Spielberichte 2007 / 2008


So. 01.06.2008 SV 62 Bruchsal - FC Odenheim   5:2   (2:1)
Tore: 0:1 (5.) Alfredo Santangelo, 1:1 (20.) Drotleff, 2:1 (21.) Werner Seeböck, 2:2 (66.) Hakan Yigit, 3:2 (79.) Wolfgang Dick, 4:2 (87.) Gerald Zech, 5:2 (89.) Wolfgang Dick

Missglücktes Saisonfinale beim SV 62 Bruchsal
Trotz der frühen Führung durch Alfredo Santangelo, die er im Nachschuss der ersten zu kurz abgewehrten  Ecke in der 5. Spielminute erzielte, reichte es für unsere Truppe nicht zu einem erfolgreichen Saisonabschluss.  Nach ausgeglichenem Spiel, in dem Hakan Yigit die Chance zum 0:2 leider nicht nutzen konnte, erzielte der SV 62 Bruchsal mit seiner ersten Tormöglichkeit den 1:1 Ausgleich durch Drotleff, der ein feines Zuspiel von Hepting erfolgreich abschloss. Einen unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte nutzen die Einheimischen durch Werner Seeböck nach feinem Zuspiel von Bruchsals bestem Spieler Wolfgang Dick zur 2:1-Führung. Leider mussten wir in dieser 21.  Spielminute auch noch die gelb-rote Karte gegen unseren Kapitän Fabian Fersching hinnehmen, der den Schiedsrichter aufforderte seinen Assistenten zu befragen, der beim Schuss von Seeböck kurz seine Fahne hob, diese jedoch wieder zurücknahm. Statt seinen Kollegen zu befragen, zeigte der schwache Pforzheimer  Schiedsrichter unserem Spieler die zweite gelbe Karte, so dass er das Feld verlassen musste. Trotz Unterzahl hatten wir in der 30. Spielminute Pech, dass ein Schuss von Alfredo nach herrlichem Zuspiel von Christian Winter gerade noch auf der Torlinie geklärt werden konnte. Die letzte Kabinenansprache unseres Trainers schien leider nicht von all zu vielen Odenheimer Spielern angehört worden zu sein, denn sofort nach dem Seitenwechsel hatte der SV 62 gleich zweimal die Gelegenheit auf 3:1 zu erhöhen. In der 53. Spielminute schickte der Unparteiische den Bruchsaler Spieler Leuser mit gelb-rot vom Feld. Sofort übernahm unsere Mannschaft das Kommando und hatte durch eine herrliche Direktabnahme von Christian Winter die Chance zum 2:2, die der gute Torhüter der Einheimischen  jedoch glänzend vereitelte. Wenig später zielte der agile Alfredo Sanangelo zu genau und scheiterte am Pfosten. In der 66. Spielminute war es dann soweit, Hakan Yigit erziele nach feinem Doppelpass mit Christian Winter den verdienten 2:2 Ausgleich. Anstatt nun weiter Druck zu machen, zog sich unsere Elf zurück und ließ sich durch den Absteiger regelrecht abschießen. Wolfgang Dick erzielte durch einen unhaltbaren 22-Meter-Schuss das 3:2, dem Gerald Zech in der 87. Minute nach schlecht gestellter Abseitsfalle das 4:2 folgen ließ. Das letzte Tor dieser Saison musste unsere Mannschaft eine Minute später nach einem schön vorgetragenen Konter der Bruchsaler zum 5:2 durch Dick hinnehmen. Trotz dieser ärgerlichen und unnötigen Niederlage möchten wir uns bei unserer Mannschaft für die guten Leistungen in der abgelaufenen Spielzeit 2007/2008 recht herzlich bedanken und unseren Trainern Peter Winter und Fabian Fersching auch für die nächste Saison ein glückliches Händchen wünschen, um genauso erfolgreich wie in diesem Jahr abzuschneiden.


Mi. 28.05.2008 Kreispokalfinale VfB Bretten - FC Odenheim  3:5 n.E.  (0:1, 1:1, 2:2)

Tore: 0:1 (26.) Christian Winter, 1:1 (63.) Andre Bickel, 2:1 (95.) Andre Bickel, 2:2 (110.) Sebastian Pilarski (FE)
Aufstellung: Taner Kilinc, Uwe Korp, Nurcan Esen, Steffen Försching, Thomas Vogel (110. Manuel Henrich), Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (73. Christopher Kramer), Hakan Yigit, Martin Keilbach, Christian Winter (46. Alfredo Santangelo)

Phantastischer Torwart und tolle Moral
Der FCO ist Kreispokalsieger der Saison 2007/08 und bezwang in einem an Nervenkitzel kaum zu überbietenden Endspiel in Flehingen den VfB Bretten im Elfmeterschießen mit 5:3. Betrachtet man nur die regulären 90 Minuten, dann muss man zugeben, dass der VfB die bessere Mannschaft war, die vornehmlich an ihrer Abschlussschwäche und am herausragenden Odenheimer Torwart Taner Kilinc scheiterte. Zieht man aber die 30-minütige Verlängerung hinzu, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als unserer Mannschaft ein Riesenkompliment auszusprechen für die Art und Weise, wie sie den Rückstand wegsteckte und mit aller Macht den Ausgleich und das entscheidende Elfmeterschießen herbeiführen wollte. Odenheim begann das Spiel übernervös und konnte sich zumindest auf seine Defensivqualitäten verlassen, um nicht schon früh in Rückstand zu geraten. Ein zu hoch angesetzter Fernschuss von Sebastian Pilarski nach 19 gespielten Minuten war das erste Lebenszeichen der Viktorianer, die kurze Zeit später überraschend in Führung gingen, als ein gelungener Spielzug über Martin Keilbach und Fabian Fersching bei Christian Winter landete, der Brettens Torwart umkurvte und einschob. Danach wurde der VfB noch dominanter und kam zu hochkarätigen Möglichkeiten, die allesamt ungenutzt blieben. Taner Kilinc im FC-Gehäuse erwies sich als Meister seines Faches und vereitelte zweimal gegen den frei vor im auftauchenden Andre Bickel und auch gegen einen tückischen Campo-Fernschuss den möglichen Ausgleich. Zudem ließ der ungemein gefährliche Bickel eine große Kopfballchance aus. Somit hatte der FC zur Pause die Nase vorn. Nach Wiederbeginn war die Partie vorübergehend etwas ausgeglichener und als Sebastian Pilarskis Flanke von der Latte abprallte, hätte Hakan Yigit beinahe auf 2:0 erhöht (52.). Doch dann war wieder der VfB am Drücker, und nach Zuspiel von Brettens Antreiber Campo nutzte Bickel diesmal seine Gelegenheit und glich aus. Weitere 10 Minuten später schien sich Odenheims Niederlage anzubahnen, als der kaum zu bremsende Bickel im Strafraum gelegt wurde und Schiedsrichter Gonzalez korrekterweise auf Elfmeter entschied. Doch Taner Kilinc parierte den Schuss von Dittes und hielt seine Elf im Spiel (73.). In der letzten Viertelstunde änderte sich am Remis nichts mehr und folglich mussten die beiden Teams bei hochsommerlichen Temperaturen in die Verlängerung. Hier ergab sich vom Anstoß weg endlich wieder eine Einschussmöglichkeit für den FC, als Fabian Fersching mit einem gefühlvollen Heber Hakan Yigit anspielte, der allerdings Bertheau im Brettener Tor nicht überwinden konnte. Auf der anderen Seite schlug dann der VfB zu, denn Bickel köpfte eine Dittes-Flanke ein (95.), und es hatte den Anschein, dass damit Odenheims Schicksal besiegelt war. Doch es war noch genügend Zeit für eine Ergebnis- korrektur, und unsere Mannschaft fightete zurück und bestimmte mehr und mehr das Geschehen. Dieser Wille wurde in der 110. Minute belohnt, als Brettens Lindemann in einer übermotivierten Aktion Thomas Vogel im Strafraum foulte, so dass Sebastian Pilarski zum Strafstoß antreten und diesen sicher verwandeln konnte. Damit musste der Kreispokalsieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Dabei hatte Odenheims Anhang von Anfang an ein gutes Gefühl, nachdem Taner Kilinc bereits über 120 Minuten stark gehalten hatte. Und diese Einstellung wurde bestätigt, denn unser Torwart wehrte die ersten beiden Versuche von Bickel und Keller ab, während Sebastian Pilarski und Nurcan Esen souverän einschossen. Bretten konnte zwar verkürzen, da Rapp für den VfB traf und Alfredo Santangelo an Bertheau scheiterte, doch Taner hielt auch Reils Elfmeter, so dass Steffen Försching mit seinem Treffer den Pokalsieg des FC Viktoria perfekt machte. Im Anschluss konnte Kapitän Fabian Fersching den von der Firma Hoepfner gesponserten Kreispokal aus der Hand des Kreisvorsitzenden Dieter Siegele in Empfang nehmen, und danach war eine ausgedehnte Feier im Odenheimer Lager angesagt. Nochmals herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und ihren Trainer Peter Winter zu diesem schwer erarbeiteten Erfolg!


So. 25.05.2008 FC Odenheim - 1.FC Bruchsal II   3:0   (1:0)
Tore: 1:0 (8.) Steffen Försching, 2:0 (52.) Christian Winter, 3:0 (77.) Hakan Yigit
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching, Marco Witte, (63. Thomas Vogel), Sebastian Pilarski (86. Martin Keilbach), Fabian Fersching, Manuel Henrich, Hakan Yigit (79. Naim Yesilyurt), Alfredo Santangelo, Christian Winter
Auswechselspieler: Thomas Vogel, Martin Keilbach, Naim Yesilyurt

Ungefährdeter Sieg
Im letzten Saisonheimspiel gelang gegen den 1.FC Bruchsal II ein deutlicher Sieg, bei dem der FCO zwar nur phasenweise überzeugen konnte, dies aber vollkommen genügte, um die insgesamt enttäuschenden Gäste in Schach zu halten. Steffen Försching stellte mit einem herrlichen Freistoßtor schon früh die Weichen auf Sieg, auch wenn die Viktorianer danach aus ihrer Überlegenheit wenig Kapital schlugen und nicht energisch genug den zweiten Treffer anstrebten. Bruchsal ließ lediglich am Ende des ersten Durchgangs Gefährlichkeit aufblitzen und hatte Pech, dass Christian Wohlfahrts Kopfball die Latte des Odenheimer Tores traf. Odenheim kam wesentlich zielstrebiger aus der Kabine und startete gut vorgetragene Angriffe. Marco Wittes Schuss verfehlte noch sein Ziel, doch nur wenige Minuten später bediente Fabian Fersching den völlig freistehenden Christian Winter, der seelenruhig den Ball ins Netz setzte. Alfredo Santangelo hätte zweimal selbst treffen können, bevor er mit einem überlegten Querpass auf Hakan Yigit dessen 13. Saisontor vorbereitete. Die Gäste hatten zwar noch eine Großchance am Ende des Spieles, versagten dabei jedoch kläglich, so dass sich am klaren Spielstand nichts mehr änderte.


So. 25.05.2008 FC Odenheim II - FSV Büchenau II   1:1   (0:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch
Gegen das Schlusslicht aus Büchenau reichte es nur zur Punkteteilung, da die Gäste die von Jürgen Buch erzielte Führung 10 Minuten vor Ende egalisieren konnten.


Do. 22.05.2008 FV Wiesental - FC Odenheim   0:4   (0:1)
Tore: 0:1 Hakan Yigit (39.), 0:2 Thomas Vogel (65.), 0:3 Alfredo Santangelo (87.), 0:4 Alfredo Santangelo (89.)
Aufstellung: Taner Kilinc, Uwe Korp, Nurcan Esen, Steffen Försching, Thomas Vogel, (82. Manuel Henrich), Sebastian Pilarski (88. Marco Witte), Fabian Fersching, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt (76. Christian Winter), Alfredo Santangelo, Martin Keilbach
Auswechselspieler: Manuel Henrich, Christian Winter, Marco Witte

Fußball vom Feinsten
Einen Glanztag erwischte der FCO bei den ambitionierten “Zwölfern” und zeigte, was in der zu Ende gehenden Saison alles hätte möglich sein können. Besonders in der ersten Halbzeit spielte man die Hausherren regelrecht an die Wand, indem man den Ball geschickt und schnell in den eigenen Reihen laufen ließ und den Gegner von einer Verlegenheit in die nächste stürzte. Als nach 30 Minuten das Spiel immer noch torlos stand, wusste der Odenheimer Anhang nicht so recht, ob er zufrieden sein sollte oder sich eher ärgern müsste. Einerseits demonstrierte die eigene Mannschaft eine selten zuvor erlebte Spielfreude, andererseits spiegelte der Zwischenstand dies in keinster Weise wider. Bis dahin hatten Martin Keilbach und Alfredo Santangelo mit ihren Kopfbällen leider nur Aluminium getroffen, und Wiesentals Keeper Hangs hatte zudem Großchancen von erneut Alfredo Santangelo und Hakan Yigit zunichte gemacht. Meistens rächen sich solche Versäumnisse, und tatsächlich wäre der FV beinahe (unverdient) in Führung gegangen, als sein Torjäger Daniel Schmittecker zunächst vorbei zielte (32.) und gleich danach sein Schuss vom stark spielenden Uwe Korp abgeblockt werden konnte. Dann war aber wieder der FCO dominant und erzielte nach einer Vogel-Flanke durch Hakan Yigits Flugkopfball das längst überfällige 0:1 (39.). Wiesental kam nach Seitenwechsel etwas besser ins Spiel und versuchte verstärkt, unsere Elf unter Druck zu setzen. Zu nennenswerten Einschuss- möglichkeiten führte dies aber nicht, da Odenheims kompaktes Mittelfeld und zweikampfstarke Abwehrreihe souverän agierten. Nach 65 Minuten fiel dann gewissermaßen eine Vorentscheidung, als Thomas Vogel eine Yesilyurt-Direktabnahme ins Tor verlängerte, was das selbstsichere Auftreten unserer Mannschaft noch verstärkte. Je länger die Partie dauerte, umso mehr erlahmten die Angriffs- bemühungen der Einheimischen. Zunächst hatten Manuel Henrich und Martin Keilbach mit ihren Schüssen keinen Erfolg, doch dann gab es noch zwei sehenswert herausgespielte Tore zu bestaunen. Einen diagonal durch den Strafraum gepassten Ball von Martin Keilbach verwandelte Alfredo Santangelo zum 0:3, und nur 2 Minuten später war derselbe Spieler nach einer ähnlichen Hereingabe von Marco Witte zur Stelle und rundete mit dem vierten Tor eine tolle Vorstellung des FCO ab.


