Spielberichte 2008 / 2009


Mo. 01.06.2009 FC Odenheim - VfR Kronau 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 (77.) Fitim Ajdini, 0:2 (90.+1) Fitim Ajdini
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp (63. Sascha Brandenburger), Marvin Keller (82. Giuseppe Neri), Konstantin Heinitz (71. Julian Fersching), Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Hakan Yigit, Elvis Karam, Alfredo Santangelo

Couragierte Leistung unbelohnt
Vor dem letzten Saisonheimspiel gegen den aussichtsreichsten Anwärter auf Rang 2 wurden zunächst Christian Winter und Benny Bolich, die den FCO zum Rundenende verlassen werden, von unserem 1. Vorsitzenden Robert Laub mit einem Präsent und allen guten Wünschen für ihre weitere sportliche Zukunft verabschiedet. Danach erlebten die zahlreichen Besucher ein rassiges Kreisligamatch, das der VfR Kronau in der Endphase für sich entscheiden konnte, obwohl der FCO über weite Strecken ebenbürtig war und eine Punkteteilung verdient gewesen wäre. Die ersten 20 Minuten gehörten eindeutig dem FCO, der sich durch Sebastian Pilarskis Freistoß, den Kronaus Torwart Kehrer gerade noch über die Latte lenken konnte, sowie Fabian Ferschings Schuss in die Wolken und Alfredo Santangelos Kopfball, der kurz vor der Torlinie abgeblockt wurde, Chancen im Minutentakt herausarbeitete. Sebastian Pilarskis Flachschuss, der nach 15 Minuten das Tor nur knapp verfehlte, war dann aber für längere Zeit die letzte nennenswerte Odenheimer Offensivaktion. Ganz allmählich kam der VfR besser in die Begegnung und auch zu Chancen. So köpfte Hillenbrand unbedrängt am Tor vorbei (23.), bevor Taner Kilinc einen Ajdini-Schuss gerade noch um den Pfosten lenken konnte (37.). Hätte Schiedsrichter Ettner unmittelbar vor der Pause auf Elfmeter für Kronau entschieden, wären die Odenheimer Proteste sicherlich auch nur kleinlaut ausgefallen. Nach 49 Minuten und der bis dahin schönsten Kombination unserer Elf schien die FC-Führung fällig zu sein, als der Ball über Fabian Fersching zum besser postierten Konstantin Heinitz gelangte, doch Odenheims Dauerläufer konnte diese Großchance nicht nutzen. Die Partie war nun völlig offen, doch mit zunehmender Dauer verschafften sich die Gäste ein leichtes Übergewicht, da sie mit einem Dreier ihrem Ziel Relegationsplatz sehr nahe kommen würden. Zunächst vergab Simeone aus günstiger Position (64.), doch Ajdinis Kopfball rutschte FC-Torwart Taner Kilinc durch die Hände zum 0:1 (77.). Odenheim stemmte sich gegen die drohende Niederlage, hatte aber weder mit Sebastian Pilarskis Fernschuss (80.), noch bei Sascha Brandenburgers Freistoß, den alle Angreifer verpassten (88.), das nötige Glück vor dem gegnerischen Tor. In der Nachspielzeit war es wiederum Ajdini, der gegen eine aufgerückte FC-Abwehr mit seinem zweiten Treffer die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste herstellte.


Sa. 30.05.2009 FC Odenheim II - Fvgg Neudorf II 2:4 (0:0)
Tamer Gelibolu und Thomas Vogel verkürzten nach 0:3-Rückstand auf 2:3, und danach stand unsere Zweite mehrmals kurz vor dem Ausgleich. Letztendlich waren es jedoch die Gäste aus Neudorf, die in letzter Minute mit dem vierten Tor alles klar machten.


So. 24.05.2009 FV Neuthard - FC Odenheim   2:1   (0:0)
Tore: 0:1 (50.) Alfredo Santangelo, 1:1 (75.) Dimitrios Boziaris, 2:1 (83.) Denis Martinez
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Marvin Keller, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Sascha Brandenburger, Hakan Yigit (83. Giuseppe Neri), Elvis Karam (66. Christian Winter), Alfredo Santangelo (83. Julian Fersching)

Mit der unglücklichen Niederlage in Neuthard endete Odenheims Siegesserie und – bei realistischer Betrachtung – auch jegliche Hoffnung auf Rang 2. War man in der ersten halben Stunde den Gastgebern deutlich unterlegen, so steigerte sich der FCO zunehmend und ging sogar in Führung, versäumte es aber im Anschluss, gegen die nun völlig verunsicherte Neutharder Elf konsequent die Entscheidung zu suchen. Stattdessen kassierte man durch ein Glückstor eine Viertelstunde vor Schluss den Ausgleich und wenig später auch noch den das Spiel entscheidenden Treffer zum 2:1. Neuthard hatte zunächst ein klares Übergewicht und scheiterte in der 9. bzw. 11. Minute nur an Odenheims aufmerksamen Torwart Taner Kilinc. Die größte Möglichkeit der weiterhin dominanten Gastgeber war ein Freistoß von Martinez, der an den Torpfosten klatschte (23.). Mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Rifino (29.) kam ein Bruch in die bis dahin durchdachten Angriffsbemühungen des FVN, und Odenheim konnte die Begegnung von jetzt an ausgeglichen gestalten. Mit etwas Glück wäre der Gast sogar in Führung gegangen, als Sascha Brandenburgers Schuss Sekunden vor dem Halbzeitpfiff von der Unterkante der Querlatte zurück ins Feld prallte. Fünf Minuten nach Wiederbeginn fiel dann doch das 0:1, denn Alfredo Santangelo nutzte ein gelungenes Zuspiel von Elvis Karam und spitzelte das Leder am FV-Torhüter Klein vorbei ins Netz. Neuthard wirkte angeschlagen und brachte die Odenheimer Abwehr für lange Zeit nicht mehr in Verlegenheit. In dieser Phase des Spiels wäre ein entschlosseneres Nachsetzen des FCO vielleicht die bessere Variante gewesen, aber man begnügte sich mit dem Verwalten des Vorsprungs. Völlig unerwartet kamen die Gastgeber zurück ins Spiel, als ein zweifelhafter Freistoß von der Abwehrmauer unerreichbar für Taner Kilinc ins Tor abgefälscht wurde (75.). Jetzt begann eine turbulente Schlussphase, in der Neuthards Martinez sich durch die Odenheimer Abwehr dribbelte und einschoss (83.). Unsere Elf warf alles nach vorne, kam aber nicht mehr zu zwingenden Aktionen. Der FVN konnte sich auf Konteraktionen beschränken, vergab diese jedoch leichtfertig. So blieb die Spannung bis zum Abpfiff erhalten, am für den FCO deprimierenden Spielstand änderte sich aber nichts mehr.


So. 24.05.2009 SV Oberderdingen II - FC Odenheim II   4:4   (3:0)
Zur Halbzeit schien das Spiel zugunsten der Einheimischen entschieden, doch unsere Zweite begann eine erfolgreiche Aufholjagd und sah beim Stand von 3:4 wie der (verdiente) Sieger aus. In der Nachspielzeit rächte sich das Auslassen vieler guter Torchancen, da die Gastgeber noch zum Ausgleich kamen. Odenheimer Torschützen waren Jürgen Bauer (2), Dennis Vetter und Hagen Neubert.


So. 17.05.2009 VfR Rheinsheim - FC Odenheim   2:3   (2:1)
Tore: 1:0 (12.) Patrick Graf, 2:0 (14.) Timo Crocoll, 2:1 (26.) Daniel Tirolf (EG), 2:2 (56.) Asmon Sahiti (EG), 2:3 (89.) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Marvin Keller, Konstantin Heinitz (81. Julian Fersching), Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Sascha Brandenburger (85. Giuseppe Neri), Hakan Yigit, Elvis Karam, Alfredo Santangelo (87. Christian Winter)

Titelanwärter geschockt
Es lief die vorletzte Minute in einem rasanten und sehenswerten Kreisligaspiel zwischen dem unangefochtenen Spitzenreiter VfR Rheinsheim und dem FCO, und fast alles sah nach einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden aus. Da luchste der eingewechselte Julian Fersching zwei einheimischen Abwehrspielern den Ball ab und setzte den ebenfalls neu ins Spiel gebrachten Christian Winter ein, und dieser erzielte mit seiner ersten Aktion den Odenheimer Siegtreffer. Die FCO-Fangemeinde konnte ihr Glück kaum fassen, während auf der Gegenseite die VfRler äußerst deprimiert waren, musste doch die geplante Meisterfeier ins Wasser fallen. Doch Kopf hoch, VfR! Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, und ihr werdet in den verbleibenden Spielen sicherlich den verdienten Aufstieg perfekt machen. Der FCO hat mit dem achten aufeinander folgenden Sieg (endlich!) den fünften Tabellenplatz, den man seit dem 13. Spieltag ununterbrochen belegt hatte, verlassen und sich auf Rang 3 verbessert. Ob’s noch mehr wird, entscheiden die kommenden drei Wochen. Mit einem FC-Erfolg rechnete nach einer Viertelstunde niemand, den da lag der defensiv ausgerichtete Gast bereits 0:2 zurück. Als Elvis Karam verletzt am Boden lag, dachten viele, die Einheimischen würden den Ball ins Aus spielen, doch stattdessen starteten sie einen schnellen Gegenangriff, den Patrick Graf unbedrängt zum 1:0 abschloss (12.). Es kam noch schlimmer, da Marvin Keller sich das Leder abjagen ließ und Timo Crocoll sich die Ecke aussuchen konnte (14.). Doch der FC nahm den Kampf nun an und brach nicht auseinander. Angeführt vom erneut überzeugenden Abwehrchef Uwe Korp steigerten sich seine defensiven Nebenleute Nurcan Esen und Marvin Keller, die im weiteren Verlauf kaum mehr einen Zweikampf verloren. Hoffnung keimte auf, als Alfredo Santangelo sich über rechts durchsetzte und sein flacher Ball von VfR-Verteidiger Daniel Tirolf ins eigene Tor abgefälscht wurde (26.). Fast wäre nur zwei Minuten später der Ausgleich geglückt, doch Fabian Fersching zögerte zunächst zu lange und traf dann nur ein Rheinsheimer Abwehrbein. Weitere 60 Sekunden später erhielten die Odenheimer Hoffnungen zusätzlich Auftrieb, denn der souveräne Schiedsrichter Thomas Nitsch zeigte dem VfR-Torschützen Crocoll Rot nach einer Tätlichkeit an Sebastian Pilarski. Unsere Elf dominierte auch zu Beginn der zweiten Hälfte, und hatte zudem das nötige Glück auf ihrer Seite, da Hakan Yigits scharfe, halbhohe Hereingabe von Asmon Sahiti ins VfR-Tor abgelenkt wurde, bevor der dahinter postierte Alfredo Santangelo einschießen hätte können (56.). Nur wenige Minuten danach war es wieder Hakan Yigit, dessen Schuss vom Rheinsheimer Keeper allerdings entschärft wurde (60.). Die Begegnung lebte von der Spannung und von der Intensität, mit der beide Mannschaften die Entscheidung suchten. Große Einschussmöglichkeiten blieben aufgrund der beiderseits stabilen Abwehrreihen jedoch aus, bis zur besagten 89. Minute, in der Christian Winter für Odenheim die Entscheidung herbeiführte.


So. 17.05.2009 FC Obergrombach II - FC Odenheim II   7:1   (3:0)
Eine weitere Abfuhr kassierte die Zweite, die mittlerweile mit 91 erhaltenen Toren die zweitschwächste Defensive der Kreisklasse C1 aufweist. Lediglich Jürgen Bauers Treffer zum vorübergehenden 1:3 brachte kurzzeitig Hoffnung ins Odenheimer Lager, bevor die Gastgeber mit 4 zusätzlichen Einschüssen für klare Verhältnisse sorgten.


So. 10.05.2009 FC Odenheim - TSV Langenbrücken   2:1   (1:1)
Tore: 0:1 (23.) Thomas Maylath, 1:1 (42.) Alfredo Santangelo, 2:1 (81.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Benny Bolich, Nurcan Esen, Uwe Korp, Marvin Keller, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Sascha Brandenburger (58. Sebastian Pilarski), Christian Winter (70. Giuseppe Neri), Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Julian Fersching (60. Thomas Vogel)

Pokalniederlage weggesteckt
Der FC Odenheim möchte sich zunächst einmal beim Nachbarverein SV Tiefenbach ganz herzlich bedanken, dass dieser seine Sportanlage für die beiden sonntäglichen Spiele spontan zur Verfügung gestellt hat, da das Gelände des FCO aufgrund des Starkregens vom Vortag nicht benutzt werden konnte. In der Partie gegen das Kellerkind aus Langenbrücken knüpfte unsere Elf anfangs an die schlechte Leistung im Neudorfer Pokalspiel an und geriet folgerichtig nach 23 Minuten in Rückstand, den Maylath mit einem Flachschuss in die kurze Ecke erzielte. Erst danach besann sich der FCO und kam ganz allmählich besser ins Spiel. Christian Winters Schuss konnte vom TSV-Torwart Keilbach noch abgewehrt werden (41.), doch eine Minute später war es Alfredo Santangelo, der nach einer gelungenen Kombination über Christian Winter von Fabian Fersching in freie Schussposition gebracht wurde und zum 1:1 ausglich. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab Julian Fersching die große Chance zur Führung, als er frei vor Keilbach zum Abschluss kam, diesen aber nicht bezwingen konnte. Die zweite Spielhälfte sah deutlich verbesserte Viktorianer, die dem Spiel nun ihren Stempel aufdrückten und in der Defensive um den sehr starken Uwe Korp dem Gegner keinerlei Entfaltungsmöglichkeiten gestatteten. Hakan Yigit mit einer erstklassigen Kopfballchance (61.) und Giuseppe Neri nach einer Pilarski-Flanke (73.) hätten bereits den FC in Führung bringen können. Dies blieb Alfredo Santangelo vorbehalten, der mit einem wuchtigen Kopfstoß nach erneuter Flanke von Sebastian Pilarski den Siegtreffer markierte (81.), womit Odenheim wieder einmal einen Rückstand umbiegen konnte und damit die Gäste noch tiefer in den Abstiegskampf verstrickte.


So. 10.05.2009 FC Odenheim II - TSV Langenbrücken II   2:10   (1:4)
Odenheims Führung durch Alexander Zimmermann münzten die überlegenen Gäste gegen Ende der ersten Halbzeit in einen herben 1:4-Rückstand um, von dem sich der FCO nie mehr erholte. Langenbrückens Trefferjagd nach Seitenwechsel wurde nur durch das zwischenzeitliche 2:6 durch Jürgen Buch unterbrochen.


