Spielberichte 2006 / 2007


Sa. 02.06.2007 FC Odenheim - TSV Oberöwisheim   1:2   (0:0)
Tore: 0:1 (62.) Ciprian Bodnar, 1:1 (73.) Steffen Försching, 1:2 (77.) Engin Akün
Aufstellung: Taner Kilinc, Frank Stephan, Thomas Vogel, Steffen Försching, Nurcan Esen, Hakan Yigit, Sascha Brandenburger (67. Martin Keilbach), Naim Yesilyurt, Oleg Wagner (67. Manuel Henrich), Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Alexander Zimmermann

Oberöwisheim gelingt Revanche für Vorrundenniederlage!
Es ging in diesem Spiel eigentlich um nichts mehr. Mit dem Auf- und Abstieg der Kreisliga Bruchsal hatten beide Mannschaften im letzten Saisonspiel nicht das geringste mehr zu tun. Trotzdem lag viel Brisanz in dem Spiel und das Match war geprägt von einer Vielzahl kleiner Nicklichkeiten und Fouls. Ein schönes Spiel zum Abschluss der Runde 2006/07 konnte so nicht entstehen. Die Hetze und Hektik, die das komplette Spiel andauernde, wurde dabei von außen ins Spiel getragen, was von einigen besonnenen Gemütern auf beiden Seiten mit Kopfschütteln zur Kenntnis genommen wurde, pflegen die beiden Vereine doch ansonsten ein überaus freundschaftliches Verhältnis miteinander. In der 10. Spielminute gab es auf Seiten der Odenheimer Fans großen Aufruhr, als der Schiedsrichter ein Tor von Hakan Yigit wegen Abseitsspiel nicht anerkannte, eine Entscheidung, die mehr als zweifelhaft war. In der 15. Minute schießt Klaus Bühler einen 25 Meter Freistoß knapp über das Tor. In der Folgezeit blieben echte Chancen und nennenswerte Torraumszenen wegen den vielen Unterbrechungen und der ruppigen Gangart beider Teams Mangelware. Kurz vor der Halbzeit noch ein schöner Schuss des Oberöwisheimer Bünjamin Eris, den Torwart Taner Kilinc parieren konnte. In der 44. Minute setzte sich Steffen Försching im Strafraum gegen mehrere Gegner durch und konnte erst in allerletzter Sekunde gebremst werden. Die erste Gelegenheit nach dem Wechsel hatte der FCO. Einen Eckball von Steffen Försching köpfte Alfredo Santangelo aufs Tor und zwang den Oberöwisheimer Keeper Martin Hahn zu einer Glanzleistung. Danach bekam Öberöwisheim mehr und mehr Spielanteile und folglich auch Torgelegenheiten. Torwart Taner Kilinc muss dabei öfters sein Können beweisen und seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren. In der 59. Minute nimmt Klaus Bühler eine Linksflanke direkt und schießt den Ball, zum Glück für Odenheim, knapp ans Außennetz. In der 62. Minute konnte ein Schuss von Klaus Bühler zunächst noch abgewehrt werden, im Nachsetzen jedoch trifft Ciprian Bodnar zur 0:1 Führung. Das Spiel wurde nun noch hektischer und Odenheim drängte mit Macht auf den Ausgleich. Mit Manuel Henrich sowie Martin Keilbach brachte man neue Spieler auf das Feld und Martin Keilbach war es auch, der in der 73. Minute im Strafraum gefoult wurde. Steffen Försching ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Beide Mannschaften versuchten nun das Spiel für sich zu entscheiden, wobei das Glück auf Seiten des TSV Oberöwisheim war. In der 77. Minute setzte sich der agile Engin Akün auf der rechten Seite durch und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss die 1:2 Führung für Oberöwisheim und damit auch den Siegtreffer für seine Mannschaft.


Sa. 02.06.2007 FC Odenheim II - TSV Oberöwisheim II   3:1   (3:0)
Tore: 1:0 Jürgen Buch, 2:0 Alexander Scheuring, 3:0 Alexander Zimmermann


Verdienter Erfolg zum Abschluss!
Mit einem verdienten 3:1 Erfolg beendete unsere „Zweite“ die Spielsaison 2006/07. Bereits in der 3. Spielminute konnte Goalgetter Jürgen Buch nach schöner Vorarbeit von Alexander Scheuring zur 1:0 Führung einschießen. In der Folgezeit hatte man durch Jürgen Buch, Joshua Ringer sowie Alexander Scheuring weitere gute Gelegenheiten und hätte durchaus höher in Führung gehen können. Der an diesem Tag hervorragend aufgelegte und vor Tordrang sprühende Alexander Scheuring erzielte in der 28. Minute dann das überfällige 2:0. Kurz vor der Pause gelang Alexander Zimmermann mit einem sehenswerten Tor die 3:0 Pausen-führung. Nach dem Wechsel ließ man es auf Odenheimer Seite etwas gemächlicher angehen und so erzielten die Gäste durch einen Elfmeter den Anschlusstreffer. Andre Felbermeier hatte danach mit einem schönen Schuss Pech, dass der Ball das Ziel knapp verfehlte. Eine weitere Großchance konnte von Jürgen Buch nicht genutzt werden. Unser Reserveteam verabschiedete sich somit mit einem guten Spiel und einem verdienten Sieg in die Sommerpause.


Di. 29.05.2007 SV Kickers Büchig II - FC Odenheim II   2:0   (0:0)
Niederlage trotz Vielzahl von Chancen
Solche Spiele muss man einfach verlieren. Wenn man eine Halbzeit lang Chance um Chance vergibt, darf man sich nicht wundern, wenn irgendwann der eigentlich schwächere Gegner trifft und man mit leeren Händen die Heimreise antreten muss.Der Platz war nach dem Dauerregen völlig durchweicht und beide Teams hatten damit zunächst ihre Schwierigkeiten. Es entwickelte sich dann jedoch für die Kreisliga C ein schönes und interessantes Spiel, bei dem der FCO mehr und mehr Spielanteile erobern konnte und sich Chance um Chance erarbeitete. Bereits in der 4. Spielminute legt Jürgen Buch auf Joshua Ringer, dessen Schuss aus 12 Metern geht knapp am Tor vorbei. In der 12. Minute schießt ein Odenheimer Mittelfeldakteur aus kurzer Entfernung an die Querlatte und vergab damit diese Riesenchance. Weitere Großchancen wurden in der Folgezeit von Joshua Ringer, Taner Aclan sowie Andre Felbermeier vergeben. Dazu kam dann auch noch Pech. Bei einer Flanke attackierte ein Büchiger Abwehrspieler den eigenen Keeper. Jürgen Buch erzielte mit dem Kopf dabei ein Tor, das dann wegen Foulspiel am Torwart nicht gegeben wurde. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel offener und beide Seiten drängten auf den Führungstreffer und hatten dazu auch beste Gelegenheiten. In der 63. Minute war es dann soweit. Die Odenheimer Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Büchig erzielte die 1:0 Führung. Der FCO setze nun alles auf eine Karte und warf alle Mann nach vorne. Dabei hatte man bei gefährlichen Kontern der Heimelf ein um das andere Mal viel Glück und konnte sich bei Torsteher Marcel Reichensperger bedanken, der mit Glanzparaden seine Elf vor einem höheren Rückstand bewahrte. Kurz vor Spielende dann doch das alles entscheidende 2:0. Büchig tauchte wieder in Überzahl vor dem Odenheimer Gehäuse auf und konnten nahezu unbedrängt zum glücklichen Heimerfolg einschießen.


Sa. 26.05.2007 SV Kickers Büchig - FC Odenheim   0:2   (0:0)

Tore: 0:1 (65.) Christian Förderer,  0:2 (87.) Christian Förderer
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Fabian Fersching (39. Frank Stephan), Thomas Vogel, Steffen Försching, Nurcan Esen, Hakan Yigit (68. Manuel Henrich), Sascha Brandenburger, Naim Yesilyurt, Oleg Wagner
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Joshua Ringer

Verdienter Sieg nach Startschwierigkeiten
Man muss es schon auf den Punkt bringen. Münzesheim, 62 Bruchsal und auch der TSV Langenbrücken sind keinesfalls wesentlich stärker als Kickers Büchig. Während man aber gegen die erstgenannten Gegner zu Hause leichtfertig die Punkte regelrecht verschenkte, zeigte man in Büchig, dass diese Gegner vom Leistungsvermögen her eher eine Klasse unter uns angesiedelt sind. Das Spiel in Büchig begann zunächst schleppend. Man merkte es der Heimelf sichtlich an, dass man im Kampf gegen den Abstieg partout Punkten wollte. Was aber fehlte, war die Durchschlagskraft und das Spielvermögen, um den FCO ernsthaft in Schwierigkeiten bringen zu können. In der 13. Minute ging man es in der Odenheimer Abwehr dann doch zu gemächlich, als ein Büchiger Stürmer alleine vor Taner Kilinc auftauchte, dieser aber in gewohnt sicherer Manier die gefährlich Lage bereinigen konnte. Erst nach der 20. Minute sah man die ersten echten Angriffversuche des FCO. Sascha Branden- burger brachte gleich zweimal Gefahr für die Heimelf. Bei einer Vorlage auf Steffen Förschung wurde dieser mit einem Foulspiel am erfolgreichen Abschluss aus guter Position gehindert. Kurz darauf scheiterte Sascha Brandenburger selbst mit einem Schuss, der knapp das Ziel verfehlte. In der 23. Minute flankt Naim Yesilyurt auf Hakan Yigit, dessen Schuss geht jedoch aus kurzer Entfernung über das Tor. Ansonsten plätscherte das Spiel so dahin. Büchig konnte nicht und Odenheim wollte noch nicht. In der 31. Minute hätte der FCO eigentlich in Führung gehen müssen. Nurcan Esen schlägt eine weite Flanke in den Strafraum. Wieder steht Hakan Yigit frei, zieht jedoch den Ball aus 8 Metern zum Entsetzen der Fans über das Tor. Die letzte gute Gelegenheit vor der Pause hatte wiederum Hakan Yigit, als er sich im Strafraum gegen gleich mehrere Abwehrspieler durchsetzten konnte, sein Schuss jedoch nur knapp an das Außennetz ging. In der zweiten Hälfte merkte man, dass der FCO den Platz siegreich verlassen wollte. Die erste Chance ergab sich für Oleg Wagner. Er verzieht aus aussichts- reicher Position seinen Schuss und verfehlte so knapp das Ziel. In der 54 Minute ein Freistoß aus 25 Meter. Sascha Brandenburger zirkelt den Ball gefühlvoll über die Mauer; Büchigs Torwart fischt den Ball bravourös aus dem Winkel. In der 59. Minute lag dem FC-Anhang der Torschrei auf den Lippen. Sascha Brandenburger setzt sich auf der linken Seite, sein Pass auf Hakan Yigit nimmt dieser direkt und knallt den Ball an die Querlatte. Das 0:1 lag nun förmlich in der Luft. In der 65. Minute ein Freistoß von der rechten Seite. Zunächst verpassen Freund und Feind den Ball bis dann schließlich Christian Förderer den Ball am Toreck erwischt und die Kugel direkt zur 0:1 Führung ins Büchiger Gehäuse schlägt. Die Heimelf wollte sich natürlich damit nicht zufrieden geben und verstärkte ihre Bemühungen auf einen Torerfolg. Unser Torwart Taner Kilinc war jedoch wie gewohnt auf dem Posten und konnte einige missliche Situationen bereinigen, wobei die Abwehr insgesamt gut sortiert war und die Büchiger Stürmer nicht sonderlich zur Entfaltung kommen ließen. Außerdem waren die Odenheimer Konter brandgefährlich. In der 87. Minute die endgültige Entscheidung. Frank Stephan schnappt sich in der eigenen Hälfte den Ball und spielt auf Steffen Steffen Försching. Dessen Vorlage drischt Christin Förderer förmlich ins gegnerische Tor zum 0:2 Endstand. Ein Sieg, der in dieser Höhe auch völlig in Ordnung ging.


So. 20.05.2007 FC Odenheim - FC Germ. Forst   1:2   (1:1)
Tore: 1:0 (20.) Hakan Yigit 1:1 (22.), Osan Saolmaz 1:2 (93.) Ilker Yesilyurt
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer (68. Manuel Henrich), Fabian Fersching, Thomas Vogel, Steffen Försching, Frank Stephan, Nurcan Esen, Hakan Yigit, Alfredo Santangelo, Sascha Brandenburger, Naim Yesilyurt (78. Oleg Wagner)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Marco Witte

Äußerst unglückliche Niederlage nach furiosem Spiel!
Die Zuschauer brauchten ihr Kommen bei Leibe nicht zu bereuen. Man sah von beiden Mannschaften ein schnelles, kampfbetontes und auf hohem Niveau stehendes Spiel, das eigentlich zwei Sieger verdient gehabt hätte. Unsere Jungs brauchen den Kopf nicht hängen zu lassen. Der FC Germania Forst verließ als Sieger den Platz, wobei dem FCO einfach das bekannte Quäntchen Glück zum durchaus möglichen Erfolg fehlte. Nach dem Einlauf der Mannschaften gratulierten Robert Laub und Peter Winter mit einem Blumengebinde dem Gästeteam aus Forst zur Meisterschaft der Kreisklasse und zum Gewinn des Kreispokals. Danach entwickelte sich von Anfang an ein offener Schlagabtausch auf hohem spielerischem Niveau, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, das aber trotzdem äußert fair geführt wurde. Bereits in der zweiten Spielminute setzte sich Alfredo Santangelo rechts durch und konnte nur durch eine gekonnte Fußabwehr des Gästetorhüters gestoppt werden.  In der 6. Minute köpft Christian Förderer einen Eckball von Hakan Yigit äußerst knapp am Tor vorbei. In der 13. Minute köpfte dann Hakan Yigit – er machte ein großartiges Spiel – einen Freistoß von Sascha Brandenburger an die Latte. In der 20. Minute dann das 1:0 für den FCO. Alfredo Santangelo setzt sich recht durch und legt den Ball mit Gefühl auf Hakan Yigit, der souverän zum Führungstreffer einschieben konnte. Die Antwort vom FC Forst ließ nicht lange auf sich warten. In der 21. Minute köpfte ein Gästestürmer denn Ball ebenfalls an die Latte. Sekunden Später lenkt unser Torwart Taner Kilinc einen Flugkopfball bravourös ins Seitenaus.  In der 24. Minute dann der Ausgleich. Nach einem Eckball köpft Osan Solmaz den Ball zum 1:1 ins Netz. Danach ein offener Schlagabtausch mit zum Teil Riesenchancen auf beiden Seiten, wobei die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen und beide Torsteher ihre Klasse ein um das andere Mal unter Beweis stellen konnten. Nach dem Wechsel ging das muntere Spiel weiter. Zunächst scheiterte Hakan Yigit knapp am Keeper aus Forst. In der 51. nimmt Christian Förderer einen Ball aus halblinker Position und knallt das Leder volley an den Außenpfosten. Natürlich hielt der Meister aus Forst kräftig mit und kam ebenfalls zu guten Gelegenheiten. Gegen Ende des Spiels setzte der FCO alles immer mehr auf eine Karte und drängte auf die Führung. Um die 80. Spielminute herum hatte man auf Odenheimer Seite hintereinander Riesenchancen, die man jedoch nicht nutzen konnte. In der Nachspielzeit kam es so, wie es kommen musste und wie es niemand auf Odenheimer Seite wahr haben wollte. Unsere Elf war weit aufgerückt und der eingewechselte Ilker Yesilsyurt aus Forst nutzte eine Konterchance und erzielte den überaus glücklichen 1:2 Siegtreffer.


So. 20.05.2007 FC Odenheim II - FC Obergrombach II   2:1   (2:0)
Tore: 1:0 Ramazan Senolan, 2:0 Alexander Scheuring

Trotz akuter Personalnot überzeugender Sieg!
Unsere „Zweite“ konnte ihre Siegesserie mit guten Spielen fortsetzten und kam trotz großer personeller Sorgen zu einem 2:1 Sieg über das Reserveteam aus Obergrombach. Bereits in der 5. Spielminute erzielte Ramazan Senolan mit einem verwandelten Elfmeter die 1:0 Führung. In der 20. Minute setzt sich Alexander Scheuring gegen mehrere Gästespieler durch und erhöhte auf 2:0. Danach ließ man es auf Odenheimer Seite auch temperaturbedingt etwas gemächlicher angehen, wobei die Abwehr um den wiederum äußerst souverän agierenden Christopher Steinhauser den Gegner voll im Griff hatte. Erst gegen Ende der Begegnung machte man es sich unnötig schwer, als man dem Gegner leichtfertig den 2:1 Anschlusstreffer ermöglichte. Der Sieg geht jedoch wegen des besseren Spiels und der größeren Anzahl an Torchancen in Ordnung.


So. 13.05.2007 FC Odenheim - TSV Wiesental   3:2   (1:1)
Tore: 1:0 (31.) Naim Yesilyurt, 1:1 (36.) Rico Krämer 2:1 (77.) Alfredo Santangelo, 2:2 (83.) Hussein Noureddine, 3:2 (87.) Alfredo Santangelo
Aufstellung: Taner Kilinc, Marco Witte, Christian Förderer, Fabian Fersching, Thomas Vogel, Frank Stephan, Nurcan Esen, Hakan Yigit (80. Manuel Henrich), Alfredo Santangelo, Oleg Wagner (46. Sascha Brandenburger), Naim Yesilyurt
Auswechselspieler: Joshua Ringer, Alexander Zimmermann

Verdienter Sieg nach tollem Endspurt!
Der FCO konnte im Spiel gegen den TSV Wiesental an die guten und erfolgreichen Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und kam nach einer heiß umkämpften Schlussphase zu einem verdienten Erfolg. Bereits in der zweiten Spielminute flankte Oleg Wagner von der rechten Seite auf das Gästetor, wobei der Ball nur äußerst knapp das Ziel verfehlte. In der vierten Minute eine weite Flanke von Naim Yesilyurt auf Alfredo Santangelo, dessen Flugkopfball verfehlte ebenfalls nur knapp das Gehäuse. In der 10. Minute dann eine Schrecksekunde für Odenheim. Nach einer Flanke lenkte ein Odenheimer Spieler den Ball an die Latte, den Abpraller köpfte ein Gästestürmer über das Tor. Danach verflachte das Spiel etwas und es gab kaum noch Torraumszenen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit zog dann Odenheim wieder das Tempo an und erarbeitete sich Torgelegenheiten. In der 31. Minute das 1:0 durch ein sehenswertes Tor von Naim Yesilyurt. Einen Freistoß aus gut 18 Metern schmirgelte er unhaltbar in den Winkel. Die Freude währte jedoch nicht lange. In der 36. Minute bekommt man den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Rico Krämer konnte aus 12 Metern zum 1:1 Ausgleich einschießen. Odenheim ließ sich dadurch nicht beirren und wollte die erneute Führung erzielen. In der 40 Minute setzt sich Frank Stephan auf der linken Seite durch; sein 20 Meter Geschoss wird nur knapp zum Eckball abgefälscht. Eine Minute später schickt Christian Förderer Alfredo Santangelo auf die Reise, sein Schuss geht jedoch  knapp am Tor vorbei. Nach dem Wechsel kam Sascha Brandenburger ins Spiel und mit ihm mehr spielerische Akzente. Gleich nach Wiederanpfiff flankte er gefühlvoll auf Naim Yesilyurt, dessen Kopfball geht knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später köpft der Wiesentaler Hussein Noureddine knapp über das Odenheimer Tor. In der 57. Minute eine weitere Riesenchance für den FCO als Fabian Fersching im gegnerischen Strafraum den Ball erhält. Sein Zuspiel kommt im Getümmel jedoch zu ungenau und Wiesentals Abwehr kann die gefährliche Situation bereinigen. Odenheim wurde dann immer stärker. Die Abwehr stand gut, wobei Marco Witte wieder ein hervorragendes Spiel absolvierte und viel Ruhe und Sicherheit ausstrahlte und im Angriff befindet sich Alfredo Santangelo seit Wochen in Topform und sprüht vor Spielwitz. Und was noch wichtiger ist. Alfredo trifft und erzielt wichtige Tore. In der 74. Minute legt Sascha Brandenburger den Ball gefühlvoll in den Strafraum, wobei zunächst der mitaufgerückte Frank Stephan um haaresbreite verpasst und der Schuss von Alfredo Santangelo das Tor knapp verfehlte. In der 77. Minute dann die verdiente Führung. Nach einem Freistoß von Hakan Yigit kann Alfredo Santangelo zum 2:1 einschießen. In der 79. Minute die nächste Großchance, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Alfredo Santangelo setzt sich auf der linken Seite wieder eindrucksvoll durch; seine Flanke nimmt Frank Stephan direkt, zieht den Ball jedoch knapp über das Tor. In der 81 Minute die nächste Chance für den FCO. Frank Stephan überbrückt mit einem weiten Ball auf Manuel Henrich das gesamt Mittelfeld. Dessen Zuspiel kann Christian Förderer aus aussichtsreicher Position nicht verwerten. Eine Minute später dann die Ernüchterung. Der TSV Wiesental verwandelt einen äußerst dubiosen Elfmeter zum 2:2 Ausgleich. Unsere Jungs zeigten jedoch Moral und man spürte, dass sie als Sieger das Feld verlassen wollten. In der 87. Minute setzte sich Thomas Vogel auf der linken Seite durch und seine Flanke konnte Alfredo Santangelo mit einem tollen Kopfball zum 3:2 verwerten. In der Folgezeit hatte man durch Thomas Vogel und Sascha Brandenburger noch weitere überaus gute Torgelegenheiten, doch konnte man mit dem verdienten 3:2 Erfolg nach guter Leistung durchaus zufrieden sein.


