Nach Seitenwechsel investierten die Gäste ein wenig mehr für den eigenen Angriff, fanden aber kein Durchkommen gegen eine kompakt und diszipliniert verteidigende Odenheimer Elf. Im gesamten Spielverlauf ergaben sich für den FCH nur zwei gefährliche Aktionen – bezeichnenderweise jeweils durch Freistöße, die entweder das Ziel verfehlten (Maier, 60.) oder von Taner Kilinc im Odenheimer Tor gemeistert wurden (Kastner, 78.). Ansonsten musste der FCO nur auf seine Chancen geduldig warten, und diese stellten sich dann auch ein. Nach Handspiel im Strafraum nutzte Nurcan Esen den folgenden Elfmeter zum vorentscheidenden 2:0 (66.). Der eingewechselte Goran Bjeljarevic war Wegbereiter für die beiden restlichen Treffer: zunächst wurde er vom Heidelsheimer Torwart im Strafraum von den Beinen geholt, so dass Elvis Karam den Elfmeter in der Wiederholung verwandeln konnte (81.). Nur fünf Minuten später flankte Bjeljarevic genau auf Christopher Kramers Kopf, und es hieß 4:0. Dies war auch der Endstand, der zwar zu hoch ausfiel angesichts der unübersehbaren Mängel im Odenheimer Spielaufbau, der aber dem Selbstbewusstsein der jungen FCO-Truppe bestimmt gut tut.


So. 27.09.09 FC Odenheim II - FC Obergrombach II   2:2 (2:1)
Mit einem Zähler musste sich die Zweite gegen Obergrombach begnügen, da die Halbzeitführung durch Jürgen Buchs Ausgleich und Kevin Hockenbergers Elfmetertor nicht ausreichte, um das Spiel für sich zu entscheiden.


So. 20.09.09 FVgg Neudorf - FC Odenheim   2:3 (1:2)

Tore: 0:1 (06.) Oleg Wagner, 0:2 (25.) Julian Fersching, 1:2 (31.) Matthias Wohlfarth, 1:3 (57.) Hakan Yigit, 2:3 (85.) Fazli Akdeniz

Tiefes Durchatmen in Odenheim, denn die Viktorianer kamen in Neudorf zu ihren ersten drei Punkten in dieser Saison. Die von Übergangstrainer Fabian Fersching nominierte Elf überzeugte durch ihren Einsatz und phasenweise auch durch spielerisches Potenzial und verließ hoch verdient als Sieger den Platz. Der FCO nahm sofort das Heft in die Hand und schaffte nach nur 6 gespielten Minuten die beruhigende Führung durch einen sehenswerten Fernschuss von Oleg Wagner, der oben im Winkel einschlug. Odenheim blieb spielbestimmend, kam aber zu keinen weiteren klaren Möglichkeiten. Neudorf konnte sich ganz allmählich vom Druck befreien, und FC-Keeper Torsten Witte musste innerhalb kurzer Zeit zweimal eingreifen, um den Ausgleich zu verhindern. Das 0:2 entsprang einer starken Einzelleistung von Elvis Karam, dessen Querpass Julian Fersching ins kurze Eck einschoss. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld gelang Neudorfs Angreifer Matthias Wohlfarth mit einem Heber über Torsten Witte hinweg der Anschlusstreffer (31.) zum 1:2. Mit diesem Resultat wurden dann auch die Seiten gewechselt. Der FCO bestimmte auch den Beginn der zweiten Spielhälfte. Zunächst hatte Hakan Yigit Pech mit einem Kopfball, der nur knapp das Tor verfehlte (54.). Doch nur drei Minuten später konnte er jubeln, als der Ball über Oleg Wagner und Julian Fersching zu ihm kam und sein Flachschuss unhaltbar im Netz einschlug. Odenheims Nachlässigkeiten beim Abschluss verhinderten die frühzeitige Entscheidung, da Julian Fersching am Neudorfer Torwart Heneka bzw. am Außenpfosten scheiterte, während Naim Yesilyurts Heber etwas zu hoch angesetzt war. Als auch Elvis Karams Direktabnahme übers Tor flog und wenig später Neudorfs Akdeniz mit einem fulminanten Schuss unter die Latte den Anschluss herstellte (85.), wurde es noch einmal spannend. Doch der FCO ließ nichts mehr anbrennen und nahm die drei Punkte mit nach Hause.