Mi. 06.05.2008 Kreispokal Halbfinale FVgg Neudorf - FC Odenheim   7:1   (3:0)

Chancenlos
Der Titelverteidiger aus Odenheim hat den erneuten Einzug ins Pokalfinale deutlich verpasst und in Neudorf eine herbe Niederlage einstecken müssen. Fragt man nach den Ursachen für dieses Debakel, so lassen sich folgende Argumente anführen: Einmal die seit dem Bretten-Spiel durch die erhaltenen Roten Karten noch deutlich angewachsene Personalnot, aber auch die Tatsache, dass Neudorf einfach besser, aggressiver und cleverer agierte als die FC-Formation. Außerdem machte sich bemerkbar, dass unsere Elf in den letzten, oft erst in der Schlussphase gewonnenen Partien immer bis an ihre Leistungsgrenze hat gehen müssen, und deshalb ausgerechnet im Pokalhalbfinale recht ausgelaugt wirkte. Die Gastgeber waren von Beginn an dominierend und ließen Odenheim erst gar nicht ins Spiel kommen. Der FCO wehrte sich zwar, so gut er konnte, im Spiel nach vorne wurden aber keinerlei Akzente gesetzt. Dies ging über 30 Minuten lang gut, doch dann bedeuteten drei Gegentreffer zwischen der 37. und 44. Minute mehr als nur eine Vorentscheidung. Nach der Pause änderte sich an Neudorfs Überlegenheit nichts. Bis zur 60. Minute hatten die Gastgeber auf 5:0 erhöht, und es ging eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung. Aber auch dies gelang an diesem Tag nicht richtig, denn der FVgg. gelangen bis zur 85. Minute noch zwei weitere Tore. Wenigstens konnte Thomas Vogel kurz vor Schluss mit seinem Kopfball das Ehrentor erzielen und den Endstand herstellen in einer Begegnung, die man am besten schnell abhaken sollte, um den Blick auf die bis Saisonende anstehenden Aufgaben zu richten.


So. 03.05.2009 VfB Bretten - FC Odenheim   2:3   (1:1)
Tore: 0:1 (3.) Fabian Fersching, 1:1 (19.) Dominik Prüfer, 2:1 (51.) Roberto Albanese (HE), 2:2 (60.) Sascha Brandenburger, 2:3 (90.+3) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Marvin Keller, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski (46. Sascha Brandenburger), Naim Yesilyurt, Hakan Yigit, Julian Fersching (59. Christian Winter), Alfredo Santangelo (59. Giuseppe Neri)

Sieg des Willens
Erneut nichts für schwache Nerven war das Gastspiel des FCO beim in der Winterpause „runderneuerten“ VfB Bretten, der seit dem 1. März keine Niederlage mehr kassiert hatte, dessen Erfolgsserie jetzt aber beendet wurde. Unsere Mannschaft kann man zu ihrer Leistung nur beglückwünschen, da man zum einen zwischenzeitlich mal wieder in Unterzahl agieren musste, zum anderen erneut ein Rückstand aufgeholt und in einen Sieg umgewandelt werden konnte. Das Spiel begann spektakulär, als Fabian Fersching mit einem Schuss aus 22 Metern in den Winkel Odenheim schon nach drei Minuten in Front brachte. Hakan Yigit hätte nur zwei Minuten später beinahe erhöht, aber sein Versuch aus der Drehung verfehlte das Tor knapp. Bretten erholte sich langsam vom schnellen Rückstand und kam durch ein ebenso schönes Tor durch Dominik Prüfer zum 1:1 (19.). Unsere Elf erzeugte nur Gefahr, wenn sich Kapitän Fabian Fersching mit ins Angriffsspiel einschaltete, doch seine beiden Schüsse flogen über oder neben das Brettener Gehäuse (27. bzw. 33.). Gleich nach Seitenwechsel unterlief Nurcan Esen ein Handspiel, das der Schiedsrichter mit Elfmeter bestrafte, den Roberto Albanese zur VfB-Führung nutzte (51.). Odenheim zeigte sich nicht geschockt und glich nach einer Stunde durch Sascha Brandenburgers Flachschuss aus 20 Meter Torentfernung aus. Danach wurde es turbulent: Naim Yesilyurts harte Attacke gegen Brettens Spielmacher Brand löste einige Unsportlichkeiten auf beiden Seiten aus, die zu insgesamt drei Roten Karten führten (65.). Auf FC-Seite wurden Naim Yesilyurt für sein Foul und Torwart Taner Kilinc (was hatte der eigentlich 25 Meter vor seinem Tor zu suchen?) für seine Unbeherrschtheit des Feldes verwiesen, bei Bretten traf es Torschütze Prüfer für ein vergleichbares Vergehen. Zehn Minuten später war der numerische Gleichstand wieder hergestellt, da Brettens Brand nach mehreren Fouls (endlich!) mit Gelb-Rot bedacht wurde. Beim FCO hatte inzwischen Youngster Marvin Keller die Torwartposition eingenommen, da nicht mehr gewechselt werden konnte, und er machte dabei eine genauso gute Figur wie zuvor in der Innenverteidigung. Unsere Mannschaft glaubte bis zum Schluss an ihre Chance und wurde für ihren Willen belohnt, als sich Hakan Yigit im Strafraum dank seiner technischen Qualitäten durchsetzte und nach innen passte, wo Christian Winter im allgemeinen Durcheinander den Überblick bewahrte und den entscheidenden Treffer erzielte (90.+3). Damit war der sechste Sieg in Serie unter Dach und Fach, und für diese Energieleistung gebührt den Spielern und dem Betreuerteam ein Pauschallob.


So. 26.04.2009 FC Odenheim - 1.FC Bruchsal II   4:1   (1:1)
Tore: 1:0 (13.) Andreas Weiß (EG), 1:1 (44.) Kushtrim Ajdini (FE), 2:1 (63.) Fabian Fersching, 3:1 (66.) Sebastian Pilarski (FE), 4:1 (73.) Sascha Brandenburger
Aufstellung: Taner Kilinc (83. Benny Bolich), Nurcan Esen, Uwe Korp, Marvin Keller, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Sascha Brandenburger (77. Christian Winter), Hakan Yigit, Julian Fersching, Alfredo Santangelo (69. Giuseppe Neri)

Rechtzeitig Tempo erhöht
Gegen die zweite Garnitur des 1.FC Bruchsal machte sich unsere Elf das Siegen unnötig schwer, da sie nach der schnellen Führung zu sehr das Tempo drosselte, anstatt den zweiten Treffer anzusteuern. Die Bestrafung folgte in Form des Ausgleichs, der dann nach Seitenwechsel korrigiert werden konnte, als der FCO deutlich zulegte und innerhalb von 10 Minuten für klare Verhältnisse sorgte. Mit dem fünften Erfolg in Serie hat sich unsere Mannschaft eine gute Ausgangsposition für das schwere Restprogramm verschafft. Die schwungvolle Odenheimer Anfangsphase mit Chancen für Julian Fersching, der Lutz im FCB-Tor nicht bezwang, und Sebastian Pilarski, dessen Kopfball das leere Tor verfehlte, endete mit dem 1:0, als Konstantin Heinitz scharf vor das Tor flankte und Bruchsals Weiß ein klassisches Eigentor unterlief (13.). Danach passte sich unser Team der Spielweise des Gegners an und tat für die Offensive einfach zu wenig. So plätscherte die Begegnung ohne große Höhepunkte vor sich hin, bis nach einem Foulspiel von Marvin Keller der gute Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, den Ajdini zum Ausgleich nutzte (44.). Auch Sebastian Pilarskis Kopfball, der über die Latte ging (45.), änderte an dem für Odenheim unbefriedigenden Halbzeitstand nichts. In den ersten Minuten nach dem Wechsel tat sich kaum etwas vor den beiden Toren. Erst nach einer Stunde besann sich der FCO und entwickelte nun den Druck und Elan, der spielentscheidend werden sollte. Julian Ferschings Hereingabe verwertete Fabian Fersching im Nachschuss zum 2:1 (63.). Drei Minuten später legte Julian Fersching wieder für seinen Bruder auf, der durch Foulspiel am Abschluss gehindert wurde. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Sebastian Pilarski überlegt zum 3:1. Weitere sieben Minuten später war das Spiel endgültig entschieden: erneut war Julian Fersching der Vorbereiter, dessen Rückpass von Sascha Brandenburger in die kurze Ecke platziert wurde. Christian Winters gelungener Alleingang wäre in der Schlussminute ein weiteres Tor wert gewesen, aber leider setzte er das Leder knapp neben den Pfosten, so dass es beim 4:1 blieb.


So. 26.04.2009 FC Odenheim II - FV Hambrücken II   4:3   (1:2)
Auch in Unterzahl nach der gelb-roten Karte für Jürgen Bauer konnte die Zweite einen Halbzeitrückstand umbiegen und durch Tore von Simon Nowatzky (2), Rene Wittmeier und Thomas Vogel dreifach punkten.


Mi. 22.04.2009 TSV Rinklingen II - FC Odenheim II   8:1   (3:0)
Die durch mehrere Spieler der ersten Garnitur verstärkte Rinklinger Elf war für unsere Reserve zu stark und kam zu einem etwas zu hoch ausgefallenen Sieg. Odenheims Ehrentor gelang Jürgen Buch.


So. 19.04.2009 TSV Stettfeld - FC Odenheim   1:2   (1:0)
Tore: 1:0 (4.) Ouyebuchi Ejiofor, 1:1 (64.) Sascha Brandenburger, 1:2 (79.) Elvis Karam
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (85. Giuseppe Neri), Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Sascha Brandenburger, Elvis Karam (89. Christian Winter), Julian Fersching, (46. Marvin Keller)

Spiel gedreht
Den vierten Erfolg in Serie verbuchte der FCO in Stettfeld, musste dabei aber nach einer größtenteils verschlafenen ersten Spielhälfte eine gewaltige Steigerung nach Wiederbeginn abrufen, da es beim Pausengang nicht danach aussah, als würde unsere Mannschaft als Sieger das Feld verlassen. Sascha Brandenburgers Freistoß und das insgesamt 10. Saisontor von Elvis Karam, dem wir für seine bevorstehende Operation die besten Genesungswünsche mit auf den Weg geben, ließen schließlich den Odenheimer Anhang jubeln. Die Gastgeber begannen druckvoll und deutlich aggressiver als die besser platzierte FC-Elf, die viel zu passiv agierte und auch läuferisch zu wenig investierte. So war es nicht verwunderlich, dass man bereits nach vier Minuten in Rückstand geriet durch ein Kopfballtor des freistehenden Ejiofor. Derselbe TSV-Angreifer zwang wenig später Taner Kilinc im Odenheimer Tor zu einer gelungenen Abwehr, und nach 23 Minuten war es wiederum unser Torwart, der einen Kopfball eines eigenen Mitspielers sensationell an die Latte lenkte und somit einen klareren Rückstand verhinderte (23.). Unsere Mannschaft entwickelte im gesamten ersten Durchgang nur ein einziges Mal Torgefahr, doch zum Unmut der Odenheimer Zuschauer ließ der sehr unsicher wirkende Schiedsrichter ein Foul des TSV-Keepers an Julian Fersching ungeahndet durchgehen und erkannte nicht auf Strafstoß. Nach der Pause zeigte sich der FC wie umgewandelt und übernahm durch eine enorm gesteigerte Laufbereitschaft das Kommando auf dem Feld. Belohnt wurde dieser Aufwand durch Sascha Brandenburgers Ausgleichstor, als dieser mit einem Freistoß knapp neben der Seitenauslinie Stettfelds Torhüter Essert überraschte und der Ball unter der Querlatte einschlug (64.). Odenheim blieb spielbestimmend und hätte durch Naim Yesilyurts Direktabnahme, die ihr Ziel verfehlte, bereits das Führungstor erzielen können (67.). Dies gelang dann elf Minuten vor dem Abpfiff Elvis Karam, der von einer unfreiwilligen Kopfballvorlage eines einheimischen Spielers profitierte und alleine auf das TSV-Tor zusteuern konnte, bevor er souverän vollstreckte. Stettfeld war nach einer Hinausstellung nicht mehr in der Lage, noch einmal zurückzuschlagen, so dass der knappe FC-Vorsprung auch beim Schlusspfiff Bestand hatte.


So. 19.04.2009 TSV Rheinhausen II - FC Odenheim II   7:1   (1:1)
Den völligen Einbruch nach Seitenwechsel erlebte unsere Zweite bei der klaren Niederlage in Rheinhausen. Alexander Zimmermann hatte per Foulelfmeter nach einer halben Stunde den zwischenzeitlichen Gleichstand besorgt, bevor das Unheil über unsere Elf hereinbrach.