So. 13.05.2007 FC Odenheim II - TSV Wiesental II   4:2   (2:1)
Tore: 1:0 Joshua Ringer, 2:1 Joshua Ringer, 3:2 Alexander Zimmermann, 4:2 Ramazan Senolan

Sieg nach überzeugender Mannschaftsleistung!
Unser Reserveteam zeigte gegen eine Topmannschaft der Kreisliga C eines ihrer wohl besten Spiele der Saison und kam zu einem verdienten 4: 2 Sieg. Bereits in der 8. Spielminute schnappte sich Dirk Stephan in der eigenen Hälfte den Ball, gab einigen Gegenspielern das nachsehen, scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Gästekeeper. In der 10. Minute das 1:0. Joshua Ringer kann eine Vorlage von Alexander Zimmermann verwerten. Kurz darauf das 1:1 als ein ungefährlicher 20 Meter Schuss unglücklich ins Tor abgelenkt wurde. In der 16. Spielminute scheitert Alexander Scheuring aus halbrechter Position am guten Gästetorwart. In der 23. Minute legt Dirk Stephan auf Joshua Ringer durch und dieser verwandelt zur 2:1 Führung. Die leider recht weniger Zuschauer sahen von beiden Teams ein überaus gutes und spannendes Spiel. Odenheim stand in der Abwehr sehr sicher und hätte zur Halbzeit durchaus höher führen können. In der 57. Minute konnte dann Wiesental durch einen schönen Kopfballtreffer zum 2:2 ausgleichen. Odenheim ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen. In der 64. Minute hämmert Alexander Zimmermann den Ball zur erneuten Führung ins Netz. In der 77. Minute dann das 4:2 durch Ramazan Senolan. Nach einer tollen Ballstafette konnte er zum verdienten Sieg einschießen. Odenheim besaß dann noch einige Großchancen und hätte das Ergebnis durchaus nach oben schrauben können. In der 79. Minute vergibt Steffen Payer nach einem Zuspiel des überragenden Ramazan Senolan aus kürzester Entfernung und in der 88. Minute erleidet Andre Felbermeier das gleiche Schicksal. Er steht frei vor dem leeren Tor und schießt die Kugel in die Wolken.


So. 06.05.2007 VfR Rheinsheim - FC Odenheim   2:4   (1:2)

Tore: 0:1 (6) Hakan Yigit, 0:2 (12.) Naim Yesilyurt, 1:2 (22.) Sejdi Sahiti, 1:3 (52.) Oleg Wagner, 1:4 (58.) Naim Yesilyurt, 2:4 (62.) Sejdi Sahiti
Aufstellung: Taner Kilinc, Marco Witte, Manuel Henrich (46. Christian Förderer), Fabian Fersching, Thomas Vogel, Frank Stephan, Nurcan Esen, Hakan Yigit (83. Joshua Ringer), Alfredo Santangelo), Oleg Wagner (62. Sascha Brandenburger), Naim Yesilyurt
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger

Verdienter Sieg gegen Rheinsheim
Der Sieg für unsere Mannschaft geht auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung. Trotzdem war und ist der VfR Rheinsheim gerade in heimischen Gefilden immer ein undankbarer und schwieriger Gegner. Bereits in der 6. Spielminute das 0:1 durch einen sehenswerten Freistoß von Hakan Yigit, der den Ball unhaltbar ins Toreck zirkelte. Bereits nach 12.Minuten lag man dann mit 0:2 in Führung, als Naim Yesilyurt einen Freistoß von Hakan Yigit mit dem Kopf verwandelte. Dabei tat sich der FCO mit einer frisch formierten Elf schwer gegen einen Gegner, der zu keiner Sekunde des Spiels aufgab und spielerisches Unvermögen durch eine gewaltige Portion Kampfgeist ausglich. In der 22. Minute wurde dieser Kampfeswille mit dem 1:2 belohnt, als Sejdi Sahiti eine Unachtsamkeit in der Abwehr ausnutzen konnte. In der 34. Minute dann zwei Großchancen für den FCO in Folge als Manuel Henrich eine Flanke von rechts knapp verpasste und im Nachschuss Alfredo Santangelo am Torsteher aus Rheinsheim scheiterte. Kurz vor der Pause nochmals eine Schrecksekunde für Odenheim, als nach einem abgefälschten Ball ein Rheinsheimer Stürmer mutterseelenallein vor Tanner Kilinc stand, den Ball aber zum Glück nicht verwandeln konnte. Als zu Beginn der zweiten Halbzeit alles mit einem Sturmangriff der Heimelf rechnete, gleich zwei Gegenschläge des FCO mit Wirkung. In der 48. Minute schießt Naim Yesilyurt mit voller Wucht auf das Tor und Oleg Wagner lenkt die Kugel zur 1:3 Führung ins Gehäuse. In  der 58. Minute dann das 1:4 durch Naim Yesilyurt, der einen Feistoß aus 25 Metern mustergültig über die Mauer ins Tor schoss. Rheinsheim gab sich nicht auf und konnte in der 62. Spielminute nochmals auf 2:4 verkürzen. Die Gastgeber hatten danach noch einige Großchancen und Torwart Taner Kilinc war es zu verdanken, dass man nicht noch einmal zittern musste. Auf Odenheimer Seite hätte man mit Konterchancen die Führung ausbauen können, wenn nicht gar müssen. Sportkamerad Anton Hammer resümierte nach dem Spiel, das Odenheim immer zum richtigen Zeitpunkt seine Tore erzielte und wer so spielt, hat den Sieg letztendlich auch verdient. Seiner Meinung wollen wir beipflichten und freuen uns mit unseren Jungs über das gute Ergebnis.


So. 06.05.2007 VfR Rheinsheim II - FC Odenheim II   2:4   (1:2)
Tore: 0:1 Joshua Ringer, 0:2 Joshua Ringer, 1:3 Taner Aclan, 1:4 Jürgen Buch

Erfolg nach überzeugender Leistung
Unser Reserveteam zeigte eine ansprechende Leistung und lag in der Halbzeit durch zwei Tore von Joshua Ringer sowie einem Gegentreffer nach einem Missverständnis in der Abwehr mit 1:2 in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Taner Aclan nach Zuspiel von Jürgen Buch das 1:3 für den FCO. In der 80. Minute dann die endgültige Entscheidung. Mit einem tollen Pass hebelte Andre Felbermeier die gesamte Abwehr aus und Turbo Jürgen Buch musste den Ball nur noch zum 1:4 einschieben. Das Tor zum 2:4 kurz vor dem Ende des Spiels durch einen Elfmeter war lediglich noch Ergebniskosmetik.


Do. 03.05.2007 Kreispokal FC Odenheim - VfB Bretten   1:3   (1:0)

Tore: 1:0 (33.) Alfredo Santangelo, 1:1 (68.) Giampiero Campo, 1:2 (80.) Andre Bickel, 1:3 (89.) Andre Bickel
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Marco Witte (82. Hakan Yigit), Fabian Fersching, Thomas Vogel, Frank Stephan, Nurcan Esen, Steffen Försching, Alfredo Santangelo, Sascha Brandenburger, Naim Yesilyurt
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich, Dirk Stephan, Taner Aclan, Carl Nagel, Alexander Zimmermann

Unglückliche Niederlage nach tollem Pokalfight!
Eine äußerst unglückliche Niederlage musste unsere Truppe nach einem spannenden und auf hohem Niveau stehenden Spiel hinnehmen. Die sowohl kämpferisch als auch spielerisch sehr gute Leistung des FCO soll und darf dabei jedoch nicht aus dem Blickfeld geraten. Waren die Fans von dem schlechten Spiel gegen den TSV Langenbrücken doch sehr enttäuscht, so zeigte sich die Mannschaft beim Pokalspiel gegen Bretten von einer ganz anderen Seite. Eine offensivere Auf- und Einstellung, ein Mittelfeld, bei dem die Zuordnung stimmte und eine Abwehr, die über weite Strecken die Angreifer einer in den letzten Wochen stark auftrumpfenden Brettener Mannschaft gut im Griff hatten, war unübersehbar und wirkte sich überaus positiv auf das Spiel des FCO aus. Ein großes Lob an den Coach, der sich dies ausgedacht und mit Bravour umgesetzt hat. Bereits in der 4. Spielminute dribbelte sich Sascha Brandenburger in der Mitte durch, sein Schuss verfehlte jedoch knapp das Ziel. Man sah dann ein durchaus spannendes und kampfbetontes Spiel, bei dem auch Bretten zu gefallen wusste, wegen einer guten Odenheimer Abwehrarbeit jedoch nicht zu nennenswerten Torchancen kam. In der 20 Minute setzt sich Fabian Fersching gegen mehrere Abwehrspieler klasse durch, sein Schuss war jedoch zu schwach, um den guten Gästetorwart bezwingen zu können und eine weitere Großchance war dahin. Gefährlich waren die Melanchthonstädter eher bei Standardsituationen. So konnte Torwart Taner Kilinc bei einem Freistoß in der 26. Minute aus halbrechter Position seine Klasse beweisen und die Gefahr sehenswert bereinigen. Kurze Zeit später zirkelte Sascha Brandenburger einen Freistoß gefühlvoll Richtung Tor, wobei Thomas Vogel den Ball nur um Haaresbreite verpasste. In der 33. Minute dann die verdiente Führung für den FCO. Sascha Brandenburger schickt den im gesamten Spielverlauf äußerst agilen Alfredo Santangelo auf die Reise. Dieser setzt sich auf der linken Seite durch und verwandelte unhaltbar zum 1:0. In der 39. Minute die nächste Großchance für Odenheim. Steffen Försching passt auf Sascha Brandenburger, dieser scheitert jedoch mit einem raffinierten Heber am Gästekeeper. Die Abwehr war bis zu diesem Zeitpunkt ohne Fehl und Tadel und wurde von Marco Witte äußerst geschickt und routiniert organisiert. Marco Witte gab dabei als Abwehrchef der ersten Mannschaft sein Debüt und seine tolle Leistung wurde in den Rängen mit Achtung und viel Lob honoriert. Nach der Pause übernahm der FCO sofort wieder das Kommando und drängte auf einen Ausbau der Führung. In der 49. Minute legt Steffen Försching für Fabian Fersching auf und dessen Gewaltschuss aus 18 Metern zischt knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später verfehlt wieder ein Freistoß von Sasha Brandenburger nur knapp das Gehäuse. Und dies war dann wohl spielentscheident. Man hatte den Gegner gut im Griff und viele hochkarätige Chancen, den Sack endgültig zu zumachen, was leider nicht gelang. Und es kam, wie es kommen musste. Bretten fand besser ins Spiel und kam zu Torchancen. In der 68. Minute war Brettens Campo Ciampiero nach einem weiten Ball auf der linken Seite frei durch und erzielte den 1:1 Ausgleich. Odenheim drängte nun mit Macht auf die erneute Führung und ging stark in die Offensive, was natürlich zu Kontergelengenheiten der Gäste führte. So verliert man in der  80. Minute an der Strafraumgrenze des Gegners den Ball und muss beim Brettener Konter in Unterzahl das 1:2 durch Andre Bickel hinnehmen.  Zum Unheil kommt dann noch Pech dazu. So läuft Steffen Försching in der 87. Minute frei auf den Gästetorwart zu. Dieser trifft bei seiner Abwehr mehr die Beine unseres Stürmers  als den Ball, der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters bleibt jedoch zum Ärger der aufgebrachten FC-Fans aus. Als man dann alles auf einer Karte setzte und sprichwörtlich mit Mann und Maus stürmte, gelang Bretten mit einem weiteren Konter das 1:3 Endresultat. Natürlich war man auf Odenheimer Seite niedergeschlagen und ließ sichtlich die Köpfe hängen. Schön, dass nach dem Spiel doch einige echte FCler den Spielern für ihre hervorragende Leistung ihr Lob zollten und die Mannschaft aus der eingekehrten Lethargie befreiten.


So. 29.04.2007 FC Odenheim - TSV Langenbrücken   0:1   (0:0)
Tore: 0:1 (88.) Dominik Werstein
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Michael Kessler, Fabian Fersching, Thomas Vogel, Frank Stephan, Nurcan Esen, Hakan Yigit, Steffen Försching, (43. Alfredo Santangelo), Sascha Brandenburger, Naim Yesilyurt
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Marco Witte, Alexander Zimmermann

Heimniederlage gegen TSV Langenbrücken
Eine unnötige Heimniederlage in einem schwachen Kreisligaspiel muss der FC Odenheim verschmerzen. Auch die im folgenden Spielbericht aufgezeigten Torchancen sollten nicht darüber hinweg täuschen, dass die Zuschauer ein eher mäßiges Kreisligaspiel zu sehen bekamen. Die erste Torgelegenheit hatte Odenheim bereits in der 3. Spielminute, als Sascha Brandenburger sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte, mit seinem Schuss jedoch am Gästetorwart scheiterte. Danach kamen die Gäste aus Langenbrücken stärker auf und konnten sich ebenfalls gute Torgelegenheiten erarbeiten. Odenheims Mittelfeld- und Angriffsspiel  wirkte indisponiert und ideenlos. Den gegnerischen Mittelfeldspielern ließ man zu viele Freiräume und konnte von Glück sprechen, dass der TSV Langenbrücken dies nicht konsequenter nutzte. Die Abwehr um Michael Kessler hatte es häufig mit einer Überzahl von Angreifern zu tun und Torwart Taner Kilinc musste des Öfteren sein ganzes Können aufbieten, um unsere Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. In der 28. Minute dann eine Riesenchance für Odenheim, als Christian Förderer von rechts flankte und Fabian Försching aus kürzester Entfernung am Torsteher scheiterte. Schock für Odenheim als in der 43. Minute Steffen Försching verletzt seinen Platz räumen musste und viele sich fragten, wer nun im Angriff für Gefahr sorgen sollte. Nach dem Wechsel drängte zunächst Odenheim auf die Führung. In der 48. Minute scheitert Christian Förderer nach schönem Zuspiel am Gästetorwart und kurze Zeit später konnte Langenbrückens Torsteher Daniel Molk einen 16m-Kracher von Fabian Fersching unschädlich machen und seine Klasse beweisen. Danach verflachte das Spiel wieder zusehends und es war kein Unterschied erkennbar, dass hier eine abstiegsgefährdete Mannschaft gegen eine Elf spielte, bei der man noch vor kurzer Zeit von einem Relegationsplatz zu Aufstiegspielen träumte. Einige Zuschauer erinnerten sich an das Spiel gegen 62 Bruchsal, als man ebenfalls gute Chancen nicht nutzen konnte und zum Schluss als Verlierer das Feld verlassen musste. Und sie sollten Recht behalten. In der 88. Minute, das komplette Mittelfeld war weit aufgerückt und es reichte ein weiter Ball sowie eine Unachtsamkeit in der Abwehr, die Dominik Werstein für den TSV Langenbrücken zum spielentscheidenden Treffer ausnutzen konnte und dem FCO eine weitere Heimniederlage bescherte.


So. 29.04.2007 FC Odenheim II - TSV Langenbrücken II   2:5   (2:1)
Tore: 1:0 Taner Aclan, 2:1 Taner Aclan

Debakel nach starkem Spielbeginn
Zwei völlig unterschiedliche Hälften bekamen die Zuschauer beim Spiel unseres Reserveteams zu sehen. In den ersten 45 Minuten war Odenheim die kämpferisch und spielerisch klar bessere Elf. Bereits nach 13 Minuten die 1:0 Führung durch einen Kopfball von Taner Aclan. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr bescherte den Gästen den zwischenzeitlichen Ausgleich. In der 26. Spielminute konnte wiederum Taner Aclan nach Vorlage von Alexander Scheuring zum 2:1 einköpfen. Die Mannschaft hatte danach noch durchweg gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen und war sich sicher, die drei Punkte in Odenheim behalten zu können. Man rieb sich schon die Augen, wenn man das Spiel unseres Reserveteams in der zweiten Hälfte betrachtete und dies mit der äußerst ansprechenden Leistung der ersten Hälfte verglich. Der zunächst schwache Gegner konnte nun nach Belieben Schalten und Walten und erzielte gegen eine jetzt desolat spielende Abwehr Tor um Tor. In der 50. Minute bekam man nach mehreren Versuchen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und die Gäste erzielten den Ausgleich. Auf die Verliererstraße kam man endgültig in der 70. Spielminute nach einem völlig unnötigen Handspiel im Strafraum, wobei Langenbrücken den Elfmeter sicher zur 2:3 Führung verwandeln konnte. Danach gab man sich auf Odenheimer Seite völlig auf und musste froh sein, dass die Gäste die Gunst der Stunde nicht effektiver nutzten und es gegen eine nun völlig desolat spielende Mannschaft bei vier Treffern in der zweiten Halbzeit beließ.