Do. 22.05.2008 TSV Rinkingen II - FC Odenheim II   8:1   (6:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch
Wenig Grund zur Freude hatte die Reserve, die in Rinklingen förmlich überrollt wurde. Odenheims Torschütze war wieder einmal Jürgen Buch.


So. 18.05.2008 FC Odenheim - TSV Langenbrücken   1:0   (0:0)
Tor: 1:0 (67.) Hakan Yigit
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Uwe Korp, Naim Yesilyurt (63. Marco Witte), Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Manuel Henrich (85. Alexander Zimmermann), Hakan Yigit, Steffen Försching, Christian Winter (89. Christopher Kramer)
Auswechselspieler: Christopher Kramer, Alexander Zimmermann, Marco Witte

Glanzloser Erfolg
Nach vier sieglosen Punktspielen gab es gegen Langenbrücken endlich wieder ein Erfolgserlebnis, das gemessen an den Torchancen als glücklich einzustufen ist. Auch in spielerischer Hinsicht war man nicht in der Lage zu überzeugen, so dass eigentlich nur das Resultat zufrieden stellen konnte. Die Gäste dominierten in der ersten halben Stunde durchgängig, konnten aber ihre wenigen Möglichkeiten nicht nutzen, da zunächst Werstein frei vor dem Odenheimer Tor den Ball nicht unter Kontrolle brachte und etwas später Marcel Reichensperger gegen Zimmerer klärte. Die Angriffsbemühungen des FCO waren leicht zu durchschauen, und es dauerte immerhin 35 Minuten, bevor man so etwas wie Torgefahr erzeugte. Ein langer Pass von Fabian Fersching brachte Naim Yesilyurt in günstige Position, der beim Abschluss gerade noch erfolgreich gestört wurde. Auch Hakan Yigits Schuss blieb in der Gästeabwehr hängen, so dass man torlos die Seiten wechselte. Odenheim stellte sich nun besser auf den Gegner ein und erarbeitete sich ganz allmählich ein leichtes Übergewicht, das nach 67 Minuten zum Torerfolg führte. Einen von Sebastian Pilarski geschlagenen Eckball unterlief der ansonsten fehlerlose TSV-Torwart Molk, was Hakan Yigit am hinteren Pfosten nutzte, um das Leder über die Linie zu drücken. Wenig später fiel beinahe die Vorentscheidung, als Christian Winter mit einem weiten Zuspiel Sebastian Pilarski bediente, dessen Abschluss allerdings zu hoch angesetzt war. Auch Steffen Förschings Freistoß verfehlte knapp das Ziel, und so musste man in den letzten 15 Minuten nochmals um den Sieg bangen, als Langenbrücken die letzten Kräfte mobilisierte. Zum Glück trafen sowohl Ay mit dem Kopf als auch der junge Kumpf aus guter Schussposition nicht das FC-Tor, so dass es beim schmeichelhaften Heimerfolg blieb.


So. 18.05.2008 FC Odenheim II - TSV Langenbrücken II   4:4   (2:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch, 2:0 Nuno Mendes, 3:1 Alexander Zimmermann, 4:2 Taner Aclan
Ausgerechnet gegen den Tabellenführer zeigte unsere Zweite nach vier Niederlagen in Serie endlich wieder eine gelungene Vorstellung. Wenn überhaupt irgendetwas zu bemängeln war, dann die ärgerliche Tatsache, dass eine 4:2-Führung in den letzten 15 Minuten noch aus der Hand gegeben wurde, obwohl Nachwuchstorwart Nico Colasurdo in dieser Phase einen Foulelfmeter parierte. Odenheims Torschützen waren Jürgen Buch, Nuno Mendes, Alexander Zimmermann und Taner Aclan.


Mo. 12.05.2008 TSV Stettfeld - FC Odenheim   0:0   (0:0)

Tore: Fehlanzeige
Aufstellung: Tayfun Atmaca, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Sebastian Pilarski (79. Manuel Henrich), Thomas Vogel, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt, Christopher Kramer, Christian Winter (62. Alfredo Santangelo)
Auswechselspieler: Manuel Henrich, Uwe Korp, Alfredo Santangelo

Viel Aufwand ohne Ertrag
Mit einem torlosen Unentschieden musste sich der FCO in Stettfeld begnügen, was angesichts der Spielanteile eigentlich zu wenig ist, aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft speziell im zweiten Durchgang aber durchaus nachvollziehbar erscheint. Die ersten 30 Minuten gehörten eindeutig unserer Mannschaft, die den Ball geschickt und schnell laufen ließ und sich dabei zwangsläufig Torchancen erspielte. Hakan Yigits Heber strich denkbar knapp über das TSV-Tor, Christian Winter mit einem spektakulären Fallrückzieher sowie Christopher Kramer in aussichtsreicher Position fanden in TSV-Schlussmann Gerson ihren Meister, und auch aus Nahdistanz konnte Hakan Yigit den Torwart der Einheimischen nicht bezwingen. In der 31. Minute erfolgte die erste und einzige Stettfelder Großchance vor der Pause, als Sven Wackermann den Ball über Odenheims souveränen Aushilfskeeper Tayfun Atmaca hob, doch zum Glück für den FCO nur den linken Torpfosten traf. Derselbe TSV-Akteur sah sieben Minuten nach Wiederbeginn die Ampelkarte, und von nun an entwickelte sich eine sehr einseitige Partie, wenn auch das zahlenmäßige Gleichgewicht nach der zweiten gelben Karte gegen den meckernden Naim Yesilyurt schon eine Viertelstunde später wieder hergestellt war. Odenheim entwickelte Dauerdruck in Richtung Stettfelder Tor, schaffte es aber im Gegensatz zur ersten Halbzeit nicht, sich auch die erhofften klaren Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Lediglich ein Schuss von Thomas Vogel aus 18 Metern Torentfernung, ein Kramer-Kopfball und eine missglückte Direktabnahme von Fabian Fersching sprangen dabei heraus, doch jedes Mal verfehlte man das Ziel. Fast wäre vier Minuten vor dem Ende auch noch der eine Punkt verloren gegangen, als Stettfelds Angreifer Karam mit dem Abschluss zu lange zögerte, so dass Nurcan Esen mit letztem Einsatz noch klären konnte. Ein Sieg der Gastgeber wäre aber auch sehr glücklich gewesen, da Odenheim über weite Strecken das Spiel dominierte, dies aber zahlenmäßig nicht zum Ausdruck bringen konnte.


Mo. 12.05.2008 FV 1912 Wiesental II - FC Odenheim II   2:1   (1:1)
Tore: 0:1 Alexander Zimmermann
Eine neuerliche Niederlage musste die Zweite hinnehmen, woran auch Alexander Zimmermanns verwandelter Foulelfmeter zur zwischenzeitlichen Führung nichts änderte.


Mi. 07.05.2008 Kreispokal Halbfinale FC Flehingen II - FC Odenheim  1:3  (1:2)

Tore: 0:1 (18.) Christian Winter, 1:1 (28.) Christian Domes, 1:2 (30.) Steffen Försching, 1:3 (54.) Sebastian Pilarski (FE)
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich (75. Alexander Zimmermann), Uwe Korp, Thomas Vogel, Steffen Försching, Martin Keilbach, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit (89. Marco Witte), Fabian Fersching, Christian Winter (87. Samet Yesilyurt), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Tayfun Atmaca, Alexander Zimmermann, Samet Yesilyurt, Marco Witte

Packender Pokalfight
Mit einem schwer erkämpften Erfolg in Flehingen sicherte sich der FCO den Einzug in das Endspiel um den Bruchsaler Kreispokal, in dem man auf den VfB Bretten treffen wird. Zeit und Ort des Finales waren zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Berichts leider noch nicht bekannt. Die Gastgeber, die offiziell als Flehingens Zweite aufliefen, hatten immerhin neun Akteure in ihrem Aufgebot, die auch vor 17 Tagen zum Kader der Ersten beim damaligen Punktspiel gegen unsere Elf gehörten. Und der FCF ging fast über die gesamte Distanz ein ungemein hohes Tempo und hatte deutlich mehr Spielanteile, scheiterte aber meistens an der vielbeinigen Odenheimer Abwehr oder aber am rechtzeitig wieder einsatzbereiten Torwart Marcel Reichensperger. Nach anfänglichem Abtasten und einer gefährlichen Flanke von Manuel Henrich, die an der Latte landete, ergab ein schöner Spielzug über Sebastian Pilarski und Thomas Vogel die FCO-Führung durch Christian Winter, der beflügelt durch dieses Erfolgserlebnis eine bärenstarke Partie lieferte und von der Flehinger Deckung nie richtig kontrolliert werden konnte. Danach machten die Einheimischen gewaltig Druck und kamen durch Christian Domes zum verdienten Gleichstand. Postwendend schlug ein von der Mauer abgefälschter Försching-Freistoß im äußersten Torwinkel ein, so dass Odenheim mit einem recht glücklichen Vorsprung in die Kabine ging. Nach der besten FCO-Phase kurz nach Seitenwechsel führte ein Foul an Christian Winter völlig zu recht zu einem Elfmeter, den Sebastian Pilarski sicher zum 1:3 verwandelte. Beinahe hätte Winter seine Leistung mit dem vierten Treffer für Odenheim gekrönt und das Spiel vorzeitig entschieden, doch ab der 60. Minute warf Flehingen nochmals alles nach vorne und drängte mit Macht auf den Anschluss. Eine Portion Glück, viel Einsatz und auch etwas Unvermögen des Gegners waren die Faktoren, die diesen verhinderten und Odenheim letztendlich jubeln ließen.


So. 04.05.2008 FC Odenheim - VfR Kronau   2:5   (1:1)
Tore: 0:1 (15.) Steffen Hillenbrand, 1:1 (17.) Steffen Försching, 2:1 (42.) Alfredo Santangelo, 2:2 (45.) Steffen Hillenbrand, 2:3 (49.) Christopher Habich, 2:4 (60.) Markus Kahle, 2:5 (69.) Pascal Lehn
Aufstellung: Taner Kilinc (21. Nico Colasurdo), Thomas Vogel, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching, Manuel Henrich, Sebastian Pilarski, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo, Alexander Zimmermann (46. Samet Yesilyurt), Christopher Kramer (67. Christian Winter)
Auswechselspieler: Nico Colasurdo, Samet Yesilyurt, Christian Winter, Marco Witte

Pleite auf der ganzen Linie
Ein rabenschwarzes Wochenende für die Odenheimer Fußballer liegt hinter uns, denn beide Herrenmannschaften bezogen deftige Heimniederlagen. Für die Erste ist dies besonders bitter, denn damit ist jegliche Hoffnung auf Rang 2 verflogen. Ursachen für die desolate Vorstellung gibt es genügend, doch alles Lamentieren über die lange Verletztenliste und den zusätzlichen, allzu frühen Ausfall unseres Torwarts Taner Kilinc nützt gar nichts. Von Anfang an fehlte der absolute Siegeswille, und spätestens nach der Roten Karte gegen Nurcan Esen und dem unmittelbar folgenden Freistoß- treffer durch Markus Kahle zum 2:4 ergab man sich fast widerstandslos. Kronau war vom Anpfiff an das bessere Team und ging nach einer Viertelstunde durch einen Kopfball Hillenbrands aus spitzem Winkel gegen den schon zu diesem Zeitpunkt angeschlagenen Kilinc in Führung. Steffen Försching glich schnell per Freistoß aus, doch die Gäste blieben tonangebend. Etwas überraschend besorgte Alfredo Santangelo mit einem platzierten Kopfball das 2:1, doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte ergab ein Weitschuss von Hillenbrand den Ausgleich, bei dem der bis dahin fehlerlose Nico Colasurdo im Odenheimer Tor etwas unglücklich aussah. Zwei Freistoßtore durch Habich und Kahle in Verbindung mit der bereits angesprochenen Roten Karte führten zu einer frühen Vorentscheidung im zweiten Durchgang. Davon erholte sich der FCO nicht mehr, im Gegenteil: Lehn erhöhte sogar auf 2:5, während unsere Elf nur noch durch die gelb-rote Karte gegen Fabian Fersching auffiel (80.). Im Hinblick auf die noch zu absolvierenden Begegnungen kann man nur hoffen, dass die Mannschaft trotz der vielen Nackenschläge sich wieder aufrichtet und versucht, mit verstärktem Elan der Negativserie Einhalt zu gebieten.


So. 04.05.2008 FC Odenheim II - Fvgg. Neudorf II   1:5   (0:3)
Tore: 1:4 Jürgen Buch
Chancenlos war auch die Zweite und geriet deutlich unter die Räder. Jürgen Buch blieb es vorbehalten, zum zwischenzeitlichen 1:4 zu verkürzen.


