Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

Spieltag in Rettigheim

Spieltag in Rettigheim 30.06.2018

 

Früh am Morgen noch etwas müde starteten wir die Reise nach Rettigheim zum Jugendturnier.

Bei unserem ersten Spiel gegen die SG Baiertal-Schatthausen mussten wir uns leider geschlagen geben.

10:30 Uhr starteten wir zum 2. Spiel des Tages gegen die Fußballfreunde vom Tus Mingolsheim, dieses Spiel konnten wir 2:0 gewinnen.

Tore: Liam Hodecker, Louis Sieber

Das dritte Spiel war gegen den VfB Rauenberg dieses Spiel konnten wir mit einen 2:2 beenden.

Tore:Fabio da Silva, Liam Hodecker

Das letzte Spiel des Tages war gegen den Gastgeber vom TSV Rettigheim, hier konnten wir durch starke Leistung das Spiel mit 4:2 gewinnen.

Tore: Fabio da Silva(2x), Liam Hodecker, Benjamin Mujagic

Gespielt haben. Julian Meyer(Torwart), Hannes Kirschenmann, Fabio da Silva,Louis Sieber,Liam Hodecker, Benjamin Mujagic

 


Jugendspiele in Flehingen

Spieltag in Flehingen 15.06.2018

 

Unsere letzter Spieltag in dieser Runde hatten wir in Flehingen .

Um 17.45 Uhr war unser erstes Spiel gegen Gondesheim, nach einem harten Kampf mussten wir uns leider mit 3:2 geschlagen geben.

Tore: Fabio da Silva, Benjamin Mujagic

Unser nächstes Spiel war gegen Östringen, dieses Spielt konnten wir mit einen Sieg von 4:2 gewinnen.

Tore: Benjamin Mujagic (4x)

Das letzte Spiel des Tages war gegen Obergrombach II, unsere Kids haben stark gekämpft und konnten das Spiel mit 0:3 gewinnen. Tore: Benjamin Mijagic(2x), Lucas Würtz

Gespielt haben. Julian Meyer(Torwart),

Fabio da Silva, Tim Dauth, Liam Hodecker, Hannes Kirschenmann, , Benjamin Mujagic, Louis Sieber, Lucas Würtz

 

Auch die F1 war am Start in Flehingen

Die F1 hatte das erste Spiel gegen Östringen, dieses konnten sie mit einem klaren Sieg 4:0 gewinnen.

Tore: Tim Dauth, Marlon Stricker,Tim Wiedemann, Maurice Würtz

Der nächste Gegner waren die Spielfreunde aus Büchig, dieses Spiel konnten die Kids mit einem 7:3 gewinnen.

Tore: Tim Dauth, Jan Hausdorf, Sebsatian Mehl,

Tim Wiedemann ,Maurice Würtz

Das letzte Spiel des Tages war gegen den Gastgeber Flehingen. Dieses Spiel konnten wir 0:1 gewinnen.

Tor Maurice Würtz

 

Gespielt haben. Tim Dauth, Jan Hausdorf, Sebsatian Mehl, Marlon Stricker, Tim Wiedemann, Maurice Würtz


!!! SENSATIONSCOUP UNSERER FCO-AMAZONEN !!! !!! AUFSTIEG IN DIE VERBANDSLIGA !!!