So. 22.04.2007 VfR Kronau - FC Odenheim   0:1   (0:1)
Tore: 0:1 (13.) Sascha Brandenburger
Aufstellung: Taner Kilinc, Michael Kessler, Frank Stephan, Fabian Fersching, Alexander Zimmermann, Thomas Vogel, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Steffen Försching (37. Joshua Ringer), Naim Yesilyurt (64. Marco Witte), Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Andreas Bayer

Wieder auf Erfolgskurs!
Auch beim Auswärtsspiel gegen Kronau war die Leistungssteigerung des FC Odenheim unverkennbar. Wie schon beim Heimsieg gegen Hambrücken, sahen die Zuschauer eine Odenheimer Elf, die auch spielerisch zu gefallen wusste. Der Sieg in Kronau ging völlig in Ordnung, hätte aber nach der Vielzahl der Chancen in der ersten Halbzeit durchaus etwas höher ausfallen können. Bereits in der 4. Spielminute die erste Großchance für Odenheim. Alfredo Santangelo luchst im Mittelfeld seinem Gegenspieler den Ball ab, vergab aber die gute Torgelegenheit  zu überhastet. In der 8. Minute schlenzt der überragende Mittelfeldakteur Sascha Brandenburger einen Freistoß ins linke untere Eck. Pech, dass der Ball vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück springt. In der 10. Spielminute legt Fabian Fersching Steffen Försching den Ball mustergültig vor. Dessen Schuss hält Kronaus Torwart Wirth bravourös. In der 13. Minute dann die Odenheimer Führung. Ein zunächst abgewehrter Eckball kommt zu Sascha Brandenburger. Dieser tankt sich auf der rechten Seite durch und schießt den Ball aus spitzem Winkel unhaltbar ins Netz. Kurz darauf muss Kronaus Torsteher sein ganzes Können aufbieten, um einen 25 Meter Schuss, wieder von Sascha Brandenburger, abzuwehren. Erst in der 15. Minute kann man von der ersten größeren Torchance der Heimelf berichten, als ein Kopfball des Kronauer Mittelstürmers knapp über das Tor strich. In der 37. Minute musste dann zum Leidwesen der Odenheimer Fans Steffen Försching das Spielfeld verletzt verlassen, was sich für den gesamten weiteren Spielverlauf doch stark negativ bemerkbar machte. Kurz vor der Pause musste Torwart Tanner Kilinc seine Klasse unter Beweis stellen, als er gegen einen völlig frei stehenden Kronauer Stürmer in allerletzter Sekunde abwehren musste. Fazit zur ersten Hälfte: Odenheim zeigte sich spielerisch stark verbessert und war die klar bessere Mannschaft. Einziges Manko war die mangelnde Torausbeute. In der zweiten Hälfte übernahm zunächst Kronau das Geschehen, ohne jedoch zu wirklich hochkarätigen Chancen zu gelangen. Die Abwehr um Michael Kessler zeigte sich äußerst souverän und dieser selbst machte ein tolles Spiel. Auf den Rängen hatte man dann lange Zeit das Gefühl, dass Kronau nicht mehr konnte und der FCO nicht unbedingt mehr wollte, was auch verständlich war. In der 56. Spielminute schickt Sascha Brandenburger Alfredo Santangelo mit einem sehenswerten Pass auf die Reise, dieser war jedoch zu unentschlossen und vergab diese Riesenchance. In den letzten 10 Minuten des Spiels kam dann die Kronauer Mannschaft doch noch zu zwei sehr guten Gelegenheiten, den Ausgleich zu erzielen. In der 83. Minute ging ein Heber nach einem Freistoß äußerst knapp über das Tor und in der 86. Minute verfehlte ein Scharfschuss aus 25 Metern nur knapp das Ziel. Die letzte Chance des Spiels hatte dann wieder Odenheim. Sascha Brandenburger spielt den eingewechselten Joshua Ringer mustergültig frei, dieser scheitert jedoch am guten Kronauer Torsteher.


So. 22.04.2007 VfR Kronau II - FC Odenheim II   3:0   (2:0)
Trotz Niederlage gut gespielt
Niederlagen sind immer schmerzlich. Trotzdem war Teamchef Marcus Schäfer nach dem Spiel seiner Truppe alles andere als enttäuscht. Mit Frank Stephan, Alexander Zimmermann und Joshua Ringer musste man gleich drei Leistungsträger an die derzeit unter Personalnot leidende erste Mannschaft abgeben. Und wenn man dort mit den Ersatzspielern wie schon gegen Hambrücken gewinnt und auch noch gut spielt, so hat man überhaupt keinen Grund unzufrieden oder gar betrübt zu sein. Die Kronauer Reserveelf ist mit noch keinem Punktverlust klar Tabellenführer und wird in der nächsten Runde eine Klasse höher spielen. Unsere „Zweite“ konnte dem Gegner lange Zeit Paroli bieten und hatte durchaus auch Chancen, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Gerade die Tore in der ersten Hälfte fielen durch Unachtsamkeiten in der Abwehr, die von den starken Kronauer Stürmern eiskalt ausgenutzt wurden. Als in der zweiten Hälfte der wieder genesene und sehr stark spielende Marco Witte das Feld verlassen musste – auch er wurde in der ersten Mannschaft eingesetzt – war das Schicksal besiegelt und die Niederlage nicht mehr abzuwenden. Trotzdem sollten die Spieler der Zweiten alles andere als den Kopf hängen lassen.


Mi. 18.04.2007 FC Odenheim - FV Hambrücken   5:1   (1:1)

Tore: 1:0 (35.) Thomas Vogel, 1:1 (37.) Jörg Jäckle, 2:1 (52.) Sascha Brandenburger, 3:1 (82.) Sascha Brandenburger, 4:1 (84.) Alfredo Santangelo, 5:1 (88.) Sascha Brandenburger
Aufstellung: Taner Kilinc, Michael Kessler, Frank Stephan, Fabian Fersching, Alexander Zimmermann, Thomas Vogel, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Steffen Försching (75. Joshua Ringer), Naim Yesilyurt, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Senolan Ramazan, Dirk Stephan

Hoher Sieg gegen abstiegsgefährdete Gäste aus Hambrücken
Gegen die stark abstiegsgefährdete Elf aus Hambrücken konnte man im Nachholspiel einen in dieser Höhe auch verdienten Sieg einfahren. Überschattet wurde die Begegnung jedoch von der schweren Verletzung des Hambrückers Daniel Zeisel, die sich der Spieler ohne jedwedes Fremdverschulden in der ersten Halbzeit zugezogen hat. Der Spieler musste mit einer schweren Verletzung am Knie mit dem Helicopter ins Krankenhaus geflogen werden, weshalb das Spiel auch für längere Zeit unterbrochen wurde. Der FC Odenheim wünscht Daniel Zeisel baldige und vollständige Genesung, damit er in nicht allzu ferner Zukunft wieder seinem Hobby nachgehen kann. Zu Beginn des Spiels sah es durchaus nicht nach einem Kantersieg für den FCO aus. Die Gäste spielten gut mit und konnten die Begegnung offen halten. So dauerte es bis zur 35. Spielminute, ehe Thomas Vogel nach schöner Vorarbeit von Steffen Försching das 1:0 erzielen konnte. Die Antwort der Gäste kam postwendend. Dem agilen Gästestürmer Jörg Jäckle gelang mit einem Weitschuss der Ausgleich. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der FCO immer stärker auf und hatte Chance um Chance. So vergab Naim Yesilyurt aus kurzer Entfernung nach schönem Zuspiel von Steffen Försching. Dieser scheitert kurze Zeit später mit einem satten Schuss aus 14 Metern am starken Gästetorhüter. Odenheim hätte zu diesem Zeitpunkt in Führung gehen müssen, vergab jedoch beste Gelegenheiten. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Odenheim den Druck und wollte unbedingt den Führungstreffer erzielen. Dies gelang dann Sascha Brandenburger mit einer sehenswerten Einzelleistung. Auf der rechten Seite setzte er sich gegen zwei Abwehspieler clever durch und zirkelte den Ball aus spitzem Winkel ins Netz. Danach gab es auf beiden Seiten die Möglichkeit zu einer Resultatsveränderung. In der 63. Minute flankte Alexander Zimmermann butterweich auf Alfredo Santangelo, der jedoch diese Riesenchance nicht nutzen konnte und den Ball am Tor vorbei schoss. Im Gegenzug konnte Torwart Taner Kilinc mit einer Glanzparade nach einem Scharfschuss unsere Elf vor dem Ausgleich bewahren. Das 3:1 fiel dann durch einen Foulelfmeter. Fabian Fersching wurde im Strafraum gelegt und Sascha Brandenburger ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelt den fälligen Elfmeter sicher. Das 4:1 konnte dann der wieder einmal bienenfleißige Alfredo Santangelo erzielen. Der eingewechselte Joshua Ringer tankte sich auf der rechten Seite durch und seinen Querpass verwandelte Alfredo Santangelo aus kurzer Entfernung. Das 5:1 war wieder ein Tor der Sonderklasse Marke Sascha Brandenburger. Praktisch auf Höhe der Eckfahne schlug er einen Freistoß raffiniert über Freund und Feind hinweg direkt ins Gehäuse. Odenheim zeigte sich gegenüber den letzten Spielen wieder von der besseren Seite. Auch wenn in Hambrücken alles auf einen Abstieg hindeutet, so muss man sagen, dass wir in dieser Saison schon gegen wesentlich schwächere Gegner Punkte gelassen haben.


So. 15.04.2007 FC Odenheim - SV 62 Bruchsal   0:2   (0:0)
Tore: 0:1 (84.) Wolfgang Dick, 0:2 (87.) Wolfgang Dick (Elfmeter)
Aufstellung: Taner Kilinc (87. Marcel Reichensperger), Christian Förderer (60. Alexander Scheuring), Fabian Fersching, Thomas Vogel, Nurcan Esen, Hakan Yigit, Sascha Branden-burger, Manuel Henrich (70. Joshua Ringer), Naim Yesilyurt, Oleg Wagner, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Alexander Zimmermann

Bittere Heimniederlage gegen Bruchsal
Die Talfahrt des FC Odenheim hält weiterhin an. Auch gegen die Mannschaft vom SV 62 Bruchsal musste man eine bittere Heimniederlage einstecken. Bei nahezu hochsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte ein Spiel, das ohne größere Höhepunkte von den sicheren Abwehrreihen dominiert wurde. Torraumszenen blieben Mangelware. Schock für Odenheim, dass man ab der 38. Minute mit zehn Feldspielern auskommen musste, nachdem Hakan Yigit die rote Karte sah. Trotzdem hatten die Odenheimer auch danach mehr Spielanteile, ohne jedoch Zählbares daraus machen zu können. Gefährlich wurde es immer, wenn Sascha Brandenburger von Außen flankte oder Freistöße bzw. Eckbälle gefühlvoll vor das Tor zog. So scheiterte Naim Yesilyurt in der 24. und in der 44. Spielminute jeweils knapp aus aussichtsreicher Position. Gleich nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit köpfte Naim Yesilyurt nach schöner Flanke von Sascha Brandenburger knapp am Tor vorbei. In der 73. Minute hatten dann die Gäste ihre erste Großchance als Marcel Leuser alleine auf Torsteher Taner Kilinc zu lief, dieser aber bravourös abwehren konnte. Auf Odenheimer Seite brachte man dann mit Alexander Scheuring und Joshua Ringer zwei echte Stürmer, die das Sturmspiel auch beleben konnten. Gute Gelegenheiten konnten jedoch nicht genutzt werden, oder man hatte Pech, dass ein Tor wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. In die Odenheimer Schlussoffensive dann das unerwartete 0:1 für die Gäste aus Bruchsal. In der 84. Minute zieht Wolfgang Dick aus 18 Metern ab und der Ball landete unhaltbar im Tor. Eine Minute Später musste unser Torwart gegen einen frei durchlaufenden Spieler die Notbremse ziehen. Den fälligen Strafstoss verwandelte wiederum Wolfgang Dirk zum 0:2 Endstand.


So. 15.04.2007 FC Odenheim II - SV 62 Bruchsal II   4:0   (2:0)
Tore: 1:0 Ramazan Senolan, 2:0 Frank Stephan, 3:0 Taner Aclan, 4:0 Jürgen Buch

Souveräner Sieg für „die Zweite“
Mit dem 4:0 waren die Gäste aus Gochsheim/Bauerbach gut bedient. Unserer Truppe muss man zum Vorwurf machen, in diesem Spiel nicht mehr für ein besseres Torverhältnis getan zu haben. So hatte man auf Odenheimer Seite unzählige Chancen, die oftmals im Übereifer nicht verwertet wurden. Bereits in der 9. Spielminute das 1:0. Nach einer Flanke von Dirk Stephan nimmt Ramazan Senolan denn Ball direkt und befördert die Kugel unhaltbar ins Tor. In der 18. Minute dann ein Traumtor von Frank Stephan. Dieser läuft mit dem Ball aus der eigenen Hälfte und zieht aus gut 25 Metern ab. Sein fulminanter Knaller schlägt ebenfalls unhaltbar im Torwinkel ein. Danach gab es noch eine Vielzahl von Chancen, die jedoch zum Ärger der Zuschauer und Betreuer nicht genutzt wurden. In der zweiten Hälfte ging es genau so weiter. Chance reihte sich an Chance, doch dauerte es bis zur 70. Minute, als Taner Aclan mit einem schönen Heber das 3:0 erzielen konnte. In der 83. Minute war es dann Jürgen Buch, der mit einem „Abstauber“ zum 4:0 Endstand einschieben konnte.


Mo. 09.04.2007 FC Odenheim - FzG Münzesheim   1:1   (0:0)
Tore: 1:0 (68.) Fabian Fersching, 1:1 (89.) Resul Soylu
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Michael Kessler, Fabian Fersching, Thomas Vogel, Nurcan Esen, Hakan Yigit, Steffen Försching (88. Dirk Stephan), Sascha Brandenburger (64. Naim Yesilyurt), Oleg Wagner; Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich

Enttäuschendes Unentschieden gegen Münzesheim
Nach den hervorragenden Leistungen zu Beginn der Rückrundenspiele, fällt man jetzt nicht nur in der Tabelle wieder gewaltig zurück. Schien der für die Relegation zum Aufstieg so wichtige zweite Tabellenplatz nach dem Sieg in Karlsdorf greifbar nahe, so ist der Abstand zum FV Wiesental nach den mageren Leistungen in Mingolsheim und gegen das Kellerkind aus Münzesheim auf sieben Punkte angewachsen. Münzesheim stemmt sich mit Macht gegen den Abstieg und entsprechend hart ging es auch zur Sache. Je eine rote Karte für Odenheim und Münzesheim in der ersten Hälfte zeigt, dass die Mannschaften nicht mit Glacehandschuhen zu Werke gingen. Während Münzesheim jedoch ihr kämpferisches Vermögen voll zur Geltung brachte, war man auf Odenheimer Seite nicht in der Lage, das bessere spielerische Potenzial auszuschöpfen. Da auch das Chancenverhältnis ausgeglichen war, geht die Punkteteilung in Ordnung. Die erste Großchance hatten die Gäste aus Münzesheim, als nach einer Flanke von rechts Jens Becker den Ball knapp am Tor vorbei zog. In der 14. Spielminute setzte sich auf Odenheimer Seite Alfredo Santangelo durch. Seine Maßflanke köpft Hakan Yigit ebenfalls äußerst knapp neben das Tor. In der 29. Minute gleich zwei Chancen für Münzesheim in Folge. Einen Scharfschuss kann Taner Kilinc parieren; bei dem darauf folgenden Eckball verpassen gleich zwei Gästestürmer den Ball knapp vor der Torlinie. In der 39. Minute lag dem Odenheimer Anhang der Torschrei schon auf der Zunge, als Christian Förderer einen Eckball auf das Tor köpfte, ein Abwehrspieler den Ball in buchstäblich aller letzter Sekunde noch von der Linie schlagen kann. Die größte Chance vergaben dann die Gäste in der 43. Minute, als man einen Elfmeter nicht verwandeln konnte, wobei der gute Odenheimer Torwart seine Klasse bei einer Glanzparade unter Beweis stellen konnte. Nach dem Wechsel dann doch die Odenheimer Führung. In der 68. Minute spielt Hakan Yigit Kapitän Fabian Fersching schön frei und dieser verwandelt zum 1:0 für Odenheim. Das Spiel wurde dadurch jedoch nicht besser. Gerade im Mittelfeld blieb auf Odenheimer Seite vieles Stückwerk. Fehlpässe und Ballverluste waren an der Tagesordnung. Trotzdem hätte Hakan Yigit in der 76. Minute alles klar machen können, als er nach Zuspiel von Christian Förderer alleine vor dem Gästetor stand, erneut aber am hervorragenden Torwart Marcus Bihn aus Münzesheim scheiterte. Die Strafe dann in der 89. Minute, als gleich zwei Odenheimer Abwehrspieler einen weiten Ball unterliefen und der Münzesheimer Resul Soylu das Geschenk dankend annahm und zum 1:1 Endstand einschoss.


Mo. 09.04.2007 FC Odenheim II - FzG Münzesheim II   3:2   (2:0)
Tore: 1:0 Alexander Zimmermann, 2:0 Joschua Ringer, 3:0 Uwe Korp

Verdienter Sieg für „die Zweite“
Wieder an bessere Zeiten anknüpfen konnte unser Reserveteam beim Heimerfolg gegen Münzesheim. In der 13. Spielminute schießt Alexander Zimmermann nach Vorlage von Frank Stephan zur 1:0 Führung ein. Danach hatte man gegen den durchaus nicht schwachen Gegner noch einige gute Chancen. Kopfbälle von Uwe Korp und Joschua Ringer verfehlten ebenso wie ein Scharfschuss von Frank Stephan nur knapp das Ziel. In der 41. Minute dann das 2:0 durch Joschua Ringer nach schönem Zuspiel von Manuel Henrich. Kurz nach der Pause verwandelt Uwe Korp einen Elfmeter zur sicheren 3:0 Führung. Unnötig spannend machten es die Mannen um Coach Marcus Schäfer, als die um Uwe Korp und Frank Stephan eigentlich sicher agierende Abwehr noch zwei Gegentreffer der Gäste zulassen mussten. Der Sieg geht aufgrund der weit größeren Spielanteile und der zahlreicheren Torchancen voll in Ordnung.


Do. 05.04.2007 Tus Mingolsheim - FC Odenheim   2:1   (0:0)
Tore: 1:0 (48.) Eigentor, 1:1 (68.) Christian Förderer; 2:1 (71.) Sven Petri
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Michael Kessler, Fabian Fersching (75. Naim Yesilyurt), Thomas Vogel, Nurcan Esen, Hakan Yigit, Steffen Försching, Sascha Branden-burger, Oleg Wagner; Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Dirk Stephan, Manuel Henrich

Niederlage nach schwachem Spiel
Mingolsheim gehört wohl zu den spielschwächsten Mannschaften der Kreisliga. Aus einer       - rein zahlenmäßig - starken Abwehr werden die Bälle wahllos nach vorne gedroschen und auch auf dem eigenen Spielfeld ist man durchweg auf Konterchancen aus. Der FCO war bei dieser Begegnung nicht in der Lage, die weitaus besseren spielerischen Möglichkeiten gegen diesen unangenehmen Gegner erfolgreich umzusetzen. Im Verlauf des Spiels passte man sich mehr und mehr dem Gekicke von Mingolsheim an. Durchweg konnte man das Geschehen in die Hälfte des Gegners verlagern, doch reihten sich im Mittelfeld Fehlpass an Fehlpass und Ballverlust an Ballverlust.  Tormöglichkeiten gab es fast nur nach Standardsituationen. So köpfte in der 10. Spielminute Christian Förderer nach einem Eckball die Kugel knapp über das Tor. In der19. Minute zirkelt Sascha Brandenburger einen Freistoß aus halbrechter Position gefährlich aufs Tor. Der Mingolsheimer Keeper konnte dabei den Ball gerade noch abwehren. Sein Gegenpart auf Odenheimer Seite konnte nach 35 Minuten bei einem satten  Schuss aus gut 25 Metern sein Können unter Beweis stellen. Das war es auch schon zur ersten Hälfte. Auf die Verliererstraße brachte man sich dann durch ein unglückliches Eigentor kurz nach dem Seitenwechsel selber. Odenheim wirkte danach sehr verkrampft und von einem guten Spiel war man weit entfernt. In der 68. Minute dann doch das 1:1. Nach einem Eckball gab es ein Getümmel im Strafraum und nach mehreren Versuchen war es wohl Christian Förderer, der den Ball aus kurzer Entfernung einschießen konnte. Die Freude währte jedoch nicht lange. Bereits in der 71. Minute erzielte der Mingolsheimer Sven Petri aus kurzer Entfernung den Siegtreffer, als die Odenheimer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Zum schlechten Spiel kam dann auch noch Pech dazu. So bleibt es ein Geheimnis des Schieds- bzw. Linienrichters, weshalb er den Kopfballtreffer von Thomas Vogel in der 80. Minute  - vorausgegangen war wieder ein Freistoß – annullierte. Auf Odenheimer Seite sollte man dieses Spiel schnell abhaken und sich den Fans bei den nächsten Begegnungen wieder von der besseren Seite zeigen.