So. 27.04.2008 VfR Rheinsheim - FC Odenheim   2:1   (1:0)
Tore: 1:0 (14.) Patrick Graf, 2:0 (80.) Sejdi Sahiti, 2:1 (83.) Fabian Fersching
Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich, Oleg Wagner (24. Uwe Korp), Nurcan Esen,  Steffen Försching, Martin Keilbach (43. Alexander Zimmermann), Hakan Yigit, Thomas Vogel, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo, Christian Winter
Auswechselspieler: Uwe Korp, Alexander Zimmermann, Marco Witte

Ärgerliche Niederlage
Zweite Niederlage nacheinander – eine für den FCO im bisherigen Saisonverlauf völlig ungewohnte Situation, die unsere Mannschaft im Kampf um den Relegationsplatz zwar etwas zurückwirft, aber immer noch korrigiert werden kann, denn die Vorstellung in Rheinsheim war keineswegs schlecht und ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen. Schlimmer könnte sich der zu befürchtende Ausfall weiterer Stammkräfte auswirken, da bereits in der ersten Halbzeit sowohl Oleg Wagner als auch Martin Keilbach mit Verletzungen ausschieden, die sich hoffentlich nicht als schwerwiegend herausstellen. Odenheim nahm von Beginn an das Heft in die Hand und war die aktivere Elf, die wie aus heiterem Himmel nach gerade mal 14 Minuten plötzlich in Rückstand geriet, als Patrick Graf einen zu kurz abgewehrten Ball unhaltbar für Taner Kilinc einschoss. Der FCO blieb optisch überlegen, konnte sich jedoch keine zwingenden Chancen gegen die kompromisslose Deckung der Einheimischen herausspielen. Im Gegenteil: nach 28 Minuten vereitelte Odenheims Torwart eine neuerliche Kontermöglichkeit des VfR in toller Manier, als er mit dem Fuß einen Brucker-Schuss abwehrte. In der 36. Spielminute dann endlich einmal Gefahr vor dem Rheinsheimer Tor, doch nach einer guten Kopfballvorlage von Christian Winter war niemand zur Stelle, um daraus Kapital zu schlagen. Nach Seitenwechsel war das Spiel längere Zeit äußerst zerfahren mit mehreren gelben Karten auf beiden Seiten und wenigen Torraumszenen. Mitte der zweiten Hälfte schickte der wenig überzeugende Schiedsrichter den VfRler Heneka mit Rot wegen einer Unsportlichkeit vom Feld, und der FCO machte nun mehr Druck, hatte jedoch Pech, da Alfredo Santangelos Kopfball nur ganz knapp am leeren Tor vorbeiging. Zehn Minuten vor Schluss kam dann die vermeintliche Entscheidung, als Sejdi Sahiti nach einem Abstoß allein auf Odenheims Torwart Taner Kilinc zusteuerte, dieser zu allem Elend auch noch wegrutschte, so dass der VfR-Angreifer mühelos einschießen konnte. Doch erneut bewies unsere Truppe Moral und schaffte nach Zuspiel von Steffen Försching durch Fabian Ferschings Schuss hoch in die kurze Ecke den sofortigen Anschluss. Zu mehr reichte es leider nicht, denn eine Hereingabe des Torschützen konnte von keinem Mitspieler erlaufen werden, so dass die knappe Niederlage nicht mehr abgewendet werden konnte.


So. 27.04.2008 VfR Rheinsheim II - FC Odenheim II   8:2   (6:0)
Tore: 6:1 Jürgen Buch, 6:2 Jürgen Buch
Stark ersatzgeschwächt gab es für die Zweite eine deftige Packung, wobei es nach der Pause etwas besser wurde und Jürgen Buch zweimal für Odenheim traf.


So. 20.04.2008 FC Flehingen - FC Odenheim   2:0   (1:0)
Tore: 1:0 (12.) Andre Mössner, 2:0 (64.) Marcel Patscheider
Aufstellung: Taner Kilinc, Uwe Korp, Manuel Henrich, Oleg Wagner, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Sebastian Pilarski (73. Marco Witte), Hakan Yigit, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo, Christian Winter (75. Taner Aclan)
Auswechselspieler: Herbert Staudacker, Steffen Försching, Taner Aclan, Alexander Zimmermann, Marco Witte

Ansprechende Leistung nicht belohnt
Das Topspiel beim Tabellenprimus stand für den FCO von vornherein unter ungünstigen Voraus- setzungen, da drei Stammkräfte nicht zur Verfügung standen und zudem einige Akteure angeschlagen in die Partie gingen. Dennoch wehrte sich unsere Elf nach Kräften und hätte bei etwas Glück auch einen Punktgewinn erreichen können. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die mit hohem läuferischem Aufwand eine frühzeitige Führung anstrebten. Dies gelang ihnen auch nach 12 Spielminuten, als Patscheider ungehindert durch die Odenheimer Hälfte marschieren konnte und den freistehenden Mössner bediente, der nur noch einschießen musste. Flehingens Druck ließ Mitte der ersten Hälfte langsam nach, als der FCO sich besser auf den Gegner einstellte und nun selbst eigene Angriffe initiierte. In der letzten Viertelstunde vor der Pause hätte eigentlich der Ausgleich fallen müssen, doch zunächst wurde Alfredo Santangelos Schuss abgeblockt, und wenig später köpfte Christian Winter aus günstiger Position knapp über den Querbalken. Schließlich setzte sich unser Dauerläufer Alfredo erneut über rechts durch und passte zur Mitte, wo der abgewehrte Ball leider von keinem Odenheimer Spieler erreicht wurde. Nach 48 Minuten lag der verdiente Ausgleich in der Luft, doch zum Entsetzen des Odenheimer Anhangs nahm der Unparteiische seine Elfmeterentscheidung nach einem Foul an Alfredo Santangelo zurück und entschied stattdessen auf abseits. Immer wieder vom agilen Fabian Fersching angetrieben, machte unsere Mannschaft ein gutes Spiel und drängte auf den Ausgleich, wobei ab und zu die letzte Präzision beim Zuspiel in die Spitze fehlte. Stattdessen kam Flehingen urplötzlich zum 2:0, als ein völlig missratener Schussversuch Patscheider vor die Füße fiel und dieser den Ball ins Netz setzte. Bezeichnenderweise war dies eher ein Zufallsprodukt, denn Odenheims Defensive um die stark aufspielenden Uwe Korp und Nurcan Esen, der Flehingens Torjäger Dogancay völlig abmeldete, stand sehr sicher. In der verbleibenden Spielzeit fehlte dann doch etwas die Kraft, um dem Spiel noch eine Wende zu geben, so dass es letztlich beim insgesamt nicht ganz unverdienten Sieg des FC Flehingen blieb.


So. 13.04.2008 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   2:0   (0:0)
Tore: 1:0 (76.) Christopher Kramer, 2:0 (79.) Hakan Yigit
Aufstellung: Taner Kilinc, Oleg Wagner (73. Thomas Vogel), Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching (16. Uwe Korp), Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Christian Winter (59. Alfredo Santangelo), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Herbert Staudacker, Thomas Vogel, Manuel Henrich, Alfredo Santangelo, Uwe Korp

Doppelschlag entscheidet Derby
Das Nachbarschaftsduell hielt lange Zeit nicht das, was man sich davon erhofft hatte, da beide Mannschaften im Spielaufbau zu ungenau agierten und auch in Tornähe die letzte Konsequenz vermissen ließen. Erst als der FCO in Unterzahl war, ging so etwas wie ein Ruck durch das Team, und der nun erkennbare Siegeswille führte auch zum Erfolg. Odenheim hätte schon in der allerersten Spielminute treffen können, aber Christopher Kramers Schuss war zu schwach, um Hahn im Gästetor zu bezwingen. Der TSV versteckte sich zunächst nicht und kam nach 14 Minuten zu einer dicken Möglichkeit, als der parallel zur Torlinie gepasste Ball zum Glück für den FCO keinen Abnehmer fand. Danach verflachte die Partie, bis nach mehr als einer halben Stunde zwei Yesilyurt-Ecken nacheinander vor dem TSV-Tor für Gefahr sorgten, doch sowohl Oleg Wagner als auch Nurcan Esen konnten die Bälle nicht verwerten. Der schönste Spielzug im ersten Durchgang brachte wenig später Martin Keilbach in Position, dessen Abschluss das Tor nur knapp verfehlte. Der erste Aufreger nach der Pause war die für die Zuschauer nicht nachvollziehbare Rote Karte gegen Naim Yesilyurt. Odenheim zeigte sich aber keineswegs geschockt und erhöhte mit 10 Spielern die Angriffs- bemühungen. Zunächst konnte der unermüdliche Fabian Fersching eine gute Kopfballsituation nicht nutzen, dann vergab man etwas leichtfertig mehrere gute Freistoßsituationen. Als der TSV einmal ein wenig aufgerückt war, ergab sich ein schneller Gegenzug über den eingewechselten Alfredo Santangelo, dessen präzise Hereingabe von Christopher Kramer über die Linie gedrückt wurde zum inzwischen redlich verdienten Führungstreffer. Weitere drei Minuten später war das Spiel entschieden, denn Hakan Yigit lief aus halbrechter Position allein auf Hahn zu und hatte die Ruhe, um den Ball überlegt ins kurze Eck zu setzen. Mehr als einen Freistoß von Klaus Bühler auf die Lattenoberkante brachten die Gäste nicht mehr zustande, während Thomas Vogel es in der Nachspielzeit versäumte, aus kurzer Distanz sogar noch das dritte Odenheimer Tor zu erzielen.


So. 13.04.2008 FC Odenheim II - TSV Oberöwisheim II   1:4   (0:3)
Tore: 1:4 Jürgen Buch
Vornehmlich in der ersten Halbzeit war unsere Zweite deutlich unterlegen, und auch Jürgen Buchs Ehrentor änderte nichts an der klaren und verdienten Niederlage gegen eine starke Elf aus Oberöwisheim.


So. 06.04.2008 FC Karlsdorf - FC Odenheim   1:1   (1:1)
Tore: 1:0 (20.) Dennis SeileR, 1:1 (35.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Taner Kilinc, Uwe Korp (72. Oleg Wagner), Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (74. Christian Winter)  Christopher Kramer
Auswechselspieler: Herbert Staudacker, Oleg Wagner, Thomas Vogel, Manuel Henrich, Christian Winter

Enttäuschende Punkteteilung
Vom Schwung der vergangenen Wochen war in Karlsdorf über weite Strecken wenig zu sehen und folgerichtig durfte sich der FCO nicht beklagen, dass am Ende nur ein Punkt heraussprang. Besonders in der ersten Halbzeit lieferte man eine recht unkonzentrierte Leistung ab, da der Ball oftmals zu spät gespielt wurde und darüber hinaus die Fehlpassquote sehr hoch war. Die Gastgeber spielten erwartungsgemäß aus einer verstärkten Defensive und profitierten von Odenheims zahlreichen Unzulänglichkeiten im Aufbauspiel, um mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen. Dies gelang auch nach 20 Minuten, als ein mehr als fragwürdiger Freistoß von Dennis Seiler direkt verwandelt wurde. Unsere Mannschaft wurde nun etwas aktiver und nur fünf Minuten später vergab Christopher Kramer eine gute Einschussmöglichkeit. Besser machte er es in der 35. Minute, als er zu Alfredo Santangelo passte, der aus Nahdistanz den Ausgleich erzielte. Der Beginn der zweiten Spielhälfte sah eine dominante Odenheimer Elf, die verstärkt auf den Führungstreffer drängte. Nach Naim Yesilyurts Flanke verfehlte aber Fabian Fersching mit seiner Direktabnahme das Tor und auch Martin Keilbachs Schrägschuss landete leider nur an der Querlatte. Ab der 65. Minute konnte sich Karlsdorf mehr und mehr befreien und kreuzte seinerseits wieder einige Male gefährlich vor dem FCO-Tor auf, ohne allerdings zu klaren Chancen zu kommen. Bei unserer Mannschaft offenbarten sich jetzt erneut die bereits im ersten Durchgang zu beobachtenden Mängel im Spiel nach vorne. Beinahe hätte es in der 90. Minute doch noch zum Auswärtssieg gereicht, wenn nicht Karlsdorfs Torwart Dabic einen Schuss von Christian Winter glänzend abgewehrt hätte. So blieb es beim Remis, was der gesteigerten Erwartungshaltung im Odenheimer Lager einen erheblichen Dämpfer versetzte.


So. 30.03.2008 FC Odenheim - VfB Bretten   3:1   (2:0)
Tore: 1:0 (3.) Christopher Kramer, 2:0 (8.) Hakan Yigit, 3:0 (61.) Christopher Kramer, 3:1 (64.) Alexander Dittes (FE)
Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt , Fabian Fersching, Hakan Yigit (82. Uwe Korp), Alfredo Santangelo (54. Oleg Wagner), Christopher Kramer (80. Christian Winter)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Oleg Wagner, Uwe Korp, Christian Winter

Schwungvoller Beginn und starke Defensivleistung
Im Spitzenspiel knüpfte der FCO an die starken Auftritte der vergangenen Wochen nahtlos an und verkürzte den Abstand zum Tabellenzweiten Bretten auf einen Punkt. Eine spektakuläre Anfangs- phase mit zwei Treffern in den ersten acht Minuten und ein über die gesamte Spielzeit mit hohem läuferischem Aufwand betriebenes konsequentes Abwehrverhalten waren die Grundlagen für den Erfolg, der umso höher zu bewerten ist, da man 70 Minuten in Unterzahl agieren musste. Der glänzend aufgelegte Christopher Kramer erzielte schon nach drei Minuten das 1:0, als er den nach einer Henrich-Hereingabe zu kurz abgewehrten Ball in die kurze Ecke platzierte. Die Gäste hatten sich davon noch nicht erholt, als Brettens Torwart Bertheau zwar einen Schuss von Alfredo Santangelo abwehren konnte, gegen den folgenden Kopfball von Hakan Yigit jedoch machtlos war. Odenheims Torhüter Taner Kilinc musste erstmals bei einem Dittes-Kopfstoß eingreifen, hatte damit aber keine Probleme. In der 20. Spielminute sah Naim Yesilyurt wegen Foulspiels die gelb-rote Karte, was die Gäste zu einer verstärkten Drangphase nutzten, ohne allerdings wirkliche Torgefahr zu entwickeln. Kurz vor und gleich nach Seitenwechsel konnte sich der VfB bei seinem gut aufgelegten Torwart bedanken, dass der FCO nicht auf 3:0 davonzog, denn sowohl Christopher Kramers Direktabnahme als auch Hakan Yigits Flachschuss wurden von Bertheau entschärft. Nach 61 Minuten schien alles entschieden zu sein, einen weiten Abstoß von Taner Kilinc nutzte Christopher Kramer, um der Brettener Abwehr zu entwischen und Bertheau zu überwinden. Doch nur drei Minuten später schöpften die Gäste neue Hoffnung nach einem von Alexander Dittes verwandelten Foulelfmeter. Odenheim zog sich nun weit zurück, verstand es aber glänzend, die Räume eng zu machen und das Aufbauspiel des VfB immer wieder zu unterbinden. Deshalb gab es auch keine nennenswerten Tormöglichkeiten mehr und der Spielstand blieb bis zum Schluss unverändert.


So. 30.03.2008 FC Odenheim II - FV Wiesental III   1:0   (1:0)
Tore: 1:0 Alexander Zimmermann
Alexander Zimmermanns wuchtiger Freistoßtreffer entschied diese Partie, in der im ersten Durchgang der FCO sich die Führung redlich verdient hatte, mit zunehmender Dauer aber immer mehr unter Druck geriet und am Ende froh war, dieses Ergebnis über die Zeit gebracht zu haben.