Mo. 13.04.2009 FC Odenheim - FC Neibsheim   4:2   (3:1)

Tore: 1:0 (6.) Hakan Yigit, 2:0 (29.) Elvis Karam, 3:0 (31.) Elvis Karam, 3:1 (42.) Martin Braun (FE), 3:2 (60.) Manuel Wieland, 4:2 (68.) Julian Fersching
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Marvin Keller, Konstantin Heinitz, Naim Yesilyurt (75. Giuseppe Neri), Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Sascha Brandenburger, Elvis Karam (55. Julian Fersching), Hakan Yigit, (87. Christian Winter)

Unnötige Spannung
Die am Ostermontag etwas zahlreicher erschienenen Fußballfreunde bekamen im Siegfried-Stadion wieder allerhand geboten, und aus Odenheimer Sicht war man mit dem Ergebnis letztlich auch sehr zufrieden. Unsere Elf hätte es nach recht deutlicher 3:0-Führung zwar nicht ganz so spannend machen müssen, steckte den Neibsheimer Anschlusstreffer nach exakt einer Stunde aber schnell weg und sorgte wenig später mit dem 4:2 für die Vorentscheidung. Die in den letzten Wochen immer mehr Richtung Tabellenkeller abgerutschten Gäste zeigten von Anfang an, dass sie den Abwärtstrend unbedingt stoppen wollten. Zum Glück für den FCO gingen sie mit ihren durchaus vorhandenen Torchancen gleich zu Beginn der Partie recht fahrlässig um. Auf der Gegenseite führte der erste gelungene FCO-Angriff zum 1:0 durch Hakan Yigit, der seinen Bewacher quasi auf der Torauslinie umdribbelte und einschoss (6.). Die Begegnung blieb offen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten: Konstantin Heinitz konnte Neibsheims Torwart Fröhlich nicht bezwingen (16.), während FCO-Keeper Taner Kilinc gegen Ferrara den Ausgleich verhinderte (22.). Elvis Karam sorgte mit zwei Toren binnen weniger Minuten für die vermeintliche Vorentscheidung, indem er zunächst eine Brandenburger-Ecke einköpfte (29.), um gleich danach einen vom Pfosten abprallenden Schuss von Sascha Brandenburger zu verwerten (31.). Neibsheims Kapitän Martin Braun nutzte drei Minuten vor dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter zum ersten Gästetreffer, und als unmittelbar danach Odenheims Nurcan Esen mit Gelb-Rot vom Feld musste (44.), witterte der FCN seine Chance, um dem Spiel vielleicht noch einmal eine Wendung geben zu können. Dies musste man tatsächlich befürchten, denn die Gäste starteten nach einer missglückten Ecke für Odenheim einen Gegenangriff, den Manuel Wieland mit dem Anschlusstreffer abschloss (60.). Nun schien wieder alles offen zu sein, doch zum Glück steigerte sich Odenheims Defensive, in der Marvin Keller mit seinen 18 Jahren einen viel versprechenden  Einstand gab. Odenheim lauerte auf Kontermöglichkeiten, die sich auch einstellten. Hakan Yigit setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch und zwang den Gästekeeper zu einer gelungenen Parade, doch mit seinem Nachschuss gelang Julian Fersching das 4:2 (68.), von dem sich der FCN nicht mehr erholte. Beinahe hätte der Torschütze noch erhöht, scheiterte aber an Fröhlich im Neibsheimer Gehäuse (80.).


Mo. 13.04.2009 FC Odenheim II - FC Neibsheim II   1:1   (1:1)
Timo Händels schöner Fernschuss zum 1:1 (25.) sicherte unserer Zweiten einen Punkt gegen einen starken Tabellenzweiten aus Neibsheim, der besonders in der letzten halben Stunde viel Druck entwickelte, dem eine kämpferisch überzeugende Odenheimer Mannschaft aber standhielt und somit einen Punktgewinn verbuchte.


So. 05.04.2009 FC Karlsdorf - FC Odenheim   2:3   (2:1)
Tore: 0:1 (2.)  Sebastian Pilarski, 1:1 (31.) Marcus Kölmel (FE), 2:1 (45. + 10) Michael Fischer, 2:2 (62.) Konstantin Heinitz, 2:3 (69.) Elvis Karam
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching (16. Martin Keilbach), Konstantin Heinitz (80. Giuseppe Neri), Fabian Fersching, Elvis Karam, Sascha Brandenburger, Hakan Yigit (57. Julian Fersching), Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt

Sieg trotz Verletzungspechs
Einen hohen Unterhaltungswert haben derzeit die Spiele des FC Viktoria, denn es wird alles geboten, was den Fußballsport attraktiv macht: Tore, wechselnde Führungen und extrem viel Nervenkitzel. Was weniger erfreulich ist, sind die negativen Begleiterscheinungen wie Hinausstellungen und das nicht enden wollende Verletzungspech. Letzteres hat in Karlsdorf besonders erbarmungslos zugeschlagen, denn sowohl Abwehrchef Steffen Försching als auch Martin Keilbach drohen aufgrund schlimmer Knieblessuren für lange Zeit auszufallen. Beiden wünschen wir auf diesem Wege einen guten und vor allem komplikationslosen Heilungsverlauf. Die Anfangsphase sah einen FCO, der eine schon lange nicht mehr erlebte Spielfreude zeigte und den FCK von einer Verlegenheit in die nächste stürzte. Sebastian Pilarskis Gewaltschuss in den Torwinkel zum 0:1 (2.) wirkte als Startsignal für eine Galavorstellung unserer Mannschaft, die nur einen Schönheitsfehler hatte: man legte nicht in Form des zweiten und dritten Treffers nach, da Elvis Karam (13./14.) und Hakan Yigit (25.) mit ihren Riesenchancen zu leichtfertig umgingen. Die Bestrafung folgte postwendend, denn Naim Yesilyurts Foulspiel an einem Karlsdorfer Angreifer führte nicht nur zu dessen Feldverweis mit Gelb/Rot, sondern auch noch zu einem heftig diskutierten Foulelfmeter (Foul außerhalb?), den Marcus Kölmel zum Ausgleich nutzte (31.). Odenheims Überlegenheit war damit abrupt beendet, während die Hausherren nun deutlich zulegten. Der Unparteiische ließ wegen der Verletzungsunterbrechung vor Steffen Förschings Auswechslung mehr als 10 Minuten nachspielen, was völlig überzogen war, Karlsdorf aber zum Führungstreffer verhalf, da Michael Fischer eine totale Konfusion vor dem Odenheimer Tor unbedrängt ausnutzen konnte. In der zweiten Hälfte wiederholte sich das Geschehen von der Vorwoche, denn erneut gelang es unserer Elf, einen Rückstand trotz Unterzahl zu drehen. Offensichtlich hatte Coach Peter Winter die richtigen Worte gefunden, um die etwas deprimierten Odenheimer Spieler in der Pause wieder aufzurichten. Auf jeden Fall drängte sich niemandem im herrlichen Karlsdorfer Stadion der Eindruck auf, als wäre der Gast dezimiert. Im Gegenteil: Odenheim wurde wieder spielbestimmend und nutzte – im Gegensatz zu ersten Halbzeit – seine Chancen eiskalt. Zunächst köpfte Youngster Konstantin Heinitz eine Kopfballvorlage von Fabian Fersching unhaltbar für den sehr guten FCK-Torwart Härter zum 2:2-Ausgleich ins Tor der Gastgeber (62.). Nur sieben Minuten später verlängerte Julian Fersching einen Abstoß von Taner Kilinc ebenfalls mit dem Kopf zu Elvis Karam, der mit einem Flachschuss gegen die Laufrichtung des Keepers das 2:3 besorgte. Zwei Ampelkarten gegen Karlsdorfs Ernstberger und gegen Odenheims Sebastian Pilarski waren die (negativen) Höhepunkte in der Schlussviertelstunde, in der unsere Mannschaft den Vorsprung mühelos über die Zeit brachte.


So. 05.04.2009 FSV Büchenau II - FC Odenheim II   3:1   (1:1)
Wenig überzeugen konnte die Zweite beim Kellerkind in Büchenau und kassierte trotz einer zwischenzeitlichen Führung durch Heiko Fuchs eine ernüchternde Niederlage.


So. 29.03.2009 FC Odenheim - FC Heidelsheim II   3:2   (1:0)
Tore: 1:0 (30.) Naim Yesilyurt, 1:1 (51.) Halim Bayir, 1:2 (52.) Navaneethakrishnan, 2:2 (69.) Sascha Brandenburger, 3:2 (80.) Elvis Karam
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Elvis Karam, Sascha Brandenburger, Hakan Yigit (59. Sebastian Pilarski), Martin Keilbach (46. Alfredo Santangelo), Naim Yesilyurt (55. Christian Winter)

Kraftakt
Mit einer Energieleistung konnte der FCO die Partie gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Heidelsheim noch für sich entscheiden, nachdem es zwischenzeitlich eher danach aussah, als würde man als Verlierer vom Feld gehen. Zwei vermeidbare Gegentreffer binnen 60 Sekunden und die Tatsache, dass man ab der 64. Minute nur noch zehn Spieler auf dem Feld hatte, schienen eine gewisse Vorentscheidung zugunsten des FCH zu bedeuten. Doch unsere Mannschaft stemmte sich mit aller Macht gegen die Niederlage und wurde für ihre Moral letztlich belohnt. Die Odenheimer Halbzeitführung war mehr als verdient, da Heidelsheim 45 Minuten lang keinerlei Torgefahr entwickelte, während unsere Elf deutlich dominierte. Konstantin Heinitz setzte seinen Kopfball zu hoch an (9.), und sowohl Hakan Yigit als auch Martin Keilbach verpassten flache Hereingaben nur um Haaresbreite (13. bzw. 27.). Erst Naim Yesilyurt blieb es vorbehalten, die überfällige Führung zu erzielen, als er einen weiten Karam-Pass erlief und auch noch den Gästekeeper Speck umkurvte, bevor er einschob (30.). Mit zwei haarsträubenden Stellungs- bzw. Abspielfehlern innerhalb von einer Minute ermöglichte man den Gästen, dem Spiel eine unerwartete Wendung zu geben, denn Bayir und Navaneethakrishnan bedankten sich für diese Gastgeschenke mit ihren beiden Treffern zum 1:2 (51./52.). Odenheims Trainer Peter Winter brachte drei frische Kräfte, um die eigene Offensive zu stärken, doch der nächste Dämpfer ließ nicht lange auf sich warten: der eingewechselte Alfredo Santangelo musste verletzt vom Platz (64.), und so musste man mit 10 gegen 11 die Partie zu Ende spielen. Dennoch gelang bald der Ausgleich durch einen von Sascha Brandenburger in die entfernte Torecke geschlenzten Ball (69.). In den folgenden 10 Minuten verpassten die Gäste mehrfach den erneuten Führungstreffer, denn Konrad und Zesinger trafen beispielsweise nur die Latte des FCO-Tores. Stattdessen nutzte Elvis Karam eine Hereingabe von Sebastian Pilarski, um den dritten Odenheimer Torerfolg zu erzielen (80.) und die Begegnung zugunsten des FCO zu entscheiden, der an diesem Tag nicht nur durch seinen Willen überzeugte, sondern auch das notwendige Glück auf seiner Seite hatte.


So. 29.03.2009 FC Odenheim II - TSV Rinklingen
Das Spiel unserer Zweiten beim TSV Rinklingen II war aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt worden.


So. 22.03.2009 SV Philippsburg - FC Odenheim   2:1   (2:0)
Tore: 1:0 (14.) Celal Özmen, 2:0 (44.) Cihan Kaya, 2:1 (74.) Sascha Brandenburger (FE)
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Fabian Fersching, Elvis Karam (46. Hakan Yigit), Naim Yesilyurt, Sascha Brandenburger, Julian Fersching (72. Giuseppe Neri), Alfredo Santangelo

Fehlerquote zu hoch
Die Niederlage gegen eine biedere Philippsburger Elf hat der FCO sich zu einem erheblichen Teil selbst zuzuschreiben, da man vornehmlich in der ersten Hälfte in allen Mannschaftsteilen, besonders aber im Defensivverhalten, eklatante Schwächen offenbarte, die von den teilweise äußerst rustikal einsteigenden Gastgebern konsequent genutzt wurden. Da half dann auch alles Lamentieren über die vom schwachen Schiedsrichter aus Speyer nur zögerlich unterbundene Härte der Einheimischen wenig. Hinzu kam, dass eine Reihe von Freistößen aus erfolgversprechenden Entfernungen leichtfertig vergeben wurden. Unter dem Strich war die Fehlerquote im Odenheimer Spiel viel zu hoch und damit die Hauptursache für die Pleite. Die optische Überlegenheit des FCO im ersten Durchgang brachte wenig ein, wenn man von zwei Großchancen absieht: Julian Ferschings Direktabnahme nach einer Karam-Flanke ging über den Querbalken (22.) und Nurcan Esens Foulelfmeter, nachdem Naim Yesilyurt vom SVP-Torwart gefoult worden war (41.), flog ebenfalls über das Tor. Die Gastgeber profitierten von Unzulänglichkeiten unserer Elf, um zwei Tore vorzulegen. Beim 1:0 durch Özmens Kopfball (14.) unterlief Torwart Taner Kilinc einen Eckball, dem zweiten Gegentreffer durch Kaya ging ein unnötiger Ballverlust in der eigenen Hälfte voraus (44.). Odenheims Bemühungen nach Seiten- wechsel waren etwas strukturierter als vor der Pause, doch stellte sich lange kein Erfolg ein. Alfredo Santangelo scheiterte am guten Philippsburger Torwart Müller (48.) und Sascha Brandenburger köpfte aus günstiger Position über das Gehäuse (69.). Man benötigte einen zweiten Foulelfmeter, dem ein überhartes Einsteigen gegen Fabian Fersching vorausging, um zum Anschlusstreffer durch Sascha Brandenburger zu kommen (74.). In der hektischen Schlussviertelstunde schaffte der FC den Ausgleich trotz aller Anstrengungen nicht mehr, was auch daran lag, dass der Unparteiische in der Nachspielzeit nicht den Mut besaß, bei einem klaren Vergehen an Hakan Yigit zum dritten Mal auf den Punkt zu zeigen.


So. 22.03.2009 SV Philippsburg II - FC Odenheim II   1:1   (1:1)
Mit einem Punkt begnügen musste sich die Zweite, die durch Alexander Zimmermanns Elfmeter in Führung ging, aber nur wenig später – ebenfalls durch Strafstoß – den Ausgleich hinnehmen musste. Selbst als die Einheimischen durch drei Hinausstellungen geschwächt waren, gelang der Siegtreffer nicht mehr.


So. 15.03.2009 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   2:1   (0:0)
Tore: 1:0 (17.) Alfredo Santangelo. 1:1 (64.) Michael Rebel, 2:1 (83.) Konstantin Heinitz
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Elvis Karam (54. Konstantin Heinitz), Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Sascha Brandenburger (71. Julian Fersching), Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (80. Christian Winter)

Verdienter Erfolg im Nachbarschaftsduell
Der FC Viktoria machte es im Derby gegen den TSV Oberöwisheim unnötig spannend, denn nach einer von den Einheimischen weitestgehend bestimmten ersten Spielhälfte überließ man, bedingt durch eine allzu passive Spielweise, den Gästen nach Seitenwechsel zunächst das Geschehen, was dann auch zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte. Eine couragierte Vorstellung in den letzten 20 Minuten verhalf dem FCO dann aber doch noch zum insgesamt verdienten Heimerfolg. Die Frühphase gehörte dem TSV, dessen erste Gelegenheit von Guruplar leichtfertig vergeben wurde (12.). Odenheim fand sich danach besser zurecht und hatte durch Elvis Karams Kopfball eine gute Möglichkeit, doch der Ball verfehlte das Gehäuse. Drei Minuten später (17.) konnte der FC-Anhang jubeln, als nach einer Pilarski-Ecke Alfredo Santangelos Flugkopfball im kurzen Eck einschlug, womit Alfredo seine Treff- sicherheit erneut bestätigte. Odenheim versuchte nachzulegen, was erneut Alfredo Santangelo beinahe gelungen wäre, wenn nicht TSV-Keeper Hahn prächtig reagiert und den Abpraller auch noch von der Torlinie gekratzt hätte (26.). Hakan Yigit mit dem Kopf und Elvis Karam mit dem Fuß ließen weitere Chancen aus, bevor schließlich Hahn im TSV-Tor den Freistoß von Steffen Försching unmittelbar vor der Pause entschärfte, so dass unsere Elf nur mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit ging. Nach dem Wechsel agierte der FCO lange Zeit sehr verhalten und brachte das Gästetor nur bei einem Schuss von Sascha Brandenburger in Bedrängnis, doch auch diesmal war Hahn nicht zu bezwingen (60.). Die verstärkten Bemühungen Oberöwisheims wurden durch ein Kopfballtor von Michael Rebel in der 64. Minute belohnt, und es sah danach aus, als würde das Spiel zugunsten des TSV kippen. Doch das Gegenteil war der Fall: der FCO bewies Moral, gab seine passive Haltung auf und übernahm wieder die Initiative. Zunächst vertändelte Fabian Fersching in guter Position (73.), doch 10 Minuten später erzwang unsere Elf die Entscheidung. Über den eingewechselten Julian Fersching kam der Ball zum ebenfalls ins Spiel gebrachten Konstantin Heinitz, der Hahn mit einem Flachschuss bezwang und damit Odenheim die drei Punkte sicherte.