Der neue FC-Trainer heißt Andreas Backmann und übernimmt ab sofort die sportliche Verantwortung in Odenheim. Für seine Arbeit wünschen wir ihm einen guten Einstand am kommenden Wochenende und überhaupt viel Erfolg beim FCO.


So. 20.09.09 FVgg Neudorf II - FC Odenheim II   5:0 (0:0)
Regelrecht eingebrochen ist unsere personell geschwächte Zweite nach Seitenwechsel, womit der gute Eindruck aus der ersten Hälfte leider nicht bestätigt werden konnte und eine hohe Niederlage am Ende zu beklagen war.


So. 13.09.09 FC Odenheim - VfB Bretten   0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (35.) Mario Galatovic, 0:2 (40.) Philipp Domes, 0:3 (77.) Kevin Jelenko

Der FCO bleibt punktlos und hängt im Tabellenkeller fest. Gegen die nach oben blickenden Gäste aus Bretten versuchte man mit einer verstärkten defensiven Grundausrichtung zum Erfolg zu kommen. Dies misslang, da unsere Elf im Spiel nach vorne - bis auf eine Großchance durch Elvis Karam, die wieder einmal ungenutzt blieb (7.) - in der gesamten ersten Halbzeit kaum etwas bewegen konnte, während Bretten urplötzlich durch einen Galatovic-Heber aus 22 Meter Entfernung zum Führungstor kam (35.). Die kurzzeitige Verwirrung im Odenheimer Team nutzte der VfB nur 5 Minuten später durch Domes und erhöhte auf 0:2. Nach Seitenwechsel stemmte sich der FCO gegen die drohende dritte Heimniederlage hintereinander und drängte den Gegner in die Defensive. Zählbares kam dabei nicht zu Stande, da man entweder an der massierten Brettener Hintermannschaft hängen blieb, oder aber bei einigen guten Kopfballsituationen den Ball nicht aufs Tor brachte. Symptomatisch für das FC-Elend war die 77. Spielminute: Christopher Kramer köpfte in aussichtsreicher Position gegen die Querlatte, und im Gegenzug gelang dem VfB nach einem schnellen Angriff mit dem 0:3 die endgültige Entscheidung durch Jelenko.
Nach Spielende stellte FCO-Coach Peter Winter sein Amt zur Verfügung, so dass man in der jetzigen prekären Situation auch noch auf Trainersuche gehen muss, was sicherlich ebenfalls keine leichte Aufgabe darstellt. Auf jeden Fall sei Peter Winter für seine mehr als zweijährige Tätigkeit als verantwortlicher sportlicher Leiter beim FC Odenheim an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.


So. 13.09.09 FC Odenheim II - TSV Rheinhausen II   4:1 (1:0)
Taner Aclans Führungstor wurde von den Gästen nach der Pause zwar egalisiert, doch dann spielte nur noch der FCO und kam durch Kevin Hockenberger, Jürgen Buch und Giuseppe Neri per Foulelfmeter zum verdienten Heimsieg.


So. 06.09.09 FC Odenheim - FV Neuthard   2:3 (0:1)

Tore: 0:1 (22.) Christian Heneka, 1:1 (46.) Oliver Warth, 2:1 (55.) Elvis Karam, 2:2 (62.) Crocifisso Riffino, 2:3 (83.) Dimitrios Boziaris