Seit heute ist es amtlich: unser junges Damenteam steigt sensationell in die höchste Spielklasse Nordbadens, die Verbandsliga Baden, auf. Hier wird man ab der nächsten Saison 2018/19 auf die besten Mannschaften Nordbadens, den besten aus den Fußballkreisen Bruchsal, Karlsruhe, Pforzheim, Sinsheim, Heidelberg, Mannheim, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim treffen.
Wie kam´s nun dazu und warum berichten wir erst heute, über drei Wochen nach Saisonschluss, darüber?
Zunächst zur Vorgeschichte: Unsere in der Vorsaison noch unter anderem Vereinsnamen gestarteten Damen und Coach „Jo“ suchten eine neue fußballerische Heimat und fanden diese zur längst allergrößten Zufriedenheit beim FCO. Somit ging zur Saison 2017/18 seit langer Zeit mal wieder eine Odenheimer Damenmannschaft an den Start, konkret in der Landesliga Rhein-Neckar, in der man auf Teams aus dem überwiegend Fußballkreis Mannheim plus zwei weitere Vereine aus unserem Fußballkreis Bruchsal traf.
Hatte man vor Saisonbeginn schon sehr optimistisch Platz 4 als Saisonziel ausgegeben, so hatte unsere blutjunge Elf (zum Saisonende Altersdurchschnitt unter 19 Jahren) diese kühnen Hoffnungen bereits getoppt: mit am Ende sogar Platz 3 wurde ein herausragendes Saisonergebnis erzielt, an das man vor Saisonbeginn noch nicht einmal im Stillen zu denken gewagt hatte.
Dass damit gar der Aufstieg in die Verbandsliga verbunden sein könnte, damit beschäftigte man sich nicht wirklich. Grundsätzlich ist es nämlich so, dass die jeweils Erstplatzierten aus der Landesliga Mittelbaden (hier steht der Karlsruher FV schon länger als Meister und damit Aufsteiger fest), aus der Landesliga RN/Odenwald (hier hat es schon länger die SG Heidelberg-Kirchheim gepackt) und eben aus unserer Landesliga Rhein-Neckar aufsteigen.
In unserer Liga errang bereits einen Spieltag vor Saisonende der TSV Amicitia Viernheim II den Meistertitel. Da jedoch der Abstieg der „Ersten“ des TSV aus der Oberliga Baden-Württemberg in die Verbandsliga bereits seit Mitte Mai feststand und von einem Verein nicht zwei Teams in einer Liga spielen dürfen, war seither klar, dass dem TSV II der Aufstieg verwehrt bleibt. Alles deutete daher auf den Landesligazweiten TSV MA-Neckarau II hin, gerade auch weil dessen „Erste“ in der ebenfalls Oberliga Baden-Württemberg beste Aussichten hatte, zumindest Tabellenplatz 9 zu belegen und damit diese Liga zu halten.
Die Konstellation vor dem letzten Oberligaspieltag am Samstag, den 9. Juni:
8.) VfL Sindelfingen Ladies II (Landkreis Böblingen, 15 km südlich von Stuttgart) 22 Punkte, Toverh. minus 4,
9.) eben der TSV Neckarau I 21 Punkte, minus 28,
10.) FV Bellenberg (Landkreis Neu-Ulm in Bayern, dennoch dem Württembergischen Fußballverband zugehörig) 20 Punkte, minus 14.
Bellenberg stand vor der auf dem Papier eigentlich unüberwindbaren Hürde, den Oberligameister und Regionalligaaufsteiger Hegauer FV (Landkreis Konstanz/Bodensee) schlagen zu müssen, um sich überhaupt eine kleine Chance zu bewahren, noch an Sindelfingen oder eben Neckarau vorbeiziehen zu können. Neckarau genügte derweil ein Derbysieg gegen den bereits feststehenden Absteiger Viernheim. Die Zeichen standen ganz klar auf Oberligaklassenerhalt für Neckarau I und damit Aufstieg von Neckarau II in die Verbandsliga.
Samstagabend, 9. Juni, in Odenheim und Umgebung: kaum einer hatte daran gedacht, die heutigen Spiele in der Oberliga zu verfolgen. Nun kam plötzlich die Whatsapp eines unserer Damen-Edelfans, man möge sich doch mal die Oberligaergebnisse auf fussball.de checken, verbunden mit einem „Das heißt…?!“
Was war in der Oberliga passiert?
37 Minuten lang hatte Neckarau I erwartungsgemäß mit 1:0 gegen Viernheim geführt, musste dann aber das 1:1 (68. Minute) hinnehmen. Dies noch ohne Auswirkungen, denn nahezu zeitgleich (67. Minute) war Favorit Hegau der 2:2-Ausgleich in Bellenberg gelungen. Neckarau war damit weiterhin „safe“, musste aufgrund den beiden engen Duellen jedoch fortan zittern. Und tatsächlich: Bellenberg gelang in der 80. Minute der sensationelle Siegtreffer gegen Hegau und der TSV Neckarau I kam selbst bis zum Schlusspfiff nicht mehr über ein 1:1 gegen Viernheim hinaus. Damit traf das Unerwartete ein: Neckarau jeweils einen Punkt hinter Sindelfingen und Bellenberg = Abstiegsplatz. Langsam aber sicher machte sich diese Nachricht unter unseren Damen und Fans breit.
Was bedeutete dies nun?
Grundsätzlich dieses, dass damit Neckarau I im allerletzten Moment noch aus der Oberliga abgestiegen ist und damit die gleiche Konstellation wie bei Viernheim eintreten würde, d.h. dass von einem Verein nicht zwei Teams in einer Liga, sprich der Verbandsliga, spielen dürfen. Der Erstplatzierte unserer Landesliga, der TSV Viernheim II, als nun auch der Zweitplatzierte unserer Landesliga, der TSV Neckarau II, wären damit gehindert, in die Verbandsliga aufzusteigen.