Mo. 24.03.2008 FC Odenheim II - TSV Rinklingen II   4:6   (2:1)

Tore: 1:1 Nuno Mendes, 2:1 Samet Yesilyurt, 3:1 Taner Aclans, 4:6 Thomas Vogel
Erst zum dritten Mal in der laufenden Runde konnten die Gäste dreifach punkten und den vermeintlichen Aufwärtstrend unserer Zweiten abrupt beenden. Nachdem der TSV durch einen Foulelfmeter in Führung gegangen war, drehten Nuno Mendes und Samet Yesilyurt die Partie. Nach Taner Aclans Erhöhung schien der FCO auf Siegkurs zu sein, doch plötzlich riss bei Odenheim total der Faden und innerhalb kurzer Zeit lag man mit 3:5 zurück. Thomas Vogel gelang zwar der Anschlusstreffer, doch mit einem Kontertor entschied Rinklingen das Spiel endgültig.


So. 16.03.2008 FC Odenheim - TSV Wiesental   7:0   (3:0)
Tore: 1:0 (11.) Alfredo Santangelo, 2:0 (20.) Fabian Fersching, 3:0 (25.) Sebastian Pilarski (FE), 4:0 (72.) Nurcan Esen (HE), 5:0 (81.) Alfredo Santangelo, 6:0 (83.) Nurcan Esen, 7:0 (85.) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich, Nurcan Esen, Uwe Korp, Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt (60. Oleg Wagner), Fabian Fersching (57. Martin Keilbach), Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christopher Kramer, (60. Christian Winter)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Oleg Wagner, Martin Keilbach, Christian Winter

Partie nach 25 Minuten entschieden
Einen deutlichen Heimsieg und zugleich eine Flut an Hinausstellungen – alle an die Adresse der Gäste – sahen die leider nur wenigen Zuschauer in Odenheim. Nach 25 Minuten war die Frage nach dem Sieger geklärt, da einerseits unsere Elf bereits mit 3:0 vorne lag, und andererseits der Gast nur noch mit 9 Spielern auf dem Feld stand. Drei zusätzliche Feldverweise gegen Wiesental im zweiten Spielabschnitt ließen die Gäste natürlich mit der Leistung des Schiedsrichters hadern, andererseits muss man ihnen jedoch vorwerfen, dass sie die konsequente Regelauslegung des Unparteiischen nicht akzeptieren wollten und daher bitter bestraft wurden. Den Torreigen eröffnete Alfredo Santangelo nach 11 Minuten, als er nach einer starken Abwehraktion des TSV-Torwarts gegen einen Freistoß von Steffen Försching am schnellsten reagierte und vollstreckte. Wenig später verwandelte Fabian Fersching eine Hereingabe von Sebastian Pilarski mit dem Kopf zum 2:0. In der 25. Spielminute sahen gleich zwei Akteure des TSV nach einer Notbremse im Strafraum und einer anschließenden Schieds- richterbeleidigung die Rote Karte, so dass mit dem dritten Odenheimer Treffer durch den von Sebastian Pilarski verwandelten Elfmeter alles entschieden war. Lange Zeit blieb es bei diesem Zwischenstand, da vor allem Hakan Yigit vom Pech verfolgt blieb, indem er zunächst am Wiesentaler Torwart Klein scheiterte, wenig später sein Schuss von einem Abwehrbein über das Tor gelenkt wurde, bevor er auch noch den Pfosten traf. Wegen Meckerns musste ein Gästespieler mit gelb-rot vom Feld, und ein Handspiel auf der Torlinie führte zur nächsten Roten Karte gegen Wiesental. Den fälligen Handelfmeter nutzte Nurcan Esen zum 4:0. Als eine Viertelstunde vor Schluss der fünfte TSVler – erneut wegen Meckerns – zum vorzeitigen Duschen geschickt wurde, brach das Unheil vollends über die Gäste herein, und Odenheim stellte innerhalb kürzester Zeit durch Alfredo Santangelo, Nurcan Esen und Christian Winter den 7:0-Endstand her.


So. 16.03.2008 FC Odenheim II - TSV Wiesental II   3:0   (2:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch, 2:0 Jürgen Buch, 3:0 Nuno Mendes
Mit dem vom TSV Oberöwisheim zurückgekommenen Nuno Mendes, der einmal erfolgreich war, und dem nach achtmonatiger Pause wieder zur Verfügung stehenden Thomas Vogel siegte die Zweite problemlos. Jürgen Buch bewies wiederum seinen Torinstinkt mit einem Doppelpack.


So. 09.03.2008 TuS Mingolsheim - FC Odenheim   0:3   (0:1)
Tore: 0:1 (12.) Sebastian Pilarski, 0:2 (66.) Christopher Kramer, 0:3 (84.) Christian Winter

Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich (46. Oleg Wagner), Nurcan Esen, Uwe Korp (61. Martin Keilbach), Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (72. Christian Winter), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Oleg Wagner, Martin Keilbach, Christian Winter, Alexander Zimmermann
Gelungener Start nach der Winterpause
Das Spiel auf dem schlechten Geläuf in Mingolsheim begann gut für den FCO, denn zunächst verfehlte zwar Alfredo Santangelos Kopfball das Tor, doch nur zwei Minuten später hämmerte Sebastian Pilarski einen abprallenden Ball aus 20 Meter in den oberen Torwinkel zur beruhigenden Gästeführung. Hätte Hakan Yigit aus aussichtsreicher Position nicht über die Querlatte gezielt, wäre bereits nach 24 Minuten eine gewisse Vorentscheidung zu verzeichnen gewesen. Odenheim blieb weiterhin spielbestimmend, da im zentralen Mittelfeld Sebastian Pilarski und Fabian Fersching kaum einen Zweikampf verloren und somit die Angriffsbemühungen der Gastgeber frühzeitig gestoppt werden konnten. Die letzte Torchance vor der Pause hatte wiederum Alfredo Santangelo, doch erneut landete sein Kopfball neben dem Tor. Nach einem kurzen Aufbäumen der abstiegsgefährdeten Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Fabian Fersching aus der Distanz Pech, als sein Schuss denkbar knapp am Gehäuse vorbei flog. Nach einer Stunde vereitelte Odenheims Torwart Taner Kilinc mit einer starken Fußabwehr gegen Feta den Ausgleich, doch dies sollte die einzige und letzte klare Möglichkeit des TuS bleiben. Von nun an spielte nur noch der FCO. Christopher Kramers schöner Kopfballtreffer (66.) nach einer Yesilyurt-Ecke stellte endgültig die Weichen auf den angestrebten Auswärtssieg. Danach traf Hakan Yigit zweimal nicht das gegnerische Tor, bevor Christian Winter erneut seine Torgefährlichkeit bewies und nach einem Fersching-Zuspiel die endgültige Entscheidung herbeiführte. Odenheims Sturmspitzen Kramer und Winter hätten sogar noch weitere Treffer folgen lassen können, doch letztlich blieb es beim verdienten 0:3-Endstand.


So. 24.02.2008 FC Odenheim II - FC Östringen II   2:0   (1:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch, 2:0 Alexander Zimmermann
Ein Abstaubertor durch Jürgen Buch und ein fulminanter Freistoßtreffer von Alexander Zimmermann entschieden die Nachholpartie gegen den FC Östringen zugunsten der Einheimischen, die auch davon profitierten, dass sich die Gäste bereits in der ersten Hälfte mit einer gelb-roten Karte dezimierten. Insgesamt geht der FCO-Erfolg in Ordnung.


So. 16.12.2007 FC Odenheim - FV 1912 Wiesental   0:0   (0:0)
Tore: Fehlanzeige
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Oleg Wagner, Uwe Korp, Steffen Försching, Naim Yesilyurt, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Fabian Fersching, Christian Winter (85. Samet Yesilyurt), Christopher Kramer (69. Alexander Zimmermann)
Auswechselspieler: Herbert Staudacker, Samet Yesilyurt, Alexander Zimmermann, Marco Witte

Torloses Verfolgerduell
Das Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn litt unter den widrigen Platzverhältnissen, denn auf dem gefrorenen Untergrund war ein gepflegtes Fußballspiel nicht möglich und die Standfestigkeit aller Akteure war sehr beeinträchtigt. Angesichts dieser Umstände entwickelte sich eine recht interessante Partie, die mit einem für Odenheim etwas glücklichen Unentschieden endete. Die erste Chance des Spiels hatte Wiesentals Lehn, der in der 9. Minute an FC-Schlussmann Marcel Reichensperger scheiterte. In der Folge kam der FCO stärker auf und trug einige gelungene Angriffe vor, wobei vor allem Christopher Kramer über die rechte Seite für Gefahr sorgte, letztlich aber von der kompakten Gästeabwehr am Abschluss gehindert werden konnte. In der Schlussphase der ersten Hälfte bewahrte Marcel Reichensperger mit einer Glanztat gegen Schmitteckers Schuss aus 16 Metern die Gastgeber vor dem Rückstand. Odenheims Elan nach dem Wechsel verpuffte recht schnell, und Wiesental erarbeitete sich ein deutliches Übergewicht. Zwischen der 55. und der 60. Minute schien die Führung der „Zwölfer“ überfällig, doch zweimal rettete erneut Marcel Reichensperger mit tollen Reflexen gegen Schmittecker und Feuerstein. Dies beflügelte seine Elf, denn in der Folge stemmte sich der FCO mit vorbildlichem Einsatz gegen die drohende Niederlage, so dass den optisch weiterhin überlegenen Gästen kaum noch eine Torchance gestattet wurde. Da das Offensivspiel unserer Mannschaft auch nicht zwingend war und nur ein Distanzschuss von Sebastian Pilarski so etwas wie Torgefahr verursachte, blieb es beim torlosen Remis, das keinem der beiden Kontrahenten entscheidend weiterhilft. Odenheim weist jetzt bereits 6 Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten VfB Bretten auf, während es für Wiesental sogar 7 Punkte sind. Andererseits muss man hervorheben, dass der FCO in 17 bisher ausgetragenen Spielen nur zweimal unterlag und in Bestbesetzung nach der Winterpause durchaus in der Lage sein könnte, sich nach oben zu orientieren.


So. 16.12.2007 FC Odenheim II - FC Östringen II   abgesagt


So. 09.12.2007 FC Heidelsheim II - FC Odenheim   0:1   (0:1)
Tor: 0:1 (12.) Christopher Kramer
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich (86. Alexander Zimmermann), Uwe Korp, Martin Keilbach, Steffen Försching, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Oleg Wagner, Fabian Fersching, Christian Winter (66. Samet Yesilyurt), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Herbert Staudacker, Timo Händel, Samet Yesilyurt, Alexander Zimmermann, Marco Witte

Arbeitssieg
In die Erfolgsspur zurückgefunden hat der FCO bei der schweren Auswärtsaufgabe in Heidelsheim. Der Grundstein dafür wurde in der ersten Halbzeit gelegt, in der die Mannschaft endlich einmal wieder überzeugend auftrat und auch gefälligen Kombinationsfußball präsentierte. Nach Seitenwechsel war davon aber leider nichts mehr zu sehen, und man musste einige äußerst gefährliche Situationen überstehen, bevor der „Dreier“ perfekt war. Was auf jeden Fall stimmte, war der Wille und die kämpferische Leistung, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Der Beginn war viel versprechend, denn der Ball lief gut im Odenheimer Mittelfeld, in dem die Raumaufteilung diesmal einwandfrei funktionierte, und so dauerte es nur 12 Minuten, bis die Führung gelang. Eine Kombination über Christian Winter und Fabian Fersching ermöglichte Christopher Kramer freie Schussbahn, die dieser entschlossen nutzte. Unsere Elf war nun in allen Belangen überlegen, ließ Ball und Gegner laufen, kam aber nicht zu wirklich klaren Torgelegenheiten. Heidelsheim brauchte mehr als 35 Minuten, um selbst gefährlich zu werden, doch dann musste Marcel Reichensperger sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Christopher Kramers Flachschuss, der sein Ziel nur knapp verfehlte, beendete eine aus Odenheimer Sicht gelungene erste Spielhälfte. Nach Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber das Tempo und das Risiko und drängten den FCO immer weiter zurück. Unsere Defensive hielt dem Druck stand und ließ zunächst keine Torchancen des Gegners zu, doch ein konstruktives Aufbauspiel fand nicht mehr statt, so dass kaum für Entlastung gesorgt wurde. Einzig ein Flachschuss von Fabian Fersching, den Heidelsheims Torwart Müller zur Ecke lenkte, brachte das FCH-Tor noch einmal in Gefahr. Auf der anderen Seite segelten reihenweise Freistöße und Ecken in den Odenheimer Strafraum. Doch mit Geschick und auch etwas Glück, besonders als Poliudovardas 6 Minuten vor Spielende frei übers Tor schoss, überstand der FCO auch das letzte Anrennen der Einheimischen und nahm die drei Punkte mit nach Hause.