Den Fehlstart perfekt machte der FCO mit der dritten Niederlage im dritten Saisonspiel, und trotzdem gibt die Art und Weise, wie sich unsere Elf präsentierte, Hoffnung, dass in absehbarer Zeit endlich auch gepunktet werden kann. Die Tatsache, dass wichtige Leistungsträger über einen längeren Zeitraum nicht zur Verfügung stehen werden, bleibt natürlich bestehen, aber wenn eine nicht zu leugnende Abschlussschwäche und bestimmte Fehler im Defensivverhalten nur einigermaßen abgestellt werden können, dann sollten auch wieder bessere Ergebnisse zustande kommen. Odenheims Anfangsoffensive hatte nur den entscheidenden Nachteil, dass man den Führungstreffer nicht erzielte. Elvis Karam scheiterte am FV-Keeper Klein, Goran Bjelarevic vertändelte in guter Schussposition, und Jens Knaus zielte knapp vorbei. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde kamen die Gäste besser zurecht. Odenheims Torwart Torsten Witte musste zweimal beherzt eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern, doch gegen den Kopfball von Heneka war auch er machtlos (22.). Seine größte Rettungstat vollbrachte er kurz vor dem Seitenwechsel, als er gegen den allein auf ihn zueilenden Bravo sensationell abwehrte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Einheimischen wieder spielbestimmend, doch diesmal waren sie auch erfolgreich. Ausgerechnet dem Ex-Neutharder Oliver Warth gelang nach einer Hereingabe des agilen Jens Knaus bereits nach nur einer Spielminute der Ausgleich, und beinahe hätte er nur wenige Minuten später erneut getroffen, wenn nicht ein Abwehrbein den Ball am Tor vorbei gelenkt hätte. Die Odenheimer Führung gelang dann Kapitän Elvis Karam, dessen Direktabnahme – erneut nach einer Knaus-Flanke – im Tordreieck einschlug (55.). Freuen konnte man sich im FC-Lager aber nicht allzu lange, denn jetzt stellten sich so allmählich einige Unkonzentriertheiten im Defensivbereich ein, die den Gästen zunächst auf recht glückliche Weise zum Ausgleich verhalfen, als der ungestörte Riffino mit einem Kullerball genau ins untere Toreck traf (62.). Beide Mannschaften suchten jetzt die Entscheidung. Während der eingewechselte Julian Fersching FV-Torhüter Klein nicht überwinden konnte, kam Boziaris auf der anderen Seite frei zum Schuss und sorgte für Odenheimer Ernüchterung (83.), nachdem man die Gäste bei ihrem Kombinationsspiel erneut nicht entscheidend gestört hatte. Alle Anstrengungen gegen Spielende nutzten nichts mehr, der FCO stand wieder mit leeren Händen da, hat aber dennoch eine Steigerung gegenüber den ersten beiden Auftritten erkennen lassen.


So. 06.09.09 FC Odenheim II - FV Hambrücken II   2:1 (1:0)
Tore durch Kevin Hockenberger und Tamer Gelibolu bescherten unserer Zweiten den ersten Saisonerfolg, den Torwart Nico Colasurdo mit einigen Paraden letztlich rettete.