So. 02.04.2007 FC Germania Karlsdorf - FC Odenheim   1:3   (0:2)
Tore: 0:1 (35.) Hakan Yigit, 0:2 (43.) Christian Förderer, 0:3 (47.) Steffen Försching, 1:3 (80.) Patrick Unser
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Michael Kessler, Fabian Fersching, Thomas Vogel, Hakan Yigit, Steffen Försching, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Oleg Wagner, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Naim Yesilyurt, Alexander Scheuring, Dirk Stephan

Souveräner Sieg in Karlsdorf!
In Karlsdorf konnte unser Team an die durchweg guten Leistungen der Nachrunde anknüpfen und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 1:3 Toren. Von Beginn an nahmen die Viktorianer das Zepter in die Hand und drängten die Gastgeber in die eigene Hälfte. Trotzdem hatte der Odenheimer Anhang gleich zu Beginn eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein Karlsdorfer Stürmer alleine auf das Tor zusteuerte, den Ball aber knapp am Gehäuse vorbei zog. Danach folgten  eigentlich nur noch Odenheimer Torchancen. In der 6. Spielminute zog Hakan  Yigit einen Freistoß gefühlvoll in den gegnerischen Strafraum, den anschließenden Kopfball von Steffen Försching konnte der Karlsdorf Keeper bravourös über das Tor lenken. In der 9. Minute hatten Hakan Yigit und Fabian Fersching mit Weitschüssen Pech. Eine Minute später spielt Oleg Wagner Alfredo Santangelo mustergültig frei; dieser scheitert stark bedrängt aus kurzer Entfernung am Torwart. Karlsdorf konnte zwischendurch lediglich mit Kontern für Gefahr sorgen. So hatte der aufgerückte FCO in der 30. Minute Glück, als man im Mittelfeld den Ball leichtfertig vertändelte und ein Karlsdorfer Stürmer den Ball an den Pfosten setzte. In der 33 Minute eine weitere Großchance für den FCO als Fabian Fersching mit einem Drehschuss nach Flanke von rechts knapp scheiterte. In der 35. Minute dann doch das hochverdiente  0:1 für Odenheim. Sascha Brandenburger schlägt einen Eckball über Freund und Feind hinweg ins lange Eck, wo der freistehende Hakan Yigit aus spitzem Winkel zur umjubelten Führung einköpfte. Odenheim zog sich dann nicht zurück und machte weiter Druck. In der 43 Minute dann das 0:2. Christian Förderer setzte sich auf der rechten Seite gegen gleich mehrere Abwehrspieler eindrucksvoll durch und hämmert den Ball aus 18 m unhaltbar ins untere Eck.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war Karlsdorf bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Spiel entscheidend war wohl das 0:3 durch Steffen Försching. Dieser war von seinem Gegenspieler nicht zu bremsen und schob den Ball kaltschnäuzig am Torwart vorbei ins rechte Toreck. Danach hatte man auf Odenheimer Seite weitere sehr gute Gelegenheit, die Führung weiter auszubauen. Der wiederum überaus agile Alfredo Santangelo scheiterte gleich zweimal knapp, nachdem er von Steffen Försching hervorragend frei gespielt wurde. Odenheim ließ es dann doch – den sicheren Sieg in der Tasche – etwas gemächlicher angehen, wobei die von Michael Kessler überaus gut organisierte Abwehr die Karlsdorfer Stürmer nicht zur Entfaltung kommen ließen. Beim Anschlusstreffer zum 1:3 war man doch zu leichtfertig und ließ den Karlsdorfer Patrick Unser ohne größere Bedrängnis einschießen. Dies war es dann aber auch schon. Es bleibt zu hoffen, dass unsere Jungs diese Form noch einige Zeit konservieren können, um auch in den kommenden Begegnungen den treuen Anhang mit schönen und erfolgreichen Spielen zu erfreuen.


So. 18.03.2007 VfB Bretten - FC Odenheim   0:1   (0:1)
Tore: 0:1 (34.) Oleg Wagner
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Michael Kessler, Fabian Fersching (66. Marco Witte), Naim Yesilyurt, Thomas Vogel, Hakan Yigit, Steffen Försching (90. Alexander Scheuring), Sascha Brandenburger, Oleg Wagner, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Joshua Ringer

Verdienter Sieg in Bretten!
Die Heimniederlage in der Vorrunde gegen die Melanchthonstädter konnte der FCO durch einen verdienten Erfolg in Bretten wieder wettmachen. Wegen einer Verspätung der Unparteiischen wurde das Spiel erst um 15.45 Uhr angepfiffen. Bei nasskaltem Wetter war der Platz schwer bespielbar und beide Mannschaften hatten damit entsprechend ihre Probleme. Beide Teams begannen auch sehr verhalten und Torraumszenen blieben zunächst Mangelware. In der 18. Minute konnte Torwart Taner Kilinc eine gute Gelegenheit der Heimelf vereiteln. In der 24. Minute hielt Brettens Keeper einen Kopfball von Alfredo Santangelo bravourös. Odenheim war spielerisch durchweg überlegen, doch fehlte zunächst ganz vorne die Durchschlagskraft. Das Mittelfeld konnte die Stürmer einfach nicht entscheidend in Szene setzen. In der 34. Minute dann doch das 0:1 und damit das Siegtor. Alfredo Santangelo setzte sich auf der linken Seite durch und seinen „tödlichen Pass“ schob Oleg Wagner gekonnt zur viel umjubelten Führung ins Tor. Beide Spieler waren es auch, die sich auf Odenheimer Seite die Bestnote verdienten. Alfredo rackerte im Angriff, schaffte sich Räume und war bei seinen Aktionen brandgefährlich. Oleg Wagner war im Mittelfeld sowohl im Abwehr- als auch im Angriffsverhalten an diesem Nachmittag eine Klasse für sich. Mit dem 0:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt, da Brettens Angreifer bei den Odenheimer Abwehrrecken in sicheren Händen waren und sich keine nennenswerten Chancen erarbeiten konnten. Nach der Pause erwartete man nun eigentlich ein Aufbäumen der Heimelf. Doch weit gefehlt. Der FCO forcierte das Angriffsspiel und kam zu guten Torgelegenheiten. In der 52. Spielminute köpfte Steffen Försching einen Eckball von links gefühlvoll auf das Tor, wobei Brettens Keeper sein ganzes Können aufbieten musste, um den Ball noch abzuwehren. In der 63. Minute flankt Christian Förderer von rechts auf Hakan Yigit, dessen Kopfball springt jedoch von der Querlatte zurück ins Feld und leider nicht ins Tor. In der 70. Minute nochmals eine gefühlvolle Flanke von Christian Förderer, erneut scheitert jedoch Hakan mit einem Schuss knapp. In der 83. Minute spielt Oleg Wagner Alfredo Santangelo mustergültig frei. Dieser läuft alleine auf den Torwart zu, konnte jedoch die Chance nicht zum Ausbau der Führung nutzen. Diesen Vorwurf muss sich unsere Truppe wohl gefallen lassen. Dass man bei einem überlegenen Spiel solch hochkarätige Chancen nicht nutzt ist mehr als fahrlässig. Und zum Schluss kam man nochmals in die Bredouille als der Schiedsrichter gleich zweimal das Spiel um Minuten verlängerte und Bretten mit Mann und Maus stürmte. Dass man die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnte ist auf die gute Leistung unserer Abwehr zurückzuführen, die von Michael Kessler hervorragend organisiert wurde und alle Brettener Angriffsversuche letztendlich erfolgreich vereitelten.


So. 18.03.2007 FC Östringen II - FC Odenheim II   6:0




So. 11.03.2007 FC Odenheim - FV 1912 Wiesental   2:0   (1:0)
Tore: 1:0 (35.) Alfredo Santangelo, 2:0 (88.) Thomas Vogel
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Thomas Vogel, Fabian Fersching (69. Marco Witte), Naim Yesilyurt (46. Alexander Scheuring), Alfredo Santangelo, Hakan Yigit, Oleg Wagner (88. Frank Stephan), Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Manuel Henrich

Gelungener Rückrundenstart!
Dass der FCO in dieser Klasse jeden schlagen, bewies unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag, als man den Tabellenführer aus Wiesental mit 2: 0 abfertigte. Nach den vielen vergebenen Chancen in Halbzeit zwei, hätte der Sieg dabei durchaus höher ausfallen können. Wie erwartet begann die erste Rückrundenbegegnung in diesem Jahr äußerst verhalten. Beide Mannschaften beließen es zunächst beim vorsichten Abtasten und Torraumszenen blieben zunächst Mangelware. Erst nach gut 20 Minuten sah man einen ersten Warnschuss der Gäste aus Wiesental, den Torwart Tanner Kilinc  bravourös halten konnte. In der 20. Minute meldete sich der FCO das erste Mal gefährlich vor dem Gästetor zu Wort. Oleg Wagner zog aus 20 m ab, wobei der Ball jedoch knapp am Tor vorbei strich. Eine wohl Spiel entscheidende Szene war der Platzverweis des Gästestürmers Adrian Senger, der in der 34. Minute wegen Meckerns die gelb/rote Karte sah. Die Bestrafung folgte unmittelbar, als nach Freistoß von Sascha Brandenburger Alfredo Santangelo den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor zum 1:0 einschießen konnte. Bis zur Pause blieb die Partie dann ausgeglichen, wobei Torchancen auf beiden Seiten nach wie vor selten blieben. In der zweiten Halbzeit nahm der FCO von Beginn an das Zepter in die Hand und hatte dabei eine Reihe von hochkarätigen Chancen. Alexander Scheuring, er kam für den verletzten Naim Yesiyurt ins Spiel, scheiterte gleich zu Beginn knapp am Gästetorwart. In der50. Spielminute hatte man Pech, dass nach einem Freistoß von Hakan Yigit der Schiedsrichter ein Handspiel im Strafraum übersah und den fälligen Elfmeter verweigerte. In der 68. Minute konnte der Wiesentaler Torhüter einen gefährlichen Freistoß Sasha Brandenburger gerade noch unschädlich machen. Der gleiche Spieler lief in der 78. Spielminute frei auf das Gästetor zu, scheiterte jedoch erneut am Torwart. In der Folgezeit hatte Alexander Scheuring gleich zwei Riesenmöglichkeiten das erlösende 2:0 zu erzielen. Ein Kopfball sowie ein Schuss aus kurzer Entfernung verfehlten knapp das Tor. Vorlagengeber war dabei Alfredo Santangelo, der sich an diesem Tag die Bestnote verdiente und bewies, welch große Klasse in diesem Spieler steckt. Dann doch noch das 2:0 für die Viktorianer. Einen Eckball von Sasha Brandenburger konnte Abwehrrecke Thomas Vogel einköpfen und damit den verdienten Sieg sicherstellen.


So. 11.03.2007 FC Odenheim II - FV 1912 Wiesental II   2:2   (1:1)
Tore: 1:0 Joschua Ringer, 2:2 Alexander Zimmermann

Unnötiger Punktverlust für die „Zweite“
Zu Spielbeginn sah  unser Reserveteam wie der sichere Sieger aus. Mit Macht drängte man auf das Gästetor und hatte einige hochkarätige Chancen. Jedoch konnte lediglich Neuzugang Joschua Ringer eine Vorlage von Alexander Zimmermann  zur zwischenzeitlich hoch verdienten 1:0 Führung verwandeln. Zur Mitte der ersten Halbzeit kam das Gästeteam aus Wiesental immer besser ins Spiel und konnte kurz vor der dem Pausenpfiff gegen eine entblößte Odenheimer Abwehr den Ausgleich erzielen. In de zweiten Halbzeit hatte man auf Odenheimer Seite Pech, dass ein Elfmeter nicht verwertet werden konnte und Jürgen Buch mit einem Pfostenschuss knapp scheiterte. Die Gäste machten es besser und erzielten mit einem Scharfschuss aus 12m die 1:2 Führung. Alexander Zimmermann konnte dann mit einem verwandelten Elfmeter den Ausgleich erzielen. Pech hatte unsere „Zweite“ kurz vor Schluss als ein Lattenkracher aus 20m von Dirk Stephan einen gut möglichen Sieg verhinderte.


Sa. 09.12.2006 FC Heidelsheim II - FC Odenheim   2:2   (1:1)
Tore: 0:1 (13.) Steffen Försching, 1:1 (37.) Daniel Odenwald, 2:1 (49.) Matthias Barth, 2:2 (65.) Steffen Försching
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Christian Förderer, Fabian Fersching, Michael Kessler, Frank Stephan, Hakan Yigit (53. Manuel Henrich), Sascha Meisch, Alfredo Santangelo, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Steffen Försching
Auswechselspieler: Marco Witte, Alexander Zimmermann

Mit Remis in die Winterpause
Mit einem wichtigen Punktgewinn in Heidelsheim verabschieden sich die Viktorianer in die Winterpause. Unser Team nahm von Beginn an das Heft in die Hand und hatte zunächst mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. In der 5. Minute schießt Fabian Fersching aus 20m knapp am Tor vorbei. In der 13. Minute dann das 0:1 durch Steffen Försching. Er luchst  einem Abwehrspieler den Ball weg, lässt einen weiteren Gegenspieler stehen und drischt die Kugel in den Winkel. Heidelsheim machte nun mehr Druck, ohne die zunächst sichere Odenheimer Abwehr um Chef Michael Kessler in Verlegenheit bringen zu können. Odenheim versäumte es nun das durchaus mögliche 0:2 zu erzielen und den Sack damit zu zumachen. In der 27. Minute nimmt Sascha Brandenburger einen Ball direkt aus der Luft und verfehlt das Gehäuse nur knapp. Zwei Minuten später flankt Steffen Försching auf Sascha Meisch. Seinen Kopfball hält der Heidelsheimer Keeper bravourös. Aber auch die Gastgeber kamen nun mehr und mehr zu Chancen. So musste in der 30. Spielminute Marcel Reichensperger sein ganzes Können aufbieten und einen Scharfschuss von Matthias Barth aus dem rechten Toreck fischen. In der 37. Minute dann doch der Ausgleich. Ein missratener Schuss aus 25m fällt vor die Füße von Daniel Odenwald und dieser kann aus stark abseitsverdächtiger Position unhaltbar zum 1:1 einschieben. Heidelsheim war danach in den Zweikämpfen durchweg bissiger und läuferisch stärker. In der 39. Minute hatte Heidelsheim eine weitere Großchance als ein Scharfschuss knapp über das Tor ging. Kurz vor der Pause hätte man dann auf Odenheimer Seite doch noch die Führung erzielen können, ja sogar müssen. Sascha Meisch scheiterte jedoch aus aussichtsreicher Position knapp am Torwart. Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte Heidelsheim weiterhin das druckvollere Spiel. In der 49. Minute das 2:1. Eine Flanke von links köpft Matthias Barth unhaltbar zur Führung der Gastgeber ein. Odenheim drängte nun auf den Ausgleich und mit dem eingewechselten Manuel Henrich bekam man im Mittelfeld wieder ein Übergewicht. Heidelsheim blieb mit Kontern jedoch brandgefährlich. In der 65. Minute der verdiente Ausgleich. Sascha Meisch flankt von links und Goalgetter Steffen Försching ist zur Stelle und köpft unhaltbar ein. Danach folgte ein offener Schlagabtausch, wobei beide Teams zu guten Torgelegenheiten kamen. In der 82. Minute flankt Steffen Försching und Christian Förderer verpasst nur knapp. Danach können wir uns wieder bei unserem überragenden Torwart Marcel Reichensperger bedanken, der mit Großtaten uns vor einem weiteren Rückstand bewahrte. So hält er z.B. in der 85. Minute mit einer Glanzparade einen Flugkopfball aus kürzester Entfernung. In der 86. Minute dann nochmals eine Großchance für unser Team. Eine Flanke von Alfredo Santangelo trifft Manuel Henrich nicht richtig und zieht den Ball am Tor vorbei. Als Fazit kann man sagen, dass die Punkteteilung in Ordnung geht und der FCO mit einem guten Punktekonto und Blick nach oben in die Winterpause gehen kann.


Sa. 09.12.2006 FC Odenheim II - SSV Waghäusel   4:1   (2:0)
Tore: 1:0 Taner Aclan, 2:0 Jürgen Buch, 3:0 Jürgen Buch, 4:0 Andre Felbermeier

In einem starken Spiel konnte unsere Zweite im letzten Spiel vor der Winterpause einen klaren Sieg gegen Waghäusel erringen. In der ersten Halbzeit konnte man dem Gegner durch disziplinierte Spielweise den Schneid abkaufen und ging hoch verdient mit 2:0 in die Pause. Die zwischenzeitliche Drangphase anfangs der 2. Halbzeit wurde gut überstanden und die Führung wurde bis zum 4:0 ausgebaut. Der Anschlusstreffer kurz vor Ende zum 4:1 war Ergebniskosmetik. Es kam nie Zweifel am Sieg auf.