So. 02.12.2007 FC Odenheim - FzG Münzesheim   2:2   (1:1)
Tore: 1:0 (11.) Christian Winter, 1:1 (22.) Daniel Völker, 1:2 (83.) Sven Claassen, 2:2 (89.) Steffen Försching
Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich (87. Samet Yesilyurt), Uwe Korp, Martin Keilbach, Steffen Försching, Sebastian Pilarski (46. Timo Händel), Hakan Yigit, Oleg Wagner (79. Alexander Zimmermann), Fabian Fersching, Christian Winter, Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Timo Händel, Samet Yesilyurt, Alexander Zimmermann

Glückliches Unentschieden
Es ist die Jahreszeit der „schweren Böden“ gekommen, und genau jetzt tut sich unsere Mannschaft ungemein schwer gegen Gegner, die ums Überleben kämpfen und mit Kampfkraft spielerische Defizite auszugleichen versuchen. Erschwerend kommt hinzu, dass der FCO momentan auch in spielerischer Hinsicht wenig zu bieten hat. Jetzt erweist sich der Kader als eindeutig zu dünn, denn man ist durch Verletzungen und Sperren geschwächt und muss Woche für Woche auch angeschlagene Spieler aufbieten. Dass dies nicht ausreicht, konnte man gegen die Elf aus Kraichtal deutlich erkennen. Am Ende mussten wir froh sein, überhaupt noch einen Punkt gerettet zu haben, und die unnötige Rote Karte gegen unseren überragenden Torwart Taner Kilinc in der Nachspielzeit passt so richtig ins Bild der tristen Vorstellung des FCO. Odenheim kam gut in diese Begegnung und profitierte bereits nach 11 Minuten von einem kapitalen Fehler in der FZG-Verteidigung, den Christian Winter mit viel Übersicht zur frühen Führung nutzte. Die Gäste spielten von Beginn an auf schnelle Konter und nutzten wenig später eine Konfusion in der FC-Deckung zum Ausgleich. Postwendend klebte Christopher Kramer bei seinem Lattenschuss das Pech am Stiefel. Bis auf einen vom Gästetorwart gehaltenen Freistoß von Manuel Henrich konnte unsere Elf im ersten Durchgang keine nennenswerte Möglichkeit mehr verzeichnen, obwohl sie optisch überlegen wirkte. Nach Wiederbeginn war zwar weiterhin das Bemühen um einen kontrollierten Spielaufbau erkennbar, doch je länger die Partie dauerte, umso deutlicher wurden technische und spielerische Mängel, so dass das FZG-Tor überhaupt nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Die Gäste wehrten sich nach Kräften, wobei sie manchmal überhart einstiegen, aber mit vielen gelben Karten glimpflich davonkamen. Allmählich trauten sie sich mehr zu, und plötzlich war unser Torwart Taner Kilinc im Brennpunkt des Geschehens und bewahrte seine Elf mehrfach mit glänzenden Reflexen vor einem Rückstand. In der 83. Minute war auch er machtlos, als nach einem Eckball Münzesheims Claassen zum 1:2 abstaubte. Kurz vor Schluss blieb es Steffen Försching vorbehalten, mit einem direkt in die Torwartecke verwandelten Freistoß das Unentschieden zu retten. Leider kam es in der Nachspielzeit zu der bereits erwähnten Roten Karte gegen Taner Kilinc, so dass sich die Reihe der Ausfälle noch verlängerte.


So. 02.12.2007 FC Odenheim II - FzG Münzesheim II   0:3   (0:2)
Ganz schwach präsentierte sich unsere Zweite und kam deutlich unter die Räder.


So. 25.11.2007 FC Odenheim - SV 62 Bruchsal   1:1   (0:0)
Tore: 1:0 (57.) Martin Keilbach, 1:1 (65.) Ralf Buck (FE)
Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich (87. Marco Witte), Martin Keilbach, Steffen Försching, Uwe Korp (46. Alexander Zimmermann), Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Oleg Wagner, Samet Yesilyurt (55. Timo Händel), Christian Winter, Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Timo Händel, Alexander Zimmermann, Marco Witte

Erst einfallslos, dann im Pech
Gegen das Schlusslicht aus der Bruchsaler Südstadt kam der FCO über ein mageres Remis nicht hinaus. Ärgerlich war natürlich die Entstehung des Ausgleichtores für die Gäste, denn die Elfmeterentscheidung des Schiedsrichters war mehr als umstritten. Andererseits muss sich unsere Mannschaft den Vorwurf gefallen lassen, dass sie 45 Minuten lang überhaupt nichts Konstruktives zustande brachte und ihre Vorstellung dem tristen Novemberwetter voll und ganz angepasst war. In einer spielerisch äußerst schwachen ersten Halbzeit verstanden es die Hausherren in keiner Phase, die Gäste unter Druck zu setzen. Demzufolge plätscherte das von Fehlpässen geprägte Spiel ohne große Höhepunkte dahin. Etwas gefährlich vor dem Tor des SV 62 wurde es nur bei einem etwas zu hoch angesetzten Winter-Schuss (8.) und bei einem Flachschuss von Martin Keilbach (38.), den der Bruchsaler Torwart zur Ecke abwehrte. Nach Seitenwechsel zeigte unsere Elf endlich den von Beginn an erwarteten Biss und drängte auf die Führung. In der 57. Minute scheiterte zunächst Sebastian Pilarski am stark reagierenden SV-Torwart Luft. Die folgende Ecke brachte wiederum Pilarski vor das Gästetor, wo der viel für den Spielaufbau investierende Martin Keilbach mit dem Kopf zur Stelle war und das 1:0 besorgte. Mitten hinein in Odenheims beste Phase platzte nach einem harmlosen Zweikampf zwischen Fabian Fersching und Marcel Leuser der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters, und Ralf Buck nahm das Geschenk dankend an und glich aus. Danach igelten sich die Bruchsaler vollends ein und verteidigten mit beinahe allen Spielern den einen Punkt. Daraus wären fast noch drei geworden, doch Leuser köpfte völlig freistehend über das Tor (87.). Ansonsten war Odenheim in den letzten 20 Minuten klar spielbestimmend, doch abgesehen von drei Winter-Kopfbällen, die ihr Ziel verfehlten, kam der FC zu keinen zwingenden Chancen und musste die Punkteteilung akzeptieren.


So. 25.11.2007 FC Odenheim II - FC Östringen II   abgesagt
Bereits am Freitag war angesichts der ergiebigen Regenfälle der komplette Spieltag der C-Ligen abgesetzt worden.


So. 18.11.2007 1.FC Bruchsal II - FC Odenheim   3:1   (2:1)
Tore: 1:0 (2.) Alexander Pinter, 1:1 (23.) Christian Winter, 2:1 (30.) Alexander Pinter (FE), 3:1 (63.) Alexander Pinter
Aufstellung: Taner Kilinc (46. Marcel Reichensperger), Manuel Henrich (68. Timo Händel), Uwe Korp, Martin Keilbach, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Oleg Wagner, Samet Yesilyurt (80. Alexander Zimmermann), Naim Yesilyurt, Christian Winter, Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Timo Händel, Taner Aclan

Ausfälle nicht zu ersetzen
Seine zweite Saisonniederlage kassierte der FCO bei der zweiten Garnitur des 1.FC Bruchsal. Dabei wurde deutlich, dass die angespannte personelle Situation (weiterhin musste man auf vier Stammspieler verzichten) eine von mehreren Ursachen war, warum kein besseres Ergebnis heraussprang. Zudem gelang es nicht, Bruchsals Sturmführer Pinter zu neutralisieren, und so musste man erstmals in dieser Runde mit leeren Händen die Heimreise antreten. Eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr verhalf dem Gastgeber zur schnellen Führung, als der enteilte Alexander Pinter allein auf das Gästetor zustrebte und vollendete. Ab der 20. Minute kam Odenheim besser ins Spiel und durch Christian Winter zum Ausgleich, nachdem Bruchsal Torwart Lutz einen Henrich-Schuss abwehren konnte, gegen Winters Nachschuss aber machtlos war. Eine erneute Unsicherheit in der Innenverteidigung bescherte den Gastgebern die abermalige Führung. Nach einem Foulspiel im Strafraum entschied der wenig souveräne Schiedsrichter auf Elfmeter, und Pinter verwandelte sicher. Auf der anderen Seite blieb wenig später die Pfeife stumm, als Christian Winter in Tornähe umgestoßen wurde. Zu allem Unglück ließ sich Naim Yesilyurt kurz vor der Pause zu einer Beleidigung gegenüber seinem Gegenspieler hinreißen und kassierte Rot. Mit Marcel Reichensperger im Tor für den angeschlagenen Taner Kilinc begann der FCO die zweite Halbzeit und versuchte, dem Spiel eine Wennde zu geben. Dies hätte auch funktionieren können, doch Bruchsals Keeper Lutz parierte einen Winter-Kopfball und Christopher Kramer verfehlte aus spitzem Winkel das Tor. Nach etwas mehr als einer Stunde kam die Vorentscheidung, und wieder war es Pinter, der Odenheims Abwehr entwischte und zum 3:1 einschob. Man muss unserer Mannschaft bescheinigen, dass sie bis zum Schluss um den Anschluss bemüht war, aber es fehlte auch etwas Glück beim Abschluss. So ging ein Kopfball vom agilen Christian Winter nur knapp über die Latte, und auch Christopher Kramers Schussversuche fanden nicht den Weg ins Netz. Letztlich blieb es bei der ärgerlichen, weil vermeidbaren Niederlage.


So. 18.11.2007 FSV Büchenau II - FC Odenheim II   3:4   (1:2)
Tore: 0:1 Jürgen Buch, 0:2 Jürgen Buch, 1:3 Jürgen Buch, 1:3 Jürgen Bauer
Ein hartes Stück Arbeit musste unsere Zweite verrichten, bevor der Sieg perfekt war. Selbst eine 1:3 Führung durch drei Buch - Tore brachte keine Sicherheit, so dass Büchenau ausgleichen konnte. Jürgen Bauer blieb es vorbehalten, mit dem vierten Treffer das Spiel zu entscheiden.


So. 11.11.2007 FC Odenheim - FV 1912 Wiesental   abgebrochen
Aufstellung: Taner Kilinc, Uwe Korp, Martin Keilbach, Oleg Wagner, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt, Samet Yesilyurt, Christian Winter, Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich, Timo Händel, Alexander Zimmermann

Ein jähes Ende fand das Verfolgerduell zwischen dem FCO und den „Zwölfern“ aus Wiesental, denn in der Halbzeitpause wurde die bis dahin torlose Begegnung sinnvollerweise vom Schiedsrichter abgebrochen, da angesichts der enormen Regenfälle während des ersten Durchgangs an ein normales Fußballspielen nicht mehr zu denken war. Somit muss diese Partie zu einem bisher noch unbekannten Termin wiederholt werden.


So. 11.11.2007 FC Odenheim II - TSV Rinklingen II   abgesagt
Das Vorspiel der Reservemannschaft war angesichts der schlechten Platzverhältnisse abgesagt worden.


So. 04.11.2007 TSV Langenbrücken - FC Odenheim   1:2   (0:1)
Tore: 0:1 (45.) Hakan Yigit, 1:1 (53.) Ralf Szymanski (FE), 1:2 (82.) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Manuel Henrich (84. Alexander Zimmermann), Uwe Korp, Martin Keilbach, Fabian Fersching, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt, Samet Yesilyurt (76. Timo Händel), Christian Winter, Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Timo Händel, Alexander Zimmermann

Auswärtsserie hält
Im Vergleich zur Vorwoche musste der FCO gleich auf vier Stammkräfte verzichten, und dennoch reichte es am Ende zu einem weiteren Erfolg auf des Gegners Platz. Dies konnte nur deshalb gelingen, weil die neu eingesetzten Spieler sich nahtlos in das Mannschaftsgefüge integrierten und das Team als Kollektiv überzeugte. Odenheim war über weite Strecken der ersten Halbzeit tonangebend und ließ die Gastgeber nie richtig ins Spiel kommen. Torhüter Taner Kilinc musste nur einmal beherzt eingreifen, als er einen gefährlichen Schrägschuss des TSV-Spielers Wetzel nach 22 Minuten parieren konnte. Auf der Gegenseite hatten Samet Yesilyurt und Christian Winter in der Anfangsviertelstunde jeweils die Führung auf dem Fuß, konnten ihre Gelegenheiten aber nicht nutzen. Sieben Minuten vor der Pause ergab sich dann Odenheims größte Tormöglichkeit, doch Samet Yesilyurt war in dieser Situation nicht entschlossen genug und vertändelte den Ball frei vor TSV-Keeper Molk. Sekunden vor dem Pausenpfiff blieb es wieder einmal Hakan Yigit vorbehalten, aus dem Gewühl heraus das für Odenheim verdiente 0:1 zu erzielen. Nach Wiederanpfiff nahm sich unsere Mannschaft eine Auszeit und baute den Gegner durch fehlerhafte Zuspiele und Unkonzentriertheiten regelrecht auf. Langenbrücken ließ sich nicht lange einladen und kam prompt zum Ausgleich, als nach Foulspiel im Odenheimer Strafraum der fällige Elfmeter von Szymanski verwandelt wurde. Erst Mitte der zweiten Spielhälfte merkte man unseren Spielern wieder an, dass sie die Partie doch noch gewinnen wollten. Fabian Fersching verfehlte binnen weniger Minuten zweimal das Ziel nur knapp. Zehn Minuten vor Schluss wären die verstärkten Offensivbemühungen beinahe noch bitter bestraft worden, wenn nicht Taner Kilinc gegen den frei vor ihm auftauchenden Zimmerer gerettet hätte. Doch das entscheidende Tor fiel auf der anderen Seite, als Christian Winter eine Pilarski-Ecke direkt ins Netz jagte und den Odenheimer Sieg perfekt machte.


So. 04.11.2007 TSV Langenbrücken II - FC Odenheim II   2:0   (0:0)
Nach ausgeglichenem ersten Durchgang wurde Langenbrücken immer dominierender und bezwang unsere Reserve, bei der Torwart Marcel Reichensperger ein sicherer Rückhalt war und sogar einen Elfmeter abwehren konnte.


So. 28.10.2007 FC Odenheim - TSV Stettfeld   2:0   (1:0)
Tore: 1:0 (1.) Hakan Yigit, 2:0 (87.) Christopher Kramer
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen (29. Manuel Henrich), Martin Keilbach, Steffen Försching, Oleg Wagner, Sebastian Pilarski (76. Samet Yesilyurt), Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (66. Christian Winter), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich, Samet Yesilyurt, Christian Winter

Frühes Tor und späte Erlösung
Das Duell mit dem Aufsteiger begann wunschgemäß, verflachte aus Odenheimer Sicht dann aber sehr schnell, so dass die Gäste immer mehr das Geschehen bestimmten, weshalb die knappe Halbzeitführung eher glücklich zu nennen war. Der zweite Spielabschnitt brachte die notwendige Steigerung und den letztlich verdienten dreifachen Punktgewinn. Die erste Minute war noch nicht ganz absolviert, und schon stand es 1:0 für den FCO: Naim Yesilyurt, der auf der rechten Außenbahn ein starkes Spiel machte, flankte vor das Gästetor; Alfredo Santangelos Kopfball wurde zwar von Torwart Gräter abgewehrt, doch Hakan Yigit stand am rechten Fleck und vollstreckte. Wer nun erwartet hatte, dass Odenheim den Gegner beherrschen würde, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Stettfeld war in der 9. Minute dem Ausgleich sehr nahe, als Habich nur die Unterkante der Latte traf. Die Gäste wurden immer munterer und drängten unsere Elf in die Defensive. Pech für den FC kam hinzu, als sich der solide Abwehrspieler Nurcan Esen an der Leiste verletzte und in nächster Zeit auszufallen droht. Wir wünschen ihm von dieser Stelle aus eine baldige Genesung. Die Endphase des ersten Durchgangs sah weiterhin Stettfeld im Vorwärtsgang, doch zum Glück konnten Pfeiffer und Habich ihre Kopfballchancen nicht verwerten. Coach Winter fand in der Pause offenbar die richtigen Worte, denn seine Mannen legten nach dem Wechsel deutlich zu. Innerhalb weniger Minuten hatten Hakan Yigit und Christopher Kramer dreimal mit dem Kopf die Möglichkeit zur Erhöhung, aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Auch Fabian Ferschings Distanzschuss wurde vom starken Gästekeeper aus dem Winkel geholt. In der 64. Minute hatte der Aufsteiger letztmals die große Chance zum Ausgleich, als Schicketanz den Ball aus allernächster Distanz über die Querlatte bugsierte. Nach der gelb-roten Karte gegen Stettfelds Kapitän Habich (72.) lief beim TSV nicht mehr viel zusammen. Ausgangspunkt zur Entscheidung war der Ballgewinn von Naim Yesilyurt in der eigenen Hälfte; dessen Anspiel erreichte Christopher Kramer, der von der Mittellinie einen beherzten Alleingang startete und gekonnt zum 2:0 einschoss. Damit hat unsere Mannschaft bewiesen, dass sie auch vor eigenem Publikum noch gewinnen kann.