So. 30.08.09 FC Odenheim - FC Weiher   0:1



So. 30.08.09 FC Odenheim II - FC Weiher II   2:4


So. 23.08.2009 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   2:1 


So. 23.08.2009 TSV Oberöwisheim II - FC Odenheim II   5:1 


Di. 11.08.09 BFV-Pokal 2.Runde FC Odenheim - TSG Weinheim   1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (29.) Mike Kappes, 0:2 (41.) Nico Zimmermann, 0:3 (59.) Steffen Euler, 1:3 (69.) Elvis Karam
Der FCO ist in der dritten Runde des BFV-Hoepfner-Pokals am Oberliga-Neuling TSG Weinheim erwartungsgemäß gescheitert, doch hat er sich dabei besser aus der Affäre gezogen, als allgemein vermutet worden war. Die Einheimischen lieferten vor allem im Abwehrverhalten eine grundsolide Vorstellung ab und machten die Räume für die gegnerischen Angreifer derart eng, dass das Kombinationsspiel der TSG oftmals unterbunden werden konnte. Zu Beginn sahen die 150 Zuschauer eine dominante Weinheimer Elf, die geschickt über die Außenpositionen für Verwirrung im FCO-Strafraum sorgte. Nachdem diese kurze Drangphase der Gäste schadlos überstanden war, gestaltete sich die Begegnung etwas ausgeglichener. Als man nicht unbedingt damit rechnen konnte, schlugen die cleveren Gäste zweimal nach Eckbällen eiskalt zu: zuerst war es Mike Kappes, der einen Stellungsfehler von Taner Kilinc im FC-Tor mit dem Kopf nutzte (29.), dann war es Nico Zimmermann, der ebenfalls per Kopf den Ball ins Netz setzte (41.). Im zweiten Spielabschnitt trauten sich die Einheimischen mehr zu und wären durch Alfredo Santangelo nach einem von Naim Yesilyurt getretenen Freistoß beinahe zum Anschluss gekommen (51.). Der Favorit zeigte sich nicht beeindruckt und scheiterte zunächst am Pfosten (Pecoraro), um wenig später mit dem dritten Tor durch Steffen Euler (59.) das Spiel zu entscheiden. Dennoch steckte der FCO nicht auf und wurde für seine Bemühungen belohnt, als Elvis Karam unter Mithilfe des Weinheimer Abwehrspielers Zimmermann einen Yesilyurt-Freistoß ins Tor verlängerte (69.). In der Schlussphase ließ der gut leitende Schiedsrichter Hautzinger bei zwei elfmeterreifen Vergehen in beiden Strafräumen das Spiel weiterlaufen, so dass sich am 1:3 nichts mehr änderte.


So. 02.08.09 BFV-Pokal 2.Runde FC Busenbach – FC Odenheim   1:2 (1:0)

Tore: 1:0 (20.) Grund, 1:1 (65.) Julian Fersching, 1:2 (89.) Alfredo Santangelo

Nach einem Pausenrückstand, der die Kräfteverhältnisse der ersten 45 Minuten korrekt widerspiegelte, steigerte sich der FCO nach Seitenwechsel und konnte dem Spiel die entscheidende Wendung geben. Julian Ferschings Kopfball (65.) und Alfredo Santangelos Treffer kurz vor Spielende ließen den FCO-Anhang jubeln und unsere Elf in die 3. Runde des BFV-Hoepfner-Cups einziehen.


Mi. 29.07.2009 1. Runde Kreispokal FC Odenheim - FC Weiher   0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (25.) Wolfgang Dick

Drei Tage nach dem erfreulichen Auftritt im BFV-Pokal kam die Ernüchterung mit dem ungewöhnlich frühen Ausscheiden im Kreispokal. Unsere Mannschaft fand lange überhaupt nicht ins Spiel und erarbeitete sich in der ersten Halbzeit lediglich zwei Erfolg versprechende Gelegenheiten: Oleg Wagner scheiterte aus günstiger Position nach wenigen Minuten am Gästetorwart Lutz, während Jens Knaus mit seinem Kopfball nur den Außenpfosten traf (31.). Ansonsten enttäuschte der FCO durch viel zu wenig Laufarbeit und eine Menge an Abspielfehlern, die sich hauptsächlich im Mittelfeld einschlichen und den Gästen immer wieder Kontermöglichkeiten eröffneten, von denen Wolfgang Dick in der 25. Minute eine zur Weiherer Führung nutzte. In der Pause änderte Coach Peter Winter seine Angriffsreihe und brachte zudem mit Claudio Liotta und Marvin Keller zwei frische Kräfte. Als nur sieben Minuten nach Wiederbeginn der Weiherer Schimmel wegen einer Notbremse vom Platz flog, entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, aber ein wirkliches Mittel, um die kompakte Gästeabwehr zu knacken, war auf Odenheimer Seite weiterhin nicht zu erkennen. Es wurden allzu viele lange Bälle nach vorne geschlagen, die den groß gewachsenen Abwehrspielern des FCW keine Probleme bereiteten. Das Kurzpassspiel wurde nach wie vor vernachlässigt oder fehlerhaft ausgeführt. Bei den wenigen Chancen, die sich angesichts der Feldüberlegenheit dennoch ergaben, fehlte dann auch etwas das Glück, denn sowohl Claudio Liotta als auch Fabian Fersching setzten das Leder an die Querlatte (70./80.). Als in der Nachspielzeit Giuseppe Neris Direktabnahme über das gegenerische Tor flog, war endgültig klar, dass der frühe Pokal-KO Wirklichkeit war.