Sa. 02.12.2006 TSV Oberöwisheim - FC Odenheim   0:1   (0:0)
Tore: 0:1 (85.) Steffen Försching
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Christian Förderer, Fabian Fersching, Michael Kessler, Frank Stephan, Hakan Yigit (75. Manuel Henrich), Sascha Meisch (75. Alfredo Santangelo), Naim Yesilyurt, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Steffen Försching
Auswechselspieler: Marco Witte

Packendes Derby in Oberöwisheim
Einen klasse Fight wurde den Zuschauern beim Lokalderby in Oberöwisheim geboten, das die Viktorianer zwar glücklich aber keineswegs unverdient für sich entscheiden konnten. Die Partie begann wie erwartet nervös und auf beiden Seiten äußerst kampfbetont. Schon in der 5. Spielminute verfehlte ein Scharfschuss von Christian Förderer aus gut 18m nur knapp das Gehäuse. In der 10. Minute zirkelte Sascha Brandenburger, der äußerst effektiv spielte, einen Freistoß genau auf den Kopf von Christian Förderer, der jedoch das Tor um Zentimeter verfehlte. Bis zur 30. Minute war vom hoch gelobten Angriff der Öberöwisheimer Elf relativ wenig zu sehen. Michael Kessler dirigierte die Abwehr souverän und die Manndecker Nurcan Esen und Frank Stephan hatten ihre Gegenspieler fest im Griff. Sie alle präsentierten eine wirklich tolle Leistung. In der 35. Minute konnte Ersatzkeeper Marcel Reichensperger zum ersten Mal sein Können beweisen, als er einen Scharfschuss aus spitzem Winkel unschädlich machte. Odenheim hatte die erste Hälfte durchweg mehr Anteile am Geschehen und war im Spiel nach vorne wesentlich effektiver und gefährlicher. In der 36. Minute zieht Sascha Brandenburger aus 20m ab, der Gästetorwart hält mit einer Glanzparade. In der 41. scheitert Steffen Försching mit einem schönen Freistoss aus halblinker Position um Haaresbreite. In der 43. Minute dann die wohl größte Chance für den FCO. Steffen Försching legt Fabian Fersching den Ball mustergültig vor, dieser schießt jedoch zum Entsetzen der vielen Odenheimer Fans über das Tor. Bis zur Pause wäre damit eine Odenheimer Führung wohl mehr als verdient gewesen. Torwart Reichensperger unüberwindbar. Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatte zunächst wieder unser Team. Sascha Brandenburger zieht aus 25m, doch auch dieses Mal hält der Torwart mit einer Glanzparade. Oberöwisheim wurde nun von Minute zu Minute druckvoller und die FC-Abwehr stand unter Dauerstress. Das Spiel wurde insgesamt auch härter und es gab auf beiden Seiten zahlreiche gelbe sowie auch gelb-rote bzw. rote Karten. Der Schiedsrichter ließ sich von der überhitzten Stimmung auf den Rängen anstecken und verlor mehr und mehr die Kontrolle, was zum Nachteil für beide Mannschaften ausartete. Oberöwisheim hatte nun ein klares Übergewicht im Mittelfeld und kam dadurch auch zu mehr Chancen. Ein Riesenlob muss an dieser Stelle dem Odenheimer Torwart Marcel Reichensperger ausgesprochen werden. Obwohl er in dieser Mannschaft zum ersten Mal von Beginn an zwischen den Pfosten stand, strahlte er eine stoische Ruhe aus und wurde zum großen Rückhalt unseres Teams. In der 56. Minute hält er einen platzierten Kopfball aus kürzester Entfernung, in der 58. Minute macht er einen Scharfschuss aus 14m unschädlich. Diese Liste könnte man um viele Szenen erweitern, bei dem unser Torwart sein Können unter Beweis stellen konnte. In der 80. Minute dann ein Rieseschreck auf Odenheimer Seite. Naim Yesilyurt sah nach einem Foulspiel beim Anspielpunkt die rote Karte, eine Entscheidung, die nach Meinung der meisten Fans viel zu hart und ungerecht war. Auf Odenheimer Seite rechnete man nun mit einem Powerplay der Heimelf und wäre wohl mit einer Punkteteilung durchaus zufrieden gewesen. Aber gegen eine Mannschaft in Unterzahl zu spielen gestaltet sich oft schwieriger als gedacht. Und unseren Jungs war spürbar anzumerken, dass man sich -„jetzt erst recht“- nicht in die Knie zwingen lassen wollte. Kapitän Fabian Fersching krempelte die Ärmel hoch und trieb seine Truppe nach vorne. In der 85. Minute spurtete er über den halben Platz und konnte im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden. Steffen Försching legte sich den Ball zurecht und verwandelte unter großem Jubel der FC-Fans eiskalt zum 0:1 und damit zum Odenheimer Sieg. Nach dem Spiel zeigte sich nicht nur Trainer Werner Knaus überglücklich. In einem kurzen Statement lobte er seine Mannschaft, die die vorgegebene Taktik hervorragend umgesetzt hat und äußerst diszipliniert zu Werke ging. Die Zuschauer hätten ein hoch interessantes Spiel gesehen, wobei der Sieg für den FCO verdient war.


Sa. 02.12.2006 TSV Oberöwisheim II - FC Odenheim II   4:0   (1:0)

„Zweite“ mit enttäuschender Leistung
Unser Reserveteam war gegenüber den guten Leistungen in den letzten Wochen nicht wieder zu erkennen. Man ging zwar Ersatzgeschwächt in die Partie, doch war man dem Reserveteam aus Oberöwisheim bezüglich Kampfkraft und Einsatzwillen weit unterlegen. Gerade das Spiel nach vorne ließ stark zu wünschen übrig und der Sieg der Heimelf stand auch in dieser Höhe nie außer Frage. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Spiel ein Ausrutscher war und man beim Vorrundenabschluss am kommenden Wochenende wieder mit einer besseren Leistung aufwarten kann.


So. 26.11.2006 FC Odenheim - SV Kickers Büchig   3:3   (2:1)
Tore: 0:1 (15.) Dominik Rebmann, 1:1 (30.) Alexander Scheuring, 2:1 (36.) Sascha Brandenburger, 3:1 (51.) Alexander Scheuring, 3:2 (58.) Stefan Nitschke, 3:3 (60.) Andreas Steiger
Aufstellung: Marcel Reichensperger, Christian Förderer, Fabian Fersching, Alfredo Santangelo, Michael Kessler, Frank Stephan, Alexander Scheuring, Hakan Yigit, Sascha Meisch (63. Naim Yesilyurt), Nurcan Esen, Sascha Brandenburger
Auswechselspieler: Serkan Avci, Manuel Henrich, Marco Witte

Schmeichelhaftes Remis gegen Büchig
Nach der schwachen Vorstellung in Forst konnten die Viktorianer auch gegen den Tabellenvorletzten aus Büchig nicht überzeugen und mussten sich auf heimischen Gefilden mit einem letztendlich schmeichelhaften Unentschieden zufrieden geben. Odenheim begann zunächst äußerst nervös und musste bereits in der 15. Spielminute durch einen Abwehrfehler die 0:1 Führung der Gäste hinnehmen. Danach nahm unsere Mannschaft das Heft in die Hand und drängte mächtig auf den Ausgleich. Man ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich Chancen. Eine Riesenchance vergab Sascha Meisch, als er einen Pass von Sascha Brandenburger aus kurzer Entfernung nicht im Tor unterbringen konnte und am guten Gästekeeper scheiterte. In der 30. Minute dann der verdiente Ausgleich. Christian Förderer passte auf Alexander Scheuring und dieser verwertete zum umjubelten 1:1. In der 36. Minute dann die 2:1 Führung. Sacha Brandenburger zirkelte einen Freistoß von 18m sehenswert in den Torwinkel. Gleich nach der Pause eine weitere Großchance für den FCO als Sascha Meisch nach einem Eckball die Kugel knapp neben das Tor köpfte. Dann doch das 3:1 durch eine prima Einzelleistung von Alexander Scheuring. Dieser setzte sich gegen gleich zwei Gegenspieler durch und kann den Ball fast im Liegen im Tor unterbringen. Der Sieg schien damit eigentlich sicher, da von Büchiger Seite zunächst keine größere Gegenwehr ausging. Den Gegner mussten wir schon selber wachrütteln. Binnen zweier Minuten konnte Büchig durch eklatante Abwehrschwächen zum 3:3 ausgleichen. Danach folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften den Sieg erringen wollten. Büchig zeigte dabei das effektivere Spiel im Mittelfeld und hatte dadurch auch die größeren Chancen, um das Match für sich entscheiden zu können. Auf Odenheimer Seite konnte man nach dem sicher geglaubten Sieg mit dem Punktgewinn zufrieden sein.


So. 26.11.2006 FC Odenheim II - SV Kickers Büchig II   5:1   (4:1)
Tore: 1:0 Taner Aclan, 2:0 Jürgen Buch, 3:0 Jürgen Buch, 3:1, 4:1 Andre Felbermeier, 5:1 Alexander Zimmermann

„Zweite“ mit Kantersieg gegen Büchig
Einen deutlichen Erfolg feierte unser Reserveteam gegen die zweite Mannschaft von Büchig. Von Beginn an drängten die Odenheimer auf das Gehäuse der Gäste und so fiel auch relativ früh das 1:0 durch einen Kopfball von Taner Aclan. Wieder im Torhunger ist „Turbo“ Jürgen Buch, der gleich zwei Treffer zum sicheren Sieg beisteuerte. Andre Fellbermeier setzte sich gekonnt gegen zwei Gegner durch und erzielte die 4:1 Halbzeitführung. Nach dem Wechsel ließ man es etwas gemächlicher angehen und Torhüter Serkan Avci konnte sich mehrfach auszeichnen. Sehenswert dann das 5:1 durch einen fulminanten Schuss aus 25m von Alexander Zimmermann, bei dem es für den Gästetorwart nichts zu halten gab. Unsere „Zweite“ wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und ist damit weiterhin auf dem Vormarsch.


So. 19.11.2006 FC Germ. Forst - FC Odenheim   3:0   (2:0)
Tore: 1:0 (31.) Marco Juchacz, 2:0 (38.) Sebastian Thielicke, 3:0 (49.) Marco Juchacz
Schiedsrichter: Wickenhäuser, Walldorf
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Thomas Vogel (60. Marco Witte), Alfredo Santangelo, Manuel Henrich (60. Alexander Scheuring), Hakan Yigit, Sascha Meisch, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Alexander Zimmermann

Bittere Niederlage im Topspiel
Eine empfindliche Niederlage mussten die Viktorianer im Topspiel der Kreisliga gegen den FC Germania Forst einstecken. Eine halbe Stunde sah es dabei für den FCO nicht schlecht aus. Die Zuschauer sahen eine gute kampfbetonte Partie, bei der Torchancen auf  beiden Seiten zunächst Mangelware blieben. In der 28. Minute dann die erste große Gelegenheit für Odenheim, als Manuel Henrich einen Scharfschuss aus gut 20m knapp am Tor vorbei zog. In der 31. Minute fiel dann das 1:0 für Forst in einer äußerst undurchsichtigen Art und Weise. Während die Gastgeber bereits einen Freistoss ausführten, pfiff der Schiedsrichter und auf Odenheimer Seite ging man von einer Spielunterbrechung aus. Der mit nach vorne gerückte Verteidiger Marco Juchacz fakelte nicht lange und schoss ohne Gegenwehr zum Führungstreffer ein. Forst gab dieser Treffer enormen Auftrieb und man kam immer besser ins Spiel. FC-Keeper Taner Kilinc hatte nun mehrfach Gelegenheit sich auszuzeichnen. In der 38. Minute dann das 2:0. Durch einen Fehlpass im Mittelfeld kam Sabastian Thielicke an den Ball. Dieser geigte gekonnt seinen Gegenspieler aus und schoss unhaltbar zur Pausenführung für Forst ein.
In der zweiten Halbzeit wartete man vergeblich auf ein Aufbäumen unseres Teams. Forst spielte mit der sicheren Führung wie aufgezogen. Bereits in der 49. Minute erzielte erneut Marco Juchacz mit einem Kopfballtreffer die 3:0 Führung. Die Gastgeber hatten dann hochkarätige Chancen am laufenden Band und hätten die Führung durchweg noch weiter ausbauen können. Auf Odenheimer Seite ließ man die Köpfe hängen, wobei unser Torwart mit einigen Großtaten schlimmeres verhinderte. Man muss schon anerkennen, dass Forst an diesem Nachmittag die klar bessere Mannschaft war und dieser Sieg auch in dieser Höhe so in Ordnung geht.


So. 19.11.2006 FC Obergrombach II - FC Odenheim II   3:3   (1:1)
Tore: 1:0 Uwe Korp

Sieg leichtfertig verschenkt
Einen durchaus möglichen Sieg vergab unser Reserveteam in Obergrombach. Zu Beginn tat man sich auf dem ungewohnten Sandplatz etwas schwer und das Spiel war eher ausgeglichen. Riesenchancen hatte man dann durch Taner Aclan sowie Andre Felbermeier, die jeweils aus aussichtsreicher Position am Torwart scheiterten. Überraschend war dann die 1:0 Führung der Heimelf, die jedoch Uwe Korp mit einem sehenswerten Freistoß aus 20m egalisieren konnte. Nach der Pause dann ein Gewaltschuss von Frank Stephan, den der Torwart nur an den Pfosten lenken konnte und im Nachschuss war Goalgetter Jürgen Buch endlich wieder zur Stelle und erzielte die Führung für unsere „Zweite“. Mit dem Kopf nicht bei der Sache waren dann einige Leistungsträger unseres Teams und ermöglichten so den Gastgebern nicht nur den Ausgleich sondern sogar die Führung. Odenheim nahm das Ruder danach wieder in die Hand und drängte mächtig auf den Ausgleich. Wieder blieb es Jürgen Buch vorbehalten nach schönem Zuspiel von Andre Felbermeier, den Ausgleich gegen einen Gegner zu erzielen, den man mit einer aufmerksameren Spielweise durchaus hätte bezwingen können.


Sa. 11.11.2006 TSV Wiesental - FC Odenheim   1:3   (0:2)
Tore: 0:1 (17.) Christian Förderer, 1:1 (40.), 1:2 (53.) Christian Förderer, 1:3 (75.) Alexander Scheuring, 2:3 (82.)
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Fabian Fersching, Marco Witte, Naim Yesilyurt (85. Alexander Zimmermann), Alexander Scheuring (80. Alfredo Santangelo), Manuel Henrich (68. Hakan Yigit), Sascha Meisch, Steffen Försching, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger

FCO kämpft sich zurück!
Wir können es auch anders und vor allem wesentlich besser. Dies lässt sich als Fazit zum vorgezogenen Kreisligaspiel beim TSV Wiesental ziehen. Trainer Werner Knaus setze wie beim erfolgreichen Kreisligaspiel in Bruchsal auf eine defensivere Variante und hatte damit vollen Erfolg. Die gesamte Mannschaft zeigte über weite Strecken des Spiels eine sehr kompakte Leistung, ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und hatte gerade in der ersten Hälfte des Spiels den Gegner voll im Griff. Verletzungsbedingt musste man Thomas Vogel durch Marco Witte ersetzten und dieser machte ein hervorragendes Spiel. Für das Spiel machte sich ebenso die Aufstellung von Alexander Scheuring als echter Mittelstürmer überaus positiv bemerkbar. Er rackerte von Beginn an, war immer anspielbar, holte sich die Bälle auch von hinten und wurde für seine feine Leistung mit einem herrlichen und für uns eminent sehr wichtigen Tor belohnt. Durch die eher defensive Aufstellung war Sascha Brandenburger in der Pflicht und musste in die für ihn eher ungewollte Rolle als Spielmacher schlüpfen. Und er löste diese Aufgabe bravourös. Er lenkte das Spiel, gab klasse Pässe und Vorlagen und war auch bei den Standardsituationen immer gefährlich. So schlug er bereits nach wenigen Spielminuten einen Freistoß von der rechten Seite, den Sascha Meisch nur knapp verpasste. In der 15. Minute wurde Naim Yesilyurt von Fabian Fersching schön eingesetzt, jedoch wurde seine scharfe Hereingabe von Außenlinie sowohl von Freund als auch Feind verpasst und ging ins Aus. In der 17. Spielminute war es dann soweit. Sasha Meisch setzt sich auf der linken Seite durch und schlug eine wunderschöne Flanke, die Christian Förderer – auch er zeigte sich stark formverbessert – ins Tor zum 0:1 für den FCO einköpfte. In de 24. Minute hatte man die Vorentscheidung auf dem Fuß. Sasha Brandenburger führte einen Freistoß schnell aus und gab einen so genannten „tödlichen Pass“ auf Fabian Fersching. Unser Kapitän lief allein auf den Torwart zu, wollte es aber dann wohl zu gut machen und zog den Ball aus kurzer Entfernung über das Tor. Dass an dieser Stelle nicht von Glanzparaden unseres Torstehers berichtet wird, liegt nicht an einer einseitigen Berichterstattung, sondern Chancen aus dem Spiel heraus gab es für Wiesental einfach nicht. Die Abwehr wurde von Steffen Försching hervorragend organisiert und ließ nach hinten nichts anbrennen. In der 35. Minute scheiterte Sascha Brandenburger nochmals mit einem schönen Schuss am guten TSV-Torhüter. Kurz vor der Pause dann eine eiskalte Dusche für Odenheim. Dem TSV Wiesental wurde ein Freistoß nahe der Strafraumgrenze zugesprochen und ein Gästestürmer zirkelte den Ball unhaltbar in den linken Torwinkel. Mit diesem auf den Kopf gestellten Ergebnis wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause wirkte Odenheim durch das überraschende Ausgleichstor etwas konsterniert, wobei Wiesental sichtlich Aufwind verspürte. Die Heimelf hatte mehr vom Spiel, ohne sich jedoch hochkarätige Chancen herausspielen zu können. In der 53. Minute war dann der Spuk vorbei. Einen weiteren Klassepass von Sascha Brandenburger nahm der nun vor Elan und Ehrgeiz sprudelnde Christian Förderer auf und schoss den Ball zur 1:2 Führung ein. Im Gegenzug fast eine Kopie zur ersten Halbzeit. Wieder ein Freistoß von Höhe der 16m Linie. Zum Glück für Odenheim streifte der Schuss jedoch nur die Querlatte und ging ins Aus. Trainer Knaus erkannte, dass unser Nachwuchstalent und immer nach A-Jugendspieler Manuel Henrich mit den Kräften am Ende war. Er hatte zuvor als Mittelfeldspieler sowohl in der Abwehr als auch im Spiel nach vorne hervorragend gearbeitet und verdient ein Lob. Für ihn kam er erfahrene Hakan Yigit, der sich ohne Probleme ins Spiel einfügte. In der 75. Minute schien dann alles klar zu sein. Ein Hammer von Sascha Brandenburger aus gut 18m prallt vom Pfosten ab und die FC Fans freuten sich mit Alexander Scheuring, der zur Stelle war und auf 1:3 erhöhen konnte. Doch zu früh gefreut. Das Spiel wurde in den letzten Minuten zusehends hektischer und leider ließen sich unsere Mannen von dem Gezerre der Wiesentaler anstecken. Es gab auf beiden Seiten eine Reihe gelber Karten und zu allem Überfluss wurde ausgerechnet Sascha Brandenburger mit der Ampelkarte bedacht. Als dann auch noch Naim Yesilyurt verletzt außer Gefecht war, nutzte der TSV Wiesental die Gunst der Gelegenheit und erzielte den 2:3 Anschlusstreffer. Trainer Knaus brachte gegen Ende mit Alfredo Santangelo und Alexander Zimmermann nochmals frische Kräfte und dies wirkte sich durchweg positiv aus. Der FCO nahm das Zepter wieder in die Hand und hatte Chancen, den Sieg endgütig sicher zu stellen. In de 80. ging ein 25m Scharfschuss von Christian Förderer knapp am Tor vorbei. Wenig später prüfte Steffen Försching den TSV-Torhüter mit einem herrlichen Freistoss und in der 87. Minute scheiterte Alfredo Santangelo ebenfalls am Torhüter, als er mutterseelenallein auf diesen zu lief, diese Riesenchance jedoch nicht verwerten konnte. Der Sieg war letztendlich hoch verdient und die Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen war unverkennbar.


Sa. 11.11.2006 TSV Wiesental II - FC Odenheim II   2:0   (1:0)
Bittere Niederlage für die „Zweite“
Eine bittere Niederlage in einem wichtigen Spiel musste unser Reserveteam hinnehmen. Ein Hauptgrund war dabei mit Sicherheit das Fehlen gleich mehrer wichtiger Leistungsträger der Mannschaft. So musste man gegen Ende des Spiels sogar mit nur 10 Feldspielern gegen einen guten Gegner zurechtkommen, der sich in unmittelbarer Tabellennachbarschaft zu unserer Mannschaft befindet. In der ersten Hälfte war das Spiel zunächst eher ausgeglichen und die Wiesntaler Elf gelangte nur durch einen indirekten Freistoß im Odenheimer Strafraum, der dann direkt verwandelt wurde zum Führungstreffer. Auch in der zweiten Hälfte hätten die Odenheimer durchweg die Gelegenheit gehabt, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Einige gute Gelegenheiten durch Torjäger Jürgen Buch bleiben ungenutzt und Schüsse von Dirk Stephan und Alexander Zimmermann machte der Torwart zunichte oder verfehlten knapp das Ziel. Gegen Ende schlugen jedoch die Personalprobleme immer mehr durch und Wiesental konnte dieses Manko zum 2:0 Siegtreffer nutzen.