So. 28.10.2007 FC Odenheim II - FV 1912 Wiesental II   3:1   (1:0)
Tore: 1:0 Uwe Korp, 2:1 Jürgen Buch, 3:1 Jürgen Buch
Uwe Korp war mit einem tollen Freistoß für die Halbzeitführung verantwortlich. Nach dem Ausgleich war es Odenheims “Oldie“ Jürgen Buch, der zweimal traf und den insgesamt verdienten Heimsieg unserer Zweiten ermöglichte.


So. 21.10.2007 VfR Kronau - FC Odenheim   1:2   (1:1)
Tore: 0:1 (26.) Alfredo Santangelo, 1:1 (41.) Daniel Notheisen, 1:2 (57.) Hakan Yigit
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Oleg Wagner, Sebastian Pilarski , Naim Yesilyurt, Manuel Henrich, Hakan Yigit (86. Timo Händel), Alfredo Santangelo, Samet Yesilyurt (70. Christian Winter)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christopher Kramer, Samet Yesilyurt, Timo Händel, Alexander Zimmermann

Steigerung nach der Pause entscheidend
Die makellose Auswärtsbilanz wurde auch in Kronau verteidigt, wobei man in der Halbzeitpause nicht unbedingt damit rechnen konnte, denn bis dahin hatten die Gastgeber dank ihrer kämpferischen und lauffreudigen Spielweise ein optisches Übergewicht und auch ein deutliches Chancenplus. Nach Seitenwechsel änderte sich jedoch der Verlauf der Partie und brachte für Odenheim im fünften Spiel in der Fremde den fünften Sieg. Die sehr gut in die Saison gestartete Elf des VfR Kronau begann schwungvoll und Fabian Mächtel verfehlte nach 9 Minuten nur knapp das Odenheimer Gehäuse. Unsere Mannschaft tat sich mit dem kampfbetonten Auftreten der Gastgeber sehr schwer und konnte froh sein, dass Kronaus Ajdini nur den Pfosten traf. Im Gegenzug ergab sich nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Hakan Yigit die erste Torchance für den FCO, und Alfredo Santangelo überwand den unglücklich aussehenden VfR-Keeper aus spitzem Winkel zur überraschenden Odenheimer Führung. Nachdem Taner Kilinc einen Freistoß von Kahle gerade noch über die Latte lenken konnte, gelang Daniel Notheisen kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich für Kronau, wobei er davon profitierte, dass nach Oleg Wagners Rettungsversuch im eigenen Strafraum der Ball dem Kronauer Stürmer vor die Füße fiel. Die zweite Spielhälfte sah eine ganz anders auftretende Odenheimer Mannschaft: der Gegner wurde jetzt früher und energischer im Aufbau gestört, und das Spiel nach vorn wurde intensiviert. Der Lohn stellte sich schnell ein, als zunächst der stark spielende Samet Yesilyurt mit dem Abschluss zu lange zögerte, danach aber Hakan Yigit mit einem Kunstschuss in die entfernte obere Torecke Erfolg hatte. Odenheim kontrollierte nun das Geschehen, während die Einheimischen das Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr gehen konnten. Manuel Henrich mit einem verzogenen Direktschuss und Christian Winter mit seinem Alleingang in der Schlussminute hätten sogar noch erhöhen können, doch letztlich blieb es beim knappen Sieg unserer Mannschaft.


So. 21.10.2007 FVgg Neudorf II - FC Odenheim II   2:1   (2:0)
Tore: 2:1 Tamer Gelibolu
Unsere Reserve spielte bei der zweiten Garnitur der FVgg Neudorf und unterlag mit 1:2, wobei für Odenheim nur 8 bzw. 9 Mann auf dem Platz standen. Unter diesen Umständen war nicht mehr als der Anschlusstreffer durch Tamer Gelibolu möglich. Torwart Marcel Reichensperger verhinderte mit starken Paraden eine höhere Niederlage.


So. 14.10.2007 FC Odenheim - FC Flehingen   1:1   (0:0)
Tore: 1:0 (59.) Sebastian Pilarski (FE), 1:1 (77.) Hakan Bayrak (FE)
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Oleg Wagner, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christian Winter (70. Manuel Henrich)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich, Samet Yesilyurt, Timo Händel

Kartenflut und Hektik beim Spitzenspiel
Das Spiel gegen Tabellenprimus Flehingen hielt nur phasenweise, was die zahlreichen Zuschauer sich versprochen hatten. Besonders im zweiten Durchgang war nur noch Hektik angesagt, was in der Hauptsache am Schiedsrichter lag, der keinerlei Fingerspitzengefühl zeigte und insgesamt 6 Spieler(!) des Feldes verwies. Dass unsere Mannschaft aber trotz numerischer Überlegenheit eine 1:0-Führung nicht über die Zeit brachte, hat sie sich zuallererst selbst zuzuschreiben, da man jegliche spielerische Linie verlor und dafür gnadenlos bestraft wurde. In den ersten 20 Minuten war gegenseitiges Abtasten angesagt und Torchancen blieben aus. Hakan Bayrak hatte die Flehinger Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am schnell reagierenden Taner Kilinc im Odenheimer Tor. Im direkten Gegenzug lief Alfredo Santangelo allein auf den Gästetorwart zu, wurde im letzten Moment aber noch von einem Abwehrspieler am erfolgreichen Abschluss gehindert. Flehingen haderte etwas mit dem Schiedsrichter, denn zwei Kopfballtore wurden wegen Abseitsstellung bzw. Foulspiel nicht anerkannt. Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage, konnten sich jedoch nicht entscheidend durchsetzen. Nach Seitenwechsel jubelte Odenheim beim ersten Angriff über das vermeintliche Führungstor durch Christian Winter, doch Schiedsrichter Wirth aus Neckarsulm entschied zur Überraschung aller auf Abseits. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst erhielt Oleg Wagner wegen Ballwegschlagens Gelb-Rot. In der 59. Minute mussten gleich zwei Gästespieler wegen einer Notbremse im Strafraum bzw. wegen anschließenden Meckerns mit Rot bzw. Gelb-Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Pilarski sicher. Als innerhalb von drei Minuten zwei weitere Flehinger Spieler für jeweiliges Foulspiel die zweite gelbe Karte zu sehen bekamen, schien die Frage nach dem Sieger geklärt. Doch unsere Mannschaft baute den angeschlagenen Gegner wieder auf. Plötzlich lief ein Angreifer allein auf das Odenheimer Tor zu, der von Fabian Fersching nur noch mit einer Notbremse außerhalb des Strafraums gestoppt werden konnte. Die Folge war Rot für Odenheims Kapitän. Von nun an war keine Ordnung mehr in unserem Spiel zu erkennen, und die sieben verbliebenen Gäste witterten Morgenluft. In der 77. Minute kam, was aufgrund unserer passiven Spielweise kommen musste: nach Foulspiel im Odenheimer Strafraum gab es Elfmeter, und Hakan Bayrak verwandelte eiskalt. Davon erholte sich unsere Mannschaft nicht mehr. Ein Yigit-Kopfball neben das Tor war der letzte Versuch, die drei Punkte doch noch zu gewinnen. Unter dem Strich muss man sagen, dass wir es versäumt haben, nach dem Führungstor nachzusetzen und den entscheidenden zweiten Treffer gegen einen dezimierten Gegner zu erzielen.


So. 07.10.2007 FC Odenheim - VfR Rheinsheim   2:2   (2:1)
Tore: 1:0 (12.) Christopher Kramer, 1:1 (17.) Patrick Graf, 2:1 (20.) Hakan Yigit, 2:2 (47.) Ibrahim Sahiti
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Oleg Wagner (86. Samet Yesilyurt), Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Hakan Yigit, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo (66. Christian Winter), Christopher Kramer (71. Manuel Henrich)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christian Winter, Samet Yesilyurt, Manuel Henrich

Gerechtes Unentschieden
Unsere Mannschaft spielte von Beginn an geordnet nach vorne und kam sehr früh zu Torchancen. In der 8. Minute machte der Torhüter des VfR Rheinsheim einen unkontrollierten Abwurf, Naim Yesilyurt eroberte den Ball und strebte alleine auf das Tor zu, doch sein Schuss ging über das Gehäuse. Vier Minuten später setzte sich Fabian Fersching im Strafraum durch und legte quer zu Christopher Kramer, der zum 1:0 einschoss. Lange freuen konnten sich die FC-Anhänger nicht, denn nach einem Ballverlust im Mittelfeld überlisteten die Gäste mit einem langen Ball unsere Abwehr und die folgende Hereingabe verwandelte Patrick Graf zum 1:1. Aber auch die Rheinsheimer Freude währte nicht lange, denn nach weiteren drei Minuten flankte Christopher Kramer auf Hakan Yigit, dessen Kopfball im Gästenetz landete und gleichzeitig die Odenheimer Halbzeitführung bedeutete. Nach dem Seitenwechsel riss Rheinsheim das Spielgeschehen an sich und wurde schnell mit dem Ausgleich belohnt. Ein gelungener Spielzug aus dem Mittelfeld wurde von Odenheimer Seite nicht entschlossen unterbunden, so dass Ibrahim Sahiti aus 18 Metern zum Schuss kam und unhaltbar für Taner Kilinc zum 2:2 vollendete. Rheinsheim drehte jetzt mächtig auf und setzte unsere Defensive gewaltig unter Druck. Entlastung gab es nur selten, da sich unsere Mannschaft zu viele Abspielfehler erlaubte. Mehrmals musste die Odenheimer Abwehr um Steffen Försching im letzten Moment klären. Erst nach einer Stunde gab es wieder eine gelungene Angriffsaktion über Naim Yesilyurt, der von der Grundlinie ablegte auf Fabian Fersching, dessen Schuss leider das Tor verfehlte. Allmählich konnte man sich aus der Umklammerung lösen und die Begegnung ausgeglichener gestalten. Ein Freistoß von Sebastian Pilarski sorgte noch einmal für Gefahr, doch auch Chistopher Kramers Kopfball flog über das Gästetor. Letztlich blieb es beim Unentschieden, womit man im Odenheimer Lager nicht ganz zufrieden sein konnte, da man erneut vor eigenem Publikum nicht dreifach punktete.


So. 07.10.2007 FC Odenheim II - VfR Rheinsheim II   2:2   (2:0)
Tore: 1:0 Eigentor, 2:0 Taner Aclan
Die beiden Reservemannschaften trennten sich ebenfalls 2:2. Ein Eigentor der Gäste und ein Treffer von Taner Aclan schienen Odenheim auf Siegkurs zu bringen, doch weitere klare Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt. In der zweiten Hälfte dominierte der VfR und erzielte noch den Ausgleich.


Mi. 03.10.2007 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   0:4   (0:1)

Tore: 0:1 (2.) Christopher Kramer, 0:2 (55.) Oleg Wagner, 0:3 (67.) Alfredo Santangelo, 0:4 (87.) Manuel Henrich
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Oleg Wagner, Sebastian Pilarski (80. Samet Yesilyurt), Naim Yesilyurt (43. Manuel Henrich), Hakan Yigit, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo, Christopher Kramer (70. Christian Winter)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christian Winter, Samet Yesilyurt, Manuel Henrich

Überzeugende Leistung im Derby
Auswärts bleibt der FCO eine Macht und setzte sich völlig verdient in Oberöwisheim durch. Dabei profitierte unsere Elf von den beiden schnellen Toren zu Beginn jeder Halbzeit, während die Gastgeber diese Nackenschläge nur schwer verarbeiten konnten und folglich nie richtig ins Spiel fanden. Dies war auch darauf zurückzuführen, dass das Winter-Team erneut eine ausgezeichnete Defensivarbeit verrichtete und dem Gegner nur wenige Einschussmöglichkeiten gestattete. Der erste gelungene Angriff brachte sofort die Odenheimer Führung, als der sträflich ungedeckte Christopher Kramer eine Hereingabe von Hakan Yigit mit dem Kopf verwandelte. Die einzig nennenswerte Szene der Hausherren in der ersten Hälfte war ein Flachschuss von Peker in der 23. Minute, der Taner Kilinc vor keinerlei Probleme stellte. Odenheim kontrollierte das Geschehen, brachte jedoch nur durch einen Pilarski-Fernschuss und eine gute Aktion von Christopher Kramer das Tor der Heimmannschaft in Gefahr, wobei der Abschluss jeweils etwas zu hoch angesetzt war. Die zweiten 45 Minuten waren wesentlich lebendiger und die Torraumszenen häuften sich. Nachdem sich Christopher Kramer auf der rechten Seite entschlossen durchgesetzt hatte, gelang Oleg Wagner in der 55. Minute mit etwas Glück der zweite Treffer. Es folgte ein kurzes Aufbäumen des Gegners. Innerhalb von wenigen Minuten musste zunächst Steffen Försching kurz vor der eigenen Torlinie klären, bevor der eingewechselte Klaus Bühler mit einem trockenen Flachschuss nur den Außenpfosten des Odenheimer Tores traf. Dies war zugleich die letzte Oberöwisheimer Gelegenheit in diesem Spiel. Erneut war es Christopher Kramer, der diesmal über links in den Strafraum eindrang und mit einem Querpass Alfredo Santangelo bediente, der nur noch einschieben musste. Damit war die Partie gelaufen und die Gastgeber begannen zu resignieren. Einzig ihr Torhüter Martin Hahn verhinderte in der Schlussphase eine noch höhere Niederlage, indem er einen Försching-Freistoß und eine Winter-Großchance zunichte machte. Drei Minuten vor Schluss war aber auch er machtlos, als Manuel Henrich nach einem Steilpass von Fabian Fersching auf 0:4 erhöhte. Alfredo Santangelos Pfostenschuss war die letzte Aktion in einem Spiel, das in Schiedsrichter Wittke einen souveränen Leiter hatte und von unserer Mannschaft auch in dieser Höhe verdient gewonnen wurde.