So. 15.03.2009 FC Odenheim II - VfR Rheinsheim II   0:4   (0:2)
Der Tabellenführer der Kreisklasse C1 aus Rheinsheim war für unsere Zweite zu stark und gewann auch in dieser Höhe verdient.


So. 09.03.2009 FV 1912 Wiesental - FC Odenheim   1:0   (0:0)
Tore: 1:0 (47.) Andreas Koch
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Sascha Brandenburger, Konstantin Heinitz (77. Julian Fersching), Sebastian Pilarski, Elvis Karam, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Hakan Yigit (64. Steffen Försching), Alfredo Santangelo

Nachlässigkeit hart bestraft
In einem Spiel, das den Ansprüchen beider Mannschaften nur phasenweise gerecht wurde, behielten die „Zwölfer“ knapp die Oberhand, da sie eine Nachlässigkeit in der ansonsten gut geordneten Abwehr des FCO gleich nach Wiederanpfiff nutzten und das siegbringende Tor erzielten. In der ausgeglichenen Partie verstand es unsere Elf nicht, den einen Punkt, der nicht unverdient gewesen wäre, in der verbleibenden Spielzeit zu retten. Die erste Spielhälfte war gekennzeichnet von einem gleichwertigen Kräfteverhältnis in einer interessanten Begegnung, in der sich die beiden Kontrahenten weitestgehend neutralisierten. Die beste Einschussmöglichkeit hatte Odenheims Hakan Yigit bereits nach neun Minuten, als FV-Keeper Hangs zunächst einen Freistoß von Sascha Brandenburger abwehren und dann auch noch Yigits Nachschuss an den Pfosten lenken konnte. Vor Taner Kilincs Gehäuse wurde es nur einmal richtig gefährlich, doch Wiesentals Becker zielte aus guter Position am Tor vorbei (17.). Danach spielte sich das Geschehen fast ausschließlich im Mittelfeld ab, bevor der FCO in den letzten Minuten vor der Pause mehr investierte. Leider war Hakan Yigits Schuss etwas zu hoch angesetzt (42.), und Fabian Ferschings Versuch blieb in der Abwehr hängen (43.), so dass torlos die Seiten gewechselt wurden. Kurz nach Wiederbeginn geriet unsere Mannschaft in Rückstand, als nach einem flach hereingegebenen Freistoß ein Querschläger direkt bei Andreas Koch landete, der nur noch einschieben musste (47.). Gleich danach rettete Taner Kilinc gegen Seene und hielt Odenheim damit im Spiel. Es folgten vermehrte Ausgleichsbemühungen unserer Elf, doch Wiesentals Torwart Hangs machte die beste zunichte, indem er ein Geschoss von Hakan Yigit aus dem Winkel holte (53.). Je länger die Partie fortschritt, umso verkrampfter wurden Odenheims Anstrengungen, doch noch einen Punkt zu retten. Im Mittelfeld ließ man sich zu sehr in unnötige Zweikämpfe ein, so dass kaum noch ein durchdachter Spielaufbau stattfand. Folglich hatten die Gastgeber wenig Mühe, den knappen Vorsprung bis zum Ende zu halten.


So. 09.03.2009 FV 1912 Wiesental II - FC Odenheim II
Das Vorspiel der beiden Reservemannschaften war frühzeitig abgesagt worden.


So. 01.03.2009 FC Odenheim - FZG Münzesheim   3:1   (1:0)
Tore: 1:0 (37.) Alfredo Santangelo, 2:0 (52.) Alfredo Santangelo, 2:1 (59.) Christoph Höchsmann, 3:1 (90.) Giuseppe Neri
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Fabian Fersching, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Elvis Karam, Naim Yesilyurt, Sascha Brandenburger  (88. Julian Fersching), Alfredo Santangelo, Christian Winter (77. Giuseppe Neri)

Holpriger Start mit erhofftem Dreier
Nach der langen Pause und den widrigen Bedingungen in der Vorbereitungszeit wusste man nicht so genau, wie der FCO einzuschätzen sei, und – ehrlich gesagt – nach diesem ersten von Personal- sorgen geprägten Auftritt hat sich daran wenig geändert. Fakt ist, dass der angestrebte Sieg gelang, eine spielerische Glanzleistung lieferte unsere Elf allerdings nicht ab. Dennoch ist damit der Start in die Rückserie gelungen, so dass die Winter-Truppe mit etwas gestärktem Selbstvertrauen die kommenden schweren Aufgaben angehen kann. In den ersten 30 Minuten war die Begegnung äußerst zerfahren, ein konstruktiver Spielaufbau fand auf beiden Seiten nicht statt, und folglich gab es auch keine gefährlichen Aktionen vor den Toren. Erst in der letzten Phase vor dem Wechsel wurde der FCO ein wenig aktiver, und dies genügte zur Führung, denn Sebastian Pilarskis Flanke erreichte Alfredo Santangelo, dessen Kopfball zum 1:0 im FZG-Tor landete (37.). Odenheim kam besser aus den Kabinen und wurde schnell belohnt. Erneut fand Sebastian Pilarski mit seinem Freistoß Alfredo Santangelo, welcher zum zweiten Mal per Kopf vollendete (52.). Damit schien die Sache gelaufen zu sein, denn bis dahin präsentierte sich der Gast als extrem harmlos. Dies änderte sich schlagartig, als nur 7 Minuten später Christoph Höchsmann mit einem fulminanten Freistoß den Anschluss erzielte. Jetzt wurde die Partie hektischer und die Freizeitgestalter taten mehr für die Offensive, kamen jedoch zu keinen echten Torchancen, da Odenheims neu formierte Abwehr dies zu verhindern wusste. In der Schlussphase brachte Coach Peter Winter zwei frische Offensivkräfte, die schließlich für die endgültige Entscheidung sorgten: Julian Fersching setzte sich auf Linksaußen durch und passte zu Giuseppe Neri, der überlegt einschoss (90.).


So. 01.03.2009 FC Odenheim II - SV Gochsheim II   3:0   (1:0)
Auch die Reserve startete mit einem Erfolg ins Jahr 2009. Alberto Borges besorgte die Halbzeitführung (20.), bevor Jürgen Buch (53.) und Taner Aclan (76.) Odenheims Überlegenheit auch zahlenmäßig zum Ausdruck brachten.


So. 30.11.2008 FC Odenheim - FVgg Neudorf   1:1   (1:1)
Tore:  0:1 (27.) Dennis Waidmann, 1:1 (37.) Elvis Karam
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Martin Keilbach, Konstantin Heinitz (87. Manuel Henrich), Sebastian Pilarski, Elvis Karam, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Hakan Yigit, Christian Winter (61. Giuseppe Neri)

Leistungsgerechtes Remis
In einem gutklassigen Kreisligaspiel trennten sich der gastgebende FCO und die FVgg Neudorf gerechterweise unentschieden. Die Gäste waren 30 Minuten lang klar spielbestimmend, da sie ein konsequentes Pressing praktizierten, das dem FCO überhaupt nicht behagte und keinen sinnvollen Spielaufbau unserer Elf zuließ. Folglich stand Odenheim permanent unter Druck, doch die Abwehrreihe um Neu-Libero Sascha Brandenburger hielt diesem zunächst stand und gestattete den Gästen zumindest keine klaren Tormöglichkeiten. Nach 27 Spielminuten wurden die Gäste dann doch für ihren Aufwand belohnt, als Dennis Waidmanns Flachschuss aus 20 Metern unhaltbar im FC-Tor landete. Jetzt erst besannen sich die Viktorianer und hielten energischer dagegen. Der Lohn stellte sich noch vor der Pause ein, als sich Hakan Yigit über die rechte Angriffsseite schön durchsetzte und mit seinem Querpass Elvis Karam erreichte, der mühelos einschoss(37.). In der zweiten Spielhälfte war der FC von Beginn an hellwach und übernahm zunächst die Kontrolle über das Geschehen. Man merkte der Mannschaft an, dass sie jetzt das Führungstor erzielen wollte, sie konnte sich im gegnerischen Strafraum aber nur selten durchsetzen und somit auch keine eindeutigen Chancen erzielen. Mit fortschreitender Spielzeit startete auch der Gast wieder gefährliche Gegenangriffe, die jedoch ebenso wenig zum Erfolg führten wie Odenheims Versuche in den Schlussminuten. So hatte der Halbzeitstand von 1:1 auch nach 90 Minuten Bestand, was den Kräfteverhältnissen weitestgehend gerecht wurde.


So. 30.11.2008 FC Odenheim II - FZG Münzesheim II   6:1   (3:1)
Taner Aclan, Heiko Fuchs, Jürgen Buch, Alberto Borges, Pietro Santangelo und Dirk Stephan sorgten für die Tore unserer Zweiten, die sich von ihrer besseren Seite präsentierte und den Gast aus Münzesheim deutlich beherrschte.


So. 23.11.2008 VfR Kronau - FC Odenheim   2:2   (1:0)
Tore: 1:0 (29.) Timo Schumacher, 1:1 (65.) Steffen Försching, 1:2 (68.) Elvis Karam, 2:2 (75.) Christopher Habich
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Steffen Försching, Martin Keilbach, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski (86. Giuseppe Neri), Elvis Karam, Fabian Fersching, Hakan Yigit (52. Torsten Witte), Naim Yesilyurt, Alfredo Santangelo

Hochverdienter Punktgewinn
Odenheim kam gut ins Spiel und dominierte die ersten 20 Minuten. In dieser Phase ergaben sich durch Steffen Försching per Freistoß, Konstantin Heinitz nach Flanke von Elvis Karam und Alfredo Santangelo nach einem abgeblockten Yesilyurt-Schuss die Möglichkeiten zur Führung. Im weiteren Verlauf wurde der VfR stärker, konnte aber seine beiden Chancen ebenfalls nicht nutzen. In der 25. Minute verhinderte Kronaus Torwart Branz nach herrlichem Linksschuss von Hakan Yigit das 0:1. Vier Minuten später markierte Timo Schumacher nach Stellungsfehler unserer linken Abwehrseite das 1:0 für die Gastgeber. Fast hätte der VfR gleich nach Wiederbeginn durch Ajdini erhöht, dessen Schuss das Ziel jedoch knapp verfehlte. In der 52. Minute ließ sich FC-Torwart Taner Kilinc nach Provokation zu einer Unbeherrschtheit hinreißen und sah die Rote Karte. Odenheim spielte trotz Unterzahl weiter nach vorne und erzielte durch Steffen Förschings Freistoß den verdienten Ausgleich. Wenig später ging man sogar in Führung, als zunächst Naim Yesilyurt sich den Ball erkämpfte, seine Flanke zu Elvis Karam gelangte, der mit einer schönen Einzelleistung das 1:2 erzielte. Hätte Naim Yesilyurt, Odenheims bester Akteur an diesem Tag, in der 74. Minute seine Chance genutzt, wäre unsere Elf sehr wahrscheinlich als Sieger vom Platz gegangen. Stattdessen wurde auch noch Alfredo Santangelo nur eine Minute später mit Rot bedacht, da er zu energisch von hinten in den Zweikampf ging. Dies rächte sich in der 77. Minute, als aus dem Gewühl heraus Kronau der nicht unverdiente Ausgleich und zugleich Endstand gelang. Trotz doppelter Unterzahl ließ unsere Mannschaft in den verbleibenden Minuten keine weiteren Chancen der Gastgeber zu und verdiente sich das Unentschieden redlich.


So. 23.11.2008 Fvgg Neudorf - FC Odenheim II   3:0
Das Spiel in Neudorf musste unsere Zweite aus Spielermangel absagen.


So. 16.11.2008 FC Odenheim - FV Neuthard   0:3   (0:1)
Tore: 0:1 (4.) Steffen Försching (EG), 0:2 (76.) Rifino Crocifisso, 0:3 (81.) Jose Bravo
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Steffen Försching, Manuel Henrich (58. Giuseppe Neri), Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Elvis Karam, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (78. Christian Winter), Hakan Yigit, Alfredo Santangelo

Schmerzhafte Niederlage
Das Duell mit dem Landesliga-Absteiger Neuthard lief von Anfang an recht unglücklich für den FCO, denn bereits nach 4 Spielminuten gingen die Gäste in Führung, als Odenheims Abwehrchef Steffen Försching eine harmlose Flanke ins eigene Tor abfälschte. Danach lief bei unserer Mannschaft lange nicht viel zusammen, so dass der FVN das Spiel mühelos kontrollieren konnte, ohne selbst aber nach vorne Akzente zu setzen. Für Aufregung sorgte in dieser Phase eigentlich nur das Schiedsrichter-Trio, das insgesamt acht (!) gelbe Karten an Odenheimer Akteure verteilte, dabei aber viele versteckte Fouls der Gäste ungestraft durchgehen ließ, so dass am Ende die reklamierenden Einheimischen schließlich verwarnt wurden. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Odenheim aktiver, hatte bei zwei Schussversuchen durch Hakan Yigit (28.) bzw. Sebastian Pilarski (42.) aber kein Glück, denn jedes Mal gingen die abgefälschten Bälle knapp am Neutharder Gehäuse vorbei, so dass mit 0:1 die Seiten gewechselt wurden. Gleich der erste Angriff nach Wiederbeginn hätte den Ausgleich ergeben können, als Alfredo Santangelos Schuss im letzten Augenblick noch zur Ecke abgeblockt wurde. Odenheim blieb am Drücker und hatte die nächste Tormöglichkeit durch Elvis Karam, dessen Kopfball jedoch über die Querlatte ging (54.). Als nach 73 Minuten auch Alfredo Santangelos Freilauf vom Neutharder Torwart zur Ecke gerettet wurde, zeichnete sich langsam ab, dass der FCO an diesem Tag unterliegen würde. Dies wurde schnell zur Gewissheit, denn binnen fünf Minuten traf zunächst Crocifisso zum 0:2 (76.) und anschließend Bravo aus deutlicher Abseitsstellung zum 0:3 (81). Damit war die Partie gelaufen und die Odenheimer Elf deutlich unter Wert geschlagen. Bleibt nur zu hoffen, dass diese bittere Pleite schnell verarbeitet wird, da in den nächsten Wochen weitere schwere Aufgaben warten.