So. 05.11.2006 FC Odenheim II - VfR Rheinsheim II   1:0   (0:0)
Tor: 1:0 Uwe Korp

Verdienter Sieg nach starkem Spiel
Wesentlich besser als bei unserer 1. Mannschaft läuft es derzeit für die „Zweite“. Auch im Spitzenspiel gegen die Reserve aus Rheinsheim  sah man von unserem Team viele gute Spielszenen, Einsatzwillen und Kampfbereitschaft, was letztendlich mit einem Dreier bei diesem wichtigen Spiel belohnt wurde. Auch die Gäste aus Rheinsheim wurden durchaus ihrem Tabellenplatz gerecht und die Zuschauer sahen ein gutes und spannendes  Fußballspiel. Nach vorsichtigem Abtasten kam die Odenheimer Elf immer besser ins Spiel und man hatte vor der Pause einige gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Schüsse von Alexander Zimmermann, Dirk Stephan und Taner Aclan konnte der gute Rheinsheimer Torwart gerade noch abwehren oder sie verfehlten knapp das Ziel. Tief in der Krise befindet sich derzeit Torjäger Jürgen Buch, der gleich mehrere so genannte 100%er nicht verwerten konnte. Bälle, die er vor Wochen noch blind verwertet hätte, wurden heute zum Leidwesen seiner Kameraden und Fans von ihm allesamt vergeben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man auf Odenheimer Seite bange Minuten zu überstehen. Die Gäste kamen immer besser auf und erspielten sich Chance um Chance. Bedanken konnte man sich bei Torsteher Serkan Avci, der sich mehrfach auszeichnen konnte und mit tollen Paraden selbst die größten Chancen der Rheinsheimer zunichte machte. Mit Felbermeier kam die Wende! Nach der Einwechslung von Andre Felbermeier konnte man sich auf Odenheimer Seite wieder mehr Spielanteile erkämpfen und kam in der Folge auch wieder zu guten Chancen. So konnte der Gästetorwart in allerletzter Sekunde gegen Taner Aclan retten, der von Dirk Stephan sehenswert eingesetzt wurde. In der 76. Minute schlug dann Marco Witte einen schönen Freistoss in den Strafraum und der kämpferisch vorbildliche Uwe Korp wuchtete  den Ball förmlich ins Tor zur jetzt verdienten 1:0 Führung. Kurz vor Ende hatte Andre Felbermeier nochmals eine Großchance, doch er scheiterte nach schöner Vorlage von Taner Aclan knapp am Gästetorwart. Mit diesem wichtigen Sieg konnte man den unmittelbaren Konkurrenten aus Rheinsheim überflügeln und belegt nun einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz.


Sa. 04.11.2006 FC Odenheim - VfR Rheinsheim   1:3   (0:2)
Tore: 0:1 (12.) Patrik Graf, 0:2 (13.) Sejdi Sahiti, 1:2 (55.) Fabian Fersching, 1:3 (89.) Dominik Hahn
Aufstellung: Taner Kilinc (27. Marcel Reichensperger), Christian Förderer, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (58. Alexander Scheuring), Thomas Vogel, Hakan Yigit (67. Manuel Henrich), Sascha Meisch, Steffen Försching, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marco Witte

Heimpleite gegen Rheinsheim
Ganze sechs Spieltage musste man in Rheinsheim auf einen Sieg warten. Dass dieser ausgerechnet in Odenheim gelandet werden konnte und wie leicht es dabei die Heimelf den Gästen machten, verwunderte nicht nur die Rheinsheimer Spieler, sondern auch die Fans auf beiden Lagern. Zu Beginn hatten die Viktorianer mehr vom Spiel, ohne sich jedoch größere Torchancen herausarbeiten zu können. In der 10. Minute dann ein erster Warnschuss von Seiten der Rheinsheimer Gäste. Ein Geschoss aus gut 20m ging nur knapp über das Tor. In der 12. Spielminute war es dann soweit. Ein sicherer Ball wurde leichtfertig im Mittelfeld vertändelt und Patrik Graf brauchte die Hereingabe von rechts nur noch einzuschieben. Nur eine Minute später hatten die Gäste ein Überzahlspiel, da das Odenheimer Mittelfeld wieder zu weit aufgerückt war. Der Rheinsheimer Mittelstürmer Sahiti konnte durchlaufen und erzielte das 0:2. In der 15. Minute hatte dann Odenheim die erste Großchance, doch ein Kopfball von Thomas Vogel ging knapp am Tor vorbei. Die Viktorianer wirken jedoch nach diesen beiden Treffern wie konsterniert und mussten zu allem Übel auch noch ab der 27. Minute ohne ihren etatmäßigen Torwart Taner Kilinc auskommen, der nach einem Zusammenprall das Feld verletzt verlassen musste. Odenheim war in der Folge bemüht, etwas mehr Ordnung in das eigene Spiel zu bringen, doch konnte man die Gäste vor der Pause nicht mehr größer in Bedrängnis bringen. Nach der Pause setzten die Viktorianer alles auf eine Karte und drängten das Rheinsheimer Team stark in die Defensive. In der 52. Minute passte Sasha Brandenburger schön zu Sascha Meisch, dieser scheiterte jedoch am guten Gästetorwart. In der 55. Minute fiel dann der Anschlusstreffer. Eine weite Flanke von Alfredo Santangelo konnte Sascha Meisch zunächst nicht im Tor unterbringen, im Nachschuss hämmerte jedoch Fabian Fersching die Kugel unhaltbar ins Tor. Alexander Scheuring und Manuel Henrich kamen neu in die Mannschaft und der FCO spielte nun Powerplay. Man hatte nun auf Odenheimer Seite durchaus die Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen, doch blieben die Gäste mit Konterangriffen brandgefährlich. Ersatztorwart Marcel Reichensperger konnte sich dabei mehrfach auszeichnen und seine Klasse beweisen. So lief in der 68. Minute der Torschütze zum 1:0 – Patrik Graf – frei auf unseren Keeper zu, dieser konnte diese Großchance jedoch zunichte machen. In der 85. Minute hätten die Viktorianer den Ausgleich einfach machen müssen. Nach einer schönen Flanke schießt Steffen Försching aus kurzer Entfernung zum Pech der Odenheimer über das Tor. Alle Odenheimer Fans hätten es gerade diesem sympathischen  Spieler von Herzen gegönnt, dass er ein Tor macht und sich damit selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk beschert. Auf jeden Fall wünschen wir Steffen Försching zu seinem 30. Geburtstag alles Gute, Glück und Gesundheit. Halt’ den  Kopf hoch, Steffen, damit wir mit dir noch viele schöne Erfolge für den FC Viktoria Odenheim feiern können. Das endgültige Aus kam dann in der 89. Minute. Der eingewechselt Dominik Hahn nutzte eine weitere Kontermöglichkeit und schoss den Ball unhaltbar zum 1:3 Sieg für Rheinsheim ins lange Eck.


Mi. 01.10.2006 Kreispokal TuS Mingolsheim - FC Odenheim   0:1   (0:0)
Tore: 1:0 (83.) Sascha Brandenburger
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer (55. Alexander Scheuring), Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Thomas Vogel, Hakan Yigit (85. Marco Witte), Sascha Meisch, Steffen Försching,  Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Alfredo Santangelo (75. Manuel Henrich)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Aclan Taner

Glücklicher Pokalsieg in Mingolsheim
Auch das gehört dazu. Trotz durchwachsener Leistung konnte der FCO die Pokalhürde in Mingolsheim erfolgreich überspringen. Dabei fing es für die Viktorianer eigentlich so an, wie es die Fans auf beiden Lagern erwartet hatten. 20 Minuten lang war Odenheim die klar bestimmende Mannschaft. Technisch besser, ballsicherer mit schön nach vorne getragenen Angriffen. Jedoch war die Torausbeute auch in diesem Spiel wieder äußerst dürftig. Bereits in der 4. Spielminute prüfte Steffen Försching den Mingolsheimer Torwart mit einem schönen Freistoß. In der 7. Minute hatte Naim Yesilyurt Pech, dass seine weit gezogene Flanke nur knapp das Tor verfehlte. In der 10. Minute konnte sich der gleiche Spieler einen missglückten Rückpass erlaufen, beim Abschluss spitzelte er jedoch den Ball knapp am Tor vorbei. In der 17. Minute hatte Alfredo Santangelo die nächste Riesenchance, konnte jedoch ebenfalls den Ball aus aussichtsreicher Position nicht im Tor unterbringen. Die Heimelf aus Mingolsheim setzten den besseren spielerischen Mitteln der Odenheimer Gäste zunächst einen starken Einsatzwillen und Laufbereitschaft entgegen. In der 20. Minute hatte Mingolsheim die erste größere Gelegenheit und Taner Kilinc konnte sich bei einem Scharfschuss mit einer Parade das erste Mal auszeichnen. In der  25. Minute hatten die Gastgeber dann eine Riesenchance, als Andreas Schmidt frei zum Schuss kam, unser Torwart jedoch auch diese Gelegenheit zu Nichte machen konnte. Von diesem Zeitpunkt an kippte nun auch das Spiel auf Odenheimer Seite. Vorbei war es mit den schönen Spielzügen und vor allem im Mittelfeld reihten sich nun Fehlpass an Fehlpass. Odenheimer Chancen blieben dann fast aus und Mingolsheim hatte mehr und mehr Spielanteile. So hatte man in der 32. Minute Riesenglück, als ein Mingolsheimer Stürmer aus spitzem Winkel die Odenheimer Abwehr überwand, der Ball jedoch vom Innenpfosten ins Spielfeld zurück prallte. Odenheim hatte dann nochmals in der 43. Spielminute eine Großchance, als Fabian Fersching alleine auf den Torsteher zu lief, dieser jedoch hervorragend abwehren konnte. Eine Minute später konnte man sich beim Eigensinn des Mingolsheimer Perparim bedanken, der sich eindrucksvoll gegen die gesamte Odenheimer Abwehr durchsetzen konnte, den Ball dann aber nicht zu einem der völlig frei stehenden Mitspielern weiterpasste, sondern mit einem eher schwachen Schuss diese Riesenchance vergab. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb alles beim Alten. Mingolsheim agierte druckvoller und hatte mehr Spielanteile und mehr Chancen, bei Odenheim blieb alles doch viel Stückwerk. So kam in der 50. Minute der Mingolsheimer Martin Wittek nach einer Rechtsflanke frei zum Kopfball, Taner Kilinc hielt erneut bravourös. In der 56. Minute geht ein Schuss von Andreas Schmidt knapp am Tor vorbei und wenig später musste Steffen Försching mit vollem Köpereinsatz einen Ball von der Torlinie schlagen, um so ein Eigentor zu verhindern. Auf den Rängen diskutierte man schon über eine Verlängerung, was gerade bei den Odenheimer Fans wegen des kalten Herbstwetters und dem wenig ansehnlichen Spiel der Viktorianer eher missmutig aufgenommen wurde. Die Erlösung kam dann in der 83. Minute durch ein Tor von Sascha Brandenburger. Eine Flanke von links auf Höhe der Seitenauslinie wurde länger und länger, ging über den Torwart hinweg und senkte sich ins lange Eck bis der Ball im Netz zappelte. Mingolsheim setzte sich nochmals zur Wehr, doch konnte man Odenheims Torwart Taner Kilinc, der wieder einmal der große Rückhalt des Teams war, nicht mehr überwinden.


So. 29.10.2006 TSV Langenbrücken - FC Odenheim   1:1   (0:1)
Tore: 1:0 (21.) Thomas Vogel, 1:1 (93.) Elfmeter
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, (75. Alexander Scheuring), Thomas Vogel, Manuel Henrich (63. Hakan Yigit), Sascha Meisch, Steffen Försching, Nurcan Esen, Sascha Brandenburger, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Serkan Avci, Marco Witte

Unnötiger Punkteverlust in Langenbrücken
Der TSV Langenbrücken ist und bleibt für die Viktorianer ein äußerst unangenehmer Gegner. Konnte man im letzten Jahr eine 2:0 Pausenführung nicht über die Zeit retten, so vergab man auch heuer in buchstäblich allerletzter Sekunde einen eigentlich schon sicher geglaubten Sieg. Auf Odenheimer Seite musste man das siegreiche Team der letzten Wochen leicht umbauen, da Abwehrrecke Frank Stephan wegen einer Amerikareise die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. Dass man es in Langenbrücken mit einem kantigen, kampfstarken Gegner zu tun haben würde, konnte man schon in den ersten Minuten des Spiels erleben. Bereits in der dritten Minute verpassten zum Glück der Odenheimer gleich mehrere Spieler aus Langenbrücken eine scharfe Hereingabe von links und der Ball strich an der Torlinie vorbei ins Aus. In der 6. Minute köpfte der TSV Mittelstürmer eine Flanke von der rechten Seite knapp übers Tor. Im weiteren Spielverlauf setzte sich jedoch dann die besseren Spielanlagen unseres Teams durch und man hatte zusehends die größeren Spielanteile und damit auch mehr Torchancen. In der 21. Minute zog Sasha Brandenburger einen Feistoß aus halblinker Position in den Strafraum und der mit aufgerückte Thomas Vogel köpfte zur 1:0 Führung ein. Die Heimelf ging danach keineswegs zimperlich zur Sache und es war nicht verwunderlich, dass man ab der 34. Minute nur noch mit zehn Spielern auskommen musste, da ein Spieler nach mehrmaligem rohen Einsatz die gelb-rote Karte zu sehen bekam. Odenheim hatte in der folge noch einige hochkarätige Chancen und hätte die Führung einfach ausbauen müssen. So ging zum Beispiel schön getretener Freistoß von Steffen Försching nur knapp am Tor vorbei und in der 45. Minute stand Sasha Meisch nach herrlicher Flanke von Sascha Brandenburger mutterseelenallein vor dem Tor, köpfte jedoch aus kürzester Entfernung am Tor vorbei. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit strich ein Scharfschuss von Sascha Brandenburger knapp am Tor vorbei. Die Viktorianer schwächten sich dann selber durch eine unnötige gelb-rote Karte für Alfredo Santangelo. Langenbrücken witterte dadurch wieder etwas Morgenluft und kam in der Folge zu einigen guten Chancen, die Odenheimer Führung zu egalisieren. In der Abwehr konnte sich dabei Torwart Taner Kilinc ein um das andere Mal durch Glanzparaden auszeichnen und auch Nurcan Esen machte im hinteren Bereich wirklich ein hervorragendes Spiel. Unser Team nahm dann jedoch das Zepter wieder in die Hand und erspielte sich eine Reihe sehr guter Chancen, mit denen man die Führung hätte ausbauen können und das Spiel somit vorzeitig zu entscheiden.  Der nach dem Urlaub zunächst auf die Bank verbannte Hakan Yigit prüfte gleich nach seiner Einwechslung mit einem herrlichen Scharfschuss aus gut 20m den  TSV-Torhüter. In der 69. Minute setzte sich Sascha Meisch links durch und hob den Ball gefühlvoll über die gesamte Langenbrücker Abwehr hinweg auf Naim Yesilyurt. Dieser köpfte die Kugel knapp über das leere Tor hinweg. In der 80. Minute hatte dann wieder Sascha Meisch eine Riesenchance. Gleich gegen mehrere Abwehrspieler setzte er sich eindrucksvoll durch, doch fehlte beim Abschluss die Kraft und den Schussversuch aus kurzer Entfernung konnte vom Torwart pariert werden. Die zahlreichen Odenheimer Fans auf den Rängen haben das Unheil kommen sehen. Wer überlegen spielt, den Gegner eigentlich beherrscht aber auch die besten Chancen nicht verwerten kann, den bestraft das Leben hier in Form vom TSV Langenbrücken. Der Schiedsrichter zeigte gleich fünf Minuten Nachspielzeit an und die Heimelf setzte alles auf eine Karte. In der 93. Minute sah der Schiedsrichter einen Körpereinsatz unseres wirklich guten Torstehers als Foul an und den Elfmeter schoss ein Spieler des TSV Langenbrücken unhaltbar zum 1:1 Endstand ein. Zwar bleib man damit im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage, doch hätte man diesen Gegner besiegen müssen, um drei weitere wichtige Punkte auf Odenheimer Seite verbuchen zu können.


So. 29.10.2006 TSV Langenbrücken II - FC Odenheim II   0:1   (0:1)
Tore: 0:1 Alexander Zimmermann

Verdienter Erfolg für unsere„Zweite“
Unser Reserveteam konnte in der Fremde die bittere Heimniederlage gegen Kronau wieder wettmachen und landete in Langenbrücken einen verdienten Sieg. Das alles entscheidende Tor gelang dabei Alexander Zimmermann, der mit einem raffinierten Weitschuss dem Keeper aus Langenbrücken keine Chance ließ. Nach verteiltem Spielverlauf hätte unser Reserveteam gerade in der zweiten Hälfte die Führung ausbauen müssen, doch hatte wohl Torjäger Jürgen Buch seine Schussstiefel im Urlaub an der Ostsee vergessen und vergab gleich mehrere Riesenchancen. Trotzdem Glückwunsch an unser Team, das sich damit im oberen Tabellendrittel festsetzen konnte.


So. 22.10.2006 FC Odenheim - VfR Kronau   1:0   (0:1)
Tore: 1:0 (68.) Sascha Brandenburger
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Frank Stephan, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (89. Dirk Stephan), Thomas Vogel, Manuel Henrich (58. Sascha Brandenburger), Sascha Meisch, Steffen Försching, Nurcan Esen, Alfredo Santangelo (89. Alexander Scheuring)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger

„Zittersieg“ gegen Kronau
Die Viktorianer  siegen zwar weiter, doch können sie auch weiterhin zu Hause nicht überzeugen. Obwohl man auch gegen Kronau eine stattliche Anzahl hochkarätiger Chancen herausarbeiten konnte, so klafften doch spielerisch zum Match in Bruchsal große Lücken. Dabei fing für unsere Truppe eigentlich alles gut an. Bereits nach 4 Minuten setzte sich Christian Förderer auf der rechten Seite schön durch, jedoch verpasste Sascha Meisch seine Flanke um Haaresbreite. In der 8. Spielminute flankte Naim Yesilyurt von links, der Ball strich aber knapp vor der Torlinie an Freund und Feind vorbei ins Aus. In der 13. Minute schlug Fabian Fersching einen weiten Ball zu Sascha Meisch, dessen Kopfball ging zwar über den Torwart hinweg, war jedoch zu schwach angesetzt und konnte noch vor überschreiten der Torlinie abgewehrt werden. Nach 20 Minuten kamen dann auch die Gäste aus Kronau besser ins Spiel und hatten ihrerseits einige gute Chancen in Führung zu gehen, vergaben diese aber auch zur Freude der Odenheimer eher kläglich. Odenheim hatte dann vor dem Seitenwechsel durch Sascha Meisch noch zwei hochkarätige Gelegenheiten in Führung zu gehen, doch strich ein Kopfball aus kürzester Entfernung über das Tor und sein Schuss aus halblinker Seite ging ebenfalls knapp am Tor vorbei. Fazit nach 45 Minuten: Odenheim hatte durchweg mehr Spielanteile und auch mehrere gute Chancen in Führung zu gehen, doch waren immer wieder weite Bälle, die von Abwehr und Mittelfeld nach vorne gedroschen wurden kein probates Mittel, um die verständlich defensiv eingestellte Kronauer Mannschaft dauerhaft unter Druck zu setzen und somit auch in die Knie zu zwingen. Und was die Fans während der Halbzeitpause befürchteten, trat nach dem Wechsel auch ein. Die Gäste wurden nun gefährlicher und hatten gleich nach dem Seitenwechsel einige hochkarätige Chancen und hätten gut und gerne in Führung gehen können wenn nicht sogar müssen. Dazu kam dann die katastrophale Leistung von Schiedsrichter Weber, der durch äußerst dubiose Entscheidungen auf beiden Seiten die Gemüter bei Spielern und Fans erhitzte und für eine Flut gelber Karten sorgte, obwohl das Spiel durchweg nicht als unfair bezeichnet werden konnte. Odenheim nahm dann das Kommando wieder in die Hand und hatte in der 64. Minute durch Alfredo Santangelo eine weitere Großchance. Sein Heber ging jedoch knapp übers Tor. Ist man nicht in der Lage reihenweise so genannte 100%ige Chancen zu verwerten, so kann man froh und glücklich sein,. wenn man in seinen Reihen Akteure hat, die ein Spiel nahezu alleine entscheiden könne. War es in Bruchsal Steffen Försching, der aus einer Standardsituation den Siegtreffer erzielte, so war es diesmal Routinier Sascha Brandenburger, der einen Freistoß aus 25m unhaltbar in den Winkel zirkelte und die Kronauer auf die Verliererstraße brachte. Kronau setzte nun zwar alles auf eine Karte und konnte sich auch gute Ausgleichschancen herausarbeiten, wobei die Odenheim Abwehr nicht immer den sichersten Eindruck hinterließ, jedoch war man beim Abschluss ebenfalls einfach nicht clever genug. Für die Odenheimer Stürmer war dann eher Tag der offenen Tür angesagt. Im Minutentakt ergaben sich nun Chancen, die einen weitaus höheren Sieg ermöglicht hätten. Nacheinander wurden Bälle knapp übers Tor oder am Tor vorbei geköpft oder geschossen, was für die Fans sichtlich zum Haare raufen ausartete. Man war froh als der wohl schwächste Mann auf dem Feld, nämlich der Schiedsrichter, endlich das Spiel abpfiff und damit die wichtigen drei Punkte für Odenheim unter Dach und Fach waren.