Mi. 03.10.2007 TSV Oberöwisheim II - FC Odenheim II   0:0   (0:0)
Das Vorspiel der Reservemannschaften endete torlos, wobei unsere Elf in der Schlussviertelstunde ihre zahlenmäßige Überlegenheit leider nicht nutzen konnte.


So. 30.09.2007 FC Odenheim - FC Karlsdorf   0:0   (0:0)
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Oleg Wagner, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (84. Christian Winter), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christian Winter, Samet Yesilyurt, Manuel Henrich

Chancen nicht genutzt
Das Aufeinandertreffen mit dem in jüngster Zeit sehr erfolgreichen FC Karlsdorf begann mit einer Riesenmöglichkeit für den Gast, dessen Spielertrainer Martin Fritz nach wenigen Sekunden frei vor dem Odenheimer Tor stand, diese Großchance aber nicht nutzen konnte. Nach einer Viertelstunde übernahm unsere Mannschaft eindeutig das Kommando und erarbeitete sich Tormöglichkeiten. Karlsdorfs Torhüter Dabic erwies sich jedoch als sicherer Rückhalt seines Teams und parierte sowohl gegen Sebastian Pilarski, als auch gegen Fabian Fersching. Er war auch in der 23. Minute auf dem Posten und klärte gegen den frei vor ihm auftauchenden Christopher Kramer, dessen Kopfball kurz vor der Pause ebenfalls gehalten wurde. Die Anfangsphase der zweiten Spielhälfte war geprägt von verstärkten Odenheimer Angriffsbemühungen. Hakan Yigit und Alfredo Santangelo hatten die Führung mehrfach auf dem Kopf, trafen das Tor aber nicht. In der 67. Minute schien diese fällig zu sein, doch Hakan Yigit konnte den Gästekeeper erneut nicht bezwingen. Wenig später musste auf der Gegenseite Torwart Taner Kilinc sein ganzes Können zeigen, um einen Fritz-Schuss um den Pfosten zu lenken. Zwischen der 76. und 79. Minute entwickelte sich dann gewissermaßen ein „Privatduell“ zwischen Fabian Fersching und dem Karlsdorfer Torwart, der gleich dreimal gegen Odenheims Kapitän abwehren konnte. Als schließlich auch Alfredo Santangelos Flugkopfball das Tor verfehlte und Christopher Kramer die gelb-rote Karte sah, wurden ungute Erinnerungen an das Heidelsheim-Spiel wach. Hätte der gefährlichste Gästeakteur Martin Fritz in der vorletzten Minute die Nerven behalten, wären wir tatsächlich am Ende wieder besiegt worden. So blieb es beim torlosen Remis, mit dem man angesichts der deutlichen Überlegenheit trotzdem nicht zufrieden sein kann.


So. 23.09.2007 TSV Wiesental - FC Odenheim   1:4   (0:1)

Tore:  0:1 (8.) Fabian Fersching, 1:1 (46.) Alexander Runne (FE), 1:2 (51.) Hakan Yigit, 1:3 (70.) Hakan Yigit, 1:4 (90.) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich (60. Naim Yesilyurt), Sebastian Pilarski, Oleg Wagner, Fabian Fersching, Hakan Yigit (80. Marco Witte), Alfredo Santangelo (73. Christian Winter), Christopher Kramer
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christian Winter, Samet Yesilyurt, Marco Witte

Odenheim hält Kontakt zur Spitze
Einen auch in der Höhe gerechtfertigten Auswärtserfolg errang unsere Elf beim TSV Wiesental. Schon nach 8 Minuten verwertete Fabian Fersching mit dem Kopf eine Henrich-Ecke zur frühen Führung, die dem Odenheimer Spiel zunächst viel Sicherheit gab. Angriff auf Angriff rollte Richtung Wiesentaler Tor, aber beim Abschluss fehlte entweder die Präzision oder man agierte zu umständlich. Nach einer halben Stunde wollte der Odenheimer Anhang schon jubeln, doch Alfredo Santangelos Heber über den Torwart landete leider nur an der Querlatte. Nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Spieler wurden jetzt etwas nervös, und folglich verloren wir langsam unsere spielerische Linie. Zum Glück reagierte Taner Kilinc prächtig gegen einen Gewaltschuss von Alexander Runne, dem gefährlichsten TSV-Angreifer. Als Alfredo wenig später erneut in günstiger Position am Torwart scheiterte, war klar, dass man nur mit einer knappen Führung in die Pause gehen würde. Die erste Aktion nach Seitenwechsel führte zu einem berechtigten Elfmeter für die Heimmannschaft, und Alexander Runne verwandelte zum Ausgleich, was den Spielverlauf quasi auf den Kopf stellte. Odenheim zeigte sich nicht geschockt und markierte bereits fünf Minuten später die abermalige Führung durch Hakan Yigit, der überlegt in die lange Ecke einschob. Danach ereignete sich zunächst recht wenig, bevor erneut Hakan Yigit nach schönem Diagonalpass von Naim Yesilyurt auf 1:3 erhöhte, indem er seinen vorherigen Treffer gewissermaßen kopierte. Nachdem Nurcan Esen in der 86. Minute mit letztem Einsatz das Anschlusstor verhindert hatte, gelang Christian Winter in der Schlussminute nach schnellem Konter und uneigennützigem Zuspiel von Christopher Kramer gar noch der 1:4-Endstand. Damit hat sich unsere Mannschaft still und heimlich auf Platz 2 vorgearbeitet, wird in den kommenden Wochen aber auf stärkere Gegner treffen, als es der TSV Wiesental an diesem Sonntag war.


So. 23.09.2007 TSV Wiesental II - FC Odenheim II   3:1   (1:0)
Tore: 1:1 Taner Aclan
Eine enttäuschende Vorstellung bot unsere Reserve im Vorspiel und unterlag mit 1:3, da man den Gastgeber nach Taner Aclans Ausgleichstor geradezu zum Kontern einlud, was die Wiesentaler dankend annahmen und binnen weniger Minuten zweimal eiskalt ausnutzten.


So. 16.09.2007 FC Odenheim - TuS Mingolsheim   3:0   (1:0)
Tore: 1:0 (27.) Alfredo Santangelo, 2:0 (46.) Hakan Yigit, 3:0 (88.) Christian Winter
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich (71. Christian Winter), Sebastian Pilarski, Marco Witte (46. Oleg Wagner), Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christopher Kramer (83. Samet Yesilyurt)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Oleg Wagner, Christian Winter, Samet Yesilyurt

Glatter Erfolg gegen harmlosen Gast
Reichlich ungefährdet war der Sieg gegen die Mannschaft aus Mingolsheim, die nur in den ersten 45 Minuten einigermaßen mithalten konnte, nach dem schnellen Gegentor kurz nach Wiederbeginn aber immer mehr abbaute und sich nicht mehr aufbäumen konnte. Bezeichnenderweise war der Schuss von Feta nach gerade mal 10 Spielminuten die einzige ernsthafte Prüfung für Odenheims Torwart Taner Kilinc. Auf der Gegenseite hatte Christoper Kramer mehrfach Pech, indem seine Versuche abgeblockt, vom Torhüter gehalten wurden oder am Außenpfosten landeten. Nach 27 Minuten war der Bann gebrochen: Martin Keilbach überbrückte schnell das Mittelfeld und flankte in den Strafraum, wo Alfredo Santangelo per Kopf den Ball in die entfernte Torecke platzierte. Sofort nach der Pause passte der eingewechselte Oleg Wagner auf den in abseitsverdächtiger Position stehenden Hakan Yigit, der mühelos einschoss. Nun folgte „Einbahnstraßenfußball“ in Richtung Gästetor, wobei unsere Mannschaft die letzte Entschlossenheit lange Zeit vernachlässigte. Erst in der letzten Viertelstunde ergaben sich wieder Torchancen, doch Christian Winter mit dem Kopf, Fabian Fersching durch Fernschuss und Christopher Kramer per Flugkopfball verfehlten allesamt ihr Ziel. Erst in der 88. Minute erzielte Christian Winter nach schöner Vorarbeit durch Hakan Yigit das 3:0, womit Odenheims Überlegenheit auch zahlenmäßig zum Ausdruck kam.


So. 09.09.2007 VfB Bretten - FC Odenheim   0:2   (0:0)

Tore: 0:1 (44.) Christopher Kramer, 0:2 (65.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich (66. Marco Witte), Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo (89. Samet Yesilyurt), Christopher Kramer (79. Christian Winter)
Auswechselspieler: Christian Winter, Samet Yesilyurt, Marco Witte

Verdienter Erfolg beim Mitfavoriten
Mit einer überzeugenden Vorstellung machte unsere Mannschaft die Heimpleite aus der Vorwoche wett und meldete sich eindrucksvoll zurück. Der mit großen Ambitionen in die Saison gestartete VfB Bretten konnte eigentlich nur in den ersten 20 Minuten seine Ansprüche untermauern und hatte in dieser frühen Phase zwei Großchancen, doch Taner Kilinc parierte glänzend gegen den durchgebrochenen Bickel, und wenig später knallte der Ex-Flehinger Brand einen indirekten Freistoß an die Odenheimer Querlatte. Danach fand Odenheim besser ins Spiel und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Match. In der 39. Minute hatten wir noch einmal richtiges Glück, als eine abgefälschte Flanke erneut gegen die Latte unseres Tores prallte. Die letzten Minuten vor dem Wechsel wurden dann aber vom FCO dominiert. Heimkehrer Christopher Kramers Kopfball konnte der Brettener Keeper zwar noch an die eigene Querlatte lenken, doch eine Minute vor der Pause war erneut Kramer nach Zuspiel von Martin Keilbach zur Stelle, um den gegnerischen Torwart zu umspielen und zum 0:1 einzuschieben. Wer nach Wiederbeginn eine Brettener Großoffensive erwartet hatte, sah sich getäuscht, denn für geraume Zeit tat sich auf beiden Seiten nicht viel. Vor allem wurde immer deutlicher, dass unsere Abwehrkette um Nurcan Esen, Steffen Försching und Martin Keilbach die gefährlichen Angreifer der Gastgeber bestens im Griff hatte. Zudem wurde Brettens Spielgestalter Brand von Fabian Fersching und Sebastian Pilarski fast vollständig neutralisiert. Nach 65 Minuten glückte Alfredo Santangelo die Vorentscheidung, indem er von links in den Strafraum eindrang und mit einem tollen Schrägschuss in die entfernte Torecke den zweiten Treffer erzielte. Danach war Odenheim deutlich im Vorteil, versäumte es aber, mit einem dritten Tor alles klar zu machen. Diese Nachlässigkeit ist aber auch der einzige Kritikpunkt; ansonsten gebührt der Mannschaft ein Gesamtlob für ein couragiertes und diszipliniertes Spiel.


So. 09.09.2007 FV Wiesental III - FC Odenheim II   2:2   (0:1)
Tore: 0:1 Eigentor, 0:2 Uwe Korp
Unsere Reserve trat beim FV Wiesental III an und schaffte es leider nicht, eine 0:2 Führung (Uwe Korp) über die Zeit zu bringen, so dass man letztlich mit einem 2.2 zufrieden sein musste.


So. 02.09.2007 FC Odenheim - FC Heidelsheim II   0:1   (0:0)
Tor: 0:1 (92.) Bachmaier
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt (66. Christopher Kramer), Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christian Winter (83. Samet Yesilyurt)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christopher Kramer, Samet Yesilyurt, Marco Witte

Unglückliche Niederlage in letzter Sekunde
Es war einer dieser Tage, an denen man glücklos agiert und vielleicht auch etwas vom Schiedsrichter benachteiligt wird, und man am Ende dann auch noch den einen, wohlverdienten Punkt verliert. So ungefähr lautet das Fazit der sonntäglichen Begegnung gegen eine Mannschaft aus Heidelsheim, die im Vergleich zum Pokalspiel auf mehreren Positionen verändert und deutlich stärker auftrat und den Odenheimer Spielfluss meistens frühzeitig unterbinden konnte. Hatte unsere Mannschaft in den ersten zehn Minuten noch zwei nennenswerte Aktionen vor dem gegnerischen Tor durch Christian Winters Kopfball über die Latte und Alfredo Santangelos Schuss, den der Torwart glänzend abwehrte, so erlahmte der Angriffsschwung mehr und mehr, während die Gäste immer sicherer wurden und mit einem Freistoß an die Unterkante der Querlatte dem 0:1 sehr nahe waren. Auch nach Wiederanpfiff blieb das Spiel ausgeglichen mit beiderseits starken Abwehrreihen. Nach 62 Minuten scheiterten Hakan Yigit und Christian Winter nacheinander in aussichtsreicher Position. Der abprallende Ball kam zu Fabian Fersching, der nur durch Foulspiel gestoppt wurde. Leider schoss Steffen Försching den fälligen Elfmeter über das Tor. Je länger die Partie dauerte, umso mehr verärgerte der Schiedsrichter die einheimischen Zuschauer. Der Höhepunkt seiner Fehlentscheidungen war die gelb-rote Karte gegen Fabian Fersching, der für ein Foulspiel bestraft wurde, das nicht er, sondern einer seiner Mitspieler verursacht hatte. Auch in Unterzahl wäre das Unentschieden für Odenheim verdient gewesen, wenn nicht in der Schlussminute ein unnötiger Ballverlust im eigenen Strafraum zum Tor des Tages durch Bachmaier geführt hätte.