So. 26.07.2009 BFV-Pokal 1. Runde FC Odenheim - SV KA Beiertheim   2:1 n.V.   (0:0, 1:0)

Tore: 1:0 (47.) Julian Fersching, 1:1 (89.) Daniel Schüssler, 2:1 (95.) Elvis Karam

Gegen den leicht favorisierten Neu-Landesligisten aus dem Karlsruher Südwesten zeigte der FCO nach drei anstrengenden Trainingstagen eine gute Leistung und gewann nicht einmal unverdient. Besonders in der ersten Stunde überzeugte die einheimische Elf und hätte deutlicher führen können. Alfredo Santangelo mit einem Flachschuss, Fabian Fersching per Kopf und durch einen wuchtigen Fernschuss sowie Julian Ferschings Kopfball sorgten allesamt nicht für die eigentlich verdient gewesene Halbzeitführung. Gleich nach dem Wechsel war es dann aber soweit: Julian Fersching setzte sich auf halblinks gegen zwei Abwehrspieler durch, spielte Doppelpass mit Fabian Fersching und traf hoch ins Beiertheimer Netz. Wäre derselbe Spieler in der 67. Minute nicht am SVK-Torwart gescheitert, hätte man beruhigter die Schlussphase angehen können. Jetzt aber machte der Gast enormen Druck und kam durch Daniel Schüssler kurz vor dem Abpfiff zum Ausgleich. In der Verlängerung steigerte sich unsere Mannschaft wieder und Elvis Karams Kopfball nach einer Yigit-Flanke bedeutete das 2:1, das auch nach 120 Minuten noch Bestand hatte, da Taner Kilinc im Odenheimer Tor gegen den frei vor ihm stehenden Dominik Born rettete und den drohenden Ausgleich verhinderte.


Bisheriger Vorbereitungsverlauf
Nach einer etwas mehr als zweiwöchigen Vorbereitungsphase steht am kommenden Sonntag, den 26. Juli, bereits der erste Pflichtspielauftritt unserer Mannschaft in der Saison 2009/2010 auf dem Terminplan. In der ersten Runde des Badischen Verbandspokals gastiert der zweite Karlsruher Aufsteiger in die Landesliga Mittelbaden, der SVK Beiertheim, im Odenheimer Siegfriedstadion. Dies wird für das deutlich verjüngte FCO-Team ein echter Härtetest zu einem frühen Zeitpunkt in der Saisonvorbereitung. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

Mit den Neuzugängen Goran Bjeljarevic (1.FC Bruchsal), Sven Breithaupt (TSV Michelfeld), Damiano Devincentis (FZG Münzesheim), Jens Knaus (A-Junioren FC Östringen), Claudio Liotta (FC Östringen), Marco Morano (TSV Oberöwisheim), Oleg Wagner (SV Eichelberg) und Oliver Warth (FV Neuthard) war am 9. Juli Trainingsauftakt für die Sommervorbereitung auf die am 23. August beginnende Saison 2009/10.

Schon drei Tage später gastierte man im Rahmen der Einweihung der neuen, rundum gelungenen Sportstätte beim A-Ligisten SV Menzingen und kam zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg durch Treffer von Elvis Karam, Nurcan Esen (FE) und Julian Fersching. Wesentlich schwieriger gestaltete sich die Aufgabe beim Heidelberger Kreisligisten Spvgg. Baiertal auf dessen Kunstrasenplatz, auf dem die Gastgeber sich verständlicherweise zunächst deutlich besser zurecht fanden und verdient mit 1:0 in die Pause gingen. Odenheims Steigerung in der zweiten Hälfte wurde durch Fabian Ferschings Ausgleichstor belohnt, so dass am Ende ein gerechtes Unentschieden feststand.




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]