So. 16.11.2008 FC Odenheim II - SV Oberderdingen II   2:2   (2:2)
Auch nicht berauschend war die Vorstellung unserer Zweiten, die gegen das Schlusslicht aus Oberderdingen nicht über ein Remis hinauskam. Man musste sogar zweimal einen Rückstand aufholen, was durch die Tore von Alexander Scheuring und Sascha Brandenburger gelang.


So. 09.11.2008 TSV Langenbrücken - FC Odenheim   0:2   (0:1)
Tore: 0:1 (37.) Steffen Försching, 0:2 (89.) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen (86. Christian Winter), Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Elvis Karam, Julian Fersching (13. Hakan Yigit), Alfredo Santangelo (82. Giuseppe Neri)

Kampfspiel erfolgreich gestaltet
In diesem Spiel gab es keinen Schönheitspreis zu gewinnen, da die Wetterverhältnisse widrig waren und die Gastgeber extrem körperbetont zu Werke gingen. Dennoch setzten sich die Viktorianer durch, wenn auch mit ein wenig Glück in der einen oder anderen Situation. Entscheidend war, dass der FCO den Kampf annahm und dagegenhielt. Bedauerlicherweise musste man innerhalb einer Woche den zweiten verletzungsbedingten Ausfall beklagen: Erwischte es vor einer Woche Christopher Kramer, so war es diesmal Julian Fersching, der schon nach wenigen Minuten ausschied. Beiden wünschen wir von dieser Stelle eine baldige Genesung. Zum Glück ist Christian Winter nach langer Pause wieder zurückgekehrt, und wie könnte ein Stürmer sich besser zurückmelden als mit einem Tor mit dem zweiten Ballkontakt, womit die umkämpfte Partie endgültig entschieden wurde (89.). Odenheims optische Überlegenheit zu Spielbeginn erbrachte nichts Zählbares, da die Gastgeber keine Torchancen zuließen. Nach und nach erarbeitete sich der TSV sogar ein Übergewicht und kam zwischen der 20. und 30. Minute zu drei Schussmöglichkeiten, bei denen Taner Kilinc im FCO-Tor auf dem Posten war und einen Rückstand verhinderte. Sein Gegenüber Marc Keilbach im Tor der Gastgeber war im ersten Durchgang nur zweimal gefordert: zunächst klärte er gegen Konstantin Heinitz (26.), bei Steffen Förschings Freistoß war er jedoch chancenlos und Odenheim führte mit 0:1 (37.). Der Beginn des zweiten Abschnitts war geprägt von verstärkten Angriffsbemühungen der Einheimischen, die allesamt von der guten Abwehrarbeit unserer Elf gestoppt wurden. Nach ungefähr einer Stunde verpassten erst Alfredo Santangelo und kurz danach Elvis Karam den zweiten Treffer für Odenheim. Langenbrücken blieb dennoch optisch im Vorteil, aber mehr als eine vergebene Großchance durch den eingewechselten Heil sprang nicht heraus (65.). Odenheim konterte gefährlicher, aber der Elfmeterpfiff bei einem Foul an Hakan Yigit blieb aus (73.). So dauerte es bis zur 89. Minute, ehe Christian Winter nach einem schulmäßigen Konter und einem überlegten Querpass von Elvis Karam die letzten Zweifel am Auswärtserfolg beseitigte.


So. 09.11.2008 TSV Langenbrücken II - FC Odenheim II   4:1   (2:0)
Zwei aus klarer Abseitsposition erzielte Treffer brachten unsere Reserve auf die Verliererstraße, so dass man verständlicherweise mit dem „Unparteiischen“ haderte. Torschütze für den FCO war Alexander Scheuring.


So. 02.11.2008 FC Odenheim - VfB Bretten   4:1   (2:0)
Tore: 1:0 (18.) Fabian Fersching, 2:0 (38.) Julian Fersching, 3:0 (74.) Elvis Karam, 4:0 (80.) Fabian Fersching, 4:1 (90.) Thomas Kunkel
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Elvis Karam, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (77. Giuseppe Neri), Julian Fersching, Christopher Kramer (71. Alfredo Santangelo)

Odenheim äußerst effektiv
Gegen den in den letzten Spielen recht erfolgreichen VfB (8 Punkte aus vier Partien) begann der FCO schwungvoll und dominant. Naim Yesilyurt traf nach 5 Minuten nur den Pfosten, und VfB-Keeper Bertheau entschärfte einen Schuss von Julian Fersching weitere 5 Minuten später. Geschlagen war er allerdings bei einem Flachschuss von Odenheims Kapitän Fabian Fersching, als der Ball etwas unberechenbar vor ihm aufsetzte und so den Weg ins Tor fand (18.). Danach tat sich zunächst nicht allzu viel, bis sich Konstantin Heinitz über rechts durchsetzte und seine Hereingabe über Umwegen zu Julian Fersching kam, der sich nicht lange bitten ließ und auf 2:0 erhöhte (38.). Brettens einzige Möglichkeit im ersten Durchgang war ein Freistoß von Benjamin Wittmann, den Taner Kilinc im FC-Gehäuse sicher abwehrte. Im Gegenzug hätte Elvis Karam sogar noch die Führung ausbauen können, ließ diese gute Gelegenheit jedoch leichtfertig aus (42.). In der zweiten Halbzeit passierte lange Zeit nicht viel, da der VfB trotz verstärkter Bemühungen nichts zwingendes zustande brachte und sich mit der vertretbaren gelb-roten Karte gegen Roberto Albanese zusätzlich schwächte (66.). Odenheim nahm jetzt das Geschehen wieder in die Hand, hatte bei Steffen Förschings Freistoß an den Pfosten zunächst noch Pech, konnte danach jedoch erneut jubeln, als Elvis Karam einen Abpraller völlig freistehend verwertete (74.). Es kam noch schlimmer für den Gast, denn Odenheims Antreiber Fabian Fersching donnerte den Ball aus 20 Meter Torentfernung direkt in den entlegenen Torwinkel zum 4:0 (80.). Der Ehrentreffer für den VfB in der Nachspielzeit durch eine sich überraschend ins Tor senkende Flanke von Thomas Kunkel änderte nichts mehr am verdienten Erfolg des FCO.


So. 26.10.2008 FC Odenheim - TSV Stettfeld   3:2   (2:1)
Tore: 0:1 (29.) Ejiofor, 1:1 (31.) Karam, (44.) 2:1 Karam, 3:1 (55.) Yigit, 3:2 (89.) Wackermann
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp(71 Manuel Henrich), Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Elvis Karam , Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (46. Christopher Kramer) Julian Fersching (82. Giuseppe Neri)

Verdienter Heimsieg gegen taktisch stark aufspielenden Gegner
In einem Spiel, in dem der Gast aus Stettfeld den besseren Start erwischte und durch die dritte Chance in der 29. Spielminute durch Eljiofor verdient in Führung ging, gab unsere Mannschaft bereits zwei Minuten nach der Führung die passende Antwort und markierte durch einen Kopfballtreffer von Elvis Karam den Ausgleich. In der 44. Spielminute konnte Elvis Karam seinen zweiten Treffer, nach präziser Hereingabe von Hakan Yigit, per Kopf erzielen. Nach der Halbzeitpause kam Christopher Kramer für Alfredo Santangelo aufs Feld. Unser Team verstand es nun besser den lauf und kampstarken Gegner aus Stettfeld unter Druck zu setzen. In der 55. Spielminute setzte sich der stark spielende Konstantin Heinitz auf der rechten Seite durch und Hakan Yigit verwandelte die Hereingabe sicher zur 3:1 Führung. In der 61. Spielminute wurde es wieder gefährlich vor dem Kasten von Taner Kilinc, doch Nurcan Esen rettete für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Torlinie. Die Chance zur endgültigen Entscheidung verpasste Manuel Henrich, als sein Schuss von einem Stettfelder Abwehrspieler auf der Linie geklärt werden konnte. Nach einer für alle nicht nachvollziehbaren Ampelkarte für Hakan Yigit in der 85. Spielminute, konnte der Gegner seine Überzahl in der 89. Spielminute durch Wackermann zum 3:2 ausnutzen. Die restliche Spielzeit überstand unser Team ohne weiter Möglichkeiten für den Gast aus Stettfeld zu zulassen. Somit blieb es beim verdienten 3:2 Heimsieg. Es gilt nun in der nächsten Woche die gezeigten Leistungen zu bestätigen, um gegen Bretten, die seit vier Spieltagen ungeschlagen sind, die drei Punkte im Odenheimer Siegfriedsstadion zu behalten.


So. 26.10.2008 FC Odenheim II - TSV Rheinhausen II   1:5   (0:0)


So. 19.10.2008 FC Odenheim - VfR Rheinsheim   0:1   (0:0)
Tor: 0:1 (63.) Timo Crocoll
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Elvis Karam (78. Uwe Korp), Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christopher Kramer (75. Julian Fersching)

Kein Mut zum Risiko
In einem Spiel, das höchstens in taktischer Hinsicht etwas zu bieten hatte, blieb der FC den Nachweis schuldig, dass man wirklich ernsthaft in das Titelrennen wird eingreifen können. Dazu riskierte man viel zu wenig - wohl aus Angst, vom VfR ausgekontert zu werden - verstand es daher auch nicht, den Gegner entsprechend unter Druck zu setzen, so dass Rheinsheims Torwart Simmerling nicht ein einziges Mal richtig geprüft wurde. Die Gäste entfachten ihrerseits zwar auch kein Offensivfeuerwerk, waren in den zahlreichen Zweikampfsituationen aber abgeklärter und robuster, wenn auch zum Teil mit unfairen Mitteln bei zwei völlig unnötigen Attacken gegen Odenheims Torhüter Taner Kilinc, die der wenig überzeugende Pforzheimer Schiedsrichter Heinz jedoch nicht entsprechend ahndete. So stand der FCO am Ende mit leeren Händen da und muss sich die Frage gefallen lassen, ob eine etwas mutigere Spielweise vielleicht doch angebrachter gewesen wäre. Die Geschichte des Spiels ist schnell beschrieben, denn in der ersten Halbzeit geriet das VfR-Tor lediglich bei Elvis Karams Direktschuss, der über die Latte ging, in Gefahr. Zu diesem Zeitpunkt waren aber bereits 35 Minuten vergangen! Ansonsten neutralisierten sich beide Mannschaften völlig und ließen keine Torchancen zu. Aufregung herrschte nur kurz vor dem Pausenpfiff, als der Schiedsrichter bei einem Handspiel im VfR-Sechzehner keine Veranlassung sah, auf Elfmeter zu entscheiden. Auch der zweite Durchgang brachte keine Besserung, bis nach 63 Minuten Rheinsheims Crocoll mit einem platzierten Kopfball seine Farben auf die Siegerstraße brachte. Odenheim brauchte einige Zeit, um zu reagieren, mobilisierte dann in der Schlussviertelstunde alle verbliebenen Kräfte und schnürte den Gegner in der eigenen Hälfte zeitweilig ein, aber wirklich Zwingendes entstand auch dabei nicht. Stattdessen hätten die nach der gelb-roten Karte gegen Ibrahim Sahiti (84.) dezimierten Gäste beinahe noch erhöht, wenn Taner Kilinc den durchgebrochenen Graf nicht gestoppt hätte. So blieb es beim aus Odenheimer Sicht ernüchternden 0:1.


So. 19.10.2008 FC Odenheim II - FC Obergrombach II   4:0   (0:0)
Mit einem furiosen Zwischenspurt nach der Pause kam unsere Zweite zum bislang höchsten Saisonsieg. Odenheims Tore erzielten Alexander Scheuring, Tamer Gelibolu, Jürgen Buch und Sascha Brandenburger.


So. 12.10.2008 1.FC Bruchsal - FC Odenheim   1:2   (0:1)
Tore: 0:1 (14.) Christopher Kramer, 0:2 (75.) Alfredo Santangelo, 1:2 (79.) Paolo Lapolla
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (82. Manuel Henrich), Christopher Kramer (70. Elvis Karam), Julian Fersching (89. Giuseppe Neri)

Verdienter Auswärtssieg
Hoch verdient entführte der FCO die Punkte aus Bruchsal und zeigte dabei zu ungewohnt früher Zeit am Jahrmarktsonntag eine ansprechende Leistung mit dem einen – leider allzu oft zu beobachtenden – Manko, dass man eine Fülle von guten Einschusschancen leichtfertig ausließ. Diese Nachlässigkeit führte nach dem (glücklichen) Anschlusstor der Gastgeber zu einer spannenden Schlussphase, die man sich bei etwas mehr Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor leicht hätte ersparen können. Nach verhaltenem Beginn verlängerte Sebastian Pilarski ein von Hakan Yigit hereingegebene Ecke vor das Bruchsaler Tor, wo Christopher Kramer nur noch einzudrücken brauchte (14.). Mit der Führung im Rücken spielte unsere Elf gefällig nach vorne, ohne dem Gegner Platz zum Kontern zu lassen, so dass der 1.FC zu keinen gefährlichen Aktionen kam. Auf der Gegenseite war es Julian Fersching, der zweimal hätte erhöhen können, doch er scheiterte zunächst am Bruchsaler Torwart Lutz (25.), bevor er nach einem energischen Antritt nur den Pfosten traf (36.). Nach Seitenwechsel änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts, denn Odenheim blieb dominant, ließ seine Chancen aber ungenutzt. Steffen Förschings Freistoß (57.) und Alfredo Santangelos Schuss aus Nahdistanz (60.) wurden von Lutz pariert, Julian Fersching traf den Ball nicht richtig (62.) oder köpfte über die Querlatte (68.). Ein Freistoß des eingewechselten Schmidt hätte den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt, doch Odenheims Torhüter Taner Kilinc bewies seine Klasse und lenkte den Ball über die Latte (73.). Nach 75 Minuten erlöste Alfredo Santangelo mit dem Kopf nach einer Yigit-Flanke den Odenheimer Anhang und erzielte das 0:2. Das Spiel schien entschieden, doch ein abgefälschter Schuss von Lapolla landete im Odenheimer Tor (79.) und rüttelte die Gastgeber noch einmal auf, um nun alles nach vorne zu werfen. Dies eröffnete dem FCO gute Kontersituationen, doch entweder kam der letzte Pass nicht zum eigenen Mitspieler, oder man scheiterte erneut an Bruchsals Keeper Lutz (Hakan Yigit, 87.). So blieb es beim knappen, aber redlich verdienten Odenheimer Erfolg.