Steigt nun etwa der Drittplatzierte, sprich unser Damenteam, unverhofft in die Verbandsliga auf?
Es schien so zu sein … irgendwie aber unwirklich und schlichtweg nicht zu glauben … Zudem war man gut beraten, die langsam aufkommende Euphorie etwas zu dosieren und sich in Zurückhaltung zu üben. Es war nämlich Vorsicht angezeigt! Was, wenn z.B. ein anderer Verein noch sein Team aus der Oberliga zurückziehen sollte? Dann bliebe nämlich Neckarau I in der Oberliga und im Umkehrschluss könnte Neckarau II anstelle unseres FCO doch noch in die Verbandsliga aufsteigen …
Hoffen und Zittern für unsere FCO-Damen? Hoffen ja, Zittern derweil nicht wirklich, denn ein Verbandsligaaufstieg war mal gar nicht eingeplant und wäre jetzt nur noch ein Zubrot auf eine auch so schon phänomenale Saison. Sollte es klappen, würde man das Abenteuer Verbandsliga angehen, sollte es doch noch an etwas scheitern, wäre es auch nicht schlimm …
Und tatsächlich: schnell kam das Gerücht auf, dass ein schwäbischer, dem Württembergischen Fußballverband zugehöriger Verein, seine Mannschaft aus der Oberliga zurückziehen könnte. Nun war Warten angesagt. Regelmäßig standen wir während dieser Wartezeit in engem Kontakt mit den zuständigen Verbänden BadFV (Nordbaden) und WFV (Württemberg).
Am 14. Juni ein positives Zeichen, als von dort die Nachricht kam, dass alle Oberligateams ihre Teams für eben diese Liga nun tatsächlich auch gemeldet haben. Schnell aber auch der Vorbehalt, wonach sich der besagte schwäbische Verein bis zum 30.06. immer noch ein Hintertürchen für den Fall offenhalten kann, dass er bei Eintritt eines nicht erhofften Ereignisses sein Team evtl. doch noch zurückzuziehen muss. Es folgte am 25. Juni eine weitere Zwischennachricht von Verbandsseite, wonach der betreffende Verein mit Stand vom 22.06. angedeutet habe, weiterhin an einem Oberligastart festzuhalten. Zu diesem Zeitpunkt also ein weiteres Indiz, dass unser Team tatsächlich in die Verbandsliga aufsteigen könnte.
Gewissheit hatten wir aber noch lange nicht. Nach den Statuten des WFV war es weiterhin möglich, dass der betreffende Verein oder theoretisch auch ein ganz anderer Oberligaclub sein Team vor dem 01.07.2018 doch noch zurückzieht.
Das Warten ging weiter …
Am vergangenen Samstag, 30.06., 24.00 Uhr, war dann diese ominöse Frist endlich abgelaufen. Bis Montag, bis zur Wochenöffnung der Geschäftsstellen des BadFV bzw. WFV, galt es aber weiter zu warten …
Heute nun die finale supererfreuliche Nachricht des BadFV, dass bis zum 30.06. kein Verein sein Team aus der Oberliga zurückgezogen hat.
Damit ist es nun endgültig fix:
AUFSTIEG UNSERER FCO-DAMEN IN DIE VERBANDSLIGA!!!
WAS FÜR EINE SENSATION!!!
WAS FÜR EINE LEISTUNG UNSERER JUNGEN AMAZONEN!!!
UND DAS IM 1. JAHR DES WIEDERBESTEHENS EINER FCO-DAMENMANNSCHAFT!!!
Ein ganz ganz großer GLÜCKWUNSCH an unser Damenteam, Coach Joachim „Jo“ Reichert und Co. Michael Reichert!
Bedenkt man, dass wir in diese erfreuliche Situation erst durch einen späten Sensationssieg des FV Bellenberg, einem Verein aus Bayern (!), gekommen sind (siehe oben) und wir bis zuletzt noch von einem Verein aus dem Württembergischen abhängig waren, ist dies alles noch unwirklicher. Aber eben nun endgültig doch wahr!
Unsere Girls dürfen nun nochmals den Feiermodus einnehmen. Wie sie feiern können haben sie bereits wiederholt und nachhaltig unter Beweis gestellt. In Bälde steht nun auch ein Aufstiegsfeierevent an. Dazu ein Bericht in Kürze.
Derweil werden die Planungen zur unverhofften Teilnahme an der Verbandsliga 2018/19 weiter intensiviert. Allen ist bewusst, dass dies gerade für unsere junge Mannschaft ein wahres Abenteuer werden wird. Bei all der Schwere, die dieses Abenteuer in sich birgt, wollen und werden wir es wagen. Und dann schauen wir mal, was am Ende daraus wird Interessierte Spielerinnen, die uns auf diesem Weg begleiten und Teil unseres tollen Teams werden wollen, sind immer herzlich willkommen!!! Hier findet ihr ein super harmonierendes Team mit allerbester Kameradinnen- und Freundschaft, ein intaktes Umfeld mit auch zahlreichen Fans, darunter auch seitens unserer Herrenteams, mit denen sich unsere Amazonen bestens verstehen. Diverse Kabinenfeste sind bereits legendär.
Wer Interesse hat, meldet sich bei Coach Joachim Reichert (Handy: 0172/9146623, Mail: michi.maxi.reichert@freenet.de) oder bei Eric Wagner (Handy: 0176/41553764, Mail: wagnereric@t-online.de). Wir freuen uns auf Eure Kontaktaufnahme!
In Bälde gibt´s auch noch einen Saisonrückblick und Ausblick auf die neue Verbandsligaspielzeit! (E.W.)

 


WM-Übertragung und Live-Musik in unserem Clubhaus


<< zurück   |   weiter >>