So. 02.09.2007 FC Odenheim II - SV Oberderdingen II   4:1   (0:1)
Tore: 1:1 Tamer Gelibolu, 2:1 Jürgen Buch, 3:1 Alexander Zimmermann, 4:1 Alexander Scheuring
Im Vorspiel besiegte unsere Reserve den SV Oberderdingen II mit 4:1. Tamer Gelibolu, Jürgen Buch, Alexander Zimmermann mit herrlichem Freistoß und Alexander Scheuring erzielten die Tore für Odenheim.


Mi. 29.08.2007 Kreispokal 4. Runde FC Heidelsheim II - FC Odenheim  0:2  (0:2)

Tore: 0:1 (29.) Alfredo Santangelo, 0.2 (40.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich (85. Marco Witte), Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt , Fabian Fersching, Hakan Yigit (88. Timo Händel), Alfredo Santangelo (86. Oleg Wagner), Christian Winter (75. Samet Yesilyurt)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Samet Yesilyurt, Marco Witte, Timo Händel, Oleg Wagner

FCO erneut im Pokalhalbfinale
In einem gutklassigen Pokalspiel legte der FCO in den ersten 45 Minuten den Grundstein für den abermaligen Einzug in die Runde der „letzten Vier“ (Halbfinale). Mit schnellen und teilweise direkt vorgetragenen Angriffen wurde die Abwehrreihe des Gastgebers immer wieder unter Druck gesetzt, so dass Torchancen zwangsläufig folgten. Als der Odenheimer Anhang schon wieder anfing unruhig zu werden aufgrund der fehlenden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, war es Alfredo Santangelo, der einen vom Aluminium abprallenden Freistoß von Sebastian Pilarski mit dem Kopf über die Linie beförderte. Nur 11 Minuten später landete ein toller Spielzug über Martin Keilbach bei Sebastian Pilarski, und dessen präzise Flanke wuchtete Alfredo erneut per Kopf ins Heidelsheimer Tor zum beruhigenden 0:2-Halbzeitstand. Die Gastgeber brachten mit Bachmaier und Doll zwei neue Offensivkräfte nach der Pause, womit das Angriffsspiel des FCH etwas mehr Belebung erfuhr, aber richtig gefährlich wurde es vor dem Odenheimer Tor auch weiterhin nicht. Zwischen der 60. und 70. Minute konnte man eher mit der endgültigen Entscheidung rechnen, doch Heidelsheims Torhüter Müller parierte sowol Fabian Ferschings Fern- als auch Alfredo Santangelos Flachschuss. Die letzte Schrecksekunde für den FCO war ein Freistoß der Einheimischen, den Taner Kilinc nach vorne abprallen ließ, beim Nachschuss aber überragend reagierte. Zusammen mit dem TSV Oberöwisheim, dem FC Flehingen und dem VfB Bretten ist unsere Mannschaft somit ins Halbfinale des Kreispokals eingezogen, dessen Spielpaarungen und Terminierung noch nicht festgelegt wurden.


So. 26.08.2007 FzG Münzesheim - FC Odenheim   0:1   (0:1)
Tor: 0:1 (2.) Hakan Yigit
Aufstellung: Taner Kilinc, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich, Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt (89. Marco Witte), Fabian Fersching, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Christian Winter (73. Samet Yesilyurt)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Christopher Kramer, Samet Yesilyurt, Marco Witte

Blitztor durch Hakan Yigit entscheidend
Die Auftaktpartie der Saison 07/08 begann so recht nach dem Geschmack der Odenheimer Zuschauer, denn nach 120 Sekunden verwertete Hakan Yigit eine Hereingabe von Alfredo Santangelo per Flugkopfball zur Gästeführung. Danach entwickelte sich eine sehr einseitige Begegnung, die von unserer Mannschaft kontrolliert und diktiert wurde. Allerdings war man in der ersten Spielhälfte nur nach Standardsituationen gefährlich, doch bei mehreren Kopfballchancen fehlten Christian Winter und Manuel Henrich das nötige Glück, um zu erhöhen. Nach Seitenwechsel blieb Odenheim weiterhin spielbestimmend und kam jetzt auch zu erstklassigen Möglichkeiten. Die Chancenverwertung war jedoch die große Schwachstelle. Fabian Fersching scheiterte gleich zweimal am starken Torhüter der FZG, und auch Christian Winter wurde im letzten Moment abgedrängt oder zielte knapp vorbei. Zu allem Überfluss wurde dann auch noch ein Freistoßtreffer von Sebastian Pilarski aus nicht nachvollziehbaren Gründen annulliert. So musste der Odenheimer Anhang bis zum Ende bangen, obwohl der Gegner keine wirklich klare Tormöglichkeit herausspielen konnte und mit dem Endergebnis noch gut bedient war.


So. 26.08.2007 FzG Münzesheim II - FC Odenheim II   0:1   (0:4)
Tore: 0:1 Alexander Scheuring, 0:2 Alexander Scheuring, 0:2 Andre Felbermeier, 0:4 Uwe Korp
Unsere Reserve tat sich wesentlich leichter und gewann mit 0:4 durch Treffer von Alexander Scheuring (2), Andre Felbermeier und Uwe Korp.


So. 19.08.2007 Kreispokal 3. Runde TuS Mingolsheim - FC Odenheim  0:2  (0:0)
Tore: 0:1 Hakan Yigit, 0:2 Hakan Yigit
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Nurcan Esen, Martin Keilbach, Steffen Försching, Manuel Henrich (83. Marco Witte), Sebastian Pilarski, Naim Yesilyurt, Alfredo Santangelo (70. Samet Yesilyurt), Fabian Fersching, Hakan Yigit, Christian Winter.
Auswechselspieler: Samet Yesilyurt, Marco Witte, Alexander Zimmermann, Timo Händel

Einen glanzlosen, aber vollauf gerechtfertigten Erfolg
errang der FCO beim Ligarivalen aus Mingolsheim. Die erste Spielhälfte war weitestgehend ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus auf Odenheimer Seite. In der Anfangsphase scheiterte Martin Keilbach, der in der Abwehr eine bärenstarke Partie lieferte, am Mingolsheimer Torhüter, den auch ein Distanzschuss von Sebastian Pilarski nicht überwinden konnte. Auch Manuel Henrichs Kopfball kurz vor Seitenwechsel ging knapp neben das Tor. Auf der Gegenseite tauchte der Gastgeber sporadisch im Odenheimer Strafraum auf und war dabei keineswegs ungefährlich, doch Marcel Reichensperger ließ sich nicht überwinden. Der Beginn des zweiten Abschnitts war geprägt von Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten mit keinen nennenswerten Aktionen. Eine entscheidende Szene ereignete sich in der 65. Minute, als der Mingolsheimer Abwehrspieler Murat Esgin wegen wiederholten Foulspiels vom Schiedsrichter mit der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen wurde. Nun war Odenheim klar dominierend und kam eine Viertelstunde vor Schluss zur Führung, als der Torhüter zwar Fabian Ferschings Schuss abwehren konnte, gegen den Nachschuss von Hakan Yigit aber chancenlos war. Sieben Minuten später war die Partie entschieden: mit einem relativ harmlosen Schuss war erneut Hakan Yigit der Torschütze. Damit steht unsere Mannschaft in der vierten Kreispokalrunde und muss beim FC Heidelsheim II antreten.


Mi. 15.08.2007 Kreispokal 2. Runde FC Untergrombach - FC Odenheim  0:2  (0:1)

Tore: 0:1 (6.) Steffen Försching (Elfmeter), 0:2 (66.) Hakan Yigit
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Martin Keilbach, Steffen Försching, Nurcan Esen, Fabian Fersching, Manuel Henrich (40. Marco Witte), Sebastian Pilarski, Hakan Yigit (85. Christopher Steinhauser), Samet Yesilyurt (40. Alexander Zimmermann), Oleg Wagner (77. Timo Händel), Christian Winter (85. Heiko Fuchs)
Auswechselspieler: Marco Witte, Alexander Zimmermann, Timo Händel, Christopher Steinhauser, Heiko Fuchs

Verdienter 2:0 Erfolg im Kreispokal beim FC Untergrombach
Von Beginn an übernahm unser Team das Spielgeschehen. Schon in der achten Minute setzte sich Christian Winter geschickt im Strafraum durch und konnte nur durch ein Faul gestoppt werden. Der Unparteiische entschied sofort auf Strafstoß, den Steffen Försching zum 0:1 verwandelte. Nach dieser Führung spielte unsere Mannschaft etwas ruhiger, mit schönen Kombinationen und Seitenwechseln ließ man nun den Gastgeber kommen, der dadurch etwas besser ins Spiel kam und in der 27. Minute seine erste Möglichkeit hatte. Teamcoach Peter Winter forderte unser Team energisch auf, konsentriert und konsequent zu spielen. Unsere Mannschaft drängte nun durch schönes Zusammenspiel auf den Ausbau der Führung, doch beim Abschluss fehlten immer ein paar Zentimeter. In der 40. Spielminute ersetzte Coach Peter Winter die Flügelspieler Manuel Henrich und Samet Yesilyurt. Dafür kamen Marco Witte und Alexander Zimmermann neu ins Spiel. Nach der Halbzeitpause spielte der FC Untergrombach stärker und versuchte den Ausgleich zu erzielen. In der 58. Spielminute kam ein Freistoß auf unser Tor, den Torwart Marcel Reichensperger an die Querlatte lenkte. Im Gegenzug Eckball durch Sebastian Pilarski auf den langen Pfosten und Kopfball durch Fabian Fersching, alles jubelt, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Unser Team war nun klar überlegen und spielte sich eine Chance nach der anderen heraus. In der 66. Minute Einwurf auf Christian Winter, Doppelpass mit Sebastian Pilarski, Christian Winter legt ab auf Hakan Yigit, ein perfekter Schuss… und Tor zum 2:0 für unsere Mannschaft. So ging es weiter, immer wieder Doppelpässe aus dem Mittelfeld heraus, dann in der 77. Minute spielt Martin Keilbach auf Fabian Fersching, der schießt aus gut 25 Metern auf das gegnerische Tor, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Unsere Mannschaft spielte nun sicher und überlegen. In der 77. Spielminute ein weiterer Wechsel: Stürmer Oleg Wagner ging und für Ihn kam mit Timo Händel ein weiterer Neuzugang. Gleich darauf in der 79. Minute setzte sich Alexander Zimmermann auf der rechten Seite durch, schöne Flanke in den Strafraum, Christian Winter war zur Stelle, doch sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. In der 85. Minute Doppelwechsel: aus dem Spiel gingen Hakan Yigit und Christian Winter, für sie kamen Christopher Steinhauser und Heiko Fuchs. Mit diesem 2:0 Sieg über den FC Untergrombach qualifizierte sich unsere Mannschaft für die 3. Runde im Kreispokal und muss nun zum TuS Mingolsheim.


So. 12.08.2007 BFV- Hoepfner-Cup 2. Runde 1.FC Ersingen - FC Odenheim   1:0   (0:0)

Tor: 1:0 Kevin Bachmann
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Martin Keilbach, Steffen Försching, Nurcan Essen, Fabian Fersching, Manuel Henrich, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt, Oleg Wagner, Christian Winter
Auswechselspieler: Samet Yesilyurt, Marco Witte, Timo Händel

Unglückliche Niederlage im BFV Pokalspiel beim 1.FC Ersingen
Zum Pokalspiel beim 1.FC Ersingen reisten die Winter Schützlinge direkt vom Trainingslager im heimischen Siegfriedstadion an. Unser Team übernahm sofort die Initiative und kam nach acht Minuten durch einen schönen Kopfball von Christian Winter zur ersten Torchance. Danach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und hatten in der 20. Minute ihre erste Möglichkeit. Dies sollte aber auch die einzige Torchance der Gastgeber der ersten Spielhälfte bleiben, denn unser Team übernahm erneut das Kommando und kam durch Oleg Wagner,  Christian Winter sowie Nurcan Esen zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten. Die zweite Hälfte startete mit Vorteilen für den 1.FC Ersingen, jedoch unsere Abwehr um den überragenden Steffen Försching ließen keine Tormöglichkeiten zu. Die einzige Torchance der Einheimischen nach feiner Einzelleistung durch Kevin Bachmann brachte in der 71. Spielminute das 1:0 für die Gastgeber. Unsere Elf konnte sich von diesem Schock schnell erholen und hatte noch weitere gute Tormöglichkeiten durch Naim Yesilyurt und Martin Keilbach. Leider scheiterten beide am überragenden Torhüter der Gastgeber so dass es bei dieser unglücklichen Niederlage blieb.


So. 05.08.2007 Kreispokal FC Odenheim - SV 62 Bruchsal   1:0   (0:0)

Tore: 1:0 (85.) Fabian Fersching
Aufstellung: Taner Kilinc, Martin Keilbach, Steffen Försching, Nurcan Essen, Fabian Fersching, Manuel Henrich, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt (88. Alexander Zimmermann), Oleg Wagner, Christian Winter
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Marco Witte, Simon Mildenberger

Ein Geduldsspiel war die Begegnung mit dem Klassenkonkurrenten aus Bruchsal, denn der SV 62 tat nicht allzu viel für die Offensive, konnte sich aber auf seine bekannten Defensivqualitäten verlassen. Zu Beginn waren die Gäste noch etwas mutiger, ohne Odenheims Abwehr um Steffen Försching und Martin Keilbach ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Nach und nach erspielte sich unsere Mannschaft klare Feldvorteile und hatte in der Endphase der 1. Hälfte durch Oleg Wagner, Fabian Fersching und Neuzugang Sebastian Pilarski gute Einschussmöglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Odenheim dominierte auch nach Wiederbeginn, am torlosen Spielstand änderte sich zunächst aber nichts. Mit zunehmender Spieldauer erlahmten die Kräfte und eine Verlängerung drohte. Dann setzte sich in der 85. Minute Sebastian Pilarski auf der rechten Seite durch und seine Hereingabe verwandelte Kapitän Fabian Fersching mit einem Flachschuss in die lange Ecke, was die Entscheidung bedeutete.


So. 29.07.2007 BFV- Hoepfner-Cup 1. Runde FC Odenheim - FC Calmbach   2:1   (1:0)
Tore: 1:0 Christina Winter, 2:0 Manuel Henrich
Aufstellung: Taner Kilinc, Martin Keilbach, Steffen Försching, Nurcan Essen, Fabian Fersching, Manuel Henrich, Sebastian Pilarski, Hakan Yigit, Naim Yesilyurt, Oleg Wagner, Christian Winter
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Marco Witte, Alexander Zimmermann, Taner Aclan




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]