So. 22.10.2006 FC Odenheim II - VfR Kronau II   0:6   (0:0)
Bittere Heimpleite für die„Zweite“
Unser Reserveteam musste ihre Siegesserie der letzten Woche beenden und gegen den Spitzenreiter aus Kronau eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Dabei täuscht der hohe Kronauer Sieg über den gesamten Spielverlauf doch hinweg. Gerade in der ersten Hälfte waren beide Mannschaften durchweg gleichwertig, wobei man auf Odenheimer Seite Torjäger Jürgen Buch schmerzlich vermisste. Gute Chancen blieben auf Odenheimer Seite ungenutzt, die Gäste aus Kronau markierten jedoch clever ihre Treffer. In der zweiten Hälfte gab das Team auf und ebnete so Kronau den Weg zu diesem hohen Sieg.


So. 15.10.2006 SV 62 Bruchsal - FC Odenheim   0:1   (0:1)
Tore: 0:1 (25.) Steffen Försching
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Frank Stephan, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt (66. Alexander Scheuring), Thomas Vogel, Manuel Henrich, Sascha Meisch, (89. Dirk Stephan),  Steffen Försching, Nurcan Esen, Alfredo Santangelo (76. Marco Witte)
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger

Wichtiger Sieg in Bruchsal
Nach drei Siegen in Folge melden sich die Viktorianer in die Spitzengruppe der Kreisliga zurück. Beim Spiel in Bruchsal zeigte man in der ersten Halbzeit das wohl beste Spiel in dieser Saison. Odenheim war durchweg überlegen und glänzte durch gekonnte Ballstafetten im Mittelfeld. Manuel Henrich spielte zum ersten Mal von Beginn und machte im Mittelfeld eine klasse Partie. Auch der wieder genesene Alfredo Santangelo machte sich überaus positiv im Sturm bemerkbar. Einziges Mango war die mangelnde Torausbeute unserer Truppe. Tolle herausgespielte Chancen wurden einfach nicht verwertet oder man war beim Abschluss viel zu überhastet. Die Abwehr um Steffen Försching zeigte sich dabei bärenstark und ließ dem Gegner zunächst kaum eine Chance. Steffen Försching war es auch, dem in der 25. Minute mit einem herrlichen Freistoßtor aus 18m Entfernung das 1:0 und damit auch der Siegtreffer für den FCO gelang. In der 30. Minute hatte Sascha Meisch mit einem Kopfball Pech, das der Ball knapp über das Tor strich. Fabian Fersching prüfte Bruchsals Torwart nochmals in der 41. Spielminute mit einem wuchtigen Schuss aus gut 20m, den dieser gerade noch über die Querlatte lenken konnte. Die Gastgeber waren wohl wegen des souveränen Spiels der Viktorianer zusehends genervt und gingen deshalb überaus rüde zur Sache. Der zunächst sicher und gut leitende Schiedsrichter bestrafte dies dann auch mit mehreren gelben Karten für die 62er aus Bruchsal. Kurz vor der Pause hatte man sich gedanklich wohl auf den Pausentee eingestellt und ließ den Bruchsalern gleich zweimal die Gelegenheit zum Ausgleich. Unser Torsteher Taner Kilinc erwies sich dabei jedoch als Meister seines Faches und parierte die Schüsse bravourös. Nach der Pause machten die Bruchsaler zunächst mächtig Druck auf das Odenheimer Gehäuse, ohne sich jedoch überzeugende Chancen herausarbeiten zu können. Steffen Försching spielte seine ganze Routine aus und dirigierte die Abwehr meisterhaft. Odenheim blieb durch Konter weiterhin gefährlich und hatte auch Gelegenheit den Vorsprung weiter auszubauen. So strich ein Kopfball aus kurzer Entfernung von Alfredo Santangelo knapp über das Tor und in der 81. Minute bediente Manuel Henrich Sascha Meisch mit einem super Pass mustergültig, diese scheiterte jedoch erneut am guten Torsteher aus Bruchsal. Gegen Spielende hin wurde es dann turbulent und der Odenheimer Anhang haderte mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Die Viktorianer hielten dem stark kampfbetonten Spiel der Bruchsaler entgegen und wurden dabei auch zu Recht mit gelben Karten bedacht. Nur legte Schiedsrichter Ehrich aus Tiefenbronn bei seinen Entscheidungen zweierlei Maß an. Bruchsaler Gelbsünder wurden bei wiederholtem Foulspiel und Meckerns lediglich mehrfach ermahnt während die Odenheimer Frank Stephan und Fabian Fersching gleich beim zweiten Foulspiel sofort vom Platz gestellt wurde, was die Seelen der Odenheimer Fans zum Kochen brachte. Sascha Meisch durfte dann längere Zeit wegen einer blutenden Wunde nicht am Spiel teilnehmen und unsere Mannschaft musste sich in Unterzahl den vehementen Angriffen der Gastgeber erwehren. Ein Riesenlob an unseren Torsteher Taner Kilinc, der in der 86. Minute einen Scharfschuss artistisch aus dem Winkel fischte, wobei den Zuschauern aus Bruchsal der Torschrei schon förmlich auf den Lippen lag. Großes Kompliment an alle Spieler, die gezeigt haben, dass man spielerisch in dieser Klasse niemand zu fürchten braucht und die in der zweiten Hälfte mit großem Kampfgeist und Einsatzwillen den Sieg redlich verdient haben.


So. 15.10.2006 SG Gochsheim / Bauerbach II - FC Odenheim II   1:2   (1:1)
Tore: 1:1 Jürgen Buch, 1:2 Uwe Korp

Zweite weiterhin mit tollem Lauf
Unser Reserveteam konnte ihre Siegesserie gegen die Spielgemeinschaft Gochsheim/Bauerbach fortsetzen und holte verdient drei Punkte in der Fremde. Zunächst fiel die Truppe um Coach Marcus Schäfer durch einen unnötigen Elfmeter mit 1:0 in Rückstand. Man ließ sich durch dieses Tor jedoch nicht beeindrucken und hatte in der Folge einige hochkarätige Möglichkeiten zum Ausgleich und gar zur Führung. Wieder einmal blieb es Goalgetter Jürgen Buch vorbehalten, eine mustergültige Vorlage von Dirk Stephan zum hoch verdienten 1:1 Pausenstand einzuschießen. Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener und es war Abwehrchef Uwe Korp zu verdanken, dass dieser mit einem schönen 20m Schuss den Sieg für die „Zweite“ erzielen konnte.


So. 08.10.2006 FC Odenheim - FC Karlsdorf   2:1   (0:0)
Tore: 0:1 (54.) Christian Riffel, 1:1 (55.) Fabian Fersching, 2:1 (73.) Sascha Meisch
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer (62.) Alexander Scheuring, Frank Stephan, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Thomas Vogel, Hakan Yigit, Sascha Meisch, Steffen Försching, Sascha Brandenburger (72.) Manuel Henrich, Nurcan Esen
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Marco Witte, Alfredo Santangelo, Alexander Zimmermann

Jahrmarktssieg gegen Karlsdorf
Nach dem Auswärtssieg in Hambrücken wollten die Viktorianer vor heimischer Kulisse gegen den FC Germania Karlsdorf die Fans mit einem Sieg für das schlechte Spiel gegen Bretten wieder versöhnen. Bereits in der 2. Spielminute lenkte ein Gästespieler eine Hereingabe von Sascha Meisch an den Pfosten. In der 10. Minute spielte Fabian Fersching Hakan Yigit mustergültig frei. Karlsdorfs Torwart konnte jedoch gegen den frei auf ihn zulaufenden Spieler retten. Im Nachschuss vergab Christian Förderer zu überhastet. In der 17. Minute zischte ein Scharfschuss von Sascha Brandenburger knapp über das Gästetor. Odenheim hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, konnte jedoch die sich bietenden Chancen einfach nicht verwerten. Gefährlich waren die Gäste durchweg mit Konterangriffen. So konnte sich unser Torhüter Taner Kilinc in der 21. Minute auszeichnen, als er einen Scharfschuss eines Gästestürmers mit Bravour unschädlich machen konnte. In der 35. Minute hatten die Viktorianer noch gleich zweimal die Gelegenheit, die Führung zu erzielen. Karlsdorf Torhüter unterlief eine Flanke, jedoch konnten Frank Stephan und im Nachschuss Sascha Brandenburger den Ball nicht im Tor unterbringen. So ging man mit einem torlosen unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gleich eine Schrecksekunde für Odenheim. Ein Schuss aus gut 25m streifte die Odenheimer Querlatte. Und in der 54. Spielminute die dann doch überraschende Gästeführung. Die Abwehr war aufgerückt und ein wirklich unnötiger Ballverlust im Mittelfeld nutzte Christian Riffel aus und erzielte aus 12m das 0:1. Nahezu im Gegenzug schlugen die Viktorianer eindrucksvoll zurück. Eine herrliche Flanke von rechts, geschlagen von Sascha Brandenburger, köpfte Fabian Fersching zum viel umjubelten Ausgleich ein. In der Folgezeit agierten die Odenheimer noch druckvoller und wollten den Siegtreffer um jeden Preis erzielen. In der 58. Minute hatten Frank Stephan und Christian Förderer jeweils eine Riesenchance, scheiterten jedoch am aufmerksamen Gästetorhüter. Es dauerte bis zur 73. Spielminute als Hakan Yigit Sascha Meisch mit einer mustergültigen Flanke bediente und dieser zur 2:1 Führung einköpfen konnte. Danach hatte man auf Odenheimer Seite noch einige Großchancen, um das Ergebnis noch zu verbessern. So bediente in der 80. Minute Frank Stephan Hakan Yigit mit einer weiten Pass, dessen schöner Heber wehrt der Gästetorwart mit einer Klasseparade ab. In der 85. Minute hatte Alexander Scheuring mit einem schönen Flugkopfball nach Flanke von Hakan Yigit Pech, dass der Ball knapp am Tor vorbeitrudelte. Der Sieg für Odenheim ging auf jeden Fall in Ordnung, wenn auch die Fans gerne ein paar Tore mehr gesehen hätten.


So. 01.10.2006 FV Hambrücken - FC Odenheim   1:2   (1:1)
Tore: 1:0 (32.) Jörg Jäckle, 1:1 (35.) Naim Yesilyurt, 1:2 (91.) Sascha Meisch
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Frank Stephan, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Thomas Vogel, Hakan Yigit (83.) Alexander Scheuring, Sascha Meisch, Steffen Försching (80.) Marco Witte, Sascha Brandenburger, Nurcan Esen, (71.) Manuel Henrich
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger

Verdienter Sieg nach tollem Kampf
Nach zwei Niederlagen in Folge waren die Viktorianer sichtlich nach Wiedergutmachung bestrebt. Von Beginn an übernahmen die Odenheimer das Kommando und drängten mit Macht auf das Hambrücker Tor. Gleich in den ersten Minuten verpasste Sascha Meisch eine Hereingabe nur knapp. Einen Eckball von Sascha Brandenburger sahen Spieler und Zuschauer schon über der Torlinie, der Unparteiische entschied jedoch auf Weiterspielen. Frank Stephan zog aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei. In der 28. Minute scheiterte wiederum Sascha Meisch am hervorragenden Gästetorhüter und der überaus spielfreudige und quirlige Naim Yesilyurt  zog einen Schuss aus 16m knapp über das Tor. In den ersten 30 Minuten des Spiels hatte unser Team durchweg mehr Spielanteile, man ging aggressiv zu Werke, doch hatte man beim Abschluss einfach Pech und vergab die sich bietenden Chancen auch zu überhastet. In der 32. Spielminute dann die erste größere Gelegenheit für die Gastgeber. Man wollte es nicht wahr haben, aber Jörg Jäckle schoss zur 1:0 Führung für Hambrücken ein. Wie würde nun  Odenheim reagieren?  Die Mannen um Spielführer Fabian Fersching taten das Richtige und setzten den Gegner weiterhin unter Druck. In der 35. Minute wurde man dann mit dem 1:1 belohnt. Naim Yesilyurt nutzte eine zu kurze Abwehr der Hambrücker Mannschaft clever aus und erzielte das Hochverdiente 1:1. In der Folgezeit hatte man dann durch einen Flugkopfball von Sascha Meisch nach herrlicher Flanke von Sascha Brandenburger und in der 42. Minute durch einen Kopfball von Christian Förderer weitere hochkarätige Möglichkeiten, um endlich die verdiente Führung zu erzielen, es fehlte jedoch einfach das Quäntchen Glück. Nach der Pause wurde das Spiel zunächst etwas offener und die Chancen waren gleich verteilt. Bereits in der 49. Spielminute konnte sich unser Torwart Taner Kilinc auszeichnen und fischte einen Scharfschuss aus dem Winkel. Christian Förderer setzte einen Flugkopfball nach Flanke von Naim Yesilyurt knapp am Tor vorbei und eine Direktabnahme von Frank Stephan zischte knapp übers Tor. In der 70. Minute hatte Hambrücken nochmals eine Riesenchance, um mit 2:1 in Führung zu gehen, die jedoch ebenfalls ungenutzt blieb. Jedoch eroberten sich die Viktorianer im weitern Verlauf immer mehr Spielanteile und wurden zum Teil drückend überlegen. Mit Manuel Henrich, Marco Witte und Alexander Scheuring wechselte man frische Kräfte ein und wollte unbedingt den Sieg erringen. In der 72. Minute hielt Hambrückens  Keeper einen Scharfschuss von Sascha Brandenburger bravourös und auch der Nachschuss von Sascha Maisch wurde von ihm zunichte gemacht. Auch jetzt hatte man auf Odenheimer Seite genügend Gelegenheiten die Führung zu erzielen, scheiterte jedoch am Torhüter oder war einfach zu überhastet. So hatte Alexander Scheuring in der 89. Minute nochmals eine Riesenchance als Hambrückens Torwart einen Freistoss nur abklatschen konnte, jedoch ging der Nachschuss aus kurzer Entfernung über das Tor. Und wirft man alles nach vorne, dann ist man natürlich hinten offen für Konter. So können sich die Odenheimer bei ihrem Torwart bedanken, der in der 90. Minute einfach klasse parierte, als gleich zwei Gegenspieler alleine auf ihn zuliefen, unseren Torwart jedoch nicht überwinden konnten. Zum eigentlichen Matchwinner avancierte dann Manuel Henrich. In der Nachspielzeit nahm er einen Ball im gegnerischen Strafraum an, blockte den Ball mit dem Körper geschickt ab und setzte sich dann gegen zwei gegnerische Abwehrspieler durch. Seinen durchdachten Pass konnte Sascha Meisch zur Freude des Odenheimer Anhangs aus kürzester Entfernung zum doch verdienten 1:2 Sieg einschießen. Es bleibt zu hoffen, dass das Spiel unserer Mannschaft das Selbstvertrauen wieder zurück gibt, das man braucht, um da hin zu kommen, wo die Mannschaft mit ihrem Leistungsvermögen eigentlich hingehört, nämlich in den ganz vorderen Bereich unserer Spielklasse.


So. 01.10.2006 FV Hambrücken II - FC Odenheim II   1:4   (0:2)
Tore: 0:1 Taner Aclan, 0:2 Ramazan Senolan, 0:3 Jürgen Buch, 0:4 Jürgen Buch

„Zweite“ stürmt an Tabellenspitze
Riesenfreude bereitet uns derzeit unser Reserveteam, das nach den eindrucksvollen Erfolgen  der letzten Wochen die Tabellenspitze der Kreisklasse C erklommen hat. Auch beim Spiel in Hambrücken stellte die Mannschaft um Coach Marcus Schäfer ihre Klasse eindrucksvoll zur Schau. Das 0:1 fiel durch ein sog. Abstaubertor. Jürgen Buch scheiterte am Gästetorwart und Taner Aclan war zur Stelle und verwandelte im Nachschuss sicher. Beim 0:2 war Andre Felbermeier nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ramazan Senolan sicher zur Pausenführung. Beim 0:3 und 0:4 zeigte wieder einmal Jürgen Buch seine Torjägerqualitäten. Einen klasse Steilpass von Dirk Stephan nahm der Goalgetter des Reserveteams auf, umkurvte den Gästetorwart und verwandelte souverän. Beim 0:4 köpfte er einen Eckball von Ramazan Senolan unhaltbar ein. Das 1:4 der Gastgeber war lediglich Torkosmetik, denn der sichere Sieg unserer Mannschaft stand nie in Frage. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft diese tolle Form weiterhin halten kann und den Tabellenplatz an der Sonne noch lange Zeit inne hält.


So. 24.09.2006 FC Odenheim - VfB Bretten   1:5   (0:1)
Tore: 0:1 (31.) Geatanao Pagano, 0:2 (60.) Uwe Rapp, 0:3 (69.) Uwe Rapp, 1:3 (71.) Naim Yesilyurt, 1:4 (86.) Eigentor, 1:5 (91.) Alexander Gebel
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer (70.) Alexander Scheuring, Frank Stephan (46.) Alexander Zimmermannn, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Thomas Vogel, Hakan Yigit, Sascha Meisch, Nurcan Esen (84.) Manuel Henrich, Steffen Försching, Sascha Brandenburger
Auswechselspieler:  Marcel Reichensperger

Heimdebakel gegen Bretten
Gut 30 Minuten spielten die beiden Mannschaften dem Wetter und Temperaturen entsprechend typischen Sommerfußball. Ballgeschiebe im Mittelfeld mit vielen Fehlpässen und kaum Torraumszenen. In der 31. Minute fiel aus heiterem Himmel das 0.1 für Bretten als Gaetano Pagano aus gut 18m Entfernung den Ball unhaltbar ins Odenheimer Tor einschoss. Bretten vergab dann noch vor der Halbzeit eine Riesenchance zur 2:0 Führung nach einem eklatanten Abwehrfehler von Odenheim. Nach der Pause drückten die Viktorianer aufs Tempo und man war sich sicher, dass der Ausgleich jetzt in der Luft liegen würde. Bretten nutzte jedoch die sich zwangsweise bietenden Konterchancen eiskalt aus. In der 60. Spielminute erkämpfte sich Uwe Rapp im Mittelfeld den Ball, ließ dem guten Odenheimer Keeper keine Chance und verwandelte zur 2:0 Führung. Der gleiche Spieler konnte in der 69 Minute durch einen schönen Kopfballtreffer auf 3:0 erhöhen. Zwar konnte Odenheim in der 71. Minute durch Naim Yesilyurt zum 1:3 verkürzen doch ließ Bretten nichts mehr anbrennen kam in der 84. Minute durch ein Odenheimer Eigentor sowie in der 91. Minute durch Alexander Gebel zu einem verdienten Sieg, wenn dieser mit 1:5 Toren auch etwas zu hoch ausfiel.


So. 24.09.2006 FC Odenheim II - FC Östringen II   3:1   (2:0)
Tore: 1:0 Andre Felbermeier, 2:0 Ramazan Senolan, 3:1 Jürgen Buch

In hervorragender Form befindet sich derzeit unser Reserveteam
Gegen die 2. Mannschaft aus Östringen sah man ein kampfbetontes und durchweg spannendes Spiel. Zur Pause erkämpften sich die Viktorianer durch Tore von Andre Felbermeier und Ramazan Senolan eine 2:0 Führung. Nach der Pause kam es zum offenen Schlagabtausch mit vielen guten Chancen auf beiden Seiten. Östringen konnte dabei zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzen ehe wieder einmal Goalgetter Jürgen Buch zum entscheidenden 3:1 einschießen konnte.


So. 17.09.2006 FV 1912 Wiesental - FC Odenheim   3:2   (2:0)
Tore: 1:0 (10.) Christian Saier, 2:0 (28.) Christian Saier, 3:0 (46.) Adrian Senger, 3:1 (51.) Steffen Försching, 3:2 (82.) Steffen Försching
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Frank Stephan, Fabian Fersching, Naim Yesilyurt, Thomas Vogel, Hakan Yigit, Sascha Meisch, Alexander Scheuring, Steffen Försching, Sascha Brandenburger (75. Nurcan Esen)
Auswechselspieler: Serkan Avci, Manuel Henrich, Uwe Korp

Verdiente Niederlage gegen „Zwölfer“
Konnte man vor weinigen Wochen bei den „Zwölfern“ aus Wiesental einen furiosen Pokalsieg erringen, so musste unser Team diesesmal beim Kreisligaspiel eine verdiente Niederlage einstecken. Der FV Wiesental war gewappnet und wusste, dass nur ein bedingungsloses Kampfspiel zum Sieg führen kann. Die Viktorianer ließen jedoch gerade in den ersten 45 Minuten die notwendige Einsatzbereitschaft vermissen und konnten so nie ihr gewohntes Spiel mit sicheren Ballstafetten aus dem Mittelfeld heraus aufziehen. Bereits in der 9. Spielminute nutzte ein Wiesentaler Stürmer eine Unachtsamkeit  in der Odenheimer Hintermannschaft und schoss zur 1:0 Führung ein. Auch das 2:0 resultierte aus einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld und der gleiche Spieler konnte – wenn auch aus klarer Abseitsstellung – zur verdienten Pausenführung erhöhen. Man war wohl mit den Gedanken noch der Kabine, als der Wiesentaler Senger gleich nach dem Anspiel die Führung durch einen Schuss aus 16 m auf 3:0 erhöhen konnte. Steffen Försching wurde dann in den Angriff befördert und seiner Kampf- und Leistungsbereitschaft war es vor allem zu verdanken, dass die Viktorianer mehr Spielanteile erhielten und zu Chancen kamen. In der 51. Minute lenkte er einen Freistoss ins Wiesentaler Tor und verkürzte auf 3:1. In der 82. Spielminute war es wiederum Steffen Försching, der einen Freistoss aus gut 20m ins Tor hämmerte. Lobenswert war, dass man in der zweiten Halbzeit wenigstens versuchte, der Heimmannschaft kämpferisch Paroli zu bieten, was jedoch wegen einer Vielzahl von Fehlpässen gerade im Mittelfeld leider Stückwerk blieb und nicht zum Erfolg führte. Außerdem wurde unsere Mannschaft durch zwei gelb-rote Karten auch zahlenmäßig dezimiert, was die Sache auch noch erschwerte. Man hätte zwar gegen Ende des Spiels mit etwas Glück durchaus noch zum Ausgleich kommen können, jedoch hatten auch die Wiesentaler noch einige hochkarätige Konterchancen, um den letztendlich verdienten Sieg noch weiter auszubauen.


So. 17.09.2006 FV 1912 Wiesental II - FC Odenheim II   2:3   (0:1)
Tore: 0:1 Alexander Zimmermann, 0:2 Tanner Aclan, 2:3 Ramazan Senolan

Erfolgreicher als unsere 1. Mannschaft war das Reserveteam, das ebenfalls in Wiesental antreten musste. Alexander Zimmermann hämmerte aus gut 25 m zur 1:0 Führung ins Tor. Nach dem Wechsel staubte Tanner Aclan nach einem Freistoss von Heiko Fuchs ab und erzielte die bis dahin verdiente Führung. Leichtfertig gab man dann das Spiel für einige Zeit aus der Hand und die Heimelf aus Wiesental konnte in dieser Phase sogar den Ausgleich erzielen. Ramazan Senolan war es dann, der aus 18m ins Tor traf und den verdienten Sieg sicherstellen konnte.


So. 10.09.2006 Fvgg. Neudorf II – FC Viktoria Odenheim II   1:2   (0:1)

Tore: Taner Aclan, Dirk Stephan


Sa. 09.09.2006 FC Odenheim - TuS Mingolsheim   2:0   (1:0)


So. 03.09.2006 FzG Münzesheim - FC Odenheim   0:0   (0:0)


So. 03.09.2006 FzG Münzesheim II – FC Viktoria Odenheim II   4:4   (2:1)

Tore: Jürgen Buch 3, Taner Aclan


So. 27.08.2006 FC Odenheim - FC Heidelsheim II  5:3   (3:1)
Tore: 1:0 (15.) Alexander Scheuring, 2:0 (18.) Hakan Yigit, 3:0 (24.) Steffen Försching (Elfmeter), 3:1 (39.) Dirk Maier, 3:2 (47.) Daniel Odenwald, 4:2 (50.) Sascha Meisch, 4:3 (78.) Daniel Gassert, 5:3 (86.) Alexander Scheuring
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer, Frank Stephan, Naim Yesilyurt (74. Manuel Henrich), Uwe Korp (67. Ramazan Senolan), Hakan Yigit, Sascha Meisch, Fabian Fersching, Steffen Försching, Sascha Brandenburger, Alexander Scheuring
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Alexander Zimmermann

Auftaktsieg gegen Heidelsheim II
Beim ersten Verbandspiel der Saison 2006/07 begannen die Viktorianer furios und drückten zunächst mächtig auf das gegnerische Tor. In der 15. Spielminute war es Alexander Scheuring, der einen Abpraller nach Schuss von Hakan Yigit aufnahm, den Torwart umkurvte und den Ball kaltschnäuzig zum 1:0 für Odenheim einschoss. In der 16. Minute luchste Sascha Meisch einem gegnerischen Abwehrspieler den Ball ab jedoch geht sein Schuss knapp übers Tor. In der 18. Minute setzte sich Alexander Scheuring rechts durch und seinen Pass verwandelt Hakan Yigit zum 2:0. In der 24. Minute ist Christian Förderer nur durch ein Foul zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelt  Steffen Försching sicher zum 3:0. Auf den Rängen wurden dann Wetten abgeschlossen, wie hoch der Sieg wohl heute ausfallen würde. Aber unsere Mannschaft sorgte dann doch noch für unerwünschte Spannung. Kurz vor der Halbzeit konnte Heidelsheim eine Unachtsamkeit in der Odenheimer Abwehr ausnutzen und Dirk Maier köpfte zum 3:1 Pausenstand ein. Kurz nach der Pause war es dann Daniel Odenwald der aus 20 Metern den Ball zum 3:2 ins Tor hämmerte. Fast im Gegenzug gelang es Odenheim wieder, die Führung auszubauen. Einen Freistoß von der Grundlinie köpfte Sascha Meisch gekonnt ins Tor. Der sicher leitende Schiedsrichter Nino Marx unterband dann die von Heidelsheimer Seite aufkommenden Ruppigkeiten. Gleich zwei Spieler wurden mit rot bzw. gelb/rot in die Kabine geschickt. Zunächst schien es, als ob unsere Mannschaft die zahlenmäßige Überlegenheit auch in Tore ummünzen könnte. Christian Förderer, Naim Yesilyurt und Sascha Meisch hatten in der Folgezeit Riesenchancen, um das Ergebnis auszubauen. Aber wie so oft, tut man sich gegen einen Gegner in Unterzahl schwer. So war es in der 78. Minute Daniel Gassert, der aus abseitsverdächtiger Position zum 4:3 verkürzen konnte. Den Odenheimer Fans stockte in dieser Zeit der Atem und man war heilfroh als in der 86. Minute der an diesem Tag hervorragend aufgelegte Alexander Scheuring zum 5:3 Endstand nach einem schönen Pass von Sascha Brandenburger einschießen konnte.


So. 27.08.2006 SSV Waghäusel II – FC Odenheim II   4:3   (2:1)
Tore: Jürgen Buch, Alexander Zimmermann 2

Unser Reserveteam musste zu Saisonbeginn gegen Waghäusel eine unerwartete Niederlage hinnehmen. Das dynamische Spiel nach vorne, das die Mannschaft in der vergangenen Runde auszeichnete, kam gerade in der ersten Spielhälfte nicht zustande. Einzig Goalgetter Jürgen Buch blieb es vorbehalten, zum zwischenzeitlichen 2:1 zu verkürzen. Erst als man bereits mit 4:1 Toren hinten lag, besannen sich die Jungs von Coach Marcus Schäfer auf ihre spielerischen und vor allem auch kämpferischen Qualitäten und man kam durch zwei herrliche Tore von Alexander Zimmermann noch auf 4:3 heran.


So. 20.08.2006 Kreispokal FC Odenheim - FC Karlsdorf   5:1   (5:0)
Tore: 1:0 (5.) Christian Förderer, 2:0 (14.) Hakan Yigit, 3:0 (20.) Hakan Yigit, 4:0 (28.) Steffen Försching, 5:0 (29.) Sascha Meisch, 5:1 (54.) Eugen Dollheimer
Aufstellung: Taner Kilinc (67. Marcel Reichensperger), Christian Förderer, Frank Stephan, (84. Alexander Zimmermann), Naim Yesilyurt, Uwe Korp, Hakan Yigit, Sascha Meisch, Fabian Fersching (46. Christopher Steinhauser), Steffen Försching (84. Ramazan Senolan), Sascha Brandenburger, Alfredo Santangelo (44. Manuel Henrich)
Auswechselspieler: Dirk Stephan

Auch gegen Karlsdorf erfolgreich
Auch im Pokalspiel gegen Germania Karldorf zeigten sich die Viktorianer wieder von ihrer positiven Seite und gewannen mit 5:1 auch in dieser Höhe verdient. Den Gästen aus Karlsdorf steckten wahrscheinlich noch die beiden empfindlichen Niederlagen gegen Odenheim in der vergangenen Saison in den Knochen und man hatte nie das Gefühl, dass sie unserer Mannschaft nennenswert Paroli bieten kann. Bereits nach fünf Minuten war es Christian Förderer, der einen Pass von Sascha Meisch aufnehmen konnte und den Ball zum 1:0 ins Tor beförderte. In der 14. Minute war es Hakan Yigit, der einen abgeprallten Ball nach einem Schuss von Steffen Försching zum 2:0 im Gästetor unterbringen konnte. Auch beim 3:0 setzte sich der an diesem Tag äußerst agile Christian Förderer rechts durch und seine Flanke köpfte Kapitän Hakan Yigit unhaltbar ein. Das 4:0 resultierte aus einem Eckball getreten von Hakan Yigit, wobei diesesmal Steffen Försching unhaltbar einköpfte. Das 5:0 erzielte Sascha Meisch, der einen Pass von Alfredo Santangelo aufnahm, durch die gegnerische Abwehr marschierte und dem guten Gästetorwart keine Abwehrchance ließ. In der zweiten Hälfte kam für den verletzten Santangelo Christopher Steinhauser, der aus der Abwehr heraus durch kluge Pässe und schöne Flanken beim Publikum merklich gefallen fand. Odenheim schaltete, den sicheren Sieg gewiss, einen Gang zurück und so konnten die Gäste in der 51. Minute nach einem Freistoss das Anschlusstor erzielen. Das Spiel wurde jetzt zwar etwas offener, jedoch hatte die Odenheimer Abwehr um den umsichtigen Libero Uwe Korp den Gästeangriff durchweg gut im Griff. Trainer Knaus wechselte dann mit Geburtstagskind Marcel Reichensperger, Manuel Henrich, Alexander Zimmermann sowie Ramazan Senolan frische Kräfte ein, die durchweg zu gefallen wussten und echte Alternativen für unsere Mannschaft darstellen. Als Fazit kann man nach diesen beiden erfolgreichen Pokalwochenenden sagen, dass unsere Mannschaft für die kommende Saison gewappnet ist und wir beim Kampf um die vorderer Plätze durchweg ein Wörtchen mitreden können.


So. 13.08.2006 Kreispokal FV Wiesental - FC Odenheim   1:4   (1:1)

Tore: 0:1 (30.) Hakan Yigit, 1:1 (31.) Akin Engin, 1:2 (47) Alexander Scheuring, 1:3 (64.) Sascha Maisch, 1:4 (82.), Hakan Yigit
Aufstellung: Taner Kilinc, Christian Förderer (82. Alexander Zimmermann), Frank Stephan, Naim Yesilyurt, Uwe Korp (84. Ramazan Sendan), Hakan Yigit, Sascha Meisch, Alexander Scheuring (67. Dirk Stephan), Steffen Försching, Sascha Brandenburger, Alfredo Santangelo
Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Fabian Fersching, Taner Aclan

Verdienter Pokalsieg gegen Wiesental
Mit Thomas Vogel, Fabian Fersching, Esen Nurcan und Manuel Henrich fehlten Odenheim beim Pokalspiel gegen den FV Wiesental gleich vier Stammkräfte. Auf dem schwer bespielbaren Platz erlebten die Zuschauer zunächst einen nervösen Beginn und es dauerte bis zur 17. Spielminute, bis die Gastgeber zu einer ersten Torchance kamen. In der 21. Minute musste unser Torwart Taner Kilinc sein ganzes Können aufbieten, um vor einem einschussbereiten Gästestürmer buchstäblich in letzter Sekunde zu retten. In der 30. Minute machte es dann Hakan Yigit besser. Ein Zuspiel von Alfredo Santangelo hämmerte er aus gut 18 Metern ins linke obere Eck und es hieß 1:0 für Odenheim. Die Freude währte jedoch nicht lange. Bereits eine Minute später war der immer gefährliche Wiesentaler Engin Akin nicht zu halten und markierte den Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt. War in der ersten Halbzeit das Spiel noch ausgeglichen, so waren die Viktorianer in Hälfte zwei die klar bessere Mannschaft. Gleich in der 47. Minute gelang Alexander Scheuring mit einem herrlichen Direktschuss nach Flanke von Christian Förderer die 2:1 Führung für Odenheim. Sascha Brandenburger und Hakan Yigit hatten in der Folgezeit noch weitere Großchancen, um die Führung auszubauen, scheiterten jedoch jeweils knapp. In der 64. Minute setzte sich Sascha Meisch gegen mehrere gegnerische Abwehspieler durch und markierte das 3:1. Gute Chancen für Wiesental blieben gegen die von Steffen Försching - ihm gebührt für seine tolle Leistung ein Sonderlob - gut organisierte Odenheimer Abwehr Mangelware. In der 78. Minute schoss Hakan Yigit nach einer weiten Flanke von Frank Stephan knapp übers Tor. In der 82. Minute hatte er jedoch mehr Fortune als er eine Flanke von Alfredo Santangelo zum 4:1 Endstand ins Tor lenken konnte.


Sa. 29.07.2006 BFV- Hoepfner-Cup 1. Runde FC Odenheim - TSV Reichenbach   0:3   (0:1)
Tore: 0:1 (37.) Felix Freiburger, 0:2 (48.) Manuel Knörr, 0:3 (71.) Maximilian Schober
Aufstellung: Taner Kilinc, Naim Yesilyurt (59. Manuel Henrich), Frank Stephan, Thomas Vogel (46. Alexander Scheuring), Nurcan Esen,  Hakan Yigit, Christian Förderer (81. Christopher Steinhauser), Alexander Zimmermann (60. Dirk Stephan), Steffen Försching, Sascha Brandenburger, Sascha Meisch Auswechselspieler: Marcel Reichensperger, Uwe Korp

Pokalniederlage gegen Verbandsligist Reichenbach
Für das Pokalspiel gegen den Verbandsligisten Reichenbach wählte Trainer Knaus zunächst eine eher defensivere Variante aus. Pech, dass mit Fabian Fersching(verletzt) und Alfredo Santangelo(familiäre Gründe) zwei wichtige Spieler für die kommende Spielsaison nicht zur Verfügung standen. Trotzdem hatte in der 4. Spielminute Christian Förderer nach einem schönen Pass von Sascha Maisch die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch an dem guten Gästetorhüter.  Den Nachschuss setzte Hakan Yigit an die Latte. Danach dominierten die Gäste zwar das Spiel, kamen aber gegen die von Steffen Försching gut organisierte Odenheimer Abwehr zu relativ wenig aussichtsreichen Chancen. Außerdem stand mit Taner Kilinc ein Torwart zwischen den Pfosten, der sich im Laufe des Spiels mehrfach durch Glanzparaden auszeichnen konnte und der damit eine Riesenverstärkung für unser Team darstellen dürfte. Erst in der 37. Minute konnte Felix Freiburger eine Flanke von links ins Tor lenken und das 1:0 markieren. Danach schien für die Gäste der Bann gebrochen und man hatte in de 40. und 45. Minute zwei Riesenchancen, die aber nicht verwertet werden konnten.
In der zweiten Halbzeit brachten die Odenheimer mit Alexander Scheuring für Thomas Vogel einen zweiten Stürmer und dieser hätte in der 48. Minute den Ausgleich erzielen können, aber auch er scheiterte am Keeper der Gäste. Besser machten es die routinierten Gäste in der 50. Spielminute. Manuel Knörr setzte sich auf der linken Seite durch und verwandelte souverän  zur 2:0 Führung. Trainer Knaus brachte dann mit Manuel Henrich und Dirk Stephan zwei weitere offensive Kräfte und wechselte mit  Christopher Steinhauser ein weiteres Odenheimer Eigengewächs ein. Die Gäste erzielten in der 71. Minute zwar das 3:0 als die Odenheimer  vergeblich auf Abseits spielen wollten. Trotzdem sollte man bei den Viktorianern nach dieser Niederlage den Kopf alles andere als in den Sand stecken. Trainer Knaus ist im Begriff aus einer guten Mischung von jüngeren und älteren Spielern eine schlagkräftige Truppe zu formen, die in der Kreisliga mit etwas Glück, was natürlich auch dazu gehört, um die vorderen Plätze mitspielen kann. Um die sportliche Seite muss man sich bei FC Odenheim in dieser Saison wohl keine Sorgen machen.




[Aktuell] [Verein] [Gaststätte] [Kontakt]