So. 12.10.2008 FV Hambrücken II - FC Odenheim II   8:1
Tore: 4:1 Taner Aclan
Das Auf und Ab bei unserer Reserve fand in Hambrücken seine Fortsetzung, wo man nach den beiden knappen Siegen der Vorwochen zum dritten Mal eine deftige Packung einstecken musste. Odenheims Ehrentor erzielte Taner Aclan per Elfmeter.


So. 05.10.2008 FC Neibsheim - FC Odenheim   2:2   (1:1)
Tore: 0:1 (13.) Sebastian Pilarski (FE), 1:1 (42.) Dietrich Grasmück, 1:2 (83.) Hakan Yigit, 2:2 (85.) Steffen Försching (EG)
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz (87. Uwe Korp), Manuel Henrich (67. Elvis Karam), Sebastian Pilarski , Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christopher Kramer (59. Julian Fersching)

Vorentscheidung versäumt
In einem rassigen und im zweiten Durchgang auch hektischen Kreisligaspiel kam der FCO beim kampfstarken Aufsteiger FC Neibsheim nicht über eine Punkteteilung hinaus. Dabei hätte man die Partie im Verlauf der ersten Halbzeit eigentlich zu seinen Gunsten entscheiden müssen, ließ beste Gelegenheiten aber ungenutzt, um auf diese Weise den angeschlagenen Gegner wieder aufzubauen. Auch die erneute Führung in der Schlussphase reichte dann nicht zum erhofften dreifachen Punktgewinn. Nach einem Handspiel eines FCN-Abwehrspielers im Anschluss an einen Schussversuch von Manuel Henrich ließ sich Sebastian Pilarski die Elfmeterchance nicht nehmen und brachte Odenheim früh in Führung (13.). Danach lief das Kombinationsspiel beim FCO, so dass das zweite Tor für den Gast eigentlich nur eine Frage der Zeit zu sein schien. Doch zunächst scheiterte Alfredo Santangelo bei mehreren Schüssen oder Kopfbällen am starken Neibsheimer Torhüter Fröhlich, und nach 37 Minuten vergab Christopher Kramer freistehend die bis dahin beste Chance des Spiels. Plötzlich kamen dann die Gastgeber auf, als Martin Braun den Außenpfosten traf (41.), um wenige Sekunden später wieder Aluminium zu treffen; den abprallenden Ball verwertete dann Dietrich Grasmück zum bis dahin für die Heimelf schmeichelhaften Ausgleich. Nach Wiederbeginn entwickelte sich eine interessante und größtenteils ausgeglichene Begegnung, in der Odenheims technische Vorteile durch vermehrten Einsatz der Einheimischen wettgemacht wurden. Sieben Minuten vor dem Abpfiff drang Konstantin Heinitz von links in den Strafraum ein und passte nach innen, wo Hakan Yigit mit der Hacke erfolgreich war. Doch die Odenheimer Freude erhielt postwendend einen herben Dämpfer, denn Steffen Försching verlängerte einen vor das Tor geschlagenen Freistoß mit dem Kopf unglücklich ins eigene Netz (85.). Nur Sekunden später hätte man fast noch verloren, wenn Taner Kilinc nicht hervorragend gegen Wieland gerettet hätte. So blieb es beim Unentschieden, womit Odenheims Siegesserie der letzten Wochen ein Ende fand.


So. 05.10.2008 FC Neibsheim II - FC Odenheim II   0:1   (0:1)
Ein Treffer von Alexander Scheuring wenige Minuten vor der Halbzeitpause reichte unserer Reserve, um den vierten Saisonerfolg zu erzielen.


So. 28.09.2008 FC Odenheim - FC Karlsdorf   1:0   (1:0)
Tor: 1:0 (10.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz (73. Manuel Henrich), Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Julian Fersching (66. Naim Yesilyurt ), Christopher Kramer (88. Uwe Korp)

Unnötige Spannung
Mit dem vierten Erfolgserlebnis in Serie setzte sich der FCO in der Spitzengruppe der Kreisliga fest, konnte gegen die Gäste aus Karlsdorf aber nur phasenweise überzeugen und war am Ende froh, dass das Spiel nach 95 Minuten endlich abgepfiffen wurde. Die Gründe für die Verkrampfung in den letzten Minuten lagen an der schwachen Torausbeute und an der Tatsache, dass Odenheim beim Abpfiff nur noch neun Akteure auf dem Feld hatte. Die beiden Hinausstellungen gegen Naim Yesilyurt (77., Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung) und Sebastian Pilarski (88., Gelb-Rot wegen Meckerns) verdeutlichten wieder einmal, dass man durch Disziplinlosigkeit der eigenen Mannschaft keinen Dienst erweist, sondern nur zur Stärkung des Gegners beiträgt, der an diesem Tag zum Glück aber auch in Überzahl keine klare Chance zustande brachte. Stark offensiv von Trainer Peter Winter ausgerichtet, spielte die Heimelf von Anpfiff an couragiert nach vorne und stürzte dabei den FCK von einer Verlegenheit in die andere. Einzig die Verwertung der zahlreichen Großchancen blieb ein Manko: Julian Fersching köpfte vorbei (5.), Hakan Yigits Direktschuss wurde zur Ecke abgelenkt (8.), Alfredo Santangelo lupfte den Ball aus bester Position in die Arme von Torwart Härter (13.). Dazwischen lag der Führungstreffer (10.), den Alfredo nach steilem Zuspiel von Christopher Kramer erzielte. Nach dieser beeindruckenden Anfangsoffensive schaltete der FCO unverständlicherweise einen Gang zurück und gestattete den Gästen mehr Spielanteile, was dazu führte, dass sich das Geschehen fast nur noch im Mittelfeld abspielte und Torchancen ausblieben. Lediglich Alfredo Santangelo hatte kurz vor der Pause die erneute Gelegenheit zum 2:0, konnte Härter aber nicht bezwingen. Die zweite Hälfte war geprägt von einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel, in dem Odenheim die deutlich besseren Einschussmöglichkeiten besaß. Alfredo Santangelo alleine hätte den Heimsieg frühzeitig sichern können, doch zunächst verfehlte er das Tor (61.), um wenige Minuten später mit dem Kopf den Ball über die Latte zu setzen. Als auch Christopher Kramers Direktschuss nach einer Henrich-Flanke über das Tor ging (85.), war klar, dass nur noch die Verteidigung des knappen Vorsprungs zählte. Dies gelang trotz der angesprochenen Unterzahl problemlos, da Karlsdorf in der Offensive kaum in Erscheinung trat. Ein Schuss von Johannes Kirsch, der das Ziel verfehlte (55.), und ein Kopfball von Marcus Kölmel, der eine sichere Beute von FCO-Schlussmann Taner Kilinc wurde (83.), waren einfach zu wenig, um Odenheims verdienten Sieg noch abwenden zu können.


So. 28.09.2008 FC Odenheim II - FSV Büchenau II   3:2   (2:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch, 2:0 Jürgen Buch, 3:2 Taner Aclan
Auch die Zweite machte es über Gebühr spannend, bevor die drei Punkte verbucht werden konnten. Dreimal zeigte der Unparteiische für Odenheim auf den Elfmeterpunkt, doch nur einmal wurde dies durch Taner Aclan zum Torerfolg genutzt. Deshalb war es bitter nötig, dass Oldie Jürgen Buch schon vor der Pause eine scheinbar beruhigende 2:0-Führung herausgeschossen und damit die Grundlage für den Dreier gelegt hatte.


So. 21.09.2008 FC Heidelsheim II - FC Odenheim   0:4   (0:2)
Tore: 0:1 (10.) Alfredo Santangelo, 0:2 (33.) Alfredo Santangelo, 0:3 (52.) Clemens Lechleiter (EG), 0:4 (81.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Taner Kilinc, Konstantin Heinitz, Martin Keilbach, Steffen Försching (68. Uwe Korp), Nurcan Esen, Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (64. Julian Fersching), Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christopher Kramer (73. Manuel Henrich)

FCO bleibt auf Erfolgskurs
Relativ unangefochten setzten sich die Viktorianer bei der Verbandsligareserve in Heidelsheim durch und errangen ihren dritten Sieg in Folge, womit man sich auf den vierten Tabellenplatz vorschieben konnte. Zu Beginn hatte Odenheim deutliche Vorteile und ging schnell in Führung, als Alfredo Santangelo mit einer Volleyabnahme nach einem Zuspiel von Christopher Kramer ins Schwarze traf (10.). Mit zunehmender Dauer beschränkte man sich jedoch zu sehr auf Ergebnissicherung und brachte auf diese Weise die Gastgeber besser ins Spiel, die allerdings kaum Torgefahr entwickelten. Nach einer vergebenen Kramer-Chance (29.) war es erneut Alfredo Santangelo, der bei der Abwehr eines Heinitz-Kopfballs durch Heidelsheims Torwart am rechten Platz stand und den Ball verwertete (33.). Da Odenheims Torwart Taner Kilinc bei einer verunglückten Flanke des FCH-Angreifers Bachmeier gut reagierte (40.), ging der FCO mit einer komfortablen Führung in die Kabine. Nach 52 Minuten war die Begegnung dann vorzeitig entschieden, denn Lechleiter verlängerte einen Freistoß von Hakan Yigit unfreiwillig ins eigene Netz zum 0:3. Danach kontrollierten die spieltechnisch deutlich überlegenen Gäste die Partie, versäumten jedoch lange Zeit eine Ergebniserhöhung. Hakan Yigit zielte zunächst knapp vorbei (68.), bevor derselbe Spieler frei vor dem Tor eine Hereingabe vom überzeugenden Konstantin Heinitz nicht nutzen konnte. In der 81. Minute war wiederum Konstantin Heinitz der Vorlagengeber für Alfredo Santangelo, der mit einem wuchtigen Kopfstoß den 0:4-Endstand herstellte.


So. 21.09.2008 FC Odenheim II - TSV Rinklingen II   0:8
Regelrecht untergegangen ist die FCO-Reserve gegen einen übermächtigen Gegner aus Rinklingen.


So. 14.09.2008 FC Odenheim - SV Philippsburg   7:1   (3:1)
Tore: 0:1 (2.) Cihan Kaya, 1:1 (6.) Alfredo Santangelo, 2:1 (16.) Konstantin Heinitz, 3:1 (29.) Hakan Yigit, 4:1 (66.) Christopher Kramer, 5:1 (75.) Christopher Kramer, 6:1 (79.) Christopher Kramer, 7:1 (89.) Hakan Yigit
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen (69. Uwe Korp), Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Naim Yesilyurt (46. Christopher Kramer), Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Julian Fersching, Alfredo Santangelo (79. Giuseppe Neri)

Eindrucksvolle Vorstellung
Der Neuling aus Philippsburg hatte bisher in seinen drei ungeschlagenen Rundenspielen nur ein Gegentor zugelassen, doch diese Serie riss beim FCO, der phasenweise herrlichen Kombinationsfußball präsentierte, aber auch von eklatanten Deckungsfehlern der Gäste profitierte, so dass der SVP letztlich mit einer ordentlichen Abfuhr die Heimreise antreten musste. Danach sah es anfangs keineswegs aus, denn Kaya erzielte bereits beim ersten Angriff die Führung für seine Farben, als die Odenheimer Abwehr kollektiv nicht bei der Sache war. Dies wurde schnell korrigiert, als Alfredo Santangelo nach einem abgewehrten Yigit-Schuss ausglich (6.). Nur 10 Minuten später glückte dem 18jährigen Konstantin Heinitz sein erstes Saisontor, wobei er den Zusammenprall zwischen Torhüter und Abwehrspieler des SVP ausnutzte und unbedrängt einschoss. Nun ließ der FCO Ball und Gegner laufen und erhöhte durch Hakan Yigits gefühlvollen Heber auf 3:1, nachdem zunächst Philippsburgs Torwart Kobuhs den Schuss von Julian Fersching noch hatte parieren können. Zwei Kopfbälle von Alfredo Santangelo hätten noch vor der Pause für eine Erhöhung des Vorsprungs sorgen können, doch zum einen fehlten wenige Zentimeter, beim zweiten Versuch war Kobuhs auf dem Posten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte zunächst FC-Keeper Taner Kilinc mit einem Reflex gegen Kayas Direktschuss den Anschlusstreffer, was zugleich aber auch die letzte Einschussmöglichkeit für die Gäste blieb (52.). Nach 60 Minuten übernahm wieder der FCO das Kommando und brachte die wackelige Gästeabwehr immer wieder in Verlegenheit. Dem zur Pause eingewechselten Christopher Kramer blieb es vorbehalten, mit drei Toren in Serie auf 6:1 zu erhöhen: zunächst profitierte er von Alfredo Santangelos Zuspiel (66.), beim 5:1 halfen ein gegnerischer Verteidiger und der SV-Torwart kräftig mit (75.), bevor er nach einem Freistoß von Hakan Yigit den Ball entschlossen verwandelte (79.). Den Schlusspunkt setzte Hakan Yigit, indem er nach einem Querpass von Christopher Kramer und einer zu kurzen Torwart-Abwehr den siebten FC-Treffer markierte (89.). Einziges Negativerlebnis aus Odenheimer Sicht waren die beiden Roten Karten für Sebastian Pilarski (FCO) und Celal Özmen (SVP) 12 Minuten vor Spielende, wobei keinem der Zuschauer eigentlich klar war, warum der Schiedsrichter die beiden Spieler in dieser Situation des Feldes verwies.


So. 14.09.2008 FC Odenheim II - SV Philippsburg II   3:2   (1:1)
Tore:
1:1 Jürgen Buch, 2:1 Taner Aclan, 3:2 Taner Aclan
Zwei Tore von Taner Aclan und ein Treffer von Jürgen Buch ermöglichten den knappen und umkämpften Erfolg, der insgesamt aber als verdient bezeichnet werden muss.


So. 07.09.2008 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   1:5   (1:3)
Tore: 0:1 (10.) Alfredo Santangelo, 0:2 (20.) Martin Keilbach, 0:3 (22.) Alfredo Santangelo, 1:3 (33.) Yavuzhan Solmaz, 1:4 (57.) Julian Fersching, 1:5 (74.) Michael Schweiger (EG)
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen (78. Uwe Korp), Martin Keilbach, Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Naim Yesilyurt, Elvis Karam (43. Julian Fersching), Hakan Yigit, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Alfredo Santangelo (81. Christopher Kramer)

Rückkehrer stabilisieren FCO
Gerade noch rechtzeitig hat der FCO die Kurve gekriegt und beim hoch gehandelten Nachbarn in Oberöwisheim den in dieser Höhe nicht erwarteten ersten Saisonsieg eingefahren. Erheblichen Anteil daran hatte zum einen der (endlich) wieder einsatzbereite Sebastian Pilarski, der im Mittelfeld für die nötige Ruhe und Ordnung sorgte, und zum anderen Torwart Taner Kilinc, der ebenfalls sein Saisondebüt gab und seine Sicherheit auf seine Vorderleute übertrug. Folglich spielte die gesamte Mannschaft viel abgeklärter als in den vorherigen Partien und gewann auch in dieser Deutlichkeit verdient. Besser kann ein Spiel eigentlich nicht beginnen, denn der Gast nutzte seine Chancen eiskalt und lag schon nach 22 Minuten mit 0:3 vorne. Alfredo Santangelo verwertete einen Yigit-Freistoß mit dem Kopf (10.), Martin Keibachs Fernschuss schlug zur Überraschung des TSV-Torwarts Hahn unter der Latte ein (20.), und nur kurze Zeit danach war es erneut Alfredo Santangelo, dessen Flachschuss im Tor landete. Ein abgefälschter Freistoß von Solmaz, der in der zweiten Halbzeit wegen wiederholten Foulspiels völlig zu Recht die gelb-rote Karte sah (66.), brachte den TSV auf 1:3 heran, doch bereits im Gegenzug fehlten nur Zentimeter bei Alfredos Kopfball auf die Latte, und Odenheim hätte wieder mit drei Toren geführt. So musste man auf FC-Seite froh sein, dass Gabriel ungehindert am Odenheimer Tor vorbeiköpfte (45.). Nach Seitenwechsel blieb die erwartete Offensive der Gastgeber weitestgehend aus. Im Gegenteil: Fabian Ferschings genaue Flanke erreichte seinen Bruder Julian, und dessen Kopfstoß ergab das 1:4 (57.). Als Taner Kilinc gegen Solmaz glänzend parierte und Schweiger nach einer Hereingabe vom starken Hakan Yigit ins eigene Tor traf (74.), war die Begegnung endgültig gelaufen. In der Schlussviertelstunde hielt der nun in Überzahl spielende FC geschickt den Ball in den eigenen Reihen und hätte bei etwas mehr Konsequenz sogar noch erhöhen können. Aber auch Oberöwisheim kam noch zu zwei Möglichkeiten, die Taner Kilinc souverän abwehrte.


So. 07.09.2008 VfR Rheinsheim II - FC Odenheim II   7:1   (3:1)
Tore: 3:1 Jürgen Buch
Deutlich unter die Räder geriet die Zweite in Rheinsheim. Odenheims Ehrentor erzielte Jürgen Buch.


So. 31.08.2008 FC Odenheim - FV Wiesental   2:2   (0:0)
Tore: 1:0 (50.) Julian Fersching, 1:1 (57.) Fabian Fersching (EG), 1:2 (60.) Marcel Feuerstein, 2:2 (63.) Naim Yesilyurt
Aufstellung: Torsten Witte, Nurcan Esen (87.Uwe Korp), Konstantin Heinitz, Steffen Försching, Martin Keilbach, Elvis Karam, Naim Yesilyurt, Hakan Yigit, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo (77. Giuseppe Neri), Julian Fersching

Gerechtes Resultat
Vier Tage nach dem Pokalspiel trafen die beiden Kontrahenten an gleicher Stätte wieder aufeinander und trennten sich nach einer langweiligen ersten Halbzeit und einer lebhaften zweiten Hälfte unentschieden. Dabei offenbarten die Gastgeber wieder einmal – im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit – allzu viele Mängel im Defensivverhalten und konnten folgerichtig den Platz nicht als Sieger verlassen. Über den ersten Durchgang könnte man getrost den Mantel des Schweigens hüllen, denn beide Mannschaften hatten offenbar sehr großen Respekt voreinander, so dass fast eine halbe Stunde lang nur Abtasten und für die Zuschauer Langeweile angesagt waren. Eine Serie von FV-Eckbällen brachte dann zumindest ansatzweise Gefahr vor dem von Torsten Witte sicher gehüteten Odenheimer Tor. Der FC Viktoria hatte nur zwei erwähnenswerte Szenen, als zunächst Naim Yesilyurt aus spitzem Winkel verzog (37.), bevor Julian Ferschings Kopfball vom Gästekeeper Hangs gehalten wurde (39.). Der wesentlich attraktivere zweite Durchgang begann mit einer ungenutzten Kopfballchance für Wiesentals Becker. Nach 50 Minuten wurde Julian Fersching von Martin Keilbach bedient und erzielte mit einem Flachschuss in die entfernte Ecke die Odenheimer Führung. Die Freude darüber war bald vorbei, als nach einem völlig unnötigen Freistoß der Rettungsversuch von Fabian Fersching im eigenen Netz landete (57.). Nur drei Minuten später gelang Feuerstein mit einem abgefälschten Weitschuss sogar das 1:2; auch diesmal hatte man unfreiwilligerweise dem Gegner den Ball serviert. Zum Glück für den FC vergingen nur drei weitere Minuten, bis Naim Yesilyurt mit einem trockenen Flachschuss aus 18 Metern den Gleichstand herstellte. Danach versäumte es unsere Elf nachzulegen, da man zweimal hintereinander das genaue Zuspiel von außen vor das Tor nicht zustande brachte. Gegen Spielende machten die Gäste den agileren Eindruck: nach einem erneuten Blackout im FC-Abwehrbereich köpfte Innetsberger allerdings am Tor vorbei (85.), so dass letztlich die gerechte Punkteteilung bis zum Schluss Bestand hatte.


So. 31.08.2008 FC Odenheim II - FV Wiesental II   2:2   (0:0)
Auch die beiden Reservemannschaften teilten sich in einem bis zum Schluss umkämpften Spiel torlos die Punkte.


So. 27.08.2008 Kreispokal FC Odenheim - FV Wiesental   3:1   (2:1)
Tore: 0:1 (16.) David Innetsberger, 1:1 (32.) Julian Fersching, 2:1 (44.) Fabian Fersching, 3:1 (82.) Giuseppe Neri
Aufstellung: Tayfun Atmaca, Henrich Manuel (53. Sebastian Pilarski), Konstantin Heinitz, Alfredo Santangelo (80. Giuseppe Neri), Hakan Yigit, Naim Yesilyurt (74. Uwe Korp), Martin Keilbach, Steffen Försching, Fabian Fersching, Julian Fersching (83. Marco Witte), Elvis Karam

Odenheim im Kreispokal-Halbfinale
Mit Karam kam der Erfolg zurück – Fersching-Brüder drehen das Spiel
In der Anfangsphase lief beim FCO noch nicht viel zusammen, viele Ballverluste und kaum gewonnene Zweikämpfe zeichneten das Spiel der Heimmannschaft. Folgerichtig ging der FV Wiesental in der 16. min nach einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld durch David Innetsberger mit 1:0 in Führung. Zu dieser Phase des Spiels war der FCO völlig konsterniert und brachte kaum ein Bein vor das andere. Doch man besann sich nach kurzer Zeit und fing endlich an zu kämpfen und mehr Einsatz zu zeigen. So ergab sich in der 23. min die erste gute Gelegenheit für den FC Odenheim in diesem Spiel. Alfredo Santangelo kämpfte sich alleine samt Ball bis vor das Tor, scheiterte aber an dem gegnerischen Torhüter. In der 28. min ergab sich für den Gast die nächste gute Gelegenheit die Führung weiter auszubauen, als David Innetsberger wieder alleine bis vors Tor kam, aber den Ball nicht am Keeper Tayfun Atmaca vorbeibrachte. So langsam kam der FC richtig in Fahrt, als Elvis Karam in der 30. min eine Flanke Richtung Tor brachte, die der Torwart zur Ecke klären musste. Dann endlich war es soweit! In der 32. min schlug Elvis Karam einen Eckball vor das Tor der Wiesentaler, Alfredo Santangelos Schuss wurde noch abgewehrt, doch Julian Fersching konnte in dem Wirr Warr dann doch noch den Ball verdient im Tor von Denis-Peter Hangs zum 1:1 versenken! Jetzt wurde die Heimmannschaft so richtig wach und wollte immer mehr. In der 40. min hatte Hakan Yigit Pech mit einem Pfostenschuss aus 25 m Entfernung. Nur vier Minuten später musste der Wiesentaler Keeper erneut hinter sich greifen, als Julian Fersching sich links außen durchsetzte und überlegt zu Fabian Fersching zurücklegte und dieser den Ball haltlos im Tor versenkte. Somit ging der FC Odenheim mit 2:1 in die Halbzeitpause. Nach Anpfiff der 2. Halbzeit hatte wieder der FV Wiesental die nächste gute Gelegenheit den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch der Schuss von Kevin Metzger aus ca 8m Entfernung wurde von Tayfun Atmaca abgewehrt. In der 53. min wurde beim FCO Manuel Henrich durch Sebastian Pilarski ausgewechselt. In der 56. min verschuldeten die Odenheimer fast das 2:2 als Naim Yesilyurt einen Ball nicht richtig klären konnte und David Innetsberger seinen Kopfball knapp über das Tor setzte. Die erste gelbe Karte in diesem Spiel bekam in der 60. min Elvis Karam vom FCO. Als Steffen Försching in der 62. min einen Torschuss von Bünjamin Eris aus ca 10m Entfernung klärte, war der Ball fast nur noch im Besitz des FCO. Die nächste Auswechslung erfolgte in der 70. min, als Naim Yesilyurt durch Uwe Korp ersetz wurde. Vier Minuten später gab es erneut eine gelbe Karte, diesmal für Julian Fersching. In der 82. min hatte der frisch eingewechselte Spieler Giuseppe Neri seine erste gute Chance, als Uwe Korp einen Abschlag von Tayfun Atmaca unterlief und dadurch die Gästeabwehr irritierte, so dass Neri frei auf das Tor zu laufen konnte und zum 3:1 einschoss. Nach 90 Minuten und einem letzten Spielerwechsel, bei dem Marco Witte für Julian Fersching kam, blieb es beim 3:1 für den FC Odenheim!


So. 24.08.2008 FzG Münzesheim - FC Odenheim   2:1   (0:1)
Tore: 0:1 (35.) Hakan Yigit, 1:1 (65.) Daniel Wilms (FE), 2:1 (88.) Jens Becker
Aufstellung: Tayfun Atmaca, Uwe Korp (77. Manuel Henrich), Steffen Försching, Konstantin Heinitz, Martin Keilbach, Thomas Vogel, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt, Alfredo Santangelo (84. Sebastian Pilarski), Julian Fersching (72. Giuseppe Neri)

Punkt(e) verschenkt
Wenn jemand zur Pause gesagt hätte, dass der FCO dieses Spiel noch verlieren würde, wäre er wohl nur belächelt worden. Aber genau das trat ein: unsere bis dahin haushoch überlegene Elf gab das Spiel noch aus der Hand und landete ganz unsanft auf dem Boden der Tatsache(n), die da lautet: wer keine oder viel zu wenige Tore macht, wird am Ende bestraft. Nach relativ verhaltenem Beginn nahm der FCO das Heft in die Hand und dominierte eindeutig. Drei Kopfballmöglichkeiten durch Fabian Fersching, Alfredo Santangelo und Thomas Vogel blieben zunächst ohne Erfolg, und auch ein Schuss von Hakan Yigit konnte den guten FZG-Torhüter Bihn nicht bezwingen. So dauerte es immerhin 35 Minuten, bis Thomas Vogel querlegte und Hakan Yigits abgefälschter Abschluss im Tor der Gastgeber landete. Nur drei Minuten später war es erneut der Münzesheimer Torwart, der einen Schuss von Julian Fersching über die Latte lenkte und somit das 0:2 verhinderte. Nach Seitenwechsel tat sich zunächst sehr wenig, da Odenheim darauf hoffte, dass die Gastgeber ihre defensive Haltung aufgeben würden, was aber nicht geschah. So plätscherte das Spiel vor sich hin, bis nach einem völlig unnötigen Trikotziehen im FC-Strafraum der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, den Wilms verwandelte (65.). Im Gegenzug wurde Julian Fersching vom Torwart der Einheimischen von den Beinen geholt, doch diesmal blieb die Pfeife stumm. Unsere Mannschaft versuchte nun mit aller Macht, erneut in Führung zu gehen, doch konstruktive Aktionen hatten Seltenheitswert. Dennoch hatte Alfredo Santangelo zwischen der 70. und 80. Minute dreimal das zweite Odenheimer Tor auf dem Fuß, doch es klappte nicht, und der FC wurde immer konfuser. Die Strafe folgte in der 88. Minute nach einem der allzu zahlreichen Ballverluste in Form eines FZG-Konters, den Jens Becker überlegt mit dem Siegtreffer für Münzesheim abschloss.


So. 24.08.2008 SV Gochsheim II - FC Odenheim II   1:3   (1:0)
Tore: 1:1 Jürgen Buch, 1:2 Heiko Fuchs, 1:3 Nuno Mendes
Unsere Reserve spielte bei der zweiten Garnitur des SV Gochsheim und siegte nach 0:1 Pausenrückstand mit 3:1. Die Odenheimer Tore erzielten Jürgen Buch, Heiko Fuchs und Nuno Mendes.


So. 17.08.2008 Kreispokal FC Huttenheim - FC Odenheim   0:1   (0:0)

Tor: 0:1 (50.) Naim Yesilyurt
Aufstellung: Tayfun Atmaca, Uwe Korp, Marco Witte, Konstantin Heinitz, Martin Keilbach, Thomas Vogel, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt (85. Manuel Henrich), Giuseppe Neri (78. Alfredo Santangelo), Julian Fersching (87. Alexander Scheuring)

Arbeitssieg
Der FCO hat die Pokalhürde Huttenheim genommen, doch bis es soweit war, musste man Schwerstarbeit verrichten, denn der gastgebende A-Ligist leistete heftigen Widerstand, so dass ein Klassenunterschied nicht zu erkennen war. Dies ist auch damit zu begründen, dass unsere Elf Woche für Woche auf der einen oder anderen Position umbesetzt werden muss, da die Liste der Ausfälle (Verletzungen, Urlaub, Sperre) langsam beängstigende Formen annimmt und man daher nur hoffen kann, dass zum anstehenden Punktspielauftakt eine einigermaßen schlagkräftige Mannschaft aufgeboten werden kann. Andererseits haben gerade die jungen Neuzugänge Konstantin Heinitz, Giuseppe Neri und Julian Fersching mehr als einmal bewiesen, dass sie eine Bereicherung für den FCO darstellen und man bedenkenlos auf sie zurückgreifen kann. Huttenheim hatte den deutlich besseren Start, während die die neu zusammengestellte Odenheimer Abwehr zunächst noch Abstimmungsprobleme hatte. So war es letztlich Torwart Tayfun Atmaca, der durch zweimaliges beherztes Eingreifen (7. bzw. 23.) einen frühen Rückstand verhinderte. Erst in den letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs übernahm unsere Elf das Kommando, als Huttenheims Keeper Guagliano zunächst den durchbrechenden Julian Fersching stoppen und wenig später auch einen Freistoß von Naim Yesilyurt abwehren konnte. Demselben Spieler gelang es fünf Minuten nach Wiederbeginn, den FCO auf Siegkurs zu bringen, als er mit einem gewaltigen Schuss aus 22 Metern den Ball in den Torwinkel setzte. In der Folgezeit blieben zwei Kopfballchancen durch Hakan Yigit und Thomas Vogel ungenutzt, was zu einer spannenden Schlussphase führte, in der Huttenheim noch einmal alle Kräfte mobilisierte, um auszugleichen. Ein Reflex von Tayfun Atmaca verhinderte dies (84.), während auf der Gegenseite der eingewechselte Alexander Scheuring knapp das Tor verfehlte, so dass sich am Spielstand nichts mehr änderte.


So. 11.08.2008 Kreispokal FC Odenheim - 1.FC Bruchsal II   2:1 n.V.   (1:0, 1:1)

Tore: 1:0 (42.) Thomas Vogel, 1:1 (53.) Paolo Lapolla, 2:1 (119.) Thomas Vogel
Aufstellung: Tayfun Atmaca, Uwe Korp (69. Steffen Försching), Nurcan Esen, Konstantin Heinitz, Thomas Vogel, Elvis Karam, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt (104. Giuseppe Neri), Martin Keilbach, Julian Fersching (79.Christopher Kramer)

Erschreckende Abschlussschwäche
Beim FCO befinden sich 14 Tage vor dem Saisonstart noch sehr viele „Baustellen“, die schnellstens behoben werden sollten. Dazu gehört in erster Linie die fehlende Verwertung der zahlreich vorhandenen Torchancen, was oft auch darauf zurückzuführen ist, dass man vor dem gegnerischen Tor zu lange mit dem Abschluss zögert oder versucht, noch einen weiteren Gegenspieler auszuspielen. Damit sind wir schon bei der nächsten Schwachstelle, nämlich der Tatsache, dass der Ball zu lange gehalten wird und schnörkelloses, schnelles Spiel nicht zustande kommt. Dies wurde gegen Bruchsals Zweite besonders deutlich, als der Gegner ab der 60. Spielminute nur noch 10 Spieler auf dem Feld hatte, was unsere Mannschaft aber lange Zeit nicht auszunutzen verstand, da man einfach zu umständlich und zu sehr durch die Mitte agierte. Nach einer vergebenen Riesenchance durch Bruchsals Gattung (9.) kam Odenheim immer besser ins Spiel und gefiel durch durchdachte Angriffsaktionen. Dies war überhaupt die beste Phase unserer Elf, der leider lange der krönende Abschluss fehlte. So scheiterten Naim Yesilyurt, Thomas Vogel und auch Julian Fersching an Bruchsals Keeper Gentischer, während Hakan Yigits Kopfball das Tor nicht traf. Hätte Gästespieler Becker seine Kontermöglichkeit gegen den prächtig reagierenden Tayfun Atmaca genutzt, wäre der Spielverlauf auf den Kopf gestellt worden. So aber war Thomas Vogel nach einer Yesilyurt-Ecke zur Stelle und markierte mit dem Kopf die hoch verdiente Odenheimer Halbzeitführung (42.). Nach Seitenwechsel blieb der Elfmeterpfiff des an diesem Tag schwachen Schiedsrichters Trense nach einem klaren Foulspiel an Julian Fersching aus (48.), und plötzlich stand es 1:1, als Lapolla einen von der Latte abprallenden Ball einköpfte. Wütende Odenheimer Angriffe folgten, und die optische Überlegenheit wurde nach der gelb-roten Karte gegen Bruchsals Barth noch deutlicher (60.), doch ein konstruktives Offensivspiel fand nur noch selten statt. Zudem konnten Fabian Fersching und Christopher Kramer den Gästeschlussmann nicht bezwingen, während Martin Keilbach und nochmals Odenheims Kapitän in den Schlussminuten knapp verzogen. Somit mussten beide Teams in die Verlängerung. Hier hätte Hakan Yigit Odenheims Matchwinner werden können, doch sein Kopfball ging übers Tor und seine Schussversuche wurden im letzten Moment abgeblockt, da er zu spät abschloss. Als vieles auf ein Elfmeterschießen hindeutete, war es erneut Thomas Vogel, der nach einem Eckball und einer Kopfballverlängerung eines Bruchsaler Spielers an die eigene Querlatte goldrichtig stand und zum 2:1 einköpfte. Der Schiedsrichter „krönte“ seine wenig überzeugende Vorstellung mit der überzogenen Roten Karte gegen Elvis Karam in den Schlusssekunden, die am verdienten Sieg des Gastgebers aber auch nichts mehr änderte.


So. 03.08.2008 Kreispokal TSV Dürenbüchig - FC Odenheim   1:5   (0:2)

Tore: 0:1 (41.) Nurcan Esen (FE), 0:2 (43.) Hakan Yigit, 0:3 (65.) Nurcan Esen (FE), 1:3 (83.) Peter Kuzma, 1:4 (86.) Julian Fersching, 1:5 (89.) Julian Fersching
Aufstellung: Taner Kilinc, Konstantin Heinitz, Nurcan Esen, Marco Witte, Thomas Vogel, Naim Yesilyurt (65. Giuseppe Neri), Elvis Karam, Fabian Fersching, Hakan Yigit (81. Simon Nowatzky), Martin Keilbach, Julian Fersching

Ohne große Probleme überwand der Cupverteidiger die Hürde in Dürrenbüchig und zog völlig verdient in die nächste Runde ein. Die Gastgeber aus der Kreisliga B konnten nur in den ersten Minuten mithalten, doch spätestens nach einer Viertelstunde übernahm der FCO das Kommando und erspielte sich eine klare Feldüberlegenheit. Nur mit dem Toreschießen klappte es anfangs nicht, denn der von den A-Junioren des VfR Kronau nach Odenheim zurückgekommene Konstantin Heinitz, der eine sehr starke Partie ablieferte, köpfte zunächst knapp über das Tor und scheiterte wenig später nach einem energischen Vorstoß am TSV-Torwart. So bedurfte es eines Elfmeters, den der Torhüter an Martin Keilbach verursachte, um durch Nurcan Esen die längst fällige Führung zu erzielen. Nur zwei Minuten später ließ Martin Keilbach ein Zuspiel von Fabian Fersching passieren, so dass Hakan Yigit freie Bahn hatte und auf 0:2 erhöhte. Ein kurzes Aufbäumen der Einheimischen nach Wiederanstoß blieb ohne Wirkung, denn Steffen Barth vergab eine Großchance und musste wenig später (58.) mit gelb-rot vom Feld. Da Nurcan Esen auch seinen zweiten Elfmeter nach Foulspiel an Elvis Karam sicher verwandelte, war die Begegnung nach 65 Minuten entschieden. Danach ließ es unsere Elf ruhiger angehen und hatte Glück, dass Marcel Klotsche einen weiteren Foulelfmeter über das Tor schoss (79.), bevor dem TSV dann doch der verdiente Torerfolg durch Peter Kuzma glückte. In den verbleibenden Minuten bewies dann der 18jährige Julian Fersching seine Torgefährlichkeit und erhöhte nach jeweiligem Zuspiel von Elvis Karam auf 1:4 bzw. 1:5.


So. 27.07.2008 BFV- Hoepfner-Cup 1. Runde FC Odenheim - Spfr. Forchheim   0:3   (0:2)

Tore: 0:1 (6.) Sven Schuhardt, 0:2 (32.) Christopher Huditz, 0:3 (78.) Björn Gindner
Aufstellung: Taner Kilinc, Konstantin Heinitz, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Thomas Vogel, Elvis Karam, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Julian Fersching (82. Giuseppe Neri), Alfredo Santangelo (68. Manuel Henrich), Christopher Kramer

Gäste deutlich überlegen
Wenig zu bestellen hatte unsere Elf im Aufeinandertreffen mit den Gästen aus Rheinstetten, die in der Saisonvorbereitung schon deutlich weiter sind und in Bezug auf spielerisches und läuferisches Potenzial ein deutliches Übergewicht hatten. Gelegen kam den Sportfreunden der schnelle Führungstreffer durch Sven Schuhardt, der sich im Strafraum entschlossen durchsetzte und den Ball hoch in die kurze Ecke schoss. Als sich die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit endlich ins Spiel gefunden zu haben schienen, durchkreuzte ein Missverständnis an der eigenen Strafraumlinie die Odenheimer Bemühungen und führte zum zweiten Gegentreffer durch Christopher Huditz. Lediglich ein das Ziel verfehlender Kopfball von Julian Fersching nach einer genauen Vogel-Flanke sorgte für etwas Gefahr vor dem Gästetor (34.). Auch im zweiten Durchgang änderte sich an den Kräfteverhältnissen wenig, denn Forchheim ließ das FCO-Angriffsspiel kaum in Erscheinung treten, startete selbst aber immer wieder schnelle Gegenstöße und hätte in der 50. Minute durch einen Kopfstoß von Kim Harz beinahe die Entscheidung herbeigeführt. Odenheim bemühte sich um den Anschluss, doch mehr als zwei Kopfballchancen durch Alfredo Santangelo (55.) und Christopher Kramer (77.) gab es nicht zu verzeichnen, wobei der Ball jeweils das Tor verfehlte. Nach einem schulmäßig vorgetragenen Konter erzielte Björn Gindner das 0:3, und damit war die Frage nach dem verdienten Sieger endgültig geklärt.


So. 20.07.2008 Turnier in Oberöwisheim
Muster ohne Wert
Beim sogenannten Vorbereitungsturnier in Oberöwisheim ergaben sich keinerlei neue Erkenntnisse, was den sportlichen Aussagewert der Veranstaltung betrifft. Dies lag zum einen an dem relativ schwachen Niveau der teilnehmenden Teams, und der FCO machte dabei überhaupt keine Ausnahme, zum anderen aber auch an der unglücklichen Konstellation, dass an eben demselben Wochenende ein Teil des Odenheimer Kaders sich auf einer Art Städtetour befand – eine Überschneidung von Terminen, die im Rahmen einer gewissenhaften  Vorbereitung auf die anstehende Saison einfach nicht stattfinden sollte. So mühten sich die verbliebenen Aufrechten zwar nach Kräften, doch letztlich blieb vieles nur Stückwerk, sehr zum Verdruss der wenigen FC-Anhänger, die sich deutlich mehr erhofft hatten. Gegen Ubstadt II reichte es nur zu einem 1:1 durch Elvis Karams Freistoßtor, gegen einen erschreckend schwachen FV Elsenz gewann man zwar mit 2:0 (Julian Fersching und Alfredo Santangelo trafen), doch die geringe Torausbeute verhinderte den Finaleinzug. Im Spiel um Rang 3 gab es auch nichts Sehenswertes, wenn man von der übertriebenen Härte des FC Unteröwisheim einmal absieht, so dass die torlose Begegnung im Elfmeterschießen beendet werden musste, das der FCO dann mit 4:3 für sich entschied.


Vorbereitungsphase angelaufen
Seit dem 12. Juli rollt der Ball wieder im Siegfriedstadion bzw. auf dem benachbarten Trainingsplatz, denn die beiden Übungsleiter Peter Winter und Fabian Fersching bitten in den kommenden Wochen ihren Kader in der Regel dreimal (montags, mittwochs und freitags) zum Training, während die Sonntage für Vorbereitungs- oder Pokalspiele vorgesehen sind.

Folgende Neuzugänge begrüßen wir beim FCO ganz herzlich und hoffen, dass sich ihre sportlichen Zielsetzungen erfüllen werden: Elvis Karam (nach dreijährigem Gastspiel in der Landesliga zurück vom 1.FC Bruchsal) ,Marco Costa (ebenfalls vom 1. FC Bruchsal), Giuseppe Neri und Pietro Santangelo (beide vom FC Östringen), Dirk Stephan (zurück vom SV Zeutern), Konstantin Heinitz (zurück von den A-Junioren des VfR Kronau), Julian Fersching (zurück von den A-Junioren des FC Germania Forst), Dagegen ist nur ein Abgang mit Oleg Wagner zu vermelden, dem wir für sein Engagement beim SV Eichelberg viel Erfolg wünschen.

Vorbereitungsspiele:
Freitag, 18.07., 19.00 Uhr: FCO – TSV Kürnbach (Kreisliga Sinsheim) in Landshausen
Sonntag, 20.07., Turnier in Oberöwisheim mit Begegnungen gegen FV Ubstadt 2 (14.10 Uhr)
und FV Elsenz (15.20 Uhr); eventuell Spiel um Platz 3 (16.30 Uhr) oder Finale (17.15 Uhr)

BFV-Hoepfner-Cup (1. Runde):
Sonntag, 27.07., 17.00 Uhr: FCO – Spfr. Forchheim (Aufsteiger in die Landesliga Mittelbaden)

Alle am Fußballgeschehen in Odenheim Interessierten sind zu diesen Auftritten unserer Mannschaft herzlich eingeladen